Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Donnerstag, 11. Januar 2018, 20:04

Dein Statement klingt zweideutig, BABA, und kann auch falsch verstanden werden......

Denn man könnte in Deinem Statement auch lesen......Agnethas*s Stimme verhunzt (das Lied) nach Strich und Faden......

Aber Du meintest sicher folgendes.....

Agnethas Stimme WURDE VERHUNZT nach Strich und Faden.......

Denn vor 2 Jahren hattest Du hier folgendes im Thread "Agnethas UNDER ATTACK ohne Vocoder" geschrieben.....

Gefällt mir viel besser wie das Orginal !!!
Agnetha klingt viel natürlicher und frischer ....so wie es sein soll

Ja das darf man niemals machen....mit den Stimmen der Frauen....100 % gebe ich dir recht Scotty

In diesem Falle gebe ich Dir völlig recht......Bennys Synthie-Gespiele hat UNDER ATTACK hier deutlich negativ beeinflusst oder um es mit Deinen Worten zu sagen.......verhunzt !!!

Absolut makellos und großartig ist hier dagegen der Beitrag von Agnetha, die das Lied auf den Punkt genau zur Atmosphäre passend und nicht weniger als grandios gesungen hat......und textlich auch von Björn, der hier einen seiner spannendsten Texte überhaupt geschrieben hat......


Zu KNOWING ME, KNOWING YOU.........Das hätte nahezu ohne Promo 1982 ebenfalls ganz klar Platz 1 der Charts verpasst...........Was aber Spekulation ist....

Genau wissen wir es aber bei den von Dir angesprochenen SUMMER NIGHT CITY und DOES YOUR MOTHER KNOW, die sogar in den STARKEN ABBA-JAHREN mit viel Promo weit der "Musik hinterhergelaufen sind" und keine vorderen Chartplätze erreicht haben.....
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

82

Donnerstag, 11. Januar 2018, 20:05

Mit 'Head over heels' haben ABBA m. E. nach erstmals eine deutliche Fehlentscheidung getroffen. Auf 'The visitors' gab es ja nun nicht unbedingt die große Auswahl an Single-Hits, aber 'Head over heels' wäre als Single besser nicht erschienen; da gab es tatsächlich besseres Material. Dann kam ein qualitativ guter Song mit 'The day...', mit dem aber das breite Publikum überfordert war, weil er für eine Single ganz einfach zu anspruchsvoll war. Björn meinte einmal, die Leute haben den Song 'nicht richtig verstanden'. Da mag er durchaus Recht haben, denn selbst ich als großer ABBA-Fan war damals im Oktober 82 heißhungrig nach einem neuen Song - und wurde enttäuscht. So sehr dieser Song heute von vielen hochgelobt wird - diese Single-Auswahl habe ich persönlich nie verstanden, aber der Verkaufserfolg war zumindest wieder ein Stück besser beim Vorgänger. Dann kam 'Under attack', der all dem dann die Krone aufsetzte. ABBA haben sich damit 1982 selbst ins Abseits geschossen. Es hat heute für mich fast den Eindruck, dass man sich damals tatsächlich keine großen Ziele mehr steckte, und sich im Unterbewussten vielleicht sogar wünschte, mit ABBA möge es bald zu Ende gehen.

Eagle

83

Donnerstag, 11. Januar 2018, 20:20

Agnethas Stimme WURDE VERHUNZT nach Strich und Faden.......
Jawohl ^^ ;) :thumbup:

84

Donnerstag, 11. Januar 2018, 22:34

Da bin ich aber froh, BABA....... ^^ ;) :thumbup:

Mit 'Head over heels' haben ABBA m. E. nach erstmals eine deutliche Fehlentscheidung getroffen. Auf 'The visitors' gab es ja nun nicht unbedingt die große Auswahl an Single-Hits, aber 'Head over heels' wäre als Single besser nicht erschienen; da gab es tatsächlich besseres Material. Dann kam ein qualitativ guter Song mit 'The day...', mit dem aber das breite Publikum überfordert war, weil er für eine Single ganz einfach zu anspruchsvoll war. Björn meinte einmal, die Leute haben den Song 'nicht richtig verstanden'. Da mag er durchaus Recht haben, denn selbst ich als großer ABBA-Fan war damals im Oktober 82 heißhungrig nach einem neuen Song - und wurde enttäuscht. So sehr dieser Song heute von vielen hochgelobt wird - diese Single-Auswahl habe ich persönlich nie verstanden, aber der Verkaufserfolg war zumindest wieder ein Stück besser beim Vorgänger. Dann kam 'Under attack', der all dem dann die Krone aufsetzte. ABBA haben sich damit 1982 selbst ins Abseits geschossen. Es hat heute für mich fast den Eindruck, dass man sich damals tatsächlich keine großen Ziele mehr steckte, und sich im Unterbewussten vielleicht sogar wünschte, mit ABBA möge es bald zu Ende gehen.

Ja, das ist dann eine der vielen Fragen bei ABBA, an denen sich die Geister scheiden.........Und dann muss man wohl auch beide Meinungsrichtungen so stehen lassen......

Ich persönlich halte die Singleauswahl von 1982 für KEINE Fehlentscheidung........und es wäre auch nicht die Erste gewesen....

......denn Fehlentscheidungen gab es bei ABBA eher früher..........So zum Beispiel bei I'VE BEEN WAITING FOR YOU, einem ihrer größten Meisterwerke............oder bei der Singleveröffentlichung DOES YOUR MOTHER KNOW........AS GOOD AS NEW und KISSES OF FIRE waren ebenfalls Nummer 1-Hits.....

Aber die Singleveröffentlichungen von 1982 waren meiner Meinung nach alle kein Fehler........

1.) HEAD OVER HEELS........war die logische und auch nachvollziehbare Entscheidung, was ich schon damals als richtig empfunden habe (mit der kleinen Einschränkung, dass SOLDIERS die NOCH bessere Auswahl gewesen wäre).......

ABBA hatten damals die Prämisse, dass sie......

a) nach dem sehr melancholischen ONE OF US ein eher fröhliches, positives Lied veröffentlichen wollten
b) erneut ein Lied mit Leadvocal Agnetha herausbringen wollten........

Insofern war HEAD OVER HEELS die logische und für mich auch richtige Auswahl.......

2.) THE DAY BEFORE YOU CAME........Ein absolutes MUSS.........Ein Meisterwerk.........Als ihr letztes Lied der grandiose Schwanengesang von ABBA...........Künstlerisch unantatstbar

3.) UNDER ATTACK..........Ein vollkommen unterschätztes Lied und auch ein Lied, das heute einfach zerredet wird.........Es hat gelitten durch Bennys Fehlgriff mit seinem Gespiele mit Synthie, Vocoder etc........Aber ansonsten ist es eine großartige Symbiose zwischen dem großartig verklausulierten Text von Björn und der unglaublich starken und atmosphärisch dichten Interpretation von Agnetha........

Leider werden diese Dinge aber kaum thematisiert (zu Björns Text zum Beispiel hat sich hier noch gar niemand geäußert).........und das Lied wird immer nur über den zu hohen Synthieanteil identifiziert, aber in diesem Lied sind unter diesen Synthieklängen kleine Diamnaten versteckt......

Aber wie gesagt.........An dieser Frage scheiden sich die Geister und das muss man einfach so stehen lassen.......


Aber.......einfach mal ein kleines Szenario........

1978 EAGLE.......nur Platz 6............SUMMER NIGHT CITY.......nur Platz 5

NAch dem 1. Platz mit CHIQUITITA dann erneut

1979 DOES YOUR MOTHER KNOW....... nur Platz 4..........VOULEZ-VOUS nur Platz 9 bzw. Platz 3 mit ANGELEYES

.....und dann......

.....stelle man sich vor, dass ABBA sich aufgrund der Scheidung von Agnetha und Björn dann getrennt hätten......

Dann würden heute auch alle in ABBA-Foren schreiben.......Ihre Zeit war vorbei.......Die Luft war raus......Sie waren nicht mehr angesagt.......

Aber wir wissen, wie es weitergegangen ist......

Es folgten großartige Nummer 1-Hits mit unter anderem GIMME! GIMME! GIMME!..... THE WINNER TAKE IT ALL.....SUPER TROUPER......ONE OF US.......und natürlich die Meisterwerke LAY ALL YOUR LOVE ON ME und THE DAY BEFORE YOU CAME.....

Es ist eben alles immer auch Interpretationssache........und ich finde, es wird in diese Chartplatzierungen auch immer viel zu viel hineininterpretiert......

ABBA machten 1982 keine wirkliche Promo mehr und hatten kaum noch Fernsehauftritte..........Das war für mich der entscheidende Punkt...
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (11. Januar 2018, 22:45)


85

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:22

Mit 'Head over heels' haben ABBA m. E. nach erstmals eine deutliche Fehlentscheidung getroffen.
Head Over Heels ist sicherlich nicht der stärkste Song von ABBA, doch ausgehend von den Songs auf The Visitors, meiner Ansicht nach ein durchaus als Single geeigneter Song.


Dann kam 'Under attack', der all dem dann die Krone aufsetzte. ABBA haben sich damit 1982 selbst ins Abseits geschossen. Es hat heute für mich fast den Eindruck, dass man sich damals tatsächlich keine großen Ziele mehr steckte, und sich im Unterbewussten vielleicht sogar wünschte, mit ABBA möge es bald zu Ende gehen.
Sehe ich ebenso, wobei ABBA zu diesem Zeitpunkt ohnehin bereits out waren.

86

Freitag, 12. Januar 2018, 00:56

Es hat heute für mich fast den Eindruck, dass man sich damals tatsächlich keine großen Ziele mehr steckte, und sich im Unterbewussten vielleicht sogar wünschte, mit ABBA möge es bald zu Ende gehen.

Sehe ich ebenso, wobei ABBA zu diesem Zeitpunkt ohnehin bereits out waren.

Für dafür, dass sie keine großen Ziele mehr hatten, sich keine Mühe mehr gaben und out waren, ........ist es erstaunlich, dass ihr letztes Lied mit THE DAY BEFORE YOU CAME ihr wohl großtes Meisterwerk nach THE WINNER TAKES IT ALL ist......

Aber es war da ja auch noch Agnetha da, als die Jungs schon fast nur noch an ihr Musical dachten....... :thumbup: :whistling: :whistling: ;) :thumbsup:
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (12. Januar 2018, 06:21)


87

Freitag, 12. Januar 2018, 09:13

Out waren ABBA für mich Anfang der 80iger überhaupt nicht!
Und auch in den Medien noch sehr präsent!
Berichte über die Filmpläne von Agnetha!
Berichte über Frida's Soloprojekt mit Phil Collins!

Dann der Auftritt beim Show Express, um nur diesen in Deutschland zu nennen. Ich war am Fernseher schon so begeistert und vor Ort war doch die Hölle los!?!

Ich glaube, Benny und Björn standen nicht mehr 100% hinter dem ABBA Projekt, weil sie immer mehr mit einem Musical liebäugelten.
Die Songs, die sie damals schrieben, waren ihrer Zeit weit voraus. Die breite Öffentlichkeit konnten sie vielleicht nicht richtig einordnen. Sie waren auch teilweise schon etwas Musicallastig - gefiel wohl auch nicht jedem!

THE DAS BEFORE YOU CAME erfuhr doch erst Jahre später die Wertschätzung, die sie verdient!
Oder auch das ganze Album "VISITORS"!

Benny und Björn verloren vielleicht auch die Lust, mit ihren Ex-Frauen weiter zu Arbeiten, weil sie nach den Trennungen nicht mehr so pflegeleicht waren, als wie in der glücklichen Anfangszeit!
Da muss ich natürlich jetzt mit Scottys Worten selbst eingreifen und natürlich schreiben, das man das so nicht sagen und so stehen lassen kann. Bei Agnetha und Björn war das doch noch anders und einfacher in der Zusammenarbeit danach, als bei Frida und Benny ;)
Ich weiss... und ihr ja auch ^^


Bei UNDER ATTACK hat Benny wohl zu viel herum experimentiert... obwohl mir das Lied gut gefällt.
Ich geb zu, über den Text hab ich dabei nicht nachgedacht!
Das werd ich jetzt nachholen :thumbsup:

88

Freitag, 12. Januar 2018, 09:39

Out waren ABBA für mich Anfang der 80iger überhaupt nicht!

Natürlich waren sie niemals out, Nissi.......Das seh ich genauso wie Du........Mein Satz im letzten Posting war natürlich ironisch gemeint.....

Ich glaube, Benny und Björn standen nicht mehr 100% hinter dem ABBA Projekt, weil sie immer mehr mit einem Musical liebäugelten.
......
Sie waren auch teilweise schon etwas Musicallastig - gefiel wohl auch nicht jedem!

Musicallastig waren viele der Ideen von Benny und Björn schon früher..........Gerade in diesem Thema war aber Agnetha der perfekte Gegenpol zu Benny und Björn, weil ihre Anteile an den Arrangements immer in Richtung Popmusik gingen und gerade dadurch ein wunderbares Mix herauskam.........THANK YOU FOR THE MUSIC ist das perfekte Beispiel dafür.....

Benny und Björn verloren vielleicht auch die Lust, mit ihren Ex-Frauen weiter zu Arbeiten, weil sie nach den Trennungen nicht mehr so pflegeleicht waren, als wie in der glücklichen Anfangszeit!

Das Zusammenarbeiten wurde für Benny und Björn zusehends schwieriger, das ist richtig...........Aber das hatten sie sich zum großen Teil ja auch selbst zuzuschreiben....

Als pflegeleicht würde ich die ABBA-Frauen aber nicht bezeichnen........Frag mal nach bei Björn.........Agnetha und Björn haben so manchen Kampf ausgefochten, auch im Studio, und der Sieger, sofern es einen gegeben hat, hiess da meistens nicht Björn........

Die ABBA-Frauen waren jedoch immer loyal bis über die Schmerzgrenze hinaus........und hochprofessionell, was die Arbeit im Studio betrifft.....
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

89

Freitag, 12. Januar 2018, 10:48

Es geht ja hier welche Single man selber am schwächsten einstuft...und nicht welche die erfolgreicher war, wäre oder könnte!

90

Freitag, 12. Januar 2018, 11:09

3.) UNDER ATTACK..........Ein vollkommen unterschätztes Lied und auch ein Lied, das heute einfach zerredet wird.........Es hat gelitten durch Bennys Fehlgriff mit seinem Gespiele mit Synthie, Vocoder etc........Aber ansonsten ist es eine großartige Symbiose zwischen dem großartig verklausulierten Text von Björn und der unglaublich starken und atmosphärisch dichten Interpretation von Agnetha........
Da nützt auch Björns Text und Agnethas Interpretation nichts. Der Vocoder hat den Song "zur Sau" gemacht.
Schade kann die Version ohne Vocoder momentan nicht mehr auf Youtube angehört werden....
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

91

Freitag, 12. Januar 2018, 13:36

unglaublich starken und atmosphärisch dichten Interpretation von Agnetha........
Was du alles hörst was die Meisen nicht hören... :whistling: ! Hoppla, das ist das Zitat von Scotty... Sorry Charly :rolleyes: !!!

Der Song ist einfach kein guter, Agnetha hin oder her....Benny Synthie hin oder her... Björn sGeheimtext hin oder her...Hat Frida auch mit gemacht, ausser beim Video ? Bei diesem Stägeli uf Stägeli ab muss man ja ausrutschen..... :lol: !

92

Freitag, 12. Januar 2018, 13:40

Auch wenn ich jetzt Schelte kriege, für mich waren die letzten Lieder und das letzte veröffentliche Album zu düster, zu Synthesizerlastig, so gewollt, aber nicht gekonnt. Wenn man die Lieder anhört wie Under Attack, Visitors oder Cassandra das war nicht mehr der frische Sound von ABBA, das war immer wieder versucht, aber nicht hingekriegt. Sie hätten wieder zu dem "leichten, heiteren" Sound bei ABBA zurückkehren sollen und den Splitt Musical, Oper was immer auch sie machen wollten, separat machen und da ABBA nicht hinein ziehen sollen. Sie wollten was großes, bombastisches für die Ewigkeit produzieren, was ihnen ja auch mit Chess und was auch immer gelungen ist, aber ABBA ist da für mich auf der Strecke geblieben. Meine Meinung.

93

Freitag, 12. Januar 2018, 15:12

Ich fand an ABBA immer schon großartig das sie sich immer selbst neu erfanden, logisch auch das sich ihre Musik entsprechend verändert. Damals als Visitors erschien hatte ich auch so meine Probleme mit diesem Album.

Heute allerdings mag ich dieses Album sehr....es beinhaltet ja schon eine Menge ganz großartiger Songs.

Wenn ich aber an Under Attack denke, so ist dieser Song eindeutig in meinen Ohren ein Rückschritt.....was hatte man sich dabei bloß gedacht??? Diese verzerrte Stimme ist einfach UN magisch, leider.

Und man kann immer versuchen aus irgendetwas alles schön heraus zu filtern.....man kann aber auch alles regelrecht überbewerten. Auch heute noch einer für mich der fadesten und anspruchslosesten Songs von ABBA. Da ändert dann auch der Text nichts mehr daran.

Das einzige für mich heute noch magische ist das Video....und dann auch nur das Ende....als alle vier der Kamera den Rücken zugewandt durch das Tor aus dieser Halle liefen. DIES hatte für mich damals so eine Endgültigkeit hervorgerufen.....und es sollte ja auch so kommen....
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

94

Freitag, 12. Januar 2018, 15:15

Auch wenn ich jetzt Schelte kriege...
Von mir zumindest nicht, denn schließlich hat jeder das Recht auf einen persönlichen Musikgeschmack.

95

Freitag, 12. Januar 2018, 15:23

Wenn ich aber an Under Attack denke, so ist dieser Song eindeutig in meinen Ohren ein Rückschritt.....was hatte man sich dabei bloß gedacht??? Diese verzerrte Stimme ist einfach UN magisch, leider.
Dass ich Benny Andersson sehr schätze dürfte ja bekannt sein, doch im Falle von Under Attack, ist allein er der Verursacher dieses Rückschritts. Auch Benny ist eben nicht vollkommen, was man u. a. an diesem Song deutlich feststellen kann. Interessant wäre mal zu erfahren, was er heute von diesem Song hält?

96

Freitag, 12. Januar 2018, 15:40

Ich glaube ABBA konnten um 1982 nicht mehr zu dem heiteren und freundlichen Stil zurückkehren, weil ihnen einfach nicht mehr danach war.

Das Visitors-Album finde ich noch nicht so finster, da steckte noch einiges drin an Ideen und richtungsweisenden Stücken. Aber die letzten Singles waren, wenn man von TDBYC absieht, schon eher ein Abgesang…

Just Like That hätte da vielleicht noch etwas reissen können, aber so ging es munter bergab, und vielleicht wollten B&B tatsächlich etwas, nach dem sie sagen konnten: Man sieht ja dass wir nicht mehr gefragt sind. Umso mehr konnten sie sich in Chess hinein vertiefen.

Leider fiel dann das Gemini-Album auch in diese Zeit des freien Falls hinein, in der alles was mit ABBA zu tun hatte eher nur noch belächelt wurde. Da ging es ausserdem auch weiter mit Bennys Synthi-Spezialitäten, noch schlimmer dann beim zweiten Gemini-Album…

Dafür dann die plötzliche Kehrtwende mit der Volksmusik…
Robert

97

Freitag, 12. Januar 2018, 20:45

Ich liebe "Under Attack" sehr. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich privat sehr vielseitig höre und elektronische Musik, Vocoder oder Synthesizer für mich nicht automatisch Schimpfwörter sind.

Es ist aber schon merkwürdig: Die Einen sagen, ABBA wären Anfang der 80er Jahre weniger erfolgreich gewesen, da sie musikalisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit waren und nicht mehr in die neuen musikalischen Geschmäcker / Trends passten. Diese Ansicht unterstellt, ABBA hätten 1981-82 genauso geklungen wie in den 70ern und jegliche musikalische Entwicklung verschlafen.

Andere vertreten genau das Gegenteil: Es gab keinen Stillstand, sondern Veränderungen. Nur hätten jene Veränderungen wie düsterer Sound, Synthsezizer oder Vocoder dazu geführt, dass der ABBA Erfolg zurückging.


Ich selbst vertrete eine gemischte Position: Ich empfand den teils düsteren Sound und die Synthesizer und Vocoder als sehr erfrischend, eine Weiterentwicklung und gemessen am Stil der neuen, erfoglreichen Künstler jenerzeit als durchaus zeitgemäß.

Dass man persönlich Synthesizer und Vocoder nicht mag, ist eine Sache. Aber zu behaupten, dass ABBA damit nicht auf der Höhe der Zeit waren, oder dem neuen Musikgeschmack nicht Rechnung trugen, ist meiner Meinung nach schlichtweg falsch:

Songs wie "The Day before you came" oder "Under Attack" war meiner Meinung nach 1982 stilistisch absolut auf der Höhe der Zeit, denn die Musikentwicklung ging in dieser Zeit genau in Richtung Elektronik, Synthesizer und Vocoder. Die Mehrheit der Künstler war Anfang der 80er nicht mehr mit Klavier oder Gitarren, sondern mit eben jener Synthi- und Elektromusik und Technik sehr erfolgreich.

In den beiden Ansichten sehe ich ein keinen eindeutig zu klärenden Widerspruch:

Waren ABBA nicht mehr erfolgreich, weil sie in den 70ern verharrt blieben und neue musikalische Trends und Entwicklungen nicht mitmachten?

Oder waren ABBA nicht mehr erfolgreich, weil sie sich in den 80ern an neue Trends wie Vocoder und Synthesizer anpassten?

Ich vertrete die These, dass ABBA in den 80ern eben nicht stehengeblieben sind und deshalb out waren, sondern dass ABBA mit ihrer Weiterentwicklung absolut auf der Höhe der Zeit agierten. Meiner Meinung nach scheiterte es an der Motivation aufgrund der Scheidungen und Musicalträume der Männer un und der damit verbundenen Unlust an jeglicher TV-Präsenz und Promotion.

Ich bin mir sicher, wären Singles wie "Head over Heels" oder "Under Attack" wie früher mit TV-Auftritten im Musikladen, Disco, Wetten dass? und "Top of the Pops" begleitet gewesen, dann hätten diese Songs wesentlich höhere Chartplatzierungen in Großbritannien und Deutschland erhalten.

Gleiches gilt für "Lay all your love on me" oder "Voulez-Vous", die ja trotz weltweit ähnlich niedriger Platzierungen heute als Kulthits gelten.

"Under Attack" hatte zwar einen tollen Auftritt im deutschen "Show Express", allerdings sollte dieser eher die Doppel-LP "The Singles" promoten: Die eigentliche Single "Under Attack" erschien erst fast 2 Monate nach dem "Show Express" Auftritt, so dass dieser quasi keine Promoeffekte auf die Single hatte.

Dafür zehrte "The Day before you came" vom Show-Express Auftritt, da er genau da erfolgte, als die Single frisch auf dem Markt war: Auch hier übersieht der mangelnde britische Erfolg (Platz 32), dass TDBYC in 8 europäischen Ländern ein Top 5 Charts-Hit war (darunter Deutschland), womit er die Bilanz sogenannter Hits wie "Voulez-Vous" oder "Lay all your love on me" bei Weitem übertrifft.
ABBA - ROXETTE - SHANIA TWAIN - CHER - TINA TURNER - AMY MACDONALD

98

Freitag, 12. Januar 2018, 22:13

Ingokoer ich muss dir hier in vielem zustimmen.
Die Lieder hatten auch gewissen Erfolg. Unsere beiden Abba-Herren waren aber der Ansicht, wenn man diverse Interviews nachliest, dass sie keinen Erfolg mehr hatten. Begründung war der britische Absatzmarkt, an dem sich damals alle Künstler gehalten haben. Außerhalb diesem waren die Lieder erfolgreich, wenn auch nicht so wie die Lieder vorher. Das ist mit Sicherheit auch den einzelnen Soloprojekten geschuldet. Für diese wurde mehr Promotion gemacht.
Abba haben sich weiterentwickelt. Die Melodien wurden komplexer. Bei einigen kann man feststellen dass sie in den Bereich Musical abdriften. Zu Beispiel: I Let The Music Speak. Ich habe damals dieses Album als Weiterentwicklung gesehen, auch wenn es nicht mehr so erfolgreich war. Andere Künstler wären zu dieser Zeit froh gewesen, diese nicht so erfolgreichen Plattenverkäufe gehabt zu haben.
Es befinden sich ware Musikperlen auf diesem Album. z. B. Slipping Through My Fingers - Soldiers - When All Is Said And Done - One Of Us - I Let The Music Speak. Ein wirklich tolles Album. Vielleicht auch für den damaligen Markt zu Anspruchsvoll. Heute sehen das viele anders, auch Künstler aus dieser Zeit, die erst jetzt das Album schätzen gelernt haben.
"Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst
recht nicht, wie andere es gerne haben."

99

Freitag, 12. Januar 2018, 22:20

Ich liebe "Under Attack" sehr.
............
Ich vertrete die These, dass ABBA in den 80ern eben nicht stehengeblieben sind und deshalb out waren, sondern dass ABBA mit ihrer Weiterentwicklung absolut auf der Höhe der Zeit agierten. Meiner Meinung nach scheiterte es an der Motivation aufgrund der Scheidungen und Musicalträume der Männer un und der damit verbundenen Unlust an jeglicher TV-Präsenz und Promotion.

Ich bin mir sicher, wären Singles wie "Head over Heels" oder "Under Attack" wie früher mit TV-Auftritten im Musikladen, Disco, Wetten dass? und "Top of the Pops" begleitet gewesen, dann hätten diese Songs wesentlich höhere Chartplatzierungen in Großbritannien und Deutschland erhalten.

Gleiches gilt für "Lay all your love on me" oder "Voulez-Vous", die ja trotz weltweit ähnlich niedriger Platzierungen heute als Kulthits gelten.

"Under Attack" hatte zwar einen tollen Auftritt im deutschen "Show Express", allerdings sollte dieser eher die Doppel-LP "The Singles" promoten: Die eigentliche Single "Under Attack" erschien erst fast 2 Monate nach dem "Show Express" Auftritt, so dass dieser quasi keine Promoeffekte auf die Single hatte.

Dafür zehrte "The Day before you came" vom Show-Express Auftritt, da er genau da erfolgte, als die Single frisch auf dem Markt war: Auch hier übersieht der mangelnde britische Erfolg (Platz 32), dass TDBYC in 8 europäischen Ländern ein Top 5 Charts-Hit war (darunter Deutschland), womit er die Bilanz sogenannter Hits wie "Voulez-Vous" oder "Lay all your love on me" bei Weitem übertrifft.

Hundertprozentige Zustimmung.....

Hier werden in der Tat manche Dinge, die sich direkt widersprechen, oft wild durcheinandergemischt...

Es werden auch schlechtere Chartplatzierungen gegen Ende der ABBA-Zeit immer wieder erhöht, obwohl hier keine wirkliche Promo erfolgte........während die schlechteren Chartplatzierungen während der Jahre 78/79 einfach ignoriert werden.....

UNDER ATTACK wird nach meiner Meinung völlig zerredet......und die Symbiose des verklausulierten Textes mit seiner sehr atmosphärischen Interpretation wird entweder ignoriert oder aber wurde sie nicht verstanden.....

Ein weiterer Widerspruch dabei ist ja auch, dass viele ABBA nicht mehr auf der Höhe der Zeit sehen, während sie gleichzeitig ihr letztes Album VISITORS als Meisterwerk sehen.....

Auch ich bin der Meinung, dass das Desinteresse von Benny und Björn, die ihre Gedanken ganz woanders hatten, und die daraus fehlende Medien- und Fernsehpräsenz, verantwortlich für fehlende Charterfolge war.......

Und auch dieses Klischee von grau in grau hält doch keiner näheren Betrachtung stand...........Das VISITORS-Album und auch ABBA selbst präsentierten sich in 1981 zwar in der Tat sehr düster, doch das Ganze änderte sich in 1982 wieder deutlich, sowohl im Sound als auch in der Präsentation der ABBA-Mitglieder selbst......

UNDER ATTACK ist für mich ein großartiges Werk mit einigen Schwächen, was Bennys Synthie-Experimente betrfft......aber doch trotzdem ein starkes Werk.......

Verglichen mit für mich relativ banalen Liedchen a la TROPICAL LOVELAND für mich künstlerisch in jedem Fall um ein Deutliches wertvoller......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

100

Freitag, 12. Januar 2018, 22:58

Auch wenn ich jetzt Schelte kriege, für mich waren die letzten Lieder und das letzte veröffentliche Album zu düster, zu Synthesizerlastig, so gewollt, aber nicht gekonnt.
Also meiner Meinung nach war das Visitors Album nicht düster sondern erwachsener.

Die Abbas gingen alle auf die 40 zu und begannen sich mit erwachsenen Themen zu beschäftigen wie

Tod / Vergänglichkeit: --" Like an Angel passing"," Slipping through my fingers", im weitesten Sinne zählt auch "The day before you came" dazu
politische Themen: -- "Soldiers", "The Visitors"
dramatischen Beziehungsthemen:-- "under attack", "When all is said and done"

So experimentelle Singles wie Eagle (Länge), Under Attack haben für mich schon ihre berechtigung. Irgendwie mussten sie ja neue Stilrichtungen antesten.

Von all den Singles mag ich am wenigsten "The Name of the game" (Text ist nichtssagend irgendwie) und "Does your mother know". Grad bei letzterem Lied finde ich den Text problematisch, wundere mich da etwas dass das so durchging.