Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. März 2018, 14:44

ESC 2018....Die Lieder aus D, CH und A....und ein charismatischer Beitrag aus Estland

Ich muss "zu meiner Schande" gestehen, dass ich während meiner Zeit in Südkorea bei Olympia überhaupt nicht mitbekommen habe, dass vor 2 Wochen in Deutschland bereits der deutsche Vorentscheid für den ESC über die Bühne gegangen ist und ich habe davon erst am vergangenen Wochenende gehört und habe da auch das deutsche Siegerlied erstmals gehört........

Es wird bekanntermaßen von MICHAEL SCHULTE gesungen und heisst YOU LET ME WALK ALONE.....

Meine erste Frage.........Was haltet ihr von diesem Lied und wie bewertet ihr seine Chancen ????

Ich für mich beurteile es so, dass es gegenüber den Vorjahren eine klare Verbesserung des deutschen Beitrages ist und ich diesem durchaus starken Lied einen Platz in den TOP TEN zutraue..........Für ein Siegerlied allerdings halte ich es nicht für stark genug........

https://www.youtube.com/watch?v=GxP3WlahA_g

Wie sehr ihr das ????

Auch der Schweizer Beitrag steht bereits fest mit dem Lied STONES von ZIBBZ

Es ist ein cooler, rockiger Song, der Laune macht und mir durchaus gut gefällt........Allerdings befürchte ich, dass er bei der ESC-Jury eher keine Gnade finden wird.....

https://www.youtube.com/watch?v=jXOlPGnkZFY

Wie gefällt es Euch und wie seht ihr seine Chancen ?????

Für Österreich wurde CESAR SAMPSON für den ESC nominiert, aber soweit ich weiss, steht das Lied selbst noch nicht fest......


Meine größte Aufmerksamkeit unter den bisherigen Teilnehmern hat aber weder ein MICHAEL SCHULTE, noch ZIBBZ, noch ein CESAR SAMPSON erreicht...........

Nein.........

Meine größte Aufmerksamkeit hat eindeutig bisher eine Sängerin mit einer großartigen Stimme erreicht..... mit einem sehr charismatischen Lied......., eine Stimme, die nach meiner Meinung in dieser Hinsicht alle anderen bisher feststehenden ESC-Teilnehmer in 2018 stimmlich um Längen in den Schatten stellt.....

.....und zwar ist das ELINA NECHAYEVA, die für ESTLAND startet...... mit dem Lied "LA FORZA".......

Für mich ist dieses Lied ein GANZ HEISSER ANWÄRTER auf den Sieg...........

Was meint ihr dazu ????...........Wie gefällt es euch ????.......Wie beurteilt ihr seine Chancen ?????

Ich kann mir vorstellen, dass dieses Lied aus Estland absolut polarisiert......

..........aber keinen Zweifel gibt es für mich an der großartigen Stimme von ELINA NECHAYEVA......

https://www.youtube.com/watch?v=1hz9KtdUAoU


Bin gespannt, was ihr so für Meinungen zu den einzelnen Liedern habt
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (5. März 2018, 14:50)


2

Montag, 5. März 2018, 15:51

Ich tippe auch auf eine Top 10 Platzierung für uns. Irgendwie traue ich dem Typen das zu und ich finde den Song auch ganz schön.
Schweiz gefällt mir persönlich nicht.
Estland gefällt mir auch, würde mich auch nicht überraschen, wenn der Song gewinnt. Auch die Inszenierung gefällt mir gut.

3

Montag, 5. März 2018, 16:19

Damit hab ich mich auch noch nicht so wirklich beschäftigt. Bei dem Michael Schulte muss ich sagen, da hat es anscheinend ein bekanntes Vorbild gegeben… :D

Die Schweizer finde ich irgendwie sympathisch, obwohl mir das Lied nicht viel sagt, aber das sehen die jungen wahrscheinlich anders…

Elina Nechayeva höre ich zum ersten Mal… Auf den ersten Blick sehr eindrucksvoll, eine tolle Stimme… Aber nach einiger Zeit wird es mir etwas zu schrill und eine Spur zu dramatisch. Eine Prise Anna Netrebko… La Forza hört sich als Titel ja gut an, ähnlich wie La Ferrari… Aber La Voix fand ich sympathischer. :thumbsup:
https://www.youtube.com/watch?v=5WH2OwJeMBE

Naja, vielleicht hätten sie lieber Damaris Ilves schicken sollen… Die ist für mich viel charmanter und natürlicher. Elina ist halt so, wie soll man das beschrieben? Zweifellos eine hervorragende Stimme, aber für mich etwas wenig Gefühl.
Robert

4

Montag, 5. März 2018, 17:03

Der Beitrag aus Deutschland ist dieses Jahr wirklich nicht schlecht.....und hoffe es wird mal wieder ein TOP TEN Ergebnis....
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

5

Montag, 5. März 2018, 17:16

Der ESC in seiner jetzigen Form, weckt bei mir leider nur noch eine sehr geringe Aufmerksamkeit.

Michael Schulte ist nicht schlecht, kommt aber wie eine Kopie von Ed Sheeran rüber. Ob er damit große Chancen hat, wage ich zu bezweifeln. Dennoch ist dies aus Deutschland, der mit Abstand beste Beitrag seit Jahren.


Der Beitrag aus der Schweiz gefällt mir dagegen gar nicht.


Elina Nechayeva höre ich zum ersten Mal… Auf den ersten Blick sehr eindrucksvoll, eine tolle Stimme… Aber nach einiger Zeit wird es mir etwas zu schrill und eine Spur zu dramatisch.
Bei diesem Lied geht es mir ebenso.

6

Freitag, 9. März 2018, 16:25

Jetzt ist übrigens auch der österreichische Beitrag zum ESC abrufbar, Cesár Sampson mit Nobody But You.
https://www.youtube.com/watch?v=I8MyztgOTv8

Nicht mal so schlecht, aber das heisst noch lange nicht dass es nicht trotzdem wieder 0 Punkte geben könnte. Das ist dem ORF sogar eine eigene Diskussion wert… :D
https://debatte.orf.at/stories/1788977/

Wenn man solche Debatten führt braucht man sich nicht wundern…
Robert

7

Sonntag, 1. April 2018, 15:22

Ich muss "zu meiner Schande" gestehen, dass ich während meiner Zeit in Südkorea bei Olympia überhaupt nicht mitbekommen habe, dass vor 2 Wochen in Deutschland bereits der deutsche Vorentscheid für den ESC über die Bühne gegangen ist und ich habe davon erst am vergangenen Wochenende gehört und habe da auch das deutsche Siegerlied erstmals gehört........

Es wird bekanntermaßen von MICHAEL SCHULTE gesungen und heisst YOU LET ME WALK ALONE.....

Meine erste Frage.........Was haltet ihr von diesem Lied und wie bewertet ihr seine Chancen ????

Ich für mich beurteile es so, dass es gegenüber den Vorjahren eine klare Verbesserung des deutschen Beitrages ist und ich diesem durchaus starken Lied einen Platz in den TOP TEN zutraue..........Für ein Siegerlied allerdings halte ich es nicht für stark genug........
Der orentscheid selbst ist auch an mir vorbeigegangen, aber ich denke auch, dass dieses Lied ganz gute Chancen auf eine Top-Ten Platzierung hat. Im Netz liest man von diversen ausländischen ESC-Fans, dass sie das Lied auch unter die ersten 10 sortieren würden. Ein Fan schrieb passenderweise: Die Deutschen meckern wieder alle und reden volm letzten Platz, während Europa das Lied auf der linken Seite der Voting-Ergebnisse sieht.

Vom Klang und Aufbau her hört sich das Lied an, als passe es auch auf ein Ed Sheeran Album, aber aus meiner Sicht bringt Michael Schulte das auch gefühlsmäßig authentisch herüber, zumindest in dem Musikvideo. Es wird spannend sein, ob er dieses melancholische Empfinden auch auf großer Bühne in Lissabon hinbekommt. Oft sind diese überdimensionierten Bühnen ja mehr Fluch als Segen für die Künstler, oder die Beiträge werden komplett verwässert durch Tänzer und aufwendige Licht- und Technikeffekte.

Weniger ist mehr, muss auch für diesen Wettbewerb mal wieder gelten.

Ich habe mir übirgens auch die anderen Beiträge zum Teil schon angehört.

Die Stimme aus Estland ist wirklich sehr stark, allerdings ist diese Art von Musik nicht so ganz mein Fall. Künstlerisch in jedem Fall sehr anspruchsvoll und dazu gehört auch viel harte Arbeit, das muss man in jedem Fall anerkennen.

Lieder, die mir auch sehr gut gefallen, sind der australische Beitrag von

JESSICA MAUBOY - WE GOT LOVE:
https://www.youtube.com/watch?v=J4XZxbrvepw

In dem Video wirkt sie auf mich, als sei sie sehr mit sich im Reinen und glücklich.

Überhaupt finde ich, die Australier haben in den Jahren, in denen sie nun dabei sind, immer sehr ordentliche Beiträge eingereicht. Würde mich auch nicht wundern, wenn wir demnächst mal einen ESC aus Sydney, Perth, Adelaide oder Canberra zu sehen bekommen. :thumbsup:

Ich sehe das mit Australien inzwischen auch nicht mehr so eng, weil es ja ein europäischer Wettbewerb ist. Wenn Musik das schafft, so zu verbinden und der Wettbewerb in Australien so populär ist, dann sollten die Australier auch gerne mitmachen dürfen. Kulturell stehen sie der europäischen Musik aus meiner Sicht auf jeden Fall deutlich näher, als beispielsweise Azerbaijan, wobei dessen Beiträge in der Regel auch von einer guten Qualität sind.

Einen absoluten Ausfall habe ich bislang noch nicht unter den Beiträgen gesehen, allerdings ist auch wieder eine ganze Menge maximal durchschnittlichen Materials dabei und Künstler, bei denen mir die Ecken und Kanten fehlen.

8

Mittwoch, 9. Mai 2018, 13:59

Dass der ESC mittlerweile wieder begonnen hat, habt ihr anscheinend bei all der Diskussion um das ABBA-Comeback nicht bemerkt… :D

Im ersten Semifinale ist mir der finnische Beitrag aufgefallen. Saara Aalto mit Monsters. Eine tolle Stimme!
https://www.youtube.com/watch?v=W3IyQI1wEwU

Und einmal wieder ein Beitrag fast wie in früheren Zeiten, Ieva Zasimauskaitė aus Litauen mit When We’re Old.
https://www.youtube.com/watch?v=ezev-dWcd_E

So wie früher, also eine hübsche Sängerin in einem schlichten langen Kleid mit einer Ballade… :)

Und natürlich ist Portugal fix dabei, auch nicht schlecht! Cláudia Pascoal mit O Jardim
https://www.youtube.com/watch?v=pAe0b_EVXT4

Auch diesmal wieder kein Wegwerf-Song... :thumbup:
Robert

9

Mittwoch, 9. Mai 2018, 14:17

Ich habe es mir leider gestern wieder angetan und geschaut.
Leider ist und bleibt das Fazit das Gleiche wie schon seit Jahren: bei mehr als der Hälfte schreien irgendwelche halbnackten Frauen herum, melodiös wären die Songs zum Teil schon noch, aber der Gesang zerstört alles.

Wenn es für mich aus dem ersten Halbfinale einen Favorit gibt, ist das Irland.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

10

Mittwoch, 9. Mai 2018, 15:01

Einheitsbrei...... und so schlecht wie schon seit Jahren nicht mehr....ich hoffe es wird Morgen und am Samstag besser :wacko: :rolleyes: !!!!
Lasse mich überraschen...habe noch kein einziges Lied im Vorfeld angehört.

11

Mittwoch, 9. Mai 2018, 16:17

Es wird schwer dieses Jahr, da vor allem Balladen aufgefahren werden. Der deutsche Beitrag ist eine Kopie von Ed Sheeran. Da ich schon das Original langweilig finde, kann nicht vorhersagen, wie sich dieser Song platzieren wird. Ich würde ihn aber eher im Mittelfeld verorten.

Die Operntussi ist mir zu schrill, sorry, geht für mich gar nicht. :D

Angeblich soll ja Israel als Favorit gehandelt werden. Schrechlich, einfach nur nervig, dieses Sprach-Kauderwelsch. Dabei hat der Song einen guten und modernen Sound.

Mein Favorit ist Frankreich.

https://www.youtube.com/watch?v=dHb-gWC-WTc
Kultur und Musik- http://www.bacio-di-tosca.de/

12

Mittwoch, 9. Mai 2018, 18:32

Ich kann mir vorstellen, dass dieses Lied aus Estland absolut polarisiert......

..........aber keinen Zweifel gibt es für mich an der großartigen Stimme von ELINA NECHAYEVA......

Ja, Scotty, da gebe ich dir Recht. Es polarisiert. Ich freue mich, dass es dir gefällt, aber mit solchen Chross-Over-Nummern habe ich meine Probleme. Als Opernsong zu schwach. Auf den großen Bühnen wird sie auch keinen Platz finden. Muss ja auch nicht, den ich denke, sie hat hier ihre Nische und auch ihre Fans funden. In Osteuropa wird sie damit auch erfolgreich sein. Hier ist es mir zu dramatisch. Das Kleid kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich denke, das gab es letztes Jahr in ähnlicher Form schon mal beim Grand Prix, oder war es bei Helene Fischer.... jedenfalls sind die Lichteffekte durchaus stimmungsvoll.

13

Mittwoch, 9. Mai 2018, 19:07

Habe auch gerade gesehen, dass das erste Halbfinale gestern schon gelaufen ist. Also ich muss zugeben, ich habe mir nach Jahren mal wieder eine ESC-CD gekauft und es bislang nicht bereut. Ich finde schon, dass im Durchschnitt ganz passable Stücke dabei sind. Der irische Beitrag gefiel mir auch sehr gut, ich kann auch das Video dazu empfehlen:

https://www.youtube.com/watch?v=XAEjQXzW4Uc

Wie es scheint, haben sie die Tänzer mit nach Lissabon genommen. Im Video finde ich, unterstreichen die Tanzbewegung sehr gut, was der Titel ausdrcken will. Live lenken sie vielleicht von der Aufführung ab, aber viele scheinen das Video gesehen zu haben, wenn man auf die Reaktion der Fans achtet, als sie bei dem Semi-Finale auftauchen.


Auf der CD war einer meiner persönlichen Favoriten der Beitrag aus Mazedonien, der gestern leider rausgeflogen ist, wie ich gerade gesehen habe... Die Live-Aufführung war wahrlich nicht der Brüller, die Studio-Aufnahme hat aber durchaus Potenzial und vor allem der Rhythmus-Wechsel in dem Stück ist wirklich gut gelungen finde ich. Der Refrain mit einer Stimmen-Dopplung / Verzerrung hat dabei einen ganz besonderen Effekt. Hier das Video zum mazedonischen Beitrag:

https://www.youtube.com/watch?v=hJ8vStigz7k



@ Teleny: Da muss ich Dir recht geben, das klingt schon sehr Richtung Ed Sheeran. Wurde mir auch von mehreren anderen Leuten schon gesagt, mit denen ich darüber gesprochen habe.

Der Beitrag aus Bulgarien erinnert mich dabei auch stark an einen bekannten Stil, nämlich den von Imagine Dragons. Ich bin gespannt, wer wohl gewinnen wird. Der israelische Beitrag gefällt mir in diesem Jahr jedenfalls auch nicht.

Mir gefallen Australien, Frankreich, Irland mit am Besten.

14

Donnerstag, 10. Mai 2018, 10:16

Australien ist irgendwie auch eine Kopie. Kling am Anfang wie der schwedische Siegertitel von Loreen. :D
Kultur und Musik- http://www.bacio-di-tosca.de/

15

Donnerstag, 10. Mai 2018, 10:55

Aserbaidschan hat im ersten Semi auch mit einem Loreen Abklatsch geglänzt....und kamen nicht weiter...!
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

16

Freitag, 11. Mai 2018, 17:00

Nun habe ich gestern das 2. Semifinale geschaut....dieses Jahr ist für mich... nicht viel dabei gewesen.
Alles zu schrill, zu laut und zu bunt.....
Alles schwer verdaulich.......danach musste Magenfein wieder ran.
Was ich mochte war Irland (1.Semifinale), Frankreich und mit Abstrichen Großbritannien.
Aber keine Siegerchancen, denke ich...!
Dann müssen meine "alten" französischen ESC-Ladies wieder ran...."Vivre France" !
Die kann ich auch... noch nach so vielen Jahren genießen......ohne..?
Frida "Come to me" "Comfort me" You known what i mean" ABBA 4 ever
Wolf

17

Samstag, 12. Mai 2018, 07:40

Meine Favoriten sind .....

Schweden....... die setzen wie immer Trends
Norwegen .....könnte wieder gewinnen
Serbien..... mystisch
Australien.... tolle schnelle Nummer
Frankreich.... hat was
Dänemark.... Achtung die Wikinger kommen

Österreich wird nicht schlecht platziert sein...
Deutschland eher weit hinten denk ich mal

Schweiz war ab-zu-sehen...keiner der guten Musiker will zum ESC .
Habe keine Ahnung......

https://youtu.be/n5YhjiupY08

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BABA« (12. Mai 2018, 07:45)


18

Samstag, 12. Mai 2018, 08:15

Es waren einige guten Sachen dabei...
einiges was wirklich schrecklich war
typische Grand Prix :lol: Lieder auch


vieles zu laut und schrill
Australien mit dieser Zwergin....auch kein Burner


Wir werden seh'n....


Die Buchmacher sehen den deutschen Beitrag übrigens aktuell auf dem 5. Platz....


man darf wie jedes Jahr gespannt sein...



Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

19

Sonntag, 13. Mai 2018, 11:04

Enttäuschende Live-Auftritte

Israel hat nun also gestern den Grand Prix gewonnen. Grundsätzlich verstehe ich, dass das polarisierende Thema aufgrund der aktuellen Debatte um #MeToo dieses Lied weit nach vorne befördert hat - aus künstlerischer Sicht war dieser Platz aber absolut unverdient, denn diese Vortellung als Musik zu bezeichnen, dehnt meine Vorstellung von Kunst und Musik doch schon ziemlich weit in Regionen, in denen ich nicht unterwegs bin.

Bei den Live-Auftritten war ich enttäuscht, von Australien, von Zypern und auch von Schweden und vielen anderen, die das live um Längen schlechter gemacht haben als auf den aufpolierten Videos und Studioaufnahmen.

Für den Beitrag Großbrittaniens tat es mir leid - die Künstlerin hat das tapfer durchgezogen, trotz Flitzer und hat letztlich sogar auf die Möglichkeit verzichtet, das Lied noch einmal vorzustellen.

Gut gefallen haben wir von den Auftritten her Irland, Österreich und auch Italien, die wohl nur deshalb weiter hinter gelandet sind, weil sie auf italienisch sangen, was viele dann nicht verstehen konnten. Auch der deutsche Auftritt war gut und der vierte Platz ist deutlich höher, als ich vorher geschätzt hatte, mein Tipp waren die Top 10.

Man hat gestern aber auch gesehen, wie ambivalent Jury- und Publikumsentscheidungen ausfallen können. Manche Länder sind von den Jurys ja gar nicht bedacht worden, von den Anrufern aber hinterher noch in die Top 10 katapultiert worden. Wenn man diese Effekte sieht, dann ist die lange Schalte zur Verteilung der 12 Punkte eigentlich überflüssig.

Was mir nicht gefällt und aus meiner Sicht anstelle von Tänzern immer schlimmer wird, ist die übertriebene Lichtshow und die Spezialeffekte, die eingesetzt werden. So viel Farbe, Streifen, Lichter, Muster, Projektionen - die Musik stand in einigen Beiträgen absolut nicht mehr im Mittelpunkt. Der Sinn des Wettbewerbs geht dann leider verloren.

Auf jeden Fall war das Voting mal wieder spannend - deutlich spannender als in den letzten 4-5 Jahren.

20

Sonntag, 13. Mai 2018, 12:38

Ich für mich habe bei dem diesjährigen ESC auch noch eine ganz andere entscheidende Schwäche ausgemacht.......

Während nämlich die Jury-Wertung doch sehr differenziert verlief, fällt bei der extremen Diskrepanz zwischen der Jury-Wertung und der Publikums-Wertung extrem auf, dass bei dem Publikunsvoting alle jene Lieder deutlich vorne sind, die zuvor in den Medien promomäßig am stärksten gepusht wurden bzw. auch diejenigen Lieder, die von den Buchmachern zuvor als Favoriten auserkoren wurden.......Lieder wie jene aus Israel, Zypen oder Tschechien wurden vorher an allen Ecken, im TV, im Netz oder in Zeitschriften als die großen Favoriten bezeichnet......und genau jene Lieder erhielten dann auch vom Publikum die mit Abstand meisten Stimmen.....

Das lässt also deutlich den Schluss zu, dass mit der Tatsache, dass alle Lieder vorher bekannt sind, gespielt werden und vor allem in den Medien BEREITS VORBEWERTET WERDEN, ein enorm starker Einfluss auf das Publikums-Voting genommen wird....

Hier hat das derzeitige System mit dem Publikums-Voting entscheidende, manipulative Schwächen...

Was die Live-Auftritte betrifft, so fand ich diese eigentlich durchaus gut.......Natürlich waren sie teilweise nicht so stark wie die Promo-Videos, doch das ist ja etwas völlig Normales, das Live-Auftritte in ihrer Perfektion nicht an Studioaufnahmen herankommen können

Was mir positiv am gestrigen ESC aufgefallen ist, war die Vielfältigkeit der Lieder, die ein großes Spektrum abgedeckt haben und wo eigentlich für jeden musikalischen Geschmack etwas dabei war........Was ich als negativ empfunden habe, ist das fast völlige Fehlen von eingängigen Melodien.....

Auch früher gab es teilweise Lieder mit einfachen Texten und einfachen Arrangements.....aber sie bestachen oft durch unvergessliche Melodien........Nehmen wir zum Beispiel das Siegerlied von vor 50 Jahren, das spanische Lied mit dem einfachen Titel LA LA LA aus dem Jahre 1968.........Dieser Titel hat einen sehr einfachen Text und ist auch relativ sparsam arrangementiert, aber er besticht durch eine wunderbare Melodie mit einem unglaublichen Ohrwum-Effekt, die man auch nach 50 Jahren noch wunderbar nachsingen kann....

Ein solches Lied habe ich gestern nicht gehört......

Ich möchte aber nicht in den Kreis jener eintreten, die das diesjährige Siegerlied als INDISKUTABEL oder sogar als SCHANDE für den ESC bezeichnen........Davon bin ich weit entfernt, obwohl mir das Lied persönlich nicht wirklich gefällt......

Denn alle, die nun darüber schimpfen und sich negativ äußern, sollen sich vielleicht fragen, ob das soviel anders war damals im Jahre 1974, als ABBA den ESC aufgemischt hat und sich unsere Großmütter und Großväter die Zeiten von LYS ASSIA zurückgewünscht haben......

Was die einzelnen Lieder betrifft, so kann ich folgendes sagen....

Obwohl ich, wie man weiss, sicherlich kein Opern-Fan bin, fand ich den Auftritt von ELINA NECHAYEVA aus ESTLAND, den ich hier schon in meinem Eröffnungsposting angesprochen habe, absolut hervorragend.........Ich bin der Meinung, dass Elina Nechayeva die BESTE STIMME aller diesjährigen Teilnehmer hatte und bin auch völlig anderer Meinung als die hier schon geäußerte, dass sie auf große Bühnen keinen Platz finden würde..........Ich halte sie für eine Künstlern, die auf JEDER OPERNBÜHNE ihren Paltz finden kann und auch wird..........Ebenfalls gut gefallen haben mir unter anderem die Auftritte von LITAUEN und auch von MOLDAWIEN, mit ihrer herrlichen Selbstironie, bei dem ich echten Spaß hatte..........Auch Irland, Frankreich, Großbritannien fand ich gut.....und auch Zypern fand ich sehr energiegeladen und besser als den israelischen Siegersong....

Mich hat dabei gefreut, dass alle von mir benannten Lieder, die mir gefallen haben, im Vorderfeld landeten, auch wenn sie nicht so gepusht wurden wie Israel und Zypern....

Der ESC 2018 war für mich in seiner Gesamtheit keine Enttäuschung......Er bildete die heutige Zeit sehr gut ab und er zeigte durchaus gute und originelle Leistungen der Künstler....

Aber ich wünsche mir 2 Dinge wieder zurück.......Erstmal wieder mehr melodischere Leider,.......und dann vor allen Dingen auch wieder eine Rückkehr zu einer besseren und weniger manipulativen Punktebewertung........

Denn wenn man weiter bei dem momantenan System bleibt mit diesen Punlikums-Votings, dann werden zukünftig nur noch die britischen Buchmacher und die internationalen Medien entscheiden, wer vorne liegt und wer nicht
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (13. Mai 2018, 13:04)