Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Dezember 2019, 18:46

SWR 1 ABBA - "The Visitors" 20.05.2019 Meilensteine -Alben die Geschichte machten

Guten Abend allerseits,

durch Zufall habe ich diese Radiodokumentation von SWR 1 gefunden, viele kennen natürlich die Geschichte um "The Visitors" ich finde es aber doch sehr gut, ich bin begeistert. Was meint Ihr dazu?


https://www.ardmediathek.de/swr/player/Y…XgvbzExMTg3MTE/


Hier sind weitere Meilensteine der Pop/Rock Musik, wirklich toll, habe nicht gewusst, dass SWR solche Perlen im Programm hat!!! Wow wow!!!!

https://www.swr.de/swr1/swr1-suche-100.h…&q=Meilensteine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ABBAforever« (9. Dezember 2019, 18:58)


2

Montag, 9. Dezember 2019, 18:55

Besten Dank für den Hinweis!

Momentan fehlt es mir an der Zeit diese Doku vollständig zu hören, was ich aber auf jeden Fall nachholen möchte.

3

Montag, 9. Dezember 2019, 19:08

Hallo Webmark,

habe mich sehr über Deine Antwort gefreut, ich bin beeindruckt von dieser Doku (Podcast heißt es neuerdings), hier kann jeder in die Geschichte von tollen Alben eintauchen. Schönen Abend noch.

4

Montag, 9. Dezember 2019, 20:08

Danke für den Link!
Interessant, die verschiedenen Ansichten.
Scheint bei ABBA ja ziemlich häufig vorzukommen, dass Leute trotz anfänglicher Abneigung irgendwann realisieren, dass die Musik doch ziemlich gut war. Wenn auch erst Jahre später :P

5

Montag, 9. Dezember 2019, 20:40

Danke ABBAforever für diese Doku!
Ist mir doch tatsächlich entgangen!

Mir feht's zwar gerade auch an Zeit, es komplett anzuhören, aber werde dies hoffentlich bald tun können!
Thank you for the music

7

Dienstag, 10. Dezember 2019, 07:49

Vielen Dank, ABBAforever, für diesen tollen Blog.

Ich bin grad am Hören und kriege immer noch Gänsehaut bei den meisten Songs. Für mich persönlich ist es trotz aller Kühlheit das beste ABBA Album und wie einer der Redner schon sagt, typisch 80er Jahre und absolut auf der Höhe der Zeit oder sogar voraus. Synth-Pop war ja damals erst am Entstehen.
Und als grosser Synthi Fan und überhaupt Synth-Pop Fan hat mir dieses letzte Album gleich von Anfang am Besten gefallen.
Ich war damals nicht erschrocken, sondern absolut fasziniert.

Die 3 Redner spiegeln schon das Gros aller Fans wieder, wie ich finde: Entweder man findet das Album toll oder eben gar nicht. Es gibt fast nichts dazwischen.

Edit:
Jetzt muss ich doch noch etwas loswerden:
Da besprechen sie doch das letzte Studioalbum von ABBA, aber erwähnen weder LET THE MUSIC SPEAK noch SLIPPING THROUGH MY FINGERS. Dafür besprechen sie danach noch die Folgesongs THE DAY BEFORE YOU CAME und UNDER ATTACK.
Sorry, die gehören einfach nicht auf dieses Studio-Album. Ganz schwach :thumbdown:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chabba« (10. Dezember 2019, 07:56)


8

Dienstag, 10. Dezember 2019, 10:10

Danke für den Link. Recht interessant, was die beiden zu Visitors zu sagen haben und wie unterschiedlich schon diese beiden Meinungen sind.
Für mich war "The Visitors" damals das Album, welches mich am meisten beeindruckte und das mich endgültig zum ABBA-Fan machte. Ich stehe
seither eher auf die distanzierte und etwas unterkühlte elektronische Musik. :)

Ein paar andere Alben habe ich auch noch bei den angeblichen Meilensteinen entdeckt, wobei ich mir das meiste, was dort aufgeführt wird auf keinen
Fall antun würde. Ich kann mit solchen Namen wie Eric Clapton, Elton John, Phil Collins, Santana, Billy Joel, Supertramp oder Johnny Cash nicht wirklich viel anfangen.
Das ist für mich gähnende Langeweile. Aber jedem das seine. ;)
Kultur und Musik- http://www.bacio-di-tosca.de/

9

Dienstag, 10. Dezember 2019, 16:02

Ich hab mir das jetzt einmal in einer ruhigen halben Stunde angehört.........Ist zwar ganz interessant........aber auch wieder mit einer Reihe von Klischees behaftet.....

Und sicherlich auch mit so einigen zweifelhaften Statements beladen.........Wenn die beiden zum Beispiel sagen, dass das Lied VISITORS durch und durch 80er-Jahre ist, dann haben sie wohl nie Lieder wie TOMORROW NEVER KNOWS von den Beatles gehört, das über die gleichen musikalischen Zutaten verfügt als VISITORS und aus dem Jahre 1967 stammt......Der Song VISITORS war für mich immer mehr Beatles als ABBA...

HEAD OVER HEELS erhält zwar ein deutlich positiveres Feedback als VISITORS, aber auch hier wird wieder mit solchen Phrasen wie "es fehlt etwas die Seele" argumentiert, mit denen ich nichts anfangen kann.......Beim Fussballtalk am Sonntag müssten sie dafür paar Euros ins Phrasenschwein werfen....

Bei SOLDIERS scheiden sich die Geister der beiden.....Der Eine ist total begeistert und der Andere lehnt es ab, obwohl er sagt, dass der Song eigentlich ganz stark ist, er aber solch einen Problemsong von ABBA nicht erwartet.......Eine etwas bizarre Argumentation

Was sie alle bei dem Song VISITORS nicht erkannt haben, nämlich seine extrem "Beatles-esque" Stilistik, haben sie dann dem Song TWO FOR THE PRICE OF ONE angeklebt, was ich bei allem Respekt nun wirklich nicht so sehe....

Einig waren sich alle nur bei THE DAY BEFORE YOU CAME, dass sie alle als genial bzw. als ihr ABBA-Lieblingslied bezeichneten...

Was kanns da jetzt noch besseres geben, als hier noch einmal einige der Statements von Agnetha selbst anzufügen.........die bei dem VISITORS-Album neben ihrem grandiosen Gesang ja maßgeblich die Lieder-Arrangements mitbeeinflusst hat...

SLIPPING THROUGH MY FINGERS..............SLIPPING THROUGH MY FINGERS war sicher der Song, den ich von allen am liebsten gesungen habe. Es hat sich unwahrscheinlich....wie soll ich sagen...,echt und wahr angefühlt, dieses Lied zu singen. Die Situation war genau diejenige, die ich erlebt habe, wenn unsere Tochter morgens in die Schule gegangen ist. Auch wenn das Gedanken sind, die mehr oder weniger auf Björns Worte zurückgehen, so sind das auch meine Gedanken. Ich denke, er hat da auch meine Gedanken genau eingefangen

ONE OF US..............Es ist eines meiner Lieblingslieder auf dem Album und ich liebe es, es zu singen. Es ist so melancholisch schön. Die Idee, das Video dazu zu drehen mit dem Umzug in eine andere Wohnung geht auf Lasse Hallström zurück. Es ist sein Haus, wo wir den Film gedreht haben. Das Ganze hat einen ganzen Tag gedauert und anschließend gingen wir wieder ins Studio und haben den Refrain aufgenommen. Das Lied handelt von einer Frau, die sich von ihrem Mann getrennt hat und nun in eine neue Wohnung umzieht. Das Lied ist auf eine bestimmte Art auch ein sehr ernsthaftes Lied. Aber beim Drehen hatten wir eine ganze Menge Spaß, vor allem, als ich die Bilder an die Wand gehängt habe

THE VISITORS.........Es ist ein sehr starker Song, den wir immer wieder neu arrangiert haben. Das Ergebnis ist ein sehr origineller Sound mit einigen indisch klingenden Klängen, mit einer ganz anderen Charakteristik als sonst und es ist daher ein sehr unüblicher Song für unsere Verhältnisse geworden. Es ist sicher einer der sehr spannenden Songs des Albums.

HEAD OVER HEELS...........Das ist natürlich eine ganz andere Lyrik. Ich denke, es ist ein sehr fröhlicher Song, vielleicht der fröhlichste des ganzen Albums. Ich kann dieses verrückte Mädchen so richtig vor mir sehen. Es hat unglaublichen Spaß gemacht, diesen Song zu singen, weil es sich einfach so richtig cool angehört hat. Und ich glaube, das kann man auch wunderbar hören, wenn man diesem Song lauscht. Ich habe hier versucht, anders als sonst zu singen und das Lied anders als üblich klingen zu lassen. Das war unsere Intention. ....Wer dieses Mädchen ist ?... Das könnte jedes Mädchen sein, es soll niemand bestimmtes sein......Aber vielleicht weiss ja Björn, wer das sein soll.... (und lacht dabei)

WHEN ALL IS SAID AND DONE..........Ein weiterer der sehr starken Songs des Albums, für das Björn dann den Text zur Trennung von Frida und Benny geschrieben hat. Er hat beide dazu befragt, ob sie den Text gut finden und ihn so akzeptieren und sie haben dem beide auch zugestimmt. Der Text ist eher versöhnlich, obwohl es sicher eine schwierige Zeit war

SOLDIERS............Das ist ein Lied über die Ängste unserer Zeit. Oh ja, ich empfinde diesen Song und seine Aussage als sehr ernsthaft und ich glaube auch, dass jeder Mensch ein bisschen davor Angst hat, was in dieser Welt passieren kann. Die Situation fühlt sich nicht besonders gut an. Es geht genau genommen um die Angst vor dem, was alles noch passieren kann....Wir haben sehr viel experimentiert bei diesem Song und seine Entwicklung war eine sehr starke Erfahrung damals bei den Aufnahmesessions

LIKE AN ANGEL PASSING THROGH M ROOM..............Bei diesem Lied bin ich komplett nicht dabei. Da ist eine Uhr im Hintergrund, was natürlich in Wirklichkeit ein Keyboard ist. Ich denke, das Lied ist eine seltsame Nummer, weil Du eigentlich während dem Verlauf des Liedes ständig auf irgendetwas wartest, was aber nie kommt. Man muss wissen, wir haben für diesen Song zwei oder drei Hintergrundchöre gemacht, aber sie haben sich alle nicht gut angehört. Wir haben verschiedene Sachen probiert, verschiedene Sounds, verschiedene Arrangements und andere Dinge, aber nichts hat funktioniert. Dann haben sie diesen nackten Ansatz versucht und ich denke es klingt ein bisschen spannend, aber ich habe das Gefühl, dass in diesem Lied nicht das passiert, worauf man wartet, obwohl ich es immer noch mag. Die Melodie ist stark, aber ich bezweifle, dass wir das Richtige daraus gemacht haben.....
.

10

Dienstag, 10. Dezember 2019, 17:57

Ich hab mir jetzt die Radiosendung zum Frühstück angehört! ^^
Die Zeit musste ich mir stehlen :D

Es sind 3 Moderatoren und 3 Meinungen! 3 Meinungen von vielen...
Und das zeigt doch, wie unterschiedlich in der Welt das Album aufgenommen wurde und wird.
In dieser Sendung geht es um deren Meinung und wie sie die Songs empfinden und was sie darin hören.

Leider fehlten ein paar Lieder vom Album, das find ich schade. Gerade "Slipping through my fingers", da hätte mich schon interessiert, was sie zu dem Lied gesagt hätten!

Ich glaube, wenn wir uns treffen würden, dann kämen auch ganz unterschiedliche Meinungen über die Lieder zusammen!
Ich glaube, das die Moderatoren ihre Meinungen zu den Liedern in dieser halben Stunde preisgeben und dabei nicht unbedingt auf die Aussagen von den einzelnen ABBAs gehen wollten.

Mir sind die Aussagen von Agnetha, Björn, Benny und Frida auch sehr wichtig, wie sie die einzelnen Lieder sahen. Aber genauso wichtig finde ich die Meinungen anderer, auf der ganzen Welt!

Auch bei uns gehen die Meinungen auseinander...

Ich fand die Sendung gut, leider nicht sehr ausführlich und zu kurz!
Schön fände ich es mal, wenn es so ein Radiointerview mit allen Vieren geben würde und man z.B. über dieses Album spräche.
Von einzelnen Songs gibt's das ja, aber kompakt von einem ganzen Album leider nicht!
Thank you for the music

11

Dienstag, 10. Dezember 2019, 18:59

Es sind 3 Moderatoren und 3 Meinungen! 3 Meinungen von vielen...
Und das zeigt doch, wie unterschiedlich in der Welt das Album aufgenommen wurde und wird.
In dieser Sendung geht es um deren Meinung und wie sie die Songs empfinden und was sie darin hören.
Genau, und es scheint wirklich als ob es nur schwarz oder weiss gibt, also entweder für oder gegen das THE VISITORS Album. Das ist so mein Eindruck.
Und sicherlich auch mit so einigen zweifelhaften Statements beladen.........Wenn die beiden zum Beispiel sagen, dass das Lied VISITORS durch und durch 80er-Jahre ist, dann haben sie wohl nie Lieder wie TOMORROW NEVER KNOWS von den Beatles gehört, das über die gleichen musikalischen Zutaten verfügt als VISITORS und aus dem Jahre 1967 stammt......Der Song VISITORS war für mich immer mehr Beatles als ABBA...
Da bin ich eben ganz anderer Meinung. Für dich mag das vielleicht nach Beatles klingen, aber damals kannte ich diesen Song TOMORROW NEVER KNOWS ganz und gar nicht. Es ist für mich durch und durch ein typischer 80er Jahre Synth-Pop Song. Heute kenne ich TOMORROW NEVER KNOWS und ja es gibt Ähnlichkeiten und vielleicht wollten B+B diesen orientalischen Sound auch bewusst so einbauen. Nichtsdestotrotz stimme ich hier mindestens 2 Moderatoren zu, dass dies sonst ganz typisch nach 80er geklungen hat: unterkühlter Synth-Pop.


Der eine Moderator war ja auch komplett enttäuscht von diesem Album, weil er diesen Synth-Pop von ABBA nicht erwarten und haben wollte.
Wie gesagt, ich war von Anfang an begeistert von diesem Synthi-Sound. Und so haben alle einen anderen Geschmack und andere Vorstellungen von einem ABBA Album. Meinen Geschmack haben sie damals exakt getroffen, weswegen es auch heute noch mein Lieblingsalbum ist.

Grundsätzlich fand ich diesen Review aber sehr gut, wenn sie auch wirklich nur das Studioalbum besprochen hätten, dafür aber alle Songs.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

12

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 17:49

Zwischenzeitlich hatte ich Gelegenheit mir diesen "Meilenstein" anzuhören.

Grundsätzlich bin ich froh, dass SWR 1 dieses Album in die Kategorie "Meilensteine der Rock- und Popmusik" aufgenommen hat und ca. 30 Minuten darüber diskutiert worden ist. :thumbup:

Gut empfinde ich auch, dass hier drei Moderatoren sachlich über das Album diskutieren, obwohl sich die jeweiligen Meinungen teilweise deutlich unterscheiden. :thumbup:

Darunter sind viele Äußerungen, die ich damals als "The Visitors" erschienen ist, ebenso empfunden habe, wie zu. B. ABBA war damals mehr oder weniger out, das Album hat die Fans verschreckt usw.

Bei SOLDIERS scheiden sich die Geister der beiden.....Der Eine ist total begeistert und der Andere lehnt es ab, obwohl er sagt, dass der Song eigentlich ganz stark ist, er aber solch einen Problemsong von ABBA nicht erwartet.......Eine etwas bizarre Argumentation
Mit "Soldiers" hatte ich damals extreme Probleme, denn irgendwie empfand ich den Song bereits damals als "stark", konnte ihn aber nicht so recht mit ABBA assoziieren. :S Für diesen Song war ich damals wohl noch nicht reif genug. Von daher kann ich die Äußerungen der Beteiligten durchaus nachvollziehen.

Heute zählt Soldiers dagegen zu meinem absoluten Favoriten. :thumbup:

13

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 20:14

@Webmark ich finde es auch toll, dass sich hier drei Moderatoren über dieses Album von ABBA ausführlich unterhalten und die Stimmung ziemlich gut beschreibt, welche 1981 bestand als die CD herauskam, entweder totale Begeisterung oder Ablehnung und Konfusion, weil so etwas viele von der Gruppe nicht erwartet haben. Dieses Phänomen gab es auch bei vielen Rock und Pop Gruppen in der Musik Geschichte, also zwei Lager, die den vertrauten Sound wollten oder für neues aufgeschlossen waren. Für mich ist "The Visitors" die beste Platte, weil sie so anders ist und Ihrer Zeit voraus war und den Synth Pop eingeleitet hat.


Hier der Rezensator, der The Visitors und Arrival bewertet:



https://www.rezensator.de/abba_thevisitors.htm


https://www.rezensator.de/abba_arrival.htm


Eine Hammer Seite, wo es viel zu entdecken gibt!










© www.rezensator.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ABBAforever« (12. Dezember 2019, 21:24)


14

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 20:20

Danke für den Link zum "Rezensator". Diese Seite kannte ich bisher noch nicht.

15

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 20:40

Ich hatte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von "The Visitors" zudem das Problem, dass für die überwiegende Mehrzahl der Jugendlichen ABBA völlig out war und ich somit als Außenseiter im Bezug auf Musik abgestempelt wurde.

Dies hatte natürlich auch dazu geführt, dass ich meine Leidenschaft für ABBA mitunter kaum noch geäußert hatte, bzw. dass ich selbst daran gezweifelt hatte, ob ABBA denn tatsächlich so gut sein konnte, wie ich es im Grunde nach empfunden hatte?

Als Jugendlicher orientiert man sich nun mal überwiegend nach dem aktuellen Trend.... :rolleyes:

Inzwischen weiß ich es besser und lasse mich von kleinem Trend mehr beeinflussen... :thumbup:

16

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 21:04

Danke auch von mir ABBAforever :thumbup:
Diese Seite kannte ich auch noch nicht!

Da werden wenigstens alle Titel beschrieben.
Bei VISITORS besser als bei ARRIVAL, da ist es etwas knapp gehalten mit den einzelnen Beschreibungen!

VISITORS war ein Album das damals einfach anders war als die vorherigen...
Aus der Sicht von Heute, wirklich eine Endzeitstimmung!
Björn und Benny waren mit den Gedanken ganz woanders.
Und das nicht nur im beruflichen.
Für Agnetha und Frida war es noch so um daran festzuhalten und weiter zu machen.

Aber wie sie während ihrer aktiven Zeit schon immer sagten:
WENN ES KEINEN SPASS MEHR MACHT, HÖREN WIR AUF

Ich hab damals nicht gewusst, das dies das letzte Album sein könnte. Ich habe etwas gebraucht, um mich in die Lieder zu verlieben. Ganz schwer hatten es damals THE VISITORS und TWO FOR THE PRICE OF ONE!
Man muss sich aber auch sein Alter und Die Zeit vor Augen führen. Bei mir fing es an, es so richtig krachen zu lassen. Mal länger als bis 22 Uhr ausgehen zu dürfen. Die ersten Liebeleien. Ich wollte Spaß haben und Tanzen!
Und da kommt dann das neue ABBA Album. Es war schon Gewöhnungsbfürftig.
Aber wie euch, gefällt es mir heute dafür um so mehr!
Ich liebe die Lieder, die Melancholie.
ABBA waren damals mit diesem Rhythmus, Melodien, dem Arrangement weit voraus. Damals nicht erkannt, dafür heute um so mehr!
Thank you for the music

17

Montag, 16. Dezember 2019, 21:14

Hallo chabba,

noch einmal vielen Dank für Deine nette Antwort und einen schönen Abend. :)

18

Dienstag, 17. Dezember 2019, 09:46

Danke ABBAforever für die Links und Hinweise. Werde ich mir im Urlaub noch einmal ganz genau zu Gemüte führen.

Generell zum THE VISITORS Album verhält es sich so wie schon viele beschrieben haben.

Ich wurde bezüglich meines großen ABBA Faibels damals auch belacht. Es galten andere Regeln und der "Soft Pop" wie er von vielen benannt wurde, wurde abgelehnt.

Das letzte Album war definitiv ein Meilenstein, Neues wurde ausprobiert und eine unaufhaltsame Weiterentwicklung über die Jahre fand hier sein Statement. Dazu kamen die persönlichen Entwicklungen. Mich hat es damals nicht unbedingt gestört ,da meine Liebe und Loyalität zu ABBA unantastbar waren und sind.

Die einzelnen Stücke von THE VISITORS unterscheiden sich halt gewaltig von den anfänglichen Glückshymnen die aus Liebe und gemeinsamer Freude und Passion zur Musik entstanden sind. Daher sind sie auch nicht direkt so ins Ohr gegangen wie sonst.

Bei Soldiers fand ich es richtig gut damals das auch ABBA solch ein Thema ansprachen und die musikalische Interpretation fand ich äußerst passend und den Gesang unterstützend. Sie konnten/können es halt! Egal was sie in die Hand genommen haben.

ONE OF US und WHEN ALL IS SAID AND DONE und SLIPPING THROUGH MY FINGERS waren für mich allerdings schon typische ABBA Songs die auch an die die vergangene Zeit erinnerten.

Mein absolutes Highlight und Lieblingsstück ist (lass mich Scotty 8o ) ist LIKE AN ANGLE PASSING THROUGH MY ROOM. Als Jugendliche und auch heute noch hat mich die Schlichtheit und Eindringlichkeit dieses Songs und die unglaublich einfühlsame, warme und kraftvolle Stimme Fridas in ihren Bann gezogen. Ein Lied zur Weihnachtszeit für mich, ein Lied um in sich zu gehen um abzuschweifen in eine Traumwelt. Es ist für mich ein durch und durch traumhaftes Stück.

SLIPPING THROUGH MY FINGERS ist auch heute noch aktuell für mich und hat mich in meiner Zeit mit meinen Kindern begleitet. So manche Träne ist geflossen und tut es heute noch, sobald ich es höre. Eines der liebevollsten und einfühlsamsten Texte mit der zauberhaftesten Melodie untermalt.

The Visitors.... Fancy, mystisch eindringlich neu, superrythmisch, klasse!

Ich finde nicht das ein Album besser ist als ein anderes. Ich sehe bei ABBA EINE Geschichte, ZWEI Liebesgeschichten und die talentiertesten Musiker unserer Zeit deren Musik sich einfach weiterentwickelt hat und die so vielseitig ist das manche nur davon träumen können.

LG Sabina
I try to capture every Minute

Where the high and healing winds blow

Like a wind that's always blowing, life is flowing

But how I loved our secret meetings


19

Dienstag, 17. Dezember 2019, 14:18

Mein absolutes Highlight und Lieblingsstück ist (lass mich Scotty 8o ) ist LIKE AN ANGLE PASSING THROUGH MY ROOM

Klar....ich lass Dich doch, Sabina..... :D ;)

Dieses Lied polarisiert eben wie fast kein zweites ABBA-Lied......Manche "lieben" es, manche "hassen" es..........Meine Abneigung dagegen bestand wohl vor allem darin, dass ich es von Anfang an so empfunden habe, wie es gemeint ist, nämlich als eine Art "Sterbelied"........Sein Text und sein karges Arrangement fand ich von Anfang an als verstörend (das einzige ABBA-Lied, bei dem das so ist)..........Aber es ist schön und gut, dass Andere dieses Lied auch als etwas anderes wahrnehmen können und es ihnen so gefällt wie Dir, Sabina

SLIPPING THROUGH MY FINGERS ist auch heute noch aktuell für mich und hat mich in meiner Zeit mit meinen Kindern begleitet. So manche Träne ist geflossen und tut es heute noch, sobald ich es höre. Eines der liebevollsten und einfühlsamsten Texte mit der zauberhaftesten Melodie untermalt.

SLIPPING THROUGH MY FINGERS haben bei mir immer die gegenteiligen Gefühle wie "Like an Angel" ausgelöst....

Als ich es das erste Mal gehört habe, war ich ein junger Mann von 23 Jahren, der das Leben genoss......und trotzdem hat mich der Text dieses Liedes und wie es gesungen wurde sofort geflashed........Irgendwie spürte ich, dass es auch MEIN Lied war........und fast 20 Jahre später wurde dieses Lied dann für mich gelebte Realität, als ich meiner Tochter und meinem Sohn oft von der Gartentür aus nachgeschaut habe, wenn sie mit ihrem großen Schulranzen in der Hand oder auf dem Rücken in die Schule losgelaufen sind und mindestens zehnmal zurückgeblickt und mir und meiner Frau zugewunken haben, bis sie dann aus der Sichtweite gekommen waren..........Wie oft habe ich in diesen Jahren in diesen Momenten genau an dieses Lied gedacht und an die Zeilen, wenn Agnetha singt "School bag in Hand, She leaves home ,In the early morning, waving goodbye, with an absent-minded smile, I watch her go, with a surge of that well-known sadness".........Für mich ist das ein unglaublich persönliches Lied......persönlich für Agnetha und Björn......persönlich auch für mich, weil ich diese Momente ebenfalls durchlebt habe, so wie das auch bei Agnetha und Björn der Fall war und wie das noch für viele andere Eltern der Fall ist.......und persönlich eigentlich für alle Menschen, denen die Zeit langsam aber unentwegt und unwiederkehrbar durch die Finger rinnt........Traurig und schön zugleich........Für mich hat dieses Lied einen sehr persönlichen Wert...
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (17. Dezember 2019, 14:23)


20

Dienstag, 17. Dezember 2019, 14:37

Im ABBA Museum ist "School bag in Hand, She leaves home ,In the early morning, .... " wunderbar dargestellt:




Dazu läuft SLIPPING THROUGH MY FINGERS. Habe jedes Mal Augenwasser, wenn ich das betrachte.
Entschuldigt bitte, wenn ich abgeschweift bin.....
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***