Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. Juni 2018, 19:18

Gregg Field über Fridas Aufnahme zu Andante Andante 2018

Im aktuellen ABBA-Fanclub-Magazin des niederländischen ABBA-Fanclubs ist mal wieder ein tolles Interview enthalten, dieses mal mit Gregg Field, der zusammen mit Arturo Sadoval das Album Duets produziert hat, auf dem ja auch Frida ihre aktuelle Aufnahme beigesteuert hat.
Er berichtet dabei auch über die Phase, in der Frida sich dazu entschieden hat, an dem Album mitzuwirken und nach Jahren wieder in ein professionelles Aufnahmestudio zu gehen - MIT EINEM ABBA-TITEL.
Es ist ein wirklich berührendes Interview und man merkt sehr schnell, dass Gregg Field Frida als Künstlerin sehr zu schätzen weiß.
Er berichtet, dass er Frida Mitte der 2000er Jahre über ihren Partner Henry Smith kennenlernte, der mit der Familie seiner Frau befreundet ist. Naturgemäß fällt dabei dann früher oder das Thema Musik und es stellte sich heraus, dass Gregg ein Album von Ray Charles produziert hatte, das Frida wirklich sehr gefiel. Gregg war es auch, der diese Idee zu dem Album Duets hatte und damit auf Arturo Sandoval zuging. Dieser war begeistert und so begann man, in Amerika und Lateinamerika nach entsprechenden Duett-Partnern zu suchen, die entweder neues Material beitragen würden, oder aber einige ihrer größten Erfolge singen würden.
Bei einem gemeinsamen Essen in Kalifornien sprach er diese Idee auch bei Frida auch an. Sie erzählte daraufhin, dass auch ABBA einige ihrer Titel neu aufgenommen hatten, in spanischen Versionen und dass es davon eine CD gebe, ABBA Oro. Sie begann spontan, den Text von Andante Andante zu singen und Gregg Field war begeistert. Er bohrte dann aber nicht weiter, da er schon sah, wie es in Frida arbeitete. Gesagt, getan - beim Frühstück am nächsten Tag teilte Frida Gregg mit, dass sie an dem Album mitarbeiten und einen ABBA-Titel singen werde, sofern Gregg sie dabeihaben wollte - was er natürlich wollte 8)

Die Auswahl des Titels fiel dann sehr schnell - Frida hatte sich bereits auf Andante Andante festgelegt, auch wenn Gregg durchaus noch weitere Vorschläge hatte (die er im Interview aber für sich behält).
Der spannendste Teil ist dann aber wohl der, in dem die Aufnahmesessions beschrieben werden. Frida sang das Lied mehrfach hintereinander durch ein, um in den richtigen Rhythmus und die richtige Stimmung zu kommen und mit jedem neuen Durchlauf gewann sie mehr und mehr Selbstvertrauen 8) und freute sich mehr und mehr über ihre Stimme und den Gesang. Sie ging dann in den Abmischraum und hörte sich die ersten Aufnahmen an - da war das Feuer wieder da.
Bei der vierten Aufnahme verhaspelte sie sich dann - und der Vorschlag aus dem Studio kam, einfach kurz vor der Strophe wieder anzufangen und das Ganze hinterher zusammenzuschneiden - Frida lehnte das entschieden ab und betonte, das habe man bei ABBA auch niemals gemacht. Sie sang das gesamte Lied dann im 5. Take noch einmal komplett ein - diese Version haben wir nun alle zu hören bekommen. Gregg betonte, wie begeistert er von diesem Engagement war und dass kein anderer Künstler, mit dem er in den letzten Jahren / Jahrzehnten gearbeitet habe, so vorgegangen sei.
Henry Smith bestätigte ihm, dass Frida während der Aufnahme wie 20 Jahre zurückversetzt wirkte, viel jünger, dynamischer und so voller Freude, wie er (Gregg Field) sie seit ihrem Kennenlernen noch nie erlebt hatte. Es war anfangs ein sehr großer Schritt für sie - aber sie hatte Riesen-Spaß und war dann wieder von sich überzeugt. Letztlich hat sie dann auch noch die Harmonien eingesungen und das Overdubbing gemacht - und alle Beteiligten waren begeistert, insbesondere auch von ihrer Präzision und der Tatsache, dass man ihrer Stimme das Altern nicht wirklich habe anhören können. Das muss für Frida eine echte Wonne gewesen sein, wo sie doch so selbstkritisch ist.
Auf jeden Fall hofft Gregg Field, dass er auf diesem Weg noch ein ganzes Album mit Frida aufnehmen kann - was sie nicht abgelehnt hat. :!: Hier kann also evtl noch etwas auf uns zukommen ;) Natürlich wäre es mir auch mehr als Recht, sie würde diese Kapazitäten in weitere ABBA-Aufnahmen lenken - auch hier wäre Gregg Field gerne dabei, wie er betonte. Er zeigte sich in dem Interview als Riesen-ABBA-Fan und großer Bewunderer von Frida.
Auf alle Fälle ist das ein tolles Inteview, da man viele Dinge erstmals und aus erster Hand zu den Hintergründen dieser Aufnahme erfahren konnte und ich glaube persönlich, dass diese Erfahrung innerlich für sie auch den Weg zu den neuen ABBA-Aufnahmen mit geebnet hat.
Das ganze Interview ist zu finden im ABBA-Heft Nr. 135 / Juni 2018 und kann über die Website des niederländischen ABBA-Fanclubs unter www.abbafanclub.nl bestellt werden.

2

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:01

Abbafan Daniel....

vielen Dank für diesen netten und sehr aufschlussreichen Eintrag. Schön zu sehen ( lesen ) wie fantastisch Frida doch wahrgenommen wird.

Es wäre sehr wünschenswert wenn sich durch diese Aufnahmen bestärkt Frida sich noch einmal an ein komplettes Album wagen würde.

Das sie es noch kann....und zwar sehr gut kann hat sie bewiesen.
Andante Andante ihre " eigene " spanische Version klingt einfach perfekt....und einfach " nur " nach Frida pur....

Klar das man sich nach diesem tollen Interview in großer Hoffnung wägt....und sich wünscht Frida möge es einfach " nur " tun.... :thumbsup:
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

3

Donnerstag, 21. Juni 2018, 02:44

Vielen Dank, Daniel, für Deine Wiedergabe des Fanclub-Berichtes...

War sehr interessant zu lesen und es ist auch sehr schön, von Frida's Enthusiasmus bei den Aufnahmen dieses Liedes zu lesen..........Das passierte ja auch alles im Kontext der ganzen Ereignisse, die es jetzt so rund um ABBA gibt......Es ist schön zu lesen, dass Frida soviel Spaß dabei hatte

........Etwas geschmunzelt habe ich bei der Stelle, als Frida sagte, das habe man "bei ABBA auch so gemacht"........Sie sprach von ABBA und nicht von ihren eigenen Aufnahmen.......Das zeigt so ein bisschen, wie Frida immer in einer Gemeinsschaft eingebunden war.........Hängt aber vielleicht auch damit zusammen, dass sie nach ABBA eben nur noch 2 Alben gemacht hat und die Erinnerungen an die ABBA-Tage da einfach überwiegen..........Benny und Agnetha, die meistens wesentlich autodidaktischer gearbeitet haben, hätten das sicher anders ausgedrückt..........Aber das ist keinerlei Wertung, sondern einfach ein nettes Detail,was ich aus diesem Bericht herausgelesen habe.........Auf jeden Fall eine schöne Geschichte

Noch einmal ein Album von Frida wäre eine schöne Sache................Aber ehrlich gesagt wäre ich über ein Album mit ABBA-Liedern nicht so wirklich begeistert..........Das hätte keinen Mehrwert für mich.........Das würde ich aber bei JEDEM Künstler so sagen, da ich noch nie ein Freund davon war, wenn Künstler ihre eigenen Lieder nach vielen Jahren noch einmal neu aufnehmen......

Ich denke, die ABBA-Lieder sind ABBA-Lieder und man sollte es dabei belassen, so wie sie sind.........

Dagegen wären andere Lieder, egal ob Neue oder eben andere, die Frida etwas bedeuten, die sie aber noch nie gesungen hat, eine Sache, die ich sehr schön finden würde......

Daran aber fehlt mir etwas der Glaube.......denn es ist eben schon ein Unterschied, ob man ein einzelnes Lied oder ein ganzes Album aufnimmt..........Aber wer weiss.......Die Hoffnung stirbt zuletzt....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

4

Donnerstag, 21. Juni 2018, 07:43

Vielen Dank Daniel für die Infos zu Frida's Aufnahmen von "Andante Andante"!
Da sieht man mal wieder, was nur eine kleine Frage, ein Aufenthalt im Studio bewirken kann! :thumbsup:


Frida's Stimme ist immer noch unverkennbar und sehr schön!
Ich fand es auch immer schade, das sie nach "Djupa Andetag" keine Lust mehr hatte, nochmal ein neues Album zu machen.


Aber die Schicksalsschläge danach haben alles in Frida's Leben verändert!


Und was in den letzten Jahren so in den Vieren im Innenleben sich veränderte, ist doch wunderbar!


Es wäre schön, wenn Frida sich nochmal auf ein Album einlässt! Vielleicht ihre Lieblingshits von früher. ABBA Lieder neu, bräuchte ich auch nicht.
Vielleicht ein Album wieder auf Schwedisch...?

Was mir auch gefallen würde, wäre ein neuer Song mit Agnetha im Duett! Ach ja... das haben wir ja bald... mit neuen Aufnahmen von ABBA :lol:


5

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:30

In der Tat wäre das eine große Freude....das ABBA Lieder auch " alleine " gut klingen können bewies Frida ja schon mit ihrer traumhaften ganz anders arrangierten und gesungenen Dancing Queen Version.
Und nun diese ganz andere wunderbare spanische Andante Andante Version...allesamt für mich gelungen,

aber....sollte sie sich tatsächlich durchringen und ein neues Album aufnehmen....dann BITTE so etwas in der Richtung Djupa Andetag.....das war Frida...pur und persönlich.

weitere Abba Versionen möchte ich ebenfalls nicht favorisieren, ich denke auch das es kein Thema sein wird.
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

6

Donnerstag, 21. Juni 2018, 21:04

Ich fand es auch immer schade, das sie nach "Djupa Andetag" keine Lust mehr hatte, nochmal ein neues Album zu machen.

Ja, Nissi.......das ist sehr schade.......aber ich denke, man muss es respektieren und auch verstehen......

DJUPA ANDETAG ist ein wirklich gutes Album......ihr Bestes.......aber schon damals wollte sie kein internationales Album mehr veröffentlichen........Es war 1995, noch keine Youtube-Zeit und keine Download-Zeit.......und viele internationale Fans haben das damals gar nicht so mitbekommen und das Album war ja auch gar nicht so einfach zu bekommen........

Und Frida wusste das........Trotzdem hat sie es so gewollt und so gemacht....

Sie hat ja selbst vor 2 Jahren darüber öffentlich gesprochen, dass sie sich dem Druck der Erwartungen nicht mehr gewachsen sieht und sich dem auch nicht mehr aussetzen möchte.....Das muss man respektieren

In der Gemeinschaft ABBA ist das sicher etwas Anderes......die Verantwortug und der Druck verteilt sich auf verschiedene Schultern......

Frida hat nach ABBA nur noch ein einziges internationaes Album veröffentlicht........1984 SHINE.......und es hat Frida damals sehr getroffen und enttäuscht, dass das Album von der Kritik so niedergeschrieben wurde.........Dann zog sie sich zurück.....Das sind nun 35 Jahre.......

Dann wollte sie es noch einmal wissen 1995........aber nur noch im kleinen Rahmen.......nur noch im beschaulichen Schweden, was natürlich für eine ABBA-Lady 13 Jahre nach dem Ende der Gruppe schon außergewöhnlich war........Aber dieser kleine Weg war damals wohl der Einzige,auf dem Frida das machen wollte........Vielleich wäre dann ja noch mehr daraus geworden, aber dazu kam es leider nicht mehr

Ich würde mir trotzdem wünschen, dass sie noch ein paar Lieder aufnimmt.........vieleicht Lieder, die ihr persönlich etwas bedeuten und sie noch nie gesungen hat........Das wäre sehr schön..........aber keinesfalls ABBA-Lieder.......

Mich haben ABBA-Lieder, die solo gesungen worden, noch nie überzeugt.......

Mit Frida's schwedischen FERNANDO kann ich eigentlich gar nichts anfangen........Der schwedische Text ist unglaublich banal und nicht mal in Ansätzen so spannend und atmosphärisch wie der englische Text von Björn.........Und es fehlt mir hier vor allem komplett Agnetha's Stimme........Erst mit dem praktisch fast komplett gemeinsam gesungenen ABBA-Lied entseht für mich diese Faszunation und dieser Zauber dieser so melancholischen Atmosphäre....

Agnetha's schwedisches SOS hätte ich von allen ihren 11 Liedern auf ELVA KVINNOR I ETT HUS am wenigesten gebraucht.......Ich bin einer der allergrößten Fans von S.O.S und es liegt in meinen TOP-5 aller ABBA-Songs, ......und Agnetha hat es dann auch auf schwedisch zauberhaft gesungen,....... aber auf das ELVA-Album hat es eigentlich nicht gepasst.......Agnetha selbst wollte es ja eigentlich nicht draufhaben....

Frida's DANCING QUEEN mit der REAL GROUP ist komplett nicht mein Fall......Das hat mir noch nie in Ansätzen gefallen......Das war nicht "mein DANCING QUEEN"

Und nun ANDANTE, ANDANTE ist zwar von Frida schön gesungen.......Aber zu Hause werde ich immer die ABBA-Version auflegen, wenn ich einmal ANDANTE hören will, weil mir diese einfach vom gesamten Arrangement deutlich besser gefällt......

Insofern hoffe ich.......Bitte keine ABBA Songs.........Wenn, dann würde ich mich über andere Songs sehr freuen................aber ich glaube es eher nicht !!!
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

7

Donnerstag, 21. Juni 2018, 21:13

Ich finde Andante Andante überflüssig. Leider hat Frida nicht das Selbstvertrauen etwas neues ein zu spielen.

8

Donnerstag, 21. Juni 2018, 21:35

Ja, Nissi.......das ist sehr schade.......aber ich denke, man muss es respektieren und auch verstehen......
Lust ist vielleicht auch das falsche Wort von mir gewesen...
Ich verstehe und respektiere natürlich Frida's Entscheidung vollkommen.
Wie Du geschrieben hast, Scotty, ist es etwas ganz anderes, ob ich in einer Gruppe ein Teil bin, oder es ganz alleine erleben, durchleben muss.

Frida hätte wohl auch "Djupa Andetag" nicht gemacht, wenn nicht ihr Mann Ruzzo sie dazu aufgemuntert hätte.

Das sie dann später keine Ambitionen mehr verspürte, sich alleine an ein Album heranzuwagen, verstehe ich auch. Aber ihre Stimme ist zu schade um sie nicht mehr hören zu wollen.
Aber sie brauchte und wollte das alles nicht mehr.
Schön, das zumindest einige Songs und Künstler es schafften, sie zu überreden.

Ich glaube, das das was rund um ABBA jetzt passiert, sie wieder die Lust am Singen zum anstoßen gebracht hat. In dieser Gemeinschaft, mit Agnetha, Björn und Benny, verspürt sie wieder das kribbeln und die Freude, es zu tun!

Vielleicht passiert dann in den Jahren noch mehr als wir jetzt zu Träumen wagen.

Hauptsache sie bleiben Gesund und Glücklich! :)

9

Donnerstag, 21. Juni 2018, 21:45

Ein sehr schöner Bericht über die Aufnahmen zu Andante Andante, danke Daniel, es hat echt Spaß gemacht das so zu lesen.
Es ist schön das Frida wieder so zu begeistern war und sie so mit Energie und Spaß an die ganze Sache heran gegangen ist.
Sie hat das toll gemacht, Respekt - schön sie wieder so zu hören.
Ich denke Frida braucht oftmals eine Motivation, das Selbstvertrauen kommt dann allmählich wieder bei ihr stärker zurück,
denke auch das das evtl. bei den neuen ABBA Aufnahmen so war.
Ich würd mich jedenfalls riesig über ein paar neue Frida Songs, oder ein Album freuen, so im Stil von djupa andetag z.B.

10

Donnerstag, 21. Juni 2018, 21:53

@dolf

na...Du musst es ja wissen.... :thumbdown:
der Kommentar von dir ist " überflüssiger "
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

11

Donnerstag, 21. Juni 2018, 23:16

Nur der Form halber: Djupa Andetag erschien erst 1996.
Die aktuelle ANDANTE ANDANTE-Version ist stimmlich für mich allererste Sahne.

12

Donnerstag, 21. Juni 2018, 23:27

Aber ihre Stimme ist zu schade um sie nicht mehr hören zu wollen.

Ja, das stimmt, Nissi........Aber man kann ja ihre Stimme hören........Auf den alten ABBA-Songs..........aber ich weiss natürlich, was Du meinst.......

Das sieht eben jeder ein bisschen anders........Mir würden theoretsich die 107 ABBA-Songs,die es gibt, reichen......inclusive der unveröffentlichen Songs........obwohl ich mich natürlich auch über die neuen Songs freue........

Aber meine Freude über die neuen Songs beziehe ich nicht aus den Songs selbst........sondern aus dem Wissen, dass die Vier wieder zusammengekommen sind und sich ein Kreis nach so langer Zeit geschlossen hat........Verstehst Du, wie ich das meine ?........Also es hat vor allem einen symbolischen Wert, einen menschlichen Wert........ABBA kamen nach so langer Zeit doch wieder musikalisch zusammen.......Was für ein Symbol.

Deswegen würde ich mich natürlich trotzdem über neue Songs von Frida freuen........

Was den Kommentar von Dolf betrifft...........Ich denke, der ist genau so viel oder so wenig überflüssig wie alle Kommentare hier........Alle gleich.......Ob Euphorie oder Ablehnung.......Jeder sieht es anders......Und jeder kann seine Sichtweise darlegen........Und das fehlende Selbstvertrauen ist ja etwas, was Frida selbst in diesem Interview im Januar letzten Jahres angesprochen hat............

Es ist schön, dass sie für ANDANTE im Studio war..........Aber nicht jeder kann damit etwas anfangen........Denjenigen, denen es gefällt, hat Frida eine Riesenfreude gemacht.......und für Andere hat ein neu aufgenommener alter ABBA-Song eben keinen so großen Mehrwert..........
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (21. Juni 2018, 23:32)


13

Donnerstag, 21. Juni 2018, 23:43

@midnight man....da stimme ich dir ausnahmslos zu....Frida hat sich verändert, und ihr Selbstvertrauen ist längst zurück...mit betreten des Studios.
Frida weiß sehr wohl wie gut sie sich anhört....und das es sich sehr viele Fans wünschen.

Wie du schon schriebst.. allereste Sahne... es wäre ein Traum von Frida ein neues Album zu hören.....ohne ABBA Songs... das sie diese alleine ebenfalls meisterlich singen kann, das hat sie ja schon bewiesen.

Warten wir es mal ab...
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

14

Freitag, 22. Juni 2018, 08:12

Aber meine Freude über die neuen Songs beziehe ich nicht aus den Songs selbst........sondern aus dem Wissen, dass die Vier wieder zusammengekommen sind und sich ein Kreis nach so langer Zeit geschlossen hat........Verstehst Du, wie ich das meine ?........
Ich weiß genau was Du meinst? ^^ :thumbup:

Die Zeit der Ruhe, des Schweigens, der Trennung ist vorbei.
Es hat sich vor 5/6 Jahren etwas in Bewegung gesetzt, das dies heute ermöglicht hat!
ABBA wieder im Studio, eine Zusammenkunft, eine alte Liebe wieder NEU entdeckt.
Nachdem sie sich sehr selten bis gar nicht mehr gesehen haben, hat sich in Allen was verändert, das das möglich gemacht hat!

Darüber freue ich mich auch so riesig, das ich es kaum beschreiben kann :D


Da haben wir doch jetzt schön diskutiert :thumbsup: :lol:


Ich hab mir gestern ein paar Mal Frida"s Solo "Andante Andante" und im Wechsel das Original...
EHRLICH?
"I'm your Music, I'm your Song..."
ABBA ist unschlagbar vorne. Ich muss auch gestehen, das ich es nicht unbedingt brauche, das sie in Spanisch gesungen werden.
Ich brauch die ganzen Covers auch nicht...

15

Freitag, 22. Juni 2018, 09:31

Keine Covers....ein eigenes...sehr gerne schwedisches Solo Album in der Richtung Djupa Andetag, das wäre spitze !
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

16

Freitag, 22. Juni 2018, 12:16

Wenn wir schon bei "Wünsch dir was" sind, dann hätte ich gerne wieder ein Jazz-Album wie in den Sechzigern, gerne als Produzenten Nils Landgren, der schon Viktoria Tolstoy sehr gut produziert hat. Alternativ was a la Ketil Björnstad. Ein "leises" und sensibles Album, in dem Fridas Stimme im Mittelpunkt steht.

17

Freitag, 22. Juni 2018, 12:34

@ wolfbear1968....
eine fantastische Idee....ein toller " Wunsch ".....so ein Album fern des ganzen Popzirkus...den Frida ja nicht mehr wirklich braucht.

So ein Jazzalbum würde ihrer Stimme total gerecht.....
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

18

Freitag, 22. Juni 2018, 15:23

Keine Covers....ein eigenes...
Grundsätzlich stimme ich dir zu, allerdings verstehe ich unter einem EIGENEN Album, dass der Interpret die Songs auch selbst komponiert und getextet hat, was bei Frida schließlich nicht zu erwarten ist.

19

Freitag, 22. Juni 2018, 15:26

ok...mit " eigenem " meinte ich " neue, andere " Songs....von anderen geschrieben und komponiert....für Frida.
Gut so...?? :thumbsup:
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

Ähnliche Themen