Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 2. Juni 2017, 09:01

Super, Charly........ :thumbup:

Vielen Dank auch für den Link......

Ich hab die Lieder von Polina zwar schon, aber ich hab mir trotzdem jetzt noch 3 CDs bestellt........ :thumbsup:

Nach Agnetha und ABBA ist bei mir in den letzten Monaten die Musik von keiner Künstlerin so oft gelaufen wie die von Polina.......

Liegt bei mir momentan in meiner persönlichen aktuellen Favoritenliste von Sängerinnen hinter Agnetha auf Platz 2...... ;)

Und natürlich nur auf russisch.........
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

22

Freitag, 2. Juni 2017, 09:12

Gratulation Charly, das ist ja mal was! Hast du sie schon angehört?
Danke. Nein die CD noch nicht, davor habe ich die Songs auf iTunes probegehört.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

23

Freitag, 2. Juni 2017, 17:47

Hier auch dieses so unglaublich faszinierende Lied KOKOSHKA / KUCKUCK mit ENGLISCHEN Untertiteln´......

Welch ein Lied......

Und vor allem......WELCH EINE STIMME....... :!: :!: :!:

Wenn Polina dann bei etwa 1:17 den Refrain mit ihrer vollen Leidenschaft singt, ist das GÄNSEHAUT PUR.......

Und es ist ein sehr nachdenklicher Text........

https://www.youtube.com/watch?v=g18Tgj49IwM

WOW !!!

Und welch ein mitreissender Pop-Song !!!
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

24

Freitag, 2. Juni 2017, 20:26

Genau, das ist auch auf dieser CD, Scotty. Einfach sensationell :thumbup:

Hier das Promo-Video zu Kukuschka, welches aus dem Soundtrack des russischen Kriegsfilms "Bitva za Sevastopol" stammt:
https://www.youtube.com/watch?v=8bf_j2XnNLU


Hätte ich nie für möglich gehalten, dass ich mich für eine russische Sängerin so interessiere 8o
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

25

Samstag, 3. Juni 2017, 05:49

Hier das Promo-Video zu Kukuschka, welches aus dem Soundtrack des russischen Kriegsfilms "Bitva za Sevastopol" stammt:
https://www.youtube.com/watch?v=8bf_j2XnNLU

Den Film hab ich mir inzwischen angesehen...........

Er handelt biographisch von LYUDMILA PAVLICHENKO, die eigentlich ohne es zu wollen und ohne militärische Ambitionen zur ROTEN ARMEE im Kampf gegen die Nazis kam und da zu der berühmtesten und gefürchtesten weiblichen Scharfschützin der Geschichte wurde..........Sie gilt gemeinsam mit ALEXANDER SAIZEW als die unfehlbarste Scharfschützin überhaupt und wurde später zur Heldin der Sowjetunion erklärt uns ist heute in der Ukraine ein Mythos.......Sie ist 1974 verstorben, gilt aber bis heute als ein Synonam für den Widerstand.........Der Film zeigt vor allem auch den inneren Kampf und die Zerrissenheit dieser Frau zwischen ihrem Überlebenskampf für das eigene Volk und ihrer Verzweiflung, dies alles tun zu müssen.......

Meine Frau hat während des Filmes die Rolle der Simultan-Dolmetscherin für mich übernommen und hat ihn für mich übersetzt..........ihr russisch ist besser als meines........ :thumbsup:

So weit ich weiss gibt es inzwischen aber auch eine englische Übersetzung........

Das Lied selbst kann ich mir wieder und wieder anhören........Die Leidenschaft, mit der Polina das singt, finde ich absolut faszinierend......

Das ist für mich Popmusik in Perfektion..........mit einer Stimme, wie ich sie lange nicht mehr von einer (neuen) Sängerin gehört habe....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (3. Juni 2017, 06:01)


26

Mittwoch, 21. Juni 2017, 08:48

Ist es nicht suuuupersüss ?????........ ;)

Polina singt als kleines 10jähriges Mädchen an der Musikschule in SARATOW Agnethas Lied...........

Die kleine Polina war Solistin innerhalb eines Kinderchores, der bei einer Aufführung der Musikschule HAPPY NEW YEAR sang........

https://www.youtube.com/watch?v=VG8nvky9Y5s


Die kleine Polina hatte damals noch dunkle Haare.........

Die hatte sie übrigens nur wenige Jahre später immer noch, als sie als 18jährige junge Frau ihren ersten großen Hit landete........Я твоя / YA TVOYA / ICH BIN DEIN

https://www.youtube.com/watch?v=EcQ5vvsNaDo


Cooles Lied............ :thumbup: .............................und Happy New Year ist echt süss....... ;)
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (21. Juni 2017, 09:40)


27

Mittwoch, 21. Juni 2017, 08:58

Polina sang Happy New Year! Das ist doch… 8) :S ^^ ?( :P

Ich finde sie mit dunklen Haaren auch sehr hübsch…
Robert

28

Mittwoch, 21. Juni 2017, 10:03

Ist es nicht suuuupersüss ?????........

Polina singt als kleines 10jähriges Mädchen an der Musikschule in SARATOW Agnethas Lied...........

Die kleine Polina war Solistin innerhalb eines Kinderchores, der bei einer Aufführung der Musikschule HAPPY NEW YEAR sang........

https://www.youtube.com/watch?v=VG8nvky9Y5s


Die kleine Polina hatte damals noch dunkle Haare.........
OH MANN, Scotty. Du hast mir die Illusion geraubt, sie sei blond..... ;( :lol: :lol: :lol:
Aber unglaublich, welches Organ sie schon mit 10 hatte 8o

Und klar, hübsch ist sie auch mit dunklen Haaren..... aber wenn sie richtig blond wäre... :rolleyes:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

29

Mittwoch, 21. Juni 2017, 11:25

Charly......Wenn man eine solche Schönheit ist wie Polina, dann ist es doch egal, ob die Haare hellblond oder dunkel sind....... ;) ;) ;) :thumbsup:

Blond ist sie ja schon seit vielen Jahren..........Aber das Dunkle steht ihr auch......

War ja ein ganz schön heisses Video damals........... 8)

Hier ein weiterer verdammt cooler LIVE-Auftritt von ihr.........

Mit dem Lied SHAGAI........

Ein cooler Rhythmus..........Und nach etwa 55 Sekunden geht's dann so richtig ab........... :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Mitreissender Russian-Pop, wie ich ihn von ihr mit ihrer grandiosen Stimme mag.......Wow

https://www.youtube.com/watch?v=SZOq4cChCUg
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

30

Mittwoch, 21. Juni 2017, 13:42

Wollte eigentlich noch etwas über diese Best-Of CD "Spasibo Rodnoi ..." schreiben:

17 von 20 Songs auf dieser CD finde ich gut bis sehr gut. Es ist ein sehr guter Querschnitt über ihr Schaffen bis 2015. Es ist eigentlich unverständlich, dass Polina Gagarina hier im Westen so unbekannt ist. Diese Stimme müsste auch hier am Radio zu hören sein.
Es sind vorallem Popsongs, aber auch ein paar Balladen auf dieser CD.

Bis auf 2 Songs
- A Million Voices
- Day
sind alle Songs auf russisch gesungen und das ist auch gut so. Ich finde diese poppigen russischen Songs wirklich gut und sie hat halt schon eine Super-Stimme für diese Art von Musik.

Am Schluss der CD hat es noch je einen Dance Mix von "Nawek", "Njet", "Schagai" und "Spektakl Okontschen".

Auch wenn es keine offizielle CD ist (wie ich erst später gesehen habe) und eher denn Anschein einer Bootleg CD macht, diese 10 Euro inkl. Versand haben sich mehr als gelohnt.
Es war übrigens nicht ganz einfach, die kyrilisch geschriebenen Titel auf der CD in für mich lesbare Titel abzuändern. :lol:
Hier noch die Titelübersicht:
https://www.discogs.com/de/%D0%9F%D0%BE%…release/7511505
Habe keine in "normaler" Schrift gefunden.....
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

31

Mittwoch, 21. Juni 2017, 14:30

Das ist eben die Ungerechtigkeit der Welt, Lieder auf Italienisch oder Französisch hören sich die Leute gern an, auch wenn sie nichts verstehen, aber wenn es um Russisch oder Schwedisch geht, herrscht Unverständnis…

Da muss man sich sogar umbenennen wenn man Еле́на Петро́вна Фи́шер heisst… :D
Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Highway Star« (21. Juni 2017, 14:47)


32

Mittwoch, 21. Juni 2017, 23:36

Ja, es ist natürlich ein absolutes Armutszeugnis, dass in der Musikwelt die Grenze des "eisernen Vorhangs" weiterhin besteht.....

Während in der Welt der Kultur........oder in der Welt des Sports ........oder in der Welt der Wissenschaften.......... diese imaginären Grenzen längst gefallen sind, bestehen diese gerade in der sich selbst so weltmännisch und liberal sehenden Welt der Musik nach wie vor........

Ein jämmerliches und ärmliches Zeugnis für diese sich so weltoffen haltende Welt.......denn kaum woanders sind diese Grenzen noch so präsent.....

Dabei sollte man sich in der westlichen Welt allerdings ganz schnell freimachen von irgendwelchen arroganten und überheblichen Sichtweisen, denn wer in Russland ein Superstar ist, wie das zum Beispiel bei Polina Gagarina der Fall ist, der ist ein Superstar in der gesamten östlichen Welt und auch in weiten Teilen der asiatischen Welt......

Trotzdem ist es natürlich unglaublich bedauerlich, dass es diese Grenzen gibt und dass man Kopfstände machen muss, um an Alben von ihr und anderen Känstler und Künstlerinnen aus diesem Teil der Welt zu kommen......

Ich habe die schwedische Sprache wie auch die russische Sprache in der Welt der Musik schon immer geliebt, weil sie zwei unglaublich schöne Sprachen sind, mit denen man auch wunderbare Emotionen transportieren kann.......

Bei Еле́на Петро́вна Фи́шер, :D...der guten Helene.... die ja im Zuge der Rückkehr der sogenannten "Russlanddeutschen" nach Deutschland kam, war es so, dass sie nach und nach ihre russischen Wurzeln versteckte und sie erst wieder richtig zum Vorschein brachte, als sie schon bekannt war.........Aus dem wunderschönen und traditionellen russischen Namen Jelena wurde dann eben Helene......Nicht etwa Elena oder Helena, sondern gleich das urdeutsch klingende Helene........Sie wurde im Prinzip von ihrem Management perfekt aufgebaut, und ihre Bekanntheit resultiert im Prinzip aus einer überdurchschnittlichen, aber keineswgs überragenden Stimme, einem perfekten Aussehen und Styling und einem gewissen Sex-Appeal.........Nimmst Du Aussehen und diesen Schuss Sex-Appeal weg, dann bleibt nicht mehr allzuviel übrig

Dabei muss man natürlich konstatieren, dass eine Polina Gagarina oder auch die Ladies von ABBA dieses gewisse "Sex sells" zu gewissen Zeiten ihrer Karriere auch hatten......und zwar noch wesentlich offensiver und direkter als eine Helene ...........Wenn man sich das erste Video von Polina ansieht oder wenn man sich die Auftritte von Agnetha und Frida mit den Katzenshirts oder das rote Outfit ansieht, dann war das auch schon sehr offensiv..........Aber das war eben nur noch sozusagen die Sahne auf dem Erdbeerkuchen, wenn ich das mal so ausdrücken darf, weil eben die Stimmen der Ladies und ihre Ausstrahlung deutlich im Mittelpunkt standen...........während es bei einer Еле́на Петро́вна Фи́шер...ähm, Helene.. 8) ..doch eher nur die Sahne auf dem ansonsten fast leeren Teller ist, um bei diesem Vergleich zu bleiben......

Natürlich gönne ich Helene ihren Erfolg, wie ich auch vielen schwedischen Sängerinnen ihren Erfolg gönne, aber dies wird eben immer nur einen regionalen Bezug haben können..........Das gilt auch für die vielen schwedischen Sängerinnen wie Zara Larsson oder Helen Sjöholm, die richtig gute Stimmen haben, wo aber eben andere Dinge fehlen, wie eine entsprechende Lobby oder auch ein gewisses für den internationalen Markt passendes Charisma......wobei Zara zumindest zuletzt ein kleines bisschen über das skandinavische Umfeld herauskam

Aber obwohl eine Helene oder eine Helen oder eine Zara ihre Bekanntheit hauptsächlich innerhalb regionalen Grenzen wie den deutschsprachigen Raum oder Skandinavien haben, gibt es hier nicht diesen "eisernen Vorhang" und man kann relativ problemlos an diese Musik herankommen.........

Das aber gilt leider für Künstler des osteuropäöischen Raumes nicht, weil die westliche Musikindustrie weiterhin eine von Ignoranz und Überheblichkeit zu definierende Industrie ist, wo Helden aufgebaut und fallen gelassen werden und wo die wahre Kunst immer wieder von marktstrategische Überlegungen konterkariert und oft sogar ignoriert wird.........

Musik sollte Grenzen auflösen.........aber in Wirklichkeit baut Musik oft Grenzen auf.......

Um wieder auf Polina Gagarina zurückzukommen, um die es hier ja in diesem Thread geht............Für mich hat sie von den jungen, aktuellen Sängerinnen in der Popwelt die momentan beste Stimme überhaupt..........Besser als die vielen Super-Megastars aus den USA, bei denen das "Sex Sells" nicht eine perfekte Ergänzung zu ihren künstlerischen Fahigkeien sind, sondern bei denen das "Sex Sells" das eigentlich wichtigste ist, um das sich bei ihnen fast alles dreht.......

@Charly.......

Danke noch für Deine kurze Rezension des Polina-Albums

War sehr interessant zu lesen..........Wenn Dir 17 der 20 Lieder gefallen ist das sicherlich eine tolle Sache.........
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (22. Juni 2017, 00:58)


33

Donnerstag, 22. Juni 2017, 10:40

Ja Scotty, da kann ich dir zustimmen. Die Musikindustrie hat ihre eigenen Gesetze und Abläufe. Meist landet eben das an der Spitze, was am meisten gepusht wird. Wenn etwa gefühlt jedes fünfte Lied im Radio von Ed Sheeran ist, braucht man sich nicht wundern wenn auch die Download-Zahlen hoch sind…

Und eiserne Vorhänge gibt es nach wie vor, auch im Denken… Leider! Da haben die Skandinavier wenigstens den Vorteil, dass es nicht so große Widerstände gibt, wie etwa gegen Russland, aber dafür sind sie eben ein so kleiner Markt, dass sie weltweit fast untergehen…

Zu einem gewissen Anteil wurden ja auch ABBA so dermaßen groß, weil sie die Mechanismen des Marktes geschickt ausnützten. Am Anfang war das ja noch nicht so leicht, vor dem Grand Prix-Sieg hatten sie keine Chance, und auch danach war es in England noch immer schwierig. Erst nach dem dritten Album, mit SOS, gab es dann kein Halten mehr…

Aber rein von der Qualität her hätten ja auch die Alben von Agnetha weltweite Erfolge sein müssen…

Im Falle von Polina kommt man ja auch kaum dazu, hier etwas anzuhören, wenn man nicht gezielt sucht. Das ist ähnlich wie bei Helen… Ich finde aber nicht dass es die Musik an sich ist, die Grenzen aufbaut. Das liegt eher im Denken oder auch in der Wahrnehumg der Menschen – was eben nicht ständig präsent ist wird nicht wahrgenommen. Würde man im Radio jeden Tag 20 mal auf jedem Sender Helen Sjöholm spielen, wäre sie innerhalb einer Woche ganz oben. Genauso wäre es auch bei Polina Gagarina oder Lea Salonga. Es liegt also sicher auch an den Medien, und dass die wiederum mit der Industrie zusammenhängen ist auch klar. Weiter möchte ich da gar nicht gehen mit „Verschwörungstheorien“, da kann sich ja jeder selbst ein Bild machen…

Das Beispiel Helene Fischer zeigt auch ganz klar, auf welche Art etwas erfolgreich wird. Sex sells kann man sagen – mir scheint übrigens sie hat neulich wieder mal ihr Gesicht verändert? Kenne sie aber nicht so gut wie andere vielleicht…

Das ist eigentlich nicht so viel anders als bei Madonna oder Lady Gaga – dass die erstere mit einem ABBA-Sample hausieren gehen muss spricht ja auch für sich…

Klar konnte auch Agnetha mit dem Sex-Faktor punkten. Da wurde etwa einfach in den Medien erklärt, sie hätte den schönsten Hintern Europas… Ich nehme mal an es gab Tausende andere Frauen, die ebenso schöne Rückansichten hatten, aber nur nicht so bekannt waren… :) Und was soll die Aussage überhaupt? Maßstab sollte ja doch letztlich die Stimme sein – ist es aber meist nicht.
Robert

34

Donnerstag, 22. Juni 2017, 21:39

Also wenn schon.....dann schon "the most sexiest bottom worldwide".........nicht nur Europas.....Da wollen wir doch ganz genau bleiben.......... :thumbsup:

Aber ganz im Ernst.......Das war natürlich so eine Sache, wo eine Künstlerin mit eigentlich chauvinistischen Sprüchen und Oberflächlichkeiten konfrontiert wurde......

Agnetha hat das damals perfekt gehandelt, indem sie in Interviews nie wirklich auf die Fragen eingegangen ist und einmal auch einem japanischen Reporter ein fast verächtliches NO entgegenschleuderte, als der sie bat, dass sie sich mal umdrehen sollte..........aber gleichzeitig spielte sie auf der Bühne damit, machte sich über die Sprüche sogar lustig, indem sie sich immer wieder umdrehte und damit natürlich auch provozierte........

Es war Agnethas Weg, damit umzugehen .....und sich innerlich auch über diese ganzen Sprüche lustig zu machen..........

Agnetha hat sich nie über diese Fragen an sich geärgert, sondern sie war nur dann genervt, wenn sie in Interviews eben darauf reduziert wurde.........und sie machte dann ein Spiel daraus.....

Wenn ich das alles mit heute vergleiche, dann ist das alles wie Tag und Nacht............Es gibt heute so gut wie keine der vielen weiblichen Megastars aus USA, GB und sonsto in der Welt, die nicht schon unter dem Messer gelegen haben und an sich herumschnippeln ließen.......und das schon in jungen Jahren..........An diesen Künstlerinnen ist so gut wie nichts mehr echt, angefangen von Madonna über LadyGaga, aber auch durchaus berühmte Schwedinnen wie Carola Häggkvist u.s.w......

Eine Künstlerin wie Agnetha, bei der alles echt ist und die es niemals nötig hatte, sich unter ein Messer zu legen, ist in der heutigen Branche doch etwas, was es kaum noch gibt..............Aber das hat eben auch mit einer Wahrhaftigkeit und einem Selbstvertrauen zu tun, das Agnetha hatte und das den Ladies heutzutage meistens abgeht.......

Die Musik selbst hat schon lange ihre Unschuld verloren........Sein ist oft weniger als Schein.........Nach BONEY M und MILLI VANILLI war alles möglich.......

Und natürlich sind es die Medien, die sich mit der Musikindustrie gemein machen......Eine Hand wäscht die andere.......Bekomme ich die Exklusivrechte an der neuesten Supergalashow von Еле́на Петро́вна Фи́шер, dann bekommst Du die Sendezeit, in der das neueste Album so richtig gut promotet weden kann..........

So funktioniert zwar Marktwirtschaft, aber es ist trotzdem auch ein ziemlich schmutzuges Geschäft geworden.......

Sicherlich haben auch ABBA damals davon profitiert.......vor allem hatten sie auch das große Glück, dass der entscheidende ESC-Wettbewerb, bei dem ABBA gewann, ausgerechnet in Großbritannien stattfand...........Denn das war eine nicht zu unterschätzende Hilfe................Trotzdem waren sie am Scheideweg und es war ausnahmslos das Lied S.O.S, das schliesslich zu ihrem Durchbruch auf diesem umkämpften Markt gesorgt hat..............Daher ist S.O.S nach meiner Meinung auch mit Abstand das wichtigste Lied für die Karriere ABBAs...........Ohne S.O.S wäre ABBA wieder eine rein schwedische Poperscheinung geworden.....

Schweden war damals so etwas wie am Ende der Welt.......der Musikwelt zumindest........

Dass Agnethas Alben schon vor ABBA hätten Welterfolge werden müssen, wie Du schreibst, ist natürlich absolut richtig.........Allerdings hätten sie dann eben auch auf englisch aufgenommen werden müssen.........denn von der musikalischen Substanz waren vor allem die letzten beiden Alben Agnethas Anfang der 70er absolute Meisterwerke.......

Um wieder auf das Threadthema zurückzukommen.........Man kann sich fragen, was wohl gewesen wäre, wenn Vladimir Putin damals nicht in die Ukraine einmarschieren hätte lassen und die Krim nicht annektiert hätte.........und wenn Russland kein für die westliche Welt zumindest suspektes Land gewesen wäre..........

Nun, dann hätte Polina Gagarina mit an Sicherheit grenzender Wahrschenlichkeit den ESC 2015 gewonnen..........Was aber wäre dann gewesen ???..........

Ich denke, dass es dann sehr schnell dazu gekommen wäre, dass die westliche Musikindustrie alles daran gesetzt hätte, eine Polina zu vereinnahmen und zu vermarkten.................JA, sie hätten wohl versucht, aus ihr eine amerikanische Russin zu machen oder eine russische Britin oder so was in die Richtung...........Ob und wieweit Polina das mitgemacht hätte ist eine Frage, die ich nicht beantworten kann...........Sicher nur bis zu einem gewissen Punkt..........Aber es wäre wohl in jedem Fall zum Versuch gekommen, sie zu "verwestlichen".......

Und das ist es, was ich meine.............es ist heutzutage leider oft nicht entscheidend, wieviel eine Künstlerin oder ein Künstler kann........über welche künstlerische Klasse sie/er verfügt...........sondern es wird oft eine Kunstfigur aufgebaut, die in ein bestimmtes Schema passt, die dann vermarktet wird, bis sie ausgeschlachtet ist..........

Helene Fischer ist in den letzten Jahren zu einem deutschen Star aufgestiegen, weil sie zu einer Kunstfigur aufgebaut wurde, die auf jeden möglichen Zug aufgesprungen ist und alles mitgenommen hat, was mitzunehmen war........Das mag für sie und auch für das Musiclabel der richtige Weg gewesen sein............Die Künstlerin Helene Fischer hat aber dadurch fast jede Relevanz verloren.......

Ich hab mir in den letzten Monaten ab und zu den Spaß gemacht, mir eine ganze Reihe von CDs zu kopieren mit einigen von Polinas Liedern......und die hab ich dann verschiedenen Menschen geschenkt, die mir etwas von Helene Fischer vorgeschwärmt haben....................Nein, ganz sicher nicht, um sie zu "missionieren".......das liegt mir total fern.........sondern einfach mal, um zu versuchen, gewisse Reaktionen zu erhalten, wo auch Relationen etwas verschoben werden.............

Die Reaktionen waren fast durchweg überall gleich.......Fast jeder sagte mir, dass Polina selbstverständlich die ganz eindeutig bessere Stimme hätte, .......dass man sie aber bisher überhaupt nicht gekannt hätte..........Und dies wurde dann immer von der Zusatzfrage begleitet ........"Warum weiss man nicht mehr von ihr ?? ,,,,,,Wo kann man ihre Musik hören und kaufen ??

Tja.......fast niemand und nichts lebt noch in diesen alten Strukturen wie die Musikwelt...............Dies gepaart mit einem reinen Kommerzdenken einer rein marktstrategisch orientierten Industrie führt zu diesen bedauerlichen Umständen, die wir heutzutage leider haben, wenn man in Deutschland, Osterreich oder der Schweiz ein Album einer großen russischen Künstlerin......oder auch einer polnischen, bulgarischen oder ukrainischen......kaufen möchte

Sehr bedauerlich....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (22. Juni 2017, 21:51)


35

Donnerstag, 22. Juni 2017, 23:24

Ja, es wäre wirklich die Frage inwieweit sich Polina vereinnahmen hätte lassen und zu einer „westlichen“ Künstlerin geworden wäre. Ich kenne sie zu wenig um sagen zu können ob sie authentisch geblieben wäre, aber ich würde es ihr wünschen. Aus künstlerischer Sicht ist es da vielleicht sogar besser dass sie den ESC nicht gewonnen hat…

Und auch bei Helen denke ich manchmal, wäre sie noch dieselbe wenn sie weltweiten Erfolg hätte? Wer weiß… Je höher man in dem Business aufsteigt desto schwindelerregender werden die Spielregeln – wie es bereits Björn mit den Texten zu dem Mini-Musical The Girl with the Golden Hair dargestellt hat. Agnetha und auch die anderen mussten es ja selbst erfahren. Und ich verstehe Benny durchaus wenn er von all dem nicht mehr viel wissen will. Wozu auch, finanziell braucht er sich nichts mehr beweisen, zudem hält er mit Björn ohnehin seine Gelddruckmaschinen in Form von Mamma Mia und dem neuen Virtual-Projekt am Laufen. Ich an seiner Stelle würde es nicht viel anders machen, nur die Projekte würde ich eben etwas anders anlegen… Ähnlich auch Agnetha – sie hätte in den Jahren nach ABBA in die USA gehen können und hätte noch dutzende Alben rausbringen können, nach dem Muster etwa von Donna Summer oder Whitney Houston. So etwa hätten sich die Produzenten das wahrscheinlich vorgestellt. Aber – sie ist bei sich selbst geblieben, könnte man sagen. Bravo! :thumbsup:

Tja und Helen, bei ihr bin ich auch direkt froh dass sie The Girl with the Brown Hair geblieben ist… :D Eben kein Kunstobjekt wie die gute Helene. Wie es unser Philosoph Leopold Kohr mal ausdrückte: Small is beautiful… Das gilt ja bei Helen sogar im doppelten Sinn… :)
Robert

36

Freitag, 23. Juni 2017, 06:34

Ja.....nach allem, was ich über die Persönlichkeit von Polina Gagarina weiss und auch über sie gehört und gelesen habe.......(Meine Frau muss immer als Übersetzerin herhalten und mir die kyrillischen Berichte übersetzen.... :D .......Ich kann zwar die Sprache einigermaßen verstehen und sprechen, bin aber des kyrillischen nicht wirklich mächtig.. ;( )..........Also, nach allem, was ich von ihr weiss, ist, dass sie eine sehr stolze und reflektierte junge, russische Frau ist......modern, aber trotzdem sehr traditionsbewusst........ Und auch, dass sie eine sehr stolze und fürsorgliche russische Mama ist............Und von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass sie sich hätte vereinnahmen lassen und ich denke, dass es für sie Grenzen gegeben hätte und sie sich ihre Authentizität bewahrt hätte........

Trotzdem kann sich da natürlich das Leben etwas verändern...........Es kann da natürlich in der Tat besser sein aus künstlerischer Sicht, dass Du nicht in diese Mühle kommst.......

Vor allem aber kann es auch sein, dass man ohne diese Tretmühle schlicht und ergreifend auch persönlich glücklicher sein kann......das Kommt dann eben auf den Menschen selbst an........

Allerdings ist Polina eine absolute Vollblutsängerin, die sich bei Konzerten, wie man liest, immer total einbringt.......

Wie das bei Helen wäre, weiss ich nicht......Auf der einen Seite ist sie relativ bescheiden, auf der anderen Seite ist sie auch ein Bühnenfreak..........Schwer zu sagen....

Aber in der Tat ist es natürlich so, dass je schwindelerregender die Höhen werden, in denen Du dich bewegst, desto brutaler wird diese Maschinerie..........Bei ABBA waren davon natürlich viel eher die Damen im Fokus gestanden als die Herren........und sie haben das beide brillant gemeistert.........Und Agnetha war in der Vereinnahmung durch die Öffentlichkeit natürlich nochmal ein gewaltiges Stück mehr und stärker im Fokus gestanden als Frida..........Wenn man das alles berücksichtigt, dann ist es sicher bewundernswert, wie sie damit umgegangen ist und wie sie das gemeistert hat.........

Das Benny nicht mehr soviel davon wissen will, hat glaube ich auch noch andere Gründe.......Er wie auch Björn oder Frida mussten ja nie mit dieser völlig verrückten Hysterie kämpfen, wie das Agnetha tun musste.............Ich denke, es ist einfach nicht mehr so wirklich Bennys Welt.........Er ist 70 Jahre und lange raus aus dem Popmusik-Business und er beschäftigte sich zuletzt mit ganz anderer Musik, Volksmusik, sakrale Musik.............

Für Agnetha wäre der amerikanische Markt 1983 natürlich sperrangelweit offen gewesen..........Sie hätte Whitney und Donna in der Tat ganz blass aussehen lassen.......und so ganz nebenbei hätte sie auch noch "Pam" und "Sue Ellen" die Show stehlen können..... 8) .......Aber sie ist sich da immer treu geblieben.........Und die Mama Agnetha hat daran sowieso keinen Gedanken verschwendet.......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. Juni 2017, 06:54)


37

Freitag, 23. Juni 2017, 06:51

Und nach so vielen Worten und Diskussionen.......was ich im übrgen toll finde.........auch wieder mal ein bisschen Musik......

und zwar FUNKELNAGELNEU.......

Vor genau 3 Wochen.......Anfang Juni 2017...... war Polina im Studio des russischen Radiosenders AVTORADIO und gab ein Interview und sang 2 Lieder.....eines davon ihre ganz neue und aktuelle Single ........"Драмы Больше Нет! .......Drami Bolshe Njet.........Kein Drama mehr".........Cooler Live-Auftritt in lockerer Atmosphäre...........Klasse..

Драмы Больше Нет! .......Drami Bolshe Njet.........Kein Drama mehr
https://www.youtube.com/watch?v=tFjbG0k2VxM

Hier auch der gesamte Auftritt mit beiden Liedern und einem launigen und lockeren Interview
https://www.youtube.com/watch?v=BCF-gmMiL1I

Eine Woche zuvor war sie mit...Drami Bolshe Njet....auch in einer Galashow im russischen Fernsehen aufgetreten........Auch das ein megacooler Auftritt, indem sie sich live komplett einbringt, nachdem sie vorher schon mehrere Lieder mit coolen Tanzeinlagen gesungen hatte und sich total verausgabt hatte...........Fast schon Hochleistungssport... ;)

Wie sie gleichzeitig das Singen koordinieen konnte und gleichzeitig nicht irgendwann über diese ganzen Bänder stürzte, ist mir ein Rätsel.............Aber Frauen sind eben multi-tasking-fähig....... :D 8)

https://www.youtube.com/watch?v=GgUXami4p1M
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

38

Freitag, 23. Juni 2017, 13:50

Tolle Auftritte! Da gibt es ja auch vieles von Polina zu entdecken auf Youtube…

Helen liebt natürlich die Bühnenauftritte, aber ich habe das Gefühl dass ihr da so wie Benny eben Schweden genug ist. Denn auch dort können sie vor großem Publikum auftreten. Wobei ich vermute dass Helen bei dem Musical-Konzert im Ullevi ihr zahlenmäßig größtes Publikum bisher hatte… Und ich glaube da war sie selbst fast überwältigt bei diesem Feedback – ein ganzes Stadion, fast 27000 Besucher die begeistert mitgingen… :)

Ich glaube Benny hat so wie die anderen durchaus die Hysterie mitbekommen, vielleicht nicht so hautnah wie Agnetha – nach seinem Hintern wurde er wohl nie gefragt – aber wahrscheinlich reicht ihm das Publikum in Schweden auch. So wie in Australien, das war ihm womöglich selbst schon unheimlich… Daheim hat er ja viele Anhänger die auch wirklich begeistert dabei sind, und so kann er touren wenn ihm danach ist…
Robert

39

Freitag, 23. Juni 2017, 19:03

Ich denke auch, dass Schweden heutzutage für Benny und Helen genug ist..........

Genauso, wie Russland auch für Polina genug ist........obwohl sie sicherlich auch Auftritten im Westen und einer weiteren Verbreitung ihrer Musik sehr positiv gegenübersteht.....

Genauso wie damals Schweden auch für Agnetha genug gewesen wäre.......

Bei den letzten beiden muss man das aber deutlich relativieren........

Das Einzugsgebiet der Popularität einer Polina Gagarina ist natürlich........obwohl sie im Westen leider nur sehr spärlich stattfimdet........um ein Ungleiches größer als das von schwedischen oder deutschen Stars........Sie ist in Budapest genauso populär wie in Vladivostok.........und das umspannt immerhin eine Entfernung von sage und schreibe 10.000 Km..........eine größere Entfernung also als das gesamte übrige Europa........

Und bei Agnetha muss man konstatieren, dass ihr Schweden zwar zu jeder Zeit ihrer Karriere genug gewesen wäre.......dass es aber vorraussichtlich nicht "geklappt" hätte, sich nur auf Schweden zu begrenzen..........Ohne ABBA, aber dafür in Verbindung mit einem internationalen Label bzw. Produzenten, mit denen sie auch englische Stücke aufgenommen hätte, wäre sie früher oder später ganz sicher auf der internationalen bzw. Weltbühne gelandet.........Spätestens dann, wenn sie 1977 den ESC gewonnen hätte..........Sorry Marie Myriam...... ;) ......Nur sie selbst hätte das verhindern können.....

Bei Benny war es damals gar nicht mal so der Drang, aus Schweden herauszukommen.........Den hatte er glaube ich nie so wirklich........In jedem Fall hatte er ihn ungleich weniger als Björn...........Nein, Bennys Traum war ein anderer.......

Er war Mitglied einer Beatband........Beatmusik war damals ALLES in den 60ern...........Paul und John waren seine Idole...........England war das Mekka..........Das Land, wo für einen Beatmusiker Milch und Honig geflossen ist........Da wollte man hin...........Mit den anderen Helden des Vereinigten Königreichs auf einer Stufe, auf einer Bühne........das war damals der Traum........

Und das war damals absolut nachvollziehbar.........Das Problem war dann nur, dass das für Benny und Björn auch eine fixe Idee geblieben ist, auch als sie es schon längst geschafft hatten.........Ihr Blick nach Großbritannien und auf den dortigen Musikmarkt und die dortigen Charts war schliesslich viel zu groß..........Es war fast wie eine Gottergebenheit, die nicht mehr angemessen war........THE DAY BEFORE YOU CAME und andere Lieder waren in großen ABBA-Ländern wie Belgien, Deutschland, Niederlanden große Erfolge.........aber B+B haben das damals nicht wirklich begriffen, weil sie damals nur Großbritannien nachgelaufen sind.....

Wie man vielleicht weiss, wenn man meine Beiträge liest, bin ich ja ein großer Freund von Großbritannien und liebe Land und Leute.........aber ich habe diese Fixierung und Gottergebenheit gegenüber Großbritannien in dieser Hinsicht nie verstanden.........Die britischen Charts sind sicherlich die wichtigsten der Welt......trotzdem werden sie von vielen maßlos überschätzt.....so damals auch von Benny und Björn

Um wieder auf Polina zurückzukommen........Ich denke schon, dass man sie auch als einen internationalen Star bezeichnen kann.........Sie ist eine Größe in eigentich sämtlichen osteuropäischen Ländern und in weiten Teilen Asiens.........Wie gesagt erstrickt sich dieses Gebiet von West bis Ost auf über 10.000 km.........

Der Punkt ist eben nur, dass wir das in Deutschland, Östereich und Schweiz eben nur nicht so wahrnehmen, weil wir in diesem Fall eben auf der anderen Seite des MUSICAL IRON CURTAINS leben.........
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. Juni 2017, 19:10)


40

Samstag, 24. Juni 2017, 17:13

Um wieder auf Polina Gagarina zurückzukommen, um die es hier ja in diesem Thread geht............Für mich hat sie von den jungen, aktuellen Sängerinnen in der Popwelt die momentan beste Stimme überhaupt..........Besser als die vielen Super-Megastars aus den USA, bei denen das "Sex Sells" nicht eine perfekte Ergänzung zu ihren künstlerischen Fahigkeien sind, sondern bei denen das "Sex Sells" das eigentlich wichtigste ist, um das sich bei ihnen fast alles dreht.......

WEST-Superstar gegen OST-Superstar......

Ich weiss, dass ist jetzt ein kleines bisschen plakativ, aber es passt gerade so wunderbar zu dem obigen Zitat und vor allem zu unserer Diskussion der letzten Tage über die immer noch fortwährende Exixtenz des "eisernen Vorhangs" in der Welt der Musik........

Das kleine Video ist zwar nicht repräsentativ.......aber trotzdem so wunderbar aussagekräftig.......

Da ist der Vergleich zwischen einem der größten Superstars der westlichen Musikwelt.......JENNIFER LOPEZ........mit einem der größten Superstars der östlichen Welt.....eben POLINA GAGARINA.......

JENNIFER LOPEZ war mit etwa 80 Millionen verkaufter Tonträger in den letzten 5-10 Jahren einer der zumindest zahlenmäßig größten Superstars der westlichen Musikwelt..........

.....aber sie kann in punkto künstlerischer Klasse und stimmlichem Vermögen einer POLINA GAGARINA nicht mal annähernd das Wasser reichen........sie kommt noch nicht mal auch nur annähernd in ihre Nähe.........Da ist Polina künstlerisch und stimmlich in einer völlig anderen Liga und um Längen voraus........

Das zusätzliche Bedauernswerte an diesem immer noch bestehenden EISERNEN VORHANG in der Musik ist dabei noch, dss dieser "Eiserne Vorhang" vor allem auf unserer westlichen Seite besteht........denn während in der östlichen Welt auch westliche Songs, wie zum Beispiel jene von JLo gespielt werden und problemlos erworben werden können.....ist dies umgekehrt leider nicht bzw. nur unter großen Schwierigkeiten der Fall

Hier der kleine, nicht repräsentative, aber trotzdem doch so vielsagende Ausschnitt.......

https://www.youtube.com/watch?v=FxuQTdru0gs
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer