Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 10. November 2017, 12:12

Mamma Mia the party London bewilligt/UPDATE 2018: startet im Sommer 2019

Mamma Mia the party wurde genehmigt in London. Mit Auflagen...

Im Vorfeld gab es viel lokalen Protest, da das Gelände für Social Housing, günstigere Sozialwohonungen hätte genutzt werden sollen. Hoffe persönlich, Björn nimmt die Anwohner ernst und findet evtl. einen Kompromiss...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maruca« (29. September 2018, 10:31)


2

Freitag, 10. November 2017, 15:23

Im Vorfeld gab es viel lokalen Protest, da das Gelände für Social Housing, günstigere Sozialwohonungen hätte genutzt werden sollen. Hoffe persönlich, Björn nimmt die Anwohner ernst und findet evtl. einen Kompromiss...
nicht nur deswegen.
Sondern weil die Anwohner die Befürchtung haben, dass dann jeden Abend 500 besoffene Feiernde die Strassen unsicher machen und ABBA Songs johlen.
So gesittet wie in Stockholm geht es in London definitiv nicht zu. Da muss man sich keine Illusionen machen...
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

3

Freitag, 10. November 2017, 17:19

Genau, das kam noch dazu. Danke für die Ergänzung!
:)

4

Samstag, 11. November 2017, 20:16

Noch ein Artikel zu den diskutierten Problemen um das Projekt (Englisch):

guardian

Die Kommentare sind.... gemischt. Eine Person hat Görel geschrieben und Antwort von Ingrid Sutej bekommen. Das Lokal soll nicht auf dem Spcial housing Areal gebaut werden.

Kommentar:


Ozoda 5d ago


I am a huge ABBA fan, I love their music. I am not that keen about the whole Mamma Mia franchise. I enjoyed the musical when it first opened, but that's where I think it needed to stop. I feel it undermines ABBA's artistic legacy. When I saw the petition by Waterloo Residents' Association, I have written to Gorel Hanser, ex-deputy manager of the band, and now an executive who handles their affairs. I received a very prompt reply from Ingrid Sutej, Bjorn's co-producer who explained the plans to me and attached a copy of the application committee's report. I was satisfied that the building for Mamma Mia! The Party will not be constructed on the social housing land, that it will be soundproofed, at the top grade of sustainability and provide cycle parking. So, it would be great if someone could meet with the residents' and reassure them of what actually is being proposed.

Again, I am not a fan of Mamma Mia-fication of ABBA. I much rather Bjorn and Benny brought their masterpiece of a musical "Kristina", which is about the plight of migrants. "Kristina" has been hugely successful in Sweden and in the 90s managed to shift public opinion about immigrants there. Beautiful music, incredible story, very topical. And very Guardian :).

I am going to see Chess when it re-opens at the ENO in April 2018. Again, very topical given the return of the cold war; and great music/story too.

I think Mamma Mia franchise doesn't do justice to their talent, quite the reverse. It is not for their core fans, but to attract people who just like to have a good time.“

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Maruca« (11. November 2017, 20:25)


5

Samstag, 11. November 2017, 20:59

Und noch ein Bild und Artikel zum Wiederstand gegen Mamma Mia the Pary in London (schwedisch]

Artikel

Interessant ist das Foto 2016. Sonst ist immer ein leeres Tyrol Lokal zu sehen, hier wird gefilmt und es hat Leute!


6

Samstag, 11. November 2017, 22:31

Erst wieder mal ein Dankeschön, Maria, für Deine ganzen Aktivitäten im Björn-Forum.......

Noch ein ganz kurzer Kommentar zu dem vorletzten Posting.......

Jetzt mal ganz abgesehen von den verständlichen Sorgen der Anwohner.......

I am a huge ABBA fan, I love their music. I am not that keen about the whole Mamma Mia franchise. I enjoyed the musical when it first opened, but that's where I think it needed to stop. I feel it undermines ABBA's artistic legacy.

Dieser Satz könnte auch Wort für Wort von mir stammen........

Der ganze MAMMA-MIA- Kram unterminiert das Lebenswerk von ABBA........Es verwässert das Lebenswerk von ABBA.........Es untergräbt ABBA's künstlerisches Erbe.............genauso, wie es dieser Verfasser schreibt.....

Dieser ganze MAMMA-MIA-Wahnsinn ist des Lebenswerkes und der Ansprüche von ABBA so nicht mehr wirklich würdig......

Anfangs war das eine richtig gute Idee..........Ein Musical mit ABBA-Melodien........Dann auch noch einen Film dazu........Sehr originell.......Hat auch mir sehr gut gefallen

Aber dann hat man vor lauter Millionen das Wichtige aus den Augen verloren..........Man hat das Ende nicht gefunden, ganz genauso, wie es dieser Schreiber in diesem Satz geschrieben hat......

Und was die Lokale von Björn angeht......

Auch das ist eigentlich vom Prinzip her eine gute Idee.......Ein Ort, wo sich ABBA-Fans treffen können, der Musik lauschen und einige schöne Stunden verbringen können......

Aber warum verdammt nochmal sind das keine ABBA-Lokale, die auch so benannt werden ????.......Warum dieser ganze griechische Inselwahnsinn mit schwedischer Musik ????.....

Warum MAMMA MIA-The Party, Björn ????????.............Warum nicht ABBA-The Party ????????........

Damals im Studio galten Benny und Björn neben Agnetha immer als die großen Perfektionisten..............Und das waren sie auch...........Schade, dass sie diesen Perfektionismus in diesem Bereich dieser ganzen MAMMA-MIA-Industrie aus den Augen verloren haben und künstlerische Authentizität und gewisse künstlerische Ansprüche hier nicht gefragt sind
Wenn ein wunderschöner Gedanke zu einem Lied wird

"Wenn ich mir von allen ABBA-Liedern und von meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann ist es DA FINN DU HOS MIG. Immer wenn ich es höre, denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog, September 2009, über ein Lied, dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat"

https://www.youtube.com/watch?v=xdf75BZwAv4

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (12. November 2017, 03:08)


7

Sonntag, 12. November 2017, 08:54

Warum MAMMA MIA-The Party, Björn ????????.............Warum nicht ABBA-The Party ????????........
Weil Agnetha die Rechte nicht gibt. :rolleyes: !!!
Sie will nicht durch die Welt Fliegen und überall an ABBA erinnert werden...Mammmmmma Mia ist neutral da es sich um ein Lied handelt das sie mit Frida singt. Nicht aus-zu-denken das Lokal würde The Winner Takes It All heissen... :lol: !
Mamma Mia, ist inzwischen eine fast eigene Marke geworden....Björn muss niemand sagen wie man die auch erfolgreich vermarktet.

Alle ABBA sind Perfektionisten.....du diskriminierst immer wieder gerne Frida.....das mag ich bekanntlich nicht so ;) !!!

Zu den Anwohner und Björn kann ich nur sagen..Dieses Lokal sollte definitiv irgendwo stehen wo es niemanden stört. Nichts schlimmeres als besoffene Leute johlend auf den Strassen unterwegs!
In Stockholm passt es perfekt und stört auch niemand...Gröna Lund ist ideal in jeder Hinsicht.

8

Sonntag, 12. November 2017, 11:39

Für das Diskriminieren bist doch eher Du zuständig, BABA....... :D :P .........DA muss ich dem Eishockeyfan doch nichts erzählen, oder..... :P

Ich hab ja von den Perfektionisten im Studio geschrieben, Frida hat eben mehr die Bühne geliebt.

Dass MAMMA MIA inzwischen eine eigene Marke geworden ist, ist ja gerade die Crux, BABA.........

DAs ist kein Liedchen mehr von ABBA......Das ist eine eigene Industrie, die den Namen ABBA immer mehr unterminiert.........

Oder was glaubst Du.....Warum wird MAMMA MIA inzwischen von so vielen ABBA-Fans abgelehnt wie auch von diesem Leserbriefschreiber ?????........

Weil das eben mit ABBA so gut wie nichts mehr zu tun hat und das Lebenswerk von ABBA dadurch immer mehr verwässert und untergraben wird

Bei MAMMA-MIA regieren doch schon lange die Event-Fans, denen es relativ egal ist, ob da ABBA oder Helene Fischer gespielt wird, Hauptsache, es ist da richtig was los und man kann paar schöne Selfies schiessen von der Szene.....

So nach dem Motto...." Wie hiess jetzt nochmal die Dunkelhaarige die "I Have A Dream" gesungen hat ???.....War das jetzt Amanda oder diese Frida ???....Ach egal, Hauptsache wir haben Party"

Du meinst, das weiss doch jeder ????........Dann hör Dich mal um bei so paar jungen "Fans"............

Nein, Björn muss niemand sagen, wie MAMMA MIA vermarktet wird...........Aber vielleicht muss man Benny und Björn mal sagen, dass das inzwischen längst nicht mehr das ABBA ist, dass viele Fans so lieben......

Wie eben dieser Leserbriefschreiber, der mir mit seinem Statement aus der Seele spricht..........
Wenn ein wunderschöner Gedanke zu einem Lied wird

"Wenn ich mir von allen ABBA-Liedern und von meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann ist es DA FINN DU HOS MIG. Immer wenn ich es höre, denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog, September 2009, über ein Lied, dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat"

https://www.youtube.com/watch?v=xdf75BZwAv4

9

Sonntag, 12. November 2017, 11:54

I think Mamma Mia franchise doesn't do justice to their talent, quite the reverse. It is not for their core fans, but to attract people who just like to have a good time.“
Dieser ABBA Fan spricht mir komplett aus dem Herzen.
Mit diesem Kernsatz trifft er genau das, was ich von dieser ollen Mamma Mia Industrie halte.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

10

Sonntag, 12. November 2017, 12:30

Oh Mann, da habe ich was losgetreten... :P

Ich habe gemischte Gefühle. Einerseits gehen sicher auch Leute Mamma Mia erleben (Musical, Film, Party), welche die ABBA Lieder und die Band sehr gern haben und auch kennen. Denn Mamma Mia ist zugänglich. Wenigstens kann man für ABBA ins Museum (und da bin ich froh, wurde Mamma Mia nicht viel Platz eingeräumt)... Aber die Band gibt es seit 1982 nicht mehr. Die Melodien leben heute in MM weiter, was LIVE angeht, oder mit Coverbands.

So lange Leute Mamma Mia und ABBA noch separat behandeln können, sehe ich nicht so ein Problem.

Aber wenn Mamma Mia die "Legacy" von ABBA zu untergraben beginnt, dann wird es problematisch. Inwiefern das der Fall ist, kann ich zu wenig beurteilen.

Alle Leute in meinem Umfeld, die Mamma Mia kennen oder mögen, gehen wegen der ABBA Lieder, sicher nicht wegen der fadenscheinigen Story. Und viele kennen nur ABBA. Es gibt Interesse am Album von Benny, oder damals das von Agnetha, aber MM? Nope. :thumbsup: . Und alle die mitbekommen haben, das Björn mir eine Karte geschickt hat, finden das sehr cool und viele empfinden die ABBA Mitglieder als sympathisch und bescheiden.

Also in meinem Umfeld fügt MM der Band ABBA keinen Schaden zu... ;)

Meine Mutter ist übrigens begeistert von meinem Björn Projekt :) . Mein Vater findet es v.a. cool, dass der Herr Ulvaeus seiner Tochter überhaupt zurückgeschrieben hat. :lol: Mein Partner findet das Ganze bescheuert. Aber er mag mir die Freude gönnen.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Maruca« (12. November 2017, 12:46)


11

Sonntag, 12. November 2017, 13:38

Grundsätzlich ist ja so wie immer....alles wird mit der Zeit vermarktet bis zum geht nicht mehr....da habt ihr alle recht.
Man nehme nur mal Weihnachten, Ende September haben die Läden schon Weihnachtsdekorationen und Waren...Denke mir immer...du meine Güte habe ich etwas verpasst ?

Ich bin sicher kein Freund von so Party-Schuppen, in Stockholm wollte ich schon zweimal hin, war ich aber nicht.
Grundsätzlich finde ich die Idee gut...aber muss das Konzept nun um die ganze Welt wie das Musical ?

Denke es ist Björn s Baby ....Agnetha ist das Wurst. Frida sagt ..ja mach nur... und Benny nimmt es zur Kenntnis und wird froh sein das er so wenig wie möglich mit allem zutun hat.

12

Sonntag, 12. November 2017, 18:14

.....muss man diese "Hetze" verstehen?
Begreiflich sind mir so mache Statemants nicht wirklich....
Wenn Du denkst Du denkst....DANN denkst Du nur Du denkst...

Man muss das Leben eben nehmen wie das Leben eben ist...

ABBA 2018 ? / 2019 ? / 2020 ? .........

13

Sonntag, 12. November 2017, 20:05

Zumindest kann man noch einigermaßen froh sein dass es "nur" Mamma Mia als Marke getroffen hat - ein Musical namens SOS oder The Day Before You Came wäre da für mich schwerer zu verkraften...

Übrigens kann ich dem Kommentar von Ozoda im Guardian oben nur zustimmen. Auch im Hinblick darauf was er über Musicals schreibt. Kristina war definitiv das größere Meisterwerk als Mamma Mia, aber wo bleibt da das ganze Merchandise, Themenpark, Restaurant usw... Nicht dass ich so etwas brauchen würde, aber von der Rangordnung her wäre das ja angemessen wenn schon um Mamma Mia so ein Hype gemacht wird. :D

14

Sonntag, 12. November 2017, 20:50

Kristina war definitiv das größere Meisterwerk als Mamma Mia, aber wo bleibt da das ganze Merchandise, Themenpark, Restaurant usw... Nicht dass ich so etwas brauchen würde, aber von der Rangordnung her wäre das ja angemessen wenn schon um Mamma Mia so ein Hype gemacht wird.

Und ganz genau da sind wir wieder beim entscheidenden Punkt, Highway......

MAMMA MIA als eigenständiges musikalisches Werk gibt es nämlich überhaupt nicht........

Es ist als eigenständiges musikalisches Werk schlicht und ergreifend nicht existent.....

MAMMA MIA ist nur eine SLAPSTICK-COMEDY, die man um seit Jahrzehnten existierenden ABBA-Lieder herumgebaut hat,.......

Insofern kann man MAMMA MIA als musikalisches Werk auch nicht mit einem KRISTINA FRAN DUVEMALA vergleichen......

Wenn, dann müsste man KRISTINA mit den ABBA-Liedern vergleichen, die natürlich eine um ein Vielfaches größere Bedeutung haben als Kristina


Was nun dieses Thema THEMENPARK bzw. RESTAURANT angeht, hätte ein KRISTINA natürlich keine wirkliche Chance und würde nicht funktionieren, weil einfach auch die Musik dieser "Oper" nur einem sehr bestimmten Teil von Menschen nahegebracht werden kann und die Werke selbst zwar musikalisch stark, aber im Kontext der genrespezifischen Bedeutung eben eher nur untergeordneter Bedeutung sind.......

Nicht anders wäre das selbstverständlich auch bei MAMMA-MIA als dem Film bzw. dem Inhalt, der hier erzählt wird.......Banal und unbedeutend....

Für den Erfolg braucht man die MUSIK von ABBA

Nur so können diese MM-Restaurants kommerziell erfolgreich sein, weil es diese Musik von ABBA gibt....

ABBA...........A B B A

JA.....ABBA.......und nicht MAMMA-MIA

Die ABBA-Musik wird hier instrumentalisiert für ein Millionen-Geschäft, das mit dem, für was ABBA immer gestanden hat, nichts zu tun hat.....................

Ein Geschäft um eine Trivial-Geschichte für die die Lieder damals NICHT GESCHRIEBEN WURDEN.........

.....für die die musikalischen Arrangements damals NICHT gemacht wurden.....

.....für die die damaligen Texte damals NICHT geschrieben wurden....

.....und für die die Lieder damals NICHT gesungen wurden......

Kein Mensch braucht Restaurants, die nach MAMMA-MIA benannt sind..........Das ist ja fast schon ein Anachronismus.........Und KRISTINA-Restaurants würden niemals funktionieren.....

Aber ABBA-The Party......Musik aus Schweden und nicht von einer Mittelmeerinsel.........das wäre angemessen gewesen.......das wäre ehrlich.........und würde der musikalischen Identität von ABBA auch gerecht werden....

Um es mal ein bisschen überspitzt und provokant zu formulieren........MAMMA MIA-Industry ist für mich inzwischen ein großer Popanz, der sich wie ein Parasit der ABBA-Musik bedient, um künstlich zu einer eigenen Kunst(Kommerz)form gemacht zu werden
Wenn ein wunderschöner Gedanke zu einem Lied wird

"Wenn ich mir von allen ABBA-Liedern und von meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann ist es DA FINN DU HOS MIG. Immer wenn ich es höre, denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog, September 2009, über ein Lied, dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat"

https://www.youtube.com/watch?v=xdf75BZwAv4

15

Sonntag, 12. November 2017, 21:12

Um es mal ein bisschen überspitzt und provokant zu formulieren........MAMMA MIA-Industry ist für mich inzwischen ein großer Popanz, der sich wie ein Parasit der ABBA-Musik bedient, um künstlich zu einer eigenen Kunst(Kommerz)form gemacht zu werden
ja und, so ist es halt mit den großen Dingen in der Menschheitsgeschichte, sie leben irgendwie weiter in allen Formen. :D Es gibt schließlich auch Mozartkugeln und Wodka Gorbatschow und gewiss noch zig andere Adaptionen großer Werke und Künstler.

16

Sonntag, 12. November 2017, 22:36

ja und, so ist es halt mit den großen Dingen in der Menschheitsgeschichte, sie leben irgendwie weiter in allen Formen. Es gibt schließlich auch Mozartkugeln und Wodka Gorbatschow und gewiss noch zig andere Adaptionen großer Werke und Künstler.

Naja, WODKA GORBATSCHOW hat ja nichts mit dem uns allen bekannten Perestroika-Politiker MIKHAIL SERGEJEWITSCH GORBATSCHOW zu tun, sondern bezieht seinen Namen nur einer zufälligen Namensgleichheit mit dem Erfinder dieser Marke, LEO LEONTOWITSCH GORBATSCHOW, der das irgendwann im Jahre 1921 als Marken-Patent angemeldet hat.....

Und was die MOZARTKUGELN betrifft.....die bedienen sich ja nicht der Musik von dem guten alten WOLFGANG AMADEUS, so wie das bei MAMMA MIA-INDUSTRY der Fall ist, sondern sie bedienen sich nur des NAMENS des großen Meisters.....

Da gibts dann auch keine Verwirrungen und da hätte ich dann auch kein Problem mit........Also wenn Agnetha oder Frida jemals auf die Idee kämen, ein ABBA-Parfum rauszubringen.....oder Benny und Björn mal eine ABBA-Schokolade herausbringen...... 8) .........dann sei ihnen das gegönnt und das wäre mir dann relativ egal.....

Aber da, wo das künstlerische Werk selbst benutzt und dann auch entfremdet wird, dann ist das für mich eine ganz andere Sache, die ich dann schon hochproblematisch finde, wenn man daraus eine Eigendynamik zulässt, wie man das bei MM hat geschehen lassen......

Das finde ich dann kontraprofuktiv gegenüber dem eigenen künstlerischen Anspruch und seiner eigenen künstlerischen Identität......

Wobei der arme Wolfgang Amadeus ja nicht mehr gefragt werden konnte, ob ihm diese Schokokugeln gepasst hätten oder nicht...... :D
Wenn ein wunderschöner Gedanke zu einem Lied wird

"Wenn ich mir von allen ABBA-Liedern und von meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann ist es DA FINN DU HOS MIG. Immer wenn ich es höre, denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog, September 2009, über ein Lied, dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat"

https://www.youtube.com/watch?v=xdf75BZwAv4

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (12. November 2017, 22:42)


17

Sonntag, 12. November 2017, 23:05

Scotty, was Du so immer alles weißt! 8|

Jedenfalls werden Dir und all den anderen Kämpfern für die Wahrung der Urheberwertschätzungsrechte eben diese Urheber sicher auf Ewigkeit dankbar sein.

Sei denn, den Urhebern ist das relativ egal oder sie verdienen eben noch den einen oder anderen Bitcoin damit, um für sich, ihren Kindern und Enkelkindern einen angemessenen Lebensstandard zu sichern. So ist diese Welt. ABBA werden in der Erinnerung bleiben, auch wenn Party-Gaststätten lange wieder geschlossen worden sind, oder das letzte Kaugummi-Sammelbildchen verblasst ist.

18

Sonntag, 12. November 2017, 23:08

Aber da, wo das künstlerische Werk selbst benutzt und dann auch entfremdet wird, dann ist das für mich eine ganz andere Sache, die ich dann schon hochproblematisch finde, wenn man daraus eine Eigendynamik zulässt, wie man das bei MM hat geschehen lassen......
Künstlerische Werke wie Opern, Theaterstücke, Musikstücke, sogar Malereien werden aber ständig verfremdet und neu aufgelegt. Das ist jetzt nicht nur Abba passiert. Das passiert nun täglich überall auf den Bühnen der Welt. Ich mein wie oft wurde nun z.B. "Jane Eyre" oder "Romeo und Julia" usw. neu aufgeführt, verfilmt, umgeschrieben usw.? Da stellt sich nun auch keiner hin und sagt, "Jane Eyre" darf jetzt nur noch als Roman existieren, weil es ja ursprünglich ein Roman ist.

So ist das nunmal mit großen, erfolgreichen Werken, sie werden in allen möglichen Varianten weiter- und wiedergegeben.

19

Sonntag, 12. November 2017, 23:27

Ich finde so manche Checker meinen zumindest B & B als mittlerweile unfähige Macher zu sehen.....

Das ist für mich zumindest befremdlich, und so manche noch so " eigene " Meinung hierüber ist anmaßend!

Wie kann man anderen vorschreiben wollen wie sie Geschäfte zu machen haben?

Und das stimmt, Restaurants werden verschwinden, ebenso das Musical Imperium.

Bleiben wird allerdings die Geschichte 1974 bis....von Abba, und " DEREN " Hits.

Da bin ich mehr als sicher....der ganze Mamma Mia Rummel wird irgendwann verebben....ABBA allerdings wird bleiben!

Finde es arg unpassend so ein Faß aufzumachen!
Wenn Du denkst Du denkst....DANN denkst Du nur Du denkst...

Man muss das Leben eben nehmen wie das Leben eben ist...

ABBA 2018 ? / 2019 ? / 2020 ? .........

20

Sonntag, 12. November 2017, 23:31

Künstlerische Werke wie Opern, Theaterstücke, Musikstücke, sogar Malereien werden aber ständig verfremdet und neu aufgelegt. Das ist jetzt nicht nur Abba passiert. Das passiert nun täglich überall auf den Bühnen der Welt. Ich mein wie oft wurde nun z.B. "Jane Eyre" oder "Romeo und Julia" usw. neu aufgeführt, verfilmt, umgeschrieben usw.? Da stellt sich nun auch keiner hin und sagt, "Jane Eyre" darf jetzt nur noch als Roman existieren, weil es ja ursprünglich ein Roman ist.

So ist das nunmal mit großen, erfolgreichen Werken, sie werden in allen möglichen Varianten weiter- und wiedergegeben.

JA, aber Romeo und Julia ist und war immer eine Liebesgeschichte...........oder wenn die gute KATE BUSH ihr WUTHERING HEIGHTS singt, dann singt sie immer noch über den liebeskranken HEATHCLIFF, der seine CATHY nicht vergessen kann....... ...genau so wie EMILY BRONTE das mal geschrieben hat.......

Aber die ABBA-Musik hatte nie etwas mit bizarren Comedygeschichten auf griechischen Mittelmeerinseln zu tun.......

DAs wäre ja als Episode in der ABBA-Geschichte ja auch kein Problem gewesen........wenn man es denn bei einer Episode belassen hätte........Aber man hat inzwischen da eine eigene Industrie und sogar Identität draus gemacht..........

Ich persönlich halte es niemals für ein Problem, wenn man eine literarische Vorlage verfilmt oder sie musikalisch interpretiert.......Es muss mir dabei längst nicht alles gefallen, aber ich hab da kein Problem mit und oft entsehen daraus auch neue künstlerisch beachtliche Werke......

Be MAMMA MIA kann ich das nicht erkennen......im Gegnsatz.......Das Ganze ist kontraproduktiv, was das künstlerische Werk von ABBA betrifft, ...es verfälscht und verwässert es.....

Ich verstehe Deinen Standpunkt, Elba......aber ich sehe es in diesen Punkten hier differenziert und denke nicht, dass man die Dinge so vergleichen kann.....

Sei denn, den Urhebern ist das relativ egal oder sie verdienen eben noch den einen oder anderen Bitcoin damit, um für sich, ihren Kindern und Enkelkindern einen angemessenen Lebensstandard zu sichern. So ist diese Welt

Ist sie wirklich so, diese Welt, Heiner ????

Mal abgesehen davon, dass die 4 ABBA-Mitglieder auch ohne MAMMA MIA-MUSICAL dafür gesorgt haben, dass gleich 4-5 Nachfolge-Generationen ohne jede Alltagssorgen ihr Leben verbringen können, bin ich trotzdem sehr froh, dass es den 4 ABBA-Mitgliedern eben NICHT gleichlautend egal ist, wie man sich den einen oder anderen Bitcoin noch verdienen kann..........

Nicht für alle 4 ABBAs heiligt hier gleichsam der Zweck die Mittel.......

You Know what I mean...... ;)
.
Wenn ein wunderschöner Gedanke zu einem Lied wird

"Wenn ich mir von allen ABBA-Liedern und von meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann ist es DA FINN DU HOS MIG. Immer wenn ich es höre, denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog, September 2009, über ein Lied, dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat"

https://www.youtube.com/watch?v=xdf75BZwAv4