Sie sind nicht angemeldet.

361

Samstag, 15. September 2018, 14:07

Wenn man sich so ein bisschen umhört, was Avatare oder neue Songs von ABBA betrifft, dann kann man leider nicht ignoreren, dass sich die Stimmung ein kleines bisschen gedreht hat und vermehrt etwas Unverständnis über die ganze Thematik entsteht.....

Und das ist mehr als bedauerlich.......Denn das ist das Letzte, wozu neue Aktivitäten von ABBA eigentlich führen sollten........

Ich kann mir schon jetzt vorstellen, zu welchen Schlussfolgerungen das im inneren Kreis von ABBA führen könnte........nämlich zum Beispiel zu der Einstellung: "Das haben wir nun davon, dass wir wieder zurückgekommen sind"....

Das aber wäre genau so schade wie fatal........denn die Probleme sind alle absolut hausgemacht und komplett unnötig.....

Also das kann ich für meinen Teil bedingt unterschreiben.
Ich habe diese Meldung so aufgesogen und mich alleine über die Tatsache schon so gefreut, die Vorfreude hält die ganze Zeit an und hält mich momentan auch im Alltag über Wasser, auch in diesen drögen Momenten, bei Stress auf der Arbeit und im Privaten. Wenn ich dann wieder an die neuen Aufnahmen erinnert werde, dann kommt wieder das Grinsen auf meinem Gesicht, die Vorfreude... die ja auch die schönste Form der Freude ist.
:::
:::

Natürlich verstehe ich auch die Sichtweise von Stockholm und möchte Dir hier auch meine Anteilnahme bekunden. Ich würde mich auch sehr freuen, die Titel schon morgen hören zu können. Abgemischt sind sie ja inzwischen wohl, würde ich meinen. Sicherlich hat im Hintergrund auch schon die Vorbereitung für den Druck von CDs und Vinyl-Singles angefangen, um die Vermarktung vorzubereiten. Ich könnte mir vorstellen, dass da schon alles in den Startlöchern steht, denn bezogen auf die Aufnahmen haben ja alle 4 den Dezember als VÖ angepeilt und ihren eigenen Anteil daran auch getan.
:::
:::
Dass es jetzt zu Verzögerungen kommt, die außerhalb der Gruppenarbeit liegen und die im Kern auch eigentlich nichts mit den neuen akustischen Aufnahmen zu tun haben, ist natürlich bedauerlich. Die Ungeduld und das schnelle Verlangen scheinen aber inzwischen auch leider Alltag zu sein. Ich will damit keine große Debatte anreißen über Gesellschaftskritik, aber ihr als erfahrene Fans müsstet es doch besser wissen, wenn es auch in den 70ern und 80ern zu Verzögerungen bei den Aufnahmen kam, weil die 4 sich ein Pensum zugemutet haben, das einfach gar nicht zu schaffen war. Lieder schreiben, Lieder aufnehmen, Promotion, Tourneen, Reisen, Familie... als eine der größten Gruppen der ganzen WELT, das alles unter einen Hut zu bekommen. Es gab kein Internet, ihr habt damals doch auch gewartet, bis endlich ein Schnipsel im Radio lief, die neue Single... und dann beim Plattenladen des Vertrauens nach Wochen die sehnsüchtige Info, das neue ABBA-Album zu kaufen!!! Irgendwie ist es der Schnelllebigkeit und permanenten Verfügbarkeit von allem geschuldet, dass die Geduld inzwischen gar nicht mehr vorhanden ist in vielen Bereichen des Alltags, wo ich alles per Klick regeln kann...
:::
:::
Bezogen auf den Konflikt zwischen Avataren und neuen Liedern ist es natürlich bedauerlich, dass diese beiden Themen für B und B wohl für die Öffentichkeit so eng miteinander verknüpft sind. Vielleicht wäre es hier eine einfachere Lösung gewesen, man hätte auch einfach ohne große Vorankündigung diese CDs veröffentlicht mit den Titeln, als geheimen Bonus-Titel bei der nächsten ABBA-Gold Ausgabe, einer neuen Box oder so. Oder bei einem Jubiläums-Anlass, einem Fanclub-Jubiläum, als Sepzial im Museum und dann die Nachricht wie eine Bombe um die Welt ziehen lassen... das kann man hinterher natürlich alles sagen. Bislang haben wir noch kein Audio-Material gehört, was ja eigentlich Kern der Sache ist, also bleiben wir entspannt.
::::
::::
Wie Scotty sagt, kann man auch aus dem Schweigen einer Person eine Haltung deuten, wie sie zu einem Sachverhalt steht. Es zeugt aber andererseits von großer Loxalität, dass, wenn Agnetha und Frida sich auch eine andere Herangehensweise gewünscht hätten und mit dem jetzigen Stand nicht einverstanden sind, dies öffentlich in keiner Weise lancieren und wohl auch niemals lancieren werden.
:::
:::
Vielleicht können wir uns auch an Weihnachten dann darauf freuen, dass zu der Zeit die Promo richtig hochgefahren wird, wie Maruca ja schon bezeigen konnte bei Mono Music. Dann wird es auch wieder viele Nachrichten geben über ABBA und sie werden präsent sein.
:::
:::
Ich freue mich immer noch jeden Tag, dass diese Lieder aufgenommen wurden und dass wir sie zu hören bekommen werden. Dafür wurden sie aufgenommen und den Schritt zurück, den kann man jetzt nicht mehr gehen. Wir können es ohnehin nicht ändern und wenn die Avatare schon kommen, dann sollen sie bitte für das Stehen, für das ABBA standen: Kreativität, harte Arbeit, Spaß an der Sache und das Beste vom Besten, was man sehen und Hören kann, womit hinterher ALLE 4 zufrieden sein können und werden.

362

Samstag, 15. September 2018, 17:30

Zu schade das Ola Brunkert und Rutger Gunnarsson es nicht mehr mit erleben dürfen.
Dafür hat man Per lindvall als Drummer und Mats England als Bassist genommen.
Habe es von einer vertrauten Quelle erfahren.

363

Samstag, 15. September 2018, 19:27

Dafür hat man Per lindvall als Drummer....
Hat auch bereits zuvor bei ABBA mitgewirkt, u.a. auf dem Album "The Visitors", z. B. in Soldiers. :thumbup:

364

Sonntag, 16. September 2018, 09:25

Die Ungeduld und das schnelle Verlangen scheinen aber inzwischen auch leider Alltag zu sein. Ich will damit keine große Debatte anreißen über Gesellschaftskritik, aber ihr als erfahrene Fans müsstet es doch besser wissen, wenn es auch in den 70ern und 80ern zu Verzögerungen bei den Aufnahmen kam, weil die 4 sich ein Pensum zugemutet haben, das einfach gar nicht zu schaffen war. Lieder schreiben, Lieder aufnehmen, Promotion, Tourneen, Reisen, Familie... als eine der größten Gruppen der ganzen WELT, das alles unter einen Hut zu bekommen. Es gab kein Internet, ihr habt damals doch auch gewartet, bis endlich ein Schnipsel im Radio lief, die neue Single... und dann beim Plattenladen des Vertrauens nach Wochen die sehnsüchtige Info, das neue ABBA-Album zu kaufen!!! Irgendwie ist es der Schnelllebigkeit und permanenten Verfügbarkeit von allem geschuldet, dass die Geduld inzwischen gar nicht mehr vorhanden ist in vielen Bereichen des Alltags, wo ich alles per Klick regeln kann...

Was diese Geduld betrifft, so hat Daniel hier das durchaus treffend beschrieben.....

Ich für mich möchte hier auch noch einmal betonen, dass mir die zeitliche Abfolge der Veröffentlichung der Songs auch in keiner Weise wichtig ist und ich mit diesen Verzögerungen keinerlei Probleme habe........Für mich sind die Songs selbst, wie schon einmal erwähnt, bei weitem weniger wichtig als der ideelle Wert, den diese musikalische Zusammenarbeit aller 4 ABBA's hat..........Es ist mir, und das meine ich genauso, wie ich das schreibe, nicht wirklich wichtig, wie sie fertig klingen, sondern einfach, dass sie überhaupt entstanden sind......

Was ich in meinen diversen letzten Postings gemacht habe, war eine reine Beschreibung der Situation........

Ob das alles nun noch 3,5 oder 7 Monate dauert, ist für mich nicht wichtig, weil die Zusammenarbeit ja längst stattgefunden hat und die Songs aufgenommen sind.......

......aber ich versuche natürlich die Gründe zu beschreiben, warum es diese Verzögerungen gibt.......

.....und da sind für mich persönlich eben NICHT die Verzögerungen selbst bedauerlich, sondern DIE GRÜNDE für diese Verzögerungen....... :!:

Daniel hat hier sehr treffend die Unterschiede der heutigen Zeit zu der damaligen Zeit beschrieben, als es noch kein Internet gab und er hat zu Recht die Ungeduld beklagt, die es in der heutigen Youtube-Generation gibt,........

Der Unterschied zu früher ist eben nur, dass es damals zu Verzögerungen kam, weil die Songs nicht fertig waren.........und heute kommt es dazu, weil man die Songs einem anderen Projekt unterordnet........

Echte Kritik ist hier nicht angebracht..........aber beschreiben und kommentieren kann und darf man es sicher..........

......und alleine die Tatsache, dass es zwischen den 4 ABBA's unterschiedliche Meinungen zu der Herangehensweise gibt, zeigt, dass diese Kommentierungen sicherlich auch absolut legitim sind.....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

365

Sonntag, 16. September 2018, 12:27

Es ist mir, und das meine ich genauso, wie ich das schreibe, nicht wirklich wichtig, wie sie fertig klingen, sondern einfach, dass sie überhaupt entstanden sind.


Ich respektiere deine Sichtweise, doch für mich ist in erster Linie das Endprodukt, also die Songs von Bedeutung.

Was habe ich davon, wenn mir die beiden Songs nicht gefallen sollten?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (16. September 2018, 12:50) aus folgendem Grund: Ergänzung


366

Sonntag, 16. September 2018, 14:51

Ich respektiere deine Sichtweise, doch für mich ist in erster Linie das Endprodukt, also die Songs von Bedeutung

Das ist für mich natürlich in nahezu jedem anderen Fall auch so, Webmark.........Das Endprodukt, sprich die Musik, ist das, was wirklich zählt und das was wichtig ist.

Aber in diesem ganz speziellen Fall ist es anders, da hier für mich der ideelle Wert, der eine musikalische Zusammenarbeit jener Gruppe, die mir am meisten bedeutet, nach 35 langen Jahren repräsentiert, größer ist als die Musik dieser 2 Lieder selbst....

Das einfach noch einmal zur Erklärung für diesen vielleicht etwas ungewöhnlichen Satz meines obigen Postings.....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

367

Sonntag, 16. September 2018, 15:56

Zitat

WELT AM SONNTAG: Wollen Sie die erste Pop-Band sein, die tatsächlich „Forever
Young“ bleibt?
:::
Andersson: Das ist der Grund, warum wir das machen.
Bislang hat noch niemand etwas Vergleichbares gewagt und es live auf die
Bühne gebracht.
Ich verstehe, den Beweggrund für die Abbatare leider wirklich nicht. Benny und Björn machten mir nie den Eindruck als ob sie Wert darauf legen würden "unsterblich" zu werden. Geld scheffeln, das schon, aber so eitel und selbstverliebt sind sie doch nicht, dass sie unsterblich sein möchten? ?(

Bei den Damen kann ich es mir absolut nicht vorstellen, dass eine unsterblich sein möchte.

Der Gedanke ist sicher unangenehm, aber soll diese Show dann auch weiterlaufen, wenn einer stirbt? Ein "wiederaufgestandener" Michael Jackson ist das eine, aber Abba ist eine Gruppe aus Vieren, es ist abzusehen, dass es irgendwann einen Abbatar geben wird für den es keinen lebenden Part mehr gibt.
Alles in allem finde ich diese Idee sehr unschön. Ich weiß nicht warum Abba sich so verkompliziert. Seit der Verkündigung haben sie es nichtmal geschafft sich irgendwo zu viert offiziell für ein Foto zusammenzustellen. Ich fürchte, dass das nichtmal für die zwei Songs geschehen wird und das stattdessen Avatare vorgeschickt werden.

368

Sonntag, 16. September 2018, 20:01

Der Gedanke ist sicher unangenehm, aber soll diese Show dann auch weiterlaufen, wenn einer stirbt? Ein "wiederaufgestandener" Michael Jackson ist das eine, aber Abba ist eine Gruppe aus Vieren, es ist abzusehen, dass es irgendwann einen Abbatar geben wird für den es keinen lebenden Part mehr gibt.

Mit den Avataren wird es genauso sein wie mit anderen technischen Errungenschaften wie dem Internet.......Sind sie erstmal existent, dann wird das nicht mehr zurückzudrehen sein.........So auch mit den Avataren von ABBA.....

Ich habe mich ja bisher nicht zu dem Projekt an sich geäußert, was seine technischen Möglichkeiten und seine Relevanz betrifft......

......aber in der Frage, was solche Avatare gesellschaftshistorisch bedeuten, .......auch was solche Themen wie Authentizität und auch Pietät betrifft, war ich von Begnn an skeptisch .......und meine Bedenken gehen exakt in die gleiche Richtung wie jene von Elba......

Es wird der Moment kommen, wo es für einen der Avatare keinen lebenden Part mehr gibt.........Dann werden es irgendwann 2 der Avatare sein.........und die Erde und die Zeit dreht sich immer weiter.........Die Show der Avatare aber wird weiterlaufen, in welcher Form auch immer, weil es Menschen gibt, die daran Geld verdienen werden, was die Garantie dafür ist, dass die Zeit nicht mehr zurückzudrehen ist.......

Für mich ist das alles eine bizarre und äußerst befremdende Vorstellung.......Es wird dann so sein, dass der Avatar ohne lebenden Part die meisten Blicke auf sich ziehen wird..........Bei dieser Vorstellung gruselt es mich fast und ich halte das alles für nicht pietätvoll........

Natürlich kenne ich die Argumente derjenigen, die dieses Avatarprojekt vor allem positiv sehen............Sie argumentieren, dass so die Illusion von Konzerten der jungen ABBA's wieder lebendig wird........ABBA setzen sich ein weiteres Denkmal.........Andere sprechen davon, dass man die technische Entwicklung nicht aufhalten kann und man einfach mit dieser Entwicklung Schritt halten muss..........Und wieder Andere sehen einfach nur den Spaß, den ein Besuch bei solch einem Konzert bringt.......

Alles richtig..........und gesellschaftspolitische Bedenken werden in 100 Jahren nicht mehr als eine Fußnote der Zeit sein........Pietät wird keine Relevanz mehr haben........Wir werden das alles dann nicht mehr erleben......Aber wir leben im Jetzt und Heute.........Und hier frage ich mich, ob solche Avatar-Shows das sind, was wirklich erstrebenswert ist.....

Die 4 ABBA-Mitglieder sind das alles mit viel Elan angegangen, was mich vom Prinzip sehr freut, weil sie so noch immer in Sachen ABBA aktiv bleiben möchten, auch wenn die Vier in der Frage des "Wie" nicht bei allem der gleichen Meinung sind, was ich auch nachvollzehen kann.......Aber meine gesellschaftshistorischen Bedenken bleiben.......

Mich hat die Hologramm-Show mit der nicht mehr unter uns weilenden WHITNEY HOUSTON sehr befremdet.......und die vergeblichen Versuche der Verwandten von Whitney, diese Show zu verhindern, haben gezeigt, wie es laufen kann und wird, wenn andere Menschen damit einmal Geld verdient haben............Die ABBA-Avatare werden nicht damit zu vergleichen sein, weil sie technisch um ein Vielfaches perfekter sein werden.........Aber wie Elba schon schrieb........Es geht hier nicht um eine Person wie Whitney oder Jackson........ABBA ist eine Gruppe mit 4 verschiedenen Individuen ........und ich weiss nicht, wie man das einmal darstellen wird, ohne Fragen der Pietät zu verletzen......

Ich weiss......das sind alles Gedanken, die die meisten nicht lesen oder thematisieren möchten.........Aber sie sind die Realität......

Die Geister, die ich rief.......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

369

Sonntag, 16. September 2018, 21:18

Ihr habt da recht Elba und Scotty!
Auch für mich hat das etwas befremdliches mit den Avataren.

Was wird sich daraus entwickeln?
Wo soll das ganze hinführen?
Gleitet das, gerade bei ABBA, nicht irgendwann aus den Händen?

Es hört sich im ersten Moment gut an:
ABBA als Avatare wieder auf Tour!
Für alle die ABBA nie Live gesehen haben, vielleicht das absolute Highlight! Hier wird einem dann suggeriert, das ABBA noch mitten in den 70igern ist!
Es ist doch bei einem oft selbst befremdlich, sich selbst auf alten Aufnahmen zu sehen und sieht manchmal gar nicht hin...
Bei ABBA ist das ja noch extremer.
Da werden Avatare erschaffen, die sie aussehen lassen, wie zu hochzeiten von ABBA und wissen genau, das das nicht mehr so ist. Dazu kommen auch noch neue Songs, die sie in den 70igern noch gar nicht gesungen haben. Das finde ich doch auch befremdlich.
Und soll das ganze etwas einmaliges sein?
Ich glaube, selbst wenn alle 4 das glauben, ist dies jetzt schon zu spät (außer es gibt einen Vertrag, der das definitiv verhindert)!
Aber schon, da ja andere auch mitmischen, gleitet das alles den Vieren aus der Hand und sie wissen jetzt noch gar nicht, oder ihnen ist gar nicht bewusst, wo das alles hinführt.

Ich bin so überglücklich und erfreut, das ABBA wieder gemeinsam Musik gemacht haben. Ich würde sie gerne sehen, wie sie diese Lieder performen. So wie sie heute sind, nicht wie Ende 20 Anfang 30! Das passt eigentlich gar nicht...
Warum sollte man damit ein Problem haben, sie so zu sehen wie sie heute sind?

Es ist die unaufhaltsame Zukunft mit den Avataren und die wird mit oder ohne ABBA passieren. Wo soll dieses enden?
Bei einer Konzerttour?
Wird es irgendwann keine Künstler mehr Live zu sehen sein?
Wird nur noch im Studio Musik produziert, die irgendein Avatar performt?
Gibt es bald keine echten, leibhaftigen Künstler mehr und es gibt nur noch schöne, sexy aussehende Avatare, die ins Weltbild passen?

Ich bin da schon auch skeptisch und manchmal fürchte ich mich auch davor!

370

Sonntag, 16. September 2018, 21:39

Ich freue mich natürlich auch sehr auf die neuen Lieder, egal in welcher Form sie präsentiert werden. Für mich sind allerdings schon die Lieder selbst das Wesentliche, also eben das was wir zu hören bekommen werden. Dass damit auch noch ein ideeller Wert verbunden ist, weil die ABBA-Mitglieder nach so langer Zeit wieder zusammen gearbeitet haben, ist sehr erfreulich, aber das Entscheidende ist für mich doch die Musik, der Gesang. Ob das erfolgreich wird, ist für mich nicht so wichtig, aber da habe ich keine Zweifel, dass es ein Erfolg wird, schon allein wenn man den Hype betrachtet, der jetzt schon überall zu spüren ist. Wie Saint Exupery schon sagte: Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar… :D

Allerdings scheint mir, dass es für B&B genau anders rum ist, für sie ist anscheinend die Avatar-Show das wesentliche Element (also das was man mit den Augen sieht) und die neuen Lieder nur eine Beigabe. Daher müssen wir nun warten auf das Endergebnis… Aber ich lasse mir die Vorfreude deswegen nicht trüben.

Wie das ist, wenn ein Avatar auftritt, dessen Gegenstück in der realen Welt nicht mehr existiert, kann man leider auch am Beispiel Teresa Teng nachvollziehen:
https://www.youtube.com/watch?v=qb9FkB1YlS4

Und darauf bin ich letztlich durch Scottys Thread über die verstorbene Sängerin gestoßen. Was soll man aber über so etwas denken? Man muss ja wohl davon ausgehen, dass die Avatare von ABBA wahrscheinlich noch um einiges realistischer aussehen werden, samt passendem Szenario und perfekter Verschmelzung von Musik und Darstellung, pikanterweise auch noch begleitet von echten Musikern… Ist das nun so a la Frankenstein, nur eben mit den heutigen technischen Möglichkeiten? Oder ein Fall für den Zauberlehrling…? Oder doch nur eine neue Art des Fotografierens und Filmens?

Ich weiß es auch nicht. Die leichte Gefahr die ich sehe ist eben die, dass die Illusion so umfassend sein könnte dass man daneben alles vergisst. Auch wie ABBA wirklich waren… Sehr wahrscheinlich werde auch ich mir die Show ansehen, sofern sich eine Möglichkeit ergibt. Da überwiegt ja doch die Neugier und die gespannte Erwartung auf ein neues ABBA-Produkt. Aber ich kann mich zumindest noch an die Originale erinnern...

Auf jeden Fall dürften die Lieder doch echt sein. Ob sie schon abgemischt sind, weiß ich nicht. Aber zumindest wird das was ich dann mit eigenen Ohren hören kann, keine Illusion sein… Und irgendwie könnte ich mir vorstellen, dass die Dinge durch die Avatar-Shows eine solche Eigendynamik entwickeln, dass letztlich doch wieder alle vier zusammen stehen könnten…
Robert

371

Sonntag, 16. September 2018, 22:20

Und darauf bin ich letztlich durch Scottys Thread über die verstorbene Sängerin gestoßen. Was soll man aber über so etwas denken? Man muss ja wohl davon ausgehen, dass die Avatare von ABBA wahrscheinlich noch um einiges realistischer aussehen werden, samt passendem Szenario und perfekter Verschmelzung von Musik und Darstellung, pikanterweise auch noch begleitet von echten Musikern…
Ich glaube nicht, dass die Illusion so überzeugend sein wird. Ich habe neulich einen Michael Jackson Avatar gesehen und war ehrlich enttäuscht. Nun hat Michael Jackson ja genial getanzt, vielleicht war es einfach schwierig diesen Tanzstil realitätsgetreu abzubilden. Bei solchen Shows ist für einen Fan doch auch viel Wehmut dabei. Es ist ein schmaler Grat, für viele sind die Stars und die Musik wie Familienmitglieder vom Stellenwert her und solche Geistererscheinungen sind schon auch erschreckend und schmerzhaft.

Aber gut, solche Avatare und künstliche Intelligenzen werden anscheinend in allen Bereichen kommen, am Serviceschalter, an Beratungsschaltern, an Hotelrezeptionen usw. Vielleicht wird dieses Projekt von Industrie und öffentlichen Geldern auch gefördert um die Akzeptanz für solch neuen Techniken zu erhöhen.

372

Gestern, 17:19

Ich finde, dieser "Avatar"-Auftritt von Teresa Teng, den Du Da verlinkt hast, ist ein Paradebeispiel für dieses Thema der Avatare, Highway........

Es gäbe da viel zu schreiben, und ich kann das hier jetzt thematisch nur ganz kurz anreissen.....

Als ich diesen Avatar-Auftritt von Teresa Teng gesehen habe, wurde mir bewusst, dass ich diese Technologie nun erstmals bei einer Künstlerin sehe, die mir künstlerisch wirklich etwas bedeutet und es war somit auch ein Vorbote, wenn da bald auch Agnetha oder ABBA in ähnlcher Form zu sehen sind......

Wobei es da wichtge Unterschiede gibt.........Die Mtglieder von ABBA haben sich selbst dafür entschieden, das zu tun........Teresa Teng konnte das nicht.........Zu ihren Lebzeiten waren solche Dinge noch nicht vorstellbar......

Und ich fragte mich zwangsläufig..........Was würde Teresa Teng sagen, wenn sie das so sehen würde ???

Würde sie es selbst wollen, wenn sie sich so sehen könnte ???

Würde sie es wollen, dass man in den Nahaufnahmen ihre Gefühlsregungen wie zum Beispiel ein Augezwinkern oder eine bestimmte Bewegung ihrer Mundwinkel usw. sehen kann ??..........Vielleicht auch sehr intime Gefühlsregungen, die hier aber nicht authentisch sind, sondern das Ergebnis einer Technologie ???

Würde sie das wirklich wollen ???......Oder wäre sie vielleicht auch froh darüber, so wieder zum Leben erweckt zu werden ????.......Dass man ihre authentische und echte Stimme in diesem Kontext hören kann ????

Darf man so etwas machen, ohne sie gefragt zu haben ??.......Dürfen Menschen damit Geld verdienen, indem sie so etwas zun ???

Gerade wenn man sich die Nahaufnahmen bei diesem "Auftritt" ansieht, kann man sehen, zu was diese Technologie alles fähig ist..........Und das ist natürlich Fluch und Segen zugleich..........Segen, weil dem Perfektionismus keine Grenzen gesetzt sind.........Aber ein viel größerer Fluch, weil es hier um Menschen geht.......Menschen, die gezeigt werden......von Menschen, die darüber entscheiden, was sie zeigen.....

Im Falle von Teresa Teng ist das alles relativ respektvoll gemacht worden, .....aber in anderen Fällen kann das natürlich ganz anders aussehen......

Ich finde es weiter sehr befremdlich, wenn da zwischen den Zuschauern und dem Avatar so etwas wie eine "menschliche Bindung" aufgebaut wird, bevor man den Avatar dann wieder "verschwinden" lässt.....

Der Grat zwischen der Ehrerbietung an eine große Künstlerin und der Verletzung von jedweden zivilisierten Grundsätzen der Pietät ist extrem schmal......und zwar so schmal, dass es fast unmöglich ist, ihn nicht zu verlassen.....

Bei ABBA liegen die Dinge etwas anders, weil sie noch selbst entscheiden konnten, was sie machen und was sie zulassen wollen.......aber ich bin mir nicht sicher, ob sie das alles zu Ende gedacht haben........ und ich hab das auch dort als meine persönlichen Bedenken so kommuniziert.....

Nein, das ist nicht das neue Filmen, Highway.......denn das Filmen bildet die Realität ab.........Avatare bilden eine Illusion ab, die im besten Fall eine gewesene Realität repliziert, im schlechteren Fall aber eine gewesene Realität extrem verfälschen kann......

Elba hat hier durchaus treffend geschrieben, dass solche künstliche Intelligenzen, wenn sie im Bereich einer spektakulären medialen Präsenz dargeboten werden, wohl nichts anderes sind als die Vorboten des täglichen Lebens einer kurz- bis mittelfristigen Zukunft......

Um noch einmal zu dem "Avatar"-Video von Teresa Teng zurückzukommen.......Man kann hier sehen, was es für manche Menschen bedeuten kann.......Bewunderung wechselt mt Wehmut, Lachen wechselt mit Tränen........Menschen werden in eine Atmosphäre gebracht, wo ihre Sehnsucht erfüllt wird......und sie werden ebenso schnell wieder aus ihr herausgerissen........Eine so wundervolle Künstlerin wie Teresa Teng wird wieder zum Leben erweckt.......und verschwindet genauso schnell auch wieder.........Es bleibt eine Illusion.....und die ist immer auch mit Wehmut begleitet........

Ich wiederhole meine Frage........Was würde Teresa dazu sagen ??........Würde sie das wollen ????

Bei ABBA wird das irgendwann auf das Gleiche hinauslaufen.........

Ich bin froh, dass ich ABBA erlebt habe.......damals live......heute in authentischen Video-Aufnahmen bei Youtube oder auf Tonträgern........Ob ich mir eine Avatar-Show mal ansehen werde, weiss ich nicht..........Teresa Teng habe ich leider nie live erlebt.....aber ich bin sehr froh, diese vielen authentischen Aufnahmen zu haben, die es von ihr gibt........weil das die wahrhaftige Realität war und ist.......

Wieder zurück zu den neuen Songs........Hier sehe ich den größten Unterschied zwischen Benny und Björn auf der einen Seite und Agnetha und wie ich glaube auch Frida auf der anderen Seite darin, dass für Benny und Björn das Avatar-Projekt das wesentliche Element ist und die neuen Songs nur die Beigabe.....sowie Highway das schon schrieb.......und für Agnetha und Frida die neuen Songs das wesentliche Element sind und die Avatare nur das Vehikel dafür......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (Gestern, 17:32)


373

Gestern, 22:15

Das ist ein Thema, das einen eigenen Thread verdienen würde. Es betrifft ja eigentlich nicht nur ABBA, sondern generell die zukünftige Anwendung solcher Technologien…

Natürlich ist die virtuelle Realtität etwas anderes als Filmen oder Fotografieren, aber irgendwie doch eine erweiterte Darstellung von Personen oder auch Dingen, in einer ganz bestimmten Weise. Filme bilden ja auch nicht unbedingt die Realität ab, sondern nur das was vor der Kamera passiert. Das kann aber auch eine nachgestellte Szene sein oder eine komplette Spielfilmhandlung, dargestellt durch Schauspieler. Was hätte zum Beispiel Mozart über den Film Amadeus gesagt? Oder über Falco? :D

Die Gefahren sind hier natürlich auch ersichtlich, in der virtuellen Realität kann man noch viel mehr anstellen… Zum Glück haben ABBA selbst bestimmt, wie ihre virtuellen Darstellungen aussehen sollen. Das heißt aber noch lange nicht, dass es später nicht noch andere VR-Animationen von ihnen geben könnte, wenn sie nichts mehr bestimmen können… Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es früher oder später einen Film über die Geschichte von ABBA geben wird. Vielleicht wenn sie nicht mehr leben, aber womöglich schon vorher. Gerade am Wochenende sah ich etwa einen Trailer für den neuen Queen-Film Bohemian Rhapsody – und ich habe große Lust mir den anzusehen wenn er ins Kino kommt, auch wenn Freddie Mercury nicht mehr lebt und daher auch nicht seine Meinung dazu kundtun konnte. Und obwohl die anderen Queen-Mitglieder noch leben…

Ich glaube es ist so wie überall einfach eine Frage, wie verantwortungsvoll und respektvoll gegenüber den dargestellten Personen man mit einer solchen Technik umgeht. Dass eine Illusion aufgebaut wird, die eine Wehmut hinterlässt wenn sie vorbei ist, kann auch bei Spielfilmen durchaus sein. Die neue Technik ermöglicht eben eine noch intensivere Illusion. Man kann vielleicht jene bedauern, die heute noch jung sind und ABBA nie selbst in ihrer Zeit erlebt haben, aber ich glaube, die Hoffnung ist nicht verloren, dass auch diese einen Weg finden werden, mit den vorhandenen Möglichkeiten angemessen umzugehen. Ob zukünftige Generationen mit ABBA Schindluder treiben – wer kann das sagen? Aber woher wollen wir das auch wissen? Wird wirklich ABBA in Vergessenheit geraten und nur mehr Mamma Mia-Partystimmung herrschen? Werden sie Agnetha mit Cher verwechseln? :huh: Ich glaube eigentlich doch nicht daran… :)

Wenn ich so darüber nachdenke, ist es aber eigentlich kein Wunder, dass gerade ABBA, oder genauer gesagt Björn und Benny, diese neue Technik einsetzen wollen. Es entspricht doch in Wahrheit genau ihrer Vorstellung: Sie wollen nicht selbst vor Ort sein… Und man erinnere sich, ABBA waren in den 70ern Pioniere der Musikvideos. Auch da nützten sie eine damals relativ neue Technik, um nicht überall rund um die Welt persönlich anwesend sein zu müssen, um ihre Lieder zu präsentieren. Zwar traten sie damals selbst vor die Kamera, aber das Prinzip war dasselbe. Sie erzeugten ein Medium, das universell einsetzbar war, und für die Zuseher vor den Bildschirmen war es relativ egal, ob sie in einem Studio sangen oder in freier Natur…

Nicht viel anders sind da die Avatare, nur in einer weitaus größeren Dimension. Trotzdem wäre es mir lieber, ABBA wären persönlich vor der Kamera, genau so wie sie jetzt aussehen. Gerne auch in 3D und mit Surround-Sound… :D
Robert

374

Gestern, 22:34

Ich finde es weiter sehr befremdlich, wenn da zwischen den Zuschauern und dem Avatar so etwas wie eine "menschliche Bindung" aufgebaut wird, bevor man den Avatar dann wieder "verschwinden" lässt.....
Das hast du sehr gut beschrieben. Sie sollen Menschen perfekt verkörpern und eine persönliche Bindung aufbauen.

Bei der künstlichen Intelligenz, dem Roboter Sophia ist es noch (!) so, dass sie immer ohne Haare auftritt und Kabel aus dem Kopf raushängen, so dass jedem verdeutlicht wird, dass da kein echter Mensch spricht.

Bei den Avateren will man schon genau das Gegenteil erreichen, Menschen sollen abtauchen, sich der Illusion hingeben. Und es wird dabei mit vielen psychologischen Tricks gearbeitet. Bei dem Teresa Teng Auftritt sieht man wie manipulativ das gemacht wurde. Sie kommt raus und scheint gerührt, hält inne, scheint den Applaus zu genießen und verbeugt sich. All das schafft die Illusion einer persönlichen, spontanen Interaktion mit dem Publikum wie es nur einem echten Menschen möglich wäre.

Ich frag mich da wirklich wie B&B es geschafft haben Fridas und Agnethas Zustimmung zu bekommen.

375

Heute, 09:10

Mir ist vieles was ihr schreibt zu negativ!

Menschlich will eigentlich kein ABBA mehr auf Tour gehen....ausser Benny mit BAO. BAO kann man aber mit ABBA kaum vergleichen, ABBA ist eine andere Hausnummer wie BAO.


Ich denke alle ABBA wollen ein perfektes Endprodukt und so echt wie möglich als ABBAtare ausschauen.
Das zeigt das sie nicht mit einem schlechtem Ergebnis zufrieden sind, das finde ich sehr löblich. ABBA hat schon immer Qualität geliefert.
Dieses Projekt kostet sicher ein heiden Geld, also erwarten sie auch eine perfekte Umsetzung der ABBAtare.
Ich bin überzeugt das wir eine super Show sehen werden. Was ich sehr spannend finde...das es Lieder geben könnte vom Super Trouper Album und The Visitors.
Also Songs die nicht auf der 79 Tour waren, nur schon das macht mich neugierig :) !

Natürlich muss man die neuen Songs mit den ABBAtaren verbinden. Würden die neuen Songs jetzt schon da sein, schwächt das natürlich das Projekt.Die Spannung hoch halten war schon immer eine Kunst die ABBA beherrschte.

Klar ist die Zeit eine andere, die jungen Leute kennen ABBA , die jungen Leute sind sich längst an technische Sachen gewöhnt und werden die ABBAtare sicher schätzen. Das wir damit Schwierigkeiten haben erachte ich als normal. Aber auch da wird nichts dem Zufall überlassen, es werden LP und CDs und DVD s veröffentlicht und es gibt eine Fernsehshow.
Für uns wird es sicher viele neue Interviews zu sehen geben mit den echten ABBAs, und wer weiss was nach den ABBAtaren kommen wird.
Benny spricht schon von einem neuen Lied.
Was wollen wir also mehr....?

Freuen wir uns über das was kommt....seien wir offen, was ABBA bringt und verschliessen uns nicht gegenüber neuem!

Was mich mehr interessieren würde.....wie meint ihr werden die neuen Songs klingen????????????????????????

Intro
Strophen
Refrain
fröhlich oder traurig ?
Was sagen die beiden Titel aus ?