Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Januar 2017, 08:02

CHIQUITITA - Die Entstehung einer weiteren ABBA Hymne und ein großer Auftritt heute vor 38 Jahren

Heute jährt sich zum 38.Mal einer der berühmtesten öffentlichen Auftritte von ABBA mit einer ihrer größten Hymnen.........CHIQUITITA..............Wie ich finde, ein Grund, um ein paar Zeilen über die Entstehung dieses Liedes und über den Auftritt zu schreiben......

Und es gibt da bei der Entstehung durchaus einige interessante Dinge in der Entwicklung dieses Liedes festzustellen, was vielleicht einige festgefahrene Meinungen über die Rollenverteilung bei ABBA wieder durchaus überraschen dürfte......

Es gab ja einige verschiedene Arbeitstitel für diese wunderschöne Melodie, die Benny mit Unterstützung von Björn in der Rohfassung geschrieben hatte, wie zum Beispiel KAISUPARE oder THREE WISE GUYS............Die Aufnahmesessions begannen Anfang Dezember 1978 zu einer Zeit, als Agnetha und Björn begannen, ihrem inneren familiären Umfeld ihre bevorstehende Trennung bekannt zu geben.......

Im Studio waren es Benny, Björn UND Agnetha, die bei der GESAMTEN kreativen Erarbeitung beim musikalischen Erschaffen dieses Liedes involviert waren, die auf die Grundmelodie aufbaute......Und diese Grundmelodie hörte sich noch durchaus anders an, als das Lied, wie wir es kennen.........Auch Agnetha war die gesamte Zeit bei der kreativen Erarbeitung des Liedes (und damit meine ich NICHT das Einsingen) im Studio anwesend und involviert.........Eine Sache, die sicher manchen gar nicht so bewusst ist............Zuerst kam man überein, dass das Lied, das man nun IN THE ARMS OF ROSALITA nannte, ein Lied sein sollte, das von Agnetha und Frida mit abwechselnden Leadvocals und gemensamem Gesang gesungen werden sollte........Abschliessende Aufnahmesessions dafür hatte man für den 13. Dezember festgelegt.

Man nahm dann das Lied in dieser Version auf, aber es zündete nicht wirklich und alle waren unzufrieden damit......Und so kam man dann dazu, das Lied ganz exorbitant zu verändern.......Diese kreative Entwicklung fand erneut zwischen Benny, Björn und Agnetha statt und nun wird es sehr interessant..........

......denn es war Agnetha, die den Beginn des Liedes mit seinem wichtigen Anfang maßgeblich beeinflusste, indem sie das so markante Gitarren-Intro, das übrigens nicht von Björn, sondern von Lasse Wallander gespielt wurde, entscheidend veränderte. .......Dieses so markante Intro bei Chiquitita, das wir alle so gut kennen, geht also in seiner endgültigen, uns bekannten Form, auf Agnetha zurück, was ich für ein weiteres absolut markantes Indiz dafür halte, was den Einfluss Agnethas auf die kreative Entwicklung der ABBA-Lieder betrifft.........

Für manche Traditionalisten, die im üblichen Rollendenken behaftet sind, mögen diese Erkenntnisse vielleicht schwierig zu akzeptieren sein.........aber sie stellen nun einmal die historische Wahrheit dar.

Ich beziehe mich hier auf detaillierte Aussagen von Agnetha persönlich............Des weiteren ist diese Tatsache auch in einer der Rezensionen über Chiquitita von CM Palm thematisch kurz gestreift und erwähnt worden.

Des weiteren kam man zu der Überzeugung, dass das Lied noch balladesker gesungen werden sollte und man kam gemeinsam auch mit Frida zu der Überzeugung, dass das Lied von Agnetha alleine in der Leadvocal gesungen werden sollte mit einem markanten Soloteil zu Beginn des Liedes und mit der tragenden Stimme im weiteren Verlauf, der dann gemeinsam gesungen werden sollte.

So spielte also Lasse Wallander dieses markante, wunderschöne Gitarren-Intro in Verbindung mit den Pianoklängen nach Agnethas Ideen neu ein und das Lied wurde dann mit der Leadvocal Agnethas am 14. Dezember unter dem Titel CHIQUITITA ANGELINA und dann CHIQUITITA neu eingespielt und aufgenommen in der dann endgültigen Version.....

Ich will hier keine neue Diskussion darüber beginnen, wer für was bei ABBA verantwortlich war........aber ich finde, es ist wichtig und auch ehrlich, diese Dinge so zu beschreiben,wie sie historisch waren........Nichts anderes haben Agnetha, aber auch Frida, Benny und Björn auch verdient.

Direkt nach dem Ende der Aufnahmesessions zu CHIQUITITA haben dann Agnetha und Björn gegenüber Frida und Benny das ganz offiziell verkündet, was diese im Prinzip schon ahnten........nämlich, dass sie sich nun endgültig trennen werden........Sie haben nach den Aufnahmesessions also in diesem Kreis offiziell ihre Trennung bekannt gegeben......

Man muss kein Prophet sein, um sich vorzustellen, was für schwierige Zeiten dies waren in diesen Tagen für alle bei ABBA............Umso überragender ist dann dieses Ergebnis von CHIQUITITA, das in dieser Atmosphäre entstanden ist..........Ein Lied mit einer wunderschönen Melodie, die in der Ursprungsform hauptsächlich auf Benny zurückgeht........ein Lied mit einem sehr schönen Text von Björn...........ein Lied mit einer faszinierenden Arrangementierung, die mit seinem wunderschönen kurzen Gitarrensolo und der darin übergehenden Stimme Agnethas vor allem auf Agnetha zurückgeht...........ein Lied, das von Agnetha in der Leadvocal und dann mit Frida im großartigen gemeinsamen Gesang brillant gesungen und interpretiert wird.....

CHIQUITITA ist für mich nicht nur eines der schönsten ABBA-Lieder überhaupt, sondern es ist auch ein weiterer Beleg dafür, dass da nicht zwei Komponisten und zwei Sängerinnen am Werk waren, sondern dass die Erarbeitung der ABBA-Lieder ein großartiger Kreativ-Prozess aller Vier war.

Nachdem dann zu Weihnachten Agnetha und Björn ihre Trennung auch räumlich vollzogen hatten, kam es dann nur 2 Wochen später zu jenem berühmten Auftritt in der NATIONAL ASSEMBLY HALL von NEW YORK, wo es zum großen Benefiz-Konzert der UNICEF zum Anlass des "YEAR OF THE CHILD" kam........

Es waren zu diesem Anlass weitere berühmte Künstler anwesend wie die BEE GEES, EARTH,WIND AND FIRE, RITA COOLIDGE, OLIVIA NEWTON-JOHN, DONNA SUMMER, JOHN DENVER oder ROD STEWART,um nur mal einige zu nennen......

Eine besondere Ehre wurde ABBA am Beginn der Show zuteil, als gemeinsam einige Lieder gesungen wurden, darunter ABBAs HE IS YOUR BROTHER, das ABBA in Teilen gemeinsam mit den anderen anwesenden Künstlern zusammen sang........

Lustig dann die Ankündigung der Moderatorin GILDA RADNER, die die 4 ABBAs mit ihren vollen Namen ankündigte, wobei ihr bei den ABBA-Ladies aber kleine Fehler unterliefen, in dem sie Agnetha mit "Agnetha-Ase-Anna" und Frida mit "Anni-Frida" ankündigte.......

Traurig aber ist, dass Gilda Radner nur 10 Jahre danach im noch so jungen Alter von gerade mal 42 Jahren an ES-Krebs verstarb.....

Dann kam der Auftritt von ABBA.......und es war ein wunderschöner Auftritt, ein traumhafter Auftritt...........Zunächst wunderschön die Interpretation von Agnetha, die gerade im ersten Teil dieses Auftritts wieder eine absolut faszinierende und unfassbare Kamerapräsenz hatte.........und dann wunderschön auch der gemeinsame Gesang der beiden Ladies und der Auftritt aller Vier...........

Und gerade, wo wir gestern wieder über die Bedeutung und Wichtigkeit von Interpreten und Komponisten, von Stimmen und Instrumentierung, dieskutiert haben, ist dieser Auftritt wieder ein Beweis für die Gewichtungen bei ABBA...........Es passt hier einfach alles zusammen........Es ist eine wunderschöne Melodie, ein schöner, passender Text, eine großartige Arrangmentierung, eine absolut passende Instrumentierung.........aber das was im Endeffekt ABBA dieses entscheidende, letzte Stück von den anderen Gruppen und Künstler abhebt, ist dieser magische weibliche Gesang..........dieses wohl größte Alleinstellungsmerkmal bei ABBA.........Und hier kann man beides hören.........Zunächst die begnadedste Balladensängerin in der Welt der Popmusik, Agnetha, mit dem beginnenden Soloteil........und dann anschliessend beide ABBA-Ladies, Agnetha und Frida, mit ihre gemeinsamen,magischen Stimmen......

Zum Schluss des Abends kamen dann alle Künstler nochmals auf die Bühne und sangen gemeinsam das Lied PUT A LITTLE LOVE IN YOUR HEART

Der Auftritt wurde weltweit groß gefeiert.............Nur eine Woche später erschien dann CHIQUITITA als Single auf dem europäischen Markt, während man das in den USA aus unerfindlichen Gründen verpasste......Denn da wurde die Single erst Monate später veröffentlicht und hier hatte man gerade wegen diesem Auftritt in den USA sicherlich eine Chance verpasst......

Nach soviel Worten aber hier auch noch die Bilder.........

ABBA bei ihrem großartigen Auftritt mit CHIQUITITA.....

https://www.youtube.com/watch?v=2PDlNMbQiCo

Der Beginn des Konzerts mit einigen Takten zu HE IS YOUR BROTHER, bei dem alle mitsangen......(hier folgt ebenfalls der CHIQUITITA-Auftritt, aber in einer etwas schlechteren Bildqualität=

https://www.youtube.com/watch?list=RDvug…w&v=oMIw_y9uRT8

Der Schluss des Konzertes, als alle PUT A LITTLE LOVE IN YOUR HEART sangen........Hier sind ABBA aber nur kurz für etwa 2 Sekunden zu sehen......

https://www.youtube.com/watch?v=vugH6z_7hxw

Meiningen dazu sind wie immer gerne wollkommen......... :thumbup:
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (9. Januar 2017, 08:33)


2

Montag, 9. Januar 2017, 12:08

Na da sieht man wieder, wie stark andere in die Entstehung von ABBA-Liedern eingebunden waren, von denen selten die Rede ist – in diesem Fall Lasse Wellander! :D

Das lässt nur den Schluss zu, Björn konnte es eben nicht – oder nicht so gut…

Natürlich ist Chiquitita auch eines meiner Lieblingslieder von Voulez-Vous, schon allein deshalb weil es eine der beiden Balladen ist.

Mir gefällt auch der Schluß, wo Benny noch einige Zeit weiter spielt. Mich hätte es interessiert wie das weiter gegangen wäre, wenn nicht ausgeblendet worden wäre. Offenbar hatte er viel Spaß dabei. Und für mich hört sich diese Stelle schon fast an wie BAO… :) Vielleicht bekommen wir ja Chiquitita als Klavierversion auf Bennys neuem Album…

Davon abgesehen, ich finde es auch toll dass ABBA bei der UNICEF-Show noch He Is Your Brother sangen. Offenbar hatte dieses Lied bei ihnen immer noch eine hohe Wertschätzung.
Robert

3

Montag, 9. Januar 2017, 12:41

Ja, auch dem Lasse gebührt natürlich seine verdiente Wertschätzung,........Ehre, wem Ehre gebührt........ :thumbup:

Er war natürlich in diese kreative Entwicklung auch mit eingebunden, allerdings nur, was seinen persönlichen Part betraf.......die Gesamtarrangementierung des Liedes war aber natürlich Sache von Agnetha, Benny und Björn....und natürlich auch noch mit der Mitarbeit von Micke..

Ich finde es ja immer auch ein kleines bisschen "strange" wenn man bei den ganzen Fernsehauftritten zwar Björn auf der Gitarre das Eingangsintro spielen sieht, während man in Wahrheit aber eigentlich Lasse Wellander hört........

Aber auch das gehörte zu den Realitäten bei ABBA, die vielleicht vielen gar nicht so klar sind.....

Die Schlusssequenz nach dem Gesang der Ladies mit Bennys Pianospiel finde ich übrigens auch sehr passend......

Wie sich das ohne Fade-out angehört hätte ????.......

Ganz einfach.......so....

https://www.youtube.com/watch?v=lWUd2jy83Dc

Es war übrigens in der Urversion auch ohne Fade-out geplant, aber man hat sich dann doch dafür entschieden.....

Auf den Live-Konzerten ging das natürlich nicht und man spielte es sozusagen mit einem abrupten Ende.....

Diese Live-Version liebe ich übrigens auch.........Ich finde, dass CHIQUITITA auch LIVE von Agnetha einfach wunderschön gesungen wurde......
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

4

Montag, 9. Januar 2017, 13:17

Ich hätte mir am Ende von Chiquitita so etwas wie hier vorstellen können (ab ca. 4:10):
https://www.youtube.com/watch?v=fX5USg8_1gA

Da hätte Benny noch lange dahinklimpern können… Und vielleicht nicht Björn mit der Gitarre dazu aber Agnetha und Frida dazu summend… :)
Robert

5

Montag, 9. Januar 2017, 15:14

Ein wunderschöner Song, der mir auch heute immer noch sehr gut gefällt. Melodie, Text und Gesang einfach sackstark. EIN WELTHIT !!!
Ich mag mich aber noch gut erinnern, dass mir damals der Schluss gar nicht gefallen hat. Das ist heute natürlich anders und es erinnert mich auch, wie schon von Highway Star erwähnt, schwer an BAO. :) Eigentlich müsste es ja umgekehrt heissen.... :D

Hier hat sich Björn mit seinem genialen Text übertroffen. Nur ein kleiner Ausschnitt:

"Chiquitita, tell me what's wrong
You're enchained by your own sorrow
In your eyes there is no hope for tomorrow
How I hate to see you like this
There is no way you can deny it
I can see that you're oh so sad, so quiet"

Ist das nicht herzzerreissend? :rolleyes:
Der Auftritt wurde weltweit groß gefeiert.............Nur eine Woche später erschien dann CHIQUITITA als Single auf dem europäischen Markt, während man das in den USA aus unerfindlichen Gründen verpasste......Denn da wurde die Single erst Monate später veröffentlicht und hier hatte man gerade wegen diesem Auftritt in den USA sicherlich eine Chance verpasst......
Da wurde sicher in den USA die Chance verpasst nach "Dancing Queen" nochmals einen weiteren Nummer 1 Hit zu landen und damit noch mehr Geld einzuspielen für die UNICEF.
Gemäss Wikipedia kam Chiquitita in den USA nur auf Platz 29, währendem es in immerhin 13 Ländern ein Nummer 1 Hit war.

Auf der anderen Seite haben sie dann 1979 "Chiquitita" in Spanisch herausgebracht, was u.a. in Argentinien zu einer Nummer 1 wurde (Englisch "nur" Platz 7). Aber auch in anderen Ländern Südamerikas wurde "Chiquitita" in Spanisch zum bis dahin grössten ABBA Hit.
Ich bin überzeugt, vorallem mit der spanischen Version von "Chiquitita" wurde in Südamerika eine kleine "ABBAMania" losgetreten.

@Scotty: Weisst Du, ob auch die Erlöse der spanischen Version voll und ganz UNICEF zugute kamen?
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

6

Montag, 9. Januar 2017, 17:12

JA, CHIQUITITA ist in den meisten größeren lateinamerikanischen Ländern das erfolgreichste ABBA-Lied überhaupt..........mit Ausnahme von CHILE, wo Agnethas NEVER AGAIN das erfolgreichste Lied ist.....

Die Erlöse aller Versionen kommen den Kindern über UNICEF zugute.......auchdie Erlöse auf sämtlichen Compi-Alben und ebenso die für ABBA anfallenden Erlöse aus Coverversionen anderer Künstler.......

Der Text via Björn ist in der Tat "herzzerreissend"......ebenso, wie dieser Text dann gesanglich von Agnetha interpretiert wird.......

Mich hat dieses Ende übrigens niemals an BAO erinnert.........das war und ist für mich schon immer ABBA gewesen......

Das hängt aber vielleicht auch damit zusammen, dass BAO für mich gegenüber ABBA keine wirklich große persönliche Bedeutung hat........Andererseits gab es diesen Schlussteil schon Ewigkeiten, bevor es BAO gab.............Also für mich hat das nichts mit BAO zu tun......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

7

Montag, 9. Januar 2017, 17:23

Chiquitita ist das absolut beste Lied, das ABBA "Unicef" spenden konnten! Gehen die Einnahmen für diesen Song weiterhin noch "Unicef" zugute?

Ich glaube, das damals, als ABBA dort auftraten, ich noch gar nicht wusste, das Agnetha & Björn sich getrennt haben. Das kam erst danach raus... Zumindest glaube ich das heute, mich so zu erinnern. Ganz sicher bin ich zwar nicht.
Ich meine nur, bei den Aufnahmen macht Agnetha einen traurigen Eindruck. Es war eine schwere Zeit für sie. Björn war ja da wohl schon wieder verliebt ?(

Das Agnetha zu der Zeit trotzdem so intensiv im Studio mitgearbeitet hat, find ich ganz stark von ihr. Und sie hatte gute Ideen :thumbup:
Björn sagte ja mal, das sie zu Anfang dachten, der Titel müsste am Ende des Refrains sein und merkten dann aber, daß es besser klingt, wenn es am Anfang steht.
Ich würde mir wirklich gerne, gerade auch bei "Chiquitita", die verschiedenen Versionen anhören, bis sie dann das "Original" dann hatten.
Dafür würde ich mir auch jedes einzelne neuveröffentlichte Album nocheinmal kaufen, wenn sie solche Bonustracks mit einbauen würden.
So wie bei "Visitors", "Like an angel passing through my room".



Übrigens möchte ich euch allen noch ein gesundes neues Jahr wünschen und freue mich schon auf viele solcher Threads, Neuigkeiten und schöne Geschichten rund um ABBA! :)
»Nissi« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20170109_172716.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nissi« (9. Januar 2017, 17:29)


8

Dienstag, 10. Januar 2017, 03:55

Deine Erinnerung trügt Dich nicht, Nissi...........Agnetha und Björn haben ihre Trennung erst nach der Rückkehr aus NEW YORK, etwa eine Woche danach, offiziell und öffentlich bekannt gegeben.....

Frida,Benny und Stig haben schon gut 4 Wochen zuvor von der endgültigen Trennung erfahren........und die Familienmitglieder sogar noch früher im November........es war alles ein sehr langer Prozess und daher sicher sehr belastend....

Allerdings finde ich nicht, dass Agnetha bei ihrem Auftritt traurig aussieht..........das hat sie eigentlich nie wirklich........Agnetha schöpft ihre Stärke aus ihrer empathischen Sensibilität und Inspiration, aber gleichzeitig war sie bei solchen Auftritten immer hochprofessionell und souverän

JA, die verschiedenen Versionen von CHIQUITITA anzuhören. wäre sicherlich spannend.........

Einen kleinen Ausschnitt von IN THE ARMS OF ROSALITA gibt es ja, welches von Agnetha und Frida abwechselnd gesungen wurde...........aber weder Agnetha noch Frida, als auch Benny und Björn gefiel diese Version, sie passte nicht und zündete nicht und man arrangierte einiges um..........Es war schliesslich klar, dass das Lied vielmehr in Richtung berührende Ballade gehen musste und es war dann auch klar, dass es Agnetha alleine in der Leadvocal singen musste......

Hier der Ausschnitt von IN THE ARMS OF ROSALITA
https://www.youtube.com/watch?v=z9Ib2jlGmiQ

IN THE ARMS OF ROSALITA war ja schon die Weiterentwickling der ursprünglichen Grundmelodie, aber es wurde dann noch sehr viel verändert am Arrangement.........Wie gesagt, der komplette Anfang wurde hier völlig überarbeitet und verändert,Lasse Wellanders Gitarrenspiel kam dazu......das Lied wurde balladesker.......die Bridge in der Mitte des Liedes kam dazu........es bekam seinen Soloteil am Anfang des Liedes, wo Agnetha eine extrem melancholisch-berührende Atmosphäre des Liedes herstellen sollte, um einen noch größeren Kontrast zu dem mitreissenden Refrain zu erzielen.......auch der Schluss des Liedes war neu.....

Und ehrlich gesagt bin ich ziemlich sauer, wenn ich in diversen Publikationen immer wieder lese von Benny und Björn, die an den Liedern tüftelten...........

CHIQUITITA ist ein perfektes Beispiel, dass es hier AGNETHA, BENNY und BJÖRN waren, die an der Arrangementierung getüftelt haben........und zwar nicht nur mal so zwischendurch, sondern die GESAMTEN AUFNAHMESESSIONS zu diesem Lied.........ich habe ja oben schon davon geschrieben.....

Interessant ist übrigens auch noch folgendes........Bei den Aufnahmesessions zu den VOULEZ-VOUS-Liedern sind alle Aufnahmeprozesse bei den Liederarrangements auf Bändern mitgeschnitten worden.........Es gibt hier also sogar auditive Dokumente für den großen Einfluss Agnethas bei diesen Arrangementierungen gemeinsam mit Benny und Björn........

Und ich bin absolut sicher, dass diese ganzen Mitschnitte in unserer heutigen Zeit der Digitalisierung alle auch noch das Licht der Öffentlichkeit erlangen werden.....

Ich finde es im übrigen auch extrem stark, dass sie selbst in diesen schwierigen Zeiten es sich nicht nehmen liess, in diesen ganzen kreativen Prozessen der Erarbeitung der ABBA-Lieder, Arrangmentierunegn und Produktionen komplett involviert zu sein und das Ganze so stark mit beeinflusste.........immerhin hatte sie ein fünfjähriges Kind und ein gerade mal einjähriges Baby, die sie übrigens auch teilweise im Studio dabei hatte.......

Nochmal zurück zu diesem Auftritt in NEW YORK....

Das Bild, dass Du da eingestellt hast, zeigt Agnetha mit traurigen Gesicht.........aber das täuscht, denn es ist ein Bild während ihres Auftritts mit CHIQUITITA und hier verkörpert Agnetha eben mit ihrer Mimik und Gestik die Melancholie des Liedes,so wie sie das immer gemacht hat......

Hier sind noch paar andere Bilder aus New York......

Beim Autogramme geben kurz nach Ende der Proben für den Auftritt......



Am Tage des Auftritts......



Agnetha und Björn, die sich auch nach ihrer Trennung wie ein verliebtes Paar bewegen......



Dies ist sicher eine Sache, die bei Benny und Frida absolut undenkbar gewesen wäre.......aber hier waren ja auch die Begleitumstände der Trennung gänzlich andere
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (10. Januar 2017, 04:04)


9

Dienstag, 10. Januar 2017, 08:39

38 Jahre liegt es zurück, kaum vorstellbar... ein weiterer Meilenstein Abbas in der Musikgeschichte !

Schön das Chiquitita so einem mal wieder in Erinnerung gebracht wird, hab es mir direkt mehrfach laut
und in der Live und Studioversion über Kopfhörer reingezogen und genossen. Ich denke ich liebe es heute
mehr als früher sogar. Ein brillianter Song und eine interessante Entstehung wie ich finde.
Den Live Auftritt finde ich echt klasse, genial !

Schön das es einige Detail Informationen darüber gibt, ich finde das immer super interessant, danke Scotty :-)

10

Dienstag, 10. Januar 2017, 10:44

Damals als dieser Song zum erstenmal meinen Gehörgang erreichte....war ich wie versteinert. Welch eine grandiose Nummer....nur mit diesem Titel hatte ich damals so meine Probleme....Chiquitita....was soll das denn sein?? Na gut, ich war ja auch noch ziemlich jung.....

Ein Name? Eine Bedeutung? Englisch oder schwedisch ist das doch nicht...??

Aber die Melodie und der Gesang hat mich total erreicht, Wahnsinn.....mich überlief es als dann der gemeinsame Gesang begann.....es klang so was von magisch für mich.
Das Lied gefiel mir damals schon sehr gut, und es gefällt mir auch heute noch so gut. Und auch die LIVE Version, ganz fantastisch! Und immer wenn ich höre, ABBA waren keine Live " Band " und waren live nicht gut.................das STIMMT einfach nicht! Gerade bei diesem Song hört man doch wie fantastisch ABBA Live geklungen haben.....

Das man den Studio Sound nicht 100% so auf eine Bühne bekommt....na gut, aber gesanglich waren sie spitze!!! Und davon gehe ich auch nicht ab.

Chiquitita....ein Song der mich noch heute mitnimmt.....und das Fade out hätte auch ruhig etwas länger sein können....klasse!
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

11

Dienstag, 10. Januar 2017, 12:30

Heidi Brühl.................na sowas !!!

Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

12

Dienstag, 10. Januar 2017, 12:40

Klarer Fall von Plagiat......

Aber solche Dinge kommen ja in den besten Familien vor....... :D :thumbsup:

PETER PAN......Frida, Benny und Björn.....
https://www.youtube.com/watch?v=Se5FBrgSB14

FIVE HUDRED MILES (Original)......Peter Asher & Gordon Waller
https://www.youtube.com/watch?v=kKvP75LnQ1o
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer