Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. Oktober 2014, 23:46

Agnetha - "High belted notes"

Bin gerade über eine schwedische Adresse, welche über die enorme stimmliche Leistung Agnethas refrierte, auf dieses Youtube-Video gestoßen, dass die „High belted notes“, die faszinierende Klarheit in den Höhen der Stimme von Agnetha und damit natürlich auch ihre hohe Bandbreite zum Thema hat…..

https://www.youtube.com/watch?v=BaxiSTEK1dw

Wenn man sich überlegt, dass Agnetha gemeinsam mit Frida diese Stimme auf so einer Tour wie 1979 Abend für Abend in etwa 25 Liedern beanspruchte, und diese Klarheit und Vielseitigkeit immer wieder neu performte, dann wird einem bewusst, welch grandiose Leistung dahintersteckte.
Ein Piano, Gitarren oder ein Schlagzeug kann man auswechseln, wenn sie nicht mehr die gewünschten sauberen Klänge aufgrund der Beanspruchung produzieren, die man sich wünscht………die Stimmen nicht.

P.S.
Weiteres Video zu dem gleichen Thema
https://www.youtube.com/watch?v=N4lNdora_PU
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (15. Oktober 2014, 00:42)


2

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 13:22

Schöne Studioaufnahmen...hör die ABBA Live CD...den kommst schnell wieder runter vom hohen Ross Wolfgang :wacko: !
Ich hoffe nur noch das die Mikrophone an diesem Abend nicht richtig funktioniert haben :rolleyes: !

3

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 15:05

Was

Herr je.......ich schrieb es schon einmal. LIVE ist eben LIVE. Und da nutzen manchmal keine Soundchecks in leeren Hallen, da die Akustik in vollen Hallen wesentlich anders ist. Und wir reden doch bitte schön von 1979!!!!!

Wer will eine LIVE CD die sich anhört als wäre sie im Studio entstanden?? Verstehe ich nicht!!!

Gerade diese Unebenheiten machen das Gefühl und das Feeling eines LIVE Albums aus. :cursing:
FRIDA " Andante Andante " ein " neuer " Song 2018

4

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 17:02

Ich sehe es ebenso wie Dalarna.

Agnethas Stimme ist bei den Studioaufnahmen absolut perfekt, aber Live konnte mich ihre Stimme bisher nicht so recht überzeugen.

Dass eine Stimme Live nicht so brillant rüberkommt wie im Studio ist ganz klar, aber zumindest bei den mir bekannten Live-Stücken ist die Stimme von Agnetha recht dünn und insbesondere bei den hohen Tönen kaum präsent. Da hätte ich wesentlich mehr erwartet.

5

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 23:08

Das höre ich genau-so Markus .... ! Der Mythos der Glockenklaren hohen Stimmen ist für immer verflogen mit diesem Album . Aber ich muss gestehen ,ich finde die nicht perfekte Agnetha und Frida, mittlerweile schon fast wieder genial ...so normal :) ! Es macht Spass vor allem As Good As New und Why Did It Have To Be Me, so wie das ganze Konzert Stockholm ....so negativ ist es nun auch wieder nicht gemeint ;) !

6

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 20:32

When all is said and done……..so heisst es in einem ABBA-Lied………und so wird das jetzt wohl auch für mich sein bei diesem Thema, was die Live-Stimme von Agnetha betrifft.

Dass bei allem Respekt für andere Sänger und Sängerinnen Agnetha die Stimme schlechthin im Studio hatte, das ist sowieso klar…….keiner weiss das besser als Benny und Björn selbst……es ist objektiv einfach unstrittig

Was aber jetzt bezüglich der LIVE-Stimme Agnethas gesagt wird, das ist ja langsam schon fast absurd und befremdet mich sehr. ….

Man kann ja sagen, dass einem die Stimme subjektiv nicht gefällt….oK…..oder dass man sie live nicht so mag oder nicht so gut findet…..auch oK……aber was hier teilweise geschrieben wird, das hat keineswegs etwas mit seriöser Beurteilung zu tun…..

Rolf….wenn Du schreibst…..ohne Ironiesmilie…..dass der Mythos ihrer glockenklaren Stimme zerstört sei…….dann mag das ja vielleicht deine subjektive Meinung sein……..aber objektiv ist diese Aussage so ziemlich das Absurdeste, was ich seit langem bezüglich des Themas gehört habe……sorry, nicht bös gemeint…….aber das ist einfach so.

Ganz davon abgesehen, dass das objektiv natürlich völlig an den Tatsachen vorbeigeht und mich manchmal fragen lässt, ob es hier im Forum einigen wirklich nur um objektive Beurteiling geht.

Wenn man an objektiver Beurteilung wirklich interessiert ist, dann muss man sich nur die Lieder „SOS“…“Thank you for the music“…“Chiquitita“….oder „I’m still alive“ anhören, die zu den bestgesungensten Liedern des Live-Konzerts gehören. Alle mit Leadvocal Agnetha, die in diesen Liedern das Kunststück fertiggebracht hat, diese sich fast ebenso brillant anhören zu lassen wie auf der Studioaufnahme.

Und dann weiter…..Gimme, Gimme, Gimme ?……“As good as new“…..?????

Dazu möchte ich nur eines sagen…….

Im Studio hat sie diese Lieder perfekt gesungen……..und live ???

Ich hatte ja das große Glück, eines dieser Live-Konzerte selbst erleben zu dürfen. Und da hat Agnetha diese Lieder genau so gesungen, wie das Publikum es wollte……..schnell, hart, funky und voller Emotion………

NEIN……ihr alle Kritiker……sie hat diese Lieder NICHT so gesungen, als wenn sie gedacht hätte…….“OOOOHHHHH ich muss die ja jetzt genau so singen, dass so paar Kritiker in 35 Jharen diese Aufnahmen auch ja wirklich gut finden"……

NEIN…….Sie hat sie GENAU so gesungen, wie es für den Anlass perfekt war……..schnell, hart, funky, soulig, und vor allem voller Emotion………ich habe es selbst erlebt, wie die Olympiahalle ganz speziell bei „Gimme, Gimme, Gimme“ getobt und gejubelt hat und die Stimmung an einem Siedepunkt war……speziell bei diesem Lied…….und das werde ich niemals vergessen……

Nein…….Rolf……und andere, die das hier jetzt so kritisieren……..jeder soll ja seine eigene Meinung zum Besten geben……aber wenn dann von zerstörten Mythen gesprochen wird, dann ist das weder lustig noch seriös noch objektiv zutreffend sondern nur absurd.

When all is said and done……..ich denke, dass ich jetzt zu diesem Thema Agnetha live so ziemlich alles gesagt habe
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (16. Oktober 2014, 20:41)


7

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 23:06

Ich habe aber vom Mythos von Agnetha und Frida geschrieben.... Scooty, ;( ;( ;( !

8

Freitag, 17. Oktober 2014, 05:37

Ich habe aber vom Mythos von Agnetha und Frida geschrieben.... Scooty, ;( ;( ;( !

..wobei es jedoch reicht, dass Du Agnetha erwähnt hast, Frida ist sowieso nicht sooo wichtig für ABBA's Karriere... :D (Ironiesmiley)
Aber zurück zum Thema:
Obwohl ich die Live Aufnahmen nicht mag und von der Qualität enttäuscht bin, kann man daraus m.E. nicht schliessen, dass A+A zwar gut im Studio, aber keine guten Live Stimmen hatten. Wenn man sich den fraglos live gesungenen Grand Prix Auftritt zu "Waterloo" ansieht, hört man die Qualität ihrer Stimmen deutlich . Das "live" Problem liegt denke ich mal in der Tour, die die Stimmen strapaziert (jeden Abend stundenlang Singen macht's nicht besser) zusammen mit der Reiserei und der Bühnenperformance (beim Grand Prix Auftritt bewegten sie sich ja so gut wie gar nicht). Ausserdem ist es klar, dass die Studioaufnahmen anders klingen, da die STimmen x-fach übereianander gelegt werden und der Klang dadurch natürlich "voller" und perfekt klingt.

9

Freitag, 17. Oktober 2014, 07:30

Ich sehe es leider etwa ähnlich wie du Birdinthesky , aber sie wussten es auch selber das sie nicht die asolute Super Liveband waren .

10

Freitag, 17. Oktober 2014, 10:49

@ DALARNA und Scotty ......

Wie beginnt der Song "One Man One Woman so passend: "No smiles, not a single word at the breakfast table"!

Hey ihr Beiden, wollt ihr es denn etwa so weit kommen lassen? Bitte Shake hands und gießt nicht immer wieder Öl ins Feuer!

@ DALARNA ..... meine Güte, deine Aussagen sind aber auch ab und an ganz schön heftig! Das tut mir auch etwas weh, aber auch wieder ab und an sind deine Aussagen echt witzig, da trocknen meine Tränen schnell wieder :lol:

Bleibt bitte Beide wie ihr seid, aber lasst es nicht zum Eklat kommen, sonst stecke ich euch in die Rockn' Roll Band :rolleyes:

Euer Cassandrafan
ABBA - You let me be

11

Freitag, 17. Oktober 2014, 20:28

@Birdinthesky

Hey Birdinthesky, da sind wir ja dieses Mal so gut wie der gleichen Meinung. Ich sehe das absolut genauso wie Du, was solche Touren betrifft. Wenn man bedenkt, dass Ä+A jeden Abend fast 25 Lieder performen mussten......und das auch noch zu den Bedingungen von 1979, dann kann man sich vorstellen, wie kräftezehrend solche Tourneen sein mussten und was die Ladies da geleistet haben. Dieses Konzert war ja auch das letzte der 6 von Wembley in einer Woche, die sicher brutal anstrengend war. Ich habs ja auch schon Mal an anderer Stelle geschrieben.....Instrumente kann man auswechseln.....die Stimmen nicht

Was Dein ironischer Anfangssatz betrifft, so musste ich schmunzeln und man darf da alles nicht so eng sehen. Es ist ja so.......ich favorisiere bei unseren ABBAs zwar sicher Agnetha.....nicht nur wegen ihrer Stimme sondern auch aufgrund ihrer Persönlichkeit........aber ich mag auch Frida absolut und halte sie für eine Klasse-Sängerin. Ich habe auch von ihr ihre sämtlichen Soloalben........sogar die aus ihrer Vor-ABBA-Zeit.......gerade vor paar Tagen hab ich mal wieder ihr SGO-Album drauf gehabt.......also alles kein Problem

@Cassandrafan / Dalarna

Cassandrafan......danke für Deine netten Worte, aber keine Bange, ich werde doch mit meinem Freund Dalarna ganz schnell wieder die Friedenspfeife rauchen......so paar kleine Gefechte und Scharmützel müssen eben manchmal sein...... Dalarna holt eben manchmal gern so seine Keule raus und schwingt sie in Richtung unserer Lady mit dem goldenen Haar.......da muss ich dann eben ab und zu auch mal zurückkeulen.......alles easy, alles gut

Ich sehe das alles total sportlich........und Rolf, ich nehme an Du sicher auch.......... :thumbup:

also auf die ABBA-Ladies live.......... :thumbup: :thumbsup: :thumbup:
So Long
Wolfgang
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

12

Freitag, 17. Oktober 2014, 22:12

Aber hallo miteinander, ist doch wohl klar, kein schlechtes Wort mehr über Agnetha und Anni-Frid...! Sie bleiben auch nach dem Live-Album meine absoluten Göttinnen! Im Moment braun ein Hauch mehr wie blond, das kann aber je nach Stimmungslage bei mir, in ein hauch mehr blond wie braun - rot -kurz oder Afrolook ändern. Aber immer mit der nötigen und nüchteren Sichtweise eines durchaus..... manchmal kritischen Fan .



Mein Deutsch ist mit Abstand schlechter wie die Stimmen auf ABBA Live ;( ;( :D !
Hey ich bin Ausländer, ich würde auch lieber uf Schwiizerdütsch schrieba , aber den verstoht mi jo keina meh do ?( !
Schreibt ihr mal 6 Tage am Stück ausländisch an 25 Themen ....Schwiizerdütsch lässt sich auswechseln Hochdeutsch eben nicht ....gell Wolfgang ! :P
Soviel zum Vergleich der Stimmlage von A&F :lol: !!!




Ich war kurz vor dem Absprung zur Fischerin vom Balkansee ;( , zum Material Girl. Nach Madonna Live habe ich noch Kylie Live gesehen und das gab mir den absoluten Rest ! Hoch Lebe das ABBA Live at Wembley Konzert ...Trotz einigen Rumpler, Bravo Frida und Agnetha ....Ich bin nach sang und klanglosen anderen Damen wieder erleuchtet im ABBA Olymp angekommen. Keine Berg, Blondie, Bangles und Suzi Quatro wird mich je wieder an den ABBA Damen zweifeln lassen .....Amen :rolleyes: ! Mhhhhhhhhh fast keine , die Tina Turner hat schon was drauf Live, Agnetha und Frida hätte ein Kurs bei Tina gut getan :thumbsup: !

Bevor es jetzt den gleich wieder los-geht ...............................................

Scooty , ich habe keine CD von Tina Turner , aber sie bringt s halt auf der Bühne . Und ja sie sieht natürlich nicht so schön aus wie Agnetha ! Und ja sie hat auch nicht diese erothische , zerbrechliche, zahrte, dünne Stimme von Agnetha ! Und ja natürlich auch nicht den schönsten Hintern der letzten 35 Jahre.
Aber dafür hat sie Pfupf im Hintern und schmettert ein Hit nach dem anderen auf die Bühne :thumbup: !

Ich weiss ich weiss das tut Agnetha auch bei 5 Lieder !!!!

Leute ich habe euch gerade von einem ellenlangen Text Vergleich von, Agnetha und Tina Turner erspart !
Es ist alles OK Scooty ;) ;) ;) !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DALARNA« (17. Oktober 2014, 22:24)


13

Freitag, 24. Oktober 2014, 12:56

i'm still alive

Hallo Leute,,

also ich habe mir das Album hauptsächlich wegen dem Booklet und Agnetha´s song gekauft. Ist ja sonst nirgendwo Aufzutreiben.

Nur sehr defuss auf Youtube und alten Kasetteaufnahmen die schon sehr gelitten hatten !!

Der Song war mir wichtig weil er so ziemlich genau meine Lebenserfahrung wiederspiegelt

Noch mal danke für diesen Song Agnetha !!!! Hat mir in einer harten Zeit trost gespendet

:)

14

Freitag, 24. Oktober 2014, 15:24

Karl ,wegen dem Booklet ????
Was ist daran so gut ?


Ich kaufe mir die LP wegen dem Cover ....vielleicht :rolleyes: !

15

Freitag, 9. Januar 2015, 05:46

Ich komme nochmal auf dieses Thema zurück.......ein Thema, das übrigens in englischen ABBA-Foren nun schon seit Monaten ein Thema ist, eine never-ending-story sozusagen.........nämlich die der stimmlichen High-Notes Agnethas.........gerade auch bei Live-Konzerten.

Da hier in diesem Thread vor einigen Wochen dies von manchen auf Studioaufnahmen begrenzt wurde, stelle ich wahllos nochmal paar Szenen von High-Notes von Agnetha hier rein ausschliesslich aus Live-Konzerten

Es handelt sich je nach Aufnahme um Stimmlagen zwischen E5 und Eb6..........unglaublich hoch für mit der Bruststimme gesungene Töne.......

wie hier bei "He is your Brother" von der Australien-Tournee 77........

http://www.youtube.com/watch?v=PpAYTGtoR1g&t=2m40s

von der gleichen Tournee.."Tiger".....

http://www.youtube.com/watch?v=zXiglyEHOlo&t=2m15s

oder aus Wembley "Hole in your Soul".........

https://www.youtube.com/watch?v=YzVhXIpVS8w&t=1m45s

nicht ganz so hoch war die Stimme bei "I've been waiting for you ", auch aus Australien..... und zwar D5 ......aber bei diesem Lied kommt die wunderbare Klarheit auch in der Höhe sehr gut rüber.......

http://www.youtube.com/watch?v=1GCjrABCjr8&t=0m10s

alles dies natürlich mit der Bruststimme gesungen, man könnte noch sehr viele weitere Beispiele geben.......und eben auch...... :thumbsup: ....... live.... :thumbsup:

Genauso wie Agnetha ihre Stimme aber auch unter die Stimme Fridas bringen konnte, wie man zum Beispiel bei "Fernando" gut hören konnte, konnte aber auch Frida ihre Stimme ganz weit nach oben bringen.......auch über E5, wie man dies im nachfolgenden Ausschnitt von Fridas "En ledig dag" gut hören kann. Allerdings konnte Frida das dann nur mit ihrer Kopfstimme, die sie wunderbar kontrollieren konnte, was aber dann für einen Solopart eines rockigen Liedes dann eher nicht praktikabel war, während das Agnetha mit voller Kraft und Energie durch ihre Bruststimme konnte, was natürlich sich dann besser für ein Pop/Rocklied eignete.

www.youtube.com/watch?v=xHUGxTvkKis&t=5m6s

Frida kompensierte das manchmal bei Live-Konzerten, indem sie einfach an den hohen Stellen eine Oktave runter ging, wie zum Beispiel bei "Why did it have to be me", sofern sie es alleine mit Björn singen musste.

Wieder sind wir bei der Erkenntnis, dass sich Agnetha mit ihrer extrem in die Höhe gehenden glasklaren Stimme und Frida mit ihrer so hervorragend kontrollierten tieferen Stimme einfach perfekt ergänzten.

Aber schon Wahnsinn diese mit der Bruststimme hochgesungenen Tone Agnethas bis über Eb6.........
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (9. Januar 2015, 05:58)


16

Freitag, 23. Januar 2015, 05:51

Ist jetzt zwar kein Livekonzert...........

........aber sie hält diesen hohen Ton......on and on and on and on and on and on...........Wahnsinn.......hab darüber grade wieder was in einem englischen Buch über diese Aufnahme gelesen.....pure magic

https://www.youtube.com/watch?v=LAw_OU0o1zw&t=2m35s

Thats Agnetha.......

Und das Intro ist sooo grandios.......und diese "Explosion" danach mit beiden Stimmen im ABBA-Style so cool........

https://www.youtube.com/watch?v=LAw_OU0o1zw

Warum haben ABBA dieses Lied nur nicht zur A-Seite von "Does Your Mother should know" gemacht ???

Da haben sie eine sichere Nr. 1 verschenkt...........aber völlig egal........

Dieses Lied mit seinem Wahnsinns-Intro.....dem typischen ABBA-Sound........und dieser faszinierenden einzigartigen High-Note von Agnetha.......für mich ein Klassiker
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. Januar 2015, 06:06)


17

Freitag, 23. Januar 2015, 21:20

......das passt gerade noch gut zu meinem Posting von heute morgen.........

Ich fand den ganzen Aufritt von ABBA damals in den Schweizer Bergen so richtig gelungen und klasse...........auch wenns kein Livekonzert war

.......ein weiteres Beispiel ist "Lovers"............

Frida mit ihrem verführerischen Beginn und dann später Agnetha wieder mit ihren grandiosen High-Notes bis auf E5.........einfach Klasse-Performance........

http://www.bing.com/videos/search?q=love…7BD4DB438A9AB07
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer