Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. März 2017, 01:42

SO LONG, der Kultsong.....und ein magischer Auftritt in Paris

Heute abend hab ich einfach mal Lust, über einen Song zu schreiben, der seit Jahrzehnten nicht die Wertschätzung erhält die ihm gebührt und gerade auch bei ABBA-Fans, die 1975 vielleicht noch zu jung waren (unter 16), um dies vielleicht auch in Diskotheken oder Tanzschuppen mitzuerleben.....

Ein Song, der für uns Jugendliche damals einer der größten Kult-Songs überhaupt war.......

Und ein Song, bei dem ABBA so rockig geklungen haben, wie das für ABBA überhaupt nur ging......

....über SO LONG.....

Und dies will ich noch mit einerm der coolsten, fetzigsten und rockigsten Auftritte von ABBA belegen, den ich überhaupt kenne.......den vom Januar 1975 in Paris......


Seit fast 40 Jahren muss ich nun in jedem ABBA-Buch oder in jeder ABBA-Publikation lesen, wie erfolglos damals diese Single SO LONG war .........und dass es ein Fehler war, das Lied als Single zu veröffentlichen...............so dass es mich schon sehr lange ermüdet hat, dies zu lesen........Weil es nicht einmal auch nur annähernd die wahre Geschichte von SO LONG erzählt und die wahre Bedeutung dieses Liedes leider immer sehr ungenügend widergibt......

Das einzige Kriterium, die diese schlauen Bücher und Abhandlungen von sogenannten ABBA-Experten zugrunde legen, sind ausschliesslich die Chart-Platzierungen von SO LONG........und sie verkennen damit vollkommen die Tatsachen der damaligen Zeit......

Schuld daran sind auch die Männer von ABBA, die in diversen Interviews auch immer diese Erfolglosigkeit von SO LONG angesprochen haben, die aber ebenfalls immer nur auf seinen Chartplatzieungen basierte.......

Dabei wird aber immer wieder übersehen, dass SO LONG zum falschesten Zeitpunkt überhaupt herausgekommen ist, nämlich direkt nach HONEY, HONEY, einem Lied, das eigentlich nur in Deutschland so richtig erfolgreich war und in einer Phase, als ABBA als das übliche ONE-HIT-WONDER der ESC Sieger apostrophiert wurde..........Des weiteren machten ABBA damals kaum Promo für SO LONG, da sie sich auf ihrer ersten und noch erfolglosen Tour befanden.........ABBA war an einem Scheideweg angekommen, die ABBAMania gab es noch nicht....

S.O.S. war dann das Lied, das alles veränderte.........S.O.S war und ist für mich auch mit das größte Meisterwerk von ABBA aus der 1.Hälfte der ABBA-Zeit...........Es ebnete ABBAs Weg als Pop-Supergruppe.......und löste im Endeffekt auch die ABBAMania aus............Wäre SO LONG NACH S.O.S herausgekommen, als ABBA schon gewisse Hysterien ausgelöst hatte, wäre es ein absolut sicherer Nr. 1-Hit geworden.......

Denn SO LONG war......und das habe ich als damals knapp 17jähriger, der mit seinen Freunden und Freundinnen in den Discos und Tanzsälen unterwegs war, am éigenen Leib mitbekommen........unser damaliger absoluter Kulthit.......

SO LONG war soooo cool.......SO LONG war rockig .....so wollten wir das damals hören.......SO LONG war fetzig, rhythmisch und war absolut angesagt unter den Jugendlichen.....

Hier im Forum ist ja von Anderen schon oft darüber geschrieben worden, dass man sich damals nicht gerne als ABBA-Fan outete...........Auch ich habe das teilweise mitbekommen.....aber das galt nur für solche Singles wie FERNANDO oder I DO, I DO, I DO oder MAMMA MIA........aber nicht für SO LONG......

SO LONG fanden damals sogar jene cool, die ansonsten eher DEEP PURPLE hörten........SO LONG war der Song, wo sich Schlager- und POP-Fans sowie Rock-Fans getroffen haben und sich das beide angehört haben........

Über diese spezielle Bedeutung dieses Songs SO LONG aus dieser Zeit liest man in sämtlichen ABBA-Publikationen absolut nichts, was ich sehr bedauerlich finde......


Schauen wir uns die Geschichte von SO LONG doch einfach mal näher an, um vielleicht mal seine speziellen Stärken und Schwächen zu erkennen.....

So LONG ist bereits ganz früh, nur ein Viereljahr nach dem WATERLOO-Sieg, am 23. und 24. August 1974 aufgenommen worden........Was viele vielleicht nicht wissen ist, dass eigentlich Agnetha zuerst als alleinige Leadvocal für das Lied vorgesehen war, weil sie eher für die rockigeren ABBA-Lieder geeignet war, während Frida später oft für die sehr musicalhaften Lieder zuständig war......Schliesslich kam man aber überein, dass nun doch beide Ladies sich an den Leadvocals beteiligen sollten, weil man sich an dem Erfolgskonzept von WATERLOO orientieren wollte............

Also wurde in diese Augusttagen das Lied von Agnetha und Frida eingesungen, wobei Agnetha aber trotzdem die Stimmführung übernahm aufgrund des rockigen Charakters des Liedes.........Bei späteren Live-Auftritten von SO LONG hat Agnetha dann in der Regel das Lied stimmlich meistens alleine bestritten, da sich Frida hier wie bei keinem anderen Lied auf ihre Tanzschritte spezialisierte bei denen ihre Tanz-Moves schliesslich fast so kultig wie das Lied selbst wurden.......

Und hier haben wir auch schon die größte Stärke von SO LONG.......Seine Dynamik, die von den weiblichen Stimmen so perfekt aufgebaut und interpretiert wurde.......Bei SO LONG kamen ABBA einem guten Rocksong aufgrund dieser grandiosen Stimmen und großen Teilen seines Arrangements so nahe wie niemals zuvor und kaum jemals danach.......Diese Gesangesleistungen waren allererste Klasse und sie waren es auch, die uns damals alle so begeistert haben.......

Ebenso großartig war das rockige und dynamische Arrangement von SO LONG, das die Dynamik und die Exaltiertheit dieses Songs großartig transportierte......

SO LONG hatte natürlich auch seine gewissen Schwächen, die für uns damals aber nicht relevant waren.........So hat SO LONG einen relativ einfachen, um nicht sagen etwas banalen Text, der aber von den ABBA-Ladies so keck und fast schon selbstironisch performt wurde, dass die Einfachheit des Textes schon wieder kultig werden liess..........Und dieser titelgebende Ausruf "So Long" wurde damals auch zu einem regelrechten Kult......ja, schon wieder dieses Wort..........und der ist es für mich auch heute noch, wie manche hier im Forum vielleicht wissen

Und auch der Sound beim Song war gerade am Anfang des Liedes und am Schluss bei diesem PETER GUNN-ähnlichen Fade-out etwas dumpf, was laut Benny mit dem damaligen Aufnahmestudio und den Aufnahmebedingungen zu tun hatte.......

Aber das waren Nebensächlichkeiten, die uns damals nicht kümmerten.......

BEI SO LONG konnte man aber auch noch andere Dinge wunderbar beobachten........Unter anderem Agnethas Talent für so richtige rockige Nummern.........Und auch Fridas Faible für den Tanz...........Dies hat sich dann in der späteren ABBA-Zeit auch wunderbar auseinanderdividiert.............Frida sang jene Songs, die eigentlich viel mehr Musical als Pop waren wie zum Beispiel I WONDER und I LET THE MUSIC SPEAK, während Agnetha neben ihren Balladen die rockigen Nummern übernahm wie zum Beispiel AS GOOD AS NEW,....GIMME! GIMME! GIMME! oder eben auch SO LONG.......

Da aber ABBA nie eine Rockgruppe waren, sondern eine reine Popgruppe, konnte sie sich leider nie wirklich auch in diesem Metier entfalten............Deswegen bedauern es auch eine ganze Reihe von ABBA-Fans und besonders von Agnetha-Fans, zu denen auch ich gehöre, dass die damalige schon besprochene Zusammenarbeit von Agnetha und dem DEEP-PURPLE-Gitarristen RITCHIE BLACKMORE nicht zustandekam............Was für coole Songs da wohl zusammengekommen wären.........Ich kanns nur ahnen.

Die ganze Dynamik und die ganze rockige Energie von SO LONG sieht man so wunderbar an einem grandiosen Auftritt in Paris aus dem Januar 1975..........ABBA haben SO LONG ja in verschiedener Weise performt......LIVE und auch HALF-PLAYBACK..........Jener Auftritt von Paris ist einer der zweiten Sorte.........aber trotzdem sieht man an ihm die ganze Faszination dieses Lieds, die uns damals so begeistert hat und die nichts, aber auch gar nichts mit diesen immer wiederkehrenden trägen Chartaussagen zu tun hat......

SO LONG war eigentlich auch das Lied, wo vielen auch erstmals die markanten Unterschiede in den Persönlichkeiten von Agnetha und Frida bewusst wurdem.........

Hier war die supercoole Blonde........dort die feurige Dunkelhaarige.........Man nahm sie erstmals so richtig als optische Gegensätze, aber auch unterschiedlich agierende Personen wahr......

Dieser Ausschnitt von Paris repräsentiert das so wunderbar.........

Auf der einen Seite Frida, die sich hier mehr auf das Tanzen als das Mimen konzentriert und ihr ganzes Temperament auf der Bühne zeigt......

und auf der anderen Seite Agnetha, die das Lied hier auch wirklich singt (hier im half-playback), und wofür auch die Kameraeinstellung Rechnung trägt...........und die hier soooooooooooooooo cool und so rockig und so unglaublich sexy rüberkommt, wie man sich das überhaupt nur vorstellen kann.................Nie war die so reizvolle, unnachahmliche schwedische Coolness markanter und rockiger zu sehen als hier von ihr bei diesem Auftritt......

ABBA.....SO LONG......Januar 1975

https://www.youtube.com/watch?v=9k8oTYWiiCg

Für mich war SO LONG immer viel, viel mehr als irgendein hinterer Chartplatz und mir tut es immer sehr leid, wenn diese coole Rocknummer von ABBA auf dese Chartplätze reduziert wird......

SO LONG war neben S.O.S das Lied von ABBA, bei dem wir damals als Jugendliche am meisten abgefeiert haben........zu dem wir auf Partys getanzt und gesungen haben.........SO LONG war einfach nur Kult....

Ich denke, dass viele ABBA-Fans, die jünger als ich sind, vielleicht überrascht davon sind, von dieser Bedeutung, die SO LONG für uns damals hatte.........weil sie diese Zeit damals entweder überhaupt nicht oder aber nur als kleinere Kinder mitbekommen haben..........

Deswegen würde mich auch interessieren, wie das andere damals erlebt haben.......vielleicht damals zu der Zeit, als SO LONG herauskam........vielleicht aber auch erst Jahre später, als es SO LONG schon lange gab.......

Bisschen was zu lesen davon wäre spannend......

Bis dahin......

SO LONG.......
Vor 6 Jahren arbeitete ich in einer Autofirma.Nun bin ich eine berühmte Künstlerin,verheiratet,und Mutter von dem liebenswertesten kleinen Mädchen,dass man sich vorstellen kann.Ich habe ein eigenes Haus,Auto und Boot.Manchmal bleibe ich irgendwo wie versteinert stehen und kanns kaum glauben.Es ist wie ein Traum.Kann das so weitergehen? Was ist,wenn ich dafür nicht dankbar genug bin,bevor es zu spät ist ?

AGNETHA FÄLTSKOG,im Herbst 73,ein halbes Jahr,bevor sie begann,mit ABBA die Welt zu erobern

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (14. März 2017, 06:13)


2

Dienstag, 14. März 2017, 04:25

Zu " So Long " läßt sich so einiges sagen, das finde ich auch. Die absolute Wirkung live on stage kann man ja in " ABBA - The Movie " nachvollziehen, da rocken die beiden Ladies so richtig ab und vor allem der Schluß der Live Fassung unterscheidet sich sehr von der Ursprungsfassung - grandios.

" So Long " wurde von der DDR Plattenfirma Amiga auch statt " Honey Honey " auf die LP Ausgabe von " Waterloo " herausgebracht. Diese LP erschien ja erst 1975 in der DDR und enthielt somit tatsächlich einen ( für damals ) aktuellen Song.

Auch in den Disco's wurde da mehr getanzt als später dann zu " Dancing Queen ", " So Long " ist nun einmal rockiger und tanzbarer.

Der Song wurde in einem leeren Schwimmbecken eingespielt um den Sound zu verstärken, so oder ähnlich habe ich mal was darüber gelesen, bin sicher einige hier wissen da genaueres.

Unvergessen Agnetha's Patzer ( zusätzliche Drehung am Schluß des Songs als sie so versehentlich Frida anrempelt und beide lachen dann drüber ) im Auftritt in der " disco " bei Ilja Richter.

Toller Song - wirklich total unterschätzt, leider......

3

Dienstag, 14. März 2017, 05:28

Für mich gehört "So Long" zu den weniger gelungenen Werken.

Das kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass ich 1975 erst zwölf Jahre alt war und ich den Song lediglich über das Radio, bzw. als Schallplatte erlebt habe.

4

Dienstag, 14. März 2017, 06:23

Ich habe "So Long" zum ersten Mal (bewusst) gehört, als ich mir Anfang 1983 die Doppel LP "The Singles - The First Ten Years" gekauft habe. Ich war mega geflasht! Das war ABBA? Hammer! Damit habe ich nicht gerechnet. Ich höre "So Long" immer noch sehr gerne und die Auftritte von dem Song sehe ich mir gerne an. Ich denke auch, dass die Single zum falschen Zeitpunkt veröffentlicht wurde. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, war der Song in Australien doch erfolgreich. Aber wie auch immer, mir zeigt es wieder, wie vielseitig diese 4 Künstler sind. Es hört sich immer alles anders an!

@JensT: Du hast ja ein tolles Foto von Frida und Agnetha :thumbsup: das habe ich noch nie zuvor gesehen!

5

Dienstag, 14. März 2017, 08:52

So long hat mich damals im zarten Alter von 11 nicht besonders gefallen.
Es war kein Lied, das mich zu der Zeit von den Sitzen gerissen hat.
Das liegt wohl auch daran, das ich das Lied auch nur im Radio gehört habe und nach "Honey Honey" doch so anders klang.
Und in die Disco durfte ich damals auch noch nicht :lol:
Als ich ihn dann das erste Mal in "Disco" sah mit der Perfomance von den Mädels und den lustigen Patzer von Agnetha wurde das anders. Er wurde zwar nie ein Lied von ABBA in den Top 20 bei mir, aber er ist mit den Jahren immer weiter nach oben gestiegen.
Ich denke, das hast du gemeint, Scotty. Wir sind ja ein bisserl Altersmäßig auseinander, du durftest schon in die Disco, ich spielte mit Puppen ;) ... Du wahrscheinlich auch, aber mit anderen :lol:
Ich bin ja durch meine Eltern sehr geprägt worden mit Schlager, vielleicht auch deshalb gefiel mir das Rockige bei ABBA zu Anfang nicht so. Mir gefielen keine Sweet, Deep Purple, Rolling Stones, Alice Cooper und wie sie alle heissen. Meine ältere Schwester fuhr total darauf ab und kam erst viel später durch mich zu ABBA. :thumbsup:
Diese Diskussionen und Streitereien damals, was im Radio und auf den Plattenspieler gehört werden durfte
X( :rolleyes: oh je oh je :lol:


Das ABBA diesen Song als Single heraus brachten, verstand ich damals so, das sie sich noch ausprobierten und nach "Honey Honey" wieder was Rockiges versuchen wollten. Das war zu dem Zeitpunkt vielleicht falsch, weil man ABBA nicht als Rockband sah und wollte. "So long" war in der Disco vielleicht genau das Richtige, aber für einen riesen Erfolg doch zu schwach.


Das ihn Agnetha und Frida zusammen Singen, finde ich sehr passend und es entsteht so der Klang und Sound. Ich glaube, es klingt genau deshalb so rockig und vielschichtig, weil sie es zusammen Singen. Ich möchte es gar nicht mit nur Agnetha oder nur Frida hören. So wie es jetzt ist, ist es klasse!

Durch die TV Performance gefiel mir mit der Zeit "So Long" noch besser und mein Lieblingsauftritt von damals ist die, auf der Tour 1977:
https://m.youtube.com/watch?v=dze_EJam67U


Leider gibt's da keine komplette Aufnahme.
Aber, trotz sie alle ausgepauert sind, rocken sie ab, geben alles, sind geflasht von dem riesigen Erfolg den sie, jetzt im Speziellen in Australien haben und sprühen nur so von Energie.
Eigentlich gefällt mir jeder Auftritt von ABBA mit ihrer rockigen, Power vollen Performance.
Z.B. die von Scotty hier eingestellt, die bei "Made in Sweden for Export" oder in Disco...

Übrigens die Texte von den englischsprachigen Liedern war mir zu der damaligen Zeit vollkommen egal, weil ich sowieso kein Englisch konnte. Das Interesse daran entstand erst, als wir im Englischunterricht "My Love, My Life" übersetzten.
Mir ist aber immer noch wichtiger wie harmonisch die Melodie, die Stimme, der Gesang miteinander harmonieren :thumbup:

6

Dienstag, 14. März 2017, 09:24

Mir gefiel So long immer ganz gut. Es ist jetzt nicht dieser Überdrüber-Song, aber doch sehr gut! Der Auftritt in Paris ist toll, beide Ladies kommen da absolut hammermäßig rüber!

Diese angebliche Erfolglosigkeit bezog sich doch eher auf England, wenn ich mich richtig erinnere, aber offenbar wurde dies auch von B&B als Maßstab angesehen, denn auch die sprachen später von dem „Fehler, nach Waterloo gleich wieder einen ähnlichen Titel zu veröffentlichen“.

Rockig ist für mich ohnehin relativ, obwohl es schon witzig ist wie Frida zu Beginn gleich die Luftgitarre spielt… Und tatsächlich fanden andere das Lied damals ganz gut, die eher auf härtere Sachen standen.

Dass ABBA so als Mädchengruppe angesehen wurde lag wohl zum Teil an den soften Songs, sie wurden in eine Schublade mit Smokie und Bay City Rollers gesteckt. Und Björn hatte halt so gar nichts Rockiges an sich, eher schon Frida…

Bei den TV-Auftritten gefielen mir natürlich die Outfits von Agnetha und Frida… Richtige Video-Beauties! Für die damalige Zeit war das ja nicht so ohne… :)
Robert

7

Dienstag, 14. März 2017, 09:43

Der " unterschätzte " Song.....so könnte man ihn nennen....aber ich muss sagen, mir gefiel auf Anhieb super gut. Ich konnte damals garnicht schnell genug die Single kaufen....

Für mich ist und bleibt dieser Song ein absoluter Abba Klassiker der früheren Jahre. Der Auftritt von Paris...echt genial das zu sehen. Und Agnetha sah da ja ganz bezaubernd aus.

Wenn man das Publikum beobachtet, so ist dieses doch recht gut mitgegangen bei diesem Auftritt und diesem Song.
Wenn er auch noch so oft als " mäßig " erfolgreich beschrieben wird, für mich ist diese Single ein Highlight der Anfangsjahre. Dieser Song, denke ich, musste einfach passieren in der Karriere von ABBA !

Nicht wenige wunderten sich damals...das ist ABBA ?
Ja, das ist " auch " ABBA ! hab ich dann gesagt.

Und dann kommt auf der B Seite die absolute Ballade daher.....ich war diese Single ständig am umdrehen, ich weiß es noch so als wäre es gestern gewesen.
So ein A Seite B Seite Wechsel hatte ich nicht bei allen Singles....aber bei So Long? Aber logo!

Für mich fetzig, rockig und eine Wahnsinnsmelodie, wie ich finde.
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

8

Dienstag, 14. März 2017, 09:55

Ich finde den Song grauenvoll, ebenso wie Waterloo oder King Kong Song oder Rock Me. Das ist einfach nicht Abba ( meine persönliche Auffassung!). Es war sicher für die Entwicklung der Band wichtig, auch mal was "Rockiges" auszuprobieren, aber Gott sei Dank sind das nur Ausreißer gewesen, genauso wie ihre Versuche Disco-Songs zu machen. Ich mag diese Sachen einfach nicht. Die Stimmen der Frauen sind da noch schriller als sonst.
Kultur und Musik- http://www.bacio-di-tosca.de/

9

Dienstag, 14. März 2017, 10:00

oh weh oh weh......schrille Stimmen Teleny??? Oh ha......hab ich es mit den Ohren ??
Bei So Long klingen sie noch schriller, als bei den anderen Songs??

Mmmmh.....muss ich das verstehen?? Aber ok, wenn Du das so ( hörst ) .....
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

11

Dienstag, 14. März 2017, 10:39

Absolut toll, diese vielen Antworten...... :thumbup:

Ich denke, das hast du gemeint, Scotty. Wir sind ja ein bisserl Altersmäßig auseinander, du durftest schon in die Disco, ich spielte mit Puppen ;) ... Du wahrscheinlich auch, aber mit anderen :lol:

Woher weisst Du das denn schon wieder, Nissi.......... :thumbsup:

Der Song wurde in einem leeren Schwimmbecken eingespielt um den Sound zu verstärken, so oder ähnlich habe ich mal was darüber gelesen, bin sicher einige hier wissen da genaueres.

Aufgeommen wurde der Song damals in einem Kellerraum des Hauses von Bruno Glenmark.......Da waren nämlich die GLEN STUDIOS untergebracht, in die ABBA von den METRONOME Studios umgezogen waren, weil sie da unbegrente Studiozeiten hatten, während sie bei Metronome immer um die Studiotermine feilschen mussten.........Das Problem allerdings war, dass die GLEN-Studios eine etwas schlechtere Akustik hatten als die bei Metronome........Laut Benny klang der Sound hier etwas "metallischer".........ABBA haben da eine Reihe ihrer frühen Songs aufgenommen........unter anderem eben auch SO LONG

Das kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass ich 1975 erst zwölf Jahre alt war und ich den Song lediglich über das Radio, bzw. als Schallplatte erlebt habe.

Das ist ja der Punkt, den ich meinte.........Oft ist SO LONG von denjnigen, die ihn eben nur am Radio mitbekamen, weil sie vielleicht noch zu jung waren, anders wahrgenommen worden wie von den Älteren, die ihn sozusagen erlebten in Tanzschuppen, Discos oder ähnlichem.......

Ich habe "So Long" zum ersten Mal (bewusst) gehört, als ich mir Anfang 1983 die Doppel LP "The Singles - The First Ten Years" gekauft habe. Ich war mega geflasht! Das war ABBA? Hammer! Damit habe ich nicht gerechnet. Ich höre "So Long" immer noch sehr gerne und die Auftritte von dem Song sehe ich mir gerne an. Ich denke auch, dass die Single zum falschen Zeitpunkt veröffentlicht wurde. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, war der Song in Australien doch erfolgreich.

Aber sehr interessant zu lesen, dass auch jemand, der den Song erst nach dem "Ende" von ABBA kennengelernt hat, so begeistert von ihm war, wie Du Krischan........Das war in der Tat ein echter Hammersong....

Im Australien erschien er zunächst nicht als Single...........erst später.......Aber in Osterreich war er eigentlich chartmäßig sehr erfolgreich mit Platz 3..........B+B hatten damals allerdings nur Augen für Großbritannien

Das ihn Agnetha und Frida zusammen Singen, finde ich sehr passend und es entsteht so der Klang und Sound. Ich glaube, es klingt genau deshalb so rockig und vielschichtig, weil sie es zusammen Singen. Ich möchte es gar nicht mit nur Agnetha oder nur Frida hören

Bei LIVE-Auftritten, speziell bei der ersten Tour, hat Agnetha den Song aber fast immer alleine gesungen, was wie gesagt eigentlich 2 Gründe hatte..........Zum Einen lebte der Song auch in der Studioversion vor allem von Agnethas rockigeren Stimme.........Und zum Anderen verausgabte sich Frida mit ihren Crazy-Dance-Moves so stark, dass da ein gleichzeitiges Live-Singen oft fast unmöglich war.........Man sieht das übrigens auch bei einigen Fernsehauftritten, wo Frida bei einigen Stellen manchmal nicht mehr mitsingt, weil sie völlig mit ihren wilden Tanzschritten beschäftigt ist.......Auch bei diesem von mir verlinkten Auftritt kann man das an einigen Stellen sehen, wenn man genau hinschaut...........Aber das passte eigentlich alles perfekt zusammen, so wie Agnetha und Frida das gemacht haben und war einfach Klasse

Dass ABBA so als Mädchengruppe angesehen wurde lag wohl zum Teil an den soften Songs, sie wurden in eine Schublade mit Smokie und Bay City Rollers gesteckt. Und Björn hatte halt so gar nichts Rockiges an sich,

War das bei Euch so ???

Also bei uns war da schon ein großer Unterschied...........BAY CITY ROLLERS hatten wir Jungs damals "gehasst" und die hatten eigentlich nur Mädchenfans.........Ich kann mich noch erinnern, wie damals in der Schule die Mädchen die Rollers-Poster ins Klassenzimmer hängten und die Jungs sie anschliessend wieder verschwindern liessen...... :D ......

Bei SMOKIE war es nicht ganz so krass, aber so richtig für voll nahmen wir sie damals auch nicht.....

Aber bei ABBA war das schon anders........Zumindest in meiner damaligen Szene und Clique waren sie keine Mädchenband, sondern da waren die Sympathien schon verteilt........Allerdings lagen die Interessen von Jungs wie auch Mädchen vor allem auf der weiblichen ABBA-Seite........Bei den Jungs fanden eigentlich alle die ABBA-Ladies megasexyheiss.....Vor allem Agnetha-Poster waren damals heißbegehrte Tauschobjekte.....Und viele Mädchen imitierten entweder Agnetha oder Frida......

Dass ABBA so als Mädchengruppe angesehen wurde lag wohl zum Teil an den soften Songs, sie wurden in eine Schublade mit Smokie und Bay City Rollers gesteckt. Und Björn hatte halt so gar nichts Rockiges an sich,

Die Outfits waren wirklich megacool.........Das Jumpsuit das Agnetha da in Paris trug, ist neben dem Waterloo-Outfit mein absolutes Lieblingsoutfit..........Allerdings noch lieber mit dem dazugehörigen grünen Umhang......der fehlte da in Paris.....

Und dann kommt auf der B Seite die absolute Ballade daher.....ich war diese Single ständig am umdrehen, ich weiß es noch so als wäre es gestern gewesen.
So ein A Seite B Seite Wechsel hatte ich nicht bei allen Singles....aber bei So Long? Aber logo!

Ohhhhjaaaaa, die B-Seite..........da Komme ich ja noch viel mehr ins Schwärmen.........Das gehört zu meinen Top-3-Lieblingssongs von ABBA............Das am schönsten gesungene Liebeslied, dass ich überhaupt kenne...........Ein absolut sicherer Nr. 1-Hit....

Und ja...........Das kenne ich auch........Seite A...Seite B....Seite A....Seite B..........bei keiner einzigen ABBA-Single war das so ausgeprägt wie bei dieser....... :rolleyes:

Und Danke für die Links, Nissi.......werd ich mir nachher alle mal wieder anschauen.... :thumbup:
Vor 6 Jahren arbeitete ich in einer Autofirma.Nun bin ich eine berühmte Künstlerin,verheiratet,und Mutter von dem liebenswertesten kleinen Mädchen,dass man sich vorstellen kann.Ich habe ein eigenes Haus,Auto und Boot.Manchmal bleibe ich irgendwo wie versteinert stehen und kanns kaum glauben.Es ist wie ein Traum.Kann das so weitergehen? Was ist,wenn ich dafür nicht dankbar genug bin,bevor es zu spät ist ?

AGNETHA FÄLTSKOG,im Herbst 73,ein halbes Jahr,bevor sie begann,mit ABBA die Welt zu erobern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (14. März 2017, 10:45)


12

Dienstag, 14. März 2017, 13:34

oh weh oh weh......schrille Stimmen Teleny??? Oh ha......hab ich es mit den Ohren ??
Bei So Long klingen sie noch schriller, als bei den anderen Songs??

Mmmmh.....muss ich das verstehen?? Aber ok, wenn Du das so ( hörst ) .....
Damit meine ich das Zusammenspiel der beiden Frauenstimmen besonders bei den Studioaufnahmen. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wurden diese leicht verschoben, damit dieses typische Glitzern im Gesang entstand. Für mich klang das immer recht kalt, wie zum Beispiel bei Dancing Queen deutlich zu hören. Meinem Hörempfinden kamen einige der späteren Abba-Songs eher entgegen, wo man sich reduzierter nur auf die natürliche Schönheit des Gesangs konzentrierte. Manche Liveaufnahmen klingen auch angenehmer als die Studioversionen. Es gibt da einen späten TV-Auftritt von Thank You For The Music, wo sie live singen und der Gesang aller vier so richtig schön zur Geltung kommt. Ich verstehe daher nicht, wie man das im Studio zusätzlich verfremden musste. Aber gut es ist halt Pop-Musik für die Massen und da sind Effekte erlaubt. Immerhin besser als heutige Popmusik, wo stellenweise die Songs über- und damit totarrangiert werden.
Kultur und Musik- http://www.bacio-di-tosca.de/

13

Mittwoch, 15. März 2017, 12:04

"So Long" habe ich das erste Mal Ende 74 am Radio gehört. Nachdem mir ja bereits "Honey Honey" sehr gut gefallen hat und ich immer nachgesungen habe, war das mit "So Long" nicht anders. Da musste das Radio einfach auf volle Lautstärke aufgedreht werden. :thumbsup:

Es ist einfach ein geiler Song !!!

Und ABBA haben den damaligen Zeitgeist in Sachen Musik aus meiner Sicht perfekt getroffen. Ich glaube, sie wollten auch noch etwas rockiger klingen und nicht nur Softsongs abliefern. So waren sie hier bestimmt auch von Songs wie Block Buster oder Ballroom Blitz von Sweet etwas beeinflusst, welche ja in UK sehr grossen Erfolg hatten.
Dass es nicht für höhere Plätze in den Charts gereicht hat, muss wirklich an der fehlenden Promo und der falschen Veröffentlichung gleich nach "Honey, Honey" gelegen haben. Weil danach kam ja "I do, I do, I do, I do, I do", welches doch viel erfolgreicher war. Von S.O.S gar nicht zu reden....

"So Long" ist der rockigste und fetzigste ABBA Song. ICH LIEBE IHN !!!! Die Performance bei den Live-Auftritten war einfach der Hammer.
Dieser Ausschnitt von Paris repräsentiert das so wunderbar.........

Auf der einen Seite Frida, die sich hier mehr auf das Tanzen als das Mimen konzentriert und ihr ganzes Temperament auf der Bühne zeigt......

und auf der anderen Seite Agnetha, die das Lied hier auch wirklich singt (hier im half-playback), und wofür auch die Kameraeinstellung Rechnung trägt...........und die hier soooooooooooooooo cool und so rockig und so unglaublich sexy rüberkommt, wie man sich das überhaupt nur vorstellen kann.................Nie war die so reizvolle, unnachahmliche schwedische Coolness markanter und rockiger zu sehen als hier von ihr bei diesem Auftritt......

ABBA.....SO LONG......Januar 1975

https://www.youtube.com/watch?v=9kTYWiiCg
Mann, schaut Euch die Agnetha an. 8o 8o 8o So ein geiler Anzug !!!

Edit:
Könnte die Administration nicht noch so ein "sabberndes" Smiley anbieten? :lol:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »charlyb« (15. März 2017, 12:17)


14

Mittwoch, 15. März 2017, 12:15

Das ABBA diesen Song als Single heraus brachten, verstand ich damals so, das sie sich noch ausprobierten und nach "Honey Honey" wieder was Rockiges versuchen wollten. Das war zu dem Zeitpunkt vielleicht falsch, weil man ABBA nicht als Rockband sah und wollte. "So long" war in der Disco vielleicht genau das Richtige, aber für einen riesen Erfolg doch zu schwach.
Das war wohl schon so. :thumbup: Man wollte ABBA schon sehr früh einfach in eine Schublade drängen und als "Rockband" wollte man sie nicht sehen....
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

15

Donnerstag, 16. März 2017, 05:46

Mann, schaut Euch die Agnetha an. :P :P :P So ein geiler Anzug !!!

JA, Charly........dieser Jumpsuit-Anzug ist schon der Wahnsinn......

In meiner persönlichen Rangliste aller ABBA-Outfits liegt er zusammen mit dem blausilbernen Waterloo-Outfit von Agnetha ganz vorne...........Am besten noch mit dem grünen Umhang.....

Den Kameramann hatte es wohl auch in den Bann geschlagen, denn in den Großaufnahmen hat er nahezu ausschliesslch Agnetha gefilmt.......... ;)

Und ja......es gab eine ganze Reihe von tollen Auftritten mit SO LONG


Diese Katzenshirts waren so ziemlich das kürzeste Outfit, dass ich jemals irgendwo in der Showbranche gesehen habe..........

Agnethas supercoole Tanzschritte waren ja prädestiniert dafür...... :rolleyes: :rolleyes: ....und sie war ja auch die reale Sängerin von SO LONG........

Aber Frida war mit diesem ultrakurzen Teil ja wirklich nicht mehr zu bremsen und gab (zeigte) wirklich fast alles..... ;) .......Schon legendär dieser Auftritt...... ;)


Und das war auch krass..........

Agnetha mit dem superschicken Folklorekleidchen und den topmodischen Stiefeln............und daneben Björn mit seinem "Baby-Strampelanzug"....... :D .......Welch ein Paar..... ;)

https://www.youtube.com/watch?v=GFYcbKoztz0...

Und die Katzenklamotten dazu oder mein besonderer Favorit: AGNETHA´s weisser Overall (sexy)

Oh, ja.........der war wirklich supermegasexy............Hier auch mit dem grnialen grünen Umhang.......

Einfach ein Wahnsinnsoutfit.........

Guckst Du hier....... :thumbsup:

Das Grün-Weisse Jumpsuit
.
Vor 6 Jahren arbeitete ich in einer Autofirma.Nun bin ich eine berühmte Künstlerin,verheiratet,und Mutter von dem liebenswertesten kleinen Mädchen,dass man sich vorstellen kann.Ich habe ein eigenes Haus,Auto und Boot.Manchmal bleibe ich irgendwo wie versteinert stehen und kanns kaum glauben.Es ist wie ein Traum.Kann das so weitergehen? Was ist,wenn ich dafür nicht dankbar genug bin,bevor es zu spät ist ?

AGNETHA FÄLTSKOG,im Herbst 73,ein halbes Jahr,bevor sie begann,mit ABBA die Welt zu erobern

16

Samstag, 18. März 2017, 00:13

Ich mag "So Long" - ein unbeschwerter, fröhlicher Song.

Ich höre aber gerade in den Strophen Frida und auch beim Live-Auftritt in Paris sehe ich sowohl Frida als auch Agnetha manchmal halbherzig singen ...

Was du sagst Scotty, kann ich daher nur zum Teil nachvollziehen. War es so, dass Fridas Stimme eingespielt wurde und nur Agnetha live sang? Kommt mir sehr seltsam vor ... Der Tanz, den du Frida zuschreibst ... das sehe ich auch anders: Frida war ausgelassen und ging wirklich mit auf der Bühne, aber eine Tänzerin war sie mit Sicherheit nicht, sie war eine ausgezeichnete Sängerin.

Liebe Grüße
Filippa

17

Samstag, 18. März 2017, 01:19

Das ist ganz einfach zu spezifizieren, Filippa......

SO LONG wurde bei den LIVEKONZERTEN.. (nicht Fernsehauftritte).........so wie ich das oben auch schon geschrieben hatte.........normalerweise von Agnetha zum Haupteil alleine gesungen..........speziell bei der ersten Tournee.............Hier wurden weder die Stimmen von Frida noch von Agnetha eingespielt, sondern es wurde ausschliesslich LIVE gesungen........

Agnetha sang den Haupteil des Liedes hier ALLEINE und Frida zeigte hier ihre einstudierten wilden Dance-Moves......

Ähnlich war es bei Fernsehauftritten im britischen Fernsehen.......Auch hier wurde LIVE gesungen und Teile des Liedes wuden auch hier von Agnetha alleine gesungen, während Frida sich vor allem auf ihre Tanzschritte konzentrierte......

Ich werte das auch überhaupt nicht, sondern beschreibe es nur.......

Anders war es bei Fernsehauftritten außerhalb von Großbritannien.........Hier wurden BEIDE Stimmen von Agnetha und Frida im "Half Playback" eingespielt...........Agnetha hat über diese eingespielten Stimmen aber immer noch "darüber gesungen"............Das kann man auch sehr gut erkennen bei den jeweiligen Auftritten, wenn man sich diese objektiv ansieht.....

Frida tat dies bei den Auftritten von SO LONG aber nicht, sondern mimte den Gesamg hier nur (was man auch als Voll-Playback bezeichnet) ......und konzentrierte sich auf ihre Tanzschritte.....

Wenn man sich die ehrliche Mühe macht und die Auftritte von SO LONG anschaut, gibt es auch mehrfach Stellen, wo man das auch sehr gut sehen kann............Der von mir verlinkte Auftritt von Paris ist hierfür ein gutes Beispiel, ebenso zum Beispiel die Auftritte in Schweden und Deutschland........

Wo Du bei Agnethas Auftritt in Paris Halbherzigkeit erkennen willst, erschliesst sich mir nicht und dies kann auch einer objektiven Betrachtungsweise nicht standhalten.........Wie gesagt......Agnetha hat selbst bei diesen "Half-Playback-Auftritten" immer über die Einspielungen drübergesungen......

Nicht zuletzt das war ein Mitgrund, warum bei solchen Fernsehauftritten von ABBA Agnetha die Fähigkeit hatte, auch Playback-Auftritte als lupenreine Live-Aiftritte aussehen zu lassen......

Und ich schreibe auch Frida diesen Tanz nicht zu, wie Du schreibst..........sondern Frida hat diesen Tanz bei SO LONG ganz bewusst inszeniert.........Es war ihre Idee und sie fühlte sich wohl dabei..........Dass Frida eine ausgezeichnete Sängerin war, steht doch hier überhaupt nicht zur Debatte bzw. steht überhaupt nicht in Frage.....

Ganz generell dazu bemerkt............Solche Betitelungen, wie sie zum Beispiel in der ABBA-TETRALOGY vorgenommen wurden, die mit den Titeln.....AGNETHA- Die Stimme von ABBA........und.......FRIDA - DIe DANCING-QUEEN von ABBA.......erschienen sind, halte ich für zu plakativ und zu vereinfacht................Aber trotzdem kann man ja nicht abstreiten, dass Frida sich gerade auf der Bühne..........als Sängerin UND als Tänzerin......ganz besonders wohlgefühlt hat und sich hier auch wunderbar ausleben und inszenieren konnte............Und gleichzeitig muss man auch ehrlich konstatieren, dass diese LIVE-Auftritte STIMMLICH vor allem von der Stimme Agnethas getragen wurden..........Das ist ja keine Interpretationssache, sondern historisch belegt.........Und diese Ergänzungen und verschiedenen Stärken war ja auch eines der Erfolgsgeheimnisse von ABBA......
Vor 6 Jahren arbeitete ich in einer Autofirma.Nun bin ich eine berühmte Künstlerin,verheiratet,und Mutter von dem liebenswertesten kleinen Mädchen,dass man sich vorstellen kann.Ich habe ein eigenes Haus,Auto und Boot.Manchmal bleibe ich irgendwo wie versteinert stehen und kanns kaum glauben.Es ist wie ein Traum.Kann das so weitergehen? Was ist,wenn ich dafür nicht dankbar genug bin,bevor es zu spät ist ?

AGNETHA FÄLTSKOG,im Herbst 73,ein halbes Jahr,bevor sie begann,mit ABBA die Welt zu erobern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (18. März 2017, 02:44)


18

Samstag, 18. März 2017, 10:25

So Long ist nun devinitiv kein Agnetha Song auch wenn es Scotty hier gerne verbreitet. Bei den meisten TV Auftritten wurde Voll-Playback gesungen. Agnetha konnte nicht tanzen was sie selber sagte und deshalb wollte sie Frida sein auf der Bühne. Das sagte sie in einem Interview. Ich besitze Fan-Aufnahmen der 74/75 Tour und Fridas Stimme dominiert Agnethas so stark das man denken könnte es wäre ein Frida Song.

Bei Scottys Beiträgen habe ich immer das Gefühl, dass Agnetha die Leadsängerin war und Frida nur Background....

19

Samstag, 18. März 2017, 13:07

Lieber Ronald......

auch wenn Du das anders wahrnimmst, ändert das absolut nichts an den historischen Tatsachen, die genau so sind, wie ich das oben und in den letzten 2 Jahren an anderer Stelle des Forums bei diesem Lied beschrieben habe......

Fan-Aufnahmen aus 74/75 habe ich in meinem kleinen, aber feinen "Fan-Archiv" ebenfalls genug und noch.... :thumbsup: ...., wo man das sehr schön hören kann....

Und ich habe vor allem auch die persönliche Aussage von der Protagonistin selbst zu den damaligen Gegebenheiten......

Sie hat das Lied in den Hauptteilen bei den Touren während der Tanzchoreographie von Frida damals alleine gesungen........das ist nun mal historischer Fakt........und sie hat auch bei den Fernsehauftritten außerhalb GB immer darüber gesungen, was sie meistens gemacht hat, weil es eben ihrer eigenen Technik entsprochen hat.....

Aber vielleicht bist Du in Deiner hier irrtümlichen Wahrnehmung einfach nur durch die Tatsache "irritiert" worden, dass Agnetha bei diesem Lied deutlich tiefer gesungen hat als sie das bei den meisten ihrer anderen Lieder getan hat, weil dies der Charakteristik des Liedes hier besser entsprochen hat........So hat sie es auch selbst beschrieben........

Das hat sie übrigens bei vielen ihrer etwas rockigeren Lieder bei ABBA gemacht, wenn man diese mal analysiert....Beispiel u.a. AS GOOD AS NEW.......Und Agnetha hat ALLE rockigeren Lieder bei ABBA gesungen oder stimmlich dominiert, wie eben auch SO LONG ............während Frida die reinen Musical-Songs gesungen hat wie I WONDER oder I LET THE MUSIC SPEAK

Und wer auf die Klangfarbe der Stimme achtet, kann auch wunderbar hören, wer hier die eindeutige Stimmenführung bei diesem Lied hat

Björns hat das übrigens in einem Interview auch mal beschrieben.......

Mir gehts übrigens hier in keiner Weise um einen dieser unseligen A v F-Vergleiche, sondern einfach um die korrekte Darstellung von historischen Gegebenheiten

Und noch zu der Aussage von Agnetha, dass sie "nicht tanzen könne",.........die war natürlich auch etwas humorvoll und vor allem auch etwas selbst-kokettierend gemeint,..........mit einem Augenzwinkern auf Frida hinweisend...........Es gibt ja Menschen, die behaupten, beide ABBA-Ladies konnten nicht tanzen......und es gibt welche, so wie mich, der sagt, dass beide sehr wohl tanzen konnten.......

Wobei mir persönlich, der viel dezentere, aber auch rhythmischere Tanzstil von Agnetha immer besser gefallen hat, als der etwas exponiertere und wildere Tanzstil von Frida.........aber das ist wiederum reine Geschmacksache
Vor 6 Jahren arbeitete ich in einer Autofirma.Nun bin ich eine berühmte Künstlerin,verheiratet,und Mutter von dem liebenswertesten kleinen Mädchen,dass man sich vorstellen kann.Ich habe ein eigenes Haus,Auto und Boot.Manchmal bleibe ich irgendwo wie versteinert stehen und kanns kaum glauben.Es ist wie ein Traum.Kann das so weitergehen? Was ist,wenn ich dafür nicht dankbar genug bin,bevor es zu spät ist ?

AGNETHA FÄLTSKOG,im Herbst 73,ein halbes Jahr,bevor sie begann,mit ABBA die Welt zu erobern

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (18. März 2017, 15:33)


20

Samstag, 18. März 2017, 13:50

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich damals versucht habe herauszufinden, wer denn nun eigentlich welche Passage singt......und meistens ist es ja auch recht eindeutig.

Aaaaaber......So long ist eben ein sehr gutes Beispiel, das es eben nicht so einfach ist. Jedenfalls nicht immer....

You think you gonna make me softer with your fancy car.....ahahaaaa.......

das ist Agnetha mit tieferem Stimmeinsatz. Frida ist hier untergeordnet zu hören......


Hier hört man es eindeutig: They say that money's got a magic touch...
but not to me it doesn't mean that much.....

Scotty verbreitet hier nichts, Frida ist nicht nur Background, und seit wann ist ein kraftvoller , ausdrucksstarker Sopran einfach nur "schrill"?



So long ist ein sehr gutes Beispiel für die Vielseitigkeit dieser grandiosen Sängerinnen....... :)




Neid ist die größte Form der Anerkennung!