Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

381

Sonntag, 1. Oktober 2017, 13:10

Bisher absolut positive Kundenrezessionen bei Amazon. :)


Stockholm

unregistriert

382

Sonntag, 1. Oktober 2017, 13:35

@ webmark....

vielen Dank. Da sieht man ja deutlich das dieses Album mehr als gewürdigt wird... und auch entsprechend begeistert.

383

Sonntag, 1. Oktober 2017, 13:39

Ich habe das Album noch nicht erhalten. Am meisten gespannt bin ich auf "The day before you ...". Wenn mich jemand vor dem Erscheinen des Albums gefragt hätte, ob das Lied "Klaviertauglich" ist, hätte ich klar nein gesagt.

Im Kontext gefragt: Weshalb hat es eigentlich "Someone elses Story" nicht auf die Orginal-Chess-CD geschafft? Ich habe den Song erst dank Internetforen und YouTube kennengelernt.
Habe die Platte am Samstag bekommen und erstmals angehört im Auto auf dem Rückweg vom Einkaufen.

Ich schäme mich nicht zu sagen, dass ich, nachdem ich Anthem gehört habe, ein paar Tränen verdrückt habe. Ich habe richtige Gänsehaut bekommen und war so überwältigt von dem Klavierspiel, es hat mich tief berührt.

Das Album gefällt mir gut, es hat eine melancholische Tendenz, wie Benny es sagt. Komplett durchhören konnte ich es bis dato noch nicht, ich hoffe auf den Feiertag übermorgen.


Zu Deiner Frage:

Meines Wissens nach ist Someone Else's Story erst nach der LP-VÖ geschrieben worden. Auswendig bin ich ir nicht zu 100 % sicher, aber ich meine, dass es sogar erst für die Broadway-Fassung 88 komponiert worden ist und daher zum Zeitpunkt des Original-Albums noch nicht exisiterte. Vielleicht kann hier aber noch jemand das genauer darstellen.

384

Sonntag, 1. Oktober 2017, 14:24

bennys piano album lieg auf platz 9 der deutschen itunes charts.
in england läuft es noch besser-
platz 16 -i wonder
platz 17-my love ,my life
platz 12-happy new year
Platz11-someone else's story
platz 3-the day before you came
platz 1-thank you for the musik

was für ein tolles album,habe es mir schon öfter in high resolution angehört,ein absoluter hörgenuss.

385

Sonntag, 1. Oktober 2017, 14:43

Was versteht du speziell unter "High Resolution"?

386

Sonntag, 1. Oktober 2017, 14:56

der klang bei dieser aufnahme ist bedeutend feiner als auf cd( 192kh bei 24 bit).

http://www.chip.de/artikel/Grundlagen-Hi…s_97916899.html

387

Sonntag, 1. Oktober 2017, 18:58

Das Album ist wirklich eine Kostbarkeit. Auch meine Freundin, die mit ABBA-Musik an sich nicht so speziell etwas anfangen kann, findet es wunderbar! :thumbup:

Ich bin begeistert, es ist einfach ein Ereignis! Auch deshalb, weil hier etliche Stücke einem breiteren Publikum bekannt gemacht werden.

Dass TDBYC nicht spielbar wäre, hab ich eigentlich nie gedacht. Benny hat hier eine ganz eigene Interpretation gefunden, einfach toll.

Andere Highlights, die mir spontan einfallen, sind Tröstevisa und Someone Else’s Story… Sehr interessant und eigenständig ist etwa auch der Midnattsdans. Und dass I gott bevar genau zum Schluß kommt, erzielt auch eine gewisse Wirkung. Wäre TYFTM am Ende, wäre das für mich schon ein bisschen spannungslos. Aber mit einigen für viele Leute unbekannten Nummern gegen Schluß kommt vielleicht ein gewisser „Nachhall“ auf, ein Suspense, der neugierig macht auf mehr.

Ich finde auch, hier hört man tatsächlich die musikalische Essenz der Lieder heraus, und es ist so wie Benny sagt: Reduziert auf das Minimum geht es wirklich nur mehr um die Kompostition an sich. Und genau das ist vielleicht für jene, die die Stücke nach ABBA kaum kennen, ein Teaser, weil die sich vielleicht fragen, wie würde sich dieses oder jenes von ABBA anhören. Fast kommen mir da manche Original-ABBA-Nummern etwas „abgehört“ vor im Vergleich zu späteren Stücken. Ich glaube dass viele erst dadurch herausfinden werden, wie wunderbar Bennys Kompositionen auch nach ABBA noch waren…

Wirklich super gemacht, aber ich glaube man muss das Album noch oft hören, bis man alle Tiefen darin ergründet hat.

Schön war auch, erstmals seit unendlich langer Zeit eine CD, an der Benny beteiligt ist, direkt aus dem Laden mitzunehmen – von Müller, und zwar einer Filiale die nicht mal eine so große CD-Abteilung hat… :thumbsup:

388

Montag, 2. Oktober 2017, 05:24

Bei Amazon GB steht das Piano Album zurzeit auf Platz 1


Bei Amazon DE steht das Piano Album zurzeit auf Platz 4


Auch in den USA nimmt man Notiz von dem Album. Dort belegt es bei Amazon immerhin Platz 101



Ich bin mal auf die jeweiligen offiziellen Charts gespannt....

389

Montag, 2. Oktober 2017, 07:43

Ich hab jetzt auch mal in die Lieder des Albums reingehört

Mein Fazit ist, dass alle Lieder sehr schön gespielt sind und dieses Album ein sehr schönes klassisches Werk ist.........

.....aber dass ich mich für dieses Album bzw. diese Versionen nicht wirklich begeistern kann......

Das mag sicherlich auf der einen Seite damit zu tun haben, dass ich kein wirklicher Fan der klassischen Musik bin, sondern dass mir die popmusikalischen Elemente und Arrangements bei Lieder eben sehr wichtig sind....

.....das liegt vor allem aber auch daran, dass mir einfach die Höhepunkte bei den jeweiligen Liedern fehlen, was aber keineswegs an Bennys Pianospiel liegt, sondern was eben einfach in der Charakteristik von reinen Pianowerken liegt.....

Wenn ich zum Beispiel das hier sehr gelobte THE DAY BEFORE YOU CAME nehme, so finde ich auch, dass Benny dieses Lied sehr schön gespielt hat, aber es bleibt für mich eben sehr gleichmäßig und ohne jene Höhepunkte, die ich eben nur beim gesungenen Original finden kann....

So ist zum Beispiel jene Stelle, wenn Agnetha singt.....

I must have yawned and cuddled up for yet another night
And rattling on the roof I must have heard the sound of rain


.....für mich ein absoluter Höhepunkt des Liedes, auf den ich unbewusst jedes Mal warte, wenn ich dieses Lied höre,......und das jetzt schon 35 Jahre lang.......so unglaublich faszinierend

Ebenso ist der von einer fatalistischen Melancholie gesungene Textabschnitt.....

It's funny, but I had no sense of living without aim
The day before you came


....ein Glanzpunkt in der Interpretation des Liedes, was ein weiterer Höhepunkt ist........

Auf alle diese wunderbaren Momente muss ich bei dem Pianostück vergeblich warten.........Hier fliesst das Lied eben sehr gleichmäißg dahin.......sehr schön gespielt......aber es kann in dieser Form keine von diesen tiefen Emotionen bei mir wecken, wie ich das nur bei dem Original hören kann......

Es ist ein Album, dass man sich sehr schön als Hintergrundmusik anhören kann............und es ist ein schönes klassisches Werk..........aber für mich eben auch nicht mehr...

Hierzu fällt mir ein Zitat von Carl-Magnus Palm ein, der einmal sagte, als er befragt wurde, warum die ABBA-Lieder diesen zeitlosen Erfolg haben....

“Abba didn’t just write great songs, they made great records and THAT was their secret,...They conceived them as productions and arrangements – visions of perfect pop Music"

Ich denke, in diesem Zitat liegt sehr viel Wahrheit drin........


Bei diesem Piano-Album gefällt mir eine andere Sache viel mehr als die Musik selbst............Nämlich der Spaß und die fast kindliche Freude, die Benny daran wohl gehabt hat........Denn das ist es, was nach meiner Meinung viel mehr zählt als jede gute oder weniger gute Chartplatzierung..........Diese Dinge sind es schliesslich, die das Leben so sehr lebenswert machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (2. Oktober 2017, 07:51)


390

Montag, 2. Oktober 2017, 08:38

@Scotty: Man sollte eben die ABBA Songs auch nicht mit den Piano Versionen vergleichen. Das ist ein Äpfel-Birnen Vergleich.


Benny hat aus den ABBA Songs eigentlich neue Stücke gemacht und gerade TDBYC steht für mich eigenständig da.
Aber logisch ist auch, dass auch für mich diese Pianostücke nicht ans Original rankommen. Aber das müssen sie auch nicht !

TDBYC, Chess, You And I, Tröstevisa oder Midnattsdans sind für mich hervorragend gespielt und erzeugen Gänsehaut. Von 21 Stücken gefallen mir 13 sehr gut.

Wer natürlich klassische Musik nicht mag, der wird auch dieses Album definitiv nicht mögen. Und es ist auch für mich klar, dass ich nicht ständig dieses "Piano-Geklimper" hören will, aber es ist so schön entspannend ..... :thumbup:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

391

Montag, 2. Oktober 2017, 08:53

Ja, Charly, da hast Du natürlich absolut recht.....

Ich vergleiche diese Pianostücke aber auch gar nicht mit den Originalen, denn das verbietet sich eigentlich schon von selbst......

Aber ich hab hier einfach meine Empfindungen beim Hören der Stücke beschrieben, was ich am Beispiel von THE DAY BEFORE YOU CAME mal gemacht habe

Es sind eben neben der Tatsache, dass klassische Musik nicht gerade zu meiner Präferenz gehört, vor allem diese fehlenden emotionalen Highlights, die mir bei einem solchen Pianostück wie THE DAY BEFORE YOU CAME fehlen bei einer Melodie, die ich seit 35 Jahren kenne und unter anderem wegen diesen emotionalen Highlights liebe.....

Stockholm

unregistriert

392

Montag, 2. Oktober 2017, 09:36

Das Album Piano beinhaltet für mich die " eigenen " originale....und die berühren mich äußerst stark.

Deshalb sind es originale....weil es sie eben SO noch nicht gab, und deswegen für mich auch nicht mit anderen Versionen vergleichbar sind.

393

Montag, 2. Oktober 2017, 10:02

der klang bei dieser aufnahme ist bedeutend feiner als auf cd( 192kh bei 24 bit).

http://www.chip.de/artikel/Grundlagen-Hi…s_97916899.html
Ines, jetzt würde mich aber schon noch interessieren, woher Du die Musikfiles hast. In dieser Qualität bekommst du die nicht bei iTunes, oder? Wer bietet dann solche Hi-Res Audio Files an?
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chabba« (2. Oktober 2017, 10:16)


394

Montag, 2. Oktober 2017, 12:26

Ich würde eigentlich gar nicht von Original und nachgespielten Klavierversionen sprechen. Da bei beiden Versionen Benny Urheber und Originalinterpret war, bei der Piano-CD sogar der alleinige Urheber, würde ich die Stücke eher als legitime Alternativen sehen.

Natürlich kann man den Gesang vermissen und die Art und Weise wie The Day Before You Came 1982 gespielt und gesungen wurde, aber diese erste Version kann man sich ja immer noch jederzeit anhören. Nun hat aber Benny eine neue Version herausgebracht, die doch deutlich anders klingt, und doch ist es The Day Before You Came, vom Komponisten selbst interpretiert!

Ähnlich könnte ich das bei Someone Elses Story sehen, das ich innerlich immer eher als Inte jag verstehe und wo ich Helen beim Trettondagsbaluns 2002 vor Augen habe… Aber auch ohne Helen ist das eine hervorragende Nummer, und wenn Benny es am Klavier spielt ist es eben Benny pur. Wo soll da also ein Problem sein?

Ich habe ja schon vor einem Jahr geschrieben, dass dieses Album ein Überraschungserfolg werden könnte, und jetzt – man braucht nur die Verkaufslisten ansehen… :D

Mir wäre kaum aufgefallen dass Benny bei Carmen Nebel fast nur Stücke angespielt hat, die gar nicht auf dieser CD sind. Also könnte ich mir vorstellen dass schon ziemlich bald ein weiteres Klavieralbum rauskommt. SOS wäre ja wirklich super und geradezu prädestiniert für Klavier. Und natürlich auch Vilar glad i din famn… Oder Chiquitita… Oder Vår sista dans…

Und Scotty, wenn du da plötzlich CMP als Beleg zitierst, dass das Geheimnis von ABBA in der Produktion der Platten lag und im Arrangement… wo du ihn doch sonst als so unglaubwürdig hinstellst… :lol:

Ja ich gebe dir und CMP schon recht, ein Teil des Geheimnisses von ABBA war die Produktion und sicher auch das Arrangement. Aber dieses Piano-Album hat eben ein ganz eigenes Geheimnis. Da könnte man aber bestenfalls noch Linn Fijal neben Benny loben. Sie ist für mich das was früher Micke Tretow war.

Der Spass und die Freude, die Benny beim Spielen hatte, gefällt mir natürlich auch. Das ist etwas was er schon immer hatte, sei es bei ABBA oder bei BAO… :thumbup:

395

Montag, 2. Oktober 2017, 12:27

der klang bei dieser aufnahme ist bedeutend feiner als auf cd( 192kh bei 24 bit).

http://www.chip.de/artikel/Grundlagen-Hi…s_97916899.html
Ines, jetzt würde mich aber schon noch interessieren, woher Du die Musikfiles hast. In dieser Qualität bekommst du die nicht bei iTunes, oder? Wer bietet dann solche Hi-Res Audio Files an?


Hier zum Beispiel:
http://www.qobuz.com/de-de/album/piano-b…n/0002894798147

396

Montag, 2. Oktober 2017, 16:38

Ich würde eigentlich gar nicht von Original und nachgespielten Klavierversionen sprechen. Da bei beiden Versionen Benny Urheber und Originalinterpret war, bei der Piano-CD sogar der alleinige Urheber, würde ich die Stücke eher als legitime Alternativen sehen.

Natürlich kann man den Gesang vermissen und die Art und Weise wie The Day Before You Came 1982 gespielt und gesungen wurde, aber diese erste Version kann man sich ja immer noch jederzeit anhören. Nun hat aber Benny eine neue Version herausgebracht, die doch deutlich anders klingt, und doch ist es The Day Before You Came, vom Komponisten selbst interpretiert!

Ja Highway, legitime Alternativen ist sicherlich nicht unzutreffend............aber Ist diese von manchen geführte Diskussion, ob Originale oder nicht , nicht schon etwas skurril und theoretisch ??

Es kann immer nur EIN EINZIGES Original geben.......Das ist doch selbstverständlich.........Ein Original ist immer ein EINMALIGES und nicht in gleicher oder abgewandelter Form reproduzierbares akustisches Ereignis........Und diese liegen im Falle der ABBA-Lieder in den Jahren 1974 bis 1982.......

Das, was Benny jetzt mit seinem Piano-Album gemacht hat, ist hierbei natürlich eine abgewandelte Version des Originals ohne Gesang unter Mithilfe nur eines einzigen Musikinstruments......

Aber wollen wir uns hier nicht mit Wortglauberei aufhalten.... :D

Nebenbei bemerkt, war Benny ja bei vielen der Stücke auch nicht der Originalinterpret, so wie Du das formuliert hast......

Hat er dabei neue Werke kreiert ????.....

Nun, für mich persönlich nicht......

Denn für mich sind hier einfach Lieder, die im Falle der ABBA-Lieder als popmusikalische Werke entstanden sind, auf einem Piano neu nachgespielt und in einer anderen und klassischeren Form interpretiert worden.....

Wenn ich von einem sogenannten "neuen Werk" sprechen kann, dann natürlich viel eher zum Beispiel beim Album MY COLOURING BOOK, wo ich gesungene Lieder mit Liedern, die nun vollkommen anders und ganz neu gesungen und interpretiert wurden, vergleichen kann und somit eine alternative Version innerhalb des gleichen Mediums habe, die aber trotzdem komplett anders und "Neu" klingt.....

Aber wie gesagt........das sind natürlich so rum oder so rum alles Spitzfindigkeiten, die man aber trotzdem benennen kann.....

Was den guten CMP angeht, habe ich ja niemals geschrieben, dass er als Autor generell unglaubwürdig ist, sondern nur das bestimmte Werke von ihm tendenziös und daher unglaubwürdig sind..........Generell aber habe ich ihm eine gewisse Seriosität nie abgesprochen............Viele seiner Aussagen sind auch fundiert, wenngleich er bei vielen natürlich auch seine persönlichen Präferenzen mit hat einfliessen lassen....

Die von mir hier oben zitierte Aussage finde ich in diesem Fall sehr zutreffend, und da sind wir ja im Prinzip ja auch einer Meinung......

Eine andere Sache, die hier ständig geschrieben wird, empfinde ich übrigens überhaupt nicht..........Nämlich diejenige, dass THE DAY BEFORE YOU CAME als Melodie hier völlig anders klingt.........Ich nehme hier die exakt gleiche Melodie wahr wie beim legendären ABBA-Werk, nur mit dem Unterschied, dass eben die charismatische Gesangs-Interpretation Agnethas, die dieses Lied berühmt gemacht hat, fehlt........Aber als reine Melodie empfinde ich sie nicht als Unterschied zum Original......

Bei allem Respekt vor dem schön gespielten Piansostück Bennys sollte man hier natürlich die völlig unterschiedlichen Relationen zwischen den beiden Werken nicht außer acht lassen, was jetzt eine rein generell gemeinte Anmerkung ist.....

Das ändert natürlich nichts daran, dass das Pianostück von Benny sehr schön gespielt ist.....

Wo wir ja absolut der gleichen Meinung sind, ist der Spaß, den Benny bei diesem Projekt daran gehabt hat............Deswegen würde ich mich auch freuen, wenn es hier (im Gegensatz zu MM-Der Film) einen 2. Teil des Pianoalbums geben würde........

Nicht, dass ich das dann unbedingt haben müsste, ich habe mir ja auch das aktuelle Album bisher nicht gekauft...........aber ich würde mir wünschen, dass Benny weiterhin an diesem Pianoprojekt arbeitet, weil es für ihn anscheinend eine Sache ist, die ihn bewegt und ihm Freude macht.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (2. Oktober 2017, 17:15)


Stockholm

unregistriert

397

Montag, 2. Oktober 2017, 18:18

Für mich sind die Songs vom Piano Album allesamt " Original " weil sie alle so niemals vorher existierten.
Und wie Benny es auch absolut treffend formulierte: Weg von allem Schnick-Schnack ( was er in keinsterweise abwertend meinte ) zurück zur reinen minimalistischen Melodie.

Genau so sind diese Songs geworden....und haben das Recht auch so wahrgenommen zu werden.

Ein Hörgenuss voller Gefühl am Instrument.
Und ich finde genau da braucht man nicht diskutieren.
Denn es kann hier keinerlei Vergleiche geben....weil man hier nichts hat zum Gegenstellen.

Singen ist Singen....musizieren ist eben musizieren.

Nur weil es Songs gibt die gesungen werden, heißt ja nicht das die instrumental Versionen nicht ihre eigene Berechtigung haben, denn die haben sie im Fall von gerade diesem Album auf jeden Fall.

Sie sind ihre eigenen " Originale "

Stockholm

unregistriert

398

Montag, 2. Oktober 2017, 18:32

Viele begeisterte Einträge.....von Gänsehaut und Tränen in den Augen.....ist hier die Rede, weil die Songs so sehr berühren.

Braucht man mehr Gefühl....kann man es besser den Hörern nahe bringen? eine Wertschätzung an Benny s Album wie sie schöner nicht sein könnte.

Alles gut und richtig gemacht, Benny ! :thumbsup: :thumbsup:

399

Montag, 2. Oktober 2017, 19:03

Ich würde eigentlich gar nicht von Original und nachgespielten Klavierversionen sprechen. Da bei beiden Versionen Benny Urheber und Originalinterpret war, bei der Piano-CD sogar der alleinige Urheber, würde ich die Stücke eher als legitime Alternativen sehen.


Absolute Zustimmung.

400

Montag, 2. Oktober 2017, 20:23

der klang bei dieser aufnahme ist bedeutend feiner als auf cd( 192kh bei 24 bit).
Und mit welchem Equip­ment (Player/Lautsprecher/Kopfhörer) hörst du dir das an, sodass der "bessere" Sound auch tatsächlich wahrnehmbar ist?