Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 16. April 2018, 17:22

Kaipa

Es ist ja erstaunlich, wohin man oft gelangt, wenn man sich mit ABBA und ihren „Verwandten“ beschäftigt. In diesem Fall mit der Original Band – The ABBA Tribute…

Denn in dieser Gruppe ist Patrik Lundström Sänger und Gitarrist. Er spielte sozusagen die Rolle von Björn, aber er machte einen meiner Meinung nach sensationellen Job bei Does Your Mother Know und anderen männlichen Gesangsparts…

Und als ich dann nachsah, um herauszufinden, wer denn eigentlich hinter den Sängerinnen und Sängern dieser Gruppe steckte, kam ich darauf, dass Patrik schon seit langem Sänger in der Band Kaipa ist. Und auch dort macht er einen hervorragenden Job…

Kaipa, da klingelte etwas in mir, aber ich hatte noch nie wirklich etwas von dieser Gruppe angehört. Ich hatte nur in Erinnerung, dass diese Band vielerorts in den höchsten Tönen gelobt worden war, als Vorreiter der progressiven Rockmusik…

Wer sind die eigentlich? Es ist eine Gruppe, die es schon sehr lange gibt, seit den frühen 70ern. Am besten hört man sich die Musik einfach selbst an…
https://www.youtube.com/watch?v=jlSDKpP2lCQ

Ich würde sagen, es ist nicht unbedingt das was man in Schweden als Progg bezeichnete, mit besonders politischen Botschaften. Eher schon eine echte progressive Musik in dem Sinn wie etwa die frühen Genesis, Yes, King Crimson, oder auch Dream Theater, Ayreon, Spocks Beard… Also sehr interessant. Stücke mit 20 Minuten Länge, ausgefeilte Arrangements, nichts zum einfach Drüberhören, sondern etwas womit man sich auseinandersetzen kann.

So hab ich mir mal zur Probe das Album Vittjar gegönnt, hier eine kurze Einführung durch die Gruppe selbst…
https://www.youtube.com/watch?v=GMlmN7arS-c

So hörten sie sich zu der Zeit an, als ABBA groß waren…
https://www.youtube.com/watch?v=R6j3EbPfEf4

Und ein gewisser Roine Stolt ging dort sozusagen in die Lehre, er war später Gitarrist in der Band Flower Kings und erreichte ebenfalls einen ein Insiderkreisen legendären Ruf. Er kehrte für einige Zeit zu Kaipa zurück, verließ aber die Band 2005 wiederum.

Aber ich möchte euch nicht langweilen, hier nur mal ein paar kürzere Clips…
https://www.youtube.com/watch?v=ydkm1MmqoYs

Hans Lundin, der Bandgründer, beim Aufwärmen…
https://www.youtube.com/watch?v=5BwtNog7GM8

Så ska det låta geht natürlich auch… Hier Patrik mit Sarah Dawn Finer. :D
https://www.youtube.com/watch?v=mcTMuHcDNI0

Na da schau her – Patrik war offenbar auch noch in anderen Cover-Bands… :huh:
https://www.youtube.com/watch?v=UNJGZKM4G9w

Aber zurück zum Thema…
https://www.youtube.com/watch?v=I2QFfRgmAzE

Immerhin gibt es in der Band auch eine Sängerin, nämlich Aleena Gibson. Gar nicht so schlecht. Manche mögen sie offenbar nicht, aber ich finde da keinen Fehler drin, vor allem wenn man ABBA gewohnt ist… Da muss einfach auch eine Dame dabei sein! :thumbsup:

Den Link hab ich zwar schon mal gepostet, aber hier ist das neueste Album komplett.
https://www.youtube.com/watch?v=rI5kYTPWaVA

Dieses hab ich auch bekommen. Lustig ist dabei, es wurde teilweise in Österreich aufgenommen, in St. Pölten. Da hat der Bassist Jonas Reingold ein Studio…

Und wenn man das wieder weiter verfolgt, kommt man ins Burgenland…
https://www.youtube.com/watch?v=x8j74J6xKzc

Wieder mal eine endlose Geschichte, wie es scheint… ^^

Auf jeden Fall ist Kaipa ein echter Tipp, wenn man nicht nur auf Pop-Musik steht... :D
Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Highway Star« (16. April 2018, 22:05) aus folgendem Grund: Korrektur


2

Dienstag, 17. April 2018, 01:33

:love: I LOVE KAIPA!!! :love:

Ich freue mich sehr zu hören, dass ich nicht der einzige bin, der diese Gruppe kennt.
Ich bin ja, wie ich schon das eine oder andere Mal erwähnt habe, nicht nur Fan von ABBA, den Beatles oder ähnlichen Gruppen, sondern auch ein riesen Progressive Rock-Fan.
ABBA sind meine Lieblingsband aber Progressive Rock ist mein Lieblings-Genre :thumbup:

Kaipa ... Ja, natürlich kenn ich die, allerdings in einer anderen Form.
Die Band stammt ursprünglich aus den 70ern, als Prog-Bands (nicht zu verwechseln mit "Progg" ;) ), wie Yes, King Crimson, Genesis, ELP, Camel oder Pink Floyd, gerade auf ihrem Höhepunkt waren. Auch andere Künstler und Bands, wie beispielsweise Frank Zappa, Deep Purple oder ELO hatten damals Ausflüge in den Prog unternommen. Kaipa war quasi die schwedische Antwort darauf. Die Band wurde vom Mastermind Roine Stolt (meiner Meinung nach Schwedens bester Gitarrist) zusammen mit Keyboarder Hans Lundin, Bassist Tomas Eriksson und Schlagzeuger Ingemar Bergman gegründet.

Das besondere an Kaipa war, dass sie im Gegensatz zu ihren britischen und amerikanischen Prog-Kollegen nicht auf englisch, sondern auf schwedisch sangen. Ansonsten hörte man in der Band viele Einflüsse besagter anderer Prog-Bands. Sie wollten die schwedische Antwort auf Yes & co sein und somit merkt man zum Beispiel auch am Bassspiel Erikssons, dass hier mit Sicherheit Chris Squire von Yes ein großes Vorbild war.

Das frühe Meisterwerk "Inget Nytt Under Solen" ("Nichts neues unter der Sonne") ist vor allem von Roines wunderbarem Gitarrenspiel geprägt, welches irgendwo zwischen Steve Howe, Steve Hackett, Robert Fripp und Frank Zappa anzusiedeln ist. Auch Hans Lundin spielt hier ein paar wunderschöne Keyboard-Soli.

Auf diesem Mega-Album sticht vor allem die Suite "Skenet Bedrar" ("Der Schein trügt") hervor:
https://www.youtube.com/watch?v=ldWKu5ueUgY

Auch das fünf Minuten lange Instrumental "Korståg" ("Kreuzzug") höre ich immer wieder gerne:
https://www.youtube.com/watch?v=7FQoOdXN3uY

Nach dem dritten Album "Solo" stieg Roine Stolt schließlich aus, um sich anderen Projekten, wie seinem Solo-Projekt "Fantasia" oder seinem Label "Foxtrot Records" zu widmen. Der Sound von Kaipa wurde daraufhin deutlich einfacher und kommerzieller. Nach zwei weiteren weitgehend erfolglosen Alben löste sich die Band schließlich auf.

2000 wurde Kaipa schließlich von Roine Stolt und Hans Lundin wiederbelebt - der Rest der Bandmitglieder war neu. Hierbei handelt es sich um die bereits von Highway Star angesprochene Besetzung. Neu war hier vor allem, dass die Texte nun auf Englisch waren. Ich musss allerdings gestehen, dass ich von dieser Kaipa-Besetzung nicht besonders viel kenne, da sie mich nicht sonderlich interessiert. Kaipa sind für mich eine Gruppe, die auf schwedisch singt. Als den 2005 Roine erneut ausstieg, hat die Band stark nachfgelassen (meiner Meinung nach). Außerdem geht diese Besetzung nicht auf Tourneen.

ABER 2016 wurde die ursprüngliche Besetzung von Kaipa unter dem Namen "Kaipa Da Capo" wiederbelebt. Lediglich Hans Lundin fehlte. Zu Roine Stolt, Tomas Eriksson und Ingemar Bergman gesellten sich zusätzlich Roines Bruder Michael Stolt, sowie Keyboarder Max Lorentz, welcher hier vor allem dadurch sein dürfte, dass er auf Agnethas "A"-Album mitwirkte :thumbup: !!! Hans Lundin sollte ürsprünglich auch dabei sein, wollte allerdings nicht, da er nicht wieder auf Tournee gehen wollte. Diese neue Besetzung nahm schließlich ein neues Album auf - natürlich auf schwedisch, mit dem sie schließlich auf Tour gingen.

Ich hatte das Glück, Kaipa Da Capo im Februar 2017 live in meiner Heimatstadt Hamburg zu erleben. Leider gibt es in Hamburg nicht besonders viele Fans von Prog-Bands, schon gar nicht von schwedischsprachigen. So kamen (inklusive mir) lediglich so um die 15-20 Leute. Das hatte aber auch Vorteile. Die Band hat zwischendurch eine kurze Pause gemacht, in welcher wir Fans mit Roine an einem Bietisch standen und mit ihm über Musik und seinen musikalischen Werdegang gesprochen haben. Ein total bodenständiger, lustiger und sympathischer Mensch!!! :thumbup:

Ich habe außerdem noch ein Foto mit Roine machen können und bekam von allen Bandmitgliedern Autogramme auf meine "Inget Nytt Under Solen"-CD. :thumbsup:

Ich hoffe meine kleine Anekdote hat euch nicht gelangweilt ... :whistling:

Kaipa sind für mich neben Roines anderer Band, den Flower Kings, DIE schwedische Prog-Band schlechthin. Roine Stolt ist ein genialer Musiker und Songwriter, welcher später in den 90ern mit den Flower Kings ein internationales Publikum ansprechen konnte. Er gehört außerdem seit 1999 zur Prog-Supergroup "Transatlantic", in welcher auch Neal Morse von Spock's Beard, Mike Portnoy von Dream Theater und Pete Trewavas von Marillion spielen. Auch arbeitete Roine bereits mit weltberühmten Prog-Musikern, wie Steve Hackett von Genesis oder Jon Anderson von Yes zusammen.

Was die englischsprachige 2000er-Besetzung von Kaipa anbelangt, so werde ich mir diese natürlich auch mal anhören, aber wie gesagt: Roine Stolt ist für mich Kaipa, genau wie Peter Gabriel für mich Genesis ist.
:love: ABBA :love: | BEATLES | ELO | YES | PINK FLOYD | FRANK ZAPPA | DEEP PURPLE | MOODY BLUES | ERIC CLAPTON | FLOWER KINGS | BEACH BOYS | DRIFTERS | SIMPLY RED | DREAM THEATER | VELVET UNDERGROUND

3

Dienstag, 17. April 2018, 11:45

Na das freut mich dass hier noch jemand Kaipa kennt… Wobei Kennen für mich relativ ist, ich bin erst jetzt wirklich darauf gekommen. Denn früher bedeutete Prog Rock für mich eben doch eher Genesis, Yes, Dream Theater, also die üblichen Verdächtigen, aber doch nichts aus Schweden… Was wohl auch, so wie meistens, an der Berichterstattung in den üblichen Medien lag.

Ich hab dann mal etwas von den Flower Kings angehört, aber das hat mich nicht so begeistert. Wenn ich mich richtig erinnere lag das aber eher an der Stimme…

Dass Kaipa einige Zeit lang eine Pause einlegten, weiss ich inzwischen auch, und ebenso dass es eine Gruppe namens Kaipa Da Capo gibt, wo eigentlich die meisten früheren Mitglieder dabei sind, nur nicht Hans Lundin… Aber da gibt es eben noch so manches zu entdecken, ist ja schön!

Was mir auch gefällt ist dass es bei Kaipa Anklänge an die schwedische Folk-Musik gibt, aber eben in progressiver Form. Also insofern gar nicht so weit weg von BAO… :thumbsup:

Und was auch bemerkenswert ist, die Leute haben keinerlei Berührungsängste zu anderen Musikgenres. Denn wie sonst könnte Patrik Lundström nebenbei einfach in einer ABBA-Coverband auftreten, neben einer Reihe früherer ABBA-Originalmusiker? Noch dazu wie Björn kostümiert… :)

Wieder ein Beispiel, dass man das in Schweden wohl nicht so bierernst nimmt wie bei uns. Dort ist scheinbar alles etwas durchlässiger.

Es ist wirklich ein Trauerspiel, dass solche hervorragende Bands hier fast unbekannt sind. Da wiederholt sich eben das was auch für BAO oder Helen Sjöholm gilt – in Schweden weithin bekannt, aber hier nur ein paar unerschütterliche Anhänger… :(

Übrigens ist mir dann beim Youtube-Surfen noch eine andere Gruppe aufgefallen, die ebenfalls als „much underrated“ angesehen wird, und zwar Agusa.
https://www.youtube.com/watch?v=g9lQs5Wdxvs

Die kamen immerhin schon bis Athen und spielten dort ein Gånglåt… :D
Robert