Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 4. Februar 2016, 04:17

Die Geschichte eines wunderschönen einfachen Tages

Heute führ ich mal wieder meine kleine Reihe der Geschichten von Agnethas Lieder der beiden Alben "NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG" und "ELVA KVINNOR I ETT HUS" fort...........und eines der besonderen Lieder dieser beiden Alben ist hier sicher das Lied "TACK FÖR EN UNDERBAR VANLIG DAG"

Und die Geschichte dieses Songs ist eine durchaus sehr interessante und spannende....... und sie hat an ihrem Ende einen der schönsten TV-Auftritte stehen, den ich überhaupt im Spektrum von ABBA kenne......

Es war Ende 1973 und Agnetha hatte viele Songs, die später auf das Album ELVA KVINNOR I ETT HUS kamen, bereits geschrieben, als sie nach den Weihnachtstagen 1973 herum an einem neuen uns sehr melodischen Lied schrieb.......

Das Jahr war bisher für Agnetha vollgepackt gewesen mit unglaublich vielen Dingen. Angefangen mit der Teilnahme mit ABBA am Melodifestivalen mit RING, RING und der Geburt von Linda und ihrer Rolle als ganz junge Mutter erschienen im Laufe des Jahres das erste ABBA-Album RING, RING und Agnethas erstes Compi-Album BÄSTA.....Dann ging es im Sommer von Juni bis September auf große Folkpark-Tour mit ABBA, wobei Agnetha darauf pochte, dass das immer nur tagesweise geschieht und man immer wieder nach Hause zurückkehrte, um genug Zeit zu haben für die kleine Linda......Nach dieser stressreichen Tour komponierte sie ab Oktober weitere Lieder für ihr nächstes Soloalbum und hatte dann gegen Ende des Jahres diesen Wahnsinnserfolg mit ihrer gerade erschienenen Singe EN SANG OM SORG OCH GLÄDJE, mit dem sie fast ein viertel Jahr an der Spitze der Svensktoppen stand.....

In dieser Atmosphäre voller Action begann Agnetha also dieses neue Lied zu komponieren mit dieser so schönen Melodie und tat dies wieder, indem sie beim Komponieren der Melodie diese mit einem englischen Phantasytext versetzte, um die Klangform des Liedes bereits bei der Komposition zu kennen......Über diese Technik werde ich nochmal in einem anderen Thread eingehen....Nachdem das Lied fertig komponiert war, begann sie das Lied auch schwedisch zu texten......Nun war es so, dass Agnetha bereits ein knappes Jahr zuvor ein Lied geschrieben hatte mit dem Titel "VISA I ATTONDE MANADEN" .....das Lied vom 8. Monat......bei dem sie über ihre Vorfreude auf ihr kommendes Kind geschrieben hatte.......Nun wollte sie einen Text schreiben, der ihre Freude an ihrem Kind, das inzwischen etwa 9-10 Monate alt war, auszudrücken.....und auch ihre Dankbarkeit gegenüber ihrer Familie auszudrücken......Dieser Text aber geriet dann sehr berührend, aber auch über alle maßen emotional......Agnetha hatte in diesem Lied solche Sätze drin wie "Herr, lass mich mal sterben in dem Wissen, dass meine Leute stolz auf mich sind" und sie schrieb von der Liebe zu ihrem Kind, zu ihrem Mann, zu ihren Eltern, Schwester usw.........

In den frühen Januartagen 1974 traf sich Agnetha dann im damals tief verschneiten Stockholm mehrfach mit Bosse Carlgren.....,meistens bei ihr zu Hause in ihrem neuen Haus in Vallentuna oder auch mal bei Bosse zu Hause......die Häuser von Agnetha und Bosse Carlgren lagen nur wenige Straßen voneinander entfernt........Agnetha hatte inzwischen Zweifel an dem Text des Liedes bekommen, weil er eine sehr große Ähnlichkeit mit dem bereits fertigen Lied VISA I ATTONDE MANADEN hatte und bei einem weiteren Treffen im März 1974....also nur wenige Tage vor dem legendären Sieg von Brighton....... fragte Agnetha dazu Bosse Carlgren.........Der sagte dazu in einem späteren Interview einmal......"Ich habe das damals für zu emotional gehalten und hielt es vor allem von so einer jungen Frau für absolut außergewöhnlich, so etwas zu schreiben und ich habe erst nach und nach begriffen, dass genau das die Persönlichkeit von Agnetha durch und durch ausmacht und dass die Liebe zu "ihren" Leuten Agnethas Leben ausmacht"......

Als man dann zusammensaß, kam man dann jedoch zum Schluss,..... auch weil in dem Text auch extrem viel über ihre Mutterschaft drinstand und er somit wirklich eine starke Ähnlichkeit zu dem Text von "VISA I ATTONDE MANADEN" besaß....... ihn komplett umzuschreiben.......

Agnetha war damit einverstanden, wollte aber in jedem Falle einen Text von Dankbarkeit beibehalten......und kam so auf die Idee, die Dankbarkeit an einem ganz normalen Tag zu beschreiben.......Und sie wollte mit diesem Text auch darauf hinweisen, dass es diese Dankbarkeit viel zu wenig gibt........wodurch man auf die Idee kam, diesen Text etwas ironisch zu schreiben in einer sehr ausgeprägten Form.......weil so eine Frau eben kaum denken würde.....

Und so kam es schliesslich zu dem Text von TACK FÖR EN UNDERBAR VANLIG DAG, wie wir ihn heute kennen......die komplette Idee kam von Agnetha, Bosse hat ihn in Reimform gebracht....

Guter Gott, wieviel Uhr ist es ?.... Schon nach 2 Uhr.....ich bin wieder vor dem Fernseher eingeschlafen
Aber Danke für den Film, er war so schön
Vielen Dank, Herr, ich mag den Schauspieler Jarl Kulle so sehr
Danke für heute, Danke für diesen wunderschönen, einfachen Tag
Tausend Dank, dass es heute mit dem Mittagessen so gut und schnell geklappt hat
Damit ich noch Zeit hatte, loszugehen um mir die Schuhe zu kaufen, die ich noch so dringend gebraucht hab
Danke Dir, Herr, dass sie mir so wunderbar passen
Danke für diesen wunderschönen, einfachen Tag
Ich war auch froh, von unserem neuen Einkaufsgeschäft zu hören
Wo ich den Tipp bekam, dass es den Kaffee zu einem Sonderpreis gibt
Jeden Tag geschehen so kleine Wunder, aber es ist so einfach, sie zu schnell für selbstverständlich zu halten
Es ist so einfach, zufrieden dazusitzen und sie einfach zu nehmen
Ich danke Dir, Herr, für alles, was ich heute bekommen habe
Danke für diesen wunderschönen, einfachen Tag
Guter Gott, es ist spät geworden...fast halb drei...aber es ist schön
Morgen ist Samstag, und ich kann den ganzen Tag schlafen
Ich danke Dir, Herr, jetzt können wir aufhören, Du und ich
Danke für heute, für diesen wunderschönen, einfachen Tag


Ich liebe vor allem diesen Anfang und dieses Ende des Liedes, ein Zwiegespräch voller Natürlichkeit mit einer fast zärtlichen Ironie......

Agnetha hat dann das Lied bei dem legendären SOMMARNÖJET-Auftritt gesungen, bevor es auf einem Album veröffentlicht wurde, da dr Termin für das Album immer wieder wegen ABBA verschoben wurde.......

Agnetha tat nun aber etwas, was eigentlich typisch für sie war.......Sie schlüpfte bei der Performance komplett in die Rolle dieser jungen Frau, über die sie sang und tat dies mit der ihr eigenen unglaublichen Überzeugungskraft.......ohne sarkastische Nebentöne.......sondern einfach perfekt in dieser Rolle aufgehend.........

......und so kam es dazu, dass die damalige schwedische pseudo-progressive Presse Agnetha und Bosse Carlgren dafür angriffen, dass sie ein falsches Frauenbild vermitteln würden......dass sie ein Frauenbild vermitteln würden, bei dem die Frauen sich auch noch für die einfachsten Dinge des Alltags bedanken müssten.......und haben das dann in ihrer unsäglichen Möchtegern-Progressivität in die Ecke der Diskriminierung von Frauen gestellt..........Die leichte und fast zärtliche Ironie und den eigentlichen Sinn dieses Liedes hatten sie schlicht und einfach nicht begriffen......

MAn könnte also fast sagen, Agnetha hat durch ihre grandiose und faszinierende Interpretation voller Natürlichkeit dieser jungen Frau,..... ohne es zu wissen .......diese unsäglichen Reaktionen der Presse mit heraufbeschworen.......

Das Lied wurde dann 3 Monate danach auf dem Album ELVA KVINNOR I ETT HUS veröffentlicht......und es gilt als eines der schönsten Lieder, das überhaupt von einem ABBA solo gesungen wurde und hat im Nachhinein alle Wertschätzung erhalten, die es auch verdient hat......

Grandios ist für mich dabei der Auftritt bei Sommarnöjet 75........vielleicht der schönste Soloauftritt, den es überhaupt von einem ABBA gibt........Agnetha völlig entspannt und glücklich....

https://www.youtube.com/watch?v=egZ1zCfa3d0

Da bleibt einem nur noch zu sagen......wie ich schon mal an anderer Stelle geschrieben habe.......DANKE AGNETHA.......Danke für dieses wunderschön, einfache Lied !!!!!...... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: .

Das war wieder mal eine kleine Geschichte um eines der wunderschönen Lieder von Agnetha...........fast jedes ihrer Lieder schreibt ja eine kleine Geschichte.....

Ich hoffe, das war wieder ein bisschen interessant.......Kommentare zu dem Lied oder dem Thema allgemein sind sehr willkommen...... :thumbup:
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (4. Februar 2016, 08:54)


2

Donnerstag, 4. Februar 2016, 14:47

Danke Scotty, für diesen Einblick!
Agnetha war bei dieser Sendung bestimmt der Stargast!
Sie singt das Lied so schön, mit ihrer genialen Stimme und sie sieht fantastisch aus!
Sie hat so schöne Lieder geschrieben und kann so stolz auf sie sein.
Sie gehört für mich zu den TopTen der Songschreiber. Denn sie hat Melodien komponiert,
die zeitlos sind und Ich sie immer wieder gern anhöre.

Ich hoffe sehr, sie bringt noch eigens komponierte Lieder heraus...
Thank you for the music

3

Freitag, 5. Februar 2016, 06:39

Sie gehört für mich zu den TopTen der Songschreiber. Denn sie hat Melodien komponiert,
die zeitlos sind und Ich sie immer wieder gern anhöre.

Sehe ich absolut genauso......

Interessant ist ja auch, wann diese ganzen Lieder des ELVA KVINNOR I ETT HUS-Albums komponiert wurden und erschienen sind........Das war nämlich praktisch zur gleichen Zeit wie die beiden ABBA-Alben "WATERLOO" und "ABBA".......

Und wenn man sich etwas näher mit den Liedern von ELVA KVINNOR I ETT HUS befasst, kann man leicht erkennen, dass die meisten von ihnen extrem komplex und vielschichtig sind.........Vergleicht man etwa Lieder wie EN EGEN TRÄDGARD oder VISA I ATTONDE MANADEN oder viele andere Lieder des Albums mit gleichzeitig erschienenen ABBA-Liedern, dann kann man nach meiner Meinung sehr leicht feststellen, dass diese Lieder vom musikalischen Aspekt wesentlich komplexer, vielschichtiger und vor allem besser waren und sind als einige Lieder auf den ABBA Alben wie etwa TROPICAL LOVELAND oder MAN IN THE MIDDLE oder auch einige Lieder auf dem WATERLOO-Album, die teilweise viel einfacher strukturiert waren und nicht diese musikalische Reife besaßen.......

Oder man nehme auch MINA ÖGON, dass ja als DISILLUSION musikalisch zu den stärksten und anspruchsvollsten Liedern des RING, RING-Album gehörte.........und das auf dem ELVA KVINNOR- -Album von Agnetha selbst neu arrangiert und neu produziert wurde als MINA ÖGON und dabei die ABBA-Version noch übertraf.....

Für Agnetha war das ELVA KVINNOR-Album eine absolute Herzensangelegenheit........Das Album war das Ergebnis von monatelangen Eigen-Kompositionen, von monatelangen Gesprächen über die Lyrics mit Bosse Carlgren und von monatelangen Aufnahmen.......Da steckte soviel Herzblut von Agnetha drin, dass sie dieses Album unter allen Umständen veröffentlichen wollte........trotz allen ABBA-Hypes.......und obwohl ihr durch diesen ABBA-Hype immer wieder neue Knüppel vor die Füße geworfen wurden......

Das Album unterschied sich in dieser Hinsicht auch total und in jeder Hinsicht vom gleichzeitig erschienenen Frida-Album ENSAM. ...........Fridas ENSAM wurde ja vor allem herausgebracht um einem neuen "ABBA-Lied" namens FERNANDO eine erste Bühne zu geben und man baute darum einige zwar schöne, aber miteinander völlig unzusammenhängende Coverversuonen aus den verschiedensten Richtungen um dieses Lied herum, was diesem Album dadurch keinerlei Thematik gab............ELVA KVINNOR I ETT HUS dagegen war das Ergebnis von einer Arbeit, die 1973 begann, als Agnetha noch schwanger war und endete, als das Album Ende 1975 nach vielen Verzögerungen, die Agnetha aufgrund des ABBA-Hypes hinnehmen musste, dann erschien......Es ist ein Album mit Seele.

Für Agnetha war es IHR Album,,,, es war IHR ganz eigenes Werk, bei dem es ihr wichtig war, dass es auch von ABBA abgegrenzt wurde......

Umso größer war dann auch ihre Abneigung, das ABBA-Lied S.O.S auf dieses Album mit draufzunehmen...................Agnetha liebte S.O.S immer über alle Maßen und sie sang dieses Lied unwahrscheinlich gerne.......es war "IHR" Lied auch bei ABBA.........Aber hier war es etwas anderes.......Es war zwar IHR Lied auch bei ABBA, aber es war trotzdem ABBA........und das ELVA KVINNOR-Album wollte sie total persönlich halten.......Es war ihr ganz eigenes Album, mit ihren ureigenen und emotionalen Gedanken darin..........Deswegen wollte sie S.O.S auch nicht auf diesem Album haben, dass ja im Gegensatz zu Fridas Fernando ja bereits zuvor als ABBA-Lied schon erschienen war........Aber da sie mit der Veröffentlichung des ELVA KVINNOR-Albums schon lange genug warten musste und keine weitere Verzögerung mehr wollte, gab sie den Bitten von Cupol nach und akzeptierte das Lied auf dem Album......

Wenn man sich mit diesem Album befasst, dann stecken da unglaublich viele Gefühle, Ideen, Emotionen und Gedanken in diesen Liedern, die Agnetha in dieser Zeit hatte........wie gesagt, es steckte soviel Herzblut drin und ist sicher eines ihrer persönlichsten Alben, die sie je gemacht hat.......

Nochmal kurz zurück zu diesem Auftritt bei SOMMARNÖJET......

Sicher war sie damals der Stargast der Sendung, denn sie war ja zu diesem Zeitpunkt schon der große Star bei ABBA und ABBA war schon auf dem Weg an die Spitze des Pop-Olymps.........Aber wenn man sich diesen Auftritt ansieht, dann sieht man da keinen Weltstar, wie man sich üblicherweise einen Weltstar vorstellt........Und da sieht man auch nicht das typische Bild einer Frau, die für die Öffentlichkeit der ganz große Star von ABBA war............Sondern man sieht da einfach eine junge, wunderschöne, glückliche Frau, der es unglaublichen Spaß macht, dieses Lied zu singen, in dem ganz viele Emotionen von ihr stecken und das von Dankbarkeit handelt............Kann es einen schöneren Auftritt geben ?
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (5. Februar 2016, 07:09)


4

Freitag, 5. Februar 2016, 21:51

Danke, Scotty, für diese interessanten Hintergrundberichte. Das Album "Elva Kvinnor I Ett Hus" ist schon ein tolles Album mit vielen wunderbaren Songs. Beim ersten Hören fielen mir vor allem die markanten Arrangements von " Gulleplutt" und auch "Doktorn!" auf. Clever gemacht, finde ich. Und "Tack För En Underbar Vanlig Dag" hat eine unglaublich starke Melodielinie.
War der Auftritt von Agnetha bei SOMMARNÖJET eigentlich ihr einziger um das Album zu promoten?
Peter

5

Samstag, 6. Februar 2016, 02:53

Ja, Pet.....der Auftritt bei SOMMARNÖJET war tatsächlich der einzige Auftritt, den Agnetha für das ELVA KVINNOR I ETT HUS-Album machen konnte....

Die Veröffentlichung des Albums fiel ja genau in die Zeit des immer größer werdenden ABBA-Hypes und der ABBAmania, im November 75 waren ABBA in den USA, das Elva Kvinnor-Album erschien dann im Dezember 75, auch im Januar und Februar 76 waren ABBA ständig unterwegs bei TOTP und Musikladen-Special und einiges andere, im März ging es dann zum ersten Mal nach Australien.....Nach der Rückkehr war man ständig im Studio, um das ARRIVAL-Album aufzunehmen...........Und das alles war für Agnetha ja sozusagen der zweitwichtigste Teil, weil sie ja Mutter einer zweujöhrigen Tochter war und für sie Linda der Mittelpunkt überhaupt war.......

Das alles....diese ganzen vielen Termine......fraßen sozusagen ihre Solokarriere und die damit verbundenen Möglichkeiten auch für das ELVA KVINNOR-Album förmlich auf.....

Die Termine von ABBA waren ja damals so eng gesteckt, dass da nichts mehr anderes übrig blieb..... ....Und die Termine und Freiräume, die Agnetha gegenüber Stig und auch Benny und Björn für sich verlangte, waren ausschliesslich für Linda da......

Und wenn man es ganz genau nimmt, war ja auch dieser wunderbare Auftritt bei SOMMARNÖJET kein wirklicher Promoauftritt für das Album, weil er ja im August 75 und somit über 4 Monate VOR dem Erscheinen des ELVA KVINNOR-Albums stattfand.......

Es war in der Gesamtheit unglaublich schade, dass dieses so wunderbare und musikalisch so großartige Album in seiner Erscheinung und in seiner Promotion so unter dem ABBA-Hype und seinen Begleiterscheinungen leiden musste......Das fing an mit dem geplanten großartigen Cover, dass dann aufgrund seiner ständigen Verlegungen nicht realisiert weden konnte......das ging dann weiter, dass eben ein um den anderen Erscheinungstermin verschoben wurde von 74 bis Ende 75......und das endete eben damit, das Agnetha keinerlei Möglichkeiten hatte, dieses Album auch entsprechend promoten zu können.....

Nichtsdestotrotz war dieses Album eben eine ganz große Herzensangelegenheit für Agnetha, und sie kämpfte gegen alle Widrigkeiten, dass dieses Album dann endlich erscheinen konnte, was sie auch gegen alle möglichen Widerstände durchsetzte.....Das Album erschien ja im Dezember 75 und Agnetha hatte ab Januar 76 einen Vertrag mit Polar und der mit Cupol lief im Dezember 75 aus...........Und es ist ein wunderschönes Album geworden.....

Es gibt also leider nur diesen einen Auftritt für das ELVA KVINNOR-Album.........aber der ist dafür umso schöner........Einer meiner absoluten Lieblingsauftritte von Agnetha........Und wir können dankbar sein, dass dieser Auftritt für uns alle heute noch zu sehen ist........denn die bewegten Bilder von Fridas Auftritt bei SOMMARNÖJET, der 4 Wochen später stattfand, gelten leider als verschollen...
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

6

Dienstag, 25. Februar 2020, 09:24

Grandios ist für mich dabei der Auftritt bei Sommarnöjet 75........vielleicht der schönste Soloauftritt, den es überhaupt von einem ABBA gibt........Agnetha völlig entspannt und glücklich....

https://www.youtube.com/watch?v=egZ1zCfa3d0
Bin wieder mal über diesen 4-jährigen Thread gestolpert und habe bemerkt, dass der Youtube Link nicht mehr geht.

Hier deshalb ein Link, der noch geht und zwar mit automatischem Start ab 4:45, wo dann Agnetha "Tack for en underbar vanlig dag" singt. Davor hat sie "Dom har glömt" performed. Für mich einer der schönsten Solo Live-Auftritte von Agnetha überhaupt.
https://youtu.be/4A-KuQiUtHw?t=285

Und staun, bereits da waren als Background Vocals Anders + Karin Glenmark dabei 8o
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

7

Dienstag, 25. Februar 2020, 12:51

Ja und niemand hat erkannt dass doch Karin um so viel besser war… Wie Benny später meinte sagen zu müssen… :D

Das war wirklich ein wunderbarer Auftritt von Agnetha, und genau das fand ich schon damals so toll, als ich die Solo-Alben um 1979 in die Hände bekam: Dass es da neben ABBA durchaus noch mehr gab, was genauso gut war, was aber im restlichen Europa weitgehend unbekannt war. Möglicherweise hat mich dann erst so richtig der Ehrgeiz gepackt, auch die unbekannten Seiten der ABBA-Mitglieder und ihre späteren Mitstreiter kennenzulernen.

Schade dass Agnetha in dieser Zeit nicht mehr Auftritte absolvieren konnte. Ich finde das war auch solo-mäßig einfach ihre beste Zeit. Ihr Schaffen stand da noch durchaus in einem gewissen Einklang und in Harmonie mit den ABBA-Werken, was man später nicht mehr in dem Ausmaß sagen konnte. Schade natürlich auch dass Agnetha kaum etwas für ABBA komponiert hat. Aber wer sagt eigentlich, dass sie das nicht noch nachholen könnte? :)

8

Dienstag, 25. Februar 2020, 17:52

Um auch Dankbarkeit zu zeigen: Danke für diesen Thread und danke Agnetha für so viele schöne Momente, die uns dein Schaffen heute noch bringen. Ich glaube, diese Solo Auftritte von ihr sind deshalb so schön und natürlich, weil sie keine "Rolle" spielt (nicht ein viertel ABBA ist) sondern Agnetha in ihrer reinsten Form. Unverfälscht, ohne angepasst an die Gruppe, einfach nur Agnetha. Und, weil sie auch, obwohl sehr professionell, noch keine Routine hinlegt. Jung, wunderschön, und jeder Auftritt hat die Aussage Thank you for the music.

9

Mittwoch, 26. Februar 2020, 15:46

Um auch Dankbarkeit zu zeigen: Danke für diesen Thread und danke Agnetha für so viele schöne Momente, die uns dein Schaffen heute noch bringen. Ich glaube, diese Solo Auftritte von ihr sind deshalb so schön und natürlich, weil sie keine "Rolle" spielt (nicht ein viertel ABBA ist) sondern Agnetha in ihrer reinsten Form. Unverfälscht, ohne angepasst an die Gruppe, einfach nur Agnetha. Und, weil sie auch, obwohl sehr professionell, noch keine Routine hinlegt. Jung, wunderschön, und jeder Auftritt hat die Aussage Thank you for the music.
´
Das hast Du sehr gut ausgedrückt, Anderle

Das sind auch die Gründe, warum mir dieser Auftritt auch so gefällt....ja, weil dies sogar mein absoluter Lieblingsauftritt eines ABBA ist....

Hier ist Agnetha in der Tat nur Agnetha, ganz rein und ganz sie selbst..........Ich würde sogar sagen, dass man hier die private Agnetha sehen kann

Das ist durchaus etwas ganz Besonderes und im Prinzip ein Privileg für alle, die Agnetha und ABBA mögen und lieben.........

Genauso, wie man bei den Kinderalben mit Linda und Chris Agnetha's "private" Stimme hören kann, so kann man hier im Prinzip die "private" Agnetha sehen......Entspannt, fröhlich, glücklich,


Dieser Auftritt ist übrigens auch ein bisschen ein Sinnbild dafür, dass man es mir unter den ABBA-Fans verzeihen möge, dass ich zwar auf der einen Seite immer glücklich war, dass es ABBA gibt und ihre Musik mein Leben begleitet hat, dass ich auf der anderen Seite aber immer auch ein bisschen traurig war, dass die Existenz von ABBA viele weitere solcher Auftritte und Lieder und Alben von der Solokünstlerin und Komponistin Agnetha auch verhindert hat........denn genauso wie ich eben die magischen gemeinsamen Stimmen von Agnetha und Frida liebe, genauso liebe ich eben diese magische und berührende Solostimme von Agnetha.....Und genauso wie ich die Kompositionen von Benny und Björn liebe, mindestens genauso liebe ich die Kompositionen Agnetha's........

Ein wunderschöner Auftritt.....

......und wie man sieht, ist er seit einigen Tagen ja auch in meiner Signatur......


Danke auch nochmals an Charly, dass Du diesen Thread wieder mal hervorgeholt hast und ihn auch neu verlinkt hast... :thumbup:
.
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

10

Mittwoch, 26. Februar 2020, 22:04

Was für ein bezauberndes Lied!
Danke sehr!