Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 07:21

45 Jahre "SOM JAG ÄR" !!!! - Ein Blick in ein denkwürdiges Jahr....

Wie es der Zufall so will, gibt es in diesem Monat noch ein zweites "rundes" Jubiläum einer Veröffentlichung von einem der Alben Agnethas, weswegen ich hier einfach auch ein paar Zeilen dazu schreiben möchte mit einem Blick in das damalige Jahr 1970.......

Waren es vor ein paar Tagen 40 Jahre her, seitdem Agnethas Soloalbum "ELVA KVINNOR I ETT HUS" veröffentlicht wurde, so sind es heute am 9. Dezember 2015 nun sogar schon 45 Jahre her, als Agnethas 3. Soloalbum "SOM JAG ÄR" erschienen ist......ein gutes Jahr nach dem Erscheinen ihres 2.Sololbums "AGNETHA FÄLTSKOG VOL: 2" und ziemlich genau ein Jahr vor dem Erscheinen des grandiosen Meisterwerkes "NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG".

Die Arbeiten an diesem Album hatten für Agnetha eigentlich direkt nach dem Erscheinen ihres Vorgängeralbums begonnen, als sie ihr Lied "OM TARAR VORE GULD" schrieb, dass sie dann direkt nach den Feiertagen Anfang Januar 1970 im Studio aufnahm und das dann im März 1970 als Single erschien,..

Agnetha hatte alles an diesem Lied alleine gemacht, sie hat die Melodie dafür geschrieben, ebenso den Text, hat es praktisch alleine arrangiert und hat es auch am Piano begleitet....Der Produzent , ihr "Entdecker" Gerhard Lundkvist sagte dazu....."Ich musste praktisch nichts mehr tun. Sie war nun soweit, dass es keine Rolle mehr spielte, ihr dabei zu helfen, sie konnte das nun alles alleine tun. Ich hatte meinen Teil getan, und nun war die Zeit gekommen, dass sie alleine weitermachte".......Welch eine bemerkenswerte Aussage von dem Mann, der das besser wissen musste als alle anderen.........Agnetha war damals 19 Jahre alt !!!!!!

Und dieses Lied sollte für Agnetha ein ganz besonderes Lied werden. Und dabei meine ich nicht die Tatsache, dass es eines der erfolgreichsten Svensktoppen-Lieder werden sollte, das sich sagenhafte 15 Wochen in den Top-Ten hielt, sondern ich meine die Tatsache, dass es zum ganz großen Hit und sogar gewissermassen zur Hymne ihrer Sommertour 1970 und ihrer ganzen Folkpark-Auftritte in diesem Jahr wurde. Das Lied besaß bei den Leuten eine ganz besondere Anziehungskraft und es entwickelte einen riesigen Symbolcharakter bei den Menschen.....Es wurde zu einem richtigen Ritus, dass sich die Menschen bei diesem Lied alle an den Händen hielten und sich umarmten. Es wurde förmlich zelebriert und Agnetha sang dieses Lied bei ihrer Tournee dann immer noch einmal zum Ende ihrer Auftritte....
https://www.youtube.com/watch?v=g1A_WdmQCL8

Aber auch die B-Seite dieser Single stellt eine ganz besondere Aufnahme dar, denn hier entschloss sich Agnetha, das Lied "Litet Solskenbarn" aufzunehmen. Sie schrieb dafür gemeinsam mit Karl Gerhard Lundkvist den Text um und mit ihrer Stimme wird dieses Lied zu einem hochemotionalen und tief bewegenden Lied, dass das tausendfache Sterben der Kinder im Biafra-Krieg von 67/68 zum Thema hat und anprangert, bei dem -zigtausende kleiner Kinder verhungert sind und die Welt zugeschaut hat.......Eines der nachdenkenswertesten Lieder, die ich kenne......ein Lied, das betroffen macht.......und einfach unglaublich gesungen ist !!!!...........Leider ist dann dieses Lied nur auf der Single und später nicht auf dem Album erschienen..
https://www.youtube.com/watch?v=flQY2lapN2Q

Nach dieser Veröffentlichung der Single waren dann erst einmal andere Aktivitäten angesagt. An Agnethas 20. Geburtstag flog sie mit Björn, Frida und Benny in den gemeinsamen Urlaub nach Zypern, wo sie erstmals zu viert gemeinsam sangen und wo sich Agnetha mit Björn verlobte........Wieder zurück ging es dann für Agnetha auf ihre Sommertour quer durch Schweden und auch Finnland. Diese Tour war für Agnetha eine ganz besondere Tour, denn diesmal war sie nicht mehr eine unter mehreren Künstlern, sondern sie war erstmals der große Star der Show und die Tour war ein sehr großer Erfolg........Sie dauerte 11 Wochen von Mitte Juni bis Ende August 1970 und Agnetha gab in dieser Zeit 50 Konzerte. Allerdings waren in diesem 11 Wochen auch immer wieder kleine Pausen drin, so dass Agnetha immer mal wieder dazwischen nach Hause fahren konnte.

Ein paar Wochen nach dieser so erfolgreichen Tour, bei der Agnetha schon einige Lieder gesungen hatte, die dann auf das Album kamen, ging es dann ins Studio und die Lieder für "SOM JAG ÄR" wurden Ende September und im Oktober 1970 aufgenommen.......Als Produzenten wurden Gerhard Lundkvist und Björn genannt, aber wie schon zuvor bei der Single machte Agnetha selbst die wirkliche Arbeit nahezu alleine und arrangierte die Lieder in der Hauptsache selbst.......Auch hier gibt es dazu Aufzeichnungen von Gerhard Lundkvist, wie er hierüber berichtet.......Es endstand in diesen Herbsttagen ein sehr schönes Album, das dann im damals extrem verschneiten und winterlichen Dezember 1970 erschien.....gerade als Agnetha mit Frida, Björn und Benny ihre letzten Auftritte mit Festfolket hatte, wobei Agnetha nach den Studioaufnahmen an ihrem Album teilgenommen hatte. ......Agnetha konnte dann direkt nach Festfolket noch einige Promotermine vor Weihnachten vornehmen.

Auf dem Album sieht man eine klare Weiterentwicklung weg von der 60er-Jahre Schlagermusik hin zu den Pop-Balladen und dieses Album kündigt im gewissen Sinne das dann folgende geniale "NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG" schon an.........

Aufgrund der Länge des Textes muss ich das ganze auf 2 Postings verteilen.........deswegen schreibe ich im nächsten Posting noch ein bisschen was über die weiteren Lieder des Albums.......
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (9. Dezember 2015, 07:29)


2

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 07:31

Und nun im zweiten Teil meines Postings noch ein bisschen was zu einigen weiteren Liedern........

Neben dem bereits Monate zuvor als Single erschienenen "OM TARAR VORE GULD" ist "JAG SKA GÖRA ALLT" die zweite Eigenkomposition von Agnetha auf dem Album......Eine Ballade mit einer wunderschönen Melodielinie, die Agnetha im Frühjahr 1970 nach der Zypern-Reise geschrieben hat. Dieses Lied hat Agnetha dann knapp zwei Jahre später bei ihrem letzten ihrer 4 Deutschlandaufenthalte auch auf deutsch mit dem Namen "TAUSEND WUNDER" veröffentlicht....
https://www.youtube.com/watch?v=bO2oaG55HOw

Agnetha hat auch zu mehreren Liedern des Albums die Texte geschrieben. Einerseits neue Texte, andererseits komplette neue schwedische Texte auf Coverversionen...Sicher eine der bemerkenswertesten und schönsten schrieb sie für das Lied "SOV GOTT MIN LILLA VÄN"....... Wie ich schon mal andersweitig in diesem Forum geschrieben habe, handelt es sich bei diesem Lied um den ESC-Sieger des Jahres 1969, nämlich das Lied "Un Jour, Un Enfant". Ein von Frida Boccara sehr schön gesungenes Lied, das verdient den ESC 69 gewann und das darüber handelt, wie ein Kind die Welt sieht, sehr schön, aber kein persönliches Lied. Agnetha textete es komplett um und machte daraus eines ihrer persönlichsten Lieder, indem sie von der tiefen Liebe einer Mutter zu ihrem Kind singt.... Wohlgemerkt das ganze 2 Jahre, bevor sie schwanger wurde..... Das besondere aber ist, WIE Agnetha dieses Lied singt...... ATEMBERAUBEND.............. Eines der gesanglich schönsten Lieder in der Vor-ABBA-Zeit, emotional und herzzerreissend gesungen in einer Performance, die die ohnehin schon schöne ESC-Siegerversion noch übertraf.....Eine der verstecktesten, aber schönsten "Perlen" von Agnetha.....Gänsehaut-Performance
https://www.youtube.com/watch?v=Z6a_KT6bKWE
(in D gesperrt......Adresse mit hiload.org hochladen)

Ein weiteres Lied, für das Agnetha den Text geschrieben hat, ist "TÄNK VA SKÖNT", ein Lied, das so richtig in die Sommermonate dieses für Agnetha so besondere Jahr 1970 gepasst hat...... Sie sang es auch schon auf der Sommertour 70, bevor es im Studio aufgenommen war. Ein wunderschön gesungener Sommer-Song, der großartig in diese Zeit gehört
https://www.youtube.com/watch?v=6V3pHkRT7Zs
(in D gesperrt........Adresse mit hiload.org hochladen)

Ein weiteres tolles und absolut reizvolles Lied ist "SPELA VAR SANG". Dieses Lied ist die schwedische Version von "Melody Man", das praktisch nahezu zeitgleich von Petula Clark erschienen ist. Petula war die Originalsängerin, aber Agnetha hat das Lied sofort auf schwedisch aufgenommen und so waren beide Songs nahezu zeitgleich auf dem Markt. Agnetha singt dieses Lied etwas höher, klarer und auch etwas rockiger als Petula und herausgekommen ist ein supercooles Lied.......
https://www.youtube.com/watch?v=4GiHJzeB-Us
(in D gesperrt.......Adresse mit hiload.org hochladen)

"TA DET BARA MED RO" war die zweite Single des Albums. Dieses Lied ist ein schnelles, fröhliche gesungenes Lied, das noch Elemente der frühen 70er-Jahre Schlagermusik inne hatte. Es war das erste Lied, dass Agnetha nach ihrer Sommertour aufnahm.
https://www.youtube.com/watch?v=TEf359zAhEU
(in D gesperrt.......Adresse mit hiload.org hochladen)

Auf der Rückseite dieser Single ist ein weiterer absoluter Klassiker des Albums, nämlich das beeindruckende "SOM ETT EKO"......Hier ist aus dem italienischen "Vagabondo" ein richtig cooler Popsong geworden. Schon der Beginn ist gigantisch gut mit den verschiedenen Gitarren und der dann einsetzenden grandiosen Stimme von Agnetha. Das Lied fasziniert vor allem in den Strophen und ist ein Klassiker des Albums.
https://www.youtube.com/watch?v=suGLl8Qr0rA
(in D gesperrt.......Adresse mit hiload.org hochladen)

Die 3. Single des Albums ist dann "EN SONG OCH EN SAGA", eine Ballade im Walzerrhythmus, wunderschön gesungen. Der Refrain ist etwas schlagerhaft, doch die Strophen haben eine sehr schöne Melodie und Agnetha singt sie mit ihrer ganzen Begeisterung einfach wunderschön.
https://www.youtube.com/watch?v=oLaFos3nodo
(in D gesperrt.......Adresse mit hiload.org hochladen)

Dagegen handelt es sich bei "HJÄRTATS SAGA" um eine wunderschöne, ganz langsame und ganz klassische Ballade, bei der Agnetha ihre engelsgleiche Stimme so unglaublich schön zur Geltung bringen kann,......berührend schön gesungen.......Kopfhörer auf und Augen zu......*träum* :rolleyes:
https://www.youtube.com/watch?v=dASifLDywVc

"NÄR JAG VAR FEM" hat einen absolut faszinierenden Refrain, ....ich liebe es, wie Agnetha diesen Refrain singt...........Das Lied ist sehr modern für die damalige Zeit und wäre in jedem ESC-Wettbewerb ein chancenreicher Teilnehmer gewesen. Ebenfalls ein ganz ganz spannendes Lied.........
https://www.youtube.com/watch?v=qd1svpn4hjU
(in D gesperrt.......Adresse mit hiload.org hochladen)

Und schliesslich ist da noch das Lied, das Agnetha gemeinsam mit Björn gesungen hat, "SA HÄR BÖRJAR KARLEK"......kurz nach ihrer Verlobung.....schön
https://www.youtube.com/watch?v=5fy2VGEHNMA

Das war jetzt ein bisschen die Geschichte und die Lieder von "SOM JAG ÄR".....

Jetzt sind meine Postings wieder 3 Mal so lang geworden wie geplant..... :thumbsup: ........aber dieses Album hat das sicher auch verdient......

Und es ist sicher auch eine besondere Sache, dass innerhalb weniger Tage zwei Alben solche runden Jubiläen haben.......40 und 45 Jahre.......

.....und das geniale "NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG" wird dieser Tage auch 44 Jahre alt........

Wäre super, wenn vielleicht noch einige über "SOM JAG ÄR" was schreiben würden......oder auch noch über das "ELVA KVINNOR...."_Album.....

Vielleicht setz ich später noch paar Bilder dazu rein.........

Das solls aber jetzt gewesen sein.........SOM JAG ÄR........45 JAHRE .....
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (10. Dezember 2015, 19:22)


3

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 21:41

Für das "SOM JAG ÄR" Album gab es verschiedene Photosessions.....

Eine davon war jene mit Ola Lager, die Agnetha während des Spätsommers nach Beendigung ihrer Schweden-Tour gemacht hat.......

Es gibt davon etwas 40 Bilder........und es wurden dann auch einige für das Plattencover und auch für Promoauftritte benutzt......

Hier sind einige davon.......









Gleich kommen noch paar....... :thumbup:
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

4

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 21:47

und noch paar Bilder von dem "Som Jag Ar"-Shooting......











Sehr schöne und stimmungsvolle Bilder aus dem Spätsommer des Jahres 1970.........
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

5

Freitag, 11. Dezember 2015, 01:27

Bei den folgenden beiden Medleys kann man auch wunderschön den Unterschied zwischen der ESC Sieger-Performance 1969 von Frida Boccara und der Performance von Petula Clark, die damals bereits ein Weltstar war mit den jeweiligen Performances der 20jährigen Agnetha hören........und man kann hören, dass Agnetha beide Versionen NOCH SCHÖNER gesungen hat als die Originale, unter denen sich immerhin ein ESC-Siegerlied befindet..........

Hier ist diese so berührende Version SOV GOTT MIN LILLA VÄN des ESC-Siegerliedes 1969.. EN JOUR,UN ENFANT........
Zuerst die ESC-Sieger-Performance von Frida Boccara, die das Lied wunderschön singt.......und dann Agnetha, die diese Performance an Stimme und Emotion noch deutlich übertrifft.......und deren Lied vor allem auch wesentlich persönlicher ist als die ESC-Siegerversion.....

https://www.youtube.com/watch?v=AXjtSwB6dkY
(in D gesperrt........Adresse mit hiload..org hochladen)

Und hier ist Agnethas SPELA VAR SANG im Vergleich zu Petula Clarks MELODY MAN......
Zuerst Petula Clark mit MELODY MAN, danach Agnetha mit ihrem SPELA VAR SANG.....Agnetha singt das Lied etwas höher, klarer und auch etwas rockiger, wie ich finde......vor allem aber noch schöner....

https://www.youtube.com/watch?v=hT1N3yyMFi0
(in D gesperrt.......Adresse mit hiload.org hochladen)
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

6

Samstag, 12. Dezember 2015, 18:59

In den Tagen, bevor Agnetha ins Studio gegangen ist, um die Lieder für das Album "SOM JAG ÄR" aufzunehmen, hat sie noch das "Allers-Fotoshooting" gemacht.....

Es gibt davon über 60 Photos.........hier sind einige schöne davon...........











Wenige Tage danach begann Agnetha, die weiteren Lieder für "SOM JAG ÄR" im Studio aufzunehmen.......
.
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (13. Dezember 2015, 05:51)


7

Sonntag, 13. Dezember 2015, 05:51

Die Geschichte eines Herzens

HJÄRTATS SAGA

Für mich das Lied zum 3.Adventwochenende....

Es ist zwar kein Weihnachtslied, aber es ist eine wunderschöne und feierliche schwedische Folk-Ballade, die Wilhelm Äström vor über 100 Jahren im 19.Jahrhundert geschrieben hat......

Es gibt einige schwedische Künstler, die dieses Lied gesungen haben, so unter anderem auch Björn und die Hootenannys...........aber die deutlich bekannteste und auch deutlich schönste Version dieses so alten Liedes ist die Version von Agnetha von ihrem Album "SOM JAG ÄR".....

Engelsgleich, tief berührend und wunderschön gesungen............Hörts Euch an.....

https://www.youtube.com/watch?v=htuEaa7bujw

Zu diesen wunderschönen Klängen wünsche ich Euch allen hier im Forum einen schönen 3.Advent.......
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

8

Montag, 14. Dezember 2015, 12:59

"Som Jag Är" ist für mich auch ein ganz besonderes Album. Ich mag die Folk-Balladen sehr und finde das gesamte Konzept außergewöhnlich schön. Das fängt beim Plattencover an bis hin zur Songauswahl. Das ist bei allen Alben von Agnetha so, aber ich finde bei "Elva Kvinnor i ett hus" ist es die Vielseitigkeit und sind es diese fantastischen Pop-Songs und hier ist es mehr die Folkloristische Seite, die mir sehr gut gefällt.

Als ich dieses Album damals mit "Elva Kvinnor i ett hus" erhielt, konnte ich mich eigentlich nicht entscheiden, welches Album mir nun besser gefällt.
"Sov Gott min lilla vän", habe ich stundenlang gehört. "När jag var fem", "Som ett eko", "Spela var sang", "Tänk va skönt", "Hjartats Saga"....einfach wunderschön. Ich kann das gesamte Album so durchhören und finde es sehr harmonisch und toll arrangiert.

So ist es eigentlich bis heute geblieben. "Elva Kvinnor i ett hus" liebe ich ganz besonders, aber "Som jag är" liebe ich genauso..... :love: ;)

Ja und diese herrlichen, wunderschönen Bilder...hmm. Danke an Sotty .... :)
❣️❣️ ❣️ The Queen Of Hearts ❣️❣️❣️

9

Dienstag, 15. Dezember 2015, 18:00

Hey, super, dass mit Försonade jetzt noch jemand ihre Meinung zu diesem so schönen Album hier reingeschrieben hat und ich meine Rolle als Alleinunterhalter in diesem Thread jetzt wieder los bin...... :thumbsup:

Ich finde es immer wieder sehr schön und Klasse, wenn hier nicht nur ausschliesslich mitgelesen wird..... (immerhin hat der Thread ja schon weit über 200 Klicks).......sondern wenn der/die ein oder andere auch was reinschreibt...... ;) :) ;)

Ich sehe es genauso, dass dieses Album vor allem die folkloristische Seite betont.......es sind viele schöne Folk-Balladen drauf und es ist auch in gewisser Hinsicht eine Verbindung zwischen Agnethas beiden ersten Alben, wo sich Pop-Balladen und eher schlagerhaftere Lieder abgewechselt haben und den beiden grossartigen 4. und 5 Alben, die richtig geniale Pop-Alben geworden sind, wobei auch "SOM JAG ÄR" schon eher in die Richtung der folgenden "När En Vacker Tanke Blir En Sang" und "Elva Kvinnor I Ett Hus" geht.....

Alle 3 Alben sind großartige Werke........und eine Neuveröffentlichung als Einzel-CDs und nicht nur innerhalb der CD-Boxen Agnethas wäre wünschenswert und angebracht......

Denn für mich stellen diese 3 CDs von Agnetha den Höhepunkt des Schaffens eines ABBA vor der geneinsamen ABBA-Zeit dar.........und diese 3 Alben können es auch locker aufnehmen mit nahezu allen Dingen, die auch nach der gemeinsamen ABBA-Zeit von A+B+B+A gemacht wurden......
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (15. Dezember 2015, 18:06)


10

Mittwoch, 25. März 2020, 22:42

Ich wollte jetzt keinen extra Thread aufmachen,
aber auf der Suche nach was ganz anderem, bin ich auf
Mareille Mathieu gestoßen und auf diesen Song:

"La première étoile"

https://youtu.be/uVPfltarDPU


Klar, habt ihr natürlich gleich erkannt :thumbsup:
Ist ein Lied, das Agnetha auf ihrem 3. Album veröffentlicht hat

En sång och en saga

https://youtu.be/oLaFos3nodo


Paul Mauriat hat den Song geschrieben und Stig Anderson hat, nach meinen Recherchen den schwedischen Text geschrieben!

Dachte, es passt gut hierhin! ^^

Mir gefällt dieses 3. Album auch sehr gut! Es ist bald vor 50 Jahren erschienen... 50 Jahre! Ich kann's kaum glauben!

Und mit 20 Jahren hat Agnetha schon ihr 3. Album in Arbeit! ABBA war noch weit entfernt... und doch... im April 1970 hat sich nach dem kennenlernen der Vier im Jahre 1969 ein weiterer Schritt getan...
Dazu aber in einem anderen Thread mehr...
Thank you for the music

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nissi« (25. März 2020, 22:49)


11

Donnerstag, 26. März 2020, 00:22

Den Titel sang Mireille Mathieu auch in deutscher Sprache " Der Stern unserer Liebe ", gefällt mir auch sehr gut.



https://youtu.be/LWSqf6iu2a8