Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. Juni 2017, 11:02

"NEUE" AGNETHA-KOMPOSITION !!!!!!!!!!!!......."Dann lebe ich nur für Dich"

Endlich hab ich sie auch im Netz gefunden.........

Eine Neue ( ALTE ) Agnetha-Komposition........

Agnetha hat sie geschrieben, als sie 15 Jahre alt war.......

Warum ich sie dann als NEU bezeichne ?????

Ganz einfach.......Weil ich denke, dass kaum einer von Euch sie bisher kennt......oder ??

Agnetha hat sie geschrieben, noch bevor sie ihren großen CUPOL-Vertrag unterschrieb..........Wie ich ja schon sehr oft hier im Forum in den verschiedensten Threads geschrieben habe, hat Agnetha als noch ganz junges 15-, 16 oder 17 jähriges Mädchen eine Unmenge von Liedern geschrieben........die meisten davon Balladen mit wunderschönen Melodielinien......

Viele davon hat sie niemals veröffentlicht und ich bin glücklich, dass ich einige davon hören durfte.....

Manche hat sie gesungen, als sie die Sängerin und Songschreiberin der BERNT ENGHARDT-Band war..........ohne sie dann später allerdings auf Platte zu veröffentlichen

Als sie dann 1967 ihren ersten großen Plattenvertrag unterschrieben hatte und mit JAG VAR SA KÄR sofort an die Spitze der schwedischen Charts geschossen war und sie gleich auch mit ihrem 2 Lied "UTAN DEJ MITT LIV GAR VIDARE" ebenfalls so erfolgreich war, liess der große Boss von CUPOL, HELGE ROUNDKVIST durch Agnethas "Entdecker" GERHARD LUNDKVIST anfragen, ob Agnetha 2 oder 3 ihrer Kompositionen für Sänger bereitstellen würde, die bei Cupol unter Vertrag standen......

Agnetha, die von ihrem Erfolg überwältigt und glücklich war, sagte sofort zu..........und stellte einige ihrer vielen Kompositionen dem CUPOL-Label zur Verfügung...........allerdings mit dem Zusatz, dass sie mit dem Sänger einverstanden sein wollte.........Agnetha hatte eben schon damals ihr Selbstvertrauen und wusste was sie wollte......

Eines dieser Lieder war das Lied "DA LEVER JAG BLOTT FOR DIG", ......"Dann lebe ich nur für Dich"...........das Agnetha wie gesagt bereits als 15jähriges Mädchen geschrieben hatte in einer Zeit, wo sie gerade die Zeit mit ihrer Mädchenband CAMBERS hinter sich hatte und die Lieder einfach nur JUST FOR FUN schrieb,........einfach weil sie die Musik liebte..........einfach, weil sie es konnte...........Die Ideen sprudelten nur so aus ihr heraus......

Bei CUPOL hatte man inzwischen einen Sänger unter Vertrag, für den man eine Single veröffentlichen wollte, nämlich HANS SMEDBERG.........

Mit diesem HANS SMEDBERG hat man dann 2 Lieder für eine Single aufgenommen, nämlich das Lied TÄNK NÄR DET BLIR SOMMAR, das im übrigen eine unglaubliche und schon frappierende Ähnlichkeit mit dem Jahre später von B+B geschriebenen I'M JUST A GIRL hat.........und eben Agnethas Komposition DA LEVER JAG BLOTT FOR DIG

Die junge, inzwischen 18jährige Agnetha hörte sich die Aufnahme von HANS SMEDBERG an......und gab ihren Segen dazu......

Und so erschien dieses Lied........

Aus vielen Gesprächen mit anderen ABBA-Fans weiss ich, dass kaum jemand von der Existenz dieses Liedes weiss.............In diesem Forum habe ich vor etwa 2 Jahren mal über dieses Lied geschrieben, aber damals hatte ich im Netz keine Musik dazu gefunden.........

Hier also nun diese Agnetha-Komposition

DA LEVER JAG BLOTT FOR DIG................

Musik und Text von der noch ganz, ganz jungen AGNETHA FÄLTSKOG
Gesungen von HANS SMEDBERG

https://soundcloud.com/user-120034388/ha…g-blott-for-dig

Ich fand diese Melodie schon immer wunderschön.........Welch ein unfassbares Gefühl für Musik schon in diesen jungen Jahren...... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Ich hoffe, ich konnte einigen Agnetha-Fans damit eine kleine Freude machen ... ;) ...und würde nun von Euch gerne wissen.....

Wusstet ihr von der Existenz dieses Liedes...???
Habt ihr es vielleicht sogar schon mal gehört ???
Wie gefällt Euch das Lied ????

Wäre super, bisschen was drüber zu lesen......


P.S......

Man weiss nie, wie lange solche "Schätze" im Netz verbleiben..........Ich würde also den Agnetha-Fans, die das Lied bewahren wollen, empfehlen, es zu sichern......
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (15. Juni 2017, 11:44)


2

Donnerstag, 15. Juni 2017, 11:58

Hallo Scotty, das kanne ich noch nicht und das ist wirklich ein sehr schönes Lied. Ich wünschte, es gäbe eine Aufnahme von Ihr. Ein typischer Agnetha-Song.... das wäre doch auch mit ihr ein Hit geworden.

3

Donnerstag, 15. Juni 2017, 16:52

Das kannte ich bisher nicht, wobei ich mich bei einer Komposition stets frage, was denn der angegebene Komponist tatsächlich dazu beigetragen hat?

Dies ist eine absolut grundsätzliche Frage und soll keineswegs die Fähigkeiten von Agnetha in Frage stellen!

4

Donnerstag, 15. Juni 2017, 17:57

Das kannte ich bisher nicht, wobei ich mich bei einer Komposition stets frage, was denn der angegebene Komponist tatsächlich dazu beigetragen hat?

Dies ist eine absolut grundsätzliche Frage und soll keineswegs die Fähigkeiten von Agnetha in Frage stellen!

Na, Webmark..........Diese Frage ist hier völlig deplatziert und die solltest Du Dir vielleicht eher im Zusammenhang mit Benny Andersson stellen, denn da ist sie wesentlich interessanter, denn da wissen wir in der Tat nicht, wieviel Prozent er zu den Kompositionen beigetragen hat und wieviel Prozent ihm da ein Björn Ulvaeus dazu geholfen hat........

Oder zu wieviel Prozent er und Björn von einem anderen Lied "beeinflusst" wurden, wie gerade beim oben erwähnten TÄNK NÄR DET BLIR SOMMAR zum Lied "Jäg er blott en man" bzw. dann "I'm just a Girl".....

""Tänk när det blir sommar"" .......geschrieben im englischen Original Mitte der 60er-Jahre von Bennett/Walsh/Marvin, die später als Musiker der SHADOWS berühmt wurden......
https://www.youtube.com/watch?v=1m7Vp0FgmrU

"Jag är blott en man"..........geschrieben und produziert Anfang der 70er Jahre von Benny und Björn, gesungen von Jarl Kulle
https://www.youtube.com/watch?v=pkXfVN_5_fo

Daraus wurde dann, wie wir ja alle wissen, das ABBA-Lied I AM JUST A GIRL
https://www.youtube.com/watch?v=z1ZxjJc2KRE

Hmmm........grübel, grübel...... ;(


Bei Agnetha jedenfalls ist diese Frage weniger interessant, denn sie hat ihre Lieder zu 100 Prozent alleine geschrieben.......ohne die Hilfe eines Co-Autors...........so wie auch dieses Lied dieses Threads DA LEVER JAG BLOTT FOR DIG.............und zwar in Musik und Text.......

Also.....man kann sich diese generelle Frage von Dir manchmal in der Tat stellen.........man sollte dies dann eben nur an der richtigen Stelle tun.......
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (18. Juni 2017, 19:25)


5

Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:20

Ein sehr schöner Song von ihr und nein, habe ich bisher auch nicht gekannt. Zu gerne würde ich ihn von Agnetha gesungen hören.
Es ist wirklich ein typischer Agnetha Song aus jener Zeit.
Ist schon unglaublich wie sie eigentlich noch als Teenie einfach solche Song schreiben konnte. Da staune ich jedes Mal wieder..... 8o

@Scotty: Stubse Agnetha beim nächsten Treffen doch mal an, sie soll doch ihr gesamtes Song-Archiv mal ausmisten und auf Platte rausbringen. :thumbsup:


Das kannte ich bisher nicht, wobei ich mich bei einer Komposition stets frage, was denn der angegebene Komponist tatsächlich dazu beigetragen hat?

Dies ist eine absolut grundsätzliche Frage und soll keineswegs die Fähigkeiten von Agnetha in Frage stellen!
@Webmark: Merkst Du eigentlich nicht, dass Du Dich mit solchen Aussagen immer wieder selber disqualifizierst? :thumbdown:
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Charly

!!! ABBA Forever !!!

6

Donnerstag, 15. Juni 2017, 20:40

Hallo Scotty, ich habe "DA LEVER JAG BLOTT FOR DIG" heute zum ersten Mal gehört. Ein sehr schönes Lied, auch sehr passend zu der Stimme von Hans Smedberg. Gerne hätte ich gehört, wie Agnetha IHR Lied interpretiert hätte.

War der Song in Schweden erfolgreich?

Für mich ist es nicht wirklich begreiflich, warum Agnetha auf ihren "nach ABBA Alben" nur so wenige eigene Kompositionen veröffentlicht hat. Bei diesem Talent, sehr schade. Auf der anderen Seite gefallen mir auch Ihre "nicht eigenen" Lieder sehr gut, wäre auch schade gewesen diese nicht zu gehört zu haben.

Agnetha ist ja nun in Schweden ein unglaublich großer Star. Mir fällt jetzt gerade kein Vergleich zu einem deutschen Star ein. Mir stellt sich da die Frage, warum nicht das schwedische TV mal eine große und tiefgehende Dokumentation über das künstlerische Leben von Agnetha produziert.

7

Donnerstag, 15. Juni 2017, 20:50

dieses lied wurde vor einigen monaten in einer facebook- gruppe behandelt,auch schrieb carl m.palm im buch "licht und schatten" einen winzigen absatz darüber(s.149 letzter absatz).
so ist mir dieses lied nicht unbekannt.
eine typische und sehr schöne agnetha komposition.

8

Donnerstag, 15. Juni 2017, 22:02

Ist schon unglaublich wie sie eigentlich noch als Teenie einfach solche Song schreiben konnte. Da staune ich jedes Mal wieder....

Ja, es ist in der Tat unglaublich faszinierend, wieviel Gefühl und Emotionalität Agnetha schon als 15, 16jähriger Teenager in sich hatte.........

@Scotty: Stubse Agnetha beim nächsten Treffen doch mal an, sie soll doch ihr gesamtes Song-Archiv mal ausmisten und auf Platte rausbringen

Da hätte dann Agnetha so richtig gut zu tun..... ;) .....In ihrer "Schatzkiste" haben sich da über die Jahre und Jahrzehnte eine gute dreistellige Anzahl von Melodien angesammelt......

Aber es wär dann ja nicht das erste Mal, dass sie das machen würde....... ;)

Ein sehr schönes Lied, auch sehr passend zu der Stimme von Hans Smedberg. Gerne hätte ich gehört, wie Agnetha IHR Lied interpretiert hätte

Ja, da sind wir uns sicher alle einig...............Dieses Lied, von Agnetha selbst aufgenommen, wäre natürlich eine wunderschöne Sache.......

Ursprünglich war übrigens das andere Lied, also TÄNK NÄR DET BLIR SOMMAR, als A-Seite angedacht.......aber es stellte sich dann heraus, dass Agnethas Komposition DA LEVER JAG BLOTT FOR DIG wesentlich beliebter war und auch deutlich öfters im Radio gespielt wurde.....

Agnetha ist ja nun in Schweden ein unglaublich großer Star. Mir fällt jetzt gerade kein Vergleich zu einem deutschen Star ein. Mir stellt sich da die Frage, warum nicht das schwedische TV mal eine große und tiefgehende Dokumentation über das künstlerische Leben von Agnetha produziert.

Ich denke, dass es in Deutschland in Punkto weltweiter Berühmtheit keinen weiblichen Star gibt, der ein Äquivalent zu Agnethas weltweiter Berühmtheit und Ruhm darstellt................Mir fällt jedenfalls auch nach längerem Nachdenken niemand ein............Vielleicht in einigen Details MARLENE DIETRICH........aber auch das natürlich nicht in dieser globalen künstlerischen Bedeutung....

Die BBC-Dokumentation von 2013......AGNETHA , ABBA and AFTER....von 2013 hat da natürlich großartiges geleistet, denn es ist eine sehr schöne und seriöse Doku..........Aber ich gebe Dir natürlich vollkommen recht, dass es auch mal wieder an der Zeit wäre, dass es eine karriereumfassende schwedische Doku über Agnetha geben sollte......

auch schrieb carl m.palm im buch "licht und schatten" einen winzigen absatz darüber(s.149 letzter absatz).

JA, Ines...........CM Palm hat in seinem Buch LICHT UND SCHATTEN kurz erwähnt, dass Agnetha ein Lied für Hans Smedberg geschrieben hat.....

Bedauerlcherweise hat er es dabei allerdings versäumt, auch den Titel des Liedes zu nennen........DA LEVER JAG BLOTT FOR DIG........sondern er hat hier nur von "einem ihrer Lieder" geschrieben.......

Und hier fehlt auch der Hinweis, dass Agnetha dieses Lied schon als 15jährige geschrieben hatte........

Immerhin hat er den Vorgang überhaupt erwähnt.......Aber es ist sehr schade, dass diese Dinge, gerade was die Solozeit von Agnetha betrifft.......aber auch diese Zeit der anderen ABBA-Mitglieder.......in vielen Büchern oft sehr oberflächlich und meistens sogar fehlerhaft beschrieben ist......


DANKE übrigens an EUCH ALLE für Eure bisher schon so vielen interessanten Antworten....... :thumbup:
.
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

9

Donnerstag, 15. Juni 2017, 22:42

Na, Webmark..........Diese Frage ist hier völlig deplatziert
Das sehe ich nicht so, da es eine grundsätzliche Frage ist, die ich mir wie bereits erwähnt bei sämtlichen Kompositionen, auch von anderen Künstlern stelle. Auf eine weiterführende Erklärung verzichte ich, da eine Diskussion mit dir in solchen Fällen leider nicht möglich ist.

@Webmark: Merkst Du eigentlich nicht, dass Du Dich mit solchen Aussagen immer wieder selber disqualifizierst?

Du hast meinen Beitrag offensichtlich nicht verstanden. Anstatt die Hintergründe zu erfragen, kommst du dann mit solchen verletzenden Kommentaren.

10

Donnerstag, 15. Juni 2017, 22:52

Das sehe ich nicht so, da es eine grundsätzliche Frage ist, die ich mir wie bereits erwähnt bei sämtlichen Kompositionen, auch von anderen Künstlern stelle.

Webmark.....

Wenn Du diese grundsätzliche Frage stellen möchtest.....dazu Thesen aufstellen möchtest........und darüber diskutieren möchtest,........dann kannst Du das sehr gerne in einem dafür von Dir eröffneten speziellen Thementhread zu diesem Thema tun........

Aber in einem Thread, den ich heute über ein ganz spezielles Agnetha-Lied eröffnet habe, ......haben diese allgemeinen Thesen und Bemerkungen absolut nichts zu suchen.......

Es ist nicht das erste Mal, dass Du Agnetha-Themen mit für den Thread völlig unpassenden und tendenziösen Bemerkungen thematisch entfremdest......

@Webmark: Merkst Du eigentlich nicht, dass Du Dich mit solchen Aussagen immer wieder selber disqualifizierst?

Du hast meinen Beitrag offensichtlich nicht verstanden. Anstatt die Hintergründe zu erfragen, kommst du dann mit solchen verletzenden Kommentaren.

Bei allem Respekt, Webmark........

....aber ich denke, das Charly Deinen obigen Beitrag ganz genau richtig verstanden hat......
.
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (16. Juni 2017, 04:48)


11

Freitag, 16. Juni 2017, 15:56

Ich muss mich doch sehr wundern, was ihr (Scotty und chalyb) in meine Antwort alles hineininterpretiert habt. :huh:

12

Freitag, 16. Juni 2017, 16:23

Auch ich kannte diesen Song leider auch noch nicht und freue mich sehr, das ich hier, über Dich Scotty, dies erfahre. Danke!
Es ist eine wunderschöne Melodie, die ich auch sehr gerne mal von Agnetha gesungen hören würde.
Hat sie das Lied nur komponiert oder auch selbst eine Aufnahme im Studio gemacht und nur nicht veröffentlicht?
Es hätte ganz wunderbar auf ihr erstes Album gepasst!

Schon mit 15 Jahren solche Melodien schreiben, so eine geniale Komponisten, die dann auch noch Singen kann mit einer Stimme, die es noch nie und auch nie wieder geben wird. Unverkennbar, Klar, Genial! Und dann noch ihr Aussehen! Wo hat es diese perfekte Konstellation jemals gegeben?

Ich wollte jetzt auch noch Fragen, kam dieses Lied in die skandinavischen Charts?
Und: Gibt es eigentlich Filmaufnahmen von Agnetha's Auftritten mit Bernt Enghardts Orchester?
Oder vielleicht mehr Fotos?

13

Samstag, 17. Juni 2017, 06:05

Hi Nissi.......

Agnetha hat das Lied komponiert, getextet und hat das zu Hause auch aufgenommen auf Band, indem sie es besungen hat und sich selbst am Piano begleitet hat..........Also nur Agnethas Stimme und ihr Pianospiel.......Das wurde später noch auf andere Bänder überspielt und existiert auch noch

Aber professionell im Studio hat sie es leider nie aufgenommen........

Es ist eine wunderschöne Melodie und hätte in der Tat wunderbar auf ihr erstes Album gepasst........

Es ist eine hochspannende Geschichte, dies alles einmal aus musihkistorischen und auch gesellschaftshistorischen Gesichtspunkten zu betrachten, was Agnethas erstes Album betrifft.......Ich werde das aber wohl in einem gesonderten Thread in Kürze mal machen........

Es gibt hier ja einige ganz spannende Details zu beobachten, die auch mit der gesellschaftspolitischen Situation von damals zu tun haben, als Frauen oft diskriminiert wurden, gerade in der Musikszene, wo eine weibliche Komponistin im Normalfall, wenn überhaupt, allenfalls eine Chance erhielt, wenn sie schon ein berühmter Star war, wie z.B. Petula Clark.......

Auf diesem ersten Album befinden sich ja 3 musikalische Eigenkompositionen von Agnetha..........die anderen wurden von Agnethas Vater (1), von Agnethas Verlobtem (4) und von Agnethas "Entdecker" (1) geschrieben.....und von 3 fremden Komponisten......

Dagegen stammen sage und schreibe 9 der Texte von Agnetha.......außerdem je einer von Agnethas Vater, Agnethas "Entdecker" und dem späteren ABBA-Manager......

Agnetha war neu im Musikgeschäft und glücklich über ihren ersten Vertrag.........hätte aber gerne mehr Eigenkompositionen auf das Album gebracht..........

Dann aber geschah Bemerkenswertes........

Da war auf der einen Seite der allgewaltige HELGE ROUNDKVIST, seines Zeichens der große Boss von CUPOL, der der Meinung war, dass man nur mit einem international erprobten Hit die Charts stürmen könnte...........und da war auf der anderen Seite Agnethas "Entdecker" Gerhard Lundkvist, der wie kein anderer an Agnetha als Sängerin, aber AUCH an Agnetha als Komponistin glaubte........

Dieser Gerhard Lundkvist war dann zusammen mit der sehr schnell sehr selbstbewussten Agnetha mitverantwortlich, dass auf JEDE der 3 Singles, die aus Lieder dieses späteren Albums bestanden, Kompositionen von Agnetha kamen..........sprich ALLE ihre Kompositionen aus dem Album........

Und dies war erstens für die damaligen Verhältnisse des noch sehr frauenfeindlichen Jahres 1967 und zweitens für die Tatsache, dass es hier um eine 17jährige Künstlerin handelte, die gerade ihren ersten Label-Vertrag unterschrieben hatte, nicht mehr und nicht weniger als sensationell.......

NICHT MEHR UND NICHT WENIGER ALS SENSATIONELL.....

Doch es geht noch weiter......

Natürlich ging damals bei CUPOL nichts ohne das OK des allmächtigen HELGE ROUNDKVIST.................und jener war dummerweise jungen und unerfahrenen Künstlerinnen gegenüber zunächst mal sehr skeptisch.......Und dann noch als Komponistin ????.......Er wollte vielmehr den Weg der Sicherheit bestreiten....

So setzten Agnetha und Gerhard Lundkvist durch, dass Agnethas Kompositionen auf die B-Seiten der Singles kamen, während man bei den A-Seiten auf die beiden internationalen Hits des Albums baute.........also auf FOLJ MED MIG (Originaltitel HELLO LOVE) ......und SLUTET GOTT, ALLTING GOTT (Originaltitel HONEY STUFF).............wobei bei dem Ersteren Agnetha immerhin als Co-Autorin fungierte, weil sie den schwedischen Text dafür geschrieben hatte......

Und dann.........

....dann ereignete sich das nächste unglaublich bemerkenswerte.......

Bei ALLEN (!!!!!!!) 3 Singles geschah Unfassbares.......denn bei ALLEN 3 Singles ereignete sich das absolut seltene Kuriosum, dass die jeweilige B-Seite der Single in der Beliebtheit die jeweilige A-Seite um LÄNGEN übertraf......

Der internationale Hit FOLJ MED MIG war chancenlos gegen Agnethas JAG VAR SA KÄR, das die absolute Sensation schaffte, als Debutlied einer Sängerin, den 1.Platz der schwedischen Charts zu stürmen.......

Bei der 2.Single wurde der internationale Hit SLUTET GOTT, ALLTING GOTT ganz deutlich von Agnethas Komposition UTAN DEJ MITT LIV GAR VIDARE übertroffen......

Bei der 3. Single war schliesslich Agnethas FÖRSONADE das erfolgreichere Lied........

Eigentlich also ein unfassbarer Vorgang..........Bei Nachpressungen der Singles wechselte man bei CUPOL dann kurzerhand A- und B-Seiten aus.....

Tja.......und dann.......

......dann kam es zum für damalige Verhältnisse eigentlich UNFASSBAREN..........

.....Da bat der allmächtige und durchaus auch etwas in alten Rollenbildern behaftete große Boss von CUPOL, der jungen Künstlerinnen eigentlich immer eher skeptisch gegenüberstand........die 17 Jahre junge Agnetha........ein 17jähriges Mädchen, das gerade seinen ersten Plattenvertrag unterschrieben hatte,........um einige ihrer Kompositionen, um sie von anderen CUPOL-Sängern singen zu lassen.....

Wenn man sich in diese damalige männerdominierte Musikwelt des Jahres 1967 mit all seinen alten Rollenbildern hineinversetzt........und wenn man weiss, dass man damals jungen weiblichen Komponistinnen etwa genau so skeptisch oder gar ablehnend gegenüberstand als der neuesten Meldung, dass über Europa das nächste UFO gesehen wurde.........dann kann man sich die Unfassbarkeit dieses Vorganges erst so richtig vorstellen......

Aber HELGE ROUNDKVIST war eben auch ein knallharter Musik-Manager der damaligen Zeit, der sehr schnell erkannt hatte, was er hier gerade für einen "Diamanten" für sein Musiclabel verpflichtet hatte......

Agnetha musste damals gegen diese Macho-Welt in der Musikindustrie kämpfen..........Man muss dabei ja auch sehen, dass sie das einzige ABBA-Mitglied ist, die mehr oder weniger auf sich alleine gestellt war und sich ganz alleine durchsetzen musste...........Frida war bereits 26 Jahre alt, als sie ihr erstes Album veröffentlichte und dies geschah unter Mithilfe und auch etwas Federführung und Schutz von Benny...........Und Björn und Benny hatten bei Polar ja mehr oder weniger ein reines Heimspiel........

Agnetha setzte sich immer wieder durch.......Von Menschen, die ihr nicht vertrauten, trennte sie sich, .....inclusive ihres Verlobten.........Und bei ihrem 4. Studioalbum NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG war sie schliesslich am Ziel angelangt..............Das Album trug komplett ihre Handschrift, ....sie hat praktisch alle Lieder geschrieben, alle Lieder getextet, alle Lieder selbst arrangiert, und natürlich auch alle selbst gesungen...........Bei CUPOL hatte sie inzwischen fast Narrenfreiheit..........Man wusste bei CUPOL, warum......

Und es wäre so weitergegangen..........Die nächsten Lieder waren schon fertig......jene, die dann später auf das ELVA KVINNOR I ETT HUS-Album kamen........ebenfalls alles Agnetha Kompositionen und sogar selbst produziert........

Aber dann kam es zum "Supergau" für Agnetha als Komponistin........denn innerhalb von wenigen Monaten wurde Agnetha Mutter einer kleinen Tochter und Superstar einer bald weltberühmten Musikgruppe.........Das Erste wollte Agnetha unter allen Umständen und war ihr wichtiger als alles andere.......mit dem Zweiten hatte sie nicht gerechnet.......

Mit einem dieser beiden Ereignisse wäre es mit Agnetha als Komponistin von vielen, vielen Kompositionen weitergegangen.......aber nicht mit beidem auf einmal.........

Lieder wie NÄR DU TAR MIG I DIN FAMN oder I'M STILL ALIVE oder MEN NÄTTEN ÄR VAR zeigten noch während der ABBA-Zeit, wie die nächsten Alben von Agnetha ausgesehen hätten.........ob in Schweden oder wohl vielmehr ALL OVER THE WORLD
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (17. Juni 2017, 08:35)


14

Samstag, 17. Juni 2017, 14:29

Ja, Scotty, uns sind dadurch vielleicht viele Lieder verloren gegangen, die Agnetha deswegen nicht geschrieben hat, aber durch das, was Agnetha mit Abba, mit Björn und danach erlebt hat, hat die die künstlerische Reife bekommen, in der Abba-Zeit und besonders nach-Abba-Zeit ebenfalls ganz tolle Alben zu machen. Leider nur mit wenigen selbstgeschriebenen Liedern, aber mit einem gesanglichen Ausdruck, der sie für mich zu einer der besten Sängerinnen der Welt macht. Wer weiß, was sie noch an nicht bekannten Sachen zuhause liegen hat......

15

Sonntag, 18. Juni 2017, 05:05

Ja Wolfbear.........ich habe das eigentlich immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge gesehen.......

Ich liebe ABBA und bin froh, dass mein Leben mit ihrer Musik bereichert worden ist.....

Aber ganz genauso bin ich auch oft etwas traurig, dass Agnetha als Solokünstlerin und Komponistin der eigenen Lieder 1974/1975 nicht weitergemacht hat......Ihr waren damals auch solo alle Türen offen gestanden.......Sie führte bis ganz kurz vor dem ESC-Sieg 74 monatelang die SVENSKTOPPEN an.........Sie hätte als Singer/Songwriter solo noch ganz vieles erreicht......

Es wär in dieser Hinsicht noch so unfassbar viel gekommen von ihr............

Wie gesagt.........lachendes und weinendes Auge......

aber mit einem gesanglichen Ausdruck, der sie für mich zu einer der besten Sängerinnen der Welt macht. Wer weiß, was sie noch an nicht bekannten Sachen zuhause liegen hat......

Für mich ist sie an Stimme und gesanglichem Ausdruck und der Fähigkeit, Emotionen gesanglich zu transportieren, die weltbeste Sängerin überhaupt..........

Und ja............Die Lieder, die sie noch hat, sind "unendlich" viele.........über viele Jahre und Jahrzehnte geschrieben........
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

16

Sonntag, 18. Juni 2017, 18:37

Die Ähnlichkeit von „Tänk när det blir sommar“ mit „Jag är blott en man“ ist tatsächlich groß… Für mich wesentlich signifikanter als die Ähnlicheit von „Kärlekens tid“ mit „Abide with me“. Hier werden wir wohl nie ganz klären können, wer denn da der „Verbrecher“ war der so schamlos kopiert hat. In der Anfangszeit war ja tatsächlich auch noch Björn kompositorisch tätig, und Benny bemühte sich, Texte zusammenzustellen… Übrigens tat das ein Blackmore genauso, vermutlich wesentlich öfter… Und trotzdem war er genial.

Trotzdem denke ich dass die meisten Kompostitionen von Benny auch tatsächlich von ihm stammen.

Das Lied „Da lever jag blott för dig“ kannte ich noch nicht, danke für den Link! :thumbup:

Als Super-GAU für Agnetha würde ich die Mitgliedschaft bei ABBA nicht bezeichnen, denn mit ABBA hat sie doch einiges erreicht. Aber ich finde sie hätte sich mehr in die Gruppe einbringen können, zumindest zwei oder drei Lieder pro Album schreiben. Einige davon wären bestimmt Welthits geworden!
Robert

17

Sonntag, 18. Juni 2017, 19:55

Als Super-GAU für Agnetha würde ich die Mitgliedschaft bei ABBA nicht bezeichnen

Das mit dem "Super-Gau" meinte ich ja auch nur für die KOMPONISTIN AGNETHA...........nicht für die KÜNSTLERIN AGNETHA..........und auch nicht für den MENSCHEN AGNETHA..........

Und der "Super-Gau" für die Komponistin bestand eben auch durch das zeitliche Zusammenfallen von der Mutterschaft Agnethas und dem Erlangen von Weltruhm als Superstar von ABBA........


Zu dem anderen Thema........

Zufall.......Abschreiberei.......Plagiat.......Das ist natürlich immer schwer zu sagen und ich will mir da auch kein abschliessendes Urteil erlauben............Allerdings ist es bei manchen Beispielen wie demjenigen oben Beschriebenen schon sehr extrem mit der Ähnlichkeit...........Identischer Songaufbau.......

Was ich dabei immer nur etwas überraschend fand, ist, dass man das dann nicht gekennzeichnet hat......selbst dann nicht, wenn man das Originallied selbst vorher ganz offiziell nachgesungen hat......Wie zum Beispiel bei dem Lied "500 Miles", das Björn selbst mit den HOOTENANNY SINGERS gecovert hat, nachdem es in den frühen 60ern durch PETER ASHER und GORDON WALLER weltberühmt gemacht wurde......
https://www.youtube.com/watch?v=a4M4w9aI20M&t=10s
.......und Benny und Björn danach zum Beispiel "PETER PAN "geschrieben" haben, was dann Frida gesungen hat...........die Melodie-Lines sind teilweise identisch....
https://www.youtube.com/watch?v=jOGrWU68d2M

Schweden war damals eben noch "weit weg"....... 8) :whistling: :whistling:
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (18. Juni 2017, 20:58)


18

Dienstag, 20. Juni 2017, 07:39

Noch so ein kleines Detail......

.....diesmal von der Lyrikerin Agnetha........

Agnethas Texte bei vielen ihrer selbst getexteten Liedern unterscheiden sich extrem von dem Mainstream der Texte, .....auch der ABBA-Texte.......die ja meisten aus einem sich 3 oder 4 Mal wiederholenden Refrain bestehen, in dem auch der Titel des Liedes zu finden ist....und mit 3 oder 4 Strophen.....

Bei ganz vielen von Agnethas Texten ist das völlig anders.........Und zwar ganz bewusst anders.......Und dies in unterschiedlicher Form......

Manche Lieder von Agnetha bestehen aus Texten, wo der Titel des Liedes nicht ein einziges Mal erscheint.........

Bei manchen Texten von Agnetha gibt es keine einzige Wiederholung im Text und das Lied erzählt sozusagen eine fortlaufende Geschichte.......

Auch gibt's von Agnetha ja ein Album, dass sie zwar nach einer Zeile eines Liedes benannt hat, aber das Lied selbst bekam einen anderen Titel.......

Es gibt bei Agnetha-Texten noch mehrere dieser speziellen und fast einzigartigen Besonderheiten.......

So auch bei dem Lied dieses Thread..........DA LEVER JAG BLOTT FOR DIG

Der aus 6 Wörtern bestehende Liedtitel kommt während des kompletten Liedes nicht ein einziges Mal im Text vor........bis........ja bis auf die letzten 6 Wörter des Liedes, die dann aus dem Liedtitel bestehen......

Sicherlich auch eine Besonderheit, die es ansonsten nur ganz selten gibt........

Kleine aber spannende Details, wie ich finde.......
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (20. Juni 2017, 09:55)


19

Dienstag, 20. Juni 2017, 09:49

Das ist tatsächlich sehr spannend und fantasievoll von Agnetha! Die meisten denken ja bei einem Albumtitel immer nur an ein bestimmtes Lied und nehmen dann dessen Titel, aber bei Agnetha war das oft anders – wie eben auch bei vielen Literaten… :thumbup:
Robert

20

Donnerstag, 22. Juni 2017, 14:20

Das ist tatsächlich sehr spannend und fantasievoll von Agnetha! Die meisten denken ja bei einem Albumtitel immer nur an ein bestimmtes Lied und nehmen dann dessen Titel, aber bei Agnetha war das oft anders – wie eben auch bei vielen Literaten

JA, so sehe ich das auch.....

Wenn man sich mal die Geschichte von ABBA und ABBA-Solojahre ansieht, so war das ja beileibe nicht nur Björn alleine, der........völlig zurecht......als DER ABBA-Lyriker dargestellt wird, der er definitiv war.........

Aber er war nicht der Einzige.......Da gab es noch STIG und AGNETHA...........während Benny und Frida keine Lyriker waren und nie als Texter aufgetreten sind.....

STIGs Texte bzw. seine Teile, de er zu den ABBA-Texten beigesteuert hat, waren zwar immer sehr einfach gestrickt und auch auch oft in Banalitäten ergehend........Trotzdem ist sein Anteil an den ABBA-Texten der ersten Jahre durchaus wichtig und nicht von der Hand zu weisen.........Er wird von vielen ABBA-Fans in dieser Hinsicht sehr gerne übergangen, was ich für durchaus ungerecht halte........Stig war zwar nicht der große intellektuelle Lyriker, aber er hatte ein Gespür, wie man mit sehr einfachen Mitteln große Wirkung erreichen kann.........Bemerkenswert in dieser Hinsicht ist für mich auch immer dieses berühmte MUSIKLADEN-Interview von 76, als Frida im Beisein von Björn auf die Frage, wer denn die Texte der ABBA-Lieder schreiben würde, geantwortet hat........Stig.

Und dann war da die Lyrikerin AGNETHA..........Sie hat zwar nie Texte für ABBA-Lieder geschrieben, sondern nur für ihre Solowerke, aber dabei muss man berücksichtigen, dass Agnetha nie englische Texte geschrieben hat, sondern ausschliesslich schwedische..........Und wenn man berücksichtigt, dass Agnetha 1975 ihr letztes schwedisches Album herausgebracht hat und danach sowohl bei ABBA als auch solo nur noch internationale englische Alben, dann ergibt sich dadurch natürlich ein logisches Bild.......Agnetha hat sich im englischen nie sicher genug gefühlt, um hier Liedertexte zu verfassen.........

Ihre schwedischen Texte jedoch waren hochspannend und von ihrem Aufbau oft auch viel interessanter, raffinierter und auch komplexer als viele ABBA-Texte..........Die ABBA-Texte funktionierten meistens mit der üblichen Abfolge Strophe, Refrain, Strophe, sich wiederholender Refrain, Strophe, sich wiederholender Refrain.............Nach diesem Muster hat Agnetha eher seltener ihre Texte geschrieben, sondern sie schrieb diese meist völlig gegen diesen üblichen Mainstream und gegen die üblichen Mechanismen und textete ihre Geschichten fast immer sehr intuitiv.......ohne starre Regeln........

Viele ihrer Texte erzählen Geschichten, in denen es keine einzige Wiederholung gibt..........oder eben nur wenige sehr prägnant und wirksam gesetzte Wiederholungen......Viele ihrer Texte haben einen enormen Tiefgang .........Sie ergießen sich nicht in Banalitäten, sondern vermitteln oft eine starke Melancholie............Ein Beispiel ist das Lied WIE DER WIND, das im Deutschen ein Lied mit einem relativ blumigen und einfachen und auch etwas klischeehaften Text ist, ............während der schwedische Text von Agnetha bei SOM EN VIND einen sehr differenzierten und wesentlich intelligenteren Text ohne jede Banalitäten darstellt.......Ein wunderbares Beispiel für Agnetha-Texte ist unter anderem auch MITT SOMMARLAND, den sie inhaltlich alleine geschrieben hat..........Es ist ein extrem tiefgehender und unfassbar melancholischer Text, der verglichen mit den Texten der ABBA-Lieder, die immerhin 3-4 Jahre später entstanden sind, wesentlich reifer, erwachsener und intelligenter ist.......

Ich sehe noch das Gatter und die Bäume in der Allee vor der Einfahrt stehen
und das Haus.....ich erinnere mich noch so gut daran
Wir kamen jeden Sommer in den Ferien hierher, wenn die Schule vorbei war
Immer dann, wenn die Blumen begannen, neu zu blühen
Ich kann noch genau unser fröhliches Lachen von damals hören
als wir unser erstes Sommerbad nahmen
Wir schwammen in unserer Bucht und wurden gebräunt von der Sonne
Was waren das für herrliche Sommertage.....
Was auch im Leben passieren mag
Nie werde ich mein Sommerland vergessen

Hier träumte ich von Glück und Freiheit......es war eine bittere Illusion
über ein Glück, dass ich nie gefunden habe
Meine Ideale und meine Träume verloren sich
Aber ich erinnere mich noch genau an mein schönes Sommerland
Was auch im Leben passieren mag
Nie werde ich mein Sommerland vergessen


In den Grenzen der Kürze eines solchen Liedes von knapp 3 Minuten ist das ein Text, der mich bis heute stark beeindruckt hat und den ich lyrisch für absolut großartig halte..........Und er ist nur ein Beispiel unter vielen........

Agnetha war gerade bei ihren Texten immer unglaublich selbstkritisch und hat ihre eigenen Texte immer viel ernster und wichtiger genommen, wie das sicher bei Stig und wohl auch bei Björn war, der auch erst in den letzten 2 bis 3 ABBA-Jahren die Wichtigkeit der Texte erkannt hat, während er in den Jahren zuvor immer eher von der Unwichtigkeit der Texte im Vergleich zur Melodie gesprochen hatte..........Agnetha haben banale Texte oft sehr gestört und sie hatte auch mit einigen der ABBA-Texte so ihre kleinen Schwierigkeiten..........Daher rührt sicher auch eine große Selbstkritik.......

Fakt ist, dass die Agnetha-Texte gerade eben in der Hinsicht, dass sie dem Mainstream der üblichen Vorgehensweise bei Texten oft total widersprechen........dass sie oft sehr spannende Geschichten erzählen..........fernab jeder Gleichförmigkeit...........und immer geleitet von einer Intuition........eine sehr hohe lyrische Kompetenz haben

Da es sich hier aber ausschliesslich um schwedische und keine englischen Texte handelt, ist dies leider viel zu wenig gewürdigt worden..........

Und manchmal war ich in den vielen Jahren oft sehr verwundert, dass selbst ABBA-Fans oft sehr von der Raffiniertheit und Vielfältigkeit der Texte von Agnetha überrascht waren, wenn man sie damit konfrontiert hat und wenn sie sich damit etwas näher befasst haben.......
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW