Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

661

Montag, 27. November 2017, 14:56

Danke für deinen Review BABA! Habe ihn mit großem Interesse gelesen. :love: :)

Ich verfasse evtl. am weekend auch noch einen (hektisch bei der Arbeit momentan, da viele LehrerInnen krank sind. Das Piano Album beruhigt mich im Zug nach Hause jeweils :love: )...

662

Montag, 27. November 2017, 15:40

Webmark.......Wollen wir doch mal ehrlich sein.............

Das bin ich und daher kann ich nur wiederholen, dass das Piano Album für mich bereits zu diesem Zeitpunkt das bisher wichtigste Werk von Benny Andersson darstellt.

Unabhängig davon, ob es dabei um die auf dem Album enthaltenen Interpretationen einiger ABBA-Songs oder den anderen Werken geht, gefallen mir sämtliche Stücke in der Piano-Version besser als im Original. Somit stellt das Piano Album für mich den bisherigen musikalischen Höhepunkt der Werke von Benny Andersson dar.

663

Montag, 27. November 2017, 15:44

Für dieses Album muss man sich Zeit und Muse nehmen...wer in dieser hektischen schnelllebigen Zeit hat das noch?
Da stimme ich dir in vollem Umfang zu. Dies ist (für mich) kein Album, dass man so nebenbei hören kann, sondern in aller Ruhe genießen muss.

Aus diesem Grund hat das Piano Album auch nicht den Weg auf den USB-Stick im Auto gefunden, sondern wird nur im Wohnzimmer gehört.

664

Montag, 27. November 2017, 15:52

Es kann schon sein dass das Piano-Album seinen Erfolg großteils der Bekanntheit der ABBA-Stücke verdankt. Und diese Bekanntheit wiederum teilweise auf Agnetha und Frida zurückgeht. Es gab ja auch einige Kritiken, dass auf dem Album zu wenig ABBA-Nummern seien, so als wären nur die gut und alles andere Mist…

Aber ich glaube doch, dass sehr viele der Käufer damit auch die Nicht-ABBA-Stücke entdecken werden. Ich würde nun nicht so weit gehen wie BABA, dass die späteren Stücke besser seien, aber doch mindestens gleichwertig. Und es mag schon sein dass die Erstkäufer, also die sogenannten „early-adopters“, meist eingefleischte ABBA-Fans waren, aber je mehr Leute diese CD nun im Bekannten- und Freundeskreis hören, desto mehr dürften auch dabei sein die erst später darauf kommen. Und die sorgen dann für einen anhaltenden Charterfolg. Eigentlich ein sehr geschickter Schachzug von Benny – ob ihm das am Anfang überhaupt bewußt war?

Das wichtigste Werk von Benny? So weit würde ich noch nicht gehen, aber jedenfalls sehr wichtig. Für mich wäre das immer noch Kristina…

Weisst du Scotty, als die ersten PC eingeführt wurden sagten auch viele, das würde sich doch nie durchsetzen. So ungefähr kommt mir das mit der Piano-CD vor. Warten wir mal ab… :)

Wenn du den Fußballvergleich bemühst, da würde ich Benny jedenfalls nicht als den Ball sehen, sondern sehr wohl auch als Spieler und gleichzeitig auch Trainer. :D

So wie BABA finde ich es auch interessant, die ABBA-Stücke mal anders zu hören, wie aus einer anderen Perspektive, aber trotzdem authentisch, weil vom Komponisten selbst. Meine Erwartungen wurden im Hinblick auf die Charts ebenfalls übertroffen, allerdings hab ich ja schon immer gesagt, es könnte ein Überraschungserfolg werden…
Robert

665

Montag, 27. November 2017, 16:08

....die ABBA-Stücke mal anders zu hören, wie aus einer anderen Perspektive, aber trotzdem authentisch, weil vom Komponisten selbst.
:thumbup: :thumbup:

666

Montag, 27. November 2017, 18:58

Hier noch ein Kommentar vom -> gelben Label

667

Montag, 27. November 2017, 19:16

Meine 83jährige Mutter hat mich gestern gefragt....."Was ist den nur mit dem Benny los, der kommt ja ständig in der Fernseh-Werbung mit seinem Album....Braucht der das noch ?"

Zunächst musste ich grinsen, aber dann war es gar nicht so einfach, ihr zu antworten........Denn braúchen tut das Benny sicher nicht, aber trotzdem gibt es diese extreme Werbeoffensive.......

Und diese Werbeoffensive ist sicherlich auch ein nicht zu verachtendes Puzzleteil für einen relativen kommerziellen Erfolg des Albums.........

Ich freue mich ja, dass es hier einige Menschen gibt, die sich an diesm Album begeistern, .....schliesslich sind wir hier ja in einem ABBA-Forum....und es wäre ja nach geradezu absurd, wenn hier nicht das hohe Lied auf dieses Album gesungen würde...........

Aber die Relationen was seine objektive musikhistorische Bedeutung betriftt, werden nach meiner Meinung doch manchmal in das Absurde geführt........und objektive Betrachtungsweisen werden hier doch oft mit Ausdrücken subjektiver Begeisterung vermischt

Zunächst mal........

Es kann ja überhaupt keinen Zweifel daran geben, dass das Album vor allem von der Bekanntheit der ABBA-Lieder profitiert und auch darüber vermarktet wird.......Die gesamte Marktsstrategie, die gesamte Vermarktung, wurde fast ausschliesslich über die ABBA-Lieder gemacht.......Sämtliche Werbespots liefen über die ABBA-Lieder....

Das ist ja auch legitim..........Aber diese Bekanntheit dieser Lieder ist eben das künstlerische Ergebnis mehrerer Menschen, und hier vor allem den beiden ABBA-Ladies zu verdanken......

Und es dann zu vereinfachen, zu sagen, dass das ja der Komponist ist, ist dann nach meiner Meinung auch wieder deutlich zu kurz gedacht......Nehmen wir als Beispiel THE DAY BEFORE YOU CAME.....

Natürlich hatte Benny an dem Lied einen wichtigen Anteil......aber es hätte sich niemals so angehört, wie wir es kennen, wenn es nur nach Benny gegangen wäre.......Die Geschichte dieses Liedes ist eine völlig andere...................Teilweise in CMP's Buch nachzulesen.......Und auch ich hab das hier ja schon mal sehr genau beschrieben (Charles-Aznavour-Style/Arrangementierung) ........Das Lied, das in seiner Entwicklung in muskalischer Hinsicht sehr stark von Agnetha und in logistisch/lyrischer Hinsicht stark von Björn beeinflusst wurde, hätte einen völlig anderen Verlauf genommen, wenn es nur nach Benny gegangen wäre........Und das kann man eben nicht trennen und es dann vereinfacht als Komposition auf Benny reduzieren....

Um mal bei diesem Lied zu bleiben........Und was seine Interpretation betrifft.........Denn um Interpretationen geht es ja hier..........Die Melodie des Liedes, wie wir sie kennen, wird AUSSCHLIESSLICH über Agnethas Stimme transportiert........Agnethas Stimme ist der einzige musikalische Träger, der dem Original in der Interpretation seine Melodie gibt...........Ohne Agnethas Stimme hört sich das Lied SO an :

https://www.youtube.com/watch?v=Nhe5EmI1PRM

Kann also ein gut gespieltes Klavier eine sehr charismatische menschliche Gesangesstimme, die auf höchstem Niveau agiert, ersetzen ????

Ich sage.......NIEMALS......Es kann allenfalls eine alternative Version sein

Natürlich verstehe ich einen Benny-Fan oder einen Piano-Fan oder einen Klassik-Fan, wenn ihm das instrumentale Stück am Besten gefällt..............Aber aus objektiven Gesichtspunkten kann so ein auf einem Musikinstrument nachgespieltes Stück auch nicht mal im Entferntesten solch ein originales Stück erreichen........

Die Stücke auf dem Album selbst halte ich ALLE für relativ gleichwertig.....Also ABBA-Lieder und andere Lieder.......Aber dies ist nur deswegen der Fall, weil sie eben rein auf das Piano reduziert wurden....

Aber diese Stücke sind eben KEINE Pianostücke........Die ABBA-Lieder sind das Ergebnis des kreativen Outputs von mehreren genialer Menschen, wobei ich da nicht nur Agnetha, Benny, Björn und Frida sehe, sondern auch Micke und Rutger usw........Und es gibt die anderen Stücke..........Und die unwiderlegbare Geschichte hat gezeigt, dass eben die Nachfolgewerke nicht auf der gleichen Stufe stehen, wie die ABBA-Werke........Das soll ihrer Klasse aber keinen Abbruch tun, denn die ABBA-Musik ist eben auf dem allerhöchsten Niveau angesiedelt und das Zusammenspiel mehrerer genialer Köpfe, was später ein Benny oder Björn alleine einfach nicht mehr in gleichem Maße leisten konnten.........CHESS war großartig, konnte aber nicht an die Genre-Führer herankommen......KRISTINA ist eher als klassisches Werk eher ein Nischenwerk, auch wenn es qualitativ hochwertig ist.....

Wenn man jetzt sagt, dass PIANO eines von Bennys wichtigsten Werke sei......dann müsste man auch diejenigen akzeptieren, die sagen, dass das MAMMA-MIA-MUSICAL eines der wichtigsten Werke sei.....

Beides ist nach meiner Meinung grundlegend falsch.........

Beides sind Projekte und Werke, die den Menschen Freude bringen........Beides sind Ableger der Original-Versionen, die diese neu interpretieren...........Aber bei beidem ist künstlerisch im Prinzip NICHTS NEUES entstanden.........

Alte und BEREITS ERFOLGREICHE Werke wurden nachgespielt..........Nicht mehr und nicht weniger........Das ist kein neues kreatives Werk......

Daher ist es nach meiner Meinung auch mehr als absurd, den künstlerischen Wert eines solchen Piano-Albums auch nur in die Nähe des künstlerischen Werkes der Original-Werke von ABBA zu rücken.........Das verbietet sich für mich schon von sich selbst und verkennt aus einer Euphorie für das Piano-.Album heraus vollkommen die Realitäten.....

Kein Problem habe ich dagegen, wenn jemand sagt, dass ihm das Piano besser gefällt......aber das ist dann nur ein rein persönlicher Geschmack, ...aus einer Begeisterung für Benny, für Piano, für Klassiker oder für was auch immer......

Ich finde es auch schön, solche Erfahrungsberichte wie jenen von BABA oder die Statements von Highway zu lesen........das ist alles sehr spannend und interessant......

Und ich möchte auch überhaupt nichts Negatives über Bennys Album schreiben.......um das nochmals klarzustellen.........Bennys Piano-Album ist ein sehr schönes instrumenatles ALbum.....

Aber es als musikhistorisch wichtiges Werk zu sehen, geht nach meiner Meinung doch komplett an der Realität vorbei........

Die musikhistorisch wichtigen Werke sind vor vielen Jahrzehnten entstanden........

Es bleibt ein Album, wo ein Künstler alte Melodien, die jeder Mensch schon kennt.........zumindest was die ABBA-Lieder betrifft.......auf dem Piano nachgespielt hat........sehr schön....aber eben nur nachgespielt

Auch meine Frau hatte diese Lieder in vergangenen Jahren schon wunderschön auf dem Piano nachgespielt.. ;) ....und ich habe ihr mit Begeisterung gelauscht........aber ich würde niemals auf die Idee kommen, hier an Musikeschichte zu denken..... :thumbsup:

Und Highway......Dein Vergleich mit dem PC hinkt vielleicht etwas........denn der PC war ja etwas NEUES.......das Pianoalbum ist nur eine Interpretation von etwas ungeheuer gutem ALTEM......

Und "Trainer" gab es bei ABBA nicht....... :thumbsup: .........dazu könnte man allenfalls Stig bezeichnen, der ständig mit dem spielerischen Genie seines Teams im Clinch lag, weil die nie machte, was er wollte..... :D ......Und wenn wir schon beim Fussballvergleich bleiben........Dann war Björn derjenige, der sich die Binde überstreift und schaut, dass er alle verschiedenen Charaktere in der Mannschaft unter einen Hut bringt und zusammenhält.........Benny war der Abwehrstratege, der sich im Hintergrund hält und seine großartige Arbeit macht.........Frida war die Mittelfeldstrategin, die mit ihren tänzerischen Dribblings die Gegner ein ums andere Mal ins Leere laufen lässt..........und Agnetha war das oben angesprochene charismatische Genie, das mit ihrer unvergleichlichen Genialität die Spiele entscheidet....... :thumbsup:

Oh....was hab ich jetzt wieder gemacht.......das ruft doch hoffentlich nicht wieder einige auf den Plan....... :lol: ........Wie schon Balu sang.....Nimms mit Gemütlichkeit und ein bisschen Fröhlichkeit...... ;)
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (27. November 2017, 19:30)


668

Montag, 27. November 2017, 20:05

Um mal bei diesem Lied zu bleiben........Und was seine Interpretation betrifft.........Denn um Interpretationen geht es ja hier..........Die Melodie des Liedes, wie wir sie kennen, wird AUSSCHLIESSLICH über Agnethas Stimme transportiert........Agnethas Stimme ist der einzige musikalische Träger, der dem Original in der Interpretation seine Melodie gibt...........Ohne Agnethas Stimme hört sich das Lied SO an :

Gibt es eigentlich innerhalb der Musik ir­gend­et­was, bei dem du Agnetha nicht in den Vordergrund stellst?

Ohne Agnethas Stimme hört sich das Lied SO an :
Ich halte dich für durchaus intelligent, umso weniger kann ich nachvollziehen, was du mit diesem Beispiel erreichen willst, außer um ganz bewusst zu provozieren.?(

Was hat denn dieses alberne Beispiel mit der Interpretation von Benny zu tun, der schließlich der Komponist des ursprünglichen Werkes ist?

Anscheinend oder besser gesagt, offensichtlich ist es für dich ein Ding der Unmöglichkeit, die Meinung anderer tatsächlich zu akzeptieren, wenn darin Agnetha nicht entsprechend hervorgehoben wird. :rolleyes:

Du musst dich eben damit abfinden, dass das Piano Album wesentlich besser ankommt, als du es damals prophezeit hast. ^^



Natürlich wirst du meine Argumente in deinem nächsten Roman widerlegen...., denn schließlich war es Agnetha..... :D :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (27. November 2017, 20:47)


669

Montag, 27. November 2017, 20:57

Ach Webmark,........Sieh doch nicht immer alles so verbissen..... ;)

Getreu meinem Schlusssatz, den ich ja extra dafür geschrieben habe......

Ich kann auch hier in keiner Weise erkennen, wo ich Agnetha oder Frida oder sonst jemand anderen in meinem Posting in den Mitelpunkt gestellt habe......Um die geht es hier ja überhaupt nicht

Und wenn Du Dir mein Statement durchliest, wirst Du auch zu dem Ergebnis kommen,dass es hier überhaupt nicht um Agnetha oder Frida oder sonstwen geht oder um einzelne Personen, sondern mir persönlich geht es darum, dass man nicht.......

....ein Werk, wo ein Künstler alte Melodien auf einem Musikinstrument nachspielt........völlig egal, ob er nun Komponist, Arrangeur oder was auch immer ist.........vergleichen kann mit dem unglaublichen Entwicklungsprozess, der damals bei ABBA bei der Kreation eines Liedes vonstatten ging..........Angefangen von der Grundkomposition bis zu deren Weiterführung, von der Entwicklung der musikalischen Arrangementierung, der Erarbeitung der Lyrik, von der Erstellung der gesanglichen Arrangementierung bis hin zu der Interpretation selbst....

Das war damals ein gewaltiger und bewundernswerter kreativer, künstlerischer und geistiger Prozess von 4 phantastischen Künstlern und weiteren Beteiligten.......

Du selbst hast ja mit diesen Vergleichen angefangen, als Du geschrieben hast, dass es Bennys wichtigstes Werk wäre.....

Ich argumentiere einfach gegen die Tatsache, dass man ein Nachspielen von alten und bereits überall bekannten Melodien gleichsetzt mit diesem gigantischen kreativen Prozess damals bei ABBA...........

Denn natürlich sind die Werke, wie sie damals von Agnetha, Benny, Björn und Frida erarbeitet wurden, die wirklich musikhistorisch wichtigen Werke.......und nicht eine nachgespielte instrumentale Version........

Was aber nichts daran ändert, dass das Piano-Albumvon Benny sehr schön ist....

Im übrigen.........Ich freue mich, dass das Album von Benny so gut ankommt, aber überraschend ist es für mich nicht, seitdem ich weiss, dass es von der DEUTSCHEN GRAMMOPHON vermarktet wird........Da sind meine Erwartungen durchaus so eingetroffen, wie ich das erwartet habe.....

Im Übrigen ist das ja auch alles relativ, denn international hat das Album ja noch keine Preise gewonnen.......Vielleicht ändert sich das ja noch in Deutschland oder GB, aber ich bezweifele es.....

Und seh nicht immer alles als ein Nichtakzeptieren von Meinungen, sondern seh es einfach als ein Ergebnis von Meinungsvielfalt, was sogar bei einem Piano-Album von Benny erlaubt sein muss........ ;)
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (27. November 2017, 21:18)


670

Montag, 27. November 2017, 22:10

Ob Benny die Werbung braucht, weiß ich nicht, aber ich glaube er macht das gern. Und wieso soll er keine Werbung machen, bei ABBA gab es das ja seinerzeit auch mehr als genug!

Natürlich läuft die Vermarktung großteils über die ABBA-Lieder (allerdings rutschte da auch mal ein Clip von Sunny Girl rein, nicht ganz offiziell, aber doch…). Ganz blöd sind doch die Strategen beim gelben Label auch nicht. Man muss den Fisch dazu bringen, dass er anbeisst… :D

Wenn du da einen Clip von The Day Before You Came ohne Gesang von Agnetha verlinkst, hinkt der Vergleich mit der Piano-Version aber schon, denn dort hat ja eben Agnetha die Melodie getragen, die ohne sie natürlich fehlt. Bei der Piano-Version war es Benny selbst der die Melodielinie gespielt hat. Und ich finde gerade diesen Track jedenfalls außergewöhnlich gelungen. Wahrscheinlich willst du darauf hinaus dass auf dem Piano-Album von rechts wegen eigentlich Agnetha als Komponistin des Stücks genannt werden müsste, weil Benny offenbar nicht weiter als in dem verlinkten Clip gekommen ist? :rolleyes:

Zu Piano und Mamma Mia kann ich nur etwas sagen: Natürlich sind beides keine neuen Kompositionen. Aber bei Piano ist es eben eine authentische Sache, weil der Komponist selbst die Stücke spielt und in seiner eigenen Autorität so interpretiert, wie er es für richtig hält. Und ich finde er liegt da verdammt richtig… :thumbup: Bei Mamma Mia hingegen wurden manche ABBA-Stücke irgendwelchen Nichtkönnern geradezu zum Fraß hingeworfen, um es mal drastisch zu veranschaulichen. Damit meine ich keineswegs gute Interpreten auf der Bühne wie etwa Carolin Fortenbacher, aber die Schauspieler im Film. Also ich finde Pierce Brosnan war einer der besten 007, aber als Sänger von ABBA-Liedern kann er einfach nicht punkten. Da finde ich ihn in der Spar-Werbung noch besser… ;)

Ich finde es also falsch, das Piano-Album künstlerisch in die Nähe von Mamma Mia zu rücken. Das passt hinten und vorne nicht. Das Klavieralbum ist vielleicht eher sogar dem ähnlich, was Benny damals „vorgespielt“ hat. Genau werden wir es natürlich nie wissen, aber ich hätte auf Viggsö gerne mal Benny und Björn zugehört…

Wie du richtig sagst BABA, für dieses Album muss man sich Zeit nehmen, aber es lädt auch dazu ein, sich Zeit zu nehmen. Und das ist gerade in unserer hektischen Zeit durchaus angebracht. Toll dass schon vier deiner Kunden die CD gekauft haben – genau das sind eben die Leute die ich meine. Eben solche die ABBA bisher nicht am Horizont hatten. Übrigens finde ich es wunderbar, dass das Album beides sein kann: Zum konzentrierten Hinhören genauso wie zum entspannenden Hören im Hintergrund. Ich höre es sehr gerne im Auto, aber da sich Bennys Kompositionen wie durch wundersame Weise nicht abnützen (das war schon bei ABBA so), kann ich dasselbe später am Abend auch noch mit dem Kopfhörer anhören. Und in einem kann ich Benny eigentlich nicht zustimmen. Ich finde gar nicht dass es so melancholisch ist wie er behauptet.

Ich finde auch nicht dass es ein Nischenprodukt ist. In der Welt der Klassik sind Klavieraufnahmen keineswegs Nischenprodukte, und vermutlich sind ja deshalb auch manche Journalisten so vehement dagegen. Da maßt sich einer an, aus der Pop-Welt in das Gebiet der Klassik einzudringen und dort auch noch einen Bestseller zu landen. Unerhört! :thumbsup:

Bemerkenswert ist auch dass durch das Piano-Album manche Stücke mittlerweile eine viel größere Verbreitung gefunden haben, als sie es je zuvor hatten. So etwa Tröstevisa oder Midnattsdans. Wer kannte die schon und wie hoch war die Auflage der jeweiligen Alben? Mit Piano ist das nun doch deutlich gesteigert worden… :)
Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Highway Star« (27. November 2017, 22:33)


671

Dienstag, 28. November 2017, 08:14

Also Benny's Werbung finde ich sogar sehr gut. Man muss seine Interpretationen von ABBA, Chess und Kristina Lieder schon einem grösseren Publikum näher bringen. Sonst wird das nichts mit dem Erfolg. Und ich meine jetzt vorallem ausserhalb von Schweden. Die bisherigen Charterfolge geben ihm da Recht.

Sind wir ehrlich:
Wer von euch würde dieses Album kaufen oder überhaupt anhören, wenn nicht Benny am Piano sitzen würde? Also ich bestimmt nicht. :!:

Und vermarkten tut er das Album natürlich über die ABBA Lieder, weil die kennt weltweit wirklich Jede und Jeder.
Seine anderen Kompositionen aus Chess waren europaweit auch noch relativ erfolgreich, aber sonst?
Wer kennt das Kristina Musical ausserhalb von Schweden? Wer kennt Tröstevisa? Midnattsdans? ausser uns Fans....

Er muss wirklich kräftig im Ausland mit der Werbetrommel schlagen, sonst wird das nichts. Das ist einfach Fakt.
Ich bin natürlich froh, ihn nun so oft im TV zu sehen, ohne Frage :thumbup:

Ich wünschte auch Agnetha hätte das mit ihren Alben so gemacht. Sie hätte viel mehr Erfolg mit den Alben ISA und My Colouring Book gehabt. Ich will nicht nur irgendwelche Videos von ihr schauen.

Nun noch auf THE DAY BEFORE YOU CAME zu kommen: Benny's Interpretation ist eines der Highlights auf seinem Album und darin vermisse ich absolut keine Agnetha. Benny macht daraus eigentlich ein anderes Stück. Gerne würde ich Benny im TV mal THE DAY BEFORE YOU CAME spielen sehen.

Ich würde niemals sagen, dass dieses Album ein musikhistorischen Wert hat und das es Benny's bestes Werk ist. Seine Kompositionen zur ABBA Zeit sind viel bedeutsamer und beeinflussen noch immer ganze Generationen.
Das Piano Album ist eine wunderbare Zusammenstellung seiner Kompositionen aus der ABBA, Chess, Kristina und BAO Zeit.

Es ist ein Album für eine stille Minute, zum Relaxen oder wie bei BABA bei der Massage, zum Einschlafen.... Im Auto brauche ich es nicht.

Gänsehaut Momente wie ich es von ABBA oder Kristina her zuhauf kenne, gibt es für mich aber nicht drauf. So deutlich muss das gesagt sein....
Ich bin einfach froh, ist Benny wieder mal im Rampenlicht und kann sich der Welt mal von einer "anderen" Seite zeigen...
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

672

Dienstag, 28. November 2017, 09:32

Mein Fazit zu Benny Andersson und " Piano "

Es ist für mich das persönlichste Werk von Benny Andersson. Schon das Cover zu diesem Album verspricht hier ein Highlight in Händen zu halten.
Perfekt gewählt, dunkel gehalten in schwarz weiß....das gelbe Label Symbol mit der gelben " Piano " Schrift.

Dieses Album beinhaltet für mich erstklassig von Benny ausgewählte Songs. Er zeigt hier ganz reduzierte Wege das solche Musik auch sehr hörbar zu genießen ist.
Schon der Beginn mit " I let the Music speak ", wie könnte dieses Album besser beginnen....lass die Musik sprechen.
Und das tut Benny mit einer großen Leidenschaft.....hier entdeckt man bereits bekannte Klassiker in einem neuen so noch nie gehörten Gewand....es lädt ein zu träumen, in Gedanken zu versinken, dem Alltag zu entfliehen.....den Streß mal außen vor zu lassen.

Gerade in dieser dunkleren Jahreszeit berühren einen diese Töne ganz besonders, wenn man in einer ruhigen Stunde diese grandiosen Melodien wie auf diesem Album genießen kann.

Es ist sicherlich für Benny ein ganz bedeutendes Album....und das ist es auch für mich....es hat nichts mehr mit Benny Andersson zutun....wie er " Inrermezzo Nr. 1 " auf der Bühne rockt.

Es hat nichts mit dem " Waterloo " Benny gemein.....es ist ein Benny wie er berührender diese Melodien nicht hätte zaubern können.

Dieses Album hat für mich persönlich eine ganz andere Wertstellung, und möchte es überhaupt nicht mit den anderen von Benny erschaffenden Werken vergleichen....weil es eben nicht geht, und weil es auch nicht notwendig ist.

Denn dieses Album " Piano " steht für mich ganz für sich allein....es bedarf für mich hier keinerlei Rechtfertigungen hier diese Songs mit den bereits bekannten Songs zu vergleichen.

Denn es sind zwei ganz unterschiedlich gemachte Produktionen, ein jeder sollte es für sich allein entscheiden.....aber wenn ich " Piano " höre und genieße möchte ich eben gerade nicht mit Gesang benebelt werden.....

Wenn ich Hard Rock hören möchte.....erwarte ich nicht Simon & Garfunkel Gesang....
Rein für mich ist es ein ganz besonderes Album mit dem mich Benny Andersson sehr überraschte und ebenso erfreute. Danke.
A B B A 2019.....the Brand New Songs
A B B A 2019.....the Hologram TOUR
A B B A 2019.....the BBC Television Show
A B B A 2019.....and many many more

673

Dienstag, 28. November 2017, 09:47

Der Sound bei The Day before You Came Original, ist für mich um einiges besser wie der Gesang von Agnetha......Ich Liebe diesen vollen Synthie Sound , Agnetha plätschert einfach so dahin wie das ganze Lied...Darum war es auch so unglaublich erfolgreich und fast keiner wollte das noch hören ...damals.

Ich halte das Original nicht für ein schlechtes ABBA Lied...aber bei weitem schwächer wie hier andauernd hoch-gejubelt wird!
Mich holt es nicht ab...ob kurz vor 10 oder 12 Uhr...auch nicht wenn Dallas nochmals laufen würde....Ich würde Ring Ring um längen vorziehen.Das wirkt erfrischend , prickelnd und gibt dir einen Schub von Lebensfreude durch den ganzen Tag.
Bei The Day Before You Came ...halte ich das Gejammer und Geheule nicht lange aus....Jeder der Depro...ist ist....ist bei diesem Song Selbstmord gefährdet.....!!!
Sorry darf auch mal übertreiben :P :lol: !
Aber das Piano..... The day Before You Came....hat alles was es für eine schöne Melodie braucht nur schon der Anfang finde ich genial.....da kann man träumen und sich den positiven schönen dingen am Leben erfreuen....Musik ist für mich Lebensfreude, Energie und Unterhaltung.
The day Before You Came Piano ist für mich die schönere Version als das Original.......ich liebe es :love: !

674

Dienstag, 28. November 2017, 10:39

@BABA

ich befürchte ja, Deinen ersten Satz hast Du ganz speziell für mich geschrieben....... :lol:

Aber macht nichts......

Wie sagte Benny damals.........THE DAY BEFORE YOU CAME gehört zu 75 Prozent Agnetha.........

Nun.....ich denke, er wird's wesentlich besser gewusst haben als Du.-...... :lol:

Also......ehrlich.......Wenn Benny THE DAY BEFORE YOU CAME auf dem Piano spielt, ist es ja ganz nett.........Aber wenn meine Frau dieses Lied auf dem Piano spielt, gefällt es mir noch ein Stückchen besser....... :P

AGNETHAS Version, wie sie dieses Lied gesungen hat, wird auf immer und ewig unschlagbar bleiben........mit diesem genialen von ihr eingebauten "Refrain".......mit diesem genial arrangierten Aznavour-Style................charismatisch gesungen......................
THE DAY BEFORE YOU CAME IST AGNETHA...........Nicht mehr und nicht weniger........... :P

Gell, BABA.............Vielleicht sollte ich Dir ja doch noch mal eine SMOKIE-BEST OF nach Meienfeld schicken.........Mit solchen Kommetaren wie Deinem Letzten hast Du Dir das dann redlich verdient....... :lol:


Noch zu dem Posting von Charly...........

Dieses Posting kann ich fast hundertprozentig unterschreiben.......mit Ausnahme von TDBYC.......Aber ansonsten sehe ich es nahezu genauso wie Charly
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (28. November 2017, 11:14)


675

Dienstag, 28. November 2017, 11:32

.....hier gehen so manche Argumentationen schlichtweg an der Sache vorbei....,

Benny hat es ja mehrmals betont was dieses Album für ihn bedeutet und warum er es gemacht hat....und mir fehlt hier bei so manchem wirklich die " echte " und " ehrliche " Wertschätzung gegenüber seiner Arbeit und seinem Herzblut das er in dieses " erste " Solo Album hinein gesteckt hat....

Er hatte nie vor nun das " Non plus ultra " Album zu veröffentlichen das alles andere von ihm und ABBA oder so in den Schatten stellt....das war und konnte ja niemals seine Absicht sein.....denn das weiß Benny wohl auch sehr gut selbst....

Hier aber mal wieder solche Diskussionen über eine gesungene Variante gegenüber der Pianoversion aufzutsellen ist doch absolut Bla Bla Bla....und überhaupt in keinsterweise irgendwie auch nur annähernd zu vergleichen??

Man kann instrumentalversionen gegeneinander stellen und darüber diskutieren
Man kann Gesangsversionen gegeneinander stellen und darüber diskutieren.....

Aber hier jetzt Hell und Dunkel zu vergleichen.....absolut irrwitzig!

Und ob da jemand privat besser spielt als Benny.....nun.....das lassen wir mal so stehen....
A B B A 2019.....the Brand New Songs
A B B A 2019.....the Hologram TOUR
A B B A 2019.....the BBC Television Show
A B B A 2019.....and many many more

676

Dienstag, 28. November 2017, 11:48

Danke, Stockholm. So sehe ich das auch.

677

Dienstag, 28. November 2017, 12:39

Gell, BABA.............Vielleicht sollte ich Dir ja doch noch mal eine SMOKIE-BEST OF nach Meienfeld schicken.........Mit solchen Kommetaren wie Deinem Letzten hast Du Dir das dann redlich verdient......
Untersteh dich 8| 8| 8| 8| 8| 8| 8| 8| 8| ! Ich verspreche dir ich höre ab sofort nur noch das Original The Day Before You Came :wacko:..was ich aber nicht tun werde...bei mir kommt die Piano Version first :whistling: :whistling: :whistling: :whistling: :whistling: :whistling: !
Ich habe ja geschrieben es sei ein Bizzali übertrieben :rolleyes: !

678

Dienstag, 28. November 2017, 12:44

@ wolfbaer 1968

Danke Dir.....wie man sieht....und lesen kann..... :thumbdown: ist und bleibt es teilweise sehr oberflächlich hier.
A B B A 2019.....the Brand New Songs
A B B A 2019.....the Hologram TOUR
A B B A 2019.....the BBC Television Show
A B B A 2019.....and many many more

679

Dienstag, 28. November 2017, 13:53

Eine sehr schöne Beschreibung Stockholm! Gefällt mir gut! :thumbup:

Man muss auch gar nichts vergleichen, auch wenn ich das selber gern mache (aber nur weil es so lustig ist… :D ) Und wie heisst es so schön, weniger ist oft mehr…

Wenn The Day Before You Came zu 75% Agnetha gehört, hätte es wohl Benny nicht spielen dürfen, uff! Aber vielleicht ist das einfach das Alter… :lol: Wenn Agnetha dieses Lied IST, dann kann man genausogut sagen, wenn Benny es spielt, IST er das Lied. Das ist dann wohl eine Art von Transzendenz oder so… :)

Freuen wir uns einfach darüber, dass es so ein schönes Album gibt. Mehr ist eigentlich nicht nötig.
Robert

680

Dienstag, 28. November 2017, 14:30

Highway Star....

was soll ich dazu jetzt sagen??
Danke für dein nettes Feedback.

Und ja, mehr gibts dazu auch nicht zu sagen. Außer wie Du treffend geschrieben hast, freuen wir uns das es so ein schönes Album gibt. :thumbup:
A B B A 2019.....the Brand New Songs
A B B A 2019.....the Hologram TOUR
A B B A 2019.....the BBC Television Show
A B B A 2019.....and many many more