Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. März 2018, 15:15

AGNETHA und DALLAS

Der kleine Dialog im Thread AUDREY LANDERS und FERNANDO zwischen Highway und mir haben mich veranlasst, hier einen kleinen neuen Thread zu eröffnen, um in dem anderen Thread nicht wieder völlig off-Topic abzudriften...... :P

Daher hier dazu nun ein paar kleine Zeilen auf Highway's Kommentar....

Ja, das ist wirklich erstaunlich, es scheint da gewisse Parallelen zwischen Agnetha und Dallas zu geben. Sie war ja auch mal als Schauspielerin für die Serie im Gespräch. War vielleicht das Wunschdenken Motivation für diese kuriosen Clips? Andererseits gab es ja auch Raskenstam, wiederum so ein Mr. Persuasion…

Dass Agnetha bei DALLAS als Schauspielerin ins Gespräch kam, war eine sehr ernsthafte und sehr konkrete Sache, denn die beiden Personen, die dafür verantwortlich waren, hiessen GUNNAR HELLSTRÖM und LARRY HAGMAN......

Der eine war einer der besten persönlichen Freunde Agnethas, der andere war einer ihrer großen Bewunderer und Fans......

GUNNAR HELLSTRÖM war ja der Regisseur und gleichzeitig Hauptdarsteller von RASKENSTAM, zwischen dem und Agnetha eine tiefe persönliche Freundschaft entstanden war, was man auch an Bildern der damaligen Dreharbeiten wunderbar sehen kann...........Agnetha bezeichnet ihn als einen ihrer "besten und ehrlichsten" Freunde, den sie je hatte, bis er vor gut 15 Jahren verstarb..........

Dieser Gunnar Hellström aber war nicht nur in Schweden ein begehrter Regisseur und Schauspieler, sondern er war das auch in den USA und so war er sowohl auch Regisseur als auch Schauspieler bei DALLAS........Er führte über mehrere Jahre Regie bei verschiedenen Folgen der Staffeln 2, 3, 4, und 6 und war Schauspieler in den Staffeln 2, 3, 4, 5, 6 und 7........Wohlgemerkt Staffeln und nicht Folgen.......Eine Staffel bestand damals zumeist aus etwa 25 Folgen a' 50 Minuten

Und nach den Dreharbeiten zu RASKENSTAM wusste er natürlich auch nur zu gut Bescheid über die enorme Ausstrahlung Agnethas auch als Schauspielerin und wusste, dass sie auch hier in den USA in dieser Serie "einschlagen" würde.......

Gleichzeitig war der große Protagonist der Serie, LARRY HAGMAN, der Darsteller des schon damals legendären J. R. EWING, der im Übrigen schwedische Vorfahren hatte, ein großer Bewunderer von Agnetha.....

Und so war das Angebot, dass Agnetha als Schauspielerin für die Serie erhielt, nicht nur extrem konkret, sondern sie hätte da praktisch fordern können, was sie gewollt hätte.........

Sie hätte dabei in der Staffel 6 in die Serie einsteigen können, die 1982 gedreht wurde oder auch zu Beginn der Staffel 7, die ab Anfang 1983 gedreht wurde.........

Wie Gunnar Hellström erklärte, hatte man dafür auch für die 1. Folge der 6. Staffel originellerweise bereits den sehr bezeichnenden Titel "WATERLOO AT SOUTHFORK" ausgewählt und schriftlich fixiert..........(Für alle nicht-Dallas-Kenner : Southfork war die Ranch, wo alles stattfand )

Dass es Gunnar Hellström war, der Agnetha diese Rolle angeboten hat, und dass der wichtigste Protagonist der Serie, LARRY HAGMAN, es waren, die Agnetha für die Rolle haben wollten, war eigentlich für die Serie wie ein Elfmeter, denn damit war die wichtigste Grundvoraussetzung erfüllt, damit Agnetha da mitgemacht hätte.........nämlich es wäre für Agnetha das Vertrauen dagewesen, was für sie ein entscheidender Faktor gewesen wäre....

Für die Produktion wäre das Mitwirken von Agnetha ein weiterer Segen gewesen, denn mit 2 weiteren Protagonistinnen der Serie gab es damals große Probleme verschiedenster Art, die dazu führten, dass man davon ausgehen musste, dass die Serie ohne BARBARA BEL GEDDES, die Schauspielerin von Ellie, der Mutter von J. R., und VICTORIA PRINCIPAL, der Darstellerin von J. R.'s Schwägerin PAM, nicht mehr weitergeführt werden konnte.........Barbara Bel Geddes war schwer erkrankt und musste dann tatsächlich vorläufig aufhören und wurde durch eine andere Schauspielerin ersetzt, aber sie kam eine Staffel später dann wieder zurück.........Und mit Victoria Principal gab es ständige Streitereien aufgrund ihres Diven-Gehabes, was dann für sie im späteren Verlauf der Serie das Ende bedeutete.....

So kam das bisher megaerfolgreiche DALLAS für seine Verhältnisse als Serien-Blockbuster in eine erste ganz kleine Krise, was man natürlich durch das Mitwirken einer Agnetha Fältskog leicht hätte kompensieren können.....

Aber wie wir wissen, kam es nicht dazu..........

Denn Agnetha hätte dann zumindest für eine komplette Staffel ......also entweder für Staffel 6, welche 28 Folgen beinhaltete, oder für Staffel 7, welche sogar 30 Folgen beinhaltete.......zur Verfügung stehen müssen, und das hätte bedeutet, dass sie für die Dreharbeiten zumindest für einige Monate in den USA hätte weilen müssen.........Und wer Agnetha kennt, weiss, dass das eine "Killer-Voraussetzung" war........

Nachdem sich das Ganze zerschlagen hatte, hat man auch die 1. Folge der 6.Staffel neu betitelt mit dem Titel "CHANGING OF THE GUARD", aber lustigerweise und aus eher unerfindlichen Gründen blieb die Folgenbezeichnung in der deutschen Version unverändert, wodurch der Titel dieser Folge den Titel "WATERLOO AUF SOUTHFORK" behielt......Extrem lustig, wenn man die Begleitumstände dazu kennt....

Die meisten sagen "Gottseidank hat sie es nicht gemacht".........Ich sehe das auch so im Wissen, dass sie niemals für eine so lange Zeit in die USA umgesiedelt wäre und dort glücklich hätte werden können...........Allerdings hätte es dazu führen können, dass ihre Popularität in den Staaten vielleicht sogar noch größer hätte werden können als die Popularität der Gruppe ABBA selbst und so hätte dieser Umstand auch ein Soloprojekt wie WRAP YOUR ARMS AROUND ME in den USA bis ganz nach oben gebracht.........

Für Agnetha aber hatte das keine Relevanz........und das ist auch gut so....

Lustig ist auch noch, dass sich diese Verbindung zwischen Agnetha und der Serie DALLAS immer wieder wie so ein kleiner roter Faden durch ihr Leben zieht..........

Die berühmteste Stelle ist sicher der Liedabschnitt in dem ABBA-Klassiker THE DAY BEFORE YOU CAME, wenn sie singt.....

there's not, I think, a single episode of Dallas that I didn't see
I must have gone to bed
around a quarter after ten
I need a lot of sleep
and so I like to be in bed by then
I must have read a while


.....und die bisher letzte öffentliche Verbindung ist sicher der große Zeitungsartikel in der SVENSK DAMTIDNING vom Juli letzten Jahres, wo Agnethas herrliches Anwesen auf EKERÖ mit der legendären SOUTHFORK-RANCH der Serie DALLAS verglichen wurde.......

..............

Aber.........Agnethas Anwesen auf Ekerö ist viel schöner...... :thumbup:

Das mal paar Zeilen zu dem Thema AGNETHA UND DIE SERIE DALLAS........

.....und hier auch nochmal die beiden lustigen Links von J. R. EWING alias LARRY HAGMAN zu der Musik von Agnetha mit MISTER PERSUASION und I WON'T LET YOU GO......

https://www.youtube.com/watch?v=Xda2h5Gs-TA

https://www.youtube.com/watch?v=dg2ZvVJ7ZQM
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (13. März 2018, 15:36)


2

Dienstag, 13. März 2018, 15:55

Schön....mich würde interessieren welche Dame dann DIE Rolle spielte in der man sich Agnetha dann vorstellte???

Ferner, in der Tat wäre Agnetha niemals für solch lange Zeit in die USA gegangen.
Das wusste man ja.
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

3

Dienstag, 13. März 2018, 16:07

Danke Scotty, das ist ja sehr interessant! Aber ich denke auch, Agnetha in Amerika, noch dazu für so lange Zeit, das hätte nicht geklappt. Andererseits hätten sie ja auch in Schweden drehen können, zumindest Innenaufnahmen, oder J.R. hätte halt auf Geschäftsreise nach Schweden kommen müssen… :D

Es könnte ja durchaus sein, dass Björn beim Texten von The Day Before You Came über die Pläne schon Bescheid wusste, und Agnetha so eine kleine Brücke legen wollte…

Ich bin mir auch nicht sicher ob eine Mitwirkung von Agnetha bei Dallas ihrem Ruf zuträglich gewesen wäre. Vor allem wenn man bedenkt, dass sie bei einem allfälligen Erfolg in den USA durch Dallas wahrscheinlich noch wesentlich populärer geworden wäre, und ihre gesanglichen Leistungen damit womöglich in der Wahrnehmung der Amerikaner sogar verblasst wären…

Und als kleine Anmerkung zu Stockholms Kommentar im Audrey Landers-Thread: So sind Geschmäcker eben verschieden, ich fand Linda Evans überhaupt nicht langweilig… :) Sie war übrigens lange Zeit mit dem Musiker Yanni zusammen.
https://www.youtube.com/watch?v=1edXFIWULpo

Aber mit der Zeit ist mir Dynasty dann auch zu banal geworden, das ist wohl so ähnlich wie bei Dallas. Immer wieder dieselben Geschichten in neuen Variationen. Und ob das dann nicht auch auf Agnetha abgefärbt hätte…
Robert

4

Dienstag, 13. März 2018, 16:43

JA, Highway, da sind wir im Großen und Ganzen einer Meinung......

Amerika war nicht unbedingt Agnethas Welt für eine so lange Zeit............

Urlaub in Kalifornien und ein Album aufnehmen für kanpp 6 Wochen, das war oK........Das waren sozusagen die großen Ferien und die Kinder waren bei Mona und Agnethas Eltern.....

Aber monatelang ausgerechnet in den Staaten hätte sie persönlich nicht glücklicher gemacht......

Aber wie gesagt......die Freundschaft zu Gunnar Hellström war schon ein ASS, was die Produktion gehabt hat.......aber für Agnetha reichte das eben nicht aus...

Björn wusste von dem Angebot, aber ob das in seiner Denkweise beim Texten von TDBYC direkten Bezug hatte, kann ich nicht sagen........aber möglich wäre es..........Thematisiert wurde es jedenfalls zwischen Agnetha und Björn nicht...

Auch ist es schwer zu sagen, ob ein Mitwirken von Agnetha ihrem Ruf zuträglich oder abträglich gewesen wäre.........Einerseits könnte das ihre Musik wie auf dem WYAAM Album gerade in den Staaten noch gepusht haben, andererseits wäre sie dann dort vielleicht stärker als die Schauspielerin als die Sängerin wahrgenommen worden.......Das ist schwer in der Retrospektive zu sagen.....

Die Rolle, die für sie vorgesehen war, wäre übrigens eine positive Rolle gewesen, in der sie praktisch zwischen den verfeindeten Familien Ewing und Barnes gestanden hätte..........Sie wäre eine Verwandte von J. R. gewesen, genau gesagt seine Cousine, also eine Ewing, die auf Southfork aufgetaucht wäre und die Frieden zwischen den Familien schliessen wollte, wodurch sie dem Oberfiesling J. R. EWING, ihrem Cousin, und dessen Intrigen in die Quere gekommen wäre und sich dadurch spannende neue Verwicklungen und ein Machtkampf zwischen J.R. und seiner Cousine ergeben hätten..............Prinzipiell also eine sehr interessante und auch sehr tragende Rolle......

Nachdem Agnetha abgesagt hatte, wurde die Geschichte in der 6. und 7. Staffel anders geschrieben, wobei man wissen muss, dass die Drehbücher zur Serie immer extrem kurzfristig und auch von verschiedenen Autoren geschrieben wurde, damit sich die Serie nicht abnützen sollte. Alleine für die 6. Staffel waren 8 verschiedene Autoren tätig........Somit gab es zunächst keinen Ersatz für die Rolle Agnethas in der 6. und 7. Staffel, was auch die nette Frage Stockholms beantwortet...........Erst in der 8. Staffel wurde dann eine ähnliche Person in allerdings leicht abgewandelter und auch nicht so dominanter Weise in die Serie geschrieben, was dann von der Schauspielerin Jenilee Harrison gespielt wurde........

Noch zu Linda Evans.........Ich fand Linda Evans auch überhaupt nicht langweilig, sondern ich fand nur die Rolle der Krystle, die sie verkörperte, etwas zu brav und glatt.......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

5

Dienstag, 13. März 2018, 16:59

Vielen Dank Scotty für diese ausführlichen Infos.
Ich persönlich bin mir nicht sicher ob ich Agnetha in Dallas hätte sehen wollen....ich denke eher Nein.....auch bin ich überzeugt das gerade Agnetha mit gewissen Diven große Probleme gehabt hätte.

Dieses oberflächliche amerikanische Gezicke hätte Agnetha verabscheut.
Da bin ich mir sehr sicher.

Mmh, Linda Evans war für mich persönlich in der Rolle der Krystle ( meist ) zu brav und angepasst....das meinte ich dann eher mit langweilig.
Das Salz und das Pfeffer und das Dynamit war Alexis ( Joan Collins )
Ich liebe sie....
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

6

Dienstag, 13. März 2018, 17:30

Oh DALLAS :thumbsup:
Das war damals meine absolute Lieblingsserie!
Stören am Di von 21.45 - 22.30 Uhr war ein absolutes Tabu :lol: :lol: :lol:


Agnetha in der Serie wäre schon toll gewesen. Aber so lange dafür in den USA... Mhm... glaub ich auch nicht, das das so erstrebenswert gewesen wäre für Agnetha!
Aber vielleicht war es auch zur falschen Zeit.
Die Dreharbeiten wären ja noch mitten in die ABBA Zeit gefallen.
Die Kinder waren noch zu klein um sie aus ihrer, eh schon schwierigen Phase rauszureissen. Und Agnetha hatte auch zu keiner Zeit einen Grund oder Wunsch, Schweden zu verlassen.
Warum auch? Sie hatte hier alles und liebte ihre Heimat.

Die 6. Staffel hatte ja ihre Erstaustrahlung ab Oktober 1982, somit müssen ja die Dreharbeiten schon einige Monate vorher begonnen haben...
Agnetha spielte in Ihrem ersten Spielfilm "Raskenstam" und sie wollte sich mehr Zeit für die Kinder nehmen. Ende 1982, als es sich abzeichnete, das ABBA wohl eine Pause einlegte, nahm Agnetha's Zukunft eher an einer Fortsetzung ihrer Solokarriere formen an...
Obwohl sie ja in einem Interview mal sagte, das wenn sie gute Angebote von Filmen, die sie interressierten erhalten würde, sie sich schon vorstellen könnte, weiter um Filmgeschäft zu Arbeiten.
Wenn DALLAS in Schweden produziert worden wäre... Wer weiss!
Hätte sie Pamela gespielt?
Oder eine neue Frau?

Ich weiss, das es damals Gerüchte gab, Agnetha in der Serie.
Aber ich glaube nicht, das Agnetha ernsthaft darüber nachgedacht noch ernsthaft dies in Erwägung gezogen hat!

Ich bin vor ein paar Jahren auf der Southfork Ranch gewesen und fand es ganz schön dort. Bei der Führung auf der Ranch und im Haus, hat man uns erzählt, das es im Gespräch sei, die Serie wieder aufleben zu lassen... was ja dann tatsächlich passierte :D
Auf der Ranch wurden aber nur die Aussenaufnahmen gedreht, alle Innenaufnahmen wurden in den Studios gedreht.
So sah natürlich dann das Haus innen ganz anders aus...
Obwohl man die einzelnen Räume versuchte "fast" genauso wie im Film darzustellen. Das Bild von Jock hängt auf jeden Fall dort und die Autos stehen dort auch, zumindest einige. Und natürlich die Requisiten, wie z.B. die Waffe, mit der auf J.R. geschossen wurde. Auch gibt es Bilder von späteren Treffen der Schauspieler....


Bei Agnetha war ich noch nicht ;)


Danke, Scotty, für Deine Geschichte, die Du wieder sehr ausführlich erzählt hast!
Ich war auf jeden Fall ein DALLAS Fan. Den Denver Clan hab ich erst später entdeckt... ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nissi« (13. März 2018, 17:35)


7

Dienstag, 13. März 2018, 18:04

Mir hat damals jemand erzählt, dass Agnetha für die Rolle der Jenna Wade vorgesehen war, die dann von Priscilla Presley gespielt wurde.

8

Dienstag, 13. März 2018, 18:45

Mir hat damals jemand erzählt, dass Agnetha für die Rolle der Jenna Wade vorgesehen war, die dann von Priscilla Presley gespielt wurde.
Stimmt! Das hab ich damals auch gehört!
Diese Rolle hätte Agnetha viel besser gespielt! Und Bobby wäre bei Jenna geblieben und wäre nicht zurück zu Pamela und wäre nicht gestorben und es hätte keine 9. "Traum" Staffel gegeben :thumbsup: :thumbsup: :lol:
Wie wäre das wohl alles dann gekommen?


Keine Agnetha die Komponiert, Singt und glücklich mit ihrer Familie auf Ekerö lebt...
So ist es mir dann doch lieber ^^

9

Dienstag, 13. März 2018, 19:30

Wie ich ja bereits oben geschrieben habe.....

Die Rolle, die für sie vorgesehen war, wäre übrigens eine positive Rolle gewesen, in der sie praktisch zwischen den verfeindeten Familien Ewing und Barnes gestanden hätte..........Sie wäre eine Verwandte von J. R. gewesen, genau gesagt seine Cousine, also eine Ewing, die auf Southfork aufgetaucht wäre und die Frieden zwischen den Familien schliessen wollte, wodurch sie dem Oberfiesling J. R. EWING, ihrem Cousin, und dessen Intrigen in die Quere gekommen wäre und sich dadurch spannende neue Verwicklungen und ein Machtkampf zwischen J.R. und seiner Cousine ergeben hätten..............Prinzipiell also eine sehr interessante und auch sehr tragende Rolle......

.....war es nicht die Rolle der Jenna Wade, der Geliebten vom guten Bobby, sondern die Rolle der Cousine vom allmächtigen J. R. EWING, die für die Rolle Agnethas völlig neu geschrieben werden sollte und in der sie dann als Mitglied der Familie EWING dem Intrigenspiel ihres Cousins J. R. in die Quere kommt und es so zu einem Machtkampf zwischen J. R. und seiner Cousine kommen sollte, was nach meiner Meinung eine viel interessantere und tragendere Rolle gewesen wäre als das Anhängsel vom netten Bobby zu sein...... ;)

Die Gerüchte damals gingen ja in viele Richtungen, so unter anderem auch in jene von JENNA WADE, die ich damals auch gehört hatte, was sicherlich auch damit zu tun hatte, dass die Serienfigur "Jenna Wade" just in der 7. Staffel der Serie wieder neu auftauchte, aber verkörpert von einer neuen Schauspielerin, nachdem diese Serienfigur bereits in den ersten Staffeln mitgemacht hatte.......

Jenna Wade war das dunkelhaarige Pendant als Geliebte von Bobby zu seiner Filmfrau Pam, in der Person von Victoria Principal, und das hätte sicher weniger zu Agnetha gepasst..... ;)

Die "Traum-Staffel" Nummer 9 war wohl der größte Fehler, den die Produktion machte, denn die überforderte damals viele Zuschauer, die sozusagen "mitlebten" mit den Serienfiguren..........Da hätte dann wohl wirklich nur noch eine Agnetha geholfen..... :P .......Aber da wars dann sowieso zu spät.......

Agnetha aber hätte so oder so auf Ekerö gelebt, denn das Ganze wäre ja nicht auf Dauer gewesen, sondern wäre eben nur für einen übersichtlichen Zeitraum gewesen......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (13. März 2018, 19:38)


10

Dienstag, 13. März 2018, 20:48

.....war es nicht die Rolle der Jenna Wade, der Geliebten vom guten Bobby, sondern die Rolle der Cousine vom allmächtigen J. R. EWING, die für die Rolle Agnethas völlig neu geschrieben werden sollte und in der sie dann als Mitglied der Familie EWING dem Intrigenspiel ihres Cousins J. R. in die Quere kommt und es so zu einem Machtkampf zwischen J. R. und seiner Cousine kommen sollte, was nach meiner Meinung eine viel interessantere und tragendere Rolle gewesen wäre als das Anhängsel vom netten Bobby zu sein......
Dann wäre Agnetha ja nicht nur J.R.s Cousine gewesen, sondern auch Bobby's... :S Schade, als Geliebte von Bobby hätte sie mir schon gefallen ^^

So zwischen den Familien und ein Gegenspieler von J.R. hätte ich persönlich Agnetha in DALLAS nicht sehen wollen. Da hätte sie auf jeden Fall den kürzeren gezogen und alles Verloren.
Das passierte ja früher oder später jedem, der J.R. in die Quere kam.
Natürlich ist das nur eine Rolle und vielleicht ist das in der Schauspielerei gerade das der Reiz, jemanden zu Spielen, was man in Wirklichkeit gar nicht ist. Aber in einer Rolle a la Alexis vom Denver Clan? Ich kann mir das bei Agnetha nicht vorstellen. Weder echt noch geschauspielert...

Hat Agnetha mit Dir, Scotty mal über ihre angebotenen Filmrollen gesprochen?
Da war doch bestimmt nicht nur DALLAS im Angebot?!

Warum hat sie nie wieder eine Filmrolle angenommen?
Auch in den ganzen Wallander Filmen hätte ich sie mir sehr gut als Staatsanwältin vorstellen können :thumbup:

11

Dienstag, 13. März 2018, 22:09

Ja, allerdings! In den Wallander-Filmen mit Christer Henriksson hätte sie sicher einen guten Eindruck gemacht, aber sie hätte dann Wallander wahrscheinlich wie eine Nebenrolle wirken lassen… :D

Übrigens spielte tatsächlich jemand aus dem „ABBA-Universum“ in den Mankell-Filmen, nämlich Marianne Mörck, die Fina Kajsa aus Kristina, welche dann bei Wallander die Sekretärin im Polizeirevier spielte… Ebenso spielte Sofia Pekkari in einigen Folgen einer anderen schwedischen Krimiserie, aber mir fällt grad nicht ein welche…

Sehr interessant wäre auch eine Mitwirkung bei Star Trek – The Next Generation gewesen (in einer Folge der alten Serie hatte übrigens mal Joan Collins mitgespielt). Eventuell als Beverly Crusher… :)
Robert

12

Mittwoch, 14. März 2018, 06:12

So zwischen den Familien und ein Gegenspieler von J.R. hätte ich persönlich Agnetha in DALLAS nicht sehen wollen. Da hätte sie auf jeden Fall den kürzeren gezogen und alles Verloren.
Das passierte ja früher oder später jedem, der J.R. in die Quere kam.
Natürlich ist das nur eine Rolle und vielleicht ist das in der Schauspielerei gerade das der Reiz, jemanden zu Spielen, was man in Wirklichkeit gar nicht ist. Aber in einer Rolle a la Alexis vom Denver Clan? Ich kann mir das bei Agnetha nicht vorstellen. Weder echt noch geschauspielert...

Nein, das wäre keine Rolle wie Alexis geworden, Nissi......

Die Rolle war konzipiert als der gute, jedoch machtvolle weibliche Gegenpart in der Familie zu dem bösen und intriganten J. R...........So ist es mir durch Agnetha bekannt........Den kürzeren sollte sie dabei nicht ziehen, denn es sollte ja die Intention der Rolle sein, dem mächtigen J. R. einen weiblichen Gegenpart zu geben, die seine Intrigen stört, die er aber aufgrund ihres Standes in der Familie nicht einfach fertigmachen kann und mit der er sich arrangieren muss,........Larry Hagman selbst schwebte das so vor.........Bobby sollte ihr Verbündeter sein........Das sollte das Grundkonzept der Rolle sein, ohne dass dazu schon fertige Skripte geschrieben waren.....

Die Rolle der Jenna Wade war lange umstritten und sollte zunächst gar nicht mehr in die Serie hineingeschrieben werden, nachdem sie in den ersten Staffeln bereits mit einer anderen Schauspielerin besetzt war......Aber ständige Schwierigkeiten am Set mit Victoria Principal veranlassten den Produzenten Leo Katzman, diese Rolle als Geliebte wieder aufleben zu lassen, wohl in der Absicht, gegebenenfalls die Rolle der Pam, die von Victoria Principal gespielt wurde, herausschreiben zu können, was dann später auch tatsächlich passierte, allerdings erst einige Staffeln später....

Victoria Principal und Linda Gray waren damals im realen Leben übrigens ganz genau das Gegenteil ihrer Filmrollen..........Während Linda Gray, die die Ehefrau von J. R. spielte, also Sue Ellen, in der Serie eine Diva spielte mit Hang zu Alkohol, war sie in Wirklichkeit eine sehr hilfsbereite und liebenswerte Kollegin am Set ...........Dagegen war Victoria Principal, die in der Serie die gute und edle Ehefrau von Bobby spielte, in Wirklichkeit eine große Diva am Set, die immer auch für Schwierigkeiten gut war.......

Gunnar Hellström war mit Larry Hagman auch persönlich befreundet.......

Zu Deiner weiteren Frage..........Agnetha hatte zum Beispiel die Filmrolle für das geplante RASKENSTAM 2 bereits definitiv zugesagt.........Das war bereits entschieden, aber leider erkrankte Gunnar Hellström kurz vor Beginn der avisierten Dreharbeiten, wodurch man das Projekt zurückstellte.........Leider kam es dann in der Zwischenzeit auch zu Geldproblemen der Filmfirma und so wurde es dann erneut verlegt und wurde dann im Endeffekt nie realisiert......

Hier auch einige schöne Bilder von Agnetha und Gunnar Hellström von einer privaten Party aus der damaligen Zeit, als das Thema "Dallas" gerade aktuell war.....

................................................

Und hier auch nochmal ein Video...........J. R und Sue Ellen..........und Agnetha mit THE WINNER TAKES IT ALL........ :thumbsup:
https://www.youtube.com/watch?v=yi0G6O_44fE
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (14. März 2018, 06:33)


13

Mittwoch, 14. März 2018, 07:39

Und hier auch nochmal ein Video...........J. R und Sue Ellen..........und Agnetha mit THE WINNER TAKES IT ALL........
https://www.youtube.com/watch?v=yi0G6O_44fE
.
Wenn ich mir den Clip so anschaue, hab ich mal wieder richtig Lust, die Serie anzuschauen :thumbsup:
Ich hab sie ja alle... die komplette Staffel inkl. den Film, wo Miss Ellie Jock kennen lernt und sich zwischen ihm und Digger Barnes entscheiden muss ;)


Agnetha in einer Serie kann ich mir schon vorstellen, aber dann eine, die in Schweden produziert wird. Das wäre für sie Ideal :thumbup:
Aber sie wäre zu lange an etwas gebunden und zu lange präsent in der Öffentlichkeit. Ich glaube, das würde sie nicht wollen.
Da wäre ein Spielfilm doch viel besser...


Schade, das es zum 2. Teil von Raskenstam nicht gekommen ist! Ich hab den Film leider nur in Schwedisch auf DVD ;(
Aber dafür in Agnetha's orginal Stimme :thumbsup:

14

Mittwoch, 14. März 2018, 16:18

Wenn ich mir den Clip so anschaue, hab ich mal wieder richtig Lust, die Serie anzuschauen
Ich hab sie ja alle... die komplette Staffel inkl. den Film, wo Miss Ellie Jock kennen lernt und sich zwischen ihm und Digger Barnes entscheiden muss

Echt, die ganze Serie ???

Da hast Du dann aber lange zu schauen und Beschäftigung für die nächsten Monate...... :thumbsup: .....das dürften ja so etwa 360 Folgen sein..........Aber wenn man dann einmal wieder angefangen hat, zu schauen, kann man nicht mehr aufhören........Ist mit bei anderen Teilern auch schon so gegangen........

Ich hab auch einige, aber nicht alle..........Die ersten Staffeln hab ich mir alle mal vor vielen, vielen Jahren geholt, aber die letzten 3 oder 4 hab ich nicht.........Aber die frühen Folgen vor der Traumstaffel waren ja auch die besten.....

Was RASKENSTAM betrifft.......den "darfst" Du Dir auch nur in schwedisch anschauen, wenn Du ihn wegen Agnetha siehst......Es gibt auch eine Version mit englischen Untertiteln........Denn gerade Agnethas Stimme in Verbindung mit ihrer schauspielerischen Leistung macht diese Darstellung der LISA MATTSON so unglaublich authentisch und so echt........

Gunnar Hellström hat scherzhaft auf einer der Pressekonferenzen nach dem Film Agnetha gefragt....."Hast Du jemals etwas Anderes gemacht ??"........ ;)

Dass Agnetha so eine Charakterrolle wie die der Lisa MATTSON würde perfekt spielen können, war mir aber irgendwie immer klar, wenn man weiss, wie sie ihre Körpersprache, Mimik und Gestik auch als Interpretin bei ABBA einsetzen konnte mit ihrer ganzen Kamerapräsenz.......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

15

Mittwoch, 14. März 2018, 17:20

Bei aller Liebe und allem Respekt gegenüber Agnetha frag ich mich dann manchmal ob es irgendetwas gibt was Agnetha nicht so perfekt kann.....

Ich glaube da gibt's nix....vielleicht in der zwischenmenschlichen Angelegenheit....
Partnerschaft ist wohl nicht das was sie erfüllend bei aller Charismatischen Ausstrahlung hinzubekommen scheint....

aber da ist sie ja nicht allein auf dieser Welt mit diesem Problem.
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

16

Mittwoch, 14. März 2018, 20:14

Partnerschaft ist wohl nicht das was sie erfüllend bei aller Charismatischen Ausstrahlung hinzubekommen scheint....

Gibt's eigentlich irgendeinen Agnetha-Thread, wo Du nicht solche Kommentare hinterlassen musst, Stockholm ???

Lies Dir einfach nochmal den Satz durch, den Du da eben fabriziert hast

Aber wie sagte schon Oscar Wilde......

"Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten".
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (14. März 2018, 20:20)


17

Mittwoch, 14. März 2018, 20:25

Lieber Scotty....warum denn diese Tonart?
Was ist denn mit dem letzten Satz??

Das ist einfach bloß eine Frage. Eigentlich ist es eine Feststellung.
Sind die denn nun auch verboten??

Ich hab nix negatives geschrieben.....sondern nur lediglich so manches Wort aufgegriffen von Dir und in meine ganz normal geschriebene Feststellung eingefügt.

Du brauchst es ja nicht unnötig aufbauschen....weil es nix gibt zum aufbauschen.

Nimm mal nicht immer alles so furchtbar überzogen ernst.
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

18

Mittwoch, 14. März 2018, 20:47

Nee, mach ich doch gar nicht, Stockholm.......

Alles easy......

Agnetha kann zum Beispiel nicht abschalten, wenn sie ins Flugzeug steigt.................Agnetha kann nicht so schnell Motorboot fahren, wie sie das gerne möchte...........Agnetha kann nicht sorglos in die Welt hineinleben, weil sie sich auch immer Gedanken um die Zukunft ihrer Enkel macht...........

.....und Agnetha kann auch nicht über Wasser laufen........ :D 8)

Aber Agnetha kann eben viele Dinge sehr gut..........und dazu gehört eben auch singen, schauspielern, komponieren, arrangieren und all diese Dinge, die sie beruflich gemacht hat......und einige davon vielleicht besser als jeder andere auf dieser Welt...........Sind wir darüber doch einfach froh......

Und was die zwischenmenschlichen Beziehungen betrifft, so hat sie ihr Leben genau so gelebt, wie sie das für richtig erachtet hat.........Wenn sie auf "Teufel komm raus" eine Beziehung gewollt hätte, dann hätte sie dafür tausende Gelegenheiten gehabt...........aber sie hat ihr Leben eben so gelebt, wie sie das getan hat.......so, wie es für SIE richtig war....

Und sie ist damit heute sehr glücklich.........vielleicht sogar glücklicher, als das ihre frühere Kollegen sind......

Jeder findet im Leben seine eigene Erfüllung oder auch nicht.........und Agnetha hat diese mit Sicherheit gefunden.....

Du selbst hast es doch in diesen Tagen in einem anderen Thread so zutreffend geschrieben.....

"Lebe jetzt!
Es ist später als Du denkst."
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

19

Mittwoch, 14. März 2018, 21:40

Also am Wasser gehen können tatsächlich nicht viele, das ist jetzt kein guter Vergleich! Nicht mal Helen… :lol:

Ich würde mir übrigens die ganze Dallas-Serie heute nicht mehr antun, auch nicht Dynasty. So etwas wird mir schon nach ein paar Minuten langweilig…

Schade dass es keinen zweiten Teil von Raskenstam gab. Ich finde es war irgendwie eine kluge Entscheidung von Agnetha, in einem richtigen Spielfilm mitzuwirken statt in einer TV-Serie, von der die einzelnen Folgen ja doch bald wieder vergessen gewesen wären… Vielleicht wird ja auch aus Raskenstam einmal ein Musical, wer weiß? ^^
Robert

20

Donnerstag, 15. März 2018, 08:08

Einfach nur mal zum feststellen....hier gehts doch nicht darum " böses " oder " negatives " über Agnetha zu schreiben.....aber bitte Scotty, Du mußt aber auch akzeptieren das es bei einer Person die eine so große Schar als Fans hat....nicht immer alle nur einer Meinung sind, nämlich " DEINER "....

Da fehlt mir aber dann doch einiges an Emphatie gegenüber anders Denkenden, es darf ja gerade was eine Fan Base angeht sehr wohl unterschiedliche Auffassung herrschen....es wird für DICH und auch aus DEINER Sicht alles wohl so sein wie DU es glaubst und oder weißt das es sein soll....

aber, das muss längst nicht auf alle Fans von ABBA oder Agnetha zutrfeffen....und das gilt DOCH für alle Mitglieder der Gruppe die Millionen von Fans haben....und die alle so IHRE eignen Wahrheiten und Meinungen haben.

Aber immer dieses Gegensteuern mit solch abstrusen Erläuterungen gegenüber anderer Meinungen das finde ich einfach nicht o.k. Und nochmal lieber Scotty, ich will DIR und deiner Agnetha ( Du weißt wie ich das meine ) ja nicht ans Bein treten....wie käme ich auch dazu.

Aber Du solltest andere Meinungen etc. einfach auch mal so stehen lassen....ohne den ZWANG hier wieder etwas aus deiner Sicht richtig rücken zu müssen.

Einfach nur mal so, zum feststellen.... ;)
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

Ähnliche Themen