Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 23. Mai 2019, 04:35

15 Jahre MY COLOURING BOOK - Agnetha's emotionale Reise durch Kindheit und Jugend

Vor 15 Jahren ist Agnetha'S MY COLOURING BOOK erschienen.......

Gelegenheit für mich, einen kleinen Sammelthread über dieses wunderbare Album zu eröffnen.........zunächst verteilt auf 2 Postings wegen der Länge des Beitrags,...

Da ich thematisch ja schon sehr viel über dieses Album geschrieben habe.......sowohl was die musikalische Seite dieses Albunms betrifft, als auch was die sehr persönliche Seite von Agnetha zu diesem Album betrifft, möchte ich heute einfach einmal diesen Thread eröffnen mit meinem sehr persönlichen Bezug zu diesem Album und ich verlinke hier einfach nochmal die jeweiligen Threads zu den Geschichten der einzelnen Lieder.......

Die einzelnen Lieder mit den dazugehörigen Geschcihten sind......

.
Die Story der MCB-Lieder....Teil 1...."Love me with all your heart"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 2...."The End of the world"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 3...."What Now My Love"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 4...."Fly Me To The Moon"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 5...."When You Walk In The Room"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 6...."If I Thought You'd Ever Change Your Mind"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 7...."Remember Me"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 8...."The Past, Present and Future"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 9...."Sometimes When I'm Dreaming"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 10...."Sealed With A Kiss"
Die Story der MCB-Lieder....Teil 11...."A Fool Am I"
Dazu kommen noch die beiden Lieder MY COLOURING BOOK und I CAN'T REACH YOUR HEART, die ich bisher noch nicht beschrieben habe,......was ich demnächst aber nochmal nachholen werde


MY COLOURING BOOK ist Agnetha's persönlichstes Album der nach ABBA-Zeit, wenn man einmal von ihrem Kinderalbum mit Christian absieht...........Ich muss diese Geschichte hier jetzt nicht noch einmal erzählen, denn wie ihr wisst, war dieses Album für Agnetha eine reine Herzensangelegenheit, dem sie sich jahrelang widmete..........Denn sie ging zu Anfang dieses Jahrtausends nicht professionell wie ansonsten üblich an dieses Projekt heran, sondern rein emotional......Nachdem die Jahre nach dem Tod ihrer beiden Eltern ins Land gegangen sind, hatte Agnetha einfach wieder Lust auf Musik.......Aber es war nicht nur die Lust auf Musik, sondern es waren auch jene sehr emotionalen Erinnerungen, weswegen sie überhaupt zur Musik kam.........Die Erinnerungen und Träume ihrer Kindheit, als sie die Lieder von Connie Francis, Cilla Black und vielen Anderen hörte und diese Musik für sie die Welt bedeutete.......Sie wollte singen wie ihre Idole, aber nicht nur das....sie schrieb schon als kleines Mädchen richtige Lieder, komponierte sie und textete sie..........Diese Erinnerungen waren Ende des letzten Jahrtausends sehr präsent, als Agnetha begann, sich wieder die ganzen Platten aus ihrer Kindheit zu besorgen........Es kamen Hunderte von Platten und Tausende von Liedern zusammen, die ihre Kindheit und Jugend begleitet haben, sie hörte sie über Monate, ja sogar Jahre an......und das ging mit der unglaublichen Idee einher, wieder ein neues Album aufzunehmen mit den Liedern, die ihr am meisten bedeuteten.......

Ja.....sie, Agnetha Fältskog......die Ikone von ABBA, die sich vor über 10 Jahren aus dem aktiven Musikgeschäft zurückgezogen hatte, weil sie einfach alles im Überfluss gehabt hatte......und zwar von allem viel mehr, als sie eigentlich brauchte.......Vielmehr Ruhm, vielmehr Liebe, vielmehr Bewunderung, vielmehr Geld......1979 war sie vom MELODY MAKER, der an sich gar nicht so ABBA-freundlich war, zur besten Sängerin weltweit erklärt worden, ....überall wo sie hinkam, war es laut, stand sie im absoluten Mittelpunkt, bildeten sich Fan-Trauben um sie, wurden Geschichten über sie erfunden......Damals, in den späten 70er-Jahren galt sie als das bekannteste weibliche Gesicht der Welt........sie hatte einfach viel mehr von allem, als sie brauchte........Irgendwann hatte sie einfach genug von allem.........aber jetzt waren über 10 Jahre vergangen.......und jetzt hatte sie dir fabelhafte Idee, wieder zurückzukommen.......

Aber sie sah das immer als etwas grundlegend Anderes als die unzähligen Comebacks, die unzählige Künstlerinnen, Künstler oder Gruppen über die Jahrzehnte gemacht haben......Nein.....für die war das etwas völlig Anderes.......

Sie wollte das für ihre Fans machen.........aber sie wollte es vor allem auch für sich selbst machen........Sie war inspiriert von dieser Idee..........Und sie wollte es in völlig eigener Regie machen........Agnetha war immer sehr autodidaktisch, schon als kleinstes Kind.........aber es war vor allem dieses sehr persönliche, fast intime, was sie dazu veranlasst hat..........Sie wollte sich keinem Diktat eines Labels auferlegen, sondern sie wollte das ganz in eigener Verantwortung machen, sie wollte die Lieder selbst arrangieren und wollte das Album auch selbst produzieren........Alle logistischen Fragen traten für sie zunächst in den Hintergrund, denn es zählte nur die Musik.......

Fortsetzung im nächsten Posting
"Wenn ich mir von allen ABBA-Songs und meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann DA FINN DU HOS MIG. Wenn ich es höre,denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog,September 2009,über ein Lied,dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat


https://www.youtube.com/watch?v=0Y0-oNXe6O4

Einer Mutters Herz/Teresa Teng

https://www.youtube.com/watch?v=px-d6PNVKS4

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. Mai 2019, 07:08)


2

Donnerstag, 23. Mai 2019, 04:36

Fortsetzunmg des Vorpostings.....

Und so hörte sie sich die Lieder an, die ihr etwas bedeuteten......Tausende........und sie zog den Kreis derjenigen Lieder immer enger, die in die engere Auswahl für ein Album kommen sollten.........Irgendwann waren es noch 200 Songs, die übrig blieben,.....100 Songs, 50 Songs.......bis schliesslich etwa knapp 30 Songs übrigblieben.......

Sie hatte bei diesen Liedern nun sehr klare Vorstellungen, wie sie sie singen wollte....wie sie sie arrangieren wollte......manche etwas klassischer mit einem Streicarrangement, manche etwas popmusikalischer.......je nach dem Lied-----

Und nun......nach dieser tief-emotionalen Reise über Monate hinweg in ihre Kindheit und ihre Jugend, begann sie ihr Team zusammenzustellen für die Aufnahmen zu dem Album.......Fast alle kannte sie natürlich persönlich, allen voran den ABBA-Musiker Lasse Wellander.......aber einer.......einer war für sie der Wichtigste, den sie unbedingt dabei haben wollte........jenen Mann, mit dem sie auch gerade in den letzten Monaten bei ABBA so eng zusammenarbeitete, als bei ABBA begann alles auseinanderzubrechen und mit dem sie die letzten ABBA-Studiosessions fast alleine bestritt und mit dem sie inzwischen auch eine große Freundschaft verband......nämlich Micke Tretow......Micke hatte zuletzt mit Agnetha ihr Kinderalbum begleitet und war für Linda und Christian bei seinen Besuchen auf Ekerö einfach nur Onkel Micke.......

Aber dann kam es zum Drama.......Kurz nachdem Agnetha mit den Aufnahmen begonnen hatte, erkrankte Micke Tretow schwer und lebensbedrohlich...........Es war für alle ein Schock und Agnetha unterbrach erstmal die Aufnahmen..........Und sie wartete zunächst viele Monate, weil sie Micke so gerne dabei haben wollte........Als es dann aber klar wurde, dass Micke zwar wieder gesund werden würde, dass er aber wohl nie mehr in einem Studio würde aktiv arbeiten könne, entschloss sich Agnetha schweren Herzens, alleine weiterzumachen, nicht ohne mit Micke, der sie dazu auch bekräftigte, lange gesprochen zu haben......

Und so begannen dann die Aufnahmen erst mit einigen Monaten Verspätung......

Und diese Aufnahmen waren für Agnetha hochemotional und eine zutiefst persönliche Angelegenheit.........vielleicht das persönlichste, was sie jemals als Musikerin gemacht hat.........Sie hatte inzwischen die Auswahl erneut eingeschränkt, zunächst auf 24 Songs, und schliesslich hat sie dann 18 Songs eingesungen, von denen schliesslich 13 Songs auf das Album kamen.......

Das besondere für mich dabei war, dass ich diesen persönlichen Bezug von Agnetha zu diesen Liedern aus tiefem Herzen nachvollziehen konnte, weil diese Lieder auch die Lieder meiner Kindheit und Jugend waren........Mit WHEN YOU WALK IN THE ROOM war ich aufgewachsen und es war eines meiner größten Lieblinbgslieder als kleiner Steppke........Ich liebte auch THE END OF THE WORLD als Jugendlicher..........Ein bisschen später war ich Fan von CILLA BLACK und ihrem IF I THOUGHT YOU'D EVER CHANGE YOUR MIND........Und nun sollte über 30 Jahre später jene Frau, die quasi die "Heldin meiner Jugend" war und die für mich immer die beste Sängerin überhaupt geblieben ist und die für mich auch immer als Mensch ein Vorbild war.......Agnetha.......diese Lieder meiner Jugend singen........Das war unglaublich........Und da dies dann auch genau in jene Zeit fiel, in der ich sie dann auch persönlich kennenlernen durfte, war das für mich eine der schönsten und emotionalsten Erfahrungen, die ich je machen konnte, weswegen dieses Album für mich immer etwas ganz Besonderes bleiben wird......

MY COLOURING BOOK beinhaltet auch einige der genialsten Gesangesleistungen, die ich nicht nur von Agnetha, sondern überhaupt jemals in der Welt der Musik gehört habe.........Agnetha's Version von SOMETIMES WHEN I'M DREAMING ist für mich in punkto eomotionaler gesanglicher Interpretation das berührendste und stärkste, was ich jemals gehört habe.........Es ist für mich in diesem Kontext unerreichbar und einer der größten emotional-gesanglichen Interpretationen in der Geschichte der Musik.........Sie hat mit allen ihren Interpretationen die Originale noch weit übertroffen.......egal ob das Connie Francis, Art Garfunkel, die Searchers oder auch Cilla Black waren........ja, auch Cilla Black, mit der Agnetha inzwischen eine Freundschaft verband.......Es waren Gänsehaut-Performances dabei wie bei THE PAST, PRESENT AND FUTURE........und sogar der Song, den sie selbst damals mit der ENGHARDT-BAND so oft gesungen hatte.....THE END OF THE WORLD........

MY COLOURING BOOK war auch kommerziell erfolgreich..........aber das hat Agnetha damals nicht wirklich interessiert, mit Ausnahme, dass sie sich gefreut hat, dass ihre Fans das Album geliebt haben.........denn der Weg war das Ziel...........MY COLOURING BOOK war für Agnetha eine unvergessliche Reise durch ihre Kindheit und ihre Jugend........etwas zutiefst persönliches.......und eine unvergessliche Erfahrung.......

Es gibt noch so viel mehr darüber zu schreiben.......doch das soll es für den Moment mal gewesen sein......

Es würde mich sehr freuen, wenn auch ihr diesen Thread mit Euren Erinnerungen und Meinungen zu diesem Album beleben würdet..........und man kann dann ja auch step bei step so dies und jenes zu den einzelnen Liedern schreiben
.
"Wenn ich mir von allen ABBA-Songs und meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann DA FINN DU HOS MIG. Wenn ich es höre,denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog,September 2009,über ein Lied,dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat


https://www.youtube.com/watch?v=0Y0-oNXe6O4

Einer Mutters Herz/Teresa Teng

https://www.youtube.com/watch?v=px-d6PNVKS4

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. Mai 2019, 04:51)


3

Donnerstag, 23. Mai 2019, 07:49

Schon wieder 15 Jahre ist das her ......

als ich völlig aus dem Häuschen war, weil If I Thought You'd Ever Change Your Mind im Radio lief.

WOW, sie war zurück gekommen und wie!!!. Meine zweite Liebe ..... :love:
Ich habe mir damalas das "My Colouring Book" Album gleich gekauft, ohne auch nur einen Ton der anderen Songs angehört zu haben.

Ich habe das schon mal erwähnt, aber ich kannte damals wirklich nur "Sealed With A Kiss". Für die meisten anderen Originalsongs war ich zu klein und sie liefen wohl auch nie bei uns zuhause.
Das "My Colouring Book" Album ist deshalb für mich gefühlsmässig auch kein Cover-Album. Ihre Interpretation und Arrangierung der Songs ist schlicht und einfach sensationell. Eigentlich gefallen mir die meisten Agnetha's Coverversionen klar besser als die Originale.

Eigentlich wäre es jetzt an der Zeit, dieses wunderschöne Album auch auf Vinyl herauszubringen.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

4

Donnerstag, 23. Mai 2019, 08:35

Eigentlich wäre es jetzt an der Zeit, dieses wunderschöne Album auch auf Vinyl herauszubringen.

Das fände ich auch schön!
Und dann auch noch die restlichen Songs, die es beim ersten Mal nicht auf das Album geschafft haben!

Mir gefällt das Album auch heute noch sehr gut und ich höre es mir regelmässig an. Es sind Agnetha's Versionen von internationalen, weltbekannten Songs. Sie hat sie so wunderbar eingesungen, so schöne Coverversionen, die, für mich, teils sogar besser klingen, als vom Original, ohne diese schmälern zu wollen, weil auch die mir gut gefallen.
Ich kannte leider vorher nicht alle, bin auch nicht mit ihnen aufgewachsen ;)
Aber SEALED WITH THE KISS oder FLY ME TO THE MOON kannte ich schon als junges Ding! :)

Ich habe mich damals so gefreut, das Agnetha wieder ein Album aufnimmt, fand es auch gar nicht schlimm, das es "nur" Coverversionen" waren. Das war mir egal!
Hab beruflich ganz nah miterlebt, wie sie in Deutschland mit dem Album sofort auf Platz 6 einstieg. Und das ist doch was ganz tolles, das sie, mit schon bekannten Liedern, so einen Erfolg schaffte.
Und das waren bestimmt nicht nur ABBA Fans.

Nachdem die Jahre nach dem Tod ihrer beiden Eltern ins Land gegangen sind, hatte Agnetha einfach wieder Lust auf Musik....
Ich kann mir ihre Trauer sehr gut vorstellen, man denkt so intensiv über vergangenes nach. Nicht über die letzten Monate, sondern dieses Aufwachsen damals in Jönköping, ihre Kindheit, ihre Jugend, ihre Erlebnisse mit ihren Elltern.
Diesen Weg ist bei so einem Verlust, der so nah beieinander war, stürzt einen in tiefe Trauer.
Ich kann mir vorstellen, das genau diese vielen Lieder Agnetha über diese Trauer besser geholfen hat.
Sie hat selbst gesagt, das sie Jahre vorher damit begonnen hat, viele viele Songs anzuhören. Vielleicht hat es ja erst nur damit begonnen und es entstand erst mit der Zeit die Idee zu einem Album.
Eine Erinnerung an ihre Eltern, die Zeit, als es mit dem Singen und der Musik begann. Die Unbeschwertheit, das einfache Leben.

Schade ist es wirklich, das Micke Tretow nicht dabei sein konnte. Aber mich freut es sehr, das er sich gesundheitlich erholt hat.
Ich kann mir vorstellen, das Agnetha ihn oft besucht und ihm auch damals von ihren Aufnahmen und den Songs erzählt hat und sie ihm vorgespielt hat. Nachdem es ihm wieder besser ging.
Irgendwie kann ich mir vorstellen, das sie ihn trotzdem irgendwie mit teilhaben ließ.

Die Dokus, Interviews und die Clips zu dem Album ist auch so ein schönes Zeitdokument. Agnetha spricht sehr persönlich über sich, wie sie war, ist, mit all ihren Ängsten und persönlichen Erinnerungen.
Und sie sah/sieht Klasse aus. Zwar irgendwie noch in Trauer und im Suchen, aber auf dem richtigen Weg.
Ich glaube, wir können uns gar nicht vorstellen, wie das ist, wenn man Jahrelang zu der weltbesten Popgruppe gehört, die einen zu verschlingen droht und aus der es sehr lange dauerte um sie mit Abstand zu sehen.
Egal wo Agnetha nach ABBA auftauchte entstand eine Hysterie und sie stand ungewollt im Mittelpunkt.
Es wurde zum Medienereigniss, wenn sie zu Björn's 50. Geburtstag kam, bei Görels Geburtstag oder bei "Kristina..."!
Sie wurde kritisiert, wenn sie z.B. bei einem ABBA Jubiläum nicht erschien, ohne das sie es interessierte, warum.
Wie Görel schon mal sagte, wenn Benny zu einem Event NEIN sagte, würde das akzeptiert, aber bei Agnetha stürzten sich alle darauf.
Sollte man mal drüber nachdenken...

Das das Album schon so viele Jahre auf dem Buckel hat, ist es wirklich schön so lange her?
Es kommt mir wie gestern vor, als ich das Album in Händen hielt. Es X-Mal anhörte und mir die Bilder dazu ansah.

Ich hoffe sehr, das sie es noch mit den unveröffentlichten Lieder heraus bringt und und wieder, irgendwie, mit einbezieht!

Vielen Dank, Scotty, das Du uns an dieses Album erinnert hast. Und schreib ruhig noch mehr darüber.
Über die Aufnahmen im Studio z B.
Linda war ja auch mit involviert, in einer Zeit, wo auch sie eine Familie gründete, ihre erste Tochter hatte...
Ta det bara med ro

5

Donnerstag, 23. Mai 2019, 08:53

Für mich das Album von Agnetha wo ich am wenigsten höre.

Es war das Agnetha Album auf das ich mich am meisten gefreut habe. Im Vorfeld habe ich alles getan das dieses Album bei uns im Media-Markt gepuscht wurde. Ich stürzte mich mit einem Grossaufzug von My Couloring Book ins Hitparaden rennen.....Und stürzte gnadenlos ab...Das Album Stand wie Blei und ich Danke Heute noch Gott das ich dieses Album mit 100% Rückgaberecht eingekauft habe :lol: !
Als ich das Album das erste mal gehört habe war ich so was von enttäuscht , auch heute spricht mich dieses Cover Album überhaupt nicht an.



Zum Glück ist 2013 A veröffentlicht worden...das war schon viel eher meine Wellenlänge :thumbup: !

6

Donnerstag, 23. Mai 2019, 09:04

Wow, schon wieder 15 Jahre her....Wahnsinn wie die Zeit rennt.
Zu diesem Album habe ich bis heute den wenigsten Zugang.
Habe es in den 15 Jahren vielleicht 4 / 5 mal gehört.

Mich stört es weniger das es Cover Songs sind....generell diese Art von Musik, spricht mich nicht an.

Ich spreche nicht von Gesang, Qualität etc. sondern einfach nur vom Geschmack her.
Dennoch sehr interessant wenn man die Hintergründe etwas beleuchtet, aber auch die tragische Geschichte mit Micke....Schade das er nicht an Agnethas Seite sein konnte.

Agnetha interpretiert die Cover Songs ganz wunderbar...und ich hatte mich wie BABA auch schrieb, sehr auf dieses Album gefreut...
Es ist nicht DAS Album das ich mir erhofft habe....eigentlich muss es das auch nicht, es ist Agnethas Album mit Songs ihrer Idole....und ihrer Erinnerung daran, das ist doch auch schön.

MCB und ISA sind beides für MICH keine Agnetha Alben.
....irgendwann werden wir tot sein.....
Ja, aber an allen anderen Tagen leben wir.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stockholm« (23. Mai 2019, 12:58)


7

Donnerstag, 23. Mai 2019, 11:10

Für mich ist das ihr schönstes Album, weil ich es total zeitlos finde. Ich höre es heute auch noch immer mal wieder sehr gerne. Ich finde es sehr schade, dass es noch weitere fertige Songs gibt, die bislang nicht veröffentlicht wurden. Da hätte sich damals ja schon eine Deluxe Ausgabe angeboten, denn das Album war ja damals kommerziell erfolgreich und hätte dadurch sicherlich noch einen ordentlichen Schub bekommen.

"Anyone who had a heart" ist einer meiner absoluten Lieblingsoldies und ich würde es so abfeiern, das von Agnetha zu hören. Vielleicht bekommen wir ja noch mal ein Re-Release von MCB mit den unveröffentlichten Songs.

8

Donnerstag, 23. Mai 2019, 18:45

Vieles fällt mir ein zu ihrem Album MCB, ich habe es in Amsterdam gekauft, 2004 als ich auf dem Weg nach Roosendaal zum ABBA Fan Treffen war. Und nicht nur das Album sondern auch die Maxi CD " If t thought you'd ever change your mind " die in Deutschland gar nicht erhältlich war. Gänsehaut bei den ersten Takten zu " My Coluring Book "........wie habe ich ihre Stimme vermisst all die Jahre. Niemals habe ich bis zu diesem Zeitpunkt gedacht sie nimmt nochmal ein Album auf. Niemals. Und es folgte 2013 noch " A ", aber das ist eine andere Geschichte.

Die wenigsten Titel kannte ich als Original Version, nur Art Garfunkel, die Carpenters und Connie Francis waren mir ein Begriff. Einiges war für mich total neu und eigentlich als Song doch so alt. Agnetha hat mich mit diesem Album total überrascht, es lief seinerzeit wochenlang bei mir in der Endlosschleife, ich konnte mich nicht satt hören. Dann brachte Sat1 noch das " Agnetha " Fernsehspecial und man konnte tatsächlich mal aktuelle Aufnahmen von ihr sehen. Bedauerlich das nicht mehr Werbung gemacht wurde, aus welchen Gründen auch immer.

Mit Platz 6 in der Album Hitparade kann man die CD als erfolgreich bezeichnen, so hoch stieg vorher noch nie ein Solo Album von Agnetha in die deutschen Charts ein.

Nicht zu vergessen die Remixe die als Maxi CD ( natürlich wieder nicht in Deutschland ) veröffentlicht wurden. Ich erinnere mich das diese Songs in einer großen Disco in Bangkok gespielt wurden, und nicht nur die Thais tanzten wie verrückt ( obwohl viele sicher nicht wußten wer da singt ).

MCB ist für mich ein " ehrliches " Album, nur mit Orchester aufgenommen und ohne irgendeinen technischen Schnickschnack. Und einer der weltbesten Stimmen ever - Agnetha Fältskog. :love:

9

Sonntag, 26. Mai 2019, 21:05

This has te be my favorite album of Agnetha. Although it's a a cover album it's her most personal one. Her voice is fantastic on it. Pure class. Yes the album is a bit heavy...as she puts it in 2013. She is at her best when she can sing songs about heartbreak always has been like that. This album has these kind of songs.

A highlight for me is Past Present and Future.So much feeling, so well done and produced. I will never forget hearing If I thought ,,,for the first time on a bad computer. It touched me deeply not because it was the first time I heard her sing in so many years. She sang it so vulnerable, not with her abba voice that I was kind of shocked...and concerned. Will it be a hit and it was in the Netherlands.

What now my love is a big favorite too. The queen of heartbreak turns this song into a highlight once again.

It was a shame she couldn't do more promotion. I don't think she was in a happy place in 2004. She made up for it in 2013 though!

10

Mittwoch, 29. Mai 2019, 17:45

Danke schon mal vorab für Eure bisherigen interesanten Meinungen.......

MCB und ISA sind beides für MICH keine Agnetha Alben.

Diese Meinung sei Dir unbenommen, Stockholm............Aber für Agnetha sind es Agnetha-Alben

Und ich möchte behaupten, MY COLOURING BOOK ist eines der puresten AGNETHA-Alben, die es gibt.......

Mal abgesehen vom persönlichen Geschmack, der natürlich ganz unterschiedlich sein kann........und mal ganz generell ausgedrückt :

Wenn man die Künstlerin Agnetha Fältskog versteht, dann versteht man, so glaube ich, auch MY COLOURING BOOK

"Anyone who had a heart" ist einer meiner absoluten Lieblingsoldies und ich würde es so abfeiern, das von Agnetha zu hören

ANYONE WHO HAD A HEART ist auch eines meiner Lieblingslieder, Flexibel..............Ich hab das Lied schon seit meiner frühesten Jugend geliebt..........

Ich glaube, Agnetha ist auch gar nicht so abgeneigt, dass es irgendwann mal erscheinen wird........Es ist dann eine Frage des Wie und des Wann.......

MCB ist für mich ein " ehrliches " Album, nur mit Orchester aufgenommen und ohne irgendeinen technischen Schnickschnack. Und einer der weltbesten Stimmen ever - Agnetha Fältskog

Das ist sehr treffend ausgedrückt, Jens

Vielleicht ist es in dieser Hinsicht sogar mit das "ehrlichste" Album, dass es bei ABBA je gegeben hat........

Das Album wird komplett von Agnetha's Stimme getragen.........ohne jeden Schnickschnack, wie Du es geschrieben hast...........das oft ganz dezent eingesetzte Orchester unterstreicht Agnetha's Stimme noch.........und ja, mit einer der weltbesten Stimmen ever...........für viele DIE weltbeste ever.....

Although it's a a cover album it's her most personal one. Her voice is fantastic on it. Pure class.
---------------------
A highlight for me is Past Present and Future.So much feeling, so well done and produced.

Als ich das VIDEO zu THE PAST, PRESENT AND FUTURE erstmals gesehen habe, war dass für mich damals eines der stärksten Erlebnisse im Bereich Mimik und Gestik, dass ich jemals im Bereich musikalischer Interpretation hatte........Das Video zu dem Lied ist atemberaubend.....

Hier hat Agnetha ein weiteres Mal in Vollendung gezeigt, wie sie die Fähigkeit hatte, Mimik und Gestik in einem Lied einzusetzen........ganz subtil........diese Fähigkeit hab ich in dieser Form bei keiner anderen Sängerin bzw. Künstlerin gesehen..........Welch eine unfassbare Kamerapräsenz sie hier hat.........

Obwohl das Filmen dieses Videos eigentlich einer ganz spontanen Idee entsprang ist daraus ein Meisterwerk in Mimik und Gestik im Bereich Musik geworden.......Sie schafft es hier durch das Zusammenspiel ihrer Stimme mit einfachsten und ganz subtilen Mitteln die Dramatik dieses Liedes immer weiter hinaufzusteigern.......Das scheinbar hoffnunsgvolle und schüchterne Lächeln führt hinüber in Bitterkeit, Verzweiflungh, Hoffnungslosigkeit........in seiner subtilsten Form.......atemberaubend.....

Vielen Dank, Scotty, das Du uns an dieses Album erinnert hast. Und schreib ruhig noch mehr darüber.
Über die Aufnahmen im Studio z B.

Kann ich gerne tun, Nissi..... :) .....Step by Step......
.
"Wenn ich mir von allen ABBA-Songs und meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann DA FINN DU HOS MIG. Wenn ich es höre,denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog,September 2009,über ein Lied,dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat


https://www.youtube.com/watch?v=0Y0-oNXe6O4

Einer Mutters Herz/Teresa Teng

https://www.youtube.com/watch?v=px-d6PNVKS4

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (29. Mai 2019, 19:15)