Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 20. August 2016, 08:15

"Tell me, is it really so hard to say?"....Heute vor 40 Jahren in den Metronome-Studios .....My Love, My Life !!

Momentan habe ich ja kaum Zeit, hier im Forum zu schreiben, was sich aber in einigen Tagen wieder ändern wird.......

Ich wollte es aber nicht verpassen, hier kurz daran zu erinnern, dass es heute auf den Tag genau 40 Jahre her sind.....am 20. August 1976.......dass Agnetha eines der für mich schönsten ÁBBA-Lieder in den Metronome-Studios in der uns heute bekannten Version eingesungen hat und wo ABBA das Lied dann in der uns heute bekannten Version aufnahmen.....

Aufgrund meiner derzeit fehlenden Zeit nur einige kurze Worte dazu........

ABBA waren bei der Kreation dieses Liedes zweifellos etwas von dem damaligen Welthit I'M NOT IN LOVE von 10CC beeinflússt........Das traf sicher sowohl für Benny, Björn und Agnetha zu.....sowohl bei der Erstellung der Melodie als auch bei der späteren Arrangementierung bzw. Umarrangementierung des Songs.......

Ursprünglich war das Lied deutlich anders arrangiert und hatte einen anderen Text mit dem Titel MONSIEUR, MONSIEUR, was ABBA erstmals in den Junitagen des Jahres 1976 aufnahmen.....

Man war damit aber zunächst nicht wirklich zufrieden damit........Vor allem Agnetha wollte das Lied umarrangieren und Björn suchte nach einem anderen Text. .........Den gewünschten besseren Effekt erhielt man zum einen, dass man es instrumentell im Kontrast zu Agnethas hoher Stimme in eine etwas tiefere Tonlage brachte und zum anderen durch die Tatsache, dass Agnetha das Lied instrumental langsamer arrangieren wollte, um dadurch die Melancholie des Liedes besser zu betonen.........Das machte man dann und so nahm man es dann am Nachmittag des 20.August 1976, es war ein Freitag, neu auf........Björn hatte inzwischen den passenden Text dazu geschrieben und Agnetha sang das Lied neu ein mit der von ihr gewünschten etwas langsameren Arrangementierung im Vergleich zu der ursprünglichen MONSIEUR, MONSIEUR-Version........

Daraus ist ein Lied entstanden, dass für mich eine der schönsten Gesangsleistungen im Gesamtwerk der ABBA-Musik darstellt

Für Agnetha ist es bis heute eines ihrer ABBA-Lieblingslieder und sie hat eines ihrer Best of-Alben nach diesem Lied benannt........

Die Geschichte der Aufnahme dieses Liedes ist sicher eine der interessantetsten im gesamten ABBA-Katalog und vielleicht später noch etwas mehr darüber.......

Wie gesagt fehlt mir im Moment die Zeit, das noch etwas detaillierter zu tun, wollte es aber nicht verpassen, an dieses runden Jahrestag zu erinnern.......

Der Freitagnachmittag des 20.August 1976 in den Metronome-Studios in Stockholm.........Dieser Nachmittag hat uns eine der für mich schönsten ABBA-Aufnahmen gebracht........und eine der schönsten Gesangesleistungen überhaupt

MY LOVE, MY LIFE.........Tell me is it really so hard to say?

http://www.dailymotion.com/video/x1u8xi_…e-my-life_music

Eine der magischsten Aufnahmen für ein ABBA-Lied.....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (18. August 2018, 16:54)


2

Samstag, 20. August 2016, 11:19

Aufgrund meiner derzeit fehlenden Zeit nur einige kurze Worte dazu........
Was für dich einige kurze Worte sind, bezeichnen andere bereits als ausführlichen Artikel. :D

Aber ich stimme dir zu, es handelt sich dabei um ein sehr schönes Lied.

Allerdings passt dieses Thema eher in die Rubrik ABBA.

3

Samstag, 20. August 2016, 11:51

Einer meiner Top 10 ABBA Songs ever!!!

"My Love, My Life" berührt mich auch heute noch so wie damals als ich zum ersten Mal das "Arrival" Album anhörte und dann dieser "Gänsehaut" Song kam. :love: :love: :love: Unglaubliche 40 Jahre ist das her..... Hach, wie die Zeit vergeht :rolleyes:

Ich möchte gar nicht wissen, wie sich "Monsieur, Monsieur" angehört hätte, "My Love, My Life" kann man nicht mehr besser arrangieren und singen.
Tatsächlich ist eine Ähnlichkeit mit "I'm not in love" nicht abzustreiten. Eines der schönsten Balladen der 70er.

Allerdings passt dieses Thema eher in die Rubrik ABBA.
Und hier muss ich Webmark zustimmen: das ist eigentlich ein ABBA Thema ;)
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

4

Samstag, 20. August 2016, 13:49

Auch für mich eines der absolut schönsten ABBA- lieder, ein Lied, das einem unter die Haut geht.

Ich finde es wunderschön und berührend gesungen, besser kann man es meiner Meinung nach nicht machen.

Dass dieses Lied schon 40 Jahre alt ist, ist kaum zu glauben, ich kann mich noch gut erinnern wie ich es das erste Mal auf der Arrival-LP gehört habe und wieder und wieder die Nadel des Plattenspielers zum Anfang dieses Liedes zurückgesetzt habe.

Danke Scotty für diesen Eintrag :) und ich freue mich schon auf deine ausführlichen Beiträge zu immer neuen ABBA- Themen.

5

Sonntag, 21. August 2016, 22:40

Es ist wirklich ein wunderbares Lied und so schön
von Agnetha gesungen!
Wirklich Gänsehautfeeling!!!
Schön auch, hier ein paar Hintergrundgeschichten
zum Lied zu erfahren... Danke Scotty!
Meine Frage dazu wäre noch:
War Frida in dem Lied von Anfang an gar
nicht vorgesehen und mit eingeplant?
So bewusst ist mir das noch nie vorgekommen. Mir
schien es immer so, das Björn und Benny Melodien
komponierten und sich dann in der Entwicklung heraus
kristallisierte, ob es von Agnetha oder Frida oder von Beiden
zusammen gesungen werden sollte.
Wie arbeiteten Björn und Benny an ihren Melodien bis zur
Veröffentlichung?

6

Montag, 22. August 2016, 05:15

Allerdings passt dieses Thema eher in die Rubrik ABBA.

Finde ich durchaus OK, Webmark und Mod, dieses Thema in das ABBA-Forum zu verschieben.......

Es geht zwar hier um die gesangliche Aufnahme Agnethas vom 20. August 1976, aber es ist ein ABBA-Lied und ist daher im ABBA-Forum sicher bestens aufgehoben.....

Dann sollte man das aber generell so machen, und auch die Threads LET THE MUSIC SPEAK und ONE MAN, ONE WOMAN in das ABBA-Forum verschieben........Momentan befinden die sich ja noch im Frida-Forum.....

Ansonsten gibt es nämlich ein relatives Durcheinander, wenn diese Themen einmal hier und einmal da platziert werden......

Danke Scotty für diesen Eintrag und ich freue mich schon auf deine ausführlichen Beiträge zu immer neuen ABBA- Themen.

Werde ich gerne machen, Uschi, wenn ich jetzt wieder etwas mehr Zeit habe...... :)

Es ist wirklich ein wunderbares Lied und so schön
von Agnetha gesungen!
Wirklich Gänsehautfeeling!!!
Schön auch, hier ein paar Hintergrundgeschichten
zum Lied zu erfahren... Danke Scotty!
Meine Frage dazu wäre noch:
War Frida in dem Lied von Anfang an gar
nicht vorgesehen und mit eingeplant?
So bewusst ist mir das noch nie vorgekommen. Mir
schien es immer so, das Björn und Benny Melodien
komponierten und sich dann in der Entwicklung heraus
kristallisierte, ob es von Agnetha oder Frida oder von Beiden
zusammen gesungen werden sollte.
Wie arbeiteten Björn und Benny an ihren Melodien bis zur
Veröffentlichung?

Interessante Frage, Nissi......

Aber es war eben genau NICHT so, dass Benny und Björn die Lieder komponierten und Agnetha und Frida sie dann nur sangen, sondern die beiden Ladies waren bei der Arrangementierung der Lieder genauso wie Benny und Björn mitinvolviert und haben diese auch sehr oft ganz maßgeblich beeinflusst.......

Bei MY LOVE, MY LIFE war es zum Beispiel so, dass Agnetha bei der Erarbeitung dieses Liedes von Anfang an maßgeblich involviert war.........Es war hier auch von Beginn an klar, dass Agnetha dieses Lied singen würde, weil es eben eine perekt zu Agnethas Stimme passende Pop-Ballade ist, die nur sie mit ihrer hohen Stimme so singen konnte und sollte.........Es stand hier niemals zur Debatte, dass dieses Lied gemeinsam oder von Frida gesungen werden sollte......

Folgerichtig war Agnetha auch von Anfang an bei der Arrangementierung dabei.......also bei MONSIEUR, MONSIEUR.......und wollte den instrumentalen Teil dazu langsamer arrangieren und die Charakteristik des Songs somit nicht unwesentlich verändern, was dann auch gemacht wurde und woraus dann MY LOVE, MY LIFE entstand.....

Auf Deine Frage, wie Benny und Björn an den Melodien arbeiteten und wie die Leadvocals besetzt wurden, kann man damit antworten, dass es bei ABBA mehr oder weniger keine starre Vorgehensweise gab und dass das von Lied zu Lied unterschiedlich war......

So gab es Lieder, wo Benny und Björn sofort im Kopf hatten, wer sie singen sollte..........So gab es Lieder, wo sich das erst im weiteren Verlauf herauskristallisierte.......Und so gab es Lieder, wo Agnetha oder Frida das selbst entschieden, wer was singen wollte.......es ging da eigentlich sehr demokratisch zu......

Wobei es da ja von Benny und Björn selbst so einige vielsagende Aussagen gibt..........So sagte Benny einmal in einem Interview mit einem süffisanten Lächeln, dass wenn Agnetha ein Lied singen wollte, dann hat sie es auch gesungen...... :D .......Und zwischen Agnetha und Frida gab es da sicherlich auch einen gesunden Konkurrenzkampf, den Björn einmal so kommentierte, dass er sagte, dass wenn Agnetha gerade 2 Leadvocals hatte, Frida dann kam und sagte, dass nun wieder mal sie dran ist.......

In beiden Aussagen kann man auch wunderbar ein bisschen zwischen den Zeilen lesen, wie ich finde.......

Meistens war es ja so, dass sich das Besetzen der Leadvocals schon alleine nach der Charakteristik des Liedes richtete.........Agnetha übernahm fast immer die Leadvocals bei den emotionalen Pop-Balladen.......bei den Liedern, bei denen eine kraftvolle hohe Stimme wichtig war.........und bei den etwas rockigeren Liedern..............Frida übernahm die stimmlich etwas tieferen Lieder, bei denen es auf eine warme Stimme ankam und übernahm die muicalhafteren Lieder......

Aber generell hatten ABBA da keine starre Vorgehensweise, sondern das war oft von Lied zu Lied unterschiedlich.......

Ein gutes Beispiel ist da unter anderem HASTA MANANA, das ja ursprünglich von Benny und Björn eher als gemeinsames Lied gedacht war........Das hat aber überhaupt nicht funktioniert.......So blieb Agnetha im Studio alleine zurück, arrangierte es um und nahm es neu alleine auf......Sie sang das Lied dabei viel weicher und komplett anders.......

Als Agnetha ihre Aufnahme dann BBF am nächsten Tag vorspielte, waren sie davon so begeistert, dass sie es in dieser Version sogar als ESC-Lied nehmen wollten......HASTA MANANA wurde dann in dieser Version veröffentlicht.......

THANK YOU FOR THE MUSIC war ein weiteres Lied, bei dem Agnetha von Beginn an in der gesamten Arranmentierung involviert war und bei dem es eindeutig klar war, dass nur sie das Lied singen würde...........

Das trifft auch auf die Doris-Day-Version des Liedes zu, die in der Hauptsache von Agnetha und Benny gemeinsam erarbeitet wurde.......

Aber um wieder auf MY LOVE, MY LIFE zurückzukommen.........Das war wie gesagt eines jener Lieder, bei dem Agnetha, Benny und Björn bei der Entwicklung dieses Liedes entscheidend beteiligt waren und bei dem von Beginn an feststand, dass es Agnetha singen würde
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

7

Montag, 22. August 2016, 12:46

Wobei es da ja von Benny und Björn selbst so einige vielsagende Aussagen gibt..........So sagte Benny einmal in einem Interview mit einem süffisanten Lächeln, dass wenn Agnetha ein Lied singen wollte, dann hat sie es auch gesungen...... .......Und zwischen Agnetha und Frida gab es da sicherlich auch einen gesunden Konkurrenzkampf, den Björn einmal so kommentierte, dass er sagte, dass wenn Agnetha gerade 2 Leadvocals hatte, Frida dann kam und sagte, dass nun wieder mal sie dran ist.......


Das verstehe ich ganz und gar... würde mir genauso gehen :lol:
Es waren schließlich 2 gleichwertige Sängerinnen und jede von Beiden wollte ihr Können zeigen. Und natürlich sollte es wohl auch so oft wie möglich ein Charthit sein. Da waren sich wohl Agnetha & Frida gleich. Kann ich voll verstehen.
"My Love, My Life" kann auch nur von Agnetha so gesungen werden. Bei Frida wäre es ein vollkommen anderes Lied geworden, ob besser oder schlechter möchte ich hier nicht beurteilen... aber bestimmt anders!
Ob Frida mal im Studio Titel, die für Agnetha bestimmt waren, oder Agnetha Titel von Frida versucht haben einzusingen? Das überlege ich mir manchmal...
Und ich überlege dann immer, wie das Lied sich dann angehört hätte?
Die Mädels kannten ja genau ihr Stimmvolumen und wussten genau, welches Lied sie singen konnten...
Aber es gab bestimmt Songs, wo es etwas schwieriger war.

Aber bei "My Love, My Life" war es wohl von Anfang an klar. Das war, ist und bleibt Agnetha´s Lied. So wie "Money Money Money" immer Frida´s Lied bleibt.

Ich hab mich nur gefragt, ob es wirklich schon bei den ersten Takten klar war, oder ob es sich erst bei den ersten Aufnahmen im Studio herauskristallisierte. Agnetha und Frida waren ja wohl erst im Studio dabei. Björn und Benny saßen ja schließlich nicht zusammen und spielten auf ihren Instrumenten und dachten "jetzt schreiben wir ein Lied für Agnetha"! Klar hat Björn Zuhause Agnetha und Benny das gleiche Zuhause Frida vorgespielt und sie spürten und wollten, das es Die oder Die singt... aber das hat doch sicher gedauert, oder nicht?
Oder hat Björn bei "Does your mother know" gleich gewusst, das es ein Song war, wo nur er Singen kann. Eigentlich mussten doch ABBA klar gewesen sein, das kein Song, von Björn gesungen, ein Charthit werden könnte...

8

Montag, 22. August 2016, 17:53

"My Love, My Life" kann auch nur von Agnetha so gesungen werden. Bei Frida wäre es ein vollkommen anderes Lied geworden, ob besser oder schlechter möchte ich hier nicht beurteilen... aber bestimmt anders.

Das hätte sich in der Tat völlig anders angehört und wäre ein völlig anderes Lied gewesen......Aber man darf in diesem Falle schon sagen, dass sich MY LOVE, MY LIFE dann sicherlich nicht annähernd so stark angehört hätte, ganz einfach deswegen, weil MY LOVE, MY LIFE ein Lied ist, das von seiner Charakteristik von einer kraftvollen hohen und emotionalen Stimme lebt..........

Man kann das auch wunderbar sehen bei dem Lied VART SKA MIN KÄRLEK FÖRA, das eines der wenigen Lieder ist, welches sowohl von Agnetha als auch Frida (mit anderem Text) performt wurde. Auch bei diesem Lied ist die hohe und kraftvolle Stimme entscheidend und hört sich ganz zwangsläufig mit Agnethas Stimme stärker an......

Wie Du ja richtig geschrieben hast, waren Fridas Stärken in anderen Liedern erkennbar wie zum Beispiel bei MONEY MONEY, MONEY oder zum Beispiel auch bei den musicalhafteren wie I WONDER

Ob Frida mal im Studio Titel, die für Agnetha bestimmt waren, oder Agnetha Titel von Frida versucht haben einzusingen? Das überlege ich mir manchmal...
Und ich überlege dann immer, wie das Lied sich dann angehört hätte?

Was Agnetha betrifft, so hat sie alle ABBA-Lieder gesungen, die sie singen wollte.........So weit ich es weiss gibt es kein einziges ABBA-Lied, welches sie in der Leadvocal singen wollte und was sie dann nicht gesungen hat.......

Und es gibt eigentlich nur ein einziges ABBA-Lied, welches sie in der Leadvocal nicht gesungen hat, wo es sie aber gereizt hätte, es zu singen.......und dieses Lied ist OUR LAST SUMMER.......

Bei Frida weiss ich es leider nicht, wieviele und welche Lieder es gibt, die von Agnetha gesungen wurden und die sie selbst gerne gesungen hätte

Ich hab mich nur gefragt, ob es wirklich schon bei den ersten Takten klar war, oder ob es sich erst bei den ersten Aufnahmen im Studio herauskristallisierte. Agnetha und Frida waren ja wohl erst im Studio dabei. Björn und Benny saßen ja schließlich nicht zusammen und spielten auf ihren Instrumenten und dachten "jetzt schreiben wir ein Lied für Agnetha"! Klar hat Björn Zuhause Agnetha und Benny das gleiche Zuhause Frida vorgespielt und sie spürten und wollten, das es Die oder Die singt... aber das hat doch sicher gedauert, oder nicht?
Oder hat Björn bei "Does your mother know" gleich gewusst, das es ein Song war, wo nur er Singen kann. Eigentlich mussten doch ABBA klar gewesen sein, das kein Song, von Björn gesungen, ein Charthit werden könnte...

Wie ich ja schon oben geschrieben habe, war das wirklich von Lied zu Lied unterschiedlich und es gab da bei ABBA keine starre Vorgehensweise....

Und es gab in der Tat Lieder, wo es tatsächlich schon bei den ersten Takten völlig klar war, wer das Lied singen sollte.........AS GOOD AS NEW ist zum Beispiel so ein Lied, wo es vom ersten Takt an klar war, dass Agnetha es singen würde.......oder auch THE DAY BEFORE YOU CAME war von Beginn an als Agnetha-Lied konzipiert.........

Aber es gab eben auch Lieder, wo sich das erst im Laufe der Entstehung des Liedes herauskristallisierte, wer es singen sollte oder ob es vielleicht auch ein gemeinsames Lied werden sollte.....

Und es gab Lieder, wo Agnetha sagte, dass sie es singen wollte.........und ich gehe davon aus, dass das bei Frida ebenso war

Tja.....und bei dem angesprochenen DOES YOUR MOTHER KNOW war es ja eines derjenigen Lieder, bei denen es eben bis kurz vor Schluss NICHT klar war, wer es singen würde......Es gibt ja die Versionen mit Agnetha und Frida und eben die Version mit Björn........Leider hat man sich dann im Endeffekt für die falsche Version entschieden...........Und dass es die falsche Version war wird ja auch durch die Aussage von Björn selbst noch unterstrichen, der etwa 20 Jahre später sagte, dass das Lied mit Agnetha und Frida ein richtiger Hit hätte werden können.....

Ich weiss bis heute nicht, was ABBA damals veranlasst hat, DYMK dann auch noch als Single zu veröffentlichen.........Denn wie Du sehr treffend schreibst....Eines war doch völlig klar : Es konnte damals einfach keinen großen ABBA-Hit ohne die Leadvocals von Agnetha oder Frida geben........Das war mit Björn als Leadvocal damals schlicht und ergreifend einfach nicht möglich
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

9

Dienstag, 23. August 2016, 19:27

.....unglaublich das es schon so lange her ist!
Kinder wo ist die Zeit geblieben....Was ist alles geschehen...
Als ich damals die ARRIVAL LP endlich hatte, lief sie ununterbrochen.
Wow, genialer Longplayer...
When i Kissed the Teacher hat mich gleich gepackt...
Hammer.
My Love my Life ist für mich damals wie auch heute ausschließlich ein Agnetha Lied gewesen...
Auch das Video dazu...
Dieses Lied ist ganz toll aber passt für mich persönlich überhaupt nicht zu dieser LP
Es ist und war für mich nie ein Abba Lied, es hätte hervorragend zu einer Solo LP von Agnetha gepasst...
Hört man sich dieses Album von Abba an, fällt My Love my Life total aus dem Rahmen dieser technisch sehr weit fortgeschrittenen LP
.....Es ist ohne Frage ein super toll von Agnetha gelungener Song, und super gesungen...
Es war für mich 1976 kein ABBA Lied, und ist es auch heute nicht.
Wenn es auch unter Abba erschien, und von den Abba Machern und von Agnetha zusammen geschrieben wurde etc....
Für mich passt es nicht auf dieses Album. Für mich ist es eine der schönsten Balladen die es von Agnetha gibt!
Aber es ist auch ein Lied das auf diesem Album völlig deplatziert ist.
Ich will darüber auch nicht hier diskutieren! Es ist seit 1976 so und das bleibt für MICH auch so....
Also, generell nur meine Gedanken zu diesem starken Song von Agnetha.
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

10

Dienstag, 23. August 2016, 21:35

Zitat

Man kann das auch wunderbar sehen bei dem Lied VART SKA MIN KÄRLEK FÖRA, das eines der wenigen Lieder ist, welches sowohl von Agnetha als auch Frida (mit anderem Text) performt wurde. Auch bei diesem Lied ist die hohe und kraftvolle Stimme entscheidend und hört sich ganz zwangsläufig mit Agnethas Stimme stärker an......

Ich fand interessanterweise Fridas Version immer stärker. Ich mag natürlich den warmen Klang ihrer Stimme und fand insgesamt die Aufnahme besser. Aber ganz ehrlich die Cover-Versionen bzw. Agnethas Musical Versuche haben es mir nicht wirklich angetan. Da gibt es international - finde ich - besseres.

Zitat


Was Agnetha betrifft, so hat sie alle ABBA-Lieder gesungen, die sie singen wollte.........So weit ich es weiss gibt es kein einziges ABBA-Lied, welches sie in der Leadvocal singen wollte und was sie dann nicht gesungen hat.......

So sagte Benny einmal in einem Interview mit einem süffisanten Lächeln, dass wenn Agnetha ein Lied singen wollte, dann hat sie es auch gesungen...... :D .......Und zwischen Agnetha und Frida gab es da sicherlich auch einen gesunden Konkurrenzkampf, den Björn einmal so kommentierte, dass er sagte, dass wenn Agnetha gerade 2 Leadvocals hatte, Frida dann kam und sagte, dass nun wieder mal sie dran ist.......




... das macht mich jetzt wirklich gerade sehr traurig für Frida. War Agnetha wirklich so? Alle Lieder, die sie wollte bekam sie, ohne Rücksicht auf andere? Für mich vermittelst du jetzt nicht gerade einen sympathischen Eindruck von Agnetha ... Agnetha nahm das, was sie wollte - Frida musste das nehmen, das übrig blieb ...

Dazu habe ich hier mal eine andere Statistik:

Die Nr. 1 Singles in den Charts:

England Nr. 1:
Lead Frida: 3
Lead Agnetha: 1

Österreich Nr. 1:
Lead Frida: 2
Lead Agnetha: 0

Deutschland Nr. 1:
Lead Frida: 4
Lead Agnetha: 2

Eventuell hätte Agnetha nicht so bestimmend sein sollen - vielleicht wären ein paar andere Lieder mit Frida als Lead-Sängerin besser angekommen?

Ich möchte wiederholen, dass die Hintergrundinfos von Agnetha super sind, aber dass mich dieses ewige "Agnetha die ultimative und absolut beste Sängerin" vor den Kopf stößt und ich dann - wieder wie damals - mit Frida mitfühle.

Und Scotty, ich werde das immer wieder festhalten.

Liebe Grüße
Filippa

11

Dienstag, 23. August 2016, 22:11

@Stockholm

Das sehe ich ähnlich wie Du.......MY LOVE, MY LIFE entspricht in seiner Charakteristik eher einem Agnetha-Lied als einem ABBA-Lied.........und es fällt ganz eindeutig aus dem Rahmen des ARRIVAL-Albums.....

Aber ein ABBA-Lied ist es natürlich trotzdem und ich finde es auch nicht deplatziert auf dem Album, weil es dieses Album in seiner ganzen Vielfältigkeit noch bereichert........Und ich ganz persönlich war damals glücklich, dass es auf dem Album drauf war, war es doch von Beginn an mein absolutes Lieblingslied auf ARRIVAL-Album.......

Aber in der Tat ragt MY LOVE, MY LIFE aus dem Arrival-Album heraus als einzige melancholische Pop-Ballade unter ansonsten fröhlich gesungenen Songs

@Filippa

Filippa......Mach Dich doch einfach mal frei von diesem ewigen "Aber Frida war doch genauso gut"-Syndrom...... ;)

Es geht hier nicht um Agnetha gegen Frida....

Dass Dir Fridas Version von VART SKA MIN KÄRLEK FÖRA....das übrigens in Fridas Version anders heisst......besser gefällt, ist doch OK..........Mit Agnethas Version war es jedenfalls mehrere Wochen an Nr. 1 der schwedischen Svensktoppen-Charts, während Fridas Version weitgehend unbekannt blieb.....

Dieses Lied findet nach meiner Meinung auch erst den wirklichen Zauber, wenn es mit dieser hohen und klaren Stimme gesungen wird

Sieshst Du......jetzt hast Du mich wieder zu so einem unnötigen Vergleich genötigt, den wir hier doch gar nicht brauchen und der auch irgendwie sinnlos ist........Warum immer dieses Thema ????

Ich habe hier etwas über dass Lied MY LOVE, MY LIFE geschrieben und dazu ist nichts mehr hinzuzufügen......

Deine Statistik ist übrigens genauso relativ sinnfrei wie sie auch zahlenmäßig falsch ist........

Wenn Du etwas vergleichen willst, dann kannst Du das mit gleichen Liedern tun, aber nicht mit Liedern, die in verschiedenen Jahren und verschiedenen Epochen gesungen wurden.......Auch sind Deine Zahlen falsch und stimmen nicht.......Ich will hier nicht näher darauf eingehen.........

Aber das eigentlich Wichtige ist doch....... Du kannst Doch nicht allen Ernstes Leadvocals wie bei Liedern von KNOWING ME, KNOWING YOU, wo die ersten 7 Worte solo gesungen werden und dann das komplette Lied gemeinsam......oder FERNANDO, wo die beiden ersten Verse solo gesungen werden und das weitere komplette Lied gemeinsam..........vergleichen mit Liedern wie THE WINNER TAKES IT ALL, THE DAY BEFORE YOU CAME, GIMMME! GIMME! GIMME usw, wo der Hauptteil des Liedes bzw. fast der ganze Teil des Liedes solo bestritten wird......

Da hinkt Dein Vergleich also ganz immens.......Überhaupt hinken solche Vergleich komplett

Aber um solche Vergleiche geht's mir ohnehin nicht........Mich wundert es nur, dass für manche solche Vergleiche anscheinend wesentlich wichtiger sind......

Und schliesslich noch..........Dass Agnetha alle ABBA-Lieder gesungen hat, die sie singen wollte, sollte nur heissen, dass Agnetha alle jene Lieder, die ihr eine Herzensangelegenheit bei ABBA waren auch SOLO oder gemeinsam gesungen hat.........Das war der entscheidende und springende Punkt bei meiner Aussage

Was Du daraus jetzt wieder gemacht hast.......die "rücksichtslose Agnetha"......hat nichts aber auch gar nichts mit dem, was ich oben geschrieben habe, zu tun und entspringt nur Deiner eigenen und falsch verstandenen Interpretation.......

Wie wohl jeder ABBA-Fan weiss, hat Agnetha niemals ihre größere Popularität in der damaligen Öffentlichkeit ausgenutzt, um Frida zu übervorteilen........Das ist weder Agnethas Art noch entspricht es Agnethas Charakter........

Agnetha und Frida hatten nie wirklich schwerwiegende Probleme miteinander.......Das haben allenfalls manche Fans, die die historischen Gegebenheiten nicht akzeptieren wollen.....

Liebe Filippa......Es geht hier um das Jubiläum 40 Jahre MY LOVE, MY LIFE...........aber sicherlich nicht um einen neuen Agnetha versus Frida-Thread
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. August 2016, 22:24)


12

Dienstag, 23. August 2016, 23:08

Ich weiß genau wie Du das gemeint hast, Scotty!
Agnetha hat bei jedem Lied, wie auch bei "My Love,
My Life", gewusst, das es ein Lied ist, das für sie wie
auf den Leib geschrieben ist. Sie kannte genau ihr
Stimmvolumen und spürte und wusste genau, wie
sie welches Lied singen musste.
Da ging es ihr nie darum, ihren Willen durchzusetzen,
sondern das Beste aus einer neuen Melodie zu machen.
Und das ist Agnetha in die Wiege gelegt worden!

In dem Zusammenhang fällt mir auch ein, das schon
bei ihren ersten Aufnahmen Ende der 60iger im Studio, sie genau wusste,
wie sie es Singen musste...
"Sie wollten das ich eine Zweitstimme drauflegte und fragten, ob ich das könnte.
Aber ich hätte es auch Rückwärts singen können, so sicher war
Ich..."

Und "My Love, My Life" ist absolut ein Agnetha Lied, das meiner
Meinung nach auch ein Hitpotenzial hatte. Balladen kommen
immer wieder ganz oben in die Charts.

Und Agnetha hatte nie dieses Konkurenzdenken gegenüber Frida,
das entspricht niemals ihrem Naturell. Aber sie wusste um ihr
Können und unterstützte Gott sei dank ihr Wissen, ihre Stimme und
ihre Genialität bei ABBA. Jeder der Vier brachte seine Besonderheit
und Genialität mit ein und Agnetha hat ein so starkes Gefühl, wie ein Lied klingen muss.

Es gibt doch auch den kurzen Making of Ausschnitt von "Dancing Queen", wo alle 5 sich den Anfang anhören. Agnetha hat sofort gewußt, wann sie und Frida mit einstimmen müssen...
https://m.youtube.com/watch?v=nBy9mXMEhYo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nissi« (23. August 2016, 23:25)


13

Mittwoch, 24. August 2016, 08:57

Das sehe ich ähnlich wie Du.......MY LOVE, MY LIFE entspricht in seiner Charakteristik eher einem Agnetha-Lied als einem ABBA-Lied.........und es fällt ganz eindeutig aus dem Rahmen des ARRIVAL-Albums.....

Aber ein ABBA-Lied ist es natürlich trotzdem und ich finde es auch nicht deplatziert auf dem Album, weil es dieses Album in seiner ganzen Vielfältigkeit noch bereichert........Und ich ganz persönlich war damals glücklich, dass es auf dem Album drauf war, war es doch von Beginn an mein absolutes Lieblingslied auf ARRIVAL-Album.......

Aber in der Tat ragt MY LOVE, MY LIFE aus dem Arrival-Album heraus als einzige melancholische Pop-Ballade unter ansonsten fröhlich gesungenen Songs
In der Tat fällt diese Ballade völlig aus dem Rahmen des Arrival Albums, aber für mich ist es trotzdem ein richtiger ABBA Song und natürlich mein Lieblingssong auf dem "Arrival" Album. Den auch das konnten die Herren B + B: sensationelle Balladen komponieren :thumbup:

ABBA hatten auch auf anderen Alben Songs, die nicht wirklich gepasst haben, finde ich, so z.B. "I Have A Dream" auf Voulez-Vous oder "Eagle" auf The Album, "Like An Angel Passing Through My Room" auf "The Visitors"...
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

14

Mittwoch, 24. August 2016, 09:28

ABBA hatten auch auf anderen Alben Songs, die nicht wirklich gepasst haben, finde ich, so z.B. "I Have A Dream" auf Voulez-Vous oder "Eagle" auf The Album, "Like An Angel Passing Through My Room" auf "The Visitors"...


Das stimmt!
Das ist mir bei "Voulez-Vous" sehr aufgefallen. "I have a dream" passte zu den anderen überhaupt nicht. Es ist sowieso nicht mein Lieblingslied auf dem
Album. Vielleicht wollten sie einfach immer eine Ballade oder einfach ein ruhigeres Lied auf dem jeweiligen Album.

"My Love, My Life" ragt aber da wirklich heraus und ist eines ihrer besten Balladen.

15

Mittwoch, 24. August 2016, 09:52

wurde 1983 von Elaine Page als "Like An Image Passing by" für die englische Aufführung des "ABBACADABRA" Musicals aufgenommen:
https://www.youtube.com/watch?v=S7y5BovpnrE


Aber ehrlich gesagt, im Vergleich zum Original eigentlich zum Vergessen :thumbdown:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

16

Mittwoch, 24. August 2016, 10:30

Ja, Charly.......Das ist das beste Beispiel, dass man hier aufführen kann.......das passt perfekt.....

Elaine Paige ist bestimmt eine gute Sängerin, aber bei dieser Version von ihr kann man wunderbar hören, dass hier der ganze magische Zauber und die ganzen Emotionen, die Agnethas Version auszeichnet, komplett verloren gegangen sind......Da ist nichts mehr davon da.........

Da mutiert die Melodie von MY LOVE MY LIFE zu einem netten Pop-Liedchen, dass man sich gerne mal anhört.......aber kein bisschen mehr.........Gegen das Original ist es, wie Du treffend schreibst, zum Vergessen......

Und hier kann man auch wunderbar sehen, wie absolut entscheidend der GESANG für ein solches Lied ist........Er macht bei der gleichen Melodie den entscheidenden Unterschied zwischen einem netten Pop-Song und einem absoluten Meisterwerk......

Das ist genau das, von was ich immer rede, wenn ich Agnetha mit den Elaines dieser Welt vergleiche.....

Ansonsten noch zu dem Thema.......

Wie man dazu auch steht.....Auf jeden Fall ist MY LOVE, MY LIFE eine reine Pop-Ballade und passt ganz generell auch perfekt auf ein Album, das Popmusik repräsentiert......

Dagegen hatte ich immer Schwierigkeiten mit reinen Musical-Liedern auf Pop-Alben........Bei I WONDER konnte ich das noch nachvollziehen, weil ja durch dieses sogenannte Mini-Musical, das ja mit THANK YOU FOR THE MUSIC eine wahre Perle und mit I'M A MARIONETTE ein weiteres Pop-Lied enthält hierfür ein spezieller Grund vorlag..........aber bei I LET THE MUSIC SPEAK war ich dann eher etwas irritiert........Das wollte ich damals auf einem ABBA-Album eher weniger hören........aber da waren B+B schon irgendwie auf ihrem Musical-Trip

I HAVE A DREAM ist natürlich auch so ein Beispiel, wo man sagen kann, dass es überhaupt nicht auf das VOULEZ-VOUS-Album passt........Und I HAVE A DREAM ist bemerkenswerterweise auch das ABBA-Lied, dessen Popularität mit den Jahren gesunken ist wie bei keinem anderen ABBA-Lied.....Schwer zu sagen, an was das liegt........Sicher aber nicht am Kinderchor der Live-Auftritte, wie manche sagen....

Ansonsten hast Du das in Deinem vorletzten Posting wunderbar beschrieben, Nissi, und hast da genau den entscheidenden Punkt getroffen......

Agnetha hatte schon immer ein perfektes Gehör und Gespür, wie ein Lied gesungen oder auch arrangiert werden musste........Das ist eine Gabe, die ein wahres Geschenk ist.......

Das Beispiel, dass Du da beschrieben hast bei Agnethas allererster Studioaufnahme beschreibt das perfekt.......

Man muss ja auch dabei bedenken, dass Agnetha schon VOR ABBA als Komponistin und Produzentin gearbeitet hatte und dass sie sicher über das gleiche Know-How verfügte wie Benny und Björn und man konnte ihr da im Studio absolut nichts vormachen...........Und hätte Agnetha nicht zwei kleine Kinder aufziehen müssen, hätte sie sich in der Studioarbeit von ABBA und der Entwicklung der Lieder auch noch mehr involviert, als sie das ohnehin schon bei sehr vielen ABBA-Liedern gemacht hat..........

Da liegt auch ein elementarer Unterschied zu Frida, die nicht die Erfahrungen als Komponistin und Produzentin hatte wie Agnetha............Das soll jetzt aber überhaupt nicht despektierlich oder negativ bezüglich Frida klingen........es soll einfach nur die verschiedenen Voraussetzungen aufzeigen.....

Der Videoausschnitt von Dancing Queen, den Du da eingestellt hast, passt da schön dazu.....

Agnetha hatte niemals ein Eigeninteresse bei der Entwicklung von ABBA-Liedern sondern wollte, wie Du sehr treffend schreibst, immer nur das Beste aus einer Melodie machen.......

Übrigens......

das Beispiel, dass Du bei Agnethas erster Studioaufnahme beschrieben hast, kannst Du auch bei ihrem bisher letzten Studioalbum machen.......

Als Jörgen Elofsson und Peter Nordahl damals bei Agnetha waren und ihr den Vorschlag für ein neues Album machten, spielten sie ihr ja 3 Lieder vor. Das erste war THE ONE WHO LOVES YOU NOW, das Jörgen Elofsson schon mal als Demo von der bekannten schwedischen Sängerin Janet Leon speziell nur für diese Vorführung auf Agnethas Farm einsingen liess, weil er dadurch größere Chancen sah, dass Agnetha "JA" sagen würde.......Sie hörte es sich an.......und sagte, dass sie genau weiss, wie sie dieses Lied singen wird.......und zwar völlig anders als auf dem Demo-Band..........etwas höher und langsamer mit einem völlig anderen Klangbild.......und so wurde es dann auch gemacht........Agnetha hat immer sofort gewusst, wenn ein Lied IHR Lied war........

Übrigens war das damals von Agnetha auch nicht despektierlich gegenüber Janet Leon gemeint, denn auf Vorschlag von Agnetha war Janet dann bei den Backvocals für "A" dabei..........Aber Agnetha wusste genau, wie sie dieses Lied singen musste......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

17

Samstag, 18. August 2018, 16:49

Und wieder sind 2 Jahre vorbei...........und nun sind es schon 42 Jahre, seitdem Agnetha das Lied MY LOVE, MY LIFE in den METRONOME-Studios in der uns heute bekannten Form eingesungen hat........

Als ich heute eher zufällig wieder auf diesen Thread aufmerksam wurde, fiel mir der Titel auf, dem ich dem Thread vor 2 Jahren gegeben habe.......

TELL ME, IS IT REALLY SO HARD TO SAY ?.....

Ich nannte ihn nicht nach seinem Liedtitel MY LOVE, MY LIFE, sondern ich nannte ihn nach einer Zeile aus seinem Liedtext........"Tell me, is it really so hard to say ?"

Das tat ich einerseits, um den Thread besser von anderen MLML-Threads zu unterscheiden........das tat ich vor allem aber aus dem Grund, weil ich diese Textstelle in diesem Lied mit dieser Frage......."Tell me, is it really so hard to say ?".......und vor allem die so einprägsame Eindringlichkeit, wie Agnetha diese Stelle gesungen hat.........für ein Elixier dieses Liedes halte........Diese Frage ist neben den magischen Stellen, wenn Agnetha singt "You are still my love and my life" die Identität dieses Meisterwerkes einer Pop-Ballade........sie sind ihr Höhepunkt.....

Heute bin ich sehr froh, dass ich diesen Thread damals so genannt habe, denn diese so wichtige emotionale Frage und so wunderbar gesungene Stelle, die zu MY LOVE, MY LOVE genauso gehört wie das Licht der Sonne zu der Erde, .......das fehlt in der Version, die man nun für den Film MAMMA MIA umgeschrieben und gesungen hat.........Sie existiert in dieser Version schlicht und ergreifend nicht mehr...........Eine Tatsache, die 2016 natürlich noch kein Mensch wissen konnte....

Das zeigt mir ein weiteres Mal, das die Version in dem MM2-Film nicht MY LOVE, MY LIFE ist..........

Selbstverständlich respektiere ich die Meinungen derjenigen, denen diese Filmversion gefällt.......Über Geschmack, erst recht in der Musik, lässt sich nicht streiten......

Aber es ist NICHT "My Love, My Life"........Nicht jenes ABBA-Meisterwerk, das ich persönlich und viele andere so lieben.......

Du kannst Lieder verändern oder modifizieren.......aber du darfst ihnen niemals ihre Identität nehmen.........Wenn Du das tust, dann ist es einfach nicht mehr das gleiche Lied.......

Deswegen.......und weil es nun genau 42 Jahre her ist, seitdem Agnetha dieses Lied in den Metronome-Studios aufgenommen hat........einfach mal wieder diese so wunderschöne Ballade.......MY LOVE, MY LIFE........The One and Only

https://www.youtube.com/watch?v=rIaN-HRR92A

TELL ME, IS IT REALLY SO HARD TO SAY ?....... :love:......
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

18

Sonntag, 19. August 2018, 11:19

Diese Textzeile ist so prägend in dem Lied!
Man kann die Frage und die Hoffnung in Agnetha's Stimme spüren. Sie setzt damit im Lied für mich den Höhepunkt!

IST ES NICHT MÖGLICH UNSERE LIEBE ZU RETTEN?
IST ES SO SCHWER ZU SAGEN?

Die Verzweiflung, es nicht retten zu können...

Ich kenne ja das Video und die Perfomance in Polen. Man sieht richtig, wie Agnetha sich auf das Lied und die Stimmung einstellt. Sie spürt es und versetzt sich hinein!

Gibt es eigentlich nur diese 2 Aufnahmen?

19

Sonntag, 19. August 2018, 15:36

Ganz genau, Nissi........

wenn rein gesanglich die Textstelle ""You are still my love and my life" den Höhepunkt setzt......so ist diiese Textstelle mit dieser Frage "Tell me, is it really so hard to say ?" sicherlich der dramaturgische Höhepunkt des Liedes in Verbindung mit seiner extrem emotionalen gesanglichen Interpretation........Es ist sozusagen das Herzstück des Liedes.......

Es gibt in der Tat nur diese beiden Aufnahmen......

Und die Art, wie sich Agnetha in diese Rolle hineinbegibt und diese Stimmung des Liedes transportiert, ist natürlich eine der ganz großen Stärken dieses Liedes.....

Agnetha spielt in diesen 3:50 Minuten nicht diese Frau, die diese Frage stellt.......Nein, sie IST in diesen 3:50 Minuten diese Frau........
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer