Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 11. März 2018, 11:42

Das große GROENALUND-Interview auf Amazona.de

Liebes Forum,
Seit gestern ist ein ausführliches Groenalund-Inteview auf Amazona, dem Online-Magazin für Musiker, veröffentlicht.
Neben Details über die Produktion unseres Albums erzähle ich dort auch viel über die Inspiration und den Einfluss durch ABBA.
Schaut mal vorbei, ich freu mich über Kommentare.

Und wo ich schon dabei bin. Anfang April werden neue Songs aufgenommen. Die Musiker fürs Studio sind schon gebucht.

Liebe Grüße,
Martin

https://www.amazona.de/album-release-mar…rke-groenalund/
Wenn Du Abba magst, gefällt dir vielleicht auch Groenalund.
Groenalund ist eine neue Band mit starken Abba-Wurzeln.
Die zweite Single erscheint im Januar 2018. Ein Album ist in Planung.

2

Sonntag, 11. März 2018, 14:35

Hallo Martin,

mir gefällt dieses in der Tat sehr ausführliche Interview sehr gut, denn es vermittelt einen guten und ehrlichen Einblick über Groenalund. :thumbup:

Ich bin schon gespannt auf die neuen Songs.....

3

Montag, 12. März 2018, 11:19

Ein sehr interessantes Interview! Vielen Dank für den Link!

Aller Anfang ist schwer, aber ich glaube, irgendwann werdet ihr auch größer werden. Da finde ich dass euer Konzept ganz richtig ist, vor allem wenn du sagst dass der ABBA-Sound sozusagen ohnehin in dir drin liegt. Dann ist das ja auch völlig natürlich und authentisch, und von da aus könnt ihr schauen dass ihr auch eigene neue Ideen einbringt, den Sound und die musikalischen Ideen weiter entwickelt. Wie eben Benny sagt, do your own thing!

Dass ABBA unbedingt Kunst ist, sehe ich genauso. Was denn sonst? Ich sehe da natürlich auch das Gesamtpaket, auch die Zeit der vier nach ABBA, vor allem von Benny und Björn. Wenn das nicht Kunst auf dem höchsten Niveau ist, was dann? :)

Ich finde übrigens den Bandnamen Groenalund sehr gut gewählt, wer sich auskennt weiß worum es geht. Als kleine verwunschene Waldlichtung hätte ich das zwar noch nicht gesehen, da ich eher den Vergnügungspark in Stockholm im Sinn hatte, aber jetzt wo du es sagst, ja, das passt gut! In diesem Sinn könnte ich mir als Cover des ersten Albums auch eine solche Waldlichtung vorstellen, vielleicht mit etwas Nebel und doch auch mit Sonnenstrahlen, und mit euch mittendrin… ^^

Als Vision Weltherrschaft oder Weltfrieden… Das hört sich ja groß an, wobei mir dann das zweitere wichtiger wäre... :D
Robert

4

Montag, 12. März 2018, 11:58

Ein sehr authentisch, sympathisch und fundiert wirkendes Interview, Martin, das zweifellos auch Lust auf neue Songs von Euch macht.....

Auch ich halte dieses "Konzept" natürlich für wertvoll, weil es eben von innen kommt und sozusagen auch einem gewissen eigenen Lebensgefühl mit eigenen Erfahrungen entspricht im weiteren und besten Sinne....

ABBA-Musik Kunst ????.......Aber natürlich ist ABBA-Musik Kunst, was denn sonst..........

Das sehe ich natürlich absolut genauso und der Lauf der Zeit wird dies untermauern......ja.....hat es sogar schon untermauert, obwohl die ABBA-Lieder ja noch nicht mal solange zeitlich zurückliegen......

Ein entscheidendes Puzzleteil des Gesamtwerkes von ABBA war vor allem aber auch die Tatsache, dass hier nicht 2 kreative Köpfe und 2 geniale Sängerinnen am Werk waren, sondern dass die musikalische Kreativität eben auf alle 4 Köpfe verteilt war....das war sehr entscheidend..... und dass hier mit einer Agnetha Fältskog und einem Benny Andersson zwei geniale Köpfe dabei waren, denen die vollkommene musikalische Genialität praktisch direkt bei der Geburt in die Wiege gelegt worden war...........Kombiniert mit Björns großartiger Fähigkeit bei der Mitarbeit an den Kompositionen und den Texten und Fridas wertvollen Anteilen an dem grandiosen Gesang der beiden ABBA-Ladies ergab dann eben dieses einzigartige Gesamtwerk.....

Wie läuft das bei Euch eigentlich ab ???.......Bist Du sozusagen derjenige, der kreativ den Weg alleine vorgibt ??....Oder seit ihr eher ein kreativ-demokratisches Team ???.....Sind die Sängerinnen bei Euch "nur" Sängerinnen, was ich jetzt nicht negativ meine, oder haben sie auch Einfluss auf den kreativen Ablauf der Dinge ???

Wie gesagt auf jeden Fall ein sehr interessantes und sympathisches Interview, Martin, das Lust auf die Musik von Euch macht.....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

5

Montag, 12. März 2018, 14:24

Vielen Dank für eure Gedanken und Anmerkungen.
Aus euren Kommentaren kann ich lesen, dass ihr das Interview tatsächlich gelesen habt. :thumbsup:
Vielen herzlichen Dank dafür, ist ja nicht gerade wenig Text.
@Scotty
Ja, du sprichst Dinge an, über die ich auch oft nachdenken muss. Die Genialität bei Abba entspringt mehreren Köpfen. Und manchmal sitze ich einsam im Studio und zweifle daran, dass ich es alleine schaffen kann , auch nur in die Nähe dieser Qualität zu kommen.
Ich kann nicht gleichzeitig Benny, Björn, Stig, Michael und Rutger sein... Agnetha und Frida sowieso nicht.

Aber dennoch ist es am Anfang dieses Projekts so, dass ich alles anstoßen muss, dass ich Regie führe, weil ich am besten weiß, wo es hin gehen soll. Deswegen bestimme ich momentan den kreativen Prozeß.

Ich weiß aber genau, dass noch bessere Sachen im Dialog mehrerer Kreativer entstehen. Deswegen versuche ich einfach viele in den kreativen Prozeß mit ein zu beziehen. Der Groenalund-karren ist einfach riesengroß und ich schiebe ihn oft alleine, sehr langsam. Ich lade alle Bandmitglieder dazu ein, mit zu schieben, kreativ zu werden, aber auch für die ist die Hürde groß. Aber ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft demokratischer werden. Der Wagen wird langsam Fahrt aufnehmen.
Aller Anfang ist eben schwer. Ich hätte mir ein leichteres Projekt ausdenken können, aber ich wollte genau das machen.
Hier stehe ich und kann nicht anders ;)

@Highwaystar
die Weltherrschaft betrifft ja nur den Musikmarkt ;) Und den Gedanken mit der Waldlichtung auf dem Cover hatte ich tatsächlich auch schon. Mal sehen, was es wird letztendlich.
Wenn Du Abba magst, gefällt dir vielleicht auch Groenalund.
Groenalund ist eine neue Band mit starken Abba-Wurzeln.
Die zweite Single erscheint im Januar 2018. Ein Album ist in Planung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Groenalund« (16. März 2018, 09:38)


6

Montag, 12. März 2018, 16:48

Wenn es das ist was du unbedingt machen willst ist es ja auch naheliegend und daher leichter… Da hast du bestimmt viele gute Ideen! Und vielleicht findest du ja auch noch andere Gleichgesinnte, mit denen du zusammen arbeiten könntest.

Vielleicht könntest du ja auch mal Benny fragen was er davon hält? Hört sich vielleicht vermessen an, aber es gab ja auch schon andere. Und wahrscheinlich fände er so ein Projekt viel interessanter als den hundertsten Aufguß einer Cover-Band… Vielleicht lässt er euch sogar ins Riksmixningsverket rein… :)

Übrigens interessant dass für dich Eagle auch eine ganz spezielle Stellung unter den ABBA-Liedern hat. Das sehe ich auch so… Und wie man ja mittlerweile hören kann, könnte dieser Song als Basis für viele Erweiterungen dienen. Da denke ich daran was Janne Schaffer und Johan Stengård später dazu „erfunden“ haben. Vielleicht hatten sie auch schon immer die Ideen, konnten sie aber bei ABBA nicht umsetzen. ABBA waren technisch tatsächlich nicht allzu weit vom Prog Rock entfernt – wobei das was damals in Schweden als Progg galt etwas anderes war. Ich meine eher so Richtung Rush, Dream Theater, Kansas, Pink Floyd…

Aber bei aller Technik würde ich sagen, das Gefühl ist immer weit wichtiger. Und der Gesang sollte im Vordergrund stehen - ihr habt ja auch schon die passenden Stimmen dazu! :thumbup:
Robert

7

Donnerstag, 15. März 2018, 12:07

Vielleicht könntest du ja auch mal Benny fragen was er davon hält? Hört sich vielleicht vermessen an, aber es gab ja auch schon andere. Und wahrscheinlich fände er so ein Projekt viel interessanter als den hundertsten Aufguß einer Cover-Band… Vielleicht lässt er euch sogar ins Riksmixningsverket rein…
Ja, das ganze Projekt hat was vermessenes. Ich werde sicher bei den Hardcore-Abba-Fans auch Kritik einstecken müssen. Gemessen am großen Vorbild, das so viele Erfolge schon hinter sich hat, kommt nun dieses kleine Projekt daher und behauptet, "so! wir wollen das jetzt auch so machen" - Ich wäre selbst skeptisch, wenn mir das jemand so erzählt.

Aber Benny hatte auch seine großen Vorbilder, ohne die er nie da hin gekommen wäre, wo er jetzt ist.


We are standing on the shoulder of Giants.

In Bennys Studio würde ich wirklich gern mal was aufnehmen. Dafür braucht es aber sicher ein kleines Vermögen. Aber allein wegen dem Publicity-Effekt wäre das sicher sinnvoll.
Wenn Du Abba magst, gefällt dir vielleicht auch Groenalund.
Groenalund ist eine neue Band mit starken Abba-Wurzeln.
Die zweite Single erscheint im Januar 2018. Ein Album ist in Planung.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Groenalund« (16. März 2018, 09:40)


8

Sonntag, 1. April 2018, 14:59

Ja, das ganze Projekt hat was vermessenes. Ich werde sicher bei den Hardcore-Abba-Fans auch Kritik einstecken müssen. Gemessen am großen Vorbild, das so viele Erfolge schon hinter sich hat, kommt nun dieses kleine Projekt daher und behauptet, "so! wir wollen das jetzt auch so machen" - Ich wäre selbst skeptisch, wenn mir das jemand so erzählt.
Ich glaube auf der anderen Seite aber auch, dass der große große Hunger der Fans nach dieser Art der Musikproduktion immer noch da ist und solange die 4 ihre Archive geschlossen halten und keine einzige Note veröffentlicht wird, bei einer anständigen Produktion auf eure Musik urückkommen wird.

Das Wichtigste an dem Projekt ist aus meiner Sicht auch, dass ihr authentisch seid und das vermittelt das Interview. Du findest in ABBA eine große Inspirationsquelle und sagst ja selbst, dass alle Lieder dort einen Zauber haben. Das beschreibt es aus meiner Sicht auch sehr gut. Ihr wollt eben niemanden kopieren, um es mal in einer negativen Sicht darzustellen, sondern ihr eifert ABBA in punkto qualitätsstandards nach.

Es gibt mit Sicherheit ein Publikum für diese Musik. Du sagst ja selbst, Qualität ist selten geworden und es hat sich ein Massenmarkt verwaschener, durchshnittlicher Musik entwickelt, bei dem eben keiner mehr eigenen Ideen hat, da durch die Globalisierung die großen Künstler fast alle mit denselbsten Songschreibern, Produzenten und und und zusammenarbeiten, die immer das gleiche Schema F anwenden. Ich kann das gut nachvollziehen, auch die von Dir angesprochene Überpräsenz und Dauer-Verfügbarkeit von Musik. Inzwischen läuft sie ja überall, in Supermärkten, im Fitnessstudio, in Restaurants. Die Leute haben irgendwie auch vergessen, was es heißt, zur Ruhe zu kommen und Stille zu genießen. Ich glaube, viele haben Angst vor Stille, weil man sich dann auch mit Fragen beschäftigt, beschäftigen muss, die man sonst versucht auszublenden.

Man merkt das doch auch selbst, Lieder die man neu hört, gefallen einem erst und dann werden sie im Radio totgespielt, weil da die gleichen Top 50 auf allen Sendern in Dauerschleife rotieren. Und bestimmte Produktionen werden dann einfach nicht in das Programm aufgenommen, da sie nach der Meinung der Redaktuere nicht zur Zielgruppe passen, wie das schon 2013 bei dem letzten Album von Agnetha der Fall war. Du schreibst ja auch selbst, dass die Kreativen nicht mehr das Sagen haben im Musik- / Kunstgeschäft, sondern die Geschäftsleute. Das habe ich in ähnlicher Form auch schon von jemandem aus dem Fernseh-Bereich gehört, wo nicht mehr Qualität zählt, sondern Quote.

Mich freut es sehr, wenn ihr mit eurem Projekt weitermacht und euch die Zeit für die Aufnahmen tatsächlich finanzieren könnt. Wenn ihr da zum Beispiel eine Crowdfunding Kampagne macht, um das erste Album zu finanzieren, setzt gern einen Link hier herein, dann beteilige ich mich gerne.

9

Freitag, 13. April 2018, 17:01

@ABBAfan Daniel: danke, danke, danke. Solcher Zuspruch ist sehr wichtig für uns! Er bestärkt uns im Glauben, dass es richtig ist, was wir da tun.
Ich habe gerade ein neues Video gepostet, dass uns beim Aufnehmen der Rhythmustracks zeigt: Groenalund - kleines Video vom Aufnahmetag



P.S. Wer kann mir erklären, wie man hier Videos vernünftig einbettet? Ich kriegs einfach nicht hin :?:
Wenn Du Abba magst, gefällt dir vielleicht auch Groenalund.
Groenalund ist eine neue Band mit starken Abba-Wurzeln.
Die zweite Single erscheint im Januar 2018. Ein Album ist in Planung.

10

Samstag, 14. April 2018, 12:34

P.S. Wer kann mir erklären, wie man hier Videos vernünftig einbettet?


Ich habe gerade mehrere Varianten getestet, bekomme es aber ebenfalls nicht hin. Mir gelingt es nur ein Video zu verlinken, aber nicht einzubetten. Eventuell könntest du mal im Unterforum "Feedback" fragen.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (14. April 2018, 12:44)