Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. September 2017, 19:39

50 Jahre Agnetha - WIE ALLES BEGANN - Die Anfänge mit der ENGHARDT-BAND

Heute wollte ich mal paar Zeilen darüber schreiben, wie alles angefangen hat.......Damals.......als Agnetha mit den Jungs der ENGHARDT-Band zusammengekommen ist........denn irgendwie markiert das für mich quasi auch den Anfang von ABBA, denn ohne dieses Zusammentreffen wäre vieles, was später geschehen ist, nicht geschehen und es wäre niemals zu ABBA gekommen.....

Ich wollte es ein bisschen detaillierter beschreiben, als dies oft in Büchern beschrieben ist, wo es oft nur kurz abgehandelt wird und möchte auch einige Details korrigieren, die in einigen Publikationen wie z.B. bei LICHT UND SCHATTEN von CMP etwas anders dargestellt sind........

Die ENGHARDT-Band hatte sich 1964 gegründet und bestand zunächst aus 8 Mitgliedern, was sich aber immer wieder geringfügig änderte.......Im Jahre 1966 hatte die Enghardt-Band dann 6 feste Mitglieder und eine Sängerin mit Namen AGNETA DESILVA, die mit einem der BJÖRKMAN-Brüder liiert war........Die BJÖRKMAN-Brüder waren die 3 Brüder OVE, OLLE und PUTTE, von denen aber zunächst nur Ove in der festen Band mitspielte, während die beiden anderen eingesprungen sind, wenn es mal einen Ausfall gab......Weitere feste Mitglieder waren der Organist BERTIL BODAHL, der Saxofonist TOMMIE EDBERG, der Gittarist NILS-OLOF DAHLSTRÖM, dann der vielseitige CONNY SVENSSON und natürlich der namengebende Bandleader BERNT ENGHARDT........

Im Frühjahr 1966 weilte die Band damals in BERLIN und spielte da durchaus erfolgreich auf Veranstaltungen, Konzerten und in Clubs.........Man hatte sich in den Jahren 1964 bis 1966 sehr viele moderne Nummern ins Repertoire geschafft, die eigentlich eher untypisch für eine Tanzband waren......Viele Beatles-Titel waren dabei, auch Lieder der MINDBENDERS oder SEARCHERS.......

Im Sommer 1966 kehrte die Band dann aus Berlin zurück.........Aber nun begannen die Probleme........Allerdings nicht in der Hinsicht, wie es in LICHT UND SCHATTEN beschrieben ist, nachdem sich die Sängerin nach der Reise in ein Bandmitglied verliebt hätte, denn diese Liasion gab es bereits lange vor der Berlin-Reise und war selbstverständlich allen Bandmitgliedern bekannt.....

Nein......der Grund war ein anderer........Agneta hatte einen kleinen 2jährigen Sohn, den sie in den vergangenen Monaten, als sie mit der Band in Berlin weilte, bei ihren Eltern untergebracht hatte......

Aber nach der Rückkehr der Band stellten Agnetas Eltern ihre Tochter vor die vollendete Tatsache, dass sie nicht mehr dafür bereit sind, über Monate sich um das Kind zu kümmern, weil ein Kind gerade in diesen jungen Jahren bei seiner Mutter sein sollte........Da Agneta ihren Eltern im Stillen recht gab und ihren Sohn ja auch liebte, akzeptierte sie das und ihr war klar, dass die Zeit, wo sie mit der Band durch das Land zog, in dieser Hinsicht vorbei war............So gab sie ihren Abschied bei der Band bekannt, den auch jeder verstand........

Nun war aber guter Rat teuer, denn die Band befand sich in einer wichtigen Phase..........Man hatte bereits Verträge für eine ganze Menge von Engagements ab September 66.......und man wollte auch das musikalische Programm modifizieren......Wollte noch einige Tanznummern, aber auch neue Beatnummern einüben........Aber wie sollte man das machen ohne Sängerin ?????

Agnetha hatte inzwischen ihre Schule beendet und auch ihre Zeit mit LISA STRUB und LENA JOHANSSON mt ihrer Mädchenband CAMBERS war vorbei.......Agnetha hatte einige Auftritte mit verschiedenen Gruppen in JÖNKÖPING, aber nichts Festes.......Sie war 16 Jahre alt und komponierte eine wunderschöne Melodie nach der anderen zu Hause an ihrem Piano......

Bei der ENGHRDT-Band waren inzwischen die Überlegungen bei Agnetha......"unserer" Agnetha........angekommen.......BERTIL BODAHL kannte sie von ihren Auftritten mit ihrer Mädchenband CAMBERS und NILS-OLOF DAHLSTRÖM und TOMMIE EDBERG hatten sie vor kurzem bei einem ihrer Auftritte gesehen und waren von ihr begeistert......

Und so beschloss man, Kontakt mit ihr aufzunehmen......und es waren NILS OLOF DAHLSTRÖM und TOMMIE EDBERG, die das Ganze in die Hand nahmen........Sven-Olof nahm Verbindung mit ihr auf und er vereinbarte mit Agnetha ein Treffen.............Agnetha schlug als Treffpunkt den Platz vor, wo sich die Jugend von Jönköping damals traf......Das war in der Nähe zweier Jugendtreffs und einem Minigolf-Platz, wo Agnetha öfter war..... wo sie mit ihren Freundinnen auch schon gespielt hatte.....und wo man damals auch ein bisschen "nach den Jungs schauen" konnte.......Es war sozusagen der beliebter Hot-Spot für die damalige Jugend von Jönköping.......

Nils-Olof Dahström und Tommie Edberg warteten schon einige Minuten, als Agnetha eintraf......Sie hatte eine Freundin und einen Kumpel in ihrem "Schlepptau"..........Man begrüsste sich, flachste ein bisschen.......und dann machten Nils-Olof und Tommie Agnetha den Vorschlag, bei Ihnen als Sängerin mitzumachen......

Sven-Olof Dahlström sagte einmal dazu :....... Das war anfangs eine eigenartige Atmosphäre. Das standen wir beiden Jungs, über 20 Jahre alt und uns für die richtigen coolen Musiker haltend.......und da standen die 16 jährigen verdammt gut aussehenden Mädchen.......und wir begannen mit ihnen ein Gespräch und machten Agnetha dieses Angebot........Das war irgendiwe speziell. .....Den ersten Eindruck, den ich damals von Agnetha bekam, war, dass sie eine sehr bedachte und vorsichtige, aber trotzdem sehr bestimmte und auch selbstsichere Person war"...

Tommie Edberg sagte dazu :.... Wir hatten alles erwartet.....Viele Rückfragen....Bedenkzeit.....Die Aussage, dass sie das mit den Eltern besprechen müsse"......
Aber nichts da.......Sie überlegte kurz......und sagte.......Okay, ich mach das. Ich komm bei Euch vorbei und dann proben wir und machen das"....
Diese spontane Antwort machte uns irgendwie perplex, aber auch fröhlich und war mehr, als wir vom ersten Treffen erwartet hatten
..

Nachdem man noch etwas zusammengesessen und getrunken hat, trennte man sich und verabredete sich für den nächsten Tag, um zu proben....

Agnetha erschien dann den nächsten späten Nachmittag bei den Jungs und lernte die anderen Band-Mitglieder kennen........Man probte einige der Lieder, wie zum Beispiel THE HOUSE OF RISING SUN und alle waren von Agnetha begeistert..........

BERNT ENGHRDT sagte damals: .......Ich spürte, dass wir uns da einen Diamanten eingefangen hatten, das passte alles von Anfang an"

Man saß dann noch ein bisschen zusammen und Agnetha fragte die Jungs, was sie noch in ihrem Programm hatten und einer der Jungs sagte........... "Da ist einer, den kannst Du nicht singen".......Als Agnetha nachfragte, sagte ihr Tommie Edberg, dass das der Song I GOT YOU sei......Eine krasse damalige Soulnummer, die JAMES BROWN berühmt gemacht hatte........

Agnetha sagte daraufhin, dass das für sie kein Problem sei........und begann I GOT YOU zu singen........so richtig schön soulig, rauh und dirty........

Bernt Enghardt sagte dazu : ......Uns ist da allen die Kinnlade runtergefallen, wie sie das gesungen hat...das hatten wir nicht erwrtet, sie hat uns total begeistert"..........

Und so hatte die ENGHARDT-Band ihre neue Sängerin.........AGNETA ASE FÄLTSKOG, die sich damals wie ihre Vorgängerin noch ohne "h" schrieb

Aber Agnetha hatte noch eine Hürde zu überwinden..........Sie musste das noch ihren Eltern beibringen, denen sie bisher von ihren neuen Plänen noch nichts verraten hatte..........Und so erzählte Agnetha es ihren Eltern BIRGIT und INGVAR noch am selben Abend......

Agnetha hatte wunderbare Eltern, die ihr eine harmonische Kindheit bereitet haben und ihre Töchter über alles liebten.........Und sie hätten Agnetha niemals einen Stein in den Weg gelegt und hätten ihr ihren Traum zerstört............

Aber wie wohl fast jede Eltern machten sie sich natürlich auch ihre Sorgen, denn ihre Tochter war 16 Jahre alt und sie wollte nun mit 6 Jungs auf Tour gehen, die alle zwischen 20 und 25 Jahre waren..........

Natürlich gaben Agnethas Eltern ihren Segen zu Agnethas Plänen, aber ihr Vater Ingvar erbat sich, den Bandleader Bernt Enghardt, der auch der älteste der Band war, zur "Brust zu nehmen" und ihm die Verantwortung für Agnetha zu übertragen, was dieser auch sehr ernst nahm.......Und das wurde dann zu einem Ritual, das sich immer wieder wiederholte,wenn die Band Agnetha in Tegelbruksgatan abholte.

Und so gab die Band am 17.September in KARLSHAMN ihr Debut gemeinsam mit Agnetha im BELLEVUE-CLUB

Am Anfang sang Agnetha die Coversongs, für die die Band bekannt war........Darunter waren Songs wie SUNNY, aber auch superrockige Songs wie der BEATLES-Superhit GOT TO GET YOU INTO MY LIFE von dem gerade erschienenen REVOLVER-Album der Beatles.......einer der fetzigsten Songs der damaligen Zeit......

Aber an einem Abend bei Proben im Spätherbst dieses Jahres spielte Agnetha den Bandmitgliedern ihr selbstkomponiertes JAG VAR SA KÄR vor...........und alle waren davon fasziniert......

Das war der Zeitpunkt, als die ENGHART-Band begann, Agnetha-Kompositionen in ihr Programm aufzuehmen und andere Songs dafür rauszuwerfen........So ging ein nach der anderen Eigenkomposition von Agnetha in das Programm der Band über, bis das Programm irgendwann fast nur noch aus Agnetha-Songs bestand....

Tommie Edberg sagte dazu....... "Anfangs waren wir die Enghardt-Band, aber zum Schluss waren wir eigentlich mehr und mehr Agnethas Band, nachdem dann auch Bernt und Bertil nicht mehr dabei waren........Wir spielten Agnethas Lieder und sie war der Star"........

Mit Agnethas späterem Triumphzug mit JAG VAR SA KÄR zur schwedischen NUMMER 1 begannen sich dann die Wege von Agnetha und der Band zu trennen, obwohl Agnetha auch nach ihrem phänomenalen Erfolg noch einige Monate mit der Band auftrat....

.....aber dazu .......und zu paar von Agnethas Sichtweisen........vielleicht ein andermal....... ;)
"Wenn ich mir von allen ABBA-Songs und meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann DA FINN DU HOS MIG. Wenn ich es höre,denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog,September 2009,über ein Lied,dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat


https://www.youtube.com/watch?v=0Y0-oNXe6O4

Einer Mutters Herz/Teresa Teng

https://www.youtube.com/watch?v=px-d6PNVKS4

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (6. September 2017, 04:12)


2

Mittwoch, 6. September 2017, 00:04

Danke Scotty für deinen informativen Beitrag! Und auch die Stories und Foto-Beauties im anderen Thread… :thumbup:

3

Mittwoch, 6. September 2017, 07:32

Danke Scotty, für die ausführliche Geschichte rund um die Bernt Enghardts Band und Agnetha! :thumbsup:
So ausführlich kannte ich es nicht!

Woher weisst Du das alles? Kennst Du auch in der Musikszene Leute aus dieser Zeit, oder sogar vom Orchester?
Ich würde gerne mal bei solchen Gesprächen dabeisein :rolleyes: ^^
und hätte Fragen ohne Ende :thumbsup:
Aber die werde ich Dir einfach stellen :D


Wann erscheint denn Dein Buch rund um Agnetha?


Das Agnetha's Eltern so ein Vertrauen in Agnetha und die Band hatten, finde ich toll. Aber sie wussten auch, das Agnetha sich durchsetzen kann und wieviel Liebe, Energie und Arbeit sie in dieses Hobby (damals) steckte!
Ich musste mit 16 pünktlich um 22 Uhr Zuhause sein ;)
Ta det bara med ro

4

Mittwoch, 6. September 2017, 11:49

Einmal mehr einfach der Hammer, Scotty !!!
Vielen Dank für die vielen Infos und Fotos im anderen Thread. Es ist einfach unglaublich, was Du alles über Agnetha's Vor-ABBA Zeit weisst 8o

Auf dein Agnetha Buch warte ich auch sehnlichst ... :thumbsup:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

5

Montag, 18. September 2017, 17:05

Vielen Dank für Euer Feedback........ :thumbup:

Nissi.............Solche Geschichten und historische Begebenheiten sind wie ein Puzzle, die sich aus verschiedenen Quellen zusammenstzen......

Vieles, was solche Geschichten ganz generell betrifft, sofern sie ins Detail gehen, konnte ich oft nur von den Zeitzeugen selbst und direkt erfahren..........Das meiste sicher von Agnetha selbst, aber auch einiges von anderen Zeitzeugen der damaligen Zeit,.......dann weiterhin aus Archiven wie jenes in Jönköping, wo man teilweise noch richtige Schätze finden kann, aber natürlich auch viel aus privaten Aufzeichnungen, aus Fotos usw........

Die allgemeine Literatur ist da sicher keine Option, weil hier keine Details beschrieben sind, sondern eben meistens nur das Übergreifende und wann die Dinge eben stattgefunden haben

Wie ich gerade gesehen habe, ist die Tatsache, dass ich das Foto der ENGHARDT-Band mit Agnetha mit den einzelnen Beschreibungen hier gar nicht gepostet hatte.....

Daher nochmal kurz das Bild mit der Beschreibung......



Hier kann man sehen von LINKS nach RECHTS

NILS-OLOF DAHLSTRÖM...........Er war ein bisschen das "Enfent Terrible" der Gruppe......jener, der immer für irgendetwas einen Einfall oder eine Idee bereit hatte........

OVE BJÖRKMAN...........Der erste der 3 Björkman-Brothers, der bei der Gruppe war.....Er was oft auch etwas für den administrativen Bereich zuständig und brachte etwas Ordnung in die Gruppe

CONNY SVENSSON..........Der musikalisch sehr vielseitige der Gruppe, der auch unterschiedliche Instrumente spielte, wenn einmal "Not am Mann" war

AGNETHA..........THE ONE AND ONLY........ ;)

TOMMIE EDBERG.............Er war der Saxofonist der Gruppe und auch so etwas wie der verlängerte Arm von Agnetha in der Gruppe. Mit ihm besprach sie zumeist zuerst ihre Ideen und sagte ihm, wie sie dies und das gespielt haben wollte. Von ihm stammt auch der Sax-Teil aus der ursprünglichen JAG VAR SÄ KÄR-Version

OLLE BJÖRKMAN.......... Auch er war von Beginn an dabei, obwohl er am Anfang vor allem den administrativen Teil miterledigt hat. Er war so etwas wie der "Ernsthafte" der Gruppe und auch sehr vielseitig

PUTTE BJÖRKMAN..........Er kam als letzter der Brüder zu der Gruppe und übernahm den Teil als Organist von Bertil Bodahl

Auf diesem Bild fehlen leider mit BERNT ENGHARDT und BERTIL BODAHL zwei der Musiker der ersten Stunde weil sie zu dem Zeitpunkt des Shootings des obigen Bildes nicht mehr bzw. nur noch teilweise bei der Gruppe mitspielten und nun bei anderen Formationen beteiligt waren.....

Beide waren aber ebenfalls sehr wichtige Mitglieder der Gruppe in der Hauptzeit, die Agnetha bei der Gruppe beschäftigt war.....

BERTIL BODAHL ............war der Organist der Gruppe und am Anfang so etwas wie die rechte Hand von Bernt Enghardt und er kannte die ganz junge Agnetha schon von ihren Cambers-Zeiten....

Und schliesslich natürlich BERNT ENGHARDT..............Er war der Bandleader, Gründer und auch Namensgeber der Gruppe.......Er war der Älteste der Gruppe und auch derjenige, der die Verträge machte.......Bis zu Agnethas Erscheinen war er sozusagen der Kopf der Gruppe............Und er war natürlich derjenige, den Agnethas Vater Ingvar "zur Brust nahm" und ihm die Verantwortung für die 16jährige Agnetha übertrug auf ihren Reisen, was Bernt Enghardt, wie er selbst einmal sagte, als Ehrensache angesehen habe.....

Hier ein Bild von BERNT ENGHARDT mit AGNETHA.....



Agnetha übernahm.........obwohl immer noch erst 16 junge Jahre........sehr schnell die künstlerische Führung der Gruppe und war sehr schnell der kreative Kopf der Gruppe........Wie oben beschrieben bestand das Programm der Formation schon nach wenigen Monaten hauptsächlich aus selbstkomponierten Songs von Agnetha

Ich persönlich finde es immer sehr wichtig und auch sehr angebracht, wenn man auch einmal die Köpfe und Menschen, die hinter einem solchen Namen wie BERNT ENGHARDT-BAND stecken, auch einmal persönlich sichtbar macht......

Leider sind einige der Musiker der Band in keinem einzigen ABBA-Buch erwähnt, die ich bisher gelesen habe.......Auch im Buch LICHT UND SCHATTEN von CM PALM sind meines Wissens nur 3 der Musiker namentlich erwähnt.......Und bei all dem vielen, was in diesen Büchern immer und immer wieder geschrieben wurde und wiederholt wurde, finde ich das eigentlich mehr als bedauerlich.....

So viel Zeit ........und soviel Platz in einem Buch.......sollte eigentlich schon sein, um diese Menschen und Musiker zumindest einmal namentlich zu erwähnen,........gerade auch in einem Buch, das man als ABBA-Bibel bezeichnet
"Wenn ich mir von allen ABBA-Songs und meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann DA FINN DU HOS MIG. Wenn ich es höre,denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog,September 2009,über ein Lied,dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat


https://www.youtube.com/watch?v=0Y0-oNXe6O4

Einer Mutters Herz/Teresa Teng

https://www.youtube.com/watch?v=px-d6PNVKS4

6

Montag, 18. September 2017, 20:02

Danke Scotty, wirklich erstaunlich was du alles ausgräbst! Jetzt weiß ich endlich nach 37 Jahren die Namen der „Bewunderer von Agnetha“ aus John Toblers Buch „For the Record“… :lol:

Ja ich weiß natürlich schon länger dass es Leute von der Bernt Enghardt Band sind, aber woher kennst du heute noch die Namen der Mitglieder dieser Gruppe?

Übrigens, irgendwie gleichen sich die Bilder fast ein bisschen – heute steht Helen inmitten eines Männerhaufens namens Benny Andersson Band… Ich gebe natürlich gerne zu, Agnetha war damals viel jünger… :)

Hinsichtlich der Namensnennung wichtiger Leute gehe ich völiig mit dir konform, in der "Bibel" von CMP kommt auch nirgends der Name Helen Sjöholm vor, sehr wohl aber der Titel Du är min man... :D Aber wenn er demnächst eine "BAO-Bibel" rausbringen sollte, wäre ich wieder besänftigt... :lol:

7

Mittwoch, 20. September 2017, 04:59

Deine Vergleiche werden ja immer verwegener, Highway....... :lol: .......Agnetha mit ihren 6 Jungs und dann Helen mit den schon etwas älteren :whistling: Cracks von der BAO-Band........

Hat CMP Helen wirklich nicht ein einziges Mal erwähnt in seiner "Bibel" ???.......war mir bisher noch gar nicht aufgefallen.......

Warum CMP die Namen der Jungs von der Enghardt-Band damals, als er das Buch schrieb, nicht erwähnt hat, ist mir ehrlich gesagt auch ein Rätsel...........Immerhin hat er ja wenigstens die Namen von Agnethas Freundinnen von der Cambers-Band erwähnt, das war ja wenigstens etwas......

Vielleicht hat er die Namen damals ja einfach schlicht und ergreifend nicht gewusst..........Dann hätte er eben einfach mal Agnetha dazu fragen sollen........Aber damit tut sich der gute CMP ja ein bisschen schwer, wie wir seit seinen sogenannten "Complete Recordings" wissen....... ;(

Hier mal wieder eines jener Lieder, die Agnetha damals geschrieben hat und jeden Tag mit der Enghardt-Band auf der Bühne gesungen hat...........

Leider ist dieses Lied niemals professionell in einem Studio aufgenommen worden und es existiert nur die DEMO-Version, die Agnetha damals in EKSJÖ mit der Band aufgenommen hat,.....

Es ist das wunderbare JAG VET.........ein Lied das so herrlich 60er-Jahre durch und durch ist...........

Immer wenn ich es höre, fühle ich mich wie "zurück gebeamt" in diese tolle und kreative Zeit

https://www.youtube.com/watch?v=Oc6JYKB_5q0

Es gibt zwar nur diese DEMO-Version.........aber sind wir froh, dass wir diesen Schatz mit Agnetha und der Enghardt-Band überhaupt hören können.......
"Wenn ich mir von allen ABBA-Songs und meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann DA FINN DU HOS MIG. Wenn ich es höre,denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog,September 2009,über ein Lied,dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat


https://www.youtube.com/watch?v=0Y0-oNXe6O4

Einer Mutters Herz/Teresa Teng

https://www.youtube.com/watch?v=px-d6PNVKS4

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (20. September 2017, 05:05)


8

Mittwoch, 20. September 2017, 20:49

Das sind doch keine verwegenen Vergleiche Scotty, und ich hab ja auch geschrieben dass Agnetha damals jünger war als Helen heute – dasselbe gilt natürlich auch für die Cracks in der Band… :D Aber der Vergleich ist insofern zutreffend, als beide Kapellen sozusagen unter den Begriff „Dansband“ fallen… Mit einer Dame ganz vorn... :)

Nein, CMP hat nicht… Muss ja auch nicht sein, es geht ja um ABBA. ^^ Obwohl er so wie die Vorgeschichte von Agnetha auch die Nachgeschichte von Benny beschreiben hätte können. Das hat er aber immerhin in „Fran ABBA till Mamma Mia“ getan (zusammen mit Anders Hanser).

9

Sonntag, 10. März 2019, 19:28

Passernd zu diesem Thread über die Jungs der Enghardt-Band habe ich heute wieder mal jenes Lied gehört, das Agnetha im Alter von 15 bzw. 16 Jahren geschrieben und getetxtet hat......Jag ska aldrig mera leka med nån

Dieses Lied repräsentiert ja so ungklaublich vieles, was für Agnetha später so prägend war und es zeichnet so vieles von ihrer späteren Karriere vor........

Es ist eine tragische und traurige Liebesballade, die aber das Bild einer entschlossenen und starken Frau zeichnet, die eine große Liebe beendet, obwohl sie eigentlich noch liebt..................Man hört hier die noch ganz junge aber schon hier kristallklare Stimme von Agnetha.......und das Lied hat einen für Agnetha so typischen gesprochenen Mittelteil, der unglaublich "touching" ist und den sie dann 8 Jahre später auch in einem ABBA-Song so eingebaut hat, in HASTA MANANA................und schliesslich verfügt das Lied über einen nach meiner Meinung extrem starken Text, ein trauriger und sehr berührender Text, der für ein Mädchen, das gerade 16 Jahre alt geworden war, unglaublich bemerkenswert und beeindruckend ist und der von der Ernsthaftigkeit und extremen emotionalen Stärke Agnethas schon in diesem ganz jungen Alter zeugt........

Dabei kann man etwas sehr Erstaunliches entdecken......

Nämlich die Tatsache, dass Agnetha in diesem Text als 16jähriges Mädchen schon das fast schon in prophetischer Art vorgezeichnet hat, was später auch tatsächlich passiert ist......

Bitte hör mir zu, ich möchte Dich verlassen,
weil ich mir klar darüber geworden bin, wieder frei sein zu wollen
Bitte vergib mir, wenn ich Dich verletze,
bitte versuch mich erst gar nicht zu verstehn, mein Freund

Ich hab es lange versucht, mit Dir glücklich zu sein
Aber ich hab nun verstanden, dass es mir hier nicht gelingen wird
Ja, ich weiß sehr gut, dass Du mich liebst
Bitte versuch mich einfach zu vergessen, ich kann einfach nicht mehr


Zeichnet dieser Text nicht genau das vor, was später mit Agnetha und Björn tatsächlich passiert ist ?.........

Im Endeffekt war es ja Agnetha, die in letzter Konsequenz den Schlussstrich unter die Ehe mit Björn gezogen hat und ihn verlassen hat, obwohl von beiden Seiten wohl noch Liebe im Spiel war.........Agentha hatte es so lange versucht, aber es ging einfach nicht mehr........ganz ähnlich, wie es im Text steht......

Vergib mir, ich habe es nun verstanden, es tut mir so leid,
aber ich kann mit Dir nicht glücklich werden
Ich möchte mich bedanken, für all die Liebe, die Du mir gabst
Ich hoffe, Du wirst schnell jemand anders finden......


Agnetha konnte mit Björn nicht mehr glücklich sein.......wie vielleicht auch umgekehrt........und Björn hat dann ja auch in der Tat "sehr schnell" jemanden Neues gefunden.......

Etwas, was Agnetha sicher nicht möglich war, weil sie erst um diese Liebe "trauern" musste......

Nur der letzte Abschnitt des Liedes ergibt ein etwas anderes und ambivalentes Bild.....

Und Du, ich danke Dir für die ganze Zeit, die Du mir gabst
Ich werde nie mehr so tun, als ob ich verliebt wäre
Ich werde nun alleine gehen und versuchen, irgendwo Liebe zu finden
Ich werde niemals wieder mit den Gefühlen von jemand spielen


Hier singt Agnetha von dieser Frau, die sich ihrer Liebe zu diesem Mann nicht mehr sicher war..........

Diese Parallelitäten sind natürlich eine reine Fügung des Schicksals .......trotzdem finde ich diese Parallelen schon bemerkenswert.....

......weil Agnetha hier als 16jähriges Mädchen bereits von jener konsequenten und starken Frau in ihrem Lied geschrieben hat, die sie dann später in ihrem Leben selbst genauso war........

Gedanken an einem Sonntagnachmittag, während draussen der Sturm tobt, über ein Lied, das Agnetha als 15 bzw. 16jähriges Mädchen (1966) geschrieben und getextet hat und damals mit den Jungs der Enghardt-Band gesungen hat.........einLied, dass niemals auf einem offiziellen Tonträger veröffentlicht wurde.......

Für mich eine der ganz bemerkenswerten Geschichten im Wirken von Agnetha Fältskog und überhaupt in der Geschichte der Gruppe ABBA.........

https://www.youtube.com/watch?v=dlZJuXlHRf8

.
"Wenn ich mir von allen ABBA-Songs und meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann DA FINN DU HOS MIG. Wenn ich es höre,denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog,September 2009,über ein Lied,dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat


https://www.youtube.com/watch?v=0Y0-oNXe6O4

Einer Mutters Herz/Teresa Teng

https://www.youtube.com/watch?v=px-d6PNVKS4