Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. Mai 2017, 22:49

Benny Andersson - ein Genie?

Wollte ja auch noch etwas zu den musikalischen Genies sagen, war aber ein paar Tage lang wegen des verlängerten Wochenendes nur selten im Forum. Fast wie erwartet ist der Thread mittlerweile geschlossen. Manche von euch sollten schon mal Diskussionskultur lernen… Und die die es betrifft wissen es selber genau.

Aber dieser Pausenriegel hat durchaus seine Berechtigung. Es schadet nie erstmal durchzuatmen bevor man postet. Nun mal einfach so gefragt, was ist damit für euch persönlich gewonnen dass sich das eine oder andere ABBA-Mitglied als Genie bezeichnen darf? Oder besser gesagt von den einen oder anderen hier so genannt wird, denn einen Schweden der sich selbst als Genie sieht wird man wohl selten finden… Geht es da um die Ehre, jene ABBA-Mitglieder zu favorisieren die von der Mehrheit als Genies bezeichnet werden?

Es ist auch wohl immer eine subjektive Wahrnehmung. Können wir als Zeitgenossen überhaupt abschätzen, ob jemand als Genie gesehen werden kann? Es ist immer eine Definitionsfrage, ob man nun Wikipedia oder den Duden heranzieht. Warum etwa werden laut Wiki so außergewöhnlich viele Deutsche als Genies angesehen? Und weiter gefragt, von wem dann wieder?

Ich möchte mich hier darauf beschränken, für mich persönlich Benny Andersson als einen außergewöhnlich kreativen und weit herausragenden Musiker wahrzunehmen, also kurzum als Genie. Ob andere das genauso sehen ist eigentlich nicht so wichtig. Ebenso würde ich Björn als einen außergewöhnlich kreativen und herausragenden Künstler sehen, allerdings nicht auf musikalischem Gebiet, sondern im Rahmen der Textdichtung (Helen Sjöholm bezeichnete ihn als Genie). Die beiden zusammen, das ist natürlich nochmals eine geballte kollektive Kraft, allerdings aus unterschiedlichen Richtungen.

Ich würde Benny als Genie betrachten, weil er bei einem Großteil der Lieder von ABBA die Melodien gefunden hat, und diese ABBA-Lieder haben bekanntlich weltweite Anerkennung gefunden, um es mal vornehm zurückhaltend (schwedisch) auszudrücken… Und nicht nur bei den ABBA-Liedern, sondern auch bei den Musicals und bei etlichen anderen Werken, nicht zu vergessen eben auch seine Solo-Alben, die ja oft rein instrumental waren. Es ist also nicht so dass er nur deshalb etwas zustande gebracht hat, weil Björn oder Agnetha mitgeholfen haben. Als Beispiel sehe ich etwa sein Tröstevisa – das ist ein so wunderbar und überzeugend einfach komponiertes Stück Musik, das mich von der Stringenz her an Mozarts Kleine Nachtmusik erinnert. Aber es gibt ja zahlreiche andere Beispiele… Benny kann in kleinen musikalischen Strukturen ebenso überzeugen wie in großen – bis hin zu Musicals. Und da kommt es nicht mal mehr darauf an ob er da oder dort von anderen abgeschaut hat – denn dass er viele eigene Kompositionen gefunden hat, steht wohl außer Zweifel.

Ich sehe Benny auch deshalb als Genie, weil für mich kaum eine seiner Kompositionen jemals langweilig wird. Seine Stücke sind so durchkomponiert, dass ich selten sagen kann, ich mag das nicht mehr hören. Abgesehen vielleicht von ein paar frühen Werken… Und so etwas ist wirklich selten. Freilich ist es dazu ein Glück, dass seine Werke meist von Leuten interpretiert wurden, die wirklich kongenial und adäquat waren oder sind. Also vor allem im gesanglichen Bereich Agnetha, Frida und Helen – und durchaus auch einige andere die bei Musicals mitwirkten oder bei BAO… Abstriche musste man ja etwa mit Björn als Sänger machen, oder mit diversen anderen, die nicht ganz auf Augenhöhe mit seinen musikalischen Vorgaben waren. Ich nenne keine Namen und möchte hier auch niemand kritisieren, denn es ist ja beileibe nicht leicht, zu den besten Sängerinnen und Sängern der Welt zu gehören (Blöd wird es freilich wenn man Leute diese Kompositionen singen lässt, die sich nicht mal selbst als Sänger betrachten – Stichwort Mamma Mia). :D Musiker haben es da wohl leichter, die können immerhin das spielen was von ihnen verlangt wird – obwohl natürlich auch hier herausragende Leistungen möglich sind…

Das ist aber nun eine rein subjektive Sicht der Dinge – und nur weil ich diesen Typen so hoch einschätze, heißt das nicht dass ich andere zurückstufen will. :)
Robert

2

Montag, 29. Mai 2017, 02:03

Um Gottes willen, Highway-Star......

jetzt ist der eine provokativ eröffnete Genie-Thread gotteidank vom Mod geschlossen worden........jetzt machst Du mit dem nächsten Genie-Thread weiter ?????........Keine gute Idee, wie ich fürchte....... ;(

Glaubst Du, dass solche Threads wirklich zielführend sind ???.....Hab so meine Bedenken..... Man kann ja die einzelnen ABBAs innerhalb diverser thematischer Threads bezogen auf ihre Fähigkeiten und Leistungen durchaus als Genies bezeichnen......das habe ich ja auch schon oft genug gemacht........

Aber dann erneut einen solchen reinen "Genie-Thread" ohne speziellen Themenbezug zu eröffnen, der sich dann doch nur wieder zum Jahrmarkt der Eitelkeiten entwickelt......?????

Soll ich dann jetzt gleich den nächsten Thread eröffnen, der da heisst....AGNETHA, das GENIE ????....

oder vielleicht Wolf-Moon dann vielleicht den nächsten Thread mit "FRIDA - das Genie ?????.........

und dann vielleicht Maruca mit "Björn - das Genie ????...........

Solche reinen "Genie-Threads" ohne speziellen Themen-Bezug führen zu nichts, wie ich befürchte.......

Wie gesagt, ich finde, man kann die Genialität einzelner ABBAs schon in themenspezifischen Threads thematisieren.........wie zum Beispiel bei einem Thread über Agnethas Soloalben wie "A" oder "NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG" (was für mich mit das genialste Solowerk eines ABBAs überhaupt ist).......oder bei einem Thread über Bennys "KRISTINA FRAN DUVEMALA"........oder auch über Frida und Björn.....

......aber solche Threads. wo es um eigentlich nichts konkretes geht, als um das Thema "Genie",........die führen wohl eher zu Animositäten und werden den ABBAs dann nicht wirklich gerecht.........

In der zuletzt geführten Diskussion ging es ja auch nicht um die Frage, welche ABBAs Genies waren........denn das waren nach meiner Meinung alle vier !!!

Sondern es ging um die Frage der REINEN MUSIKALITÄT.......um die rein musikalischen Fähigkeiten der Vier ABBAs.........um die Genialität und Bandbreite ihrer musikalischen Fähigkeiten...........und um die Fähigkeiten, Musik zu fühlen.....

Genialität, so wie ich sie verstehe, ist nicht erlernbar........es ist eine Begabung für eine bestimmte Sache, die einem in die Wiege gelegt wird.........Eine Begabung, die auf rein musikalischem Gebiet bei ABBA nach meiner Meinung vor allem Agnetha und Benny hatten.....

Natürlich würden sich Agnetha und Benny niemals als Genies bezeichnen.......das ist ja logisch......aber das hat wenig mit Schweden zu tun..........Auch ein PAUL McCARTNEY oder ein JOHN LENNON haben sich niemals als Genies bezeichnet.........Auch eine IRINA RODNINA hat sich niemals als Genie bezeichnet, obwohl sie die wohl größte Eisläuferin aller Zeiten war.......Auch ein OTTO HAHN hat sich nicht als Genie bezeichnet, obwohl er die Kernspaltung des Urans thematisierte.........Auch eine DING NING hat sich niemals als Genie bezeichnet, obwohl sie in den letzten Jahren die Weltelite im Tischtennis an der Platte förmlich "vernichtete" und alles gewann von Olympia bis WM...........Auch ein CLAUDE MONET oder ein LUDWIG VAN BEETHOVEN haben sich nie als Genies bezeichnet, soweit es überliefert und mir bekannt ist......

Trotzdem waren oder sind diese Personen allesamt Genies und dürfen VON ANDEREN auch so bezeichnet werden.....

Du hast sicherlich recht, dass das Wort "GENIE" auch eine Definitionsfrage ist..........Leider wird das dann sehr oft auch sehr inflationär behandelt......

Du sagst, dass jemand, der ein herausragender und außergewöhnlich kreativer Musiker ist für Dich ein Genie ist........( Jetzt mal losgelöst von Benny oder Agnetha oder sonstjemanden )

Das sehe ich aber vollkommen anders..............Ein herausragender und außergewöhnlich kreativer Musiker ist für mich noch längst kein Genie.........Wenn man diesen Maßstab anlegen würde, dann würde es in der Welt vor Genies nur so wimmeln...........Das tut es aber nicht.....

Ich kenne einige herausragende und außergewöhnlich kreative Musiker, die ich aber noch längst nicht als musikalische Genies bezeichnen würde.......Bis dahin ist es noch ein weiter Weg

Was Benny direkt betrifft.........so sehe ich das ebenfalls sehr viel anders als Du und sehe es eher ähnlich, wie Charly das beschrieben hat.......

Und zwar bei Deinem Statement, dass es "egal" gewesen sei, dass Agnetha und Björn da mitgeholfen haben, weil seine Melodien sowieso weltberühmt geworden wären

Mit Verlaub und bei allen Respekt........Das wären sie NICHT !!!!

Thomas Johansson hat einmal etwas sehr interessantes gesagt............In einem Interview in den 90er Jahren sagte er einmal unter anderem........."Benny und Björn haben großartige Melodien aus der Taufe gehoben..........Aber nimm die Mitarbeit und die Stimmen von Agnetha und Frida weg und nimm dafür 2 andere Damen.......dann bleibt nichts mehr von diesen Melodien übrig"........

Ganz genauso sehe ich das auch.......Zumindest für die Zeit von ABBA, wo nur die diverse unterschiedliche Genialität aller 4 ABBAs diese Lieder haben bekannt werden lassen......

Bei allem Respekt vor Benny und Björn.......und ich habe ja Benny im anderen Thread genauso wie Agnetha ebenfalls als musikalisches Genie bezeichnet..........aber ohne das Mitwirken und die Stimmen von Agnetha und Frida würde kein Mensch außerhalb Schwedens jemals etwas von den Melodien eines Benny Andersson oder Björn gehört haben.......

Nach ABBA hatten Benny und Björn als Hitschreiber keinerlei Erfolg mehr...........Bei CHESS profitierten sie.....ähnlich wie natürlich auch die ABBA-Frauen.......von ihrer exorbitanten Prominenz..........und KRISTINA wird in der Geschichte der INTERNATIONALEN MUSIK niemals eine Rolle spielen........

Mit den Aktivitäten im Popmusikbereich sind B + B ohne Agnetha und Frida gnadenlos gescheitert..........und was Musicals betrifft, haben sie in 35 Jahren ganze 2 Werke geschrieben.....oder 3, wenn man HJÄLP SÖKES mitrechnet...........Und dies, obwohl sie sich im Gegensatz zu Agnetha und Frida nie ins Privatleben zurückgezogen haben............

Nicht gerade viel, wie ich finde.........

Ich kenne und respektiere natürlich Deine Begeisterung für KRISTINA und HELEN.......Es ist ja auch ein großes, monumentales Werk und eine gute Sängerin.........Mich persönlich hat Kristina aber niemals so wirklich berührt, erreicht oder begeistert.........es läuft nie bei mir zu Hause........Das ist natürlich meine ganz persönliche Sichtweise und entspricht meinem ganz persönlichen Geschmack............Und mit seiner BAO-Volksmusik kann ich überhaupt nichts anfangen...........Sie sagt mir überhaupt nichts, egal ob da Helen oder Tommy singen..............Und dass ich schon einige BAO-Konzerte besucht habe, hat bei mir ausschliesslich mit rein sentimentalen Gründen zu tun, weil da eben Benny noch an seinem Piano sitzend in Action zu sehen ist....

Das gibt es natürlich auch umgekehrt bei Werken von Agnetha, für die ich mich begeistere und die dann eben für manche andere nicht ihre Lieblingsmusik oder uninteressant sind......

Jeder hört eben andere Dinge aus verschiedenen Liedern.........Du hörst bei TRÖSTEVISA eben die Stringenz der kleine Nachtmusik von Mozart.......und ich höre aus manchen von Agnethas Werken wie bei DA FINNS DU HOS MIG oder einigen anderen Werken die Stringenz eines van Beethoven..................So hört eben jeder etwas anderes........und das ist doch wunderbar so......Lassen wir es dabei.....

Genau wie Du mit Deiner Begeisterung für Benny will auch ich mit meiner Begeisterung für die Werke Agnethas die anderen niemals zurückstufen.........Ich denke, das sind wir uns sehr einig........Nichts liegt uns ferner.....

Auf der anderen Seite ist es keine Option, wenn ich zum Beispiel etwas über Agnetha schreibe, auch immer gleich die anderen erwähnen zu müssen...........ABBA war eine geniale Gruppe.........aber sie bestand aus 4 total unterschiedlichen Charakteren mit ganz unterschiedlichen Stärken..........

Noch etwas zur Diskussionskultur.....

Ich gehe davon aus, dass ich nun wieder angegriffen werde, weil ich hier etwas negatives über dies und jenes geschrieben habe..........aber damit kann ich ohne Probleme leben.........Wenn ich das nicht könnte, wäre jede Diskussion meinerseits hier relativ sinnlos.......

Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, dass hier konsequent und klar in der Sache diskutiert werden kann............Das Problem, warum solche Threads aus dem Ruder laufen, ist vielmehr, weil hier der ein oder andere seine sachlichen Argumente nicht vorbringen kann, ohne andere Forenteilnehmer persönlich anzugreifen.......

Ich halte in diesem Zusammenhang auch absolut nichts von Pauschalisierungen.........

Ich werds mir jedenfalls ersparen, nun einen "GENIE-THREAD" für Agnetha aufzumachen..... 8) .....und halte mich da lieber an konkretere Themen.........

....und ich hoffe, dass dieser Thread, den Du hier nun mit DIESER THEMATIK eröffnet hast... ;( ....nicht zu den gleichen persönlichen Diskussionen und Angriffen führt, wie jener Thread, der mit diesem zur Provokation dienenden Thema eröffnet wurde und nun vom Mod verständlicherweise geschlossen wurde.......
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (29. Mai 2017, 08:28)


3

Montag, 29. Mai 2017, 09:56

Natürlich wünsche ich mir dass dieser Beitrag ohne emotionale Diskussionen bleibt. Aus Zeitgründen kann ich vorläufig nicht viel dazu schreiben, aber ich habe ja geschrieben dass diese Sicht nur meine eigene ist.

Vielleicht ist auch dieser Begriff „Genie“ etwas überladen, aber mir fällt auch kein anderer ein…
Robert

4

Montag, 29. Mai 2017, 12:28

Scotty, Du hast doch meinen Original Bericht gelesen oder? Ich habe dort klar gemacht das ich, und v.a. auch Björn sich selbst, nicht als Musikgenie sehe. :huh:

Ich weiss du hast mich nur als Beispiel benutzt (hoffe ich) - und nein ich mache keinen "Björn ist ein Genie"-Thread auf. :thumbsup:

Auch wenns nur ein Witz war: ich möchte den "Björn"-Lobbyst Stempel nicht abkriegen, nur weil ich meist über ihn poste :D.

Wer meine Posts liest wird aber hoffentlich merken, dass ich vieles was er gemacht hat nicht so toll finde und auch sehr oft einfach nur zusammentrage, was er gesagt hat zu einem Thema. Ich habe übrigens auch keinen Lieblings-ABBA für die damalige Zeit. Was Björn anbelangt: Ich finde v.a. den heutigen Björn cool. Daher das Profilfoto von 2017.


Zum Thema:
Spätestens seit Kristina ist Benny Andersson für mich ein Genie, und auch ein klassischer Komponist. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maruca« (29. Mai 2017, 12:34)


5

Montag, 29. Mai 2017, 14:55

So, jetzt mal, weil etwas Luft ist…

Gibt es überhaupt ein „anerkanntes“ Genie, das sich selbst jemals als solches bezeichnet hat? Ich wüsste da niemanden. Und jene die sich selbst so genannt haben, sind meist irgendwann glorios untergegangen, zum Beispiel dieser Conducator, den B&B mal so treffend charakterisiert haben…

Hier reden wir schon von Leuten in der Dimension etwa eines da Vinci, Bach, Mozart, Beethoven, Newton, Goethe, Shakespeare… Vor einem solchen Hintergrund muss ich selbst zugeben – da bin ich nicht mehr so sicher ob sich das bei Benny ausgeht… Denke aber schon, schließlich hat man auch Ferdinand Porsche oder Colin Chapman schon Genies genannt. :D Aber wie schon gesagt, endgültig wird das erst die Nachbetrachtung zeigen. Ob eben auch nachfolgende Generationen Benny oder andere als so bedeutend einschätzen werden…

Dass Benny ohne Björn oder Agnetha weltberühmt geworden wäre, habe ich ja nicht behauptet, sondern dass er sehr wohl etwas zustande gebracht hätte. Ob das nun weltbekannt geworden wäre, kommt es darauf an? Dennoch wären es ganz hervorragende Werke gewesen, wie es ja Kristina und die Lieder der „Spaßband“ auch sind, ohne dass die wesentlichen Eindruck ausserhalb Schwedens hinterlassen hätten…

Davon abgesehen, ich glaube der Ehrgeiz von B&B zusammen mit Stikkan hätte eine Gruppe auch ohne Agnetha und Frida weltweit bekannt gemacht, vielleicht nicht in solchen phänomenalen Dimensionen wie bei ABBA, aber es gab schon auch andere Sängerinnen in Schweden, die es ohne weiteres mit internationaler Konkurrenz aufnehmen hätten können. Da wären sicher ein paar Chartplatzierungen möglich gewesen, etwa mit Maritza Horn, Lena Andersson, Birgitta Wollgård… So etwas haben ja auch Leute wie Luv, Baccara, Bonnie Tyler, Pussycat usw geschafft. Wäre Helen zu der Zeit im passenden Alter gewesen, wäre sie vielleicht vorn gestanden, allerdings, den blonden Feger hätten sie damit noch nicht gehabt… :D

Es war also nicht „egal“ dass Agnetha und Björn mitgeholfen haben (und Frida mit gesungen), aber ich glaube B&B hätten ihren Weg gemacht. Vielleicht sogar früher auf Musicals umgesattelt, wegen „Erfolglosigkeit“… :S

Dieses Statement von Thomas Johansson kann ich jetzt nicht nachvollziehen – wieso sollte von den MELODIEN nichts mehr übrig bleiben? Sie wären wohl in vielen Fällen anders arrangiert worden, aber die Ideen wären dennoch da gewesen.

Dass B&B ohne Agnetha und Frida „gnadenlos gescheitert“ sind, hat verschiedene Gründe, sowohl auf Seiten der Sängerinnen und Sänger, aber auch bei B&B selbst. Ich gebe dir natürlich recht Scotty, in 35 Jahren hätten sie mehr Musicals schreiben können, aber sie waren ja auch mit anderen Dingen beschäftigt, etwa mit einer unbedeutenden Dansband, mit endlosen Wiederaufgüssen früherer Werke, mit Seminaren über Rationalismus und Kampagnen zur Abschaffung des Bargelds, und neuerdings mit einem Klavieralbum… Wobei ich nicht alles davon schön und gut finde, aber manches doch… :thumbup:

Was die Musicals, vor allem Kristina, angeht, sei dir da nur nicht so sicher… Wie ich schon mal sagte, ich glaube dass die Zeit dieses Werks noch kommen wird, wenn der Ruhm der vielen „Schnellerfolgs-Musicals“ vorbei geht (wie es ja Mamma Mia auch irgendwie ist). Ich kann es auch nachvollziehen, dass Kristina bei dir kaum ankommt und du es nie anhörst. Du kannst mir glauben, in den ersten 20 Jahren seiner Existenz hab ich das Musical vielleicht fünf mal durchgehört, aber dann hab ich Helen bei Du måste finnas und Hemma sozusagen „live“ auf Youtube gesehen… Das hat gereicht!

Das hat aber auch die Türen zu den anderen Teilen geöffnet, wo Helen gerade nicht singt… Das Musical ist einfach sowas von genial! :thumbsup:
Robert

6

Montag, 29. Mai 2017, 16:37

Scotty, Du hast doch meinen Original Bericht gelesen oder? Ich habe dort klar gemacht das ich, und v.a. auch Björn sich selbst, nicht als Musikgenie sehe. :huh:

Ich weiss du hast mich nur als Beispiel benutzt (hoffe ich) - und nein ich mache keinen "Björn ist ein Genie"-Thread auf. :thumbsup:

Auch wenns nur ein Witz war: ich möchte den "Björn"-Lobbyst Stempel nicht abkriegen, nur weil ich meist über ihn poste . :D

Aber klar doch, habe ich Dich nur als Beispiel für Björn-Beiträge erwähnt, Maria..... :)

Ich finde Deine Beiträge über Björn großartig und lese sie immer sehr gerne........ :thumbup:

Gerade, weil über Björn hier im Forum zuvor kaum geschrieben wurde, sehe ich Deine Beiträge als einen absoluten Gewinn für dieses Forum..... :thumbup:

Davon abgesehen, ich glaube der Ehrgeiz von B&B zusammen mit Stikkan hätte eine Gruppe auch ohne Agnetha und Frida weltweit bekannt gemacht, vielleicht nicht in solchen phänomenalen Dimensionen wie bei ABBA, aber es gab schon auch andere Sängerinnen in Schweden, die es ohne weiteres mit internationaler Konkurrenz aufnehmen hätten können. Da wären sicher ein paar Chartplatzierungen möglich gewesen, etwa mit Maritza Horn, Lena Andersson, Birgitta Wollgård… So etwas haben ja auch Leute wie Luv, Baccara, Bonnie Tyler, Pussycat usw geschafft. Wäre Helen zu der Zeit im passenden Alter gewesen, wäre sie vielleicht vorn gestanden, allerdings, den blonden Feger hätten sie damit noch nicht gehabt

Mit anderen Sängerinnen hätte das niemals für außerhalb Schweden gereicht, Highway Star....

Benny und Björn waren keine Sänger.....sie waren keine Interpreten und Performer.......Da waren sie nur biederer Durchschnitt........Und sie verfügten durch ihr Aussehen auch nicht über das notwendige Charisma, .....ein Charisma, welches die beiden ABBA-Damen im Überfluss hatten.............Björn hat das selbst immer mal erwähnt und hat damit fast schon etwas kokettiert....

Ohne die ABBA-Damen wäre es zweifellos darauf hinausgelaufen, dass aus Benny und Björn "nicht performende Komponisten" geworden wären.....

Wer aber kennt schon die Komponisten, wenn diese nicht auch selbst singen ?????..........Von der breiten Masse kennt die kaum jemand......

In Deutschland zum Beispiel weiss jedes Kind auf der Straße, dass das Lied ATEMLOS unsere Jelena Petrowna Fischer singt.. 8) .....die gute Helene.........Aber wer weiss denn schon, dass das Lied von Kristina Bach komponiert wurde ????.......Kaum jemand !!!!!

Das ist eben leider das Schicksal von nicht-singenden und nicht performenden Komponisten........Die große breite Masse kauft Alben eben nur wegen der Sängerin, dem Sänger, der Gruppe........Kaum jemand kauft ein Album wegen einem Komponisten, der nicht selbst auch performt......

Das ist bedauerlich, ist aber die Realität

Man kanns da drehen und wenden, wie man will.......aber Agnetha und Frida waren für Benny und Björn die Eintrittskarte zum persönlichen Ruhm und zur persönlichen Anerkennung..........und zur Bekanntheit, die ihnen später ermöglichte, auch andere Projekte verfolgen zu können...

Und LUV, Baccara und Pussycat waren Mädelsbands, deren Komet dann aber genau so schnell untergegangen ist, wie er zuvor aufgegangen war.......

ja.......und ohne den "blonden Feger" wäre ohnehin gar nichts gegangen....... :thumbsup:

Was den Spruch von THOMAS JOHANSSON betrifft, so kann ich den sehr gut nachvollziehen..........Er war sicher etwas überspitzt formuliert, trifft aber in seiner Kernaussage ganz genau den Punkt damit....

Dass B&B ohne Agnetha und Frida „gnadenlos gescheitert“ sind, hat verschiedene Gründe, sowohl auf Seiten der Sängerinnen und Sänger, aber auch bei B&B selbst. Ich gebe dir natürlich recht Scotty, in 35 Jahren hätten sie mehr Musicals schreiben können, aber sie waren ja auch mit anderen Dingen beschäftigt, etwa mit einer unbedeutenden Dansband, mit endlosen Wiederaufgüssen früherer Werke, mit Seminaren über Rationalismus und Kampagnen zur Abschaffung des Bargelds, und neuerdings mit einem Klavieralbum… Wobei ich nicht alles davon schön und gut finde, aber manches doch…

Sicher waren sie da auch mit anderen Dingen beschäftigt.........Das war aber dann eine andere Liga.......Sie haben sich da fast verzettelt........Es waren da eben keine Dinge dabei, die jetzt über eine eher regionale Bedeutung hinausgekommen sind.........und von denen auch nie jemand etwas erfahren hätte außerhalb Schwedens, wenn sie nicht diese Popularität aus ABBA-Zeiten gehabt hätten...

Was Deine Begeisterung für KRISTINA betrifft nach 20 Jahren hat das sicherlich auch.....wie Du ja auch selbst sagst........mit Deiner persönlichen Begeisterung für Helen zu tun........

Ich halte KRISTINA aus rein objektiven Gesichtspunkten auch für ein starkes Werk, obwohl es mich persönlich eben nicht wirklich berührt, was bei mir natürlich auch eine Geschmacksfrage ist................Aber davon gibt es in der Welt der klassischen Musik viele und ich sehe bei KRISTINA eben nicht das Alleinstellungsmerkmal, weswegen es irgendwann noch einmal einen Ruhm erlangen könnte, der über Schweden hinausgeht.......

In Deinem Falle finde ich es allerdings sehr schön, dass Du da nach so vielen Jahren Deine Begeisterung dafür entdeckt hast, denn auch darum geht es ja in der Welt der Musik
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (11. Juni 2017, 04:19)


7

Montag, 29. Mai 2017, 16:37

Auch wenn ich dieses Thema für sehr interessant halte, sehe ich von einer Stellungname vorerst ab, denn auf weitere nicht der Wahrheit entsprechende Äußerungen und Unterstellungen, wie...
...jetzt ist der eine provokativ eröffnete Genie-Thread gotteidank vom Mod geschlossen worden....
kann ich verzichten.

Ich kann nur erneut betonen, dass das von mir eröffnete Thema Wer sind die musikalischen Genies bei ABBA?, in keiner Weise "provokativ" gemeint war.

8

Montag, 29. Mai 2017, 20:18

Danke für deine Worte Scotty. Habe zuerst nicht richtig zwischen den Zeilen gelesen, aber jetzt ists ok... :lol:

9

Montag, 29. Mai 2017, 21:34

Ich finde nicht dass man so skeptisch sein sollte, was andere Sängerinnen betrifft. Ich glaube irgendwie hätten sich B&B zusammen mit Stig schon durchgewurstelt. Vielleicht hätten sie eben andere Partnerinnen gehabt und die wären dann die Sängerinnen geworden.

Aber Scotty, du willst ernsthaft sagen Benny war kein Performer? Hast du ihn jemals bei Intermezzo No.1 gesehen? Warum ist er wohl der einzige von ABBA, der nach wie vor regelmäßig Bühnenauftritte sucht? Und so schlecht sahen die Jungs ja damals auch nicht aus. Klar kamen sie als Mädchenschwärme nicht an Leif Garrett oder die Bay City Rollers heran, aber so übel waren sie ja doch nicht… Immerhin hat sich ja Agnetha in Björn verguckt… :)

Bei Björn kann ich dir insofern zustimmen, als er tatsächlich kein besonderer Performer war. Seine Stimme war einigermaßen ok, aber nicht mitreißend… Ich hoffe Maria du kannst mir verzeihen… ^^

Ich kann aber keinen Grund erkennen warum B&B „nicht performende Komponisten“ geworden wären. Benny wäre auf jeden Fall auf der Bühne gestanden, egal wer die Sängerinnen gewesen wären. Und Björn wahrscheinlich auch… Sogar dann wenn man etwa männliche Sänger engagiert hätte – womöglich Tommy Körberg oder so jemand…

Nun stell dir aber mal umgekehrt vor, ABBA ohne Benny… was wäre daraus wohl geworden? Klar hätte Agnetha dann viele Hits für die Gruppe schreiben können, manchmal sicher auch in Zusammenarbeit mit Björn, aber so eine durchgehende Hitproduktion über Jahre hinweg, da hätte ich doch gewisse Zweifel. Ein ESC-Sieg wäre mit einer Agnetha-Komposition sicher möglich gewesen, aber dann? Zähle mal wie viele Stücke Agnetha im Laufe der Zeit geschrieben hat. Es waren zweifellos viele hervorragende Lieder dabei, aber… Hätte Agnetha das geschafft, was B&B geschafft haben? Neben den Kindern? Oft wochenlang in Klausur auf Viggsö oder auch nur in Lidingö… Ich vermute die Gruppe hätte dann nicht ganz diese Perfektion erreicht. Noch gar nicht zu reden von den Musicals… Und auch ohne Spaßband… :D

Ebensowenig hätte George Harrison allein das Beatles-Repertoire bestreiten können…

Bei Kristina war Helen der Trigger, der mich veranlasst hat, genauer hinzuhören, und wie bei den ABBA-Stücken findet man dort immer wieder neue Tiefen und Details, die man vorher überhört hat. Respekt natürlich auch vor Lars Rudolfsson und Anders Eljas, die das ebenso mit ermöglicht haben…

Das einzige was mir bei dem Musical nach wie vor nicht so gefällt ist die Themenwahl, obwohl natürlich dieser Kulminationspunkt, das „Du musst existieren!“ – und das aus der Hand eines Atheisten, und vorgetragen von einer so dramatischen Sängerin, schon einen besonderen Reiz hat… Aber der Schluß ist nicht so nach meinem Geschmack – naja vielleicht muss das eben so sein, damit man dann so richtig um die arme Kristina heulen kann… ;( :D

Vielleicht gehört das ja nicht hierher, aber einer der Kommentare auf Youtube war da auch ironisch und irgendwie eine Spitze gegen Björn. Sinngemäß etwa so: Was soll dieses Lied, wenn doch schon allein Helens Stimme ein Beweis dafür ist dass Gott existiert… :D

Welche anderen Beispiele in der klassischen Musik meinst du denn, die neben Kristina existieren? Die meisten sind ja dann wesentlich älter, also tatsächlich „klassisch“. Aber Kristina stammt mehr oder weniger fast aus der Gegenwart, und das hört man auch. Benny ist immer noch ein zeitgenössischer Komponist…
Robert

10

Montag, 29. Mai 2017, 21:55

OT:

Meine Lieben - bin noch immer nicht der Björn-Lobbyist vom Dienst. Versucht es ruhig weiter, aber das wird nix :lol: :thumbsup:

@Highway Star
Stimme dir komplett zu was Björns Stimme anbelangt. Björn macht auch ständig Witze über seine mangelnden Singkünste. Ich finde seine Haare oft das Schlimmste... nein nicht sein State-of-the-Art Haartransplantat das er jetzt hat, das stört mich überhaupt nicht, ich meine diese komischen Mods Frisuren die er immer hatte...

Aber wegen Björn und Singen

Björn erzählte mal, das sein Enkel Albert ihn wohl beim Singen in der Dusche gehört haben musste. Er nahm dann später Björn zur Seite und meinte: "Du bist so ein lieber Grosspapa, aber singen kannst du nicht." Albert wusste NICHTS von ABBA damals. Björn meinte er habe sich fast weggeschmissenen vor Lachen und Albert habe nur konsterniert zugeschaut. :lol:


On topic:

ABBA ohne Benny wäre meiner Meinung nach nicht gegangen. Daher ja, musikalischer Motor (wie. Björn das nennt).
ABBA ohne diese 2 Frauen und diese Stimmen, wären nicht ABBA gewesen. Aber denke B&B hätten es als Songwriters oder mit Musicals vielleicht geschafft.

Björn ist übrigens "pragmatischer Sekularist" wie er sagt. Weder Atheist noch Agnostiker mag er. Aber ja, Helen ist göttlich! Abe das sind Frida und Agnetha für mich auch...


Und ich habe auch Mühe mit dem Pathos und der Tragweite des Wortes Genie. Da Vinci ist eins für mich, Shakespeare auch (sorry bin Sprachwissenschaftlerin, was der für die Englische Sprache und Literatur bewegt hat).

Aber für mich ist Anderesson neben dem Schaffen für ABBA Uund Folk auch ein ernstzunehmender, klassischer Komponist wie etwa Grieg (seit Kristina). Ich finde Kristina so gut wie manche Opern! Aber das ist mein Meinung

11

Montag, 29. Mai 2017, 22:50

Björn erzählte mal, das sein Enkel Albert ihn wohl beim Singen in der Dusche gehört haben musste. Er nahm dann später Björn zur Seite und meinte: "Du bist so ein lieber Grosspapa, aber singen kannst du nicht." Albert wusste NICHTS von ABBA damals. Björn meinte er habe sich fast weggeschmissenen vor Lachen und Albert habe nur konsterniert zugeschaut.

JA, das ist eine herrliche Geschichte.........Dass Björn sie erzählt hat, zeigt seine Fähigkeit für Selbstironie, was ich ganz besonders schätze

Ich finde nicht dass man so skeptisch sein sollte, was andere Sängerinnen betrifft. Ich glaube irgendwie hätten sich B&B zusammen mit Stig schon durchgewurstelt. Vielleicht hätten sie eben andere Partnerinnen gehabt und die wären dann die Sängerinnen geworden.

Genau das glaube ich eben nicht...........Da sind wir dann unterschiedlicher Meinzng, Highway........aber das ist doch völlig ok so.....

Björn war doch damals nach dem Tod von BENGT BERNHAG an Björns Hochzeitstag und dem Angebot, bei Polar einzusteigen, gemeinsam mit Benny schon mit dem Ausstieg als performende Künstler begriffen......Die beiden waren auf dem Weg zu Komponisten und Produzenten, die selbst nicht mehr auf der Bühne performen..........Björn hat das selbst einmal thematisiert....

Und dann kam ABBA dazwischen.........und diese unglaubliche Chance tat sich auf........Die Paare bewegten sich fast unbemerkt in Richtung Musikgruppe, ohne dass sie das am Anfang wirklich so richtig merkten......

Benny und Björn hatten damals keinerlei Intention, sich Sängerinnen zu suchen.........Das war damals Nullkommmanull Thema..........Das hat sich einfach durch die eigentlich unfassbaren Umstände ergeben, dass die Frauen von Benny und Björn das wohl genialste Gesangsduo waren, was je unter der Sonne existiert hat........was damals aber zunächst keinem wirklich klar war......

Mit der Aussage, dass Benny und Björn keine Performer und Interpreten waren und hier nur biederer Durchschnitt, meinte ich natürlich vor allem ihre Sangeskünste.........Und da war Benny ja noch wesentlich schlechter als Björn.........

Auch ich liebe diese phantastischen Aufnahmen, wenn da Benny an seinem Piano sitzt und fast sein ganzes Equipement einresst........Das ist herrlich........Aber darum geht's ja nicht.......Benny konnte nicht singen..........Björn war ein durchschnittlicher Sänger, Benny war gar kein Sänger........

Bedingt aus diesen ganzen Umständen......und wenn man ihre eigenen Aussagen zugrunde legt.........wären Benny und Björn ohne die ABBA-Ladies keine Interpreten oder Performer geblieben........Sie hätten sich auf ihre Komponisten- und Produzentenarbeit beschränkt, schätze ich......

ABBA ohne Benny.....bzw,. eine dann anderslautende Gruppe ohne Benny ......hätten dann sicherlich von den Kompositionen von Agnetha und Björn gelebt, wobei das auch nicht so einfach gewesen wäre, weil Agnetha und Björn sich bei einigen frühen gemeinsamen Kompositionsversuchen ziemlich gezofft haben.............Aber sie hätten sich da wohl zusammengerauft

Ein ESC-Sieg wäre ganz sicher auch mit einer Agnetha-Komposition herausgekommen.....das sehe ich ebenso........QUALITATIV wären die Kompositionen auf der gleichen Ebene wie jene von Benny gelegen...........Welthits wären das auch geworden.......aber QUANTITATIV wäre das natürlich aufgrund ihrer Kinder sicher nicht einfach gewesen....

So waren eben die Lebensumstände........denn Kinder hatten alle ABBAs........aber nur Agnetha hat ihre Kinder aufgezogen und sich täglich um sie gekümmert...........Für Benny hatte natürlich das Aufziehen seiner Kinder keine zeitliche Relevanz, weil er nicht mit ihnen zusammen lebte......

Wohlgemerkt, damit Du mich nicht falsch verstehst.........Benny und Björn hätten ohne die Ladies sicherlich auch einige große Werke als Komponisten vollbracht, aber außerhalb von Schweden hätte diese wohl so gut wie niemand gekannt..............Oder kennst Du die heutigen größeren Komponisten aus Schweden, Finnland, Dänemark, Nowegen, Island, deren Lieder die Charts anführen, sofern sie gleichzeitig nicht auch die Sänger bzw.. Interpreten sind ????

Was die klassischen Werke und Opern betrifft, so meinte ich jetzt keine wirklich ganz alten Werke, sondern durchaus Kompositionen aus dem 20. Jahrhundert.........Da gäbe es natürlich viele zu nennen, was hier natürlich etwas zu weit führt.....Als Komponisten würde ich da unter anderem BELA BARTOK oder DMITRIJ SHOSTAKOVITSH odr BENJAMIN BRITTEN oder IGOR STRAVINSKIJ oder aber auch einen GEORGE GERSHWIN nennen........aber da gibt es noch viele, viele mehr........

KRISTINA ist ein großes Werk..........aber es wird musikhistorisch leider eher unbedeutend bleiben
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (30. Mai 2017, 07:30)


12

Dienstag, 30. Mai 2017, 16:18

Unter Performer verstehe ich schon auch Musiker, nicht nur Sänger. Und natürlich war Benny ein schlechter Sänger… Darum haben sie ja ihre Rollen nach und nach verteilt, hin zu den Fähigkeiten die ihnen am meisten lagen. Björn hörte bald auf, kompositorisch tätig zu sein, und Benny überliess die Texte Björn…

Aber dass Benny die Bühne verlassen und sich hinter den Schreibtisch zurückgezogen hätte, oder meinetwegen hinter den Produzententisch, das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Er war vielleicht neben Frida die größte Rampensau bei ABBA – und vielleicht kommt er ja deshalb so gut mit Helen und Tommy aus…

Ohne Benny hätte die Gruppe vielleicht einen anderen Musiker dabei gehabt, aber man hätte natürlich auch auf Fremdkomponisten zurückgreifen können, wie das viele taten… Vielleicht wäre ja Blackmore dann schon dazu gestoßen… :D

Komponisten aus Skandinavien… Nun ja ich kenne natürlich nicht alle, aber wie wärs mit Py Bäckman, Stefan Nilsson, Jörgen Elofsson, Fredrik Kempe, Rolf Lovland (der steht allerdings auch auf der Bühne)… Solche Welthits wie ABBA bringen die natürlich nicht zusammen, aber das wäre ja auch viel verlangt.
Robert

13

Samstag, 10. Juni 2017, 15:50

Klar ist Benny ein Genie.....wer etwas anderes behauptet hat keine Ahnung !!!!

ABBA ohne Benny......ich lach mich kaputt....das ja wäre wie Scotty ohne Agnetha........ un-vor-stell-bar :lol: :lol: :lol: :lol:

Schlechter Sänger.....sagt mir ein wirklich guter Sänger zu dieser Zeit ausser Elvis ????
Ich finde es schade das er nicht mehr gesungen hat.

https://youtu.be/BWzDNsVw37s?list=RDBWzDNsVw37s


Sorry das klingt doch einfach geil.........sattle die Pferde Boss :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: !!!

14

Samstag, 10. Juni 2017, 16:16

Das ist zwar eine sehr schöne "Gute-Laune-Nummer", aber ich bin doch froh, dass er zu Abba-Zeiten das Mikro an Agnetha und Frida gegeben hat.

Als Genie sehe ich ihn auch. Unglaublich, was er seit seinen Anfangstagen bei den Hep-Stars alles komponiert hat. Bevor jetzt irgendjemand protestiert: Die anderen drei sind mit Sicherheit auch musikalische Genies. 8o

15

Samstag, 10. Juni 2017, 22:01

Das ist zwar eine sehr schöne "Gute-Laune-Nummer"
Musik soll doch unterhalten wolfbear1968..... :thumbup: !

Wenn ich mir die neue BAO CD anhöre hätte man aus diesem Lied ein geniales neues ABBA Lied machen können.....ein wenig ver-popen und perfekt wäre der neuste ABBA Hit :love: !

https://youtu.be/ejjADerdeGs


Lead-Vocal Benny Andersson, Background Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad ...Tex Björn Ulveus :lol:

16

Montag, 26. Juni 2017, 15:27

Eher zufällig bin ich auf einen Artikel gestossen, der durchaus zu der Thematik geniale Komponisten, aber auch zu den Mechanismen der Musikindustrie passen könnte… Und dies weil sich der 250. Todestag von Georg Philipp Telemann jährt…
http://orf.at/stories/2396440/2396439/

Was das mit unseren Themen hier zu tun hat? Nun, wie man auch Wikipedia entnehmen kann, und was ich selbst noch gar nicht wusste, ist dass sogar Johann Sebastian Bach bei Telemann abgeschrieben hat…

Und das sogar in größerem Ausmaß als Benny sich von gewissen anderen „inspirieren“ ließ… :huh:

Witzig ist aber auch, dass Telemann so wie ABBA nach dem Ende seiner aktiven Zeit relativ bald dem Vergessen anheim fiel. Und dass es ähnliche Vorgänge wie heute auch schon damals gab… Jedenfalls wurde Telemann vorläufig diffamiert und verdrängt...

Dann aber…
https://www.youtube.com/watch?v=MQ2crN1_ypE

Mit Emilia Amper an der Nyckelharpa… :thumbup:
Robert

17

Montag, 26. Juni 2017, 18:44

Die Diffamierung und den Rufmord gibt es auf der Welt, solange es Menschen gibt, Highway........Da kommen wir nun zu einer philosophischen Frage, die die Thematik dieses Threads deutlich sprengt.....

Ist die Menschheit heute klüger als vor 100 oder 1000 oder 10000 Jahren ????..........Es scheint so........aber ist sie das wirklich ??.........Sie ist heute genauso beeinflussbar und korrumpierbar wie damals........Sie ist in weiten Teilen genauso verführbar wie damals, egal ob von Demagogen oder einfach nur banalen Geschäftemachern.........Der Mensch ist genauso ein Herdentier wie damals und stellt den Massenzwang über seine eigene Denkfähigkeit...........

Und so funktionieren die Mechanismen genauso, wie sie damals funktioniert haben.....

Um bei ABBA zu bleiben........Was Diffamierung ist, haben wir ja im letzten Jahr bei VOX gesehen...........EIne Diffamierung der übelsten aber auch primitivsten und daher leicht durchschaubaren Sorte....

Wo aber fängt die Diffamierung an und wo hört sie auf ???........ist es erst dann eine Diffamierung, wenn man ganz bewusst Dinge verdreht ???.......oder ist auch eine tendenziöse Berichterstattung schon eine Diffamierung ??........Ist es gar schon eine Diffamierung, wenn man einfach einen Teil der Wahrheit weglässt ???

Um es ketzerisch auszudrücken.......Ist dann nicht auch schon CMPs Buch eine Diffamierung, weil er wider besseren Wissens nur die halbe Geschichte erzählt und die andere Hälfte verschweigt ???

Wie gesagt......Da bewegen wir uns jetzt auf einer Ebene, die diesen Thread sprengt.....

Ich sags ganz ehrlich..............Ich weiss nicht genau, ob Telemann genialer als Bach war oder nicht.........Da bin ich zu weit weg.......Ich weiss es nicht

Wird man in 200 Jahren ABBA und MAMMA MIA-MUSICAL noch unterscheiden können ???.......Wird man überhaupt wissen, dass MMM nur ein Vehikel von ABBA ist ???.........Wird man dann noch wissen, dass es Benny und nicht Björn war, der die meisten Melodien der Lieder geschrieben hat ????.......Wird man dann noch wissen, dass Agnetha Fältskog das objektiv sicher größte Genie von ABBA war, weil sie alle Spielarten, angefangen von Komponistin und Lyrikerin bis hin zu Arrangeurin und charismatischer Interpretin, beherrscht hat ???.........Wird man dann noch wissen, dass ABBA mal die Welt gerockt hat ????................Wird ABBA dann Telemann oder Bach sein ?????

Zumindest kann man sagen, dass man mit MM-Film 2 zumindest daran arbeitet, die historischen Konturen für nachfolgende Generationen zu verwischen, was schon immer der Anfang einer Selbstzerstörung war, wenn man in die Geschichte der Menschen blickt......

Was kann man tun, um gegen die Lügen und tendenziösen Berichterstattungen anzugehen ??????.........Was kann man tun, um den Mechanismen einer Industrie entgegenzuwirken, die es mit einigen cleveren Marketingkniffs schafft, dass Hunderttausende einer mittelmäßigen russlanddeutschen Sängerin nachlaufen, während man hierzulande eine der besten Sängerinnen der Gegenwart gar nicht kennt ????...........Was kann man tun gegen vorgefasste Meinungen, die der historischen Wahrhaftigkeit entgegenstehen ???

Ich denke, man muss immer wieder dagegen arbeiten........gegen jene, die uns irgendetwas erzählen wollen, weil es zu ihrer Ideologie bzw. zu ihrem Geldbeutel passt.........Immer kritisch bleiben und Dinge hinterfragen und vor allem........dies dann auch zu kommunizieren........Das ist wichtig !!!!

Nicht immer nur schweigen.........Solch eine Doku wie jene damals von VOX eben nicht einfach unkommentiert stehen zu lassen..........Solch ein Buch wie jenes von CMP nicht einfach unkommentiert zu lassen..........Dies zählt natürlich für alle Bereiche des Lebens

Viel zu viele sind zu unkritisch, zu gutgläubig und zu obrigkeitsergeben und rennen den Rattenfängern nach..............Das sieht man ja selbst hier im Forum, wo es auch einige gibt, die gottergeben an Althergebrachten festhalten, obwohl man ihnen in genauen Details beweisen kann, das manche Dinge eben nicht so waren, wie sie scheinen.........

Auch WIKIPEDIA ist keine Bibel, sondern sie repräsentiert neben objektiven Fakten die subjektive Meinung von Menschen.........

Auch CMPs Buch "Licht und Schatten" ist keine "Bibel", sondern allenfalls ein hervorragend und spannend gemachtes Buch über ABBA........Es besteht zu 2 Dritteln aus gut recherchierten Fakten, aber zu mindestens einem Drittel aus der persönlichen Meinung des Herrn CM Palm.......Das ist als Buchautor sein gutes Recht und es trägt natürlich auch zu einem spannende Lesen bei...........Aber es ist NICHT die ultimative Wahrheit..........Es ist keine "Bibel"

Genau das können und wollen aber viele nicht unterscheiden.........Da wird häufig zwischen Meinungsmache und harten Fakten überhaupt nicht mehr unterschieden...........Plakative Meinungen werden oft als gottgegeben hingenommen

ABBA ist nun 35 Jahre Geschichte...........Heute weiss man bei vielen Liedern sogar in genauen Details, wer was gemacht hat.........Diejenigen, die an der Wahrheit interessiert sind, wissen längst, wie groß der jeweilige Einfluss der jeweiligen ABBAs in Wirklichkeit war bei den einzelnen Liedern..........Da kann auch eine verachtenswerte Doku oder ein Buch, das nur die halbe Wahrheit erzählt oder manche Credits, die das Papier nicht wert sind, auf denen sie gedruckt sind, nichts daran ändern.......

Gegen die Maschinerie der Musikindustrie scheint man machtlos.........Clevere Manager werden es auch weiterhin schaffen, unkritische Geister einzufangen und Jelena Petrowna als die "geilste und coolste" Sängerin anzupreisen, obwohl sie außerhalb von GER/AUT/SUI so gut wie kein Mensch kennt..........

Aber ganz machtlos ist man nie.......In meinem weitläufigen ABBA-Bekanntenkreis gibt es inzwischen eine Reihe von Menschen, die sich zum Beispiel mit dem Schaffen einer Polina Gagarina auseinandergesetzt haben und sich Musik von ihr gekauft haben........Aus eigener Überzeugung, nachdem sie gewusst haben wer und was sie ist.............Das ist nur ein kleines Beispiel.........und es ist ein winziger Tropfen auf den heissen Stein.............Noch viel froher bin ich darüber, dass heutzutage die meisten ABBA-Fans verstanden haben, dass es eben nicht nur Benny und Björn waren, die die kreativen Aspekte bei den ABBA-Liedern zu verantworten haben, sondern dass da auch vor allem eine Agnetha war, die diesen kreativen Prozess bei der Entstehung der ABBA-Lieder maßgeblich und entscheidend beeinflusst hat und die begriffen haben, dass Bennys Melodien zwar wunderschön sind, dass aber ihre üppige Verspieltheit nicht dazu ausgereicht hätte, im Haifischbecken Pop-Musik Erfolg zu haben, wenn da nicht auch eine Agnetha gewesen wäre, die diese Verspieltheit dann oft bei den Arrangements und der Interpretation in klare Konturen gebracht hat, so dass eben alle Puzzleteile zum Erfolg vorhanden waren..........Nur so wird das Bild dann komplett.........

Aber uns allen, die wir unsere Meinungen vertreten und kommunizieren können, sind Grenzen gesetzt........Der menschliche Körper sind unsere Grenze........In 200 Jahren müssen das dann andere tun........Und wie wird das dann aussehen ?????................So wie bei Telemann und Bach ???.......Oder wird die Wahrheit überleben ???.........Wird man dann noch ABBA kennen oder wird es Mamma Mia sein ????...........Das letztere wäre für mich eine Horrorvorstellung......

Philosophische Fragen, die diesen Thread sicherlich sprengen
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (26. Juni 2017, 19:05)


18

Montag, 26. Juni 2017, 21:24

Na wow, derartig umfangreich hätte ich das Thema jetzt gar nicht gesehen, aber du hast sicher mit vielem recht…

Ich wollte auch nicht behaupten dass Telemann besser als Bach wäre, da ich von ihm fast gar keinen Tau habe und nur eben auf Grund der Pressemeldung ein paar Fakten in Wiki nachgelesen habe – und ich den Namen von Jon Lord her kannte. Trotzdem ist Bach für mich einer der genialsten Komponisten aller Zeiten, wenn ich mal voraussetze dass er doch das meiste von seinen Werken selber geschrieben hat… Und genauso ist für mich Benny genial, auch wenn er bei manchen Kompositionen etwas anderes im Ohr gehabt haben dürfte…

Zur Verführbarkeit schrieb ja Björn selbst einen sehr guten Text, nämlich The Piper, und auch später thematisierte er ähnliche Dinge in The Visitors und Soldiers…

Ob ABBA Telemann oder Bach sein wird, na ja, wer kann das schon sagen, vielleicht ist es auch ein Glück dass wir diese Zeit nicht mehr erleben werden, jedenfalls nicht in der jetzigen Existenz. Schade ist natürlich, dass einige ABBA-Mitglieder selber an der Verwässerung ihrer Substanz arbeiten, aber es könnte ja sein dass der griechische Kontext genau das ist was sie eigentlich schon immer ausdrücken wollten. :D Andererseits muss ich aber Benny dafür loben, dass er unerschütterlich an genau jener Musik festhält, die ihm am wichtigsten ist. Das ist vielleicht ein Luxus den man sich erstmal leisten können muss, aber egal, das Endprodukt ist beeindruckend…

Was man tun kann um gegen die Lügen anzugehen, nun ich finde, es ist besser FÜR etwas Positives einzutreten als GEGEN etwas Negatives anzukämpfen. So wird auch das Positive gestärkt. Immerhin bekommt ja durch dieses Forum auch Polina ihre gewisse Aufmerksamkeit hier – ein paar haben sich ja schon Alben von ihr geholt… :thumbup:

Natürlich ist weder Wikipedia noch CMP eine Bibel, aber wahrscheinlich auch nicht mehr oder weniger realistisch als manche Medien, die von sich behaupten die Wahrheit mit dem Löffel gegessen zu haben. Man sollte eben immer auch hinter den Vorhang schauen… Gibt es ein einziges Buch über ABBA das die volle Wahrheit wiedergibt? Oder ein solches Buch über irgendeine andere Gruppe?

Man kann sich aber durchaus über kleine Erfolge freuen. Etwa dass gestern hier jemand aus einem ganz anderen Forum einen eher spekulativen Gedanken von mir bestätigt hat – und sich dazu eigens hier angemeldet hat. Danke dafür!

Aber natürlich auch der Thread über Helen Sjöholm, den ich ursprünglich eigentlich eher als Entgegnung begonnen habe… Ich bin sicher dass dieser sprichwörtliche Flügelschlag eines Schmetterlings, der in Helens immer noch aktuellsten Interview auf ihrer Site zitiert wird, doch etwas bewirken kann. Jetzt habe ich da schon über 10000 Klicks, und das können wohl nicht nur Mitglieder von hier sein. Das finde ich schön, es ist irgendwie so als könnte ich Helen da behutsam an der Hand nehmen und in unbekanntem Gebiet führen – ohne dass sie es selbst wahrscheinlich bemerkt. Da hoffe ich dass ich der Aufgabe auch gerecht werde… Aber da ist es auch durchaus positiv dass ich durch dich, Scotty, einen gewissen „Reibebaum“ habe, an dem sich immer wieder Diskussionen entspinnen. Ohne diesen „Gegenwind“ würde ich wahrscheinlich selbst nicht so viel schreiben… Und wenn sich dann doch manche Leute auch hier für diese wunderbare schwedische Sängerin und Schauspielerin interessieren, sind das jedenfalls solche die nicht jedem „Piper“ nachlaufen – eher solche die ihre „secret meetings“ abhalten, aber zum Glück ohne die Angst, dass plötzlich die Visitors an der Tür klopfen könnten… :)
Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Highway Star« (26. Juni 2017, 21:38)


19

Dienstag, 27. Juni 2017, 10:45

Andererseits muss ich aber Benny dafür loben, dass er unerschütterlich an genau jener Musik festhält, die ihm am wichtigsten ist. Das ist vielleicht ein Luxus den man sich erstmal leisten können muss, aber egal, das Endprodukt ist beeindruckend…

JA.......warum sollte er das auch nicht tun !!!......

Dass das für manche überhaupt ein Thema ist, kommt ja nur daher, weil es eben in völligen Gegensatz zu der MUSIK steht, wegen deren es dieses Forum gibt......nämlich der Musik von ABBA...........Großartige Popmusik, die eben auch davon profitiert hat, dass alle 4 ABBAs aus unterschiedlichen musikalischen Richtungen kamen.......Björn vom Folk, Benny von der traditionelleren Volksmusik........Frida aus dem Jazzbereich.......Agnetha aus der Popmusik und dem Popballadenbereich.......

Björn macht musikalisch nichts mehr......Frida auch nichts mehr außer noch ab und zu ein einzelnes Lied..........und Agnetha hat genau wie Benny an der Musik festgehalten, die ihr wichtig ist, nämlich der Popmusik.....

Nur da ist es eben weniger auffällig, weil diese Musik dem gleichen Genre angehört wie damals die ABBA-Musik........

Ich werde nie vergessen, als damals im November 1987 Agnetha und Benny innerhalb von wenigen Tagen bei Jacob Dahlin aufgetreten sind........Das waren zwei Auftritte, bei denen man meinen konnte, dass sie von verschiedenen Sternen kommen würden.........Da war Agnetha mit einem sehr charismatischen Auftritt mit 4 Lieder in bester Pop-Tradition von ihrem I STAND ALONE-Album..........und da war Benny, der gemeinsam mit den ORSA SPELMAN traditionalische Volksmusik musizierte..........

Wenn man diese beiden Auftritte sieht, dann kann man kaum glauben, dass diese beiden nur wenige Jahre zuvor die genialen Köpfe in der gleichen Musikgruppe gewesen sind, so himmelweit waren sie hier musikalisch auseinander..........Und beide sind sich da eigentlich bis heute treu geblieben

Natürlich ist es immer besser, für etwas Positives einzutreten als sich über etwas Negativem aufzuhalten........Da gebe ich Dir absolut recht...........Ich glaube, dass nahezu alle hier im Forum......vielleicht mit 2,3 Ausnahmen......auch genauso auftreten...........

Aber manchmal muss man eben auch negativen Auswüchsen entgegentreten........obwohl das sicher alles andere als Spaß macht........aber manchmal muss es einfach sein.......

Dass Du Helen an die Hand nimmst und in ein unbekanntes Gebiet führst, hört sich ja sehr poetisch an...... ;) ..........aber ganz im Ernst, ich weiss natürlich, was Du meinst und ich finde das auch sehr sympathisch und gut.......

.....ich finde es auch großartig, dass man in dieser Form auch seine Begeisterung für eine Künstlerin oder für einen Menschen kommunizieren kann.........Sie haben es sicherlich alle verdient, ob Polina, Helen, Cilla, Emmylou oder viele andere.......................Und Agnetha und Frida sind ja ohnehin die Queens des Forums...... ;)

Und der "Gegenwind" ist natürlich das Salz in der Suppe dieses Forums......da geb ich das Kompliment gerne zurück, Highway-Star..........
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (27. Juni 2017, 11:00)


20

Dienstag, 27. Juni 2017, 12:15

Und Agnetha und Frida sind ja ohnehin die Queens des Forums...... ;)

..........


Da ist nur noch die Frage, which of them is the Dancing Queen? :thumbsup:

Kronprinzessin ist jedenfalls Marie-Helén… :D
Robert