Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 13. Mai 2018, 16:23

fällt bei der extremen Diskrepanz zwischen der Jury-Wertung und der Publikums-Wertung extrem auf, dass bei dem Publikunsvoting alle jene Lieder deutlich vorne sind, die zuvor in den Medien promomäßig am stärksten gepusht wurden bzw. auch diejenigen Lieder, die von den Buchmachern zuvor als Favoriten auserkoren wurden...


Und exakt aus diesem Grund hat für mich der ESC seit dieser Einführung keine nennenswerte Bedeutung mehr.

Da lobe ich mir den früheren Grand Prix Eurovision de la Chanson, bei dem es noch strengstens verboten war, ein Lid vorab zu veröffentlichen, bzw. zu spielen.Ich mich noch erinnern, dass sogar ein Land disqualifiziert wurde, weil der Song bereits zuvor präsentiert wurde.

Ich habe den ESC etwa ab der zweiten Hälfte verfolgt und die erste Hälfte im späteren Schnelldurchlauf gesehen. Dabei hat mich abgesehen von dem deutschen Beitrag kein einziger Song auch nur annähernde berührt.

Wobei ich bei derartigen Veranstaltungen keineswegs grundsätzlich für Deutschland bin, die Songs die in den vergangenen Jahren für Deutschland gestartet sind, haben mir ganz und gar nicht gefallen.

22

Sonntag, 13. Mai 2018, 17:51

Es war eine sehr unterhaltsame ESC Show....vier bezaubernde gut gelaunte und hübsch anzusehende Moderatorinnen begleiteten uns durch den Abend.

Bunt, schrill, abwechslungsreich und vielfältig, verrückt und nachdenklich, schlicht und extravagant kamen die Interpreten daher.

Es war ganz großes Musik Kino....Eröffnung wie bei der Olympiade.

Viele Songs die wirklich gut waren...tolle Auftritte.
Und wie jedes Jahr auch wieder weniger schöne Songs....gut fest zustellen was die Jurys wählten...und was die Zuschauer wählten.

Das macht es natürlich spannend....das verschiedene Songs gepusht werden ( wurden ) ist ja nix neues....war früher schon so.

Ich finde dieses Spektakel hat sich gelohnt....ich freue mich jedes Jahr darauf.

Gratulation an Michael Schulte! Sein emotionaler privater und intimer Song wurde einfach wunderbar von ihm gesungen.
Platz 4 absolut verdient, nur 2 Pkt. hinter Österreich und Platz 3

Solange Gelder in die Rüstung fließen, kann der ESC nicht teuer genug sein.
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

23

Sonntag, 13. Mai 2018, 18:14

war früher schon so.

Nein, das war früher eben nicht so.....

Zum ersten waren es reine Jury-Entscheide...........

Und zum zweiten wurden die Songs eben zuvor NICHT in dem Ausmaß gepusht, weil sie eben auch nicht allgemein bekannt waren.....

Das hat natürlich auch mit den neuen Medien zu tun.....

Aber dass es NICHT funktioniert, hat man ja am Samstag wieder eindrucksvoll gesehen........Während die Jurys relativ differenziert gevotet haben, war das Publikumsvoting nahezu identisch mit der Stärke, wie die Songs öffentlich gepusht wurden bzw. wie die englischen Buchmacher die Songs klassifiziert hatten.......

Das war in dieser Intensität vor 3 oder 4 Jahren noch nicht in diesem Ausmaß festzustellen,......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

24

Sonntag, 13. Mai 2018, 18:35

Ja, so ähnlich sehe ich das auch. Vor allem die Macht der Medien, und das ist ja auch sonst in der Musikszene so, und nicht nur dort. Wenn es etwa um die dämliche Diffamierung von Agnetha als ängstliches zurückgezogenes Wesen geht und ein gewisser Herr sich lang und breit dazu äußern darf, oder um die Nichtbeachtung von hervorragenden Sängerinnen und Sängern, die eben nur in Schweden bekannt sind…

Da wird tatsächlich über Erfolg und Nichterfolg entschieden…

Aber wie dem auch sei, ich habe mich sehr über den dritten Platz von Cesar Sampson gefreut, der ja lange Zeit in Führung lag. Damit hätte ich nie gerechnet, und als dann ständig die 12 Punkte aus vielen Ländern kamen, konnte ich es fast nicht glauben. Toll gemacht! Vor allem in diesem Umfeld war der österreichische Beitrag schon sehr gut. :thumbup:

Elina Nechayeva hat sicher eine gute Stimme, aber irgendwie war das Lied doch ein bisschen des Guten zu viel. So etwas hat Malena Ernman damals viel besser hinbekommen, finde ich.

Was mich aber am meisten gefreut hat, war das Wiedersehen mit Salvador Sobral. So wie der Beitrag von Helen und Solala in der Pause des Melodifestivalen wohl besser war als die eigentlichen Wettbewerbslieder, so waren diesmal seine Darbietungen – und auch die beiden Fado-Sängerinnen am Beginn - für mich die eindrucksvollsten Präsentationen des Abends. :D
Robert

25

Sonntag, 13. Mai 2018, 18:48

Also ich als normal in Deutschland lebender Mensch habe nicht viel von gepusht mitbekommen.....
Ich denke all den anderen Menschen geht's nicht wirklich anders.

Selbst wenn....ist es nur ein Teil des ganzen!

Gut das es nicht nur die ( Fach ) Jurys bewerten dürfen.

Der Sieger des letzten Jahres hat seinen neuen Song ( eine Kopie des Siegersongs ) vorgetragen....wie auch das weltweite nicht sonderlich erfolgreiche Siegerlied von 2017

Da half das ganze pushen nicht viel....

Toll ist es aber selbstverständlich das er seine schwere OP gut überstanden hat und es ihm scheinbar gut geht....
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

26

Sonntag, 13. Mai 2018, 19:28

Aber wie dem auch sei, ich habe mich sehr über den dritten Platz von Cesar Sampson gefreut, der ja lange Zeit in Führung lag. Damit hätte ich nie gerechnet, und als dann ständig die 12 Punkte aus vielen Ländern kamen, konnte ich es fast nicht glauben. Toll gemacht! Vor allem in diesem Umfeld war der österreichische Beitrag schon sehr gut.

Das Lied von Cesar Sampson hat mir persönlich zwar nicht so gefallen, aber unverdient waren seine vielen Jury-Punkte sicherlich nicht....

Hätten die Jurys entschieden wie damals bei ABBA, dann hätte er gestern gewonnen.........Bei dem Publikusvoting hatte er dannkeine Chance im Vergleich zu Israel und Zypern, weil deren Lieder eben überall stark promoted wurden, während das bei CS wohl nur in Österreich der Fall war.......

Elina Nechayeva hat sicher eine gute Stimme, aber irgendwie war das Lied doch ein bisschen des Guten zu viel. So etwas hat Malena Ernman damals viel besser hinbekommen, finde ich.

Ja, ich hatte ja schon anfangs geschrieben, dass dieses Lied völlig polarisieren wird........Und es war sicherlich in einem Wettbewerb, in dem eher reine Popsongs regieren, ein Wagnis........Für manche sicher etwas des Guten zuviel......Aber das konnte man auch von anderen Beiträgen sagen............In einem Vergleich mit Malena Ernman, auf den ich jetzt ganz und gar nicht gekommen wäre, würde ich Elina Nechayeva aber alles andere als im Nachteil sehen........Ich fand ihre Gesangesleistung makellos...........

Ich habe mich jedenfalls über ihren 6.Platz im Jury-Voting und ihren 8.Platz im Gesamtvoting sehr gefreut, was für ein solches extrem klassisches Lied sicherlich ein großer Erfolg ist.....

Das Wiedersehen mit Salvador Sobral war sicher auch ein Höhepunkt des Abends, wenn man seine Geschichte der letzten 12 Monate kennt.....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

27

Montag, 14. Mai 2018, 01:32

So jetzt haben wir es auch wieder geschafft...
Cesár Sampson + Michael Schulte haben mich mit ihrer Performance am Sam. echt überzeugt, habe ich persönlich vorher anderes gesehen.
Nettas Siegerlied hat mich...nicht so überzeugt irgendwie zu "schrill".
Aber Glückwunsch an Israel.
Muss aber auch gestehen ich höre kaum aktuelle Musik...schaue am liebsten ESC´s der 60-70 Jahre.
Die Jury Wertungen und die Zuschauer Wertungen, waren oft sehr verschieden.
Ein Punkt kann vielleicht sein die Jury musste schon am Freitag abstimmen, und die Tagesform kann anders sein...
Aber ich glaube auch...es konnte am Push Effekt liegen...
Ich habe mal die unterschiedlichen Wertungen abgeschrieben...

z. B Schweden von der JURY Platz 2-----Zuschauer Platz 23--also -21 !

Ukraine +19---
Italien +14---
Australien--14---
Dänemark +13--
Tsch. Republik +11--
Österreich -12--
Albanien -11---
Serbien +9---
Frankreich -9--
Ungarn +7--
Spanien -7--
Niederlande -6--
Norwegen +5--
Bulgarien -5--
Zypern +3--
Großbritannien +3
Estland -3---
Israel +2--
Moldawien +2--
Finnland +2--
Irland -2--
Deutschland -2--
Slowenien -2--
Litauen +1--
Portugal +1--
Frida "Come to me" "Comfort me" You known what i mean" ABBA 4 ever
Wolf

28

Montag, 14. Mai 2018, 06:02

Danke für Deine Aufstellung, Wolf..........Sehr interessant........Vor allem die Diskrepanz bei Schweden ist ja krass.....


Noch etwas zu ELINA NECHAYEVA

Die Frau scheint in der Woche beim ESC in Lissabon ja wahrlich ihren Spaß gehabt zu haben.........und die Pressevertreter hatten den wohl auch...

https://www.youtube.com/watch?v=9dmad02jJSM

Ich finds Klasse........Die Frau hat Humor und Selbstironie........Ich mag das...... :thumbup:

:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Und sie hat komplette Kontrolle über ihre Stimme....... :thumbup:
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (14. Mai 2018, 06:08)


29

Montag, 14. Mai 2018, 06:56

Ich freue mich, dass es dir gefällt.

Ich höre wirklich gerne Oper, aber hier bin ich raus.

30

Montag, 14. Mai 2018, 07:30

Ach Wolfbear, das darf man nicht so eng sehen..... ;)

Mir gefallen generell Künstler, die die Souveränität besitzen, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen und auch über sich selbst lachen können........Selbstironie ist doch die "Tochter" der Souveränität....

Deswegen hat mir zum Beispiel auch der Beitrag des Trios aus Moldawien um die Sängerin Marina Diundyet und den in Russland legendären Komponisten Filip Kirkorov gefallen, die vor Selbstironie nur so getrieft hat......

Und was Elina Nechayeva betrifft.........Sicher wird sie hier im Forum anscheinend nicht so sehr wertgeschätzt........Ich halte sie dagegen für eine richtig starke Stimme......

Sie gilt übrigens als der große Star an der Nationaloper in Tallinn, Estland und wird als die beste estnische Opernsängerin im KOLORATUR-SOPRAN bezeichnet....( Sopranstimme mit einer besonderen Beweglichkeit in den hohen Registerlagen )
.

@Highway Star

Das unterscheidet sie übrigens auch von der von Dir angesprochenen MALENA ERNMAN........Während ELINA NECHAYEVA eine KOLORATUR-SOPRAN ist, hat MALENA ERNMAN diese Beweglichkeit in den hohen Registern nicht, .....Malena's Stimme ist tiefer als jene von Elina und liegt an der Grenze zwischen Mezzosopran und Sopran.......

Malena ist zweifellos ebenfalls eine hervorragende Opernsängerin, aber ihre Stärken liegen woanders, nämlich in den etwas tieferen Tönen.............Diese extrem hohen Töne kann sie nicht so variabel und klar singen wie Elina Nechayeva
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (14. Mai 2018, 07:49)


31

Montag, 14. Mai 2018, 08:18

Ich bin der Meinung das es solche Stimmen genau wie diese extremen Heavy Metall Sachen beim ESC nicht braucht....ich denke die gehören auf andere Bühnen....dort werden sie dann auch entsprechend wertgeschätzt....obwohl ich auch wie wolfbear1968 hier raus bin....

ich kann und möchte solche Stimmen nicht bewerten....weil ich persönlich so gar nix damit anfangen kann.

Und was meint ihr denn mit " pushen " ??

Ich wohne in Deutschland, bekam die Geschichte am Rande von Michael Schulte mit....hörte so etwa 2 - 3 Tage vorher wer so favorisiert wird....das ging wohl dann den meisten Menschen so....

Ich kenne weder die Songs, noch die Interpreten, einzig die Länder sind bekannt.....und wenn englische Buchmacher oder etc manche favorisieren, heißt doch nicht das sie all die Menschen die dann anrufen damit SO beeinflussen können das man dies ernsthaft in Erwägung ziehen kann.............ich bezweifele das allerdings, die Menschen werden von einem Lied und Interpret und seiner Performance entweder abgeholt oder nicht.....

da ist es egal wer nun als Favorit gehandelt wird, das ist nun einmal meine persönliche Ansicht....wie schlecht waren am Anfang die Prognosen über Michael Schulte???

Gemaule und gemotze................er war für mich schon im Vorentscheid kein Verlierer.
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

32

Montag, 14. Mai 2018, 08:44

Ich bin der Meinung das es solche Stimmen genau wie diese extremen Heavy Metall Sachen beim ESC nicht braucht....ich denke die gehören auf andere Bühnen....dort werden sie dann auch entsprechend wertgeschätzt....obwohl ich auch wie wolfbear1968 hier raus bin....

Solche Stimmen werden beim ESC nicht gebraucht ???.......

Im Endeffekt entscheiden das die Jurys und die Zuschauer.........Und die haben diese Stimme in die Top-8 gewählt.......und eine Gruppe wie LORDI hat auch schon mal den ESC gewonnen....

Auch 1974 gab es Menschen, die der Meinung waren, dass es solche Gruppen wie ABBA bei einem GRAND PRIX DE LA CHANSON nicht braucht.........

Gottseidank ist es anders, denn der ESC ist ja schliesslich kein reiner Popmusik-Wettbewerb bzw. ein auf ein bestimmtes Genre festgelegter Wettbewerb

Außerdem hast Du oben noch die Vielfältigkeit des Wettbewerbes gelobt......


Und natürlich beherrschen die englischen Buchmacher die Szenerie.........Denn nach deren Prognosen werden in ganz Europa die entsprechenden Magazine wie "Brisant" etc. bestückt und wird Meinung gemacht.......Und natürlich beeinflusst das einen großen Teil der votierenden Zuschauer....


Die Prognosen für Michael Schulte waren im übrigen niemals schlecht.........Die englischen Buchmacher hatten ihn von Anfang an immer unter den Top-Ten platziert.........
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

33

Montag, 14. Mai 2018, 08:45

Für mich war das einer der schlechtesten Eurovision aller Zeiten !

Letztes Jahr die Schlaftablette aus Portugal, in diesem Jahr müllt uns die Netta aus Israel mit einem Schrott Song zu.
Selten etwas schlechteres gehört !

Alexander aus Norwegen....nicht die Qualität vom Siegerlied 2009

Estland ...bei aller Liebe, wer will ein Kleid sehen das 70000.- Euro kostet ....bling bling .....! Billige Kopie von der Wurst so-zu-sagen !

Holland....wie war das Duett vor Jahren wunderbar als er den 2 Platz belegte. Viel schwächerer Song.

Schweden ....von der Jury hoch gehandelt....von den Zuschauer an eine Kopie eines Handyanbieters erinnert.

Moldawien fand ich witzig und originell ....aber der Anfang erinnert mich stark an die Transe der Ukraine die mal 3. wurde.

Deutschland , Irland , an ed Sheeran , Schweden an Bruno Mars ....

Die schnellen Titel ...viel Show und viel Lärm um nichts !

Dänemark....fand ich stimmlich gut und mal etwas anderes...aber etwas zuviel Kino.

Bravo an die die in der Landessprache gesungen haben.....müsste man meiner Meinung unbedingt wieder einführen.
Die Vielfalt macht Europa aus.

Von den Liedern im Final.... fand ich Österreich , Zypern , Italien , Dütschland duraus gut.

Aber der Sieger-Song......Leute.... je doofer , je schriller, oder.... wie lächerlicher muss man sich in Zukunft geben ...nur das man gewinnen kann ????

Vielleicht bin ich einfach zu alt ....um das zu verstehen, aber das war in meinen Ohren nichts ! Zum Glück heisst die Netta und nicht Agnetha :lol: !

34

Montag, 14. Mai 2018, 08:54

Vielleicht bin ich einfach zu alt ....um das zu verstehen, aber das war in meinen Ohren nichts ! Zum Glück heisst die Netta und nicht Agnetha

Mensch BABA, so alt bist Du doch noch gar nicht...... :whistling: .........jetzt redest Du schon wie damals die Großeltern meiner Freunde, als sie den Untergang des Abendlandes haben kommen sehen, als eine wilde, bunte, Chaotengruppe aus Schweden namens ABBA den "heiligen" Chanson-Wettbewerb gewann, wo einst eine Lys Assia oder ein Udo Jürgens "vernünftige" Musik machten......

:whistling: :whistling: :whistling: :whistling: :whistling: :D :P

Und ja.........Netta mit 2 "t"...........und nicht Neta wie unsere Agnetha...........Nochmal Glück gehabt....... :D
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

35

Montag, 14. Mai 2018, 09:11

Wooooooooooooooooooooppppssssssssssssssss...................und schon wieder bekam ich ( obwohl KEIN Abba Thema ) mein Fett weg...............

Ich teile trotzdem deine Ansichten nicht. Wie gut, denn jeder hat wohl so seine eigene Meinung....was bin ich froh das ich als mündiger Mensch meine eigene Meinung haben darf und auch zu dem stehen darf was ich meine.... :thumbsup:
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

36

Montag, 14. Mai 2018, 09:16

Nee, kein "Fett weg".........

Einfach der Austausch von Meinungen, Stockholm........Nicht mehr und nicht weniger.......Und das ist doch auch gut so,oder ?...........Sonst wärs doch langweilig....... ;)
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

37

Montag, 14. Mai 2018, 09:37

Ich bin froh, hat das Geschrei nun wieder ein Ende, obwohl eine der laut schreiendsten Frauen diesmal leider gewonnen hat.

Egal ... wie der Siegertitel im Vorjahr wird auch dieses Huhn aus Israel in der Versenkung verschwinden ..... :D
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

38

Montag, 14. Mai 2018, 09:59

Naja....Geschrei gab es auch....überwiegend waren es aber interessante Songs die uns da aus aller Welt um die Ohren flogen. Die, die nicht in der Versenkung verschwinden sind was diesen Wettbewerb angeht ja fast an 10 Fingern abzuzählen, so mancher wird in seinem Heimatland mit Sicherheit zu einem Star werden und auch bleiben.

Ich finde den ESC nach wie vor eine höchst spannende Show, auf die ich mich jedes Jahr freue. Zu sehen was andere musikalisch zu bieten haben....verrückte Sachen, ausgeflippte Sachen etc. immer wieder schön dieses Riesenkunterbunte Spektakel....einfach herrlich.

Und wie man unschwer sehen konnte war es eine Riesen Stimmung und eine Mortzparty. Und das ist doch eigentlich das schönste an dieser Show! Alle haben ihre Freude und ihren Spaß....selbst die Künstler, wie man hörte und wie ich auch persönlich erfahren habe verstanden sich ganz prima.

und wenn ich ans vorige Jahr denke.....wie hoch gelobt der Vorjahressieger aufs Treppchen gehoben wurde....der Song wurde weltweit nicht erfolgreich....was mich auch nicht gewundert hat.

Ich finde Israel mit ihrem Song ganz gut....wenn auch nur kurzfristig.
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stockholm« (14. Mai 2018, 10:28)


39

Montag, 14. Mai 2018, 11:39

Ich möchte ja nicht sagen dass Elina Nechayeva eine schlechte Sängerin ist, nur das Lied hat mir nicht so recht gefallen. Da ist dieser Klassiker schon eindrucksvoller, obwohl nur mit Piano-Begleitung vorgetragen:
https://www.youtube.com/watch?v=FVMfZmlk2Cw

Das gefällt mir auch - weniger ist mehr…
https://www.youtube.com/watch?v=IvBmD73CM74

Sicher hat sie auch Humor und Selbstironie, wie ihre Überraschungsvorstellung zeigt (das könntest du von Malena übrigens auch haben), aber sei doch ehrlich Scotty, würdest du wollen dass sie Chiquitita singt? :lol: Aber vielleicht sehen wir ja nächstes Mal beim ESC die Ilves Sisters… :D

Heavy Metal würde ich jetzt auch nicht grundsätzlich ablehnen beim ESC, das Problem ist halt nur dass dort immer nur relativ einfach gestrickte Songs gezeigt werden können, auf Grund des Zeitlimits. Aber die Ungarn haben sich ja dadurch immerhin einen Auftritt beim Wacken Festival gesichert…

Hinsichtlich Siegertitel kann ich das durchaus nachvollziehen wenn man sagt ABBA waren auch so schockierend für die damalige Zeit. Aber waren sie das wirklich? Vermutlich habe ich da nicht mehr so viel Verständnis, ebenso wie für solche Acts wie Kollegah und Farid. Bin ich damit alt und eingerostet? Salvador Sobral hat's anscheinend auch nicht so wirklich gefallen, und da bin ich eher auf seiner Seite.

Hinsichtlich Reglement wäre ich mit Webmark einverstanden: Es wäre wirklich spannender, wenn die Lieder tatsächlich erst am Tag des Wettbewerbs präsentiert werden dürften. Da gäbe es aber auch Schwierigkeiten mit den Semifinals, denn diese Lieder wären dann eben doch schon vorher bekannt…

Jessica Mauboy als Zwergin zu bezeichnen find ich allerdings auch ungerecht – kleine Frauen können durchaus attraktiv sein… :D
Robert

40

Montag, 14. Mai 2018, 18:21

Ich möchte ja nicht sagen dass Elina Nechayeva eine schlechte Sängerin ist, nur das Lied hat mir nicht so recht gefallen. Da ist dieser Klassiker schon eindrucksvoller, obwohl nur mit Piano-Begleitung vorgetragen:
https://www.youtube.com/watch?v=FVMfZmlk2Cw

Das gefällt mir auch - weniger ist mehr…
https://www.youtube.com/watch?v=IvBmD73CM74

Sicher hat sie auch Humor und Selbstironie, wie ihre Überraschungsvorstellung zeigt (das könntest du von Malena übrigens auch haben), aber sei doch ehrlich Scotty, würdest du wollen dass sie Chiquitita singt? Aber vielleicht sehen wir ja nächstes Mal beim ESC die Ilves Sisters…

Ja, DER HÖLLE RACHE aus der KÖNIGIN DER NACHT aus der ZAUBERFLÖTE oder auch die Arie aus DER GOLDENE HAHN von RIMSKY-KOESAKOV sind natürlich ganz fein gesungene Stücke von ELINA NECHAYEVA.........aber so reine klassische Stücke würden dann wohl wirklich den Rahmen einer solchen ESC-Veranstaltung sprengen und würden auch Jurys wohl überfordern.......

..........aber solch ein CLASSICAL CROSSOVER-Stück wie LA FORZA, das 2 weit auseinanderliegende Genres auf eine gewisse Art verbindet, ist dann für einen solchen ESC natürlich wieder eine ganz andere Sache und das finde zumindest ich sehr spannend............Ob einem das Lied selbst dann gefällt oder nicht ist dann ja wieder eine ganz andere Frage......

Aber gerade diese Verbindung solch zweier unterschiedlicher Genres ist ja eigentlich eine ganz spannende Sache, wenn sie so gut vorgetragen und performt wird wie von Elina...

CHIQUITITA wollte ich von ihr allerdings in der Tat nicht hören...... ;( .......Jeder hat seine Stärken und diese von Elina als Koloratur-Sopranistin liegen sicherlich in diesen hohen klassischen Tönen, während eine Ballade wie CHIQUITITA eher nicht für ihre Stimme geeignet ist denn hier sind ganz andere Stärken gefordert......

In ihrem Anspruch sind Werke wie CHIQUITITA oder DIE KÖNIGIN DER NACHT aber sicher auf Augenhöhe, wenn es darum geht, sie zu singen.........Beide sind auf ihre eigene Art schwierig zu singen.......Der Unterschied dabei ist nur, dass es von der "Königin der Nacht" weltweit doch einige großartige Versionen gibt......aber von "Chiquitita" nur eine Einzige...... ;)

Nächstes Jahr DAMARIS ILVES und ihre Schwestern ???........Ich wär dabei...... :thumbsup: ...........

Nichts gegen NETTA aus Isreal.........aber die charmante Damaris würde da schon wesentlich eher meinen Gefallen finden...... ;)
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer