Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 25. April 2018, 17:08

Das Ende des ECHO's

Als im Jahre 2013 Agnetha für den "ECHO" nominiert wurde, wusste ich sehr bald, dass sie da nicht hingehen würde und war auch extrem froh darüber......

Weil ich schon damals nicht viel von diesem "ECHO" gehalten habe.....

Nicht etwa, weil ich generell gegen solche Preisverleihungen bin, die eine extrem schöne Sache sein können, wenn sie seriös aufgezogen sind und wenn auch den Auszeichnungen jeweils seriöse Auswahlkriterien zugrunde liegen.....

So habe ich mich beispielsweise über Agnethas's Auszeichngen zum "künstlerisch wertvollsten Album Skandinaviens" durch die skandinavische Musikindustrie in den Jahren 1983, 1987 und 2013 sehr stark gefreut........

Der "ECHO" verfügte nach meine Meinung niemals über diese Seriosität und seine Kriterien waren gerade in der heutzutage wachsenden Relevanz der Music-Downloads für mich mehr als zweifelhaft......

Auch die Präsentation der Preisträger fand ich immer sehr dubios, unpassend und tendenziös.......in jedem Falle nicht wirklich seriös....

So hatte ich auch damals 2013 gesagt, dass sich bei einer Anwesenheit von Agnetha niemals Agnetha mit dem ECHO schmücken könnte, sondern dass der ECHO sich immer mit einer Agnetha schmücken würde....

Die Spirale der fehlenden Seriosität wurde dann in den folgenden Jahren weitergeführt, als beispielsweise eine Jelena Petrowna.....also ich meine HELENE FISCHER...........den ECHO selbst moderierte und SICH SELBST (!!!!) gleich mehrere Echo-Preise verlieh......

Schon ein Gipfel der fehlenden Seriosität und ein Fehlen jeglichen Fingerspitzengefühls.......sowohl von der guten Jelena.....aber natürlich noch viel mehr von der Organisation des ECHOS.......So etwas ging gar nicht....

Dieses Jahr nun wurde den beiden Rappern KOLLEGAH und FARID BANG der ECHO überreicht, ohne dass deren rassistischen Texte mit begleitenden Worten kommentiert wurden..........Natürlich waren in den ohnehin fragwürdigen Kriterien die beiden Rapper als Echogewinner auserkoren worden........aber es war dann in der Tat unfassbar, wie man diesen Preis Künstlern mit solchen rassistischen und antisemitischen Texten völlig kommentarlos überreicht hat.......

Aber auch der daraufhin erfolgte Aufschrei der deutschen Medienwelt war von einer unglaublichen Doppelmoral durchsetzt...........Denn während der Preisverleihung hatte außer CAMPINO kein einziger der anwesenden doch so liberalen Künstler seinen Mund aufgemacht und alle haben diese Preisverleihung kommentarlos hingenommen.....

Ganz davon abgesehen, dass es nun eine bestimmte antisemitische Zeile war, die den dann folgenden Aufschrei provoziert hat, während schon vorher jahrelang absolut rassistische und frauenfeindliche Sätze einschlägiger Rapper kommentarlos hingenommen wurden, war das Schweigen bei der ECHO-Verleihung durch die anwesenden Künstler eher ein Armutszeugnis.......

Auch die gute Jelena 'Petrowna.....also Helene Fischer.....hat sich hierbei nicht gerade mit Ruhm bekleckert.........Zuerst schwieg sie zu allem, dann äußerste sie sich in den sozialen Medien......Und sie sagte dazu, dass sie sich eigentlich nicht dazu äußern wollte, dass der Druck der Öffentlichkeit.... (soll heissen der Druck der Käufer ihrer Alben).... dann einfach zu groß geworden sei, weswegen sie sich nun dazu öffentlich äußert.........Ein Statement voller Peinlichkeit, wie ich finde......

Und nun ?????

Nun kommt heute die Meldung, dass der ECHO komplett abgeschafft wird in seiner jetzigen Form........

Das "Kind also gleich mit dem Bade ausgeschüttet" ......Kein Auswechseln der Verantwortlichen.............Keine Änderung der Auswahlkriterien.......... Kein Überdenken der Präsentation........ Kein neues Konzept..........Nein, gleich das komplette Abschaffen........Irgendwie auch typisch deutsch......

Der Druck der Öffentlichkeit ist nun plötzlich für einige zu groß geworden und für eine differenzierte Bilanz des Geschehenen und eine differenzierte Bestandsaufnahme und Aufarbeitung des ECHO's waren wohl alle nicht fähig, weil sie den Mut dazu nicht hatten......

Ich werde den Echo jedenfalls nicht vermissen........in keiner Weise.........Aber die Art und Weise, wie das Gänze jetzt gehandhabt wurde, spricht für mich nicht für Mut, Dinge anzusprechen, sondern eher mal wieder für ein "unter den Teppich kehren" durch die Verantwortlichen.......

Wie seht ihr das Ganze ?.......Wie seht ihr das Geschehen rund um den Echo in den letzten Jahren, ....um die Preisverleihung.... und nun um das Ende des Echos ????
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

2

Mittwoch, 25. April 2018, 17:53

Ist gut kommt der Preis weg! Eine Moderatorin die sich selber Preise überreicht und der Preis an Kollegah und Farid Bang sind wirklich Tiefpunkte. Ich als adoptierte Frau kann nicht verstehen, wie man den Letzteren einen Preis übergeben kann! ;( Da setzte man ein Zeichen, das ich inakzeptabel finde...

Danke für die Info!

3

Donnerstag, 26. April 2018, 09:01

Die Spirale der fehlenden Seriosität wurde dann in den folgenden Jahren weitergeführt, als beispielsweise eine Jelena Petrowna.....also ich meine HELENE FISCHER...........den ECHO selbst moderierte und SICH SELBST (!!!!) gleich mehrere Echo-Preise verlieh......

Schon ein Gipfel der fehlenden Seriosität und ein Fehlen jeglichen Fingerspitzengefühls.......sowohl von der guten Jelena.....aber natürlich noch viel mehr von der Organisation des ECHOS.......So etwas ging gar nicht....
Spätestens dann war für mich der Zeitpunkt, diese Verleihung nicht mehr anzuschauen. Sorry, was ist das für ein Witz, eine Schlagersängerin, die eine Verleihung moderiert und sich ein paar Echos verleiht. :thumbdown:

Aber ich hatte schon in den 90er sehr Mühe mit dem Echo. Für mich war die Verleihung immer zu stark auf schöne heile Pop- und Schlagerwelt ausgelegt und vorallem zu Deutschland lastig.
In letzter Zeit wollte man wohl "mutiger" werden mit der Wahl der rassistischen Rapper für das beste Hip/Hop Album National.
Dieser Schuss ging aber böse nach hinten los..... :thumbdown:

Ich weine dem Echo keine Träne nach.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

4

Donnerstag, 26. April 2018, 10:30

Das ist schon ein komplexes Thema. Ich muss sagen ich hatte bis dato überhaupt keine Ahnung von diesen Kollegah und Farid Bang. Aber vielleicht hab ich sie schon manchmal aus dem offenen Fenster eines vorbeifahrenden Autos dröhnen gehört…

Eine Preisverleihung, bei der die Möglichkeit besteht, dass eine Präsentatorin gleichzeitig auch Preisträgerin wird, ist ja an sich schon zu hinterfragen. Wie kann das sein? Ich hab mich mit dem Echo-Preis eigentlich nie beschäftigt und hätte die Preisverleihung höchstens dann angesehen, wenn Agnetha gekommen wäre… :) Mir scheint das ist doch eher eine Selbstbeweihräucherung der Industrie.

Aber es zeigt wieder einmal, welche Unsicherheit in der Öffentlichkeit, aber auch bei den Künstlern und Künstlerinnen selbst besteht… Bisher hat es offenbar niemand der Mühe wert gefunden, diese Rapper zu kritisieren. Aber nun plötzlich diese Textzeilen… Die vielleicht auch wieder unbemerkt von den meisten vorbeigegangen wären, wenn nicht doch jemand das angesprochen hätte.

Jetzt sind alle aufgeschreckt und es heisst man muss etwas tun… Ich vermute man wusste hier vorher nicht so recht was denn politisch korrekt sei. Des Kaisers neue Kleider, könnte man da sagen…

Aber jetzt wurden die antisemitischen, frauenfeindlichen und gewaltverherrlichenden Texte aufgedeckt, und plötzlich sind alle der Meinung, das geht gar nicht… Immerhin haben nicht alle zu diesen Dingen geschwiegen, ich habe etwa gelesen dass auch Peter Maffay nach dem Auftritt der Rapper den Saal verliess…

Den Echo-Preis vermisse ich nicht, aber ich vermute es wird noch vor Jahresfrist wieder etwas Neues in ähnlicher Art geben. Neue Besen kehren gut, und man wird sogar sagen können man hat etwas getan…

Jetzt wurde ja nicht nur der Echo-Preis abgeschafft, wie ich gelesen habe hat sich auch BMG von den Kollegah und Farid Bang getrennt. Was ist dann das nächste? Ich nehme an ein Verkaufsstopp ihrer Alben, vielleicht sogar ein EU-weites Verbot ihrer Musik… Einführung einer Überwachungskommission die Songtexte überprüft…

Doch damit hätten sie erst recht eine Bekanntheit erreicht, die sie vorher nie hatten. Alles was verpönt oder verboten ist wird ja für viele erst dadurch interessant.
Robert

5

Donnerstag, 26. April 2018, 12:55

Doch damit hätten sie erst recht eine Bekanntheit erreicht, die sie vorher nie hatten. Alles was verpönt oder verboten ist wird ja für viele erst dadurch interessant.
Das sehe ich auch so. Darum würde ich es auch nicht verbieten, weil einen Markt für solche "Musik" gab und gibt es immer. Aber dies auch noch auszuzeichnen, halte ich für völlig daneben.

In den 80er Jahren gab es z.B. die "Deutsch-Amerikanische Freundschaft" kurz DAF genannt. Jetzt stell dir vor, ihr Song "Tanz den Mussolini" wäre mit dem Echo ausgezeichnet worden.... :thumbdown:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

6

Donnerstag, 26. April 2018, 14:03

Doch damit hätten sie erst recht eine Bekanntheit erreicht, die sie vorher nie hatten. Alles was verpönt oder verboten ist wird ja für viele erst dadurch interessant.
Heute morgen im Radio die zwei -wie immer sie auch titulieren soll, denn für mich sind das keine Musiker- zeigen sich unbeeindruckt, wieso auch, denn sie verdienen sich jetzt dumm und dusselig, weil so ein Wirbel darum gemacht wird. Ich finde es schade, dass die Veranstalter des Echos auf Biegen und Brechen die junge Generationen mit in diese Veranstaltung bringen wollen und dabei solche Leute berühmt machen. Ich bin mir sicher, die wissen noch nicht mal, was sie da singen, und die, die das kaufen auch nicht, Hauptsache auffallen und Geld machen, das ist die Devise, die Qualität der Musik leidet schon lange unter solchen "Musikern". Wenn ich sehe, wie ABBA oder Queen und all die anderen für einen Aufwand für gute Musik zu machen, betreiben mussten und auch wollten und heute steht den Musikern, um Musik zu machen, die Welt offen und abgeliefert wird der letzte Rotz und das wird auch noch gekauft und wird als Kunst hervorgehoben und dafür kriegen sie Preise. Musiker, die man nächstes Jahr schon längst vergessen hat, weil der gleiche Müll von einer anderen Gruppe mit einem anderen Text veröffentlicht wird. Wir sind eine Wegwerf-Gesellschaft sogar in der Musik geworden, mal von Pink und den anderen Musikern, die sich noch Mühe geben, abgesehen.

7

Donnerstag, 26. April 2018, 14:19


In den 80er Jahren gab es z.B. die "Deutsch-Amerikanische Freundschaft" kurz DAF genannt. Jetzt stell dir vor, ihr Song "Tanz den Mussolini" wäre mit dem Echo ausgezeichnet worden.... :thumbdown:


Das kann man glaube ich nicht mit den beiden Rappern vergleichen. DAF gehören neben Kraftwerk zu den Begründern der elektronischen Musik in diesem Lande. Außerdem gibt es beim "Tanz den Mussolini" keine einzige antisemitische Textzeile. Es werden lediglich Namen aufgezählt.

Zum Echo: Eine völlig unnütze Veranstaltung, bei der sich der musikalische Kommerz immer schon selber gefeiert hat.
Kultur und Musik- http://www.bacio-di-tosca.de/

8

Donnerstag, 26. April 2018, 14:31

Außerdem gibt es beim "Tanz den Mussolini" keine einzige antisemitische Textzeile. Es werden lediglich Namen aufgezählt.
Nun ja .... mir reicht dieser Text:


Geh' in die Knie
Und klatsch' in die Hände
Beweg' deine Hüften
Und tanz' den Mussolini
Tanz' den Mussolini
Tanz' den Mussolini
Dreh' dich nach rechts
Und klatsch' in die Hände
Und mach' den Adolf Hitler
Tanz' den Adolf Hitler
Tanz' den Adolf Hitler
Tanz' den Adolf Hitler
Und jetzt den Mussolini
...
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

9

Donnerstag, 26. April 2018, 19:24

Ja, da wird sich ganz einfach über Hitler und Konsorten lustig gemacht. Schon mal was von Ironie gehört? :)
Jedenfalls ist dieser Text kein Vergleich zu den Texten der beiden Rüpelrapper. Dort werden Frauen, Schwule usw. auf geschmackloseste Art beschimpft.
Dein Vergleich ist einfach schlecht gewählt.
Kultur und Musik- http://www.bacio-di-tosca.de/