Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. April 2016, 06:18

ZIGENARVÄN - Großartige Pop-Folklore, ein Presse-Skandal und eine ganz starke Haltung

Nachdem ich gerade den Sieg meiner Liverpooler Jungs gegen die Borussia etwas abgefeiert habe....... :thumbsup: ........hab ich hier im Forum mal nach Agnethas Lied ZIGENARVÄN gesucht, da ich es die letzten Tage des Öfteren gehört habe und musste zu meiner Überraschung feststellen, dass es hier im Forum keinerlei Eintrag davon gibt, was etwas überraschend war, da es ja im großen ABBA-Spektrum und natürlich auch bei den Liedern von Agnetha eine ganz besondere Geschichte hat.............

Auch ist über dieses Lied in manchen Publikationen über Agnetha einiges an Unsinn geschrieben worden und in manchen ABBA-Büchern wurde es nur gestreift, so dass ich hier nun ein bisschen was über dieses Lied schreibe (in 2 Postings) und mich interessieren würde, was ihr so von diesem Lied, seinem Text, seinem Gesang oder seiner Geschichte haltet....

Es war Frühjahr 1969 und Agnetha war gerade von ihrem zweiten etwas längeren Aufenthalt in Deutschland nach Schweden zurückgekehrt.......Sie hatte da unter anderem mit WIE DER WIND ein sehr schönes Lied aufgenommen und hatte einen großen europaweiten Auftritt in der Eurovisions-Gala mit ihrem Lied CONCERTO D'AMORE.......hatte aber weiter mit der unfassbaren Ignoranz der deutschen Schlagerbranche gegenüber einer songschreibenden jungen Frau zu kämpfen, was schliesslich auch zur Folge hatte, dass Agnetha ihren Verlobten Dieter Zimmermann verliess....

In Schweden wollte Agnetha im April nun noch ein letztes Lied für ihr 2.Album schreiben....Die anderen Lieder waren mehr oder weniger alle klar, es waren unter anderem einige Lieder darunter, die Agnetha gerade in deutsch aufgenommen hatte und die sie nun noch in schwedisch aufnahm, so schrieb sie unter anderem ihr Lied WIE DER WIND komplett um zu dem schwedischen Lied SOM EN VIND....und es waren auch die anderen Lieder für das Album klar......

Agnetha wollte aber noch ein ganz spezielles Lied für das Album schreiben. Es sollte schnell sein, es sollte frisch sein, es sollte dynamisch sein, es sollte leidenschaftlich sein, ein Liebeslied mit traurigem Ende.... Und es sollte auch irgendwie ein Lied sein, das eine neue Zeit repräsentiert, die nun auf die Zeit mit Dieter Zimmermann folgen sollte. ......So schrieb sie ein Lied, das extrem folkloristisch, aber auch unglaublich leidenschaftlich und auch ungewöhnlich war..... Agnetha hatte sich vorgestellt, dass es ein Liebeslied voller Leidenschaft sein sollte mit einem tragischen Ende, wo ein junges Mädchen sich in einen fremdländichen jungen Mann verliebte.......

Agnetha hatte dann nach einigen Tag die Musik fertig geschrieben, war aber mit ihrem Text, den sie ein-, zweimal umgeschrieben hatte, nicht ganz zufrieden und fragte Bengt Haslum, der ebenfalls in Stockholm war und den sie von einem früheren Treffen her persönlich kannte, ob er den Text mit ihrem gewünschten Inhalt noch perfektionieren und schreiben könne........Das tat Bengt Haslum dann. .....Beim ersten Versuch war Agnetha nicht zufrieden, aber die zweite Version war dann auf den Punkt ganz genau das, was sie sich vorgestellt hatte und der Text passte nun auch wunderbar zu der bereits fertiggeschriebenen leidenschaftlichen Melodie.....

Als das Lied dann komplett fertiggeschrieben war drehte Agnetha im Mai 69 erstmal ein Special zu Ehren für Jules Sylvain, wo sie......wie wir alle wissen......Björn zum zweiten Mal traf und wo sich Agnetha nun auch in Björn verliebte, nachdem das beim ersten Treffen ja noch einseitig war........

Danach ging sie ins Studio und nahm das oben beschriebene Lied, das sie ZIGENARVÄN nannte, auf...... Sie sang das Lied dabei bewusst in einer FÜR SIE relativ tiefen Tonlage, weil das der Charakteristik des Liedes nach ihrer Meinung besser entsprach. .......Ihr gelang es richtig Klasse, diese Atmosphäre des Liedes mit ihrem Gesang auszudrücken, es klingt wunderbar folkloristisch und diese ungarisch-angehauchte Atmosphäre kommt wunderbar rüber, an manchen Stellen klingt das Lied sogar ein bisschen wie eine russische Folklore........... Das Lied erschien dann auf ihrem 2.Album AGNETHA FÄLTSKOG VOL.2, aber noch nicht als Single......Sie sang das Lied aber auch schon auf diversen Live-Events, die sie machte........und dann begann das große "Drama" in der schwedischen Presse.....

Agnetha wurde in verschiedensten Zeitungen völlig unerwartet mit den absurdesten Theorien und Angriffen konfrontiert, mit Angriffen, die sich auch in sich widersprochen haben......In Schweden herrschte im Jahr 1969 allgemein eine große Diskussion über das Verhältnis der Zigeuner zu den Schweden und über ihre Integration und hier entbrannten dann auch die unfassbar lächerlichen Angriffe gegen Agnetha........Manche Zeitungen schrieben, dass sich Agnetha die laufende Diskussion über Zigeuner in Schweden zunutze gemacht hätte und sich an dieser Situation mit diesem Lied bereichern wolle.......Manche schrieben, dass der Text dieses Liedes für die Zigeuner diskriminierend sei........Manche schrieben, dass der Text die Zigeuner unberechtigterweise romantisieren würde........Und auch politisch rechts stehende Kreise meldeten sich zu Wort und griffen die Zigeuner und in diesem Zusammenhang auch Agnetha an.......Von allen Seiten kamen die Heckenschützen.......Das Ganze heizte sich zu einer erbitterten Diskussion in den schwedischen Medien auf und die Argumente, die ausgetauscht wurden, würden immer lächerlicher, abstruser und absurder.......Hier war schon diese pseudo-sozialistische Bewegung in Schweden aktiv, die Jahre später auch ABBA immer wieder angegriffen haben......Und diese Publikationen wurde auch von rechten Kreisen besonders in der Gegend um Eskilstuna sehr instrumentalisiert......... .Im Endeffekt hatten diese ganzen jämmerlichen Schreiberlinge also nichts anderes zu tun, als eine junge, erfolgreiche, gerade mal 19jährige Sängerin mit derlei Schmutz zu bewerfen und sie zu instrumentalisieren........aber Agnetha liess sich davon nicht beeindrucken.......

Der Text und die Charakteristik dieses Liedes hatte nämlich mit diesen ganzen absurden Schreibereien der schwedischen Zeitungen absolut nichts zu tun.......Es ist ein Liebeslied voller Leidenschaft, das sowohl von seiner Melodie als auch von seinem Text sehr spannend aufgebaut ist..... Es ist ein Liebeslied, das dadurch auch unglaublich reizvoll ist.......Und Agnetha singt es auf eine Art, bewusst mit einer etwas tieferen Stimmlage und ihrer noch ganz jugendlichen Stimme, die diesem Lied eine perfekte Atmosphäre verleiht.....

Ich kopier hier mal die deutsche Übersetzung des schwedischen Textes herein..........Dazu muss man noch sagen, dass das Wort "Zigeuner", das ja heute allgemein als "politisch unkorrekt" angesehen wird, in den 60er und 70er Jahren eine völlig normale und übliche Bezeichnung ohne Negativtouch war und einen völlig normalen Platz im allgemeinen Sprachgebrauch hatte.....

Hier ist der Text


Ein Feuer zeigte den Weg in der Nacht
und aus der Entfernung konnte ich das Lachen hören
die Lieder und die Musik zogen mich dahin
Ich stieß zu einer Hochzeitsfeier
Und als der Tanz gerade an seinem Höhepunkt war
war ich bei meinem Besuch bei den Zigeunern angekommen
Aah, mit seinen braunen Augen und weissen Zähnen
zogen mich die jungen Hände eines Zigeuners
plötzlich in den feurigen Tanz
Er war der Bruder der Braut.
und ich, die gar nicht eingeladen war.
fand mich plötzlich im Mittelpunkt der Feier
Oh, mein Zigeunerfreund
diese Nacht tanzten wir immer und immer wieder
Und wenn ich Dich ansah.
war es, wie wenn das Feuer in mir explodiert
Es war so schön, und wie ein Gott lachtest Du und sagtest
Du bist nun meine Zigeunerbraut
Ich bin Dein und Du bist mein
Lass Dich ein auf meinen Tanz
und lass es unsere Melodie sein
Unser Tanz war wie der Wind

Irgendwann plötzlich verblasste der Glanz
Und alles war vorbei
Am nächsten Tag aber war ich im gleichen Zustand
Ich konnte mein Verlangen nicht bekämpfen
Bis ich wieder an die Stelle, wo es war, zurückging
Aber es war keine Spur davon mehr da,
dass da ein Lager war
dass ich gestern besucht hatte
in der Nacht bei den Zigeunern
Und mein Bräutigam war verschwunden
und er wurde nie mehr gefunden
Stell Dir vor, manchmal denke ich
es war alles nur ein Traum
Aber wenn ich nachts wache und dran denke,
dann kehrt er zu mir zurück
und die Erinnerungen strömen an mir vorbei
Oh, mein Zigeunerfreund
diese Nacht tanzten wir immer und immer wieder
Und wenn ich Dich ansah.
war es, wie wenn das Feuer in mir explodiert
Es war so schön, und wie ein Gott lachtest Du und sagtest
Du bist nun meine Zigeunerbraut
Ich bin Dein und Du bist mein
Lass Dich ein auf meinen Tanz
und lass es unsere Melodie sein
Unser Tanz war wie der Wind
Irgendwann plötzlich verblasste der Glanz
Und alles war vorbei


Wie ich finde, ein sehr schöner und spannender Text........

Aufgrund der Länge muss ich den Text wieder auf 2 Postings verteilen.......Fortsetzung im nächsten Posting
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (15. April 2016, 06:35)


2

Freitag, 15. April 2016, 06:19

Fortsetzung.........ZIGENARVÄN Teil 2


Im Spätsommer dieses Jahres standen nun für Agnetha einige Folkparkkonzerte an und auch die Folkpark-Tour TOP 69, bei der Agnetha mit noch einigen anderen Künstlerinnen wie Barbro Skinnar und Lisa Lizell unterwegs war und für die sie auch Björn überredet hatte, sie auf der Tour zu begleiten.......Agnetha hatte 5-6 Lieder für die Tour eingeplant, die sie während dem Programm singen wollte, unter anderem auch ihr neues und so umstrittenes Lied ZIGENARVÄN........Daraufhin riet sowohl Agnethas Plattenlabel als auch ihr Umfeld, während der Tour auf dieses Lied zu verzichten und es nicht zu singen, um weitere Diskussionen in Schweden zu vermeiden........

Aber die 19jährige Agnetha.....und das finde ich ganz stark......widersetzte sich diesen ganzen Ratschlägen und lies ihr Umfeld wissen, dass sie dieses Lied auf der Tour singen wolle und singen werde........Und zwar nicht aus Provokation oder aus einem übergroßen Selbstvertrauen heraus, sondern aus dem Grund, weil sie von diesem Lied, von seiner Melodie und von seinem Text total überzeugt war und sein Text nichts, aber absolut gar nichts mit diesen Dingen zu tun hatte, die sich die schwedische Presse dafür ausgedacht hatte......

Und so ging Agnetha auf diese Tour, die sich TOP 69 nannte und sang das Lied ZIGENARVÄN an jedem einzelnen Abend........Und zwar mit großem Erfolg, denn das Publikum liebte das Lied......

Nachdem dann die Tour beendet war, veröffentlichte CUPOL das Lied ZIGENARVÄN auf Agnethas Wunsch auch als Single..........und auch das mit Riesenerfolg.....

Das Lied erschien Anfang November 69 als Single und trat schon eine Woche später in die begehrten Svensktoppen-Charts ein.....

ZIGENARVÄN wurde das erfolgreichste Lied von Agnethas 2. Album und war knapp 2 Monate in den TopTen der schwedischen Svensktoppen........

Mit der Überzeugung, zu ihrem Lied zu stehen, hatte Agnetha sich also durchgesetzt, hatte es bei all ihren Live-Auftritten gesungen, hat es als Single veröffentlichen lassen und hat mit dem großen Erfolg dieses Liedes auch recht bekommen...........Agnetha hatte hier also schon als 19jährige das gemacht, von was sie überzeugt war, positiv stur und geradlinig, emotional und spontan......Eigenschaften, die sie dann ihr ganzes Leben begleiten sollte........

Das war so in ganz groben Zügen der Ablauf der Geschichte von ZIGENARVÄN...........Wie oben schon erwähnt, würde ich es schön finden, wenn einige auch was dazu schreiben würden......vielleicht ihre Meinung zu dem Lied, zu der Melodie, zu dem Text oder zu seiner Geschichte......

Hier noch der Link des Liedes.......darf ja nicht fehlen........ :thumbup:.........ich liebe vor allem die Stelle bei etwa 0:23 des Liedes........ :rolleyes:

https://www.youtube.com/watch?v=PwqKl2yJuWI
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (15. April 2016, 06:43)


3

Freitag, 15. April 2016, 07:55

Das sind ja mal wirklich interessante Hintergrundinformationen über dieses Song, der mir selbst auch sehr gut gefällt, aber das nur nebenbei.
In Deutschland wurde ja von der Sängerin Alexandra auch ein Schlager veröffentlicht " Zigeunerjunge " der zwar nicht so temperamentvoll wie der von Agnetha ist, aber eine wunderschöne Melodie und einen Text hat der so ein bißchen in die gleiche Richtung geht. Der Titel wurde hier ein Mega Erfolg und ich habe nirgends gelesen das sich darüber irgendwelche Leute aufgeregt hätten.
Es spricht für Agnetha das sie ihren Kopf durchgesetzt hat und diesen Titel auch sang, trotz der Anfeindungen der Presse. Der Charterfolg gab ihr sowieso dann Recht. Man müßte sie dazu heute mal befragen wenn sie ein Interview gibt, wäre interessant zu hören was sie nach der langen Zeit noch dazu sagen würde

4

Freitag, 15. April 2016, 07:56

Hum papa hum papa....schrecklich :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: ! Die grösste Entgleisung von Agnetha überhaupt !
Da helfen auch deine vielen gut gemeinten Worte nichts :lol: !!!

5

Freitag, 15. April 2016, 08:57

@Jens

Das ist wirklich ein guter Vergleich mit dem Lied "Zigeunerjunge" von Alexandra. Der Text geht in eine ähnliche Richtung. Der Umstand, dass sich damals in Deutschland kein Mensch aufgeregt hat im Gegensatz zu Schweden liegt wohl vor allem darin begründet, dass damals in Schweden unter anderem diese pseudo-sozialistische Bewegung existierte, die auch Jahre später noch ABBA zu schaffen machte und die allem, was kommerziell war, negativ bis feindselig gegenüberstanden.......Zumindest gilt das wohl für diejenigen, die Agnetha damals vorwarfen, aus dem Thema Profit zu schlagen........Diese sozialistische Stimmung gab es damals zumindest im westlichen Teil von Deutschland natürlich überhaupt nicht......

Ganz nebenbei finde ich übrigens, dass Alexandra damals einige großartige Lieder gesungen hat wie zum Beispiel MEIN FREUND, DER BAUM und es war unfassbar tragisch, dass sie so früh sterben musste.......Auch ihr Sehnsuchtslied von der Taiga war sehr speziell.......Das war sie ja auch geboren.......

Wenn man Agnetha heute dazu befragen würde, wird sie vielem, was sie damals gemacht hat, wesentlich positiver gegenüberstehen als sie das noch Anfang der 90er getan hat........Damals hat sie einiges aus ihrer schwedischen Zeit und auch aus den 80ern kritischer gesehen,....gerade was Texte betraf..... was wohl auch mit ihrer allgemeinen Stimmung gegenüber der Musik zu tun hatte.......Vieles davon hat sie in Interviews und Gesprächen später.....so ab den Jahren 2010-2012.......ganz anders und wesentlich positiver gesehen.......So hat sie zum Beispiel Anfang der 90er einige Texte am EYES OF A WOMAN-Album kritisiert, während sie heutzutage sagt, dass das einzige, was sie an EYES OF A WOMAN bereut, ist, dass sie das Lied YOU'RE THERE nicht auf das Album genommen hat.......Bei ihren schwedischen Liedern ist es ähnlich......Auch bei ZIGENARVÄN ist das wohl nicht anders.......Interessant sind diese Meinungen über früher natürlich allemal !!

@BABA

Soso BABA........ZIGENARVÄN ist die größte Entgleisung von Agnetha überhaupt....... ;( .........

Vor wenigen Monaten hattest Du das noch von Agnethas Lied KUNGENS VAKTPARAD behauptet........

Einige Zeit davor war BORSTA TANDTROLLEN BORT nach Deiner Meinung ihr schrecklichstes Lied..........

Und davor hattest mal geschrieben, dass CLICK TRACK ihr allergrößter Ausrutscher sei.......

Also was den nun ????.........

Irgendwann solltest Du Dich mal entscheiden.......... :lol: :D :D :lol:

Ach übrigens.........mir gefallen alle diese Lieder sehr gut.........aber das wird Dich ja nicht wirklich überraschen...... :thumbsup:
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

6

Freitag, 15. April 2016, 09:12

Scotty, es gibt schon noch einige mehr. :P !

Aber zum Trost , das gibt es von Benny , Frida und Björn auch ...also alles halb so schlimm.... :thumbsup: !

7

Freitag, 15. April 2016, 09:32

Naja, BABA........die leidenschaftlichen Klänge von ZIGENARVÄN erschließen sich eben nicht jedem........So etwas gibt's halt........ :lol:

Mach Dir also nichts draus......

Wie du schon sagst........Alles halb so schlimm........ :whistling: :whistling: ;) ;) :thumbsup:
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

8

Freitag, 15. April 2016, 10:51

Ich habe lieber ...wie der Wind.... oder wie der nächcchste Autobus so kommt die nächste Liebe...mache gleich mit :P :rolleyes: :thumbup: !

9

Freitag, 15. April 2016, 18:30

Danke, Scotty für diese Ausführlichkeit dieses Songs! :D
Ich finde es immer wieder informativ & freue mich sehr, immer wieder Neues zu erfahren. Gerade die Zeit vor ABBA
kennen wir oft ja nur aus Büchern und die dann doch sehr Lückenhaft.
Also nochmal DANKE, Scotty :thumbsup:

Das Lied find ich gar nicht schlecht... peppig und gut gesungen von Agnetha.
Den Text hat sie ja nicht selbst geschrieben und den finde ich aber auch ok.
Das es vielleicht damals zur falsche Zeit herauskam, kann schon sein. Aber muss man dauernd politisch denken
und ein Lied politisch sehen? Ich glaube nicht, das sie das tat... nein, das hat sie ganz bestimmt nicht!!!

10

Samstag, 16. April 2016, 02:45

Nein, Agnetha hat dieses Lied definitiv nicht politisch gesehen..........Ihre Intention war es, ein Lied zu schreiben über eine leidenschaftliche und kurze Liebe zwischen einer jungen Frau und einem jungen fremdländischen Mann.......das war die Grundidee........und auf diese Idee hat sie dann das Lied komponiert und die Melodie geschrieben.....

Der Text wurde in letzter Konsequenz zwar dann von Bengt Haslum gechrieben, aber die inhaltliche Richtung und die Thematik hatte Agnetha vorgegeben und sie hatte ja auch bereits ein Textgerüst dafür vorgeschrieben.......

Und ich finde in der Tat, dass Melodie und Text hier eine wunderbare Symbiose bilden.....

Dass das Lied gerade in der Zeit herauskam, wo es über die Integration der Zigeuner in Schweden eine gesellschaftliche Diskussion gab, war sicher für Agnetha Pech......auf der anderen Seite war das Lied durch diese absurden Berichte in den Zeitungen natürlich auch im Gespräch........Und wie JensT hier ja auch schon angemerkt hat, gab es in der nahezu gleichen Zeit in Deutschland ja auch dieses Lied von Alexandra mit der gleichen Thematik, wo das keinen Menschen gestört hat......

Es gibt eine deutsche Agnetha-Publikation, die geschrieben hat, dass Agnetha nach den banalen Texten in Deutschland nun etwas politisches schreiben wollte und sie sich damit etwas in dieser schwedischen Szene etablieren wollte.........Das ist natürlich blanker Unsinn........Wenn das so gewesen wäre, hätte dieser Text völlig anders ausgesehen.......

Man muss sich ja nur den Text durchlesen, um mit gesundem Menschenverstand zu dem Schluss zu kommen, dass dieses Lied eines jener traurigen Liebeslieder ist, die für Agnetha so typisch sind........und das ganz sicher keine politische Stimmung machen wollte.............Agnetha hat sich dazu ja auch klar geäußert.....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

11

Freitag, 25. November 2016, 09:52

Heute ist es also soweit.......

Für alle Vinyl-Fans und Agnetha-Fans, die vielleicht nicht das Glück haben, die Originalausgabe von Agnethas 2. LP... AGNETHA FÄLTSKOG VOL. 2...aus dem Jahre 1969 zu besitzen, zweifellos ein schöner Tag

Heute wird sie in Schweden als wiederaufgelegte Vinyl-Ausgabe neu veröffentlicht...........und wie man hört, gab es bei BENGANS bereits eine riesige Zahl von Vorbestellungen.....

Es ist ja bereits das 2. der 5 schwedischen Alben von Agnetha, das in diesem Jahr als Viylausgabe wiederveröffentlicht wurde........eine tolle Sache, wie ich finde

Über kurz oder lang wird die LP auch bei Amazon oder Ebay zu bestellen sein......Aber wer nicht warten möchte, ist da bei BENGANS glaube ich auch gut aufgehoben........solange der Vorrat reicht.....

Im April gab es ja bei der Neuauflage von Agnethas erstem Album eine so große Nachfrage, dass eine weitere große Stückzahl nachgepresst wurde.......

ZIGENARVÄN .....das Lied und Thema dieses Threads......war ja das erfolgreichste und vor allem mit seiner ganz speziellen Geschichte, die ich ja oben nochmal beschrieben habe, das spektakulärste Lied dieses Albums.......und es ist eine tolle Sache, dass es nun auf diesem Weg in Schweden neu veröffentlicht wird.......

Agnetha-Fans wurden also in diesem Jahr mit Veröffentlichungen wie diese beiden Vinyls oder dem neuen Agnetha-Buch durchaus verwöhnt.......ganz ohne Mias Universal...........wunderbar....

ZIGENARVÄN.........immer wenn ich es höre, fühle ich mich in irgendwelche weiten Felder in der ungarischen Puszta versetzt..... ;)

https://www.youtube.com/watch?v=6QI3RyFXZJs
:
Und ich liebe diese Stelle ziemlich am Anfang des Liedes so etwa bei 0:20, wenn Agnetha singt.....

ÅÅÅÅÅhhhh...mörka ögon, vita tänder,
En zigenarynglings händer
Drog mig plötsligt med i eldig dans
.

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (25. November 2016, 10:03)


12

Freitag, 25. November 2016, 10:36

Heute ist es also soweit.......

Für alle Vinyl-Fans und Agnetha-Fans, die vielleicht nicht das Glück haben, die Originalausgabe von Agnethas 2. LP... AGNETHA FÄLTSKOG VOL. 2...aus dem Jahre 1969 zu besitzen, zweifellos ein schöner Tag

Heute wird sie in Schweden als wiederaufgelegte Vinyl-Ausgabe neu veröffentlicht...........und wie man hört, gab es bei BENGANS bereits eine riesige Zahl von Vorbestellungen.....
Bereits bei Bengans vorbestellt :thumbsup:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

13

Freitag, 25. November 2016, 11:06

Ja witzig, genau an dieses Lied hab ich heute früh wieder gedacht… Ich find es keineswegs als Entgleisung, ich finde sogar es ist ein Highlight auf der LP Tio År med… denn dort fand ich das Lied als erstes vor, als ich die erste Lieferung von Pop Import bekam.

Und dann ging ich daran, mir anhand eines Wörterbuchs die Bedeutung der Texte und der Kommentare auseinanderzuklauben. So bekam ich schon mit dass dieses Lied seinerzeit umstritten war.

Dazu fällt mir thematisch noch das hier ein: A Gipsy‘s Kiss – von Deep Purple… eine der stärksten Nummern von ihrem Comeback-Album Perfect Strangers.
https://www.youtube.com/watch?v=awVV0tGcFCc

Vielleicht dachte ja Ritchie sehnsüchtig an Zigenarvän, als er das schrieb?
Robert

14

Freitag, 25. November 2016, 12:42

Gefällt mir überhaupt nicht. Ich kann mit dieser Art von Musik nix anfangen. Geschmäcker sind halt verschieden..

15

Freitag, 25. November 2016, 18:32

An diesem Song gefällt mir rein gar nichts.

Ich wäre nie darauf gekommen, dass hier Agnetha singt. Da ist absolut nichts von der glasklaren, hohen Stimme zu hören. :rolleyes:

Und dafür habe ich jetzt extra meine Zeit geopfert und den neuen Roman von Scotty durchgelesen. X( ;)

16

Freitag, 25. November 2016, 18:45

Ich wäre nie darauf gekommen, dass hier Agnetha singt. Da ist absolut nichts von der glasklaren, hohen Stimme zu hören.....
Und dafür habe ich jetzt extra meine Zeit geopfert und den neuen Roman von Scotty durchgelesen

Wenn Du dafür Deine Zeit geopfert hast, wundert es mich allerdings, dass Du die Quintessenz aus diesem meinem "Roman" anscheinden nicht verstanden hast, Webmark....... ;(

Ich weiss ja nicht, Webmark, ob Du mein Eingangsposting zu diesem Thread aus dem April dieses Jahres wirklich gelesen hast, ......Aufgrund Deines hier zitierten Kommentares wäre ich eigentlich eher davon ausgegangen, dass Du dies nicht getan hast...............Sonst hatte es Dir auffallen müssen und hättest davon gelesen, dass Agnetha dieses Lied GANZ BEWUSST mit einer FÜR SIE tieferen Stimmlage gesungen hat, um dieses folkloristische ungarische Element zu betonen, dass diese leidenschaftlich Atmosphääre erzeugen soll eines jungen Mädchens, das unversehens plötzlich in den Kreis einer für sie fremden Kultur kommt und hier in Kontakt mit einem jungen fremdländischen Mann.......Dass Lied soll die Leidenschaft dieser folkloristischen Szenerie betonen, weshalb sie hier zu diesem Stilmittel einer tieferen Tonlage gegriffen hat.......

Schade, das solche Dinge dann immer "übersehen" werden, obwohl sie hier ja beschrieben sind......

Das Lied selbst spaltet sicherlich die Meinungen von Zuhörern........Manche lieben die Atmosphäre und den Gesang dieses Liedes........andere wiederum können nichts damit anfangen.....und das ist ja auch gut so, dass jeder das eben anders sieht

Allerdings bleibt festzuhalten, dass keiner der drei anderen ABBAs in Schweden auch nur annähernd im Jahre 1969 eine solche Medienpräsenz hatte, wie Agnetha mit diesem Lied........sei es durch die erhitzte Diskussion, die dadurch in den Medien angeschoben wurde........oder sei es durch die Begeisterungsstürme der Zuschauer, die Agnetha bei diesem Lied auf ihren Folkparkauftritten des Jahres 1969 dafür erhielt
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (25. November 2016, 18:56)


17

Freitag, 25. November 2016, 18:57

Schade, das solche Dinge dann immer "übersehen" werden, obwohl sie hier ja beschrieben sind......
Du hast recht, dein Eingangsposting habe ich aktuell nicht gelesen. Das liegt aber auch daran, dass eine Beiträge mitunter extrem lang sind, anstatt sich auf das wesentliche zu beschränken.

Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass mir das Lied nicht gefällt.

18

Freitag, 25. November 2016, 19:11

Es freut mich, dass Du hier nun einräumst, dass Du das Ausgangsposting gar nicht gelesen hattest, wodurch Du von diesem Stilmittel der tieferen Tonlage bei diesem Lied auch nichts wissen konntest, und es beruhigt mich gleichzeitig, dass Du dann dadurch nicht ZUVIEL Zeit opfern musstest....... ;)

Was meine langen Beiträge betrifft, Webmark, so sind diese einfach ein Angebot........nicht mehr und nicht weniger......Manche sind immens dankbar dafür und lesen sie ausnehmend gerne.......für andere sind sie wiederum zu lang und diejenigen sind ja nicht gezwungen, sie zu lesen.......

Was einem noch zur Frage bringt, was denn nun "das Wesentliche" ist, auf was man sich Deiner Meinung nach beschränken sollte.......

Für mich persönlich sind alle diese Dinge "wesentlich", die ich oben zu diesem Lied geschrieben habe, um auch die Historie und die Geschichte dieses Liedes zu erzählen......

Und wenn man keine Geschichten erzählen würde und alles nur noch im Telegrammstil verfassen würde, dann gäbe es nicht nur dieses Forum schon längst nicht mehr, sondern dann würden auch längst keine Bücher mehr geschrieben werden......

Gottseidank aber hat unsere heute auf soziale Netzwerke so fixierte Gesellschaft und die sozialen Netzwerke selbst es noch nicht geschafft, das wunderbare gute alte Buch und die Geschichten, die in ihnen erzählt werden, zu verdrängen.....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

19

Samstag, 26. November 2016, 12:45

Schlecht , schlechter am schlechtesten ….. :wacko: !!!

20

Samstag, 26. November 2016, 16:50

Na, BABA......das hast Du doch oben schon einmal geschrieben..... ;( ;( ;(

Wir wissen ja, dass Du mit diesem Lied nichts anzufangen weisst und dass sich Dir seine spezielle Faszination nicht erschliesst...... ;)

Vielleicht können ja andere sich einfach mehr in diese leidenschaftliche Frau hineinversetzen, wenn sie da in emotional aufgeladener Atmosphäre am Lagerfeuer steht und von dem Moment fasziniert ist, wenn sie gerade in diesen ebenso leidenschaftlichen Tanz hineingezogen wird....... :thumbsup:

Es ist ein großartiges Lied, geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen von einer jungen Frau, die gerade ihren 19. Geburtstag gefeiert hatte..... in einer so leidenschaftlichen Weise, dass ich mich fast selbst mitten in die ungarische Puszta versetzt fühle und da am Lagerfeuer sitze...... ;)

Welch ein Talent......mit gerade mal beendeten 18 Jahren......

Was haben Benny, Björn und Frida eigentlich in diesem Alter Anfang der 60er-Jahre gemacht, BABA ?.........waren ja fast gerade dem Sandkasten entwachsen, oder ?..... :D .......Wirklich Lieder haben sie damals jedenfalls noch nicht geschrieben.....und erst recht haben sie damals noch keine Soloalben herausgebracht...... ;)
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer