Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 11. August 2019, 16:55

"I got something".....die Liebe gewinnt...

Heute ein kleiner "Lichtstrahl" für den Song " I GOT SOMETHING", ich glaube der Song hat nicht so große Spuren hinterlassen.
Aber es gibt ganz bestimmt jemanden auf diesem Planeten, für den ist dieser Song etwas ganz besonderes.
Musik & Text Tomas Ledin.
Der Song schaffte es gleich auf drei Single-B-Seiten.
"To turn the stone"+ "I see red"(SA) ++"Tell me it s over"(JP).

Ich glaube es ist nicht unbedingt die beste Komposition von Tomas Ledin, aber der Song fügt sich nahtlos in das Album "SOMETHING´S GOING ON" ein.
Aber es ist schön, das Tomas Ledin einen Song beisteuerte.
Eine recht ungewöhnliche Melodielinie unterlegt mit starken Drums.
Frida singt den Song sehr resolut, bestimmt....!
Sie stellt fest...
Man(n) kann vieles haben, was aber ohne große Bedeutung ist-und vor allem es verliert schnell an Anziehungskraft.
Denn alles dies, bleibt nicht, denn die Liebe gewinnt das Spiel des Lebens.
Sie macht es ganz energisch klar !
Denn sie besitzt etwas, was andere nicht haben.
Sie lässt nicht den geringsten Zweifel daran.
Wer will oder kann sich da noch entziehen ?

Aus dem Text:
" ICH HABE ETWAS
DAS HATTEST DU NOCH NIE ZUVOR
ICH HABE ETWAS
ICH HABE ES NIE, NIE ZUVOR VERGEBEN/VERSCHENKT

KEINE ANDERE FRAU, KANN ES DIR GEBEN
KEINE ANDERE FRAU, KANN DAS WAS ICH TUE
KEINE ANDERE FRAU, NEIN, NEIN...

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

ABER SCHAU MAL
WAS ICH FÜR DICH HABE
ES IST DIE LIEBE, UND ES IST WAHR, WAHR, WAHR
ICH HABE ETWAS...…"


Nach dieser Song-Text Aussage....
ist die Liebe das wichtigste...,
sie hilft bei grau...und bei rosa-rot...geht es ins schwindlige Höhen.
Die Liebe gewinnt !

https://www.youtube.com/watch?v=xR3sfl3dqL8 -Link-
»Wolf-Moon« hat folgendes Bild angehängt:
  • frida-t(2).jpg
"Come to me" "Comfort me" "You known what i mean"
"I´m hearing images, I´m seeing songs"
Wolf

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Wolf-Moon« (11. August 2019, 21:20) aus folgendem Grund: Zusatz + Verbesserung


2

Montag, 12. August 2019, 09:26

Das ist tatsächlich ein Song der sehr gut auf das SGO Album passt. Es ist ein Song den Frida in ihrer typischen Art singt. Sehr bewußt und unterstreichend.

Die Melodie und die Art des Liedes ist perfekt für diesen Longplayer, ein sehr gewöhnungsbedürftiger Song, der nicht gleich beim erstenmal im Ohr bleibt, aber nach mehrmaligen Hören seine Spuren hinterlässt.

Frida hat ihre Songs für diese Album schon ziemlich gut ausgesucht, in Absprache einen guten Querschnitt gefunden die dieses Album letztendlich auch rund machen.
....irgendwann werden wir tot sein.....
Ja, aber an allen anderen Tagen leben wir.

3

Montag, 12. August 2019, 09:50

Es ist sicherlich der provokanteste Song, den Frida jemals gesungen hat. Für mich eine coole Nummer, die unterbewertet wurde.

4

Montag, 12. August 2019, 10:12

Wie Stockholm schon schrieb, der Song ist gewöhnungsbedürftig, mich hat er nie erreicht. Die Originalfassung von Tomas Ledin gefällt mir ganz und gar nicht.
Frida hatte auf ihrem Debüt Album wesentlich bessere Titel ( z.B. To turn the stone ).

5

Montag, 12. August 2019, 12:25

Auch wenn I GOT SOMETHING bei mir nur auf Platz 8 des Album SOMETHING'S GOING ON steht, ist es nicht so, dass der Song mir gar nicht gefällt. Im Gegenteil.
Er ist sicher sehr speziell, aber gerade Phil Collins' Einfluss hier machen es eben aus. Unverkennbar seine Drums und auch der Synthi im Hintergrund.
Die Originalversion von Tomas Ledin kenne ich gar nicht.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

6

Montag, 12. August 2019, 16:17

Ich hab jetzt beim Reinhören überlegt, was mich an dem Lied so stört?
Die Melodie, an einigen Stellen, gefällt mir gut. Da steckt was drin. Aber die Stimme von Frida, ist mir auch bei dem Lied zu hoch und oft zu schrill (deshalb ist wohl auch das Album SGO einfach nicht so meins)!
Ich denke, wenn sie es mehr in ihrer typischen Stimme gesungen hätte, würde es, zumindest mir, besser gefallen!
Vermutlich wollte Frida sich damals aber ganz neu erfinden...

Aber, ich stimme euch da zu, passt es gut auf das Album!

Jetzt muss ich mir mal das Original von Tomas Ledin anhören. Kenn ich auch noch nicht...
Ta det bara med ro

7

Montag, 12. August 2019, 18:20

Zunächst mal Danke für die Antworten, weil es doch interessant ist, die verschiedenen Meinungen zu vergleichen.
Ich habe im Beitrag 1 ziemlich allgemein geschrieben, wollte nicht sofort die eigene Meinung vorweg nehmen.
Mich berührt der Song nicht so richtig, da fehlt es nach meiner Meinung etwas an Seelenwärme.
Gute Ansätze...aber einige gute "Zutaten" wurden "verschenkt" oder ließen sich mit dem Song nicht verbinden.
Finde die anderen Songs vom Album "SGO" stärker, sprechen mich mehr an.
Darum kam der Song bei mir auch nicht in die TOP 10 vom Album "SGO". ;)
Aber dadurch das ich den Song in letzten Tagen sehr intensiv gehört habe, hat es etwas dazu "gewonnen".
Mir gefällt die Aussage des Songs.....man kann in übertragenden Sinn zum Mond fliegen....und noch so viele Dinge machen.
Aber was bleibt davon, woran erinnert man sich noch... nach vielen Jahren ??
Ich glaube die Liebe vergisst man nicht....egal wie sie sich anfühlt...und was aus Ihr wird.
Liebe hat soviele Facetten....die Liebe wird man glaube ich nie ergründen.
Da es jetzt schon von Jens,Charly und Nissi angesprochen wurde....
Hier die Version von TOMAS LEDIN "I`VE GOT SOMETHING" er packte seinen Song auf dem Album THE HUMAN TOUCH.

https://www.youtube.com/watch?v=eM_8lSa1DGM --Link--
»Wolf-Moon« hat folgendes Bild angehängt:
  • 82humanpromo (3).jpg
"Come to me" "Comfort me" "You known what i mean"
"I´m hearing images, I´m seeing songs"
Wolf

8

Montag, 12. August 2019, 18:52

Natürlich wieder etwas vergessen... Ausrede es ist Montag !
Interessant bei seinen Song, die vertauschten Rollen diesmal aus der Sicht eines Mannes....und einige andere Textzeilen.
Auch in der Spielzeit 1 Minute länger !
OK !
Hätten ihr auch gehört und gemerkt ! Sorry !
MONTAG !
"Come to me" "Comfort me" "You known what i mean"
"I´m hearing images, I´m seeing songs"
Wolf

9

Montag, 12. August 2019, 22:32

It's not a highlight from her album: it's alright. Worse was to come: Take good care of your children.

10

Dienstag, 13. August 2019, 02:57

Danke Wolf, auch für das Verlinken der Version von TOMAS LEDIN.....

Ich muss sagen, dass mir diese Version von Tommie besser gefällt, was mehrere Gründe hat.......

Zunächst einmal wird hier das Lied NICHT von dem FÜR MICH hier penetranten und viel zu dominanten Schlagzeug von Phil Collins beherrscht, der auch aus diesem Lied eher einen Phil Collins-Song gemacht hat...

Hier zeigt sich für mich auch ein guter Produzent, der sich eben NICHT selbst in den Vordergrund stellt, wie das Phil gemacht hat, sondern der wesentlich behutsamer mit so einer Aufgabe umgeht.....

Die Komposition selbst ist ganz sicher nicht die Beste, die Tommie Ledin je geschrieben hat.......er hat einige wesentlich bessere geschrieben, dazu gehört für mich auch TAKE CARE OF YOUR CHILDREN, was aber natürlich Geschmacksache ist...........Die Komposition hat zwar einige gute und interessante Ansätze, aber sie wirkt für mich nicht wirklich ausgereift.......

Allerdinsgs rettet das Arrangement in Tommie's Interpretatiuon noch einiges, denn sie ist relativ stimmig und passt irgendwie auch zu der Komposition....so dass ich das Lied hier als gar nicht so schlecht empfinde

Das empfinde ich bei Frida's Version eher nicht so.......Es ist auch Frida's Gesang, der mir hier im Gegensatz zu einigen anderen Liedern des Albums nicht so wirklich gefällt.......Sie hat auf dem Album einige wirklich sehr schöne gesangliche Highlights wie TO TURN THE STONE oder THRENODY.........aber I GOT SOMETHING gehört für mich sicher nicht dazu.........Es ist irgendwie zu schrill und wirkt für mich nicht so wirklich stimmig.....

Ich kann mich da immer wieder nur wiederholen, wenn ich schreibe, dass sich PHIL COLLINS beim SGO-Album als Produzent FÜR MICH einfach viel zu stark in den Vordergrund gedrängt hat und hier irgendwie die gewisse Unerfahrenheit Frida's für ihr erstes Album ohne Benny auch irgendwie "ausgenutzt" hat......

Ist aber meine rein persönliche Meinung.......ich habe nichts gegen Phil, obwohl er Manchester United-Fan ist... ;( :D .......Er ist ein bodenständiger Typ, was ich generell mag........aber hier hat er einigen Liedern für meinen Geschmack einfach zu stark seinen Stempel aufgedrückt...

11

Mittwoch, 14. August 2019, 19:44

der Song ist weit aus besser als vermutet.

Gerade die Strophen sind phänomenal gesungen....richtig klasse.
Lasziv und sehr erotisch.

Verführung pur....bevor der Song wieder in die mit ! Zeichen vertärkte Botschaft übergeht.

Vielfalt und Abwechslung, das zeichnete Frida in ihrer erstklassigen Gesangskarriere doch erst richtig aus.
....irgendwann werden wir tot sein.....
Ja, aber an allen anderen Tagen leben wir.

12

Mittwoch, 14. August 2019, 20:44

Da sieht man wieder, wie unterschiedlich man so etwas wahrnimmt..........

Wenn es um Frida und erotich geht, dann gefällt mir zum Beispiel ihr Lied VEM KÖMMER SARA VEM iKVALL ?.....so richtig gut..........Das finde ich wunderbar gesungen und es klingt auf seine eigene Art auch etwas erotisch.........Und dieses Lied passt auch wunderbar zu Frida......

Aber bei I GOT SOMETHING finde ich an Frida's Stimme überhaupt nichts erotisch.........im Gegenteil......ich finds eher abturnend und schrill.....

Gottseidank empfinden wir ja nicht alle das Gleiche als erotisch..... ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (14. August 2019, 21:14)


13

Mittwoch, 14. August 2019, 23:40

@ ich meinte mit erotisch die Strophen Scotty....
....irgendwann werden wir tot sein.....
Ja, aber an allen anderen Tagen leben wir.