Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. Februar 2007, 11:47

ABBA was Besonderes?

Hey da draussen,

ich habe mal im Netz so rumgestöbert, auch angestachelt von den immer jüngeren Mitgliedern useres Forums, wie es so um die "Beatles" oder "Elvis" und anderen "Stars in Rente" bestellt ist...

... und ich habe - mit einiger Genugtuung, wie ich zugeben muss - festegestellt, dass alleine UNSERE SITE - besonders das FORUM - wohl die vielseitigste, aktuellste und best frequentierteste von allen ist, die ich mir so angeschaut hab! Bei den Beatles war ich die erste Besucherin seit Anfang 2006... Das Forum ist mit wenig Diskussionsmöglichkeiten ausgestattet und total unübersichtlich.

Ich bin sehr stolz auf diese Seite und die tollen Fans von ABBA, hier geht es zu, als seien die Vier noch voll dabei - als wäre die Zeit stehen geblieben.

Da kommt die Frage auf: Sind ABBA was Besonderes?

:giggles: :-D :smile: JAAAAAAAAAAAAA!!!!! :giggles: :-) :smile:

Eure Meinungen bitte!

Servus,
Rock Me
[schild]ABBA - nicht nur ein Name ... EIN LEBENSGEFÜHL!!!!!!!![/schild]

2

Mittwoch, 21. Februar 2007, 12:09

Hej Rock me,
JAJAJAJAJAJAJAJAJA
ABBA sind Götter, selbst die Schweden haben dies endlich verstanden. Diese Gruppe hat Meilensteine in der Musikgeschichte gelegt. Selbst Stars, welche früher im Leben nicht darauf gekommen wären, ehren und loben ABBA in den höchsten Tönen, verneigen sich vor diesen großartigen Musikern, siehe Bono von U2. Er hat sich auf einem Konzert, wo er mit Benny und Björn "Dancing Queen" spielte, vor den beiden verbeugt.
Ja, sind etwas ganz besonderes und werden es immer sein.
Thank you for the Music ABBA
vi hörs JANA :-D
http://moelnboleben.blog.de/

3

Mittwoch, 21. Februar 2007, 12:45

Hallo Rock Me,

ich weiß ja nicht in welchen Foren du warst, aber ich kenne Foren, wo auch über andere nicht mehr aktive Bands und Musiker heiß diskutiert wird. Außerdem gibt es nicht nur Foren sondern auch Yahoo Groups in denen Fans sich austauschen können.
Davon abgesehen finde ich es sehr toll, das es hier im Abba-Forum so lebendig ist und das es so viele junge Fans gibt.
Kultur und Musik- http://www.bacio-di-tosca.de/

4

Mittwoch, 21. Februar 2007, 12:52

Hej Jana!

Ja, der Ausschnitt, wo U2 mit ihrem ganzen Publikum Dancing Queen singen und Bono danach zu Björn und Benny sagt: "We are not worhty" - und sich dann vor den beiden verneigt... ich könnt immer wieder das Heulen anfangen, so rührt mich das! Und die beiden haben diesen Respekt soooo sehr verdient!

(Aber das mit den "Göttern" behlaten wir dann doch lieber für uns, sonst gehen wir womöglich - auch in unserem Alter noch - als "swetty, obsessed" durch!) :giggles:

Ich bin nur so drauf gekommen, weil es immer wieder heißt, die erfolgreichste Gruppe aller Zeiten... nach den Beatles! Nun, das stört mich einfach deshalb, weil es sich dabei ja nur um Knete handeln kann - es gibt da im Leben aber noch ein bissal mehr als den schnöden Mammon. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ich sogar in dieser Hinsicht meine Zweifel habe, was den 1. Platz betrifft, denn wie wir alle wissen, verkaufen ABBA auch heute noch tausende von Alben täglich!

Ja, Thank You For The Music und für so viele schöne Erinnerungen und immer wieder neue Freunde, ABBA!!!

Vi hörs!!! :giggles:
Rock Me
[schild]ABBA - nicht nur ein Name ... EIN LEBENSGEFÜHL!!!!!!!![/schild]

5

Mittwoch, 21. Februar 2007, 13:14

Hallo Teleny,

na klar, dass ich nicht ALLE Fan Sites besucht habe - ich glaube, die Zeit hätte ich beim besten Willen nicht! :-D

Es waren nur so stichpobenartige Einklinker und bei Yahoo- oder MSN Foren oder wie diese ganzen Chat-Geschichten heissen, steig ich eh nicht mehr durch. Damit will ich keinesfalls irgendjemanden klein machen-und ich bin mir sicher, dass eingefleischte Fans anderer Künstler bestimmt genau so heiss diskutieren können, wie wir das hier tun!
Nur bin ich auf ABBA einfach so stolz. Weil Sie es geschafft haben, nach all den Jahren der Abwesenheit, immer noch mittendrin zu sein - und das belegen ja nicht nur Fan Sites, sondern eben auch der Nachwuchs und der Verschleiss von Alben und ihre Allgegenwart!

Ganz liebe Grüße,
Rock Me
[schild]ABBA - nicht nur ein Name ... EIN LEBENSGEFÜHL!!!!!!!![/schild]

6

Mittwoch, 21. Februar 2007, 13:20

Hej Rock Me,
das ist doch Gänsehaut pur, oder? Hoffe nur, das man das Video auch sieht.
vi hörs
JANA

http://moelnboleben.blog.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »janaquinn« (21. Februar 2007, 13:21)


7

Mittwoch, 21. Februar 2007, 13:33

Hi janaquinn!

Ich kann dich beruhigen, man kann das Video sehen.Und es ist sehr, sehr schön!! Ich gebe dir vollkommen recht, das es Gänsehaut pur ist!
Einfach nur fenomenal :-) !

Lg




Knowing Me, Knowing You

Our Last Summer

SO LONG

8

Mittwoch, 21. Februar 2007, 14:43

Na danke Jana,

jetzt habe ich das Video angeschaut und fang glatt wieder an zu heulen - so schön ist das, wenn die sich danach auch noch so herzen!
:crying:

Schöööööön!
Rock Me
[schild]ABBA - nicht nur ein Name ... EIN LEBENSGEFÜHL!!!!!!!![/schild]

9

Mittwoch, 21. Februar 2007, 18:14

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa !!!
natürlich sind ABBA was besonderes !!!!
was für eine frage !!!!
deine recherche bestätigen das doch nur, oder ??? :-)

10

Mittwoch, 21. Februar 2007, 21:05

Was für ne Frage! Natürlich sind ABBA was besonderes!!!!!!!!! und unser Forum ist natürlich auch grossartig!!!!!¨¨
Ich würde den Film mit U2 gern mal sehn

11

Donnerstag, 22. Februar 2007, 09:01

Immer mit der Ruhe... natürlich war die Frage nicht ernst gemeint.. öhö... meine:

ICH WOLLT DOCH NUR TAUSENDMAL LESEN:

JAAAA - NATÜRLICH SIND ABBA WAS BESONDERES!!!!

Also strengt Euch noch ein Bisserl an - das sind mir noch zu wenige!

:giggles: :smile: :giggles: :smile: :giggles: :smile: :giggles: :smile: :lol:

Cheers,
Rock Me
[schild]ABBA - nicht nur ein Name ... EIN LEBENSGEFÜHL!!!!!!!![/schild]

12

Donnerstag, 22. Februar 2007, 14:31

na super !
ich bin auf das spielchen draufreingefallen :giggles: :giggles: :giggles: :giggles: :giggles: :giggles: :giggles: :giggles: :giggles: :giggles: :giggles:

Agnetha-4-ever

unregistriert

13

Donnerstag, 22. Februar 2007, 18:40

hej rock me!

da will ich dir doch mal den gefallen tun:
jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, abba sind großartig und ich gehöre zu den hier mehrfach erwähnten "jüngeren fans" und kann dir echt in allem nur zustimmmen. die sache mit den beatles stimmt wirklich, wir haben die im musikunterricht vor kurzem durchgenommen und da fragte jemand: "ja gab es denn niemand, der erfolgreicher war als die beatles?" woraufhin unser musiklehrer, seinerseits beatles generation und kämpfer für die anerkennung der beatles, in etwas mürrischem ton antwortete: "NEIN, es war NIEMAND, aber auch NIEMAND, erfolgreicher und besser als die beatles, an die kommt keiner ran." "echt? nicht mal elvis oder abba?", wollte da noch jemand wissen. "NEIN, elvis nicht und abba schon zweimal nicht." leider saß ich da und wagte nicht, irgendein gegenargument vorzubringen, da ich sonst als abba fan entarnt gewesen wäre... =) versteht mich jetzt bitte nicht falsch, ich mag die beatles auch, aber abba ist besser und ich steh auch dazu, dass ich sie gut finde, nur eben nicht vor meinen klassenkameraden, weil das wirklich ziemlich schnell dem image schaden könnte, so blöd das jetzt für manchen klingen mag.

agnetha-4-ever

hamlet3

unregistriert

14

Donnerstag, 22. Februar 2007, 20:01

Also ich steh schon immer total dazu (fragt mich jetz aber net wie ich überhaupt "enttarnt" wurde, das weiß ich sebst nimmer ;) ) und meinem Image tut das überhaupt keinen Abbruch... :smile:

15

Donnerstag, 22. Februar 2007, 20:58

HI!

Also ich bin 21 Jahre alt, und stehe voll und ganz dazu, das ich alles von ABBA sammle, ABBA höre und ABBA verehre!
Entarnt hat mich keiner, ich habe alles selber preisgegeben, das war schon damals bei meiner Lehre so, und heute auf meiner Arbeit ist es das gleiche, natürlich auch bei Freunden und Bekannten!
Manche machen sich echt lustig darüber( das kann einen doch piepegal sein), es gibt aber auch leute die finden das richtig gut. Manchmal ist es so das ich es laut rausposaunen könnte, das ich ABBA-Fan bin und das macht mir gar nix.Ich finde ganz und gar nicht, das es dem Image schaden könnte!
ABBA mögen ist doch kein verbrechen und nicht schlimm.

LG,

MemoriesOfABBA :smile:




Knowing Me, Knowing You

Our Last Summer

SO LONG

16

Donnerstag, 22. Februar 2007, 22:48

Also ohne das ABBA-Forum schmälern zu wollen,
mit und über die Beatles gibt es sicher genügend!

Nix gegen "meine" Fab Four"
Die kamen für mich halt früher als ABBA!

Alles wird gut! :-)

17

Freitag, 23. Februar 2007, 12:07

Zitat

Original von Reinhard
Also ohne das ABBA-Forum schmälern zu wollen,
mit und über die Beatles gibt es sicher genügend!

Nix gegen "meine" Fab Four"
Die kamen für mich halt früher als ABBA!

Alles wird gut! :-)



Hi Reinhard,

Die Beatles ( und man nehme es mir hier echt nicht übel)
kicken im Vergleich zu Abba und bezogen auf die Musikgeschichte eindeutig in einer sehr, sehr viel höheren
Liga. Eigentlich sind solche Vergleiche 'n bisschen deplaziert, da Abba eben Abba ist, aber man sollte dann
schon etwas objektive Maßstäbe benutzen. Der Einfluss der Beatles auf sämtliche Stilrichtungen ist im Vergleich zu Abba riesig. Und auch Soloprojekte von McCartney oder
Lennon geben einfach mehr her, weil sie sich weiterentwickelt haben. Klar, daß "Mio mein Mio" oder auch "Chess" ganz hübsch gemacht sind, aber das tippt
nicht mal ansatzweise an das Vermächtnis der beatles.
Abgesehen davon, daß die beatles sehr viel versierter auf ihren Instrumenten waren und die Ideenhaltigkeit und Experimentierfreudigkeit im Vergleich zu Abba deutlich
höher war.

Und nun steinigt mich wegen meiner...
:giggles:

18

Freitag, 23. Februar 2007, 12:27

The Beatles
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Beatles)
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Beatles
Die Beatles 1964 in New Yorkvorne v.l.n.r.: John, Paul, George und Ringo
Die Beatles 1964 in New York
vorne v.l.n.r.: John, Paul, George und Ringo
Gründung: 1960
Auflösung: 1970
Genre: Beatmusik, Rock, Pop
Bandmitglieder
Gesang, Rhythmusgitarre,

Keyboards u. Mundharmonika:
John Lennon († 1980)
Gesang, Bass, Gitarre,
Keyboards u. Schlagzeug: Paul McCartney
Gesang u. Leadgitarre: George Harrison († 2001)
Schlagzeug u. Gesang: Ringo Starr
Ehemalige Bandmitglieder
Bass: Stuart Sutcliffe († 1962)
Schlagzeug: Pete Best

The Beatles waren eine englische Musikgruppe aus Liverpool. Die Gruppe gilt mit ca. 1,3 Milliarden verkauften Tonträgern als die erfolgreichste und einflussreichste Band des 20. Jahrhunderts. Ihre aktive Zeit waren die 60er Jahre; 1970 trennte sich die Band. Die Beatles entwickelten sich aus den Vorläufergruppen The Quarry Men (1957), Johnny And The Moondogs (1959) und The Silver Beatles (1960). Unter dem Namen „Beat Brothers“ – vorgeschlagen vom Produzenten Bert Kaempfert – machten sie als Begleitband von Tony Sheridan im Jahr 1961 in Hamburg ihre ersten Plattenaufnahmen. Ihre Karriere begann 1962 mit der Veröffentlichung ihrer ersten Single Love Me Do und dauerte bis zum 10. April 1970, als Paul McCartney in einer Pressemitteilung die Trennung offiziell bekannt gab.

Die vier Mitglieder der Gruppe – oft als „Fab Four“ oder (wegen ihrer Frisuren in den Anfangsjahren) scherzhaft als „Pilzköpfe“ bezeichnet – waren:

* John Lennon (* 9. Oktober 1940 in Liverpool; † 8. Dezember 1980 (ermordet) in New York, USA)
* Paul McCartney (* 18. Juni 1942 in Liverpool)
* George Harrison (* 25. Februar 1943 in Liverpool; † 29. November 2001 in Los Angeles, USA)
* Ringo Starr (* 7. Juli 1940 in Liverpool)

Zeitweilig wirkten in der Gruppe mit:

* Stuart Sutcliffe, (* 23. Juni 1940 in Edinburgh; † 10. April 1962 in Hamburg, Bass bis 1960)
* Pete Best, (* 24. November 1941 in Madras, Schlagzeug bis 1962)

Inhaltsverzeichnis
[Verbergen]

* 1 Die Gruppe
* 2 Geschichte
o 2.1 Frühe Jahre (1959–1960)
o 2.2 Lehrjahre in Hamburg und Liverpool (1960–1961)
o 2.3 Brian Epstein und George Martin (1961–1962)
o 2.4 Der Durchbruch (1962–1964)
o 2.5 Amerika und die Welt (1964–1965)
o 2.6 Neue Klänge und das Ende der Tourneen (1965–1967)
o 2.7 Peace & Revolution (1967–1968)
o 2.8 Die Trennung (1969–1970)
o 2.9 Ex-Beatles (1970–1993)
o 2.10 Anthology (1994–2001)
o 2.11 Jüngste Entwicklung (2002–2007)
o 2.12 Zeitleiste
* 3 Rekorde in der Musik
* 4 Musikalische Bedeutung
* 5 Bedeutung für die Pop-Kultur
* 6 Diskografie
o 6.1 Singles
o 6.2 EPs
o 6.3 Alben
o 6.4 Zusammenstellungen, Boxen, Neuveröffentlichungen
* 7 Auszeichnungen
* 8 Filme
* 9 Siehe auch
* 10 Literatur (Auswahl)
* 11 Quellen
* 12 Weblinks

Die Gruppe

Maßgeblich für den Erfolg der Beatles war ihre Musik – und John Lennon und Paul McCartney waren die musikalischen Köpfe der Beatles. Sie komponierten und sangen die meisten Lieder der Band, darunter zahlreiche Hits wie She Loves You, I Want To Hold Your Hand, Help!, Yesterday, Hey Jude oder Let It Be. Unter dem Copyright „Lennon-McCartney“ erreichten alleine in den USA neunzehn Titel den ersten Platz der Hitparade. Auf den Alben der Beatles finden sich mehr als 150 Kompositionen der beiden.

„(…)it was above all the compositions of Lennon and McCartney that made the Beatles the outstanding phenomenon of their time.“

– Mark Hertsgaard, A Day In The Life, 1995

Doch obwohl die Einflüsse auf die Beatles-Musik von Paul McCartney und John Lennon von außen betrachtet hervorragend waren, so ist die Bedeutung von George Harrison und Ringo Starr nicht zu unterschätzen. George Harrison war der beste Gitarrist der Gruppe und viele Stücke der Beatles leben nicht zuletzt vom guten Spiel des eher ruhigen Leadgitarristen. Mit seiner recht hohen Stimme komplettierte er die Chorpassagen. Zudem betätigte er sich auch als Komponist. Dabei stand er angesichts der musikalischen „Übermacht“ von Lennon/McCartney im Schatten dieses Komponisten-Duos. Dennoch entwickelte Harrison – vor allem in der Spätzeit der Beatles – beachtliche kompositorische Fähigkeiten. Mit Liedern wie While My Guitar Gently Weeps, Here Comes The Sun und Something fand er weltweite Anerkennung als Komponist. Harrison war es, der das indisch-mystische Element in die Musik der Beatles einbrachte.

Ringo Starr sorgte mit seinem präzisen Schlagzeugspiel für die solide musikalische Basis.

„Ringo has a tremendous feel for a song and he always helped us hit the right tempo the first time. He was rock solid. This made the recording of all the Beatle songs so much easier.“

– George Martin in The Beatles Recording Sessions, 1988

Dabei zeigte er sich als ebenso wandlungsfähig wie seine Mitspieler und war über die Jahre hinweg stets in der Lage, den neuen Klängen zu folgen.

„Lennon got into abstract lyrics and his acid rock guitar style, McCartney expanded and refined his pop-writing craft, and Harrison got very involved in authentic Indian music and Indian instruments. Ringo, meanwhile, had the challenge of adapting to everyone's style. He always played what was called for. If he had been a rigid drummer, set in his ways, The Beatles would have been in trouble. He played the songwriter's version of the song, not his, like an egoless drummer.“

– Kenny Aronoff in der Fachzeitschrift „Modern Drummer“, 1987

Ringo Starr schrieb auch einige Lieder, wie zum Beispiel Octopus’s Garden. Er war es auch, der Yellow Submarine und With a Little Help from My Friends sang, weltweit bekannte Lieder der Beatles.

Die Wirkung der Beatles ist nicht nur durch die Qualität der Lieder oder durch die Leistungen einzelner zu erklären, sondern konnte nur durch das Zusammenspiel von vier hochbegabten Musikern geschehen, die auch für ihren anarchischen Humor und ihre sympathische Ausstrahlung berühmt geworden sind. Oder um es mit den Worten ihres Produzenten zu sagen:

„It is absolutely true that the sum of the four of them was much, much greater than the sum of the individual parts.“

– George Martin in Mark Hertsgaard, A Day In The Life, 1995

Die Beatles trennten sich offiziell im Jahr 1970; als Gruppe waren sie bereits in den späten 1960er Jahren auseinandergebrochen. Die Gründe waren vielfältig: Es gab Eifersüchteleien, musikalische Differenzen und finanzielle Auseinandersetzungen. Seit Anfang 1969 kursierten Trennungsgerüchte, die durch zahlreiche Prozesse, die die vier Beatles gegeneinander führten, genährt wurden. Dennoch rauften sie sich in der zweiten Jahreshälfte 1969 zusammen und vollendeten ihr letztes gemeinsames Projekt, das Album „Abbey Road“. Es wurde kommerziell und musikalisch ein großer Erfolg. Das Album „Abbey Road“ belegt, dass die Beatles in ihrer Endphase, trotz - oder vielleicht wegen - ihrer tiefgehenden Meinungsverschiedenheiten und der gegeneinander gerichteten gerichtlichen Auseinandersetzungen, eine musikalische Abgeklärtheit, Reife und Professionalität erreicht hatten, die sie von anderen Pop-Musikern ihrer Zeit abhob.


Kleine Ergänzung: die beatles haben im 20. Jh. 1,3 Mrd
( die Zahl mal auf der Zunge zergehen lassen) Tonträger
verkauft. Das hat noch niemand vorher und nacher geschafft und ist einmalig. Hört Euch mal die "Hepp- Stars" an. Björn & Benny würden sicher erklären, daß sie
sich durch die beatles im Rock'n Roll inspiriert fühlen und
ich glaube, einem Björn Ulveaus wär's peinlich, mit den Beatles auf eine Stufe gestellt zu werden. In einem Interview sagte er es selbst auch mal (CNN in früheren
Jahren). Wie gesagt liebe ich Abba's Musik sehr. Aber bei
den Beatles ist das noch mal was anderes.

19

Freitag, 23. Februar 2007, 12:27

off topic Beatles

Hej Eva och Reinhard,
an den Beatles haben und werden sich nunmal alle Bands messen lassen müssen. Sie haben einfach geniale Musik gemacht, ihre Entwicklung, auch die persönliche Entwicklung der Mitglieder, war komplett anders, wie bei ABBA.
Bei Benny´s BAO hört man den typischen ABBA-Stil, man erkennt den persönlichen Stil die Musik zu komponieren.
Die Kombination McCartney/Lennon ist einzigartig in der Geschichte, wird auch nicht, wenn ich es auch schweren Herzens zugeben muss, nicht von Anderson/Ulveaus getopt.

Allein, wenn ich an Lennons Solo-Alben denke, wo Lieder wie
"Imagine", "Give Peace a Chance" oder "Woman" drauf sind, die heute noch aktuell und aufrüttelnd sind.
Da erkennt man einfach die Weiterentwicklung von der "Boyband" mit "Yeah Yeah" oder "Love me do"!
Oder McCartney mit seinen "Wings", die auch grossartige Musik gemacht haben.
Die Beatles waren in vieler Hinsicht experimentierfreudiger, einige Lieder entstanden unter Drogen-Einfluss, UND das ist der grosse Unterschied zwischen den beiden Bands.
Abba mit ihrer typisch schwedischen Zurückhaltung, hart am Erfolg arbeitend und nicht die "Kontrolle" verlierend, und die Beatles, die mit LSD und indischen Guru´s gearbeitet haben.
Unterm Strich:
Beide Bands haben auf ihre eigene Art Musikgeschichte geschrieben, beide Bands sind auch über ihr Bestehen hinaus sehr sehr erfolgreich und verkaufen täglich einige tausend Alben.
Aber leider werden ABBA immer an zweiter Stelle kommen, aber es ist ein verdienter zweiter Platz.
Und in meiner persönlicher Hitliste kommen sie auf Platz 1!!!
vi ses JANA :smile:
http://moelnboleben.blog.de/

20

Freitag, 23. Februar 2007, 13:20

Natürlich ist ABBA was Besonderes! :smile:
Ich steh da inzwischen auch dazu, dass ich ABBA-Fan bin (es wissen eh schon voll viele), auch wenn ich leider sagen muss es schadet dem Image. Aber wenn jetzt eine Freundin plötzlich nichts mehr mit mir zu tun haben will,weil ich ABBA höre, dann war es eh nie ne gute Freundin!