Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 21. September 2017, 11:23

25 Jahre ABBA Gold

Heute genau vor 25 Jahren am 21. September 1992 ist ABBA Gold veröffentlicht worden. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!

Ein ABBA Comeback lag zwar nicht in der Luft. Aber nachdem Erasure mit ABBA-esque die Songs der Supergruppe wieder zum Leben erweckt hatten, hörten aufeinmal alle Leute wieder ABBA. 8o Dies 10 Jahre nach dem inoffiziellen Ende!!!

Polygram hat diese Chance gleich gepackt und ist auf diesen ABBA Zug aufgesprungen und hat mit ABBA Gold die in der Zwischenzeit wohl weltweit meistverkaufte Best-Of herausgebracht.
ABBA Gold beinhaltet halt mit 2 Ausnahmen schon sämtliche Nummer 1 Hits von ABBA. Für mich persönlich fehlen natürlich TDBYC und Eagle, aber TDBYC brachte es in UK nicht mal in die Top30 und Eagle wurde in UK gar nicht als Single veröffentlicht.
Die Masse wollte aber endlich eine ABBA CD, wo alle Nr. 1 drauf sind und mit ABBA Gold wurde dies geschafft und auch entsprechend promoted.

Ich war natürlich sehr glücklich über dieses erneute Aufflammen der "ABBAMania", allerdings hätte ich dann doch nicht geglaubt, dass ABBA Gold gleich wochenlang auf dem ersten Platz diverser Albumcharts weltweit stehen würde. Die Welt war aufeinmal wieder ABBA verrückt geworden. So Geil !!! :thumbsup:

In der CH stieg ABBA Gold am 4.10.1992 zuerst zaghaft auf Platz 31 der Albumcharts ein um dann später ganze 9 Wochen auf Platz 1 zu stehen. Natürlich auch bedingt durch das Weihnachtsgeschäft. Bis am 8. März 1993 war ABBA Gold in den Top10.
Ähnlich waren es in den anderen Albumcharts, so z.B. auch in Deutschland 11 Wochen hintereinander auf Platz 1.

Das "ABBA Fieber" in den 90er hat dann leider auch andere Gruppen dazu gebracht, Coversongs rauszubringen. Ich denke da u.a. an die Verbrechen von A-Teens. :thumbdown:

Später hat ABBA Gold mit dem Mamma Mia Musical und Film weitere Höhenflüge gefeiert. In der Zwischenzeit ist das Album unglaubliche 802 Wochen in den Top 100 und 528 Wochen in den Top75 der UK Album Charts. In der CH ist es mit 446 Wochen in den Top100 mit riesigem Abstand das beste Album seit es die Albumcharts gibt.

Die nächsten Höhenflüge des erfolgreichsten Best-Of aller Zeiten sind eigentlich schon vorprogrammiert: Mamma Mia2 Film 2018, VR - Konzerttour 2019, ...
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Charly

!!! ABBA Forever !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »chabba« (21. September 2017, 12:07)


2

Donnerstag, 21. September 2017, 22:12

Das ist ja schon lange her… Und die Folgen waren teilweise positiv, teilweise aber auch negativ. Bei uns lief das „ABBA-Fieber“ eher langsam an, kann ich mich erinnern. Zwar verkaufte sich die Gold-CD gut, aber davon bemerkte man sonst wenig. Es gab halt so Filme wie Priscilla Queen of the Desert… Aber wirklich interessant wurde es für mich erst als ABBA Gold 2 rauskam, mit I Am The City… Und dann natürlich die 4CD Box, wow! :thumbup:

Interessant aber, dass die Zeit vom offiziellen ABBA-Ende bis zum Erscheinen der Gold-CD doch relativ kurz war, wenn man sie aus heutigem Blickwinkel betrachtet. Damals konnten sich ja die meisten wahrscheinlich noch an die große Zeit erinnern, ausgenommen die ganz jungen… Warum also der Erfolg? Vielleicht wagten es da jene die früher immer geschimpft hatten, doch endlich Tonträger „offiziell“ zu kaufen ohne sie im Nachtkästchen verstecken zu müssen…

Bemerkenswert, dass es auch von Deep Purple eine ähnlich lange Pause gegeben hatte, von 1976 bis 1984. Aber die kamen dann auch leibhaftig wieder zurück, und existieren noch heute, aber eben in anderer Besetzung… Da ist eigentlich nur noch einer von der ersten Formation übrig, ähnlich wie Benny bei… :D
Robert

3

Samstag, 23. September 2017, 23:13

Im September 1992 war ich gerade läppische 4 Monate alt. Ich bin also im Gold-Jahr geboren. Auch mal schön :D

ABBA Gold habe ich inzwischen als VInyl und CD in meine Sammlung aufgenommen, aber es war nicht meine erste ABBA-CD, das war The Defintive Collection aus 2005 meine ich. Gold kam dann aus Sammelzwecken dazu, als es bei Saturn im Angebot war, da ich der Meinung war, dass ich als absoluter Fan diese absolute Hammer-Ausgabe auch haben muss, selbst wenn ich die Lieder auch scon auf 5 anderen Liedern und Best-Ofs habe. Neue Best-Ofs kaufe ich dagegen nicht mehr, da ist nach Gold nun Schluss.

Zu der CD an sich muss ich sagen, dass ich das ganze Paket schon sehr gut aufgemacht finde. Irgendwo habe ich dazu einen sehr guten Bericht gelesen, in dem sich jemand dezidiert auch mit der Cover-Gestaltung befasst hat und den enormen Erfolg der Collection analysiert hat. Soweit ich das jetzt so aus dem Stehgreif zusammenreimen kann, ging es dabei vor allem darum, dass ABBA hier als klassiche Gruppe präsentiert wurden.

Während in den 80ern auch laufend Best-Ofs erschienen, die regelmäßig auf den Grabbeltischen landeten, grenzte sich diese Zusammenstellung als erstes schon durch das Cover vom Rest ab: Komplett schwarz gehalten, lediglich das (leider nicht in Orignal-Schrift) aufgedruckte Logo in Gold, darunter diese Krone. Das sah nicht aus wie eine Pop-Kollektion in knalligen Farben, sondern wie ein Luxus-Artikel, würde ich fast sagen. as Foto der Gruppe war auf der Rückseite und auch da klein in der Ecke - und das dann ein Foto aus den letztn beiden Jahren, die beiden Männer in Jacketts, die Frauen in schicken Kleidern bzw. Hosenanzügen. Keine Kazenkostüme, kein Glam, kein Waterloo-Outfit. Das wurde wirklich als HQ-Produkt vermarktet und passte natürlich dann perfekt in das Revival. Für die Gruppe finde ich es schade, dass dieses doch erfolgreichste Album ihres Katalogs letztlich nach ihrer Zeit veröffentlicht wurde und auch schade, dass vorne eben kein Foto drauf ist. Der Bericht kam aber zu dem Ergebnis, dass die Lieder dadurch als zeitlose Best-Of-Sammlung vermarktet werden konnten, was vorher so nicht möglich war. Nicht umonst wurde diese Scheibe wieder und wieder aufgelegt und seit 25 Jahren nicht aus dem Katalog genommen.

Es gibt ein Foto aus 92 oder 93 mit Benny, Björn und Frida, die goldene CDs bekommen haben für den Riesen-Erfolg der Best-Of. War auch mal in einem der letzten ABBA-Intermezzo Magazine.

Ich kann mir vorstellen, dass die 4 damals erstmal den ganzen neuen Rummel wieder verkraften mussten, wolten B und B doch mit Josefin Nilsson und an Kristina arbeiten, Frida war bei ihrem Umweltschutz-Projekt und mit den Gedanken wohl noch nicht bei Djupa Andetag und Agnetha hatte ihr Privatleben, das sie zu 100 % beansprucht hat.

Wenn man sich so die Interviews im Nachgang ansieht, waren es wohl vor allem Frida und Björn, die da sehr stolz drüber waren in der Öffentlichtkeit, wogegen Benny das kritisch gesehen hat mit all den Coversongs und sich fragte, ob die Songschreiber der 90er keine neuen Hits produzieren könnten, wenn Erasure mit ihrem Cover die Chartspitze erklimmen konnten...


Gold hat sicherlich in seinen 25 Jahren eine ganze Menge neuer Fans an ABBA herangeführt und es ist eine tolle Zusammenstellung um in das ABBA-Universum einzutauchen. Inzwischen ist die Platte selbst ein Meilenstein der Band-Geschichte geworden und hat ihr wohl auch zu der Wertschätzung verholfen, die ihr zusteht.

4

Sonntag, 24. September 2017, 12:40

Nach dem Ende von ABBA hatte ich mich musikalisch anders orientiert und hörte die Songs von ABBA eigentlich nur noch sehr selten, bzw. im Radio, sofern sie da überhaupt gespielt wurden.

Als dann ABBA Gold 1992 veröffentlicht wurde, war ich 29 Jahre alt und habe mit Verwunderung festgestellt, dass meine ehemalige Lieblingsgruppe plötzlich wieder gefragt war und ihre Musik im Radio gespielt wurde und dass, ohne abwertende Kommentare der Moderatoren.

Damals habe ich ernsthaft überlegt, mir ABBA Gold zu kaufen, habe es aber dennoch nicht gemacht. Vermutlich war ich damals noch zu sehr von den abwertenden Bemerkungen geprägt, die ich als bekennender ABBA-Fan, in meiner Jugend über mich ergehen lassen musste.

Den erneuten Zugang zu ABBA habe ich erst viel später, durch den Umweg über BAO gefunden.

Auch dies war eigentlich mehr ein Zufall, denn ich wollte eigentlich nur mal recherchieren, was denn der von mir schon immer am meisten geschätzte "ABBA" Benny Andersson, zwischenzeitlich gemacht hat. Somit entdeckte ich die faszinierenden Werke, die er mit BAO gemacht hat oder das Musical Kristina etc.

Schließlich begann ich mich auch wieder intensiv für ABBA zu interessieren und habe mir die Alben als CDs gekauft.

Inzwischen bin ich 54 Jahre alt und höre ausschließlich die Musik, die mir gefällt, u. a. ABBA, unabhängig davon, ob das nun offiziell In oder Out ist.

Von daher freue ich mich sehr über den anhaltenden Erfolg von ABBA, bzw. dem Album ABBA Gold. :thumbup:

Offenbar war meine jugendliche Vorliebe für die Musik von ABBA, wohl doch nicht ganz daneben, zumal heute von den zu meiner Jugendzeit angesagten Gruppen, mit Ausnahme von ABBA, so gut wie keiner mehr Notiz nimmt. :) :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (24. September 2017, 12:52)


5

Sonntag, 24. September 2017, 15:26

Interessante Erzählungen.....

Ich habe das Ganze wiederum ganz anders empfunden.........

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich diese ABBA-Häme zum Einen nie so extrem wahrnehmen musste und ich mich zum Anderen da, wo ich sie wahrgenommen habe, nicht wirklich darum geschert habe.....

Ich hab da eher die etwas differenzierte Erfahrung gemacht, dass diese äußerliche Wahrnehmung auch von den einzelnen Liedern abhängig war und nicht über einen Kamm geschert werden kann......

So waren frühe Hits wie die relativ schnellen SO LONG oder S.O.S absolut angesagte Songs, die in den Discos gespielt wurden und auf die wir getanzt haben........Das waren damals richtig coole, angesagte und anerkannte Songs in der damaligen Jugend...........Ein kleines bisschen vepönter waren allenfalls extrem schlagerhafte Songs wie FERNANDO, dies aber auch in übersehbarem Rahmen......

Und dann in späteren Jahren waren Hits wie LAY ALL YOUR LOVE ON ME oder GIMME! GIMME! GIMME! oder AS GOOD AS NEW oder THE WINNER TAKES IT ALL absolut angesagt.......absolut in..........gerade auch für die jüngeren Fans........Da gab es zumindest in unserer Clique von Freunden keinerlei Ressentiments und so ein Hit wie LAYLOM war damals eines der angesagtesten Dance-Hits....

Als ABBA sich dann 1982 trennte, ging für mich persönlich die ABBA-Zeit quasi weiter, wobei nun einfach die Agnetha-Alben an die Stelle der ABBA-Alben getreten sind.........

Während mich die Musical-Aktivitäten von Benny und Björn um CHESS nie so wirklich stark gefesselt haben.........und noch deutlich weniger die späteren Volksmusik-Aktivitäten von Benny..............und während Frida NACH ABBA ja nur noch ein einziges Album in den 80ern herausbrachte, das mir nicht sonderlich gefiel...........habe ich auf die Agnetha-Alben damals mit der gleichen Spannung und Vorfreude gewartet wie ein Jahrzehnt zuvor auf die ABBA-Alben, weswegen für mich persönlich diese Zeit der Begeisterung um ABBA bzw. Agnetha auch die 80er-Jahre lang anhielt.........

Die Musik von ABBA und Agnetha war also für mich niemals weg........auch nicht in der Zeit der 80er-Jahre.......

Als dann 1992 ABBA GOLD erschien, war das für mich persönlich daher auch kein wirklich weltbewegedes Ereignis.......

Es war einfach ein weiteres Album der ABBA-SINGLES.......nicht mehr....

Es war für mich auch niemals ein BEST OF ALBUM, weil hier einige der besten ABBA-Songs nicht involviert waren wie etwa THE DAY BEFORE YOU CAME oder ANGELEYES oder WHEN I KISSED THE TEACHER oder I'VE BEEN WAITING FOR YOU oder EAGLE, um nur einige zu nennen.......

Ich habs mir natürlich gekauft........aber eher aus Sammlergründen und weil es einfach ganz nett war, dass man hier so eine geballte Ladung ABBA-Hits auf einer CD zusamengefasst hatte..........Aber sie hatte wie gesagt für mich in keiner Weise diese Bedeutung, wie sie damals die ABBA-Studioalben oder die Agnetha-Studioalben hatten.....

Über den phänomenalen Erfolg von ABBA GOLD in der Öffentlichkeit habe ich mich natürlich total gefreut, konnte mir aber den Hype, der darum gemacht wurde und seinen tollen Erfolg genausowenig erklären, wie dies wohl auch Agnetha, Frida, Benny und Björn konnten und heute noch können.....

Als dann MORE ABBA GOLD herauskam, war das für mich wesentlich spektakulärer, befand sich doch hier mit I AM THE CITY doch tatsächlich wieder ein "funkelnagelneues" Lied auf dem Album, weswegen ich mir MORE ABBA GOLD auch wesentlich enthusiastischer gekauft habe als ABBA GOLD.......

Trotz dieser großen Erfolge habe ich in den 90er-Jahren niemals auch nur im Entferntesten daran gedacht, dass es zu einem Comeback der Gruppe kommen könnte, weil ich wusste, dass der Rückzug von Agnetha in ihr Privatleben damals in den 90ern konsequent und zumindest damals unumkehrbar war......

Es ist gewissermaßen eine gewisse Tragik, dass Agnetha heute.....20 Jahre später........nun die Einzige ist, die sich noch etwas gemeinsames musikalisches vorstellen könnte und auch dafür bereit wäre, während das bei den anderen 3 nun leider aus Altersgründen oder anderen Überlegungen nicht mehr der Fall zu sein scheint.........

Wie dem auch sei.........die Musik von ABBA und Agnetha war für mich niemals weg...........Es war immer meine Musik seit damals 1974 bis heute........

Und wenn es ein Jahrzehnt gibt, wo ich ein kleines bisschen weniger täglich mit der Musik von ABBA und Agnetha konfronteirt war, so waren es genau diese 90erJahre des Erscheinens von ABBA GOLD......

Denn diese 90erJahre sind von 1974 bis zum heutigen Tag das einzige Jahrzehnt, wo keine neuen ABBA-Platten oder Agnetha-Platten erschienen sind............In jedem anderen Jahrzehnt bis zum heutigen Tag konnte ich mich zumindest auf einen oder aber auch auf viele solche wunderbarer Tage freuen, als ein neues Album von ABBA oder Agnetha erschienen ist.......

Ich bin trotzdem aus 2 Gründen sehr glücklich über das Erscheinen von ABBA GOLD, obwohl es für mich persönlich nie diese große übergeordnete Bedeutung hatte........

Einmal, weil so die ABBA-Musik wieder einer größeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.....

Und zum Anderen, weil es für mich heutzutage wie ein Gegegnpart zu den MAMMA-MIA-MUSICAL Veröffentlichungen wirkt........

Denn ABBA GOLD IST DAS ECHTE ABBA.........was MAMMA MIA MUSICAL niemals sein wird............

ABBA GOLD verkörpert nicht nur die Musik, sondern vor allem auch die Stimmen, die ich liebe.........
Vor 6 Jahren arbeitete ich in einer Autofirma.Nun bin ich eine berühmte Künstlerin,verheiratet,und Mutter von dem liebenswertesten kleinen Mädchen,dass man sich vorstellen kann.Ich habe ein eigenes Haus,Auto und Boot.Manchmal bleibe ich irgendwo wie versteinert stehen und kanns kaum glauben.Es ist wie ein Traum.Kann das so weitergehen? Was ist,wenn ich dafür nicht dankbar genug bin,bevor es zu spät ist ?

AGNETHA FÄLTSKOG,im Herbst 73,ein halbes Jahr,bevor sie begann,mit ABBA die Welt zu erobern

6

Sonntag, 24. September 2017, 19:06

Danke für die Erinnerung Chabba! :thumbsup:

Stimmt! Das ABBA GOLD Album kam 1992 heraus und daraus entstand ein neuer riesen Hype und ein nicht geplantes Comeback :thumbup:

Ich hab mir damals das Album zuerst auf Vinyl gekauft, die CDs waren damals noch in den Kinderschuhen. Da fand ich die Zusammenstellung gut gelungen!

Auf CD wirkt die Auswahl etwas karg, da es doch wenig Titel auf dieses Album geschafft haben! Sehr schade, bei ABBAs grosser Auswahl.

Und genau deshalb ist es für mich kein "Best of" Album. Dafür fehlen viel zu viele Lieder. Nicht einmal alle Singlehits haben es auf dieses Album geschafft. Echt schade!

Wenn man ein ABBA best of Album sucht, empfehle ich "THE FIRST TEN YEARS", da sind alle ihre Singlehits drauf! Die hab ich auch als Vinyl
:thumbsup:


Da hab ich mich doch sehr gefreut, als MORE ABBA GOLD herauskam :thumbsup: Allein schon wegen dem neuen Lied "I am the city", einfach sensationell damals!

ABBA war auch bei mir nie "Out"!
Ich hab nach 1982 Agnetha's Soloalben genau verfolgt und auch Frida's beide Soloalben gekauft und mich gefreut, das die beiden Mädels Solo weitermachten... GOTT SEI DANK!

Auch Benny und Björn's Werken an den Musicals habe Ich, so gut es mir möglich war, verfolgt!

Ich hab in der ABBAlosen Zeit einiges auch in meinem Privatleben erlebt... u.a. meine Kinder bekommen... und war somit auch anderweitig beschäftigt! :lol:

Aber ABBA und Agnetha haben mich in dieser Zeit immer mitbegleitet! Es gab kein Tag ohne ABBA, sie waren bei mir immer present!


Ich hab auch damals noch extrem alles mögliche gesammelt: z.B. Zeitschriften (hab auch mal in diversen Zeitschriften ABBA Berichte usw.

gesucht und massenweise zugeschickt bekommen :thumbsup: )
und auf Flohmärkten und Schallplattenbörsen gesucht und auch gefunden. Bin in ganz Deutschland zu diesen Märkten gegangen und später auch in Schweden dort gestöbert!
Vieles, was ich heute besitze, ist aus dieser Zeit...

Ja, ABBA haben bei mir einen festen Platz und werden es immer haben! Ich liebe ganz einfach die Musik von ABBA und auch ganz besonders von Agnetha! Und auch die Musicals von Benny und Björn (besonders die Musik von Chess find ich grandios) oder Frida's letztes Album finde ich sehr gut :thumbup:


Wer kam damals eigentlich auf die Idee, ABBA GOLD zu veröffentlichen? Hatte Agnetha, Björn, Benny und Frida da vielleicht überlegt, ob sie doch mal wieder was gemeinsam machen könnten? Gerade weil ja auch "IATC" auf MORE ABBA GOLD erschien, ein absolut neues Lied!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Nissi« (24. September 2017, 19:17)


7

Montag, 25. September 2017, 09:10

Wer kam damals eigentlich auf die Idee, ABBA GOLD zu veröffentlichen? Hatte Agnetha, Björn, Benny und Frida da vielleicht überlegt, ob sie doch mal wieder was gemeinsam machen könnten? Gerade weil ja auch "IATC" auf MORE ABBA GOLD erschien, ein absolut neues Lied!
Die Idee kam bestimmt nicht von Seiten B+B oder A+F. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Polygram nach der "Übernahme" von Polar Music den erneuten ABBA Hype einfach ausnutzen wollte. Allerdings sind sie wohl selber über den bis heute dauernden Erfolg überrascht.

Wie schon "Abbafan Daniel" geschrieben hat, hat zum Erfolg auch das schlicht in Schwarz gehaltene Cover mit Goldschrift dazu beigetragen. Dieses Cover hat sich damals klar von den anderen bunten Cover abgegrenzt.

Und natürlich, auch für mich sind nicht die besten ABBA Songs drauf, aber es sind alle UK Nummer 1 Hits drauf. Wie schon geschrieben, "Eagle" wurde in UK nicht als Single herausgebracht, TDBYC schaffte es nicht in die Top30, I'VE BEEN WAITING FOR YOU war in UK auch keine Single.
Es ging einzig darum, ein Best-Of Album mit den erfolgreichsten Singles in UK herauszubringen. Wie schon zu Zeiten, als ABBA noch existiert hat, wurde auch diese Zusammenstellung halt auf den englischen Markt ausgerichtet.
Einzig "Thank You For The Music" wurde nicht als Single in UK herausgebracht (zumindest vor 1983). Dass aber TYFTM drauf musste, ist ziemlich unbestritten. Und "Lay All Your Love On Me" brachte es "nur" auf Platz 7 der UK Charts, musste aber auf dieses Gold Album, weil ja Erasure diesen erneuten ABBA Hype auch mit ihrer Coverversion ausgelöst haben.
Praktisch alle anderen Songs auf ABBA Gold waren auf Platz 1 bis 3 der UK Single Charts. Auch dieser Umstand trägt dazu bei, dass ABBA Gold weiterhin so gut verkauft wird.

Also entsprechend TV Werbung fürs ABBA Gold wurde ja auf vielen Kanälen gemacht. So z.B. in UK:
https://www.youtube.com/watch?v=B-F30PqB2lo
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Charly

!!! ABBA Forever !!!

8

Montag, 25. September 2017, 11:07

Danke für eure Berichte, vor allem Webmark für deinen überaus langen und offenen Beitrag! :thumbup:

Für mich waren ABBA sowieso nie weg, weil ich ihre Musik auch nach 1982 weiterhin anhörte, also war das ABBA Gold für mich kein besonderer Meilenstein. Ich muss auch sagen dass ich das Cover eher langweilig finde, aber das ist wohl Geschmacksache, und da es seinen Zweck offensichtlich erfüllt hat, war es doch wieder gut…

Weit wichtiger als Gold waren für mich die Solo-Projekte von Agnetha und Frida, und vor allem die Aktivitäten von Benny und Björn. Sogar Gemini, trotz des Misserfolgs, und auch Josefin Nilsson, denn das waren alles zumindest legitime Nachfolger von ABBA. Und natürlich die Musicals – wobei Kristina ja schon in die Zeit der Charterfolge von ABBA Gold und Gold 2 hineinfiel.

Es war natürlich schön zu sehen dass ABBA wieder gefragt waren, und insofern die Bestätigung da war, dass ich doch keinem musikalischen Irrweg oder kultureller Platitüde hinterhergelaufen war, wie es von vielen ja gesagt wurde. Aber in musikalischer Hinsicht brachte das eigentlich nicht sehr viel. Benny hätte seine Projekte wohl auch ohne diesen Erfolg gemacht. Und ohne diesen Erfolg hätte es vielleicht auch kein Mamma Mia gegeben, sondern ein anderes Musical, wer weiss?

Erstaunlich für mich war auch, dass trotz ABBA Gold keine neuen Gruppen entstanden, die wieder ähnliche Musik machten. Erst in jüngster Zeit gibt es da Bestrebungen – siehe etwa Grönalund oder manches von einer finnischen Band… :D

Stattdessen immer wieder neue Coverbands, die möglichst authentisch wie ABBA wirken wollten…
Robert