Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Juli 2015, 05:55

ABBA in München......ABBA Live 1979 in München

Wie ich ja schon das ein oder andere Mal in diesem Forum geschrieben habe, war ich damals am 27.Oktober 1979 Besucher bei dem ABBA-Konzert in der Münchner Olympiahalle......

Da hier im Forum schon sehr viel geschrieben wurde über die Wembley-Konzerte, aber so gut wie nichts über die damaligen 7 Konzerte in Deutschland, Schweiz, Österreich, mach ich hier mal einen Thread darüber auf.....ausgehend von diesem Konzert in München

Ich habe die 4 Mitglieder von ABBA in späteren Jahren auch gesehen und getroffen bei diversen Anlässen.....manche öfter (Agnetha)
.......manche weniger (Benny, Björn).......und manche nur rein visuell (Frida)..........

.....aber gemeinsam in Action......in ihrer Glanzzeit.......auf der Bühne.......als ABBA.......habe ich sie nur ein einziges Mal sehen können..........das war an jenem 27.Oktober 1979 in der Olympiahalle in München..........

Ich kopiere jetzt mal einen großen Bericht hier herein, den die Bravo 1979 über dieses Konzert in München abgedruckt hat .........leider hab ich hier jetzt nur die englische Übersetzung, aber englisch kann ja wohl jeder, deswegen kopier ichs einfach mal in englisch hier rein.........und da stehen viele interessante Dinge drin, angefangen wie sie angekommen sind, wie sie die BMW-Fabrik besucht haben.....wie sie die Zeit verbracht haben.......wie sie beim Franziskaner Abendessen waren.......wie Benny beim Fussball war......und einiges mehr.........und vermische das mit einigen Kommentaren dazu und einigen meiner eigenen Erlebnisse von damals........

Aufgrund der Datengröße muss ichs leider in 3 Teilen verschicken..........

Okay.......los gehts......

Germany, ABBA performed five concerts in Dortmund, Munich, Stuttgart, Bremen and Frankfurt. In between, Benny watched a soccer game, Björn ran ten kilometres every day, Anni-Frid bought new shoes and Agnetha thought about London. What else went on, you'll find out here...

It's October 26, 13.45 o'clock. Slowly the private Hawk jet aircraft taxis to a standstill and stops in front of the hall for private airplanes at the Munich Riem airport. On the side of the plane a small door opens. On five steps, Björn gets off the rented plane first. The plane that took ABBA all over the world from September 13 onwards. Then Agnetha, Benny and Anni-Frid follow.


Tja, nun waren sie also in München gelandet....es war ihr zweites von 5 Konzerten, das erste fand am Vortag in Dortmund statt....unterbrochen wurden die 5 Konzerte von Konzerten in Zürich und Wien....sie hatten schon die USA-Tour hinter sich.....und waren nun über Schweden, Dänemark, Frankreich iund den Niederlanden nun in Deutschland angekommen. Jeden Tag im Flugzeug......für Frida war die Tour sicher ein großes Erlebnis.....für Benny und Björn ein wichtiger Mosaikstein für den Erfolg........Agnetha hatte das Problem der Flugangst........nur wer selbst Flugangst hat oder jemanden kennt, der an Flugangst leidet, weiss, welche Kraft und Stärke zwischen all diesen vielen Konzerten Agnetha dafür aufbringen musste.

Right away, Benny is headed for one of two BMW coupés 733 csi and gets in front of the steering wheel. He is in a hurry - on their schedule is a facility visit to the BMW factory in the Munich district Milbertshofen.
"At home I drive a 633 BMW," says Björn. "And now I would like to see my dream car, the M1." Ten minutes later they drive off. Agnetha is sitting next to him in the car, she is wearing jeans and a leather jacket, just like Björn. Benny and Anni-Frid follow in the second car. She is wearing a casual black outfit.
When they arrive at the BMW factory, Björn can hardly wait to see 'his' car. He is waiting for his chance like a child is waiting for Christmas. Finally a dark blue M1 pulls up. Only 300 of those have been made and sold already. It should cost about 120.000 Deutschmarks. Preferably, Björn would like to take one along right away. "But it's too difficult to take the car to Sweden. The Swedish customs duty will prevent that from happening."

But at least he is allowed to sit behind the wheel and take the car for a test drive. Although Björn is prepared for the things to happen, he frightenedly takes his foot from the accelerator pedal when he hears the 277-PS-strong motor howling for the first time. "Awesome," he smiles and he takes off.
Shortly before 16.00 o'clock, the fun is over.


Dass war dann ja wirklich eine richtig willkommene Abwechslung für die Jungs und endlich mal was anderes, was sie auch wirklich interessiert hat......so richtig schönes Spielzeug für Erwachsene eben....... :thumbsup: ......für Björn war es dann nur schade, dass er dieses Geschoss dann nie wirklich in Schweden gefahren hat......im Gegensatz zu Agnetha, die eine geraume Zeit später einen vergleichbaren gebrauchten übernahm und ihn eine Weile ihr eigen nannte,



Beim Bewundern des M1.....Björn schwärmte von ihm.......Agnetha fuhr einen vergleichbaren später

ABBA is driving to their hotel. That will be their head quarter and their home for the next two days. The first fans are already there waiting for them, asking for autographs. Patiently, they fulfill every wish, then they disappear to their rooms on the 14th floor. They have separated twin rooms - Anni-Frid and Benny as well.
Until the evening, Benny, Agnetha and Björn are nowhere to be seen. Anni-Frid drives into town to do some shopping. She returns with a pair of new shoes. "The others are tired," she explains. "Yesterday in Dortmund - our first stop - it became very late. We were invited by a brewery to a midnight party. And we partied until 4.00 o'clock."



Benny bei der Ankunft am Hilton.....

And ABBA had enough reason to party. Up till now they hadn't been celebrated as much in any other city than in Dortmund. "We did know that we have our most loyal fans in Germany," says Björn. "But you never know exactly how the audience will respond. After all, we haven't been here since three years. But the success of the concert was overwhelming, even in our dreams we didn't expect something like this."


Ja, Deutschland war damals eines der ganz großen ABBA-Länder, und dass sie hier noch ganz anders gefeiert wurden als in den USA ist leicht nachvollziehbar. Verrückter war das wohl nur in Australien........Interessant auch, dass also auch Benny und Frida da schon getrennte Räume hatten.......Man residierte im feudalen Hilton-Hotel. Und Agnetha, Benny und Björn haben da erstmal wohl ein bisschen ausgeruht, da man ja noch in Dortmund bis in den Morgen hinein gefeiert hatte......Aber da ja an diesem 26.Oktober kein Konzert anstand, ging das ja ohne Probleme.......und einem guten Gläschen schottischem Highland-Malt-Whiskey waren sie ja alle nicht abgeneigt.....zumindest Benny, Björn und Agnetha........Frida favorisierte eher Sekt



Agnetha und Björn am Eingang des Hilton-Hotels

It's clear that this wonderful prelude put the ABBAs in a good mood. "In America we were a little stiff on stage, especially at the start of the tour. We were suffering from severe stage fright. But that is over. Despite our rehearsals that went on for weeks, only now I have the feeling that we are operating well together. Rehearsals and the actual concerts are indeed two different things."



Frida kehrt vom Einkaufsbummel zurück

ABBA spent Friday evening together at the Franziskaner restaurant, enjoying a typical Bavarian evening with beer, liver dumpling, Weisswurst and pork sausage with sour cabbage. After that they made a short side-trip to the Royal Court Brewery. Shortly after midnight they returned to their hotel and retreated to their rooms.


Die 4 hatten, wie erzählt wurde, hier einen richtig gemütlichen, fröhlichen und angenehmen Abend fast wie in alten Zeiten bei richtigem bayrischen Spezialitäten. Wie man hörte, bevorzugte Agnetha eher die Leberknödel mit Sauerkraut, während die Jungs vor allem die Schweinswürste wegmachten.....so wurde es erzählt....und natürlich bayrisches Bier.....



Auf geht's zur Stadtrundfahrt und zum Franziskaner

Während dieser Nacht sind wir von zu Hause losgefahren Richtung München. Mit 3 Freundinnen bzw. Freunden fuhr ich los und wir waren ganz frühmorgens in München angekommen, stellten unser Auto weit außerhalb ab und mit der S-Bahn gings Richtung Stadtmitte.

Ende Teil 1.....Teil 2 folgt im nöchsten Posting

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (27. Juni 2018, 08:48)


2

Dienstag, 21. Juli 2015, 06:10

Teil 2......ABBA in München

Saturday morning starts at 12.00 o'clock for Benny and Björn. For one hour they are sitting at the viewphone, patiently answering questions from fans who have called the hotel. At 14.30 o'clock Benny drives to the Olympics Hall to make sure everything is going according to plan and then he watches the Bundesliga match Bayern München against 1. FC Köln at the Olympic Stadium. During the break he eats a piece of plum pie and he signs a couple of autographs.
He is impressed: "Actually it's a shame that Bayern has lost the game 1:2. They played very fast, and almost constantly offensive. But in the end they weren't clever enough. But they did have enough chances to score goals and win," Benny thinks after the game, while he walks the short distance to the Olympics Hall.




Benny beim Fussball Bayern München gegen 1.FC Köln 1 - 2

Cool, dass Benny so kurz vor dem Konzert noch beim Fussballspiel der Bayern gegen Köln war......aber das ist ja nur einen Steinwurf von der Olympiahalle entfernt......Wir 4 waren auch bei dem Spiel und haben natürlich mitbekommen, dass Benny auch da war.......im Gegensatz zu ihm waren wir aber nicht wirklich traurig, dass die Bayern verloren..... :D .....Benny ist ja durchaus fussballinteressiert, aber gerade bei seinen England-Konzerten habe ich mich immer gefragt, ob er und Frida das auch mit dem Arsenal-Shirt gut überlegt hatten, dass sie ja mehrfach trugen........denn auch bei Chelsea, Tottenham, West Ham United oder Fulham gab es eine ganze Menge ABBA-Fans..........

Wir gingen dann schon etwas vor Spielende rüber Richtung Olympiahalle, um keine Zeit zu verlieren in einem eventuellen Menschegetümmel.......und wir haben dann da auch mitbekommen, dass Agnetha, Björn und Frida ankamen an der Olympiahalle........Mein Gott........ich war totaler ABBA-Fan.....und noch größerer Agnetha-Fan......und jetzt erstmals sah ich sie sozusagen face-to-face.......noch wenn ich das schreibe, spür ich einen leichten Schauer........unvergesslich....



Agnetha verlässt am Samstag das Hilton-Hotel.....einige Stunden vor dem Konzert.....

In the meantime it's 17.30 o'clock. Slowly, Agnetha, Anni-Frid and Björn arrive at the Olympics Hall as well. Björn made use of his afternoon in his own way and he ran ten kilometres through the English garden, not far from his hotel.
"I do that every day, at least since several years. Not only since jogging has become so popular. Also in Brighton, before our Eurovision win, I ran my route already," he says. And Björn has another surprise: his new girlfriend Lena has arrived in Munich as well.
"We haven't seen each other for about a week. Last night I called her and asked her to get on the next plane and come over here. Now she will probably travel along for the remaining dates of the tour until November 15," he says.
Then Agnetha, Anni-Frid, Björn and Benny get on stage, while Lena stays in the dressing rooms and reads a book. "Björn and I have known each other for ten months now. We are still as much in love as on the first day. But we aren't considering to get married yet," she says.




Björn beim Jogging am Samstagnachmittag vor dem Konzert

Cool auch, dass es Björn immer schaffte, so einen lockeren Lauf vor einem Konzert hinzulegen.....aber das passt auch zu der ganzen Persönlichkeit von ihm......
Aber wenn ich das andere so lese, werde ich eher nachdenklich........Dass Lena damals an diesem Tag nach München nachgereist ist, hatten wir damals nicht gewusst......Im Nachhinein frage ich mich......und das ist jetzt meine ganz persönliche, aber auch ganz klare Meinung.......Wie konnte Björn das nur tun ????....Keiner konnte besser wissen wie er, welchem extremen psychischen Stress Agnetha bei dieser ganzen täglichen Fliegerei ausgesetzt war.....und dann auch noch frisch geschieden.....Wie konnte er das nur tun ????......Wie konnte er ihr das nur zumuten ????....Natürlich kannten sich die beiden noch nicht so lange und natürlich sagte Agnetha, dass sie damit kein Problem hätte.....aber er hätte wissen müssen, welches Entgegenkommen es von Agnetha war, überhaupt mit ABBA weiterzumachen......und er hätte diesem Umstand ganz, ganz anders Rechnung tragen müssen, was er leider nicht getan hat.......aber so war es nun mal und es ist ja auch meine persönliche Meinung.....aber Flugangst, Stress und Lena......wie stark musste sie sein.

For about one hour, ABBA is rehearsing their songs during the soundcheck, until Björn is finally satisfied. He is a perfectionist. Only when he is completely sure that nothing can go wrong anymore and the sound is correct until the smallest detail, the soundcheck comes to an end.
It's 19.00 o'clock. The first fans are storming into the hall. ABBA retreats into their dressing rooms. For Ingmari Nilsson - who is responsible for ABBA's stage outfits - the biggest task of the day is now starting: all costumes for the show have to be ironed.


Wir waren bei den Ersten, die in die Olympiahalle reinkamen und hatten Superplätze, ganz vorne,,,,,wir konnten die 4 praktisch face-to-face sehen.......die Spannung und Nervosität war unglaublich.......nun würds gleich losgehen....

Ende Teil 2........Teil 3 folgt im nächsten Posting

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (21. Juli 2015, 11:02)


3

Dienstag, 21. Juli 2015, 06:50

Teil 3.......ABBA in München

Shortly before 20.00 o'clock things are getting serious. Hans - Anni-Frid's 17-year-old son from her first marriage - is accompanying the tour as a roadie. He brings a glass of champagne to the stage. Anni-Frid warms up her voice with that.
A few minutes later, the fans welcome ABBA exultantly in the sold out Olympics Hall. For two hours, the four Swedes perform their concert. The evening turns into a total triumph for them.




Frida beim Konzert

Das Konzert und der ganze Abend war ein totaler Traum.......es war Wahnsinn und es war in dieser Hinsicht in der Musik das Beste, was ich je erlebt habe......dieses Erlebnis habe ich noch heute vor Augen und habe es in Gedanken noch Tausende Male erlebt und es fühlt sich immer noch an, als wäre es gestern gewesen. Wenn ich dran denke, gibts immer noch Gänsehaut und kalte Schauer. Erst mit Agnethas Auftritt 2013 in London habe ich das in dieser Intensität noch einmal so erlebt.



Die Eintrittskarte.......25 DM.......diese ist allerdings nicht meine......

Die Stimmung in der Olympiahalle kochte über und ein Höhepunkt jagte den Nächsten....die Stimmung bei Gammal Fäbodpsalm war eine Mischung zwischen Popkonzert und heilige Kirche........Nur wenige Meter vor uns wirbelten Agnetha und Frida über die Bühne......gab Björn eine Klasse Vorstellung......hüpfte Benny vor seinen Tasten auf und ab, so dass man meinte, er müsse jeden Moment sein Piano einreißen.....Die ersten Höhepunkte waren "As Good As New" und "Knowing Me, Knowing You" ........Ich war totaler ABBA-Fan, aber an diesem Abend hatte ich natürlich vor allem Augen nur für Agnetha......Nach dem wunderschönen "Chiquitita" und den großen 10 Minuten von Frida mit "Money, Money, Money" und "I Have a Dream" kam dann der absolute Stimmungshöhepunkt, denn es kam........"Gimme! Gimme! Gimme!"........... und ich stand genau auf der Höhe von Agnetha, als sie dieses Lied sang........ein Erlebnis, das man nicht mehr vergisst.......bei ihrem "No one to hear my prayer" war sie für mich die beste Stimme, die die Popmusik-History je gesehen und gehört hat EVER.......die Halle kochte......Gleich darauf sang sie dann eines meiner weiteren absoluten Lieblingslieder.....ihre Hymne "SOS".....vielleicht das am schönsten gesungene Lied dieses Abends.......dann das wunderschöne "Fernando", das majestätische "Eagle"......bevor die nächste große Agnetha-Hymne kam mit "Thank You For The Music".....fast feierlich nun die Stimmung......."what a joy, what a life, what a chance"......das fühlte ich nun auch.....mein ganz persönliches ABBA-Highlight.......und man sah, wie sehr Agnetha es liebte, dieses Lied zu singen.......Dann glänzten alle 4 nacheinander.......erst rockten Björn und Frida die Szene mit "Why Did It Have To Be Me".....danach glänzte Benny mit seinem "Intermezzo No. 1" und riss fast sein ganzes Equipement ein........und dann kam für mich nochmal ein ganz ganz besonderer persönlicher Höhepunkt mit "I'm still alive".....unvergesslich......Agnetha alleine am Piano, um sie herum alles abgedunkelt,... wie einst Paul McCartney bei Yesterday......Aber das war noch nicht das Ende.....Mit "Does Your Mother Know" und "Hole in Your Soul" trieben sie die Stimmung nochmal aif die Spitze......alle 4 fegten wie wild über die Bühne, der Schweiß floss in Strömen und mit Agnethas Urschrei wurde das Ende eingeläutet.........die Halle stand Kopf........Ende........Aber sie kamen nochmal......mit "The Way Old Friends do" wurde es feierlich......"Dancing Queen".......und mit dem Lied, mit dem ich die 4 kennengelernt hatte, endete das Konzert....mit "Waterloo"......



ABBA am 27.Oktober in der Olympiahalle in München

After the concert, I ask Björn if there is any truth in the rumours about the break-up of the group. "Complete nonsense," he says. "Why would we quit now? I am sure that we will be back in Germany next year to do some TV performances and surely we will be back for concerts at some point too. None of us is thinking about calling it a day. As long as Benny and I are able to come up with new songs, ABBA will go on."

Leider kamen sie zwar nochmal nach Deutscjland für das TV, aber nie mehr für ein Konzert........und mit dem letzten Satz, zeigte Björn vielleicht auch, dass man bei Agnetha und Frida vielleicht auch einiges als zu selbstverständlich vorausgesetzt hatte......

Wir hatten nach dem Konzert noch an der Halle gewartet und sahen dann, als sie eine ganze Weile nach dem Konzert die Halle verließen.......sie lächelten und winkten zu den Fans und Agnetha verteilte noch Handküsschen.

This evening, ABBA celebrates at an Italian restaurant. Only Björn doesn't come along, he prefers to spend the evening alone with Lena.

Wenn ich das so lese,,,,,,,,und wir wussten ja damals nichts von Lenas Anwesenheit.......dann kann man fast spürbar fühlen, dass sich bei ABBA etwas entscheidendes geändert hatte......Es war nun nicht mehr dieses "Projekt der Liebe", obwohl man das nicht eine einzige Sekunde bei dem Konzert gemerkt hatte.......War der Vorabend beim Franziskaner noch wie in alten Zeiten, als sie zu viert gemeinsam ihren Spaß hatten, so fehlte an diesem Tag bei dem Italiener nun einer......Björn war nicht dabei........Es war nicht mehr dasselbe......Auf dem Konzert war es wie in allerbesten Zeiten, denn was an diesem Abend in der Münchner Olympaihalle vonstatten ging, war nicht mehr steigerbar........aber privat waren die romantischen und schönen Zeiten vorbei und flammten nur noch zeitweise auf wie an diesem besagten Vorabend bei Leberknödel, Wurst und Bier.........was aber mit der Zeit dann immer weniger wurde, bevor sie sich in den letzten beiden Jahren von ABBA privat nicht mehr viel zu sagen hatten...........aber gefeiert wurde an diesem Abend dann doch bis in den frühen Morgen, dann ABBA hatten bei dem Italiener auch einige ihrer Musiker dabei und da wurde dann das eine oder andere Gläschen geleert.

On Sunday morning, ABBA takes off with their private jet at 11.00 o'clock already. Zürich is the next stop on their tour. But Anni-Frid is already thinking about the concert in Stuttgart, three days later. "I've invited my father Alfred Haase to that concert. Hopefully he will come. At least I would be happy to see him again."
Agnetha is especially looking forward to the concerts in London: "We will be there for six days. And our children will come over too. Because we can't take them along on the whole tour. That would be too stressful for them."


Wir sind am Sonntag auch wieder zu Hause angekommen.......mit unauslöschlichen Erinnerungen, die für ein Leben lang halten..

Frida freute sich auf Stuttgart und ihren Vater......leider hat dies mit ihr und ihm dann später kein Happy-end gefunden.......Und Agnetha freute sich auf London........endlich konnte sie ihre Kinder wieder sehen......nichts war wichtiger für sie.........und Linda hatte sogar einen schönen Auftritt bei "I have a dream".......


Ich hoffe, das war ein bisschen interessant zu lesen und ich würde mich freuen, wenn vielleicht manche auch etwas von diesen Tagen noch wissen oder zumindest Leute kennen, die noch von diesen Tagen wissen.......oder einfach, die die Zeit damals noch gar nicht erlebten, aber trotzdem eine Meinung dazu haben......wäre super, wenn sie dann auch paar Zeilen hier reinschreiben würden von den Tagen von Dortund, München, Zürich, Wien, Stuttgart, Bremen, Frankfurt oder was sie so drüber denken.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. Juli 2015, 10:22)


4

Dienstag, 21. Juli 2015, 13:49

Hallo,

Das sind Errinerunge, die ich nicht erleben durfte/konnte. Abba- in unserem kleinen Bayern,, das war bestimmt einer der Höhepunkte. Und welche Halle passte da besser als die damals neue Olympiahalle? :?: Danke dass du deine Errnerungen hier reingeschriebn hast, es lässt für die Fans, die das noch nicht miterlebt haben, endlich ddran teilhaben. Es war übrigens auch gut, wenn mal dieses Konzert auf einer Cd/LP Veröffentlicht werden würde.

In diesesm Sinne
Pfiade







Gruß
waterloosingle

Schaut hier The Swinging Sixties vorbei und bewertet mich und meine Musik Auswahl


---------------------------------------------------------------------------------
Wer einen Rechtschreibfehler findet,darf ihn behalten :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waterloosingle« (21. Juli 2015, 13:55)


5

Freitag, 24. Juli 2015, 22:21

Super, dass ausgerechnet der Jüngste hier im Forum zu "ABBA in München 79" was gepostet hat.......Respekt... :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Dein Wunsch allerdings, Waterloosingle, dass da noch mal was auf CD oder DVD veröffentlicht wird, wird leider nicht in Erfüllung gehen können, denn es gibt davon keinerlei Mitschnitte.........leider...

Alles, was uns da bleibt, sind die Bilder....natürlich die Lieder selbst......und die Erinnerungen......

6

Donnerstag, 30. Juli 2015, 15:50

Super, Scotty, vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, die Fotos und Deine Erlebnisse. :thumbup:

*schmacht*

Ich würde so gerne auch von solchen schönen Erlebnissen erzählen.
ABBA hat nur ein einziges!!! Konzert in der Schweiz gegeben: Einen Tag nach dem Konzert in München, am 28. Oktober 1979 traten sie im Hallenstadion Zürich vor ca 11'000 Zuschauern auf.
Es gab damals für das Normalvolk nur einen Weg zu Tickets zu kommen: Der Veranstalter "Good News" hat über die Boulevardzeitung "Blick" Tickets verkauft. Das heisst, man musste einen Talon ausfüllen und per Post !!! schicken.
Am ersten Tag sind mehr als 33'000 Ticketanfragen für 1 Konzert gekommen. Es wurde also einfach zugelost. Leider war ich nicht dabei.


Es ist heute immer noch etwas, was mich zutiefst traurig macht. :(

So in etwa sah das Konzertticket aus:


Das einzige Foto, das ich vom Konzert in Zürich gefunden habe:


Als damals 16 Jähriger hatte ich natürlich auch nicht das nötige Kleingeld, um auf dem Schwarzmarkt noch ein Ticket zu ergattern. Heute würde ich sehr viel Geld dafür ausgeben.

Ich habe hier noch die Setlist vom Konzert gefunden. Und die scheint ziemlich identisch wie die von München zu sein:
#mce_temp_url#

Immerhin kann ich heute mit dem Live-Doppelalbum ein Konzert der 79-Tour immer und immer wieder hören.... Ein sehr kleiner Trost ;(
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »charlyb« (30. Juli 2015, 16:00)


7

Donnerstag, 30. Juli 2015, 15:59

Habe noch einen schönen Kommentar eines Blick-Reporters zum damaligen Konzert in Zürich gefunden:


" ABBA im Hallenstadion war das erste und einzige Konzert der Megastars
in der Schweiz (1974, nach ihrem Sieg beim Grand Prix Eurovision musste
ein Konzert im Kongresshaus Zürich wegen Nicht-Interesse des Publikums
abgesagt werden…).
Die vier Schweden waren am 28. Oktober 1979 auf dem Höhepunkt ihres
Ruhms. Die Performance von ABBA mit einer gewaltigen Rockband und
heissen Sängerinnen und Sängern gehört bis heute zu meinen ewigen Highlights
der Hunderten von Hallenstadion-Konzerten, die ich als Musik-Chef
von BLICK und Chefredaktor von «Pop/Rocky» besucht hatte. Die Fans
spielten schlicht verrückt. Der Lärmpegel des Applauses schmerzte in den
Ohren, das wilde Gekreische und Gejubel hielt während der fast zwei Stunden
dauernden Mega-Show an. ABBA liebten einfach alle, Jung und Alt,
Rock- und Hitparadenfans, Musikbegeisterte jeder Couleur. Und jeder Song
war ein Ohrwurm, ein Lied, das man mitsingen konnte, das zum Tanzen
animierte, das Erinnerungen in sich barg und das von ABBA voller Energie
gegeben wurde."
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

8

Donnerstag, 30. Juli 2015, 23:01

Hi Charlyb.....

Sehr schön, auch diesen von Dir reinkopierten Bericht von dem Konzert aus der Schweiz zu lesen.........und auch bemerkenswert....

Denn auch dieser Musik-Chef und Chefredakteur von "Blick" und "Pop/Rocky" sagt, dass das ABBA-Konzert zu seinen ewigen Highlights gehört von seinen vielen Hunderten Konzerten, die er in seinem Leben bisher besucht hat.......

....denn das ist doch wieder ein weiteres Indiz dafür, dass alle, die heute behaupten und teilweise auch nachplappern, dass ABBA live nicht so gut gewesen seien........niemals in so einem Konzert gewesen sein können .......

ABBA haben es diesen Leuten leider zu einfach gemacht, indem sie selbst behauptet haben , dass sie keine Live-Band seien.......aber das entstand vor allem aus dem Grund, weil ABBA im Studio mehr oder weniger unshlagbar waren.....und außerdem aus ihrer Bescheidenheit....

Ich war dabei und weiss, wie unglaublich gut sie auch live waren.......und vor allem wie unglaublich Klasse und brillant auch die Ladies live waren und wie sie das Publikum mitgerissen haben.... ....und das alles zwischen Trennungsstress, Flugangst und jeden Abend 25 Songs zu singen............sie waren auch live grandios.........

Und es ist wie Du sagst.......Mit dieser "Live-wembley-CD" kann man sich das heute immer und immer wieder anhören........und für mich persönlich hat das natürlich die Erinnerungen an damals wieder neu aufleben lassen........wie wunderschön, dass es diese CD jetzt gibt...........und endlich auch MIT "I'm still alive"...... :rolleyes:

9

Samstag, 3. Oktober 2015, 08:39

Auf was man am Tag der deutschen Einheit morgen hier so alles wiederfindet...

Das war bestimmt ein tolles Konzert, und wenn ich auch noch lese, dass das in München war... gar nicht weit von mir ;( ;( ;(
ABBA- alle 4 auf einer Bühne singen ihre Lieder *schmacht*

Und dann auch noch die vorderen Plätze... *doppel schmacht* ;( ;( ;( ;(

Eine, wahrscheinlich, unvergessliche Zeit- dieses Konzet...
Gruß
waterloosingle

Schaut hier The Swinging Sixties vorbei und bewertet mich und meine Musik Auswahl


---------------------------------------------------------------------------------
Wer einen Rechtschreibfehler findet,darf ihn behalten :)

10

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 16:35

Gestern war es genau 36 Jahre her, dass dieses unvergessliche Konzert in München stattfand.....

Heute vor 36 Jahren war das Konzert von Zürich.......

Was würde ich dafür geben, wenn ich heute eine Filmaufnahme von "Gimme! Gimme! Gimme!" von dem Münchner Konzert hätte......

Das waren sicher die coolsten 5 Minuten, die ich jemals musikalisch live bei einem Konzert erlebt habe.........

Aber gottseidank haben wir ja die Aufnahme von Wembley.......

Sie ist aus meiner Erinnerung heraus nahezu identisch mit dem Auftritt von München.......

Und wie cool war es, dass wir unsere Plätze damals ganz vorne und genau auf der richtigen Seite hatten,....... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

https://www.youtube.com/watch?v=qf8X-J8QFlU
.

11

Freitag, 28. Oktober 2016, 06:32

Und wieder mal grabe ich diesen Thread nach genau einem Jahr aus den Tiefen des Forums aus......

Wieder ist ein Jahr vergangen und es sind nun genau 37 Jahre her.......am 27.Oktober 1979..........als ABBA ihr großes Live-Konzert in München gaben........für mich wird das immer ein ganz besonderer Tag bleiben...

http://www.setlist.fm/setlist/abba/1979/…y-43dfcfa3.html

Mir ist übrigens gestern beim Lesen des neuen Threads über das neue-Avatar-Projekt von ABBA aufgefallen, dass einige derjenigen, die hierüber bisher am euphorischsten darüber geschrieben haben, damals zu den größten Kritikern des Live-Albums Wembley gehört haben......

Ich kann nur sagen als jemand der damals dabei gewesen war.....es war einmalig und unvergesslich und alle 4 ABBAs waren brillant und in Höchstform.....

Besonders aber möchte ich hier noch einmal die Ladies hervorheben, die damals eine phantastische Leistung vollbrachten und den Saal wirklich so richtig "zum Kochen" brachten...............Agnetha hatte an diesem Abend sage und schreibe 7 Leadvocals zu bestreiten und Frida hatte 3 Leadvocals zu bestreiten und beide hatten insgesamz 22 Co-Vocals zu bestreiten........Eine wahnsinnige Leistung..........Denn bei allem Perfektionismus der Jungs ist es nun einmal vor allem der weibliche Gesang, der ABBA und ihren epochalen Erfolg letzten Endes ausgemacht hat......Das muss man sich immer auch mal wieder ganz bewusst machen.

In meinem Vorgängerposting vor einem Jahr hatte ich geschrieben, dass die unglaubliche Performance von GIMME! GIMME! GIMME zu den besten 5 Minuten gehörten, die ich musikalisch erlebt habe........Das trifft genauso für I'M STILL ALIVE zu, dass ich an diesem Abend zum ersten Mal gehört hatte........Auch diese Minuten sind in meinem Gedächtnis unauslöchlich eingebrannt.......Agnetha singt in der völlig abgedunkelten Halle ganz alleine bei einer fast feierlichen Stimmung bei vielen Tausenden von Wunderkerzen und Feuerzeugen dieses wunderschöne Lied......wie einst Paul McCartney YESTERDAY.....

Es ist bemerkenswert, wie so ein Abend, wie so ein Erlebnis einen ein ganzes Leben begleiten kann und immer wieder ins Gedächtnis zurückkehrt.......

Was für mich persönlich in diesem Zusammenhang ganz besonders schön ist...........Als ich das vorige Posting vor einem Jahr geschrieben habe, bin ich davon ausgegangen, dass ich an diesem Oktoberabend anno 1979 die 4 ABBAs das einzige Mal live nebeneinander GEMEINSAM agierend auf der Bühne gesehen habe..........Ich konnte noch nicht ahnen, dass ich nur fast exakt 3 Monate später dabei sein durfte, als sie in Stockholm nach Jahrzehnten wieder gemeinsam nebeneinander auf einer Bühne gestanden haben.........Ein schöner Tag für uns alle

Vor genau 37 Jahren........ABBA in München und einen Tag später in Zürich........(Charly, sorry, tut mir leid ;( )........

Ich habe in meiner Jugend immer sehr bedauert, dass ich die Beatles niemals gemeinsam auf einer Bühne habe spielen sehen können.......deswegen kann ich gut nachvollziehen, wie das für diejenigen ist, die ABBA nie live sehen konnten.......

Es war damals einfach das Größte...........und was live-musikalisch betrifft ist es das für mich auch bis heute geblieben......mit Ausnahme von Agnetha 2013 in London.....

GAMMAL FÄBODPSALM/VOULEZ-VOUS
https://www.youtube.com/watch?v=DN3woDK1RFA
GIMME! GIMME! GIMME!....... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
https://www.youtube.com/watch?v=qf8X-J8QFlU
I'M STILL ALIVE......... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: ............(hiload.org)
https://www.youtube.com/watch?v=d_O2trPA5-I
SUMMER NIGHT CITY
https://www.youtube.com/watch?v=e4swpxuHVTs
THE WAY OLD FRIENDS DO
https://www.youtube.com/watch?v=d3VjTcYYdRw

12

Freitag, 28. Oktober 2016, 07:55

Danke Scotty für's ausgraben!
Dieser Thread ist letztes Jahr vollkommen an mir vorbeigegangen...

Leider habe ich ja ABBA nie Live sehen dürfen, ein no go...
Damals war das noch nicht so einfach wie heute und meine Eltern
hätten mir das nie erlaubt!!! Leider :cursing:


Ich bin aber so froh, daß wenigsten ein Teil auf DVD gibt und jetzt auch ein kompletter Mitschnitt auf CD!
Das ist zwar nicht dasselbe, aber ich kann schon nachvollziehen
wie sensationell das gewesen sein muss.
Und ich freue mich immer sehr, wenn ihr hier im Forum berichtet,
wer sie Live gesehen hat und uns davon erzählt und teilhaben lässt.
Das ist doch auch schon etwas...
Also her damit mit euren Geschichten!!!!

Scotty hat es schon sehr emotional und
(mir fällt jetzt echt das passende Wort nicht ein - sorry),
aber so real, das ich es vor mir sehe!
Danke!
Ta det bara med ro

13

Freitag, 28. Oktober 2016, 08:14

Vor genau 37 Jahren........ABBA in München und einen Tag später in Zürich........(Charly, sorry, tut mir leid )........
Danke fürs Mitfühlen, Scotty!

Habe hier noch ein paar Fotos vom Konzert in Zürich gefunden:
http://www.abbaontv.com/1979/description…ry-austria.html
Es müsste noch ein Videoclip dazu geben, aber leider sind nur Standbilder davon vorhanden. Ein Fan durfte ABBA sogar backstage treffen. 8o

Und dann habe noch diese kleine Geschichte von einem "Hannes" gefunden, der am 28. Oktober 1979 in Zürich dabei war:
http://www.bluesler.ch/when-the-night-comes-with-the-action/

Es gibt noch eine andere rührende Geschichte zum Konzert in Zürich, die mir ein anderer ABBA Fan erzählt hat, der damals live dabei sein konnte:
Vor dem Stadion wurden ca. 30 gefälschte Tickets verkauft und als die betrogenen Fans, vorallem natürlich sehr junge, nicht ins Stadion reindurften, ging natürlich das Geheule los.
Irgendwie hat das ABBA Management oder sogar ABBA selber davon erfahren und hatte Bedauern mit ihnen. Diese ca. 30 Fans durften dann trotzdem rein und sie konnten sogar ganz vorne an der Bühne das Konzert miterleben...... Was für ein feiner Zug! :thumbup:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

14

Freitag, 28. Oktober 2016, 08:46

Auch Dir Danke Charlyb für die Geschichte(n)!
Hoffentlich kommt noch mehr...
Konzerte waren ja Ausverkauft, da müsste es doch noch mehr
Geschichten, private Aufnahmen oder Mitschnitte geben :rolleyes:
Ta det bara med ro

15

Freitag, 28. Oktober 2016, 11:36

Danke Charly für die Geschichte von Hannes! Wunderbar! :thumbsup:

16

Sonntag, 22. Juli 2018, 16:27

Scotty, danke für deine erlebnisreiche Geschichte. Sehr schön solche Erinnerungen zu haben. Mit Spannung habe ich alles verfolgt und kann mir vorstellen warum diese Erinnerungen nicht verblassen. Ich finde es so schön das Abba den Fans gegenüber immer offen war. Das kann man überall lesen, hören und auch sehen.
Auch ich denke aber das die Zumutung für Agnetha zu gross war. Bei allem was Sie durchhalten musste wie die dauernde Trennung vom Kind, die Flugangst, den ganzen Stress und die immer grösser werdende Entfernung zu ihrem Partner. Sie waren rücksichtslos, so zeigt sich mir das. Auch als grosser Fan kann ich nicht umhin das als Tatsache zu sehen. Versteht mich nicht falsch, dankbar ist gar kein Ausdruck für das Geschenk ihrer Musik aber das kann ich nicht nachvollziehen.
We are a simple, four letter word:
ABBA


17

Sonntag, 22. Juli 2018, 18:09

@andreas73...Agnetha Fältskog war eine mündige,erwachsene Frau.Sie hätte jederzeit mit einem strikten Nein dem Stress ein Ende setzen können.Auch wenn ich mich jetzt auf gefährliches Terrain begebe,die Fabel vom zarten Rehlein allein im verwilderten Busch ist sicher mehr Legende als bewiesene Tatsache.ABBA waren
vor allem auch eins,knallharte Geschäftsleute!Agnetha Fältskog dürfte sich dessen bewußt gewesen sein.Entscheidet man sich für Kinder oder Karriere oder für beides.Letzteres führt zwangsläufig zu Kompromissen und häufig in die Depression.Ich hielt Agnetha immer für psychisch instabil,für das Showgeschäft ungeeignet.Ihre Körpersprache hat dies unterstrichen.Diese ganzen späteren Storys,wieviele davon auch wahr gewesen sein mögen,sind das Resultat einer kompletten Selbsverleugnung.Sie hat zum Glück den Weg in die Öffentlichkeit wieder gefunden.Entweder auf Anraten eines guten Therapeuten oder durch Selbstsuggestion.Für mich ist sie heute eine komplett andere Person und sieht in ihrer Vergangenheit sicherlich nicht mehr nur die negativen Aspekte.ABBA waren vier Personen und davon waren nicht drei böse und eine heilig.Abgesehen davon hätte ABBA diesen Tourneezirkus gar nicht gebraucht.Der Nachhaltigkeitsfaktor tendiert gen Null,sie waren das was man einen Selbstläufer nennt.

18

Sonntag, 22. Juli 2018, 18:35

Natürlich war Agnetha eine erwachsene Person. Sie hätte einfach "Nein" sagen können, aber sie war mit einer treibenden Kraft zusammen und war mit Sicherheit nicht einfach in der Lage mit allem zu brechen. Das ist unumstritten das man so eine Geldmaschine nicht einfach zum Stoppen bringt und am Ende ist es dann ja auch passiert. Ich sage ja nur das Sie mit Sicherheit schon früher aufgehört hätte und früher am Ende war und trotzdem die letzte Tour noch mitgemacht hat.
Vielleicht ist es so oder anders gewesen. Ich glaube wir kennen diese Situationen auch aus dem eigenen Leben, in den man hätte früher nein sagen können und es trotzdem nicht gemacht hat.
We are a simple, four letter word:
ABBA


19

Sonntag, 22. Juli 2018, 19:47

@James Blond

nimm meine nächsten Zeilen bitte nicht persönlich, denn sie sind wirklich nicht böse gemeint.......aber

Mit Deinem Statement zeigst Du auf, dass Du nicht wirklich eine Ahnung von der Person Agnetha Fältskog hast und mich ermüden solche Statements, die auf Klischees und Unwissen aufbauen, ehrlich gesagt schon seit Jahrzehnten ungemein....

Kennst Du Frau Fältskog persönlich, dass Du hier so über sie urteilen kannst ???

Ich schon !

Frau Fältskog......ich bevorzuge, sie hier so zu nennen, wenn ich auf ein solches Posting wie Deines antworte.......war nie psychsisch instabil, litt nie unter derm Krankheitsbild der Depression, war weder ein Rehlein noch war sie jemals schwach. Sie war nie der Selbstverleugnung unterlegen, wie das vielleicht andere in ihrem Umkreis waren. Sie brauchte auch keinen Therapeuten oder keine Selbstsuggestion.......mit Ausnahme eines Ehetherapeuten, den sie damals gemeinsam mit Björn aufsuchte, um vielleicht noch die Ehe zu retten.

Frau Fältskog war immer die Starke bei ABBA.....Die einzige von ABBA, die es geschafft hat, sowohl Weltstar als auch Kindererziehung unter einen Hut zu bringen, ohne sich darüber jemals zu beklagen......Sie war die Starke, die immer komplett selbstbestimmt gelebt hat und auch künstlerisch bei ihren Arbeiten nie die Kontrolle aus der Hand gegeben hat, was man nicht immer von allen ABBA's behaupten kann.......Sie war die Einzige, die einem Stig Anderson Paroli geboten hat, als der eigenmächtig unwahre Pressemeldungen über ABBA's Auslandspläne lanciert hat......Sie war auch die einzige, die den Mut und die Stärke hatte, sich mit der schwedischen Presse anzulegen und diese für ihre Lügengeschichten verantwortlich und mundtot zu machen.......

Agnetha und Frida sind immer genau diametral gesehen worden, wie sie wirklich sind.......was auch daran gelegen hat, welche Lieder sie gesungen haben.....Agnetha die tragischen und Frida eher die Hoffnungsvolleren.......Aber in Wahrheit war und ist es genau umgekehrt......Frida war eher die Unsichere und selbstzweifelnde.........Agnetha war immer die komplett selbsbestimmte und starke........Frau Fältskog war auch immer der für das Innenleben von ABBA so eminent wichtige starke Gegenpol zu Stig Anderson, während die Anderen irgendwo dazwischen lagen....

Das, was Andreas hier geschrieben hat, trifft genau exakt den Punkt.....

Frau Fältskog hat auch "keinen Weg zurückgefunden", sondern sie ist ihrem Weg immer treu geblieben.......Dass der manchmal auch etwas trauriger sein kann, wie zum Beispiel nach dem Tod ihrer Eltern, liegt leider in der Natur der Sache.........Aber es war immer der gleiche Weg, den sie immer unbeirrt, selbstbestimmt und authentisch gegangen ist.....

Ich bewundere vieles an der Künstlerin Agnetha Fältskog.......aber am meisten bewundere ich sie dafür, dass sie trotz den Verlockugen, denen ein Weltstar wie sie nun einmal ausgesetzt war, immer ihre Kinder ganz klar an die erste Stelle gesetzt hat........

Das unterscheidet sie von allen anderen 3 ABBA-Mitgliedern......

Und zum Schluss, JamesBlond.........Dies alles mit dem Satz zu kommentieren, dass Agnetha ja NEIN hätte sagen können, ist auch ein Verhaltensmuster, das heutzutage in der Welt sehr oft festustellen ist und das die Dinge eben nicht wirklich hinterfragt...

Ja......Agnetha Fältskog hätte NEIN sagen können.......Aber sie hat es NICHT gemacht........Nicht aus geschäftlichen Überlegungen, denn sie hatte schon damals für alle Zeiten ausgesorgt.......sondern aus Loyalität zu ihren 3 Kollegen, denn sie wusste genau, dass ABBA und der noch immer währende Lebenstraum ihrer 3 Kollegen mit ihrem NEIN auf der Stelle zu Ende gewesen wäre......

Und ich finde, dass Agnetha dafür Dank verdient hat. .....Sicher aber hat sie keine Fortführung dieser immer währenden billigen Klischees verdient von Menschen, die keine Ahnung von ihr haben.....

Wie gesagt, JamesBlond......ist wirklich nicht persönlich oder böse gemeint........aber von der Sache her ganz klar

Bei allem was Sie durchhalten musste wie die dauernde Trennung vom Kind, die Flugangst, den ganzen Stress und die immer grösser werdende Entfernung zu ihrem Partner. Sie waren rücksichtslos, so zeigt sich mir das. Auch als grosser Fan kann ich nicht umhin das als Tatsache zu sehen. Versteht mich nicht falsch, dankbar ist gar kein Ausdruck für das Geschenk ihrer Musik aber das kann ich nicht nachvollziehen.

Ich verstehe Dein Statement ganz sicher nicht falsch, Andreas, und kann das von Dir Geschriebene sehr gut nachvollziehen.....

Auch dein Satz, das wir das alles kennen, dass man früher hätte NEIN sagen können und es dann aber doch nicht gemacht hat, sei es aus Loyalität oder anderen Gründen,ist sehr zutreffend......

Es gibt dafür auch in der ABBA-Geschichte Hunderte von Beispiele.........

Eines davon ist der Katastrophenflug von Boston........Natürlich war sie da im Flugzeug gesessen und hat nicht NEIN gesagt.....so wie wir wohl alle nicht NEIN gesagt hätten in einer vergleichbaren Situation.......aus Rücksicht auf Andere und deren Interessen,......Aber sie wollte das nicht......Und alle Anderen wussten, welch Höllenqualen das sind.......Aber das hat damals weder einen Benny noch einen Stig interessiert, obwohl die Unwetterwarnungen unmissverständlich waren........Hier hat die Rücksicht auf Andere immer nur einseitig funktioniert.....

Oder nehmen wir die Tatsache, dass Agnetha THANK YOU FOR THE MUSIC im Liegen eingesungen hat, obwohl der Arzt davor warnte, als sie in ihrer zweiten Schwangerschaft Probleme hatte........Auch das hat sie aus Loyalität gemacht.........Sei es, wie es sei.....Ich weiss nur, dass ich als Ehemann das nie von meiner Frau gefordert hätte und das auch nicht zugelassen hätte........Meine Meinung !!!

Ich bin Agnetha sehr dankbar, dass sie 1978 weitergemacht hat........aber ich hätte alles Verständnis der Welt gehabt und ihr menschlich und moralisch sogar recht gegeben, wenn sie damals gesagt hätte......."Das wars, Freunde"

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. Juli 2018, 08:58)


20

Sonntag, 22. Juli 2018, 20:18

Ich weiss nur, dass ich als Ehemann das nie von meiner Frau gefordert hätte und das auch nicht zugelassen hätte........Meine Meinung !!!
Das ist es was ich sagen will damit. Du hast es genau richtig formuliert. Danke Scotty. Und das ist es was ich denke.
We are a simple, four letter word:
ABBA


Ähnliche Themen