Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 14:42

Chess in Graz

Im News-Bereich steht es ja schon: Es gibt Chess in Grazer Opernhaus… Und dazu ein Interview mit Björn:

http://www.kleinezeitung.at/kultur/51020…der-ABBAMaenner

Also vornehm ausgedrückt, er hat nicht die Wahrheit gesagt in Bezug auf unveröffentlichte Stücke im Archiv. Und seine Begründung ist ja auch drollig. Aber wenn Björn hier als „gebürtiger Göteborger“ bezeichnet wird, ist auch die Frage wie ernsthaft dieses Interview war und was sich der Redakteur hier selber ausgedacht hat.

Vielleicht schau ich mir ja das Musical an…

http://www.oper-graz.com/production-details/chess

In letzter Zeit denke ich aber öfter, warum hat sich noch niemand an eine deutsche Produktion von Kristina gemacht? Eigentlich wäre das doch ein sehr aktuelles Thema, im Gegensatz zu Chess. Es wäre natürlich eine Wahnsinnsarbeit, die Texte zu übersetzen, aber wer weiß, eine solche Produktion könnte im deutschsprachigen Raum ja durchaus besser ankommen als in den USA oder in UK.
Robert

2

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 15:26

Danke für den Hinweis. Das würde ich auch gerne wieder mal sehen......
Graz ist halt schon ein bisschen weg, aber wer weiss, es läuft ja bis März 2017. :)
Gruss Charly

3

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 16:19

Naja, Göteborg ist ja nicht so falsch, Hisingen ist ja zumindest teilweise ein Teil von Göteborg, .......wenngleich es eigentlich normal ist, dass bei solchen Recherchen oft schlampig gearbeitet wird.....

Das Interview hat meines Wissens tatsächlich stattgefunden......und die Aussage von Björn entspricht in ihrer Art und Charakteristik ja durchaus dem Sprachgebrauch, den Benny und Björn zu diesem Thema in den letzten Jahren an den Tag gelegt haben.....

Wir alle haben ja noch im Ohr, wie nonchalant Benny beim FAN-DAY die Frage eines Fans abgetan hat.....

Was mich da ärgert ist einfach diese Taktik der Unwahrheit und wie da den Fans einfach Dinge gesagt werden, die einfach nicht der Wahrheit entsprechen......um es mal ebenso vornehm auszudrücken wie Highway Star....

Da werden die ABBA-Fans, die es besser wissen, einfach für dumm verkauft......sorry......aber die Wahrheit ist eben nicht immer bequem.....

Haben denn Benny und Björn wirklich vergessen, dass sie damals nicht alleine ABBA waren und auch nicht alleine im Studio zugange waren ???

Wir wissen es von Micke Tretow und wir wissen es von Agnetha und wir wissen es duch unsere eigenen Ohren, was wirklich stimmt......

Die Begründung, die in diesem Interview nun wieder steht ist in der Tat drollig........Und dies ist auch nett ausgedrückt.......

Mensch Benny und Björn.....Ist es Euch denn nicht klar, dass solche Begründungen für jeden halbwegs vernünftig denkenden Menschen nur absurd sind ????

Und im gleichen Atemzug geht dann die Thematik darauf über, dass man also weiterhin mit dem Gedanken spielt ein MAMMA MIA 2 zu machen, wenn die Story stimmt, mit weiteren Liedern der Studioalben.....

Wenn das wirklich der Fall wäre.....Und für Unmöglich halt ich das nicht......dann wäre das wirklich ätzend und nicht mehr nachvollziehbar........Wer braucht den MAMMA MIA 2 ???.....Und wie lange will man diese Kuh MAAMA MIA-MUSICAL eigentlich noch schlachten ?????.....

Ich hab das Gefühl, dass für Benny und Björn diese kommerziellen Dinge schon eine Weile wichtiger sind als die Bedürfnisse ihrer WIRKLICHEN Fans, denn diese Fans nimmt man mit solchen Statements nicht mehr ernst....

Und KRISTINA FRAN DUVEMALA in deutsch ??........Das würde wohl weder funktionuren, noch würde es laufen, Highway Star........Diese Musik ist einfach in einem nichtschwedischen Raum nicht kompatibel für einen kommerziellen Erfolg, so sehe ich das......Es ist ein großes musikalisches Werk, aber es hat einfach nicht diese überwältigende Strahlkraft, die es bräuchte, um mit seiner Thematik und seiner Art von sehr klassischer Musik auch in anderen Ländern bei einem breiten Publikum anzukommen.....
Vor 6 Jahren arbeitete ich in einer Autofirma.Nun bin ich eine berühmte Künstlerin,verheiratet,und Mutter von dem liebenswertesten kleinen Mädchen,dass man sich vorstellen kann.Ich habe ein eigenes Haus,Auto und Boot.Manchmal bleibe ich irgendwo wie versteinert stehen und kanns kaum glauben.Es ist wie ein Traum.Kann das so weitergehen? Was ist,wenn ich dafür nicht dankbar genug bin,bevor es zu spät ist ?

AGNETHA FÄLTSKOG,im Herbst 73,ein halbes Jahr,bevor sie begann,mit ABBA die Welt zu erobern

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (21. Oktober 2016, 05:45)


4

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 17:11

Mamma Mia II wäre ungefähr so wie Der weiße Hai II – mit welchen Liedern sollte man dort arbeiten wenn doch die Hits fast alle schon verbraucht sind…

Ich bin mir nicht so sicher, Kristina ist ja auch in den USA aufgeführt worden. Ich glaube man müsste es etwas entschlacken und kürzen, aber früher oder später wird es bestimmt auch hier entdeckt. Und gerade weil B&B wohl wissen dass man Mamma Mia nicht endlos melken kann, könnten sie auf die Idee kommen Kristina weiter zu melken...
Robert

5

Freitag, 21. Oktober 2016, 05:21

Also vornehm ausgedrückt, er hat nicht die Wahrheit gesagt in Bezug auf unveröffentlichte Stücke im Archiv. Und seine Begründung ist ja auch drollig. Aber wenn Björn hier als „gebürtiger Göteborger“ bezeichnet wird, ist auch die Frage wie ernsthaft dieses Interview war und was sich der Redakteur hier selber ausgedacht hat.
Für mich ist seine Begründung durchaus plausibel.

Laut Wikipedia und -> anderen Quellen wurde Björn in Göteborg beboren. Hast du eine Quelle die das widerlegt?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (21. Oktober 2016, 05:27)


6

Freitag, 21. Oktober 2016, 05:23

Graz ist mir auch ein bißchen zu weit und Mamma mia II kann ich mir jetzt auch nicht so gut vorstellen

7

Freitag, 21. Oktober 2016, 05:51

Laut Wikipedia und -> anderen Quellen wurde Björn in Göteborg beboren. Hast du eine Quelle die das widerlegt?

Hast Du mein obiges Posting nicht gelesen, Webmark ?

Björn wurde auf der Insel Hisingen geboren, auf der ein Teil der Stadt Göteborg liegt.......Göteborg ist also durchaus richtig

Allerdings wäre ich generell vorsichtig, Wikipedia als Quelle zu benennen, denn ein EIntrag in Wikipedia bedeutet keinesfalls ein Garant für die Richtigkeit eines solchen Eintrags...

Für mich ist seine Begründung durchaus plausibel.

Für mich ist seine Begründung einfach nur absurd........Und nicht nur für mich.........Im Prinzip widerspricht er sich selbst mit dieser Begründung
.
Vor 6 Jahren arbeitete ich in einer Autofirma.Nun bin ich eine berühmte Künstlerin,verheiratet,und Mutter von dem liebenswertesten kleinen Mädchen,dass man sich vorstellen kann.Ich habe ein eigenes Haus,Auto und Boot.Manchmal bleibe ich irgendwo wie versteinert stehen und kanns kaum glauben.Es ist wie ein Traum.Kann das so weitergehen? Was ist,wenn ich dafür nicht dankbar genug bin,bevor es zu spät ist ?

AGNETHA FÄLTSKOG,im Herbst 73,ein halbes Jahr,bevor sie begann,mit ABBA die Welt zu erobern

8

Freitag, 21. Oktober 2016, 09:50

Sorry, Asche auf mein Haupt! Natürlich ist Göteborg richtig! So geht das, ich hatte dauernd Västervik im Kopf, aber das ist ja gar nicht Björns Geburtsort...
Robert

9

Freitag, 21. Oktober 2016, 17:04

Hast Du mein obiges Posting nicht gelesen, Webmark ?
Jetzt ja. Keine Ahnung woran es gelegen hat, aber mir wurde zunächst nur der erste Beitrag von Highway Star angezeigt. Erst nach meinem Beitrag habe ich bemerkt, dass davor bereits einige Beiträge gepostet worden sind.

10

Samstag, 22. Oktober 2016, 12:40

Soweit ich das gesehen habe, gibt es auch im Mai/Juni eine Wiederaufnahme in Chemnitz. Ich habe nur gute Kritiken über die Aufführung gelesen und ich glaube, auch die Aufführung in Graz ist ein Gastspiel der Chemnitzer Bühne - zumindest hätte ich das so verstanden.

Ich überlege mir, nach Chemnitz zu fahren ... Ist für mich näher als Graz und Dresden ist in der Nähe. Dresden interessiert mich sehr! Und Chess wollte ich immer schon sehen! Allerdings für diejenigen unter euch, die noch nicht in Graz waren - mir gefällt Graz extrem gut ...

Liebe Grüße
Filippa

11

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 15:45

Also ich hab's in Graz gesehen, mir hat es leider nicht gefallen.

Info: auch gesehen in London und Dublin (ich glaube 2010), wo ich einfach nur begeistert war.

In Graz hat einfach vieles nicht gepasst: zuerst war ich eher auf die englischen Songs "eingestellt" (weil z.B. auch Funny Girl dort teils in englisch war), mit den deutschen Texten konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. Der Schiedsrichter war schwach ... auch die beiden Herren. Selbst so wunderbare Songs wie Quartet, Nobody's Side & MountainDuett haben nicht gezündet. Einziges Highlight im 1. Akt war ANTHEM, das war wirklich ein Knaller.

Im 2. Akt fing es auch eher verhalten an: ONE NIGHT IN BANGKOK war wirklich lahm, kaum eine Kulisse, lediglich so Mini-Lampions, nicht mal tolle Kostüme, echt schade bei der Nummer. Auch hier kam nie wirklich Tempo rein. Verwirrt war ich auch, als bei I KNOW HIM SO WELL (ich muss die englischen Titel schreiben) Svetlana plötzlich den Teil von Florence und umgekehrt gesungen hat. Svetlana (Katja Berg) war auch stimmlich wesentlich besser für mich als Florence (Annemieke van Dam). Auch Endgame/You and I/The Story of Chess waren lange nicht so mitreissend wie z.B. in Dublin.

Schade. Trotzdem froh, dass ich es mal in deutsch gesehen habe.

12

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 16:05

In Graz hat einfach vieles nicht gepasst: zuerst war ich eher auf die englischen Songs "eingestellt" (weil z.B. auch Funny Girl dort teils in englisch war), mit den deutschen Texten konnte ich mich nicht wirklich anfreunden.
Danke für den Bericht.
Aber jetzt erst lese ich, dass es in Deutsch aufgeführt wurde. 8|
Sorry, das ist für mich ein No-Go. Genauso kann ich auch Mamma Mia nicht in Deutsch hören :thumbdown:
Gruss Charly

13

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 09:49

Danke für den Bericht! Hatte schon überlegt es mir anzusehen, aber so richtig begeistert war ich schon vorher nicht.

Das Musical in Deutsch wäre ja noch nicht mal so schlimm, aber ich würde Englisch bevorzugen, ist halt die „Standardsprache“. Wobei natürlich Chess på Svenska unschlagbar war, aber das versteht ja hier niemand.

Bei Kristina könnte ich mir eine deutsche Version vorstellen, wegen der Verständlichkeit und dem doch auch aktuellen Bezug. Müsste dann eben gut übersetzt sein. Ich hoffe nur es kommt nicht irgendwann jemand daher und schreibt Kristina um, so dass es sich dann nicht mehr um schwedische Auswanderer handelt, sondern um syrische oder so…
Robert

14

Freitag, 10. Februar 2017, 15:28

Habe mir letzte Woche Chess in der Grazer Oper angeschaut und habe es nicht bereut.

Es haben für mich sowohl die stimmliche Leistung der Sänger als auch das Bühnenbild gepasst.
Und ich bin sichtlich mit meiner Meinung nicht allein dagestanden: Applaus nach nahezu jedem Lied und großer Beifall mit Standing ovations am Schluss.

Natürlich wirken die Lieder auf deutsch anders als gewohnt, aber keineswegs schlechter.

Ich finde es schade, dass Chess relativ wenig gespielt wird und vielen Musicalfreunden gar nicht bekannt ist.
Viele kennen nur One Night in Bangkog oder I know him so well, dabei gibt es so viele andere ganz tolle Melodien wie The Arbiter oder mein Favorit Pity The Child.

15

Samstag, 11. Februar 2017, 09:30

Die Aufführung in Graz ist ein Gastspiel des Theaters Chemnitz´, ich hab dafür auch gute Empfehlung bekommen . Im Mai und Juni 2017 gibt es in
Chemnitz fünf Aufführungen . Ich wußte bis dato nicht , dass es eine deutschsprachige Fassung gibt .. ich bin gespannt !
http://www.theater-chemnitz.de/sparten/o…oire/chess.html
jag tycker om ABBAs musiken

16

Sonntag, 12. Februar 2017, 13:41

Weiß hier jemand was über die Chess-Produktion in Belgien?
http://www.ccsint-niklaas.be/podium/7866…hess-de-musical

Ich hab mal auf Verdacht Karten besorgt. Falls es nichts ist, kann ich mir an dem Abend immer noch im Hotel den Grand Prix ansehen ;-)

Ähnliche Themen