Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Sonntag, 8. Januar 2017, 12:13

Auf der letzten Seite schrieb ich:
Nächstes Jahr kommen sie wieder nach Hamburg, nur daß sie jetzt aus rechtlichen Gründen "ABBAMANIA THE SHOW" heißen (als wenn sie damit nicht der britischen ABBAMANIA in die Quere kämen).

Meint ihr, außer dem Namen hat sich noch etwas geändert, vielleicht zum Besseren, daß sich wieder ein Konzertbesuch mit Rezension lohnt, oder ist alles beim alten, und mein Bericht hat weiterhin Gültigkeit?

Darauf kam zunächst keine Reaktion.

Also noch einmal: Ich habe ja – auf der letzten Seite weiter oben – den Auftritt von ABBA – The Show 2015 in Hamburg in einem dreiteiligen Bericht Lied für Lied zerpflückt und eine Kritik darüber abgegeben, auf die auch niemand reagiert hat. Für diejenigen, die keine Lust haben, soviel zu lesen: Mein Fazit war, daß das, was die Instrumente da von sich gaben, nicht nur nichts mit dem Originalsound von ABBA zu tun hatte, sondern sogar mit heutigen Mitteln (also ohne das ganze Equipment aus den 70ern aufzufahren) – ja, sogar mit dem, was da tatsächlich auf der Bühne stand – wesentlich realistischer hätte gehen können. Das war also nicht "Mit ganz normalen heutigen Mitteln geht es einfach nicht originalgetreuer", das war entweder Unvermögen der beteiligten Musiker, oder es war Gleichgültigkeit und Nachlässigkeit.

2015 wäre also noch viel mehr möglich gewesen in Sachen Realismus und Originaltreue. Heute, 2017, ist noch mehr möglich. Etwa die Instrumentalfigur von "Gimme! Gimme! Gimme!" Nachdem Korg den ARP Odyssey neu aufgelegt hat, mit dem Benny den unnachahmlichen Flötensound gespielt hat (nein, das ist nie eine echte Flöte gewesen), kann diese Figur in der Studioversion (!) zu etwa 90–95% originalgetreu repliziert werden. Bei ABBA – The Show gab's 2015 nicht mal 20%, obwohl auch da mehr möglich gewesen wäre, auch mit den damals auf der Bühne stehenden Gerätschaften.

So, nun noch einmal meine Frage: Hat sich ABBA – The Show seit 2015, seit meiner Rezension verbessert? Haben sie meine Kritikpunkte beseitigt (die sie nie gelesen haben dürften)? Gehen sie dieses Jahr wirklich bis an die äußersten Grenzen dessen, was 2016/2017 technisch möglich ist – mit vertretbarem Aufwand (zwei neue Minimoogs für zusammen fast 8000 € alleine nur für "S.O.S." sind wohl nicht mehr vertretbar, auch nicht zwei originale aus den 70ern für zusammen mindestens 6000 €, zumal man für andere Songs wie "Gimme! Gimme! Gimme!" noch jeweils mindestens einen weiteren bräuchte – U-he Diva hingegen ist vertretbar, läuft auf den MacBooks, die sie 2015 dabei hatten, ist um Lichtjahre näher am Minimoog als alles, was sie 2015 abfuhren, und man muß es nur einmal pro Rechner kaufen)? Haben sie zumindest mal etwas genauer hingehört und versucht, auf dem 2015 vorhandenen Equipment den größten technisch möglichen Realismus zu erzielen?

Oder werden sie auch 2017 den Sound der Instrumente vernachlässigen im Glauben, daß die Leute eh alle nur auf "Agnetha" und "Frida" hören, und solange die einigermaßen glaubwürdig klingen, ist der Gesamtsound für "die Leute da draußen im Publikum" 100% ABBA?

Übrigens – wer meine Rezension liest, wird feststellen, daß auch der Gesang zu wünschen übrig ließ. Damit meine ich nicht, daß die Stimmen von Agnetha und Frida nicht 100% originalidentisch repliziert waren (waren sie natürlich nicht), sondern daß die Gesangsarrangements teilweise stark vereinfacht und ausgedünnt waren. Zugegeben, mit der vorhandenen Anzahl an Sängerinnen und Sängern und ohne Zuspieler, also alles live, ging es nicht besser, aber dann holt man sich eben mehr Sänger.

Wenn sie nicht drastisch nachgebessert haben, gehe ich definitiv nicht hin.

62

Montag, 9. Januar 2017, 02:03

Doctor.........ich habe Deinen Konzertbericht von 2015 damals durchaus mit Interesse gelesen........ebenso Deine Frage bezüglich den 2017-Konzerten.....

Ich selbst kann Dir dazu aber nichts aussagefähiges dazu schreiben, ob ABBA-THE SHOW für 2017 "nachgebessert" haben oder nicht, weil ich normalerweise kein Besucher dieser Konzerte bin, weder 2015 noch auch jetzt 2017, wodurch ich Dir dieseFrage nicht beantworten kann.....

Die Motivation eines ABBA-THE SHOW-Konzerts würde für mich allenfalls in der Person von Camilla Hedren-Dahlin liegen, weil ich deren Lebensweg und das, was sie aus ihrem Leben gemacht hat, durchaus für relativ bemerkenswert halte.......mehr aber auch nicht......

Keinesfalls aber würde ich ein solches Konzert besuchen, weil ich davon ausgehen würde, dass hier Gesangesleistungen geboten würden, die denen von Agnetha und frida nahekommen könnten.......und sicher genauso wenig würde ich so ein Konzert besuchen wegen dem Musikequipement, das selbstverständlich nur sehr begrenzt ABBA darstellen kann..........Und noch weniger brauche ich die Illusion, da ich ABBA live gesehen habe.........

Aber ich verstehe durchaus jeden, der da hingeht und sich dies anschauen und anhören will.......

Ich gehe aber davon aus, dass sich zwischen 2015 und 2017 nichts exorbitantes bei der Show von ABBA-THE SHOW geändert hat und dass somit Deine Ausführungen von den letzten Konzerten noch Gültigkeit besitzen.....

Und im Prinzip hast Du ja auch einige Antworten auf viele Deiner Fragen schon selbst gegeben......Denn natürlich könnte man musikalisch vieles besser darstellen und realistischer darbieten selbst mit dem Equipement, dass da auf der Bühne steht.........und natürlich sind die Gesangsarrangements teilweise sehr vereinfacht und auch "ausgedünnt",wie Du das schreibst.....

Dass aber ABBA-THE SHOW wohl keine Intention verspürt, hier drastisches zu ändern, hängt eben viel damit zusammen, was Du Dir auch schon selbst beantwortet hast..........Dass nämlich zum Beispiel vielleicht 80-90 Prozent der Zuschauer dieser Coverband-Konzerte.....oder Tributeband-Konzerte.......gerade im speziellen Fall von ABBA........aus Menschen besteht, die ABBA aus dem Radio und Fernsehen kennen, die teilweise nur 3,4 Best-of-Alben von ABBA besitzen, aber keine der 8 Studioalben......und die von den Details und Feinheiten in den ABBA-Songs kein näheres Wissen haben.....Die "richtigen" oder sogar Hardcore-Fans machen vielleicht gerade mal 10 Prozent auf diesen Konzerten aus.......

Natürlich weiss man bei solch einer Coverband wie ABBA-THE SHOW, dass man diejenigen "richtigen" ABBA-Fans, die Coverbands ablehnen, auch mit einer verbesserten und realistischeren Darbietung nicht wirklich in die Konzerthallen bekommt..........Man weiss vielmehr, dass das, was man bietet, für diejenigen Zuschauer, die diese Konzerte bereits besuchen, ausreicht.......dass diese Illusion,die man ihnen bietet, genügt......und dass kaum einer der Besucher diese musikalischen Unzulänglichkeiten, die teilweise vermeidbar wären, überhaupt bemerkt......Und diejenigen, die es bemerken, also die relativ wenigen "Hardcore-Fans", die da hingehen, wissen das bereits im Voraus und erwarten gar nichts anderes, sondern möchten von der Illusion eben nur ein bisschen unterhalten werden......

Es fehlt also bei einer solchen Coverband vielleicht auch die Motivation, etwas zu ändern, wo man doch ohnehin gut gefüllte Hallen hat.........Im Falle von ABBA-THE SHOW ist es so, dass die beiden weiblichen Sängerinnen Camilla Hedren-Dahlin und Katja Nord, sowie die eventuell anwesenden ABBA-Musiker die "Stars" der Show sind und auch bei den Besuchern so wahrgenommen werden....

DAs alles geht natürlich auf Kosten einer durchaus möglichen Verbesserung bezüglich der musikalischen Darbietung bzw. der instrumentalen Verbesserung.....und ebenso auf Kosten der gesanglichen Arrangementierung........Das ist leider die Quintessenz aus den beschriebenen Gegebenheiten...........Nichts ändern kann man dagegen an der fehlenden Möglichkeit, die Stimmen von Agnetha und Frida adäquat erreichen zu können...........Und was die persönliche Präsentation der Sängerinnen betrifft, so ist diese in Mimik und Gestik sehr nahe an dem Original dran, wodurch die Illusion dann perfektioniert wird........

Und für viele der Konzertbesucher, die eben zu den "ABBA-Fans-light" zählen, sind eben diese visuellen Dinge entscheidender als das ganze Musikalische Equipement..........Das ist zwar bedauerlich, stellt aber die reale Wahrnehmung der Mehrheit der Besucher von ABBA-Tribute-Konzerten dar..
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

63

Montag, 9. Januar 2017, 11:48

Das befürchte ich eben auch, dass der Großteil der Besucher solcher Coverbands nicht viel Wert auf allfällige Verbesserungen legt, und es somit für die Gruppe nicht allzu wichtig ist, bis ins letzte Detail den Sound und die Stimmen zu imitieren.

Das ist vielleicht ein Gemeinplatz, aber es heißt ja, versuche nicht jemand anders zu imitieren, sei du selbst! :)
Robert

64

Freitag, 27. Januar 2017, 12:19

Das ist vielleicht ein Gemeinplatz, aber es heißt ja, versuche nicht jemand anders zu imitieren, sei du selbst! :)

Allerdings ist das bei einer hochdotierten Tributeband, die die Illusion erzeugen will, daß da das Original auf der Bühne steht, ziemlich fehl am Platze ist. Da kann und darf man keine eigenen Elemente einbauen (oder nur in sehr wenigen speziellen Ausnahmen wie das rosa Känguruh bei der Australian Pink Floyd Show), sondern man sollte den größten Realismus anstreben, den zu erzielen man irgendwie in der Lage ist.

Natürlich gibt es da Limits. Aber diese Limits sollte eine Tributeband – gerade eine in dieser Klasse – so weit erweitern, wie sie kann, und diese Limits dann voll ausreizen.

65

Samstag, 28. Januar 2017, 09:58

Ich werde auf jeden Fall ABBAMANIA-THE SHOW genießen :-) Wäre doch schade, wenn ich mir die teuren Karten madig reden ließe :'(

66

Donnerstag, 4. Mai 2017, 09:50

Oder werden sie auch 2017 den Sound der Instrumente vernachlässigen im Glauben, daß die Leute eh alle nur auf "Agnetha" und "Frida" hören, und solange die einigermaßen glaubwürdig klingen, ist der Gesamtsound für "die Leute da draußen im Publikum" 100% ABBA?

Übrigens – wer meine Rezension liest, wird feststellen, daß auch der Gesang zu wünschen übrig ließ. Damit meine ich nicht, daß die Stimmen von Agnetha und Frida nicht 100% originalidentisch repliziert waren (waren sie natürlich nicht), sondern daß die Gesangsarrangements teilweise stark vereinfacht und ausgedünnt waren. Zugegeben, mit der vorhandenen Anzahl an Sängerinnen und Sängern und ohne Zuspieler, also alles live, ging es nicht besser, aber dann holt man sich eben mehr Sänger.

Lieber Doctor, die Produzenten von ABBA - THE SHOW haben m.E. keinerlei Veranlassung, etwas zu ändern. Der kommerzielle Erfolg - 5000 oder mehr verkaufte Tickts pro Show und ein hochzufriendenes Publikum - gibt ihnen doch recht. Würden sie mehr Qualität reinbringen wollen, müssten sie etwas investieren. auf jeden Fall Geld für zusätzliche Synthies und Sängerinnen, vielleicht auch Zeit und Geld für intensivere Proben. Dann müssten sie vielleicht die Eintrittspreise erhöhen, mit dem Risiko, dass dann weniger Leute kämen, weil zu teuer. Ich denke, die Wahrscheinlichkeit, dass sie etwas verändern, ist sehr gering. Das wäre vermutlich erst dann erwartbar, wenn die Musik von ABBA mal irgendwann als förderungswürdiges Kulturgut anerkannt würde und Aufführungen mit öffentlichen Geldern gefördert würden, wie bei Klassik und z.T. auch Jazz. Dann könnte man anders kalkulieren. Ich denke aber, von dem Gedanken, dass es sich bei den Alben von ABBA um Kunstwerke handeln könnte, die es verdient hätten, auf subventionierten öffentlichen Bühnen aufgeführt zu werden, sind die Sachwalter unserer Hochkultur noch sehr weit entfernt.

67

Donnerstag, 4. Mai 2017, 10:27

Ich werde auf jeden Fall ABBAMANIA-THE SHOW genießen :-) Wäre doch schade, wenn ich mir die teuren Karten madig reden ließe :'(
Wie ich von anderen ABBA Fans gehört habe, muss es auch dieses Jahr wieder super gewesen sein.
Wie war Dein Eindruck, Gassi?
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Charly

!!! ABBA Forever !!!

68

Donnerstag, 4. Mai 2017, 15:58

ABBA als förderungswürdiges Kulturgut, das hört sich ja gut an! Aber wenn ich mir so ansehe was es derzeit an „klassischen“ Interpretationen gibt, da wird doch so gut wie nichts in der ursprünglich gedachten Form aufgeführt. Es sei denn es wird etwa Mozart auf zeitgenössischen Instrumenten gespielt, aus dem 18. Jahrhundert, aber auch da trägt dann kein Mensch ein Kostüm wie Mozart und Nannerl…

Ich finde es irgendwie müßig ABBA möglichst originalgetreu nachsingen und spielen zu wollen, man kann es letztlich sowieso nicht weil niemand die gleichen Stimmen wie Agnetha und Frida hat, egal was man im instrumentalen Bereich investiert. Dann lieber ehrliche Coverversionen, die ja durchaus dem Original nahe kommen können, aber eben nicht gleich, wie etwa bei BAO. Und meinetwegen muss auch niemand solche Kostüme wie früher tragen. Aber wem es gefällt…

Schon neuere Interpretationen etwa von Jesus Christ Superstar sehen oft völlig anders aus, und was ich irgendwie schon befürchte ist dass eines Tages Kristina völlig umgeschrieben wird, damit es ins 21. Jahrhundert passt…
Robert

69

Donnerstag, 4. Mai 2017, 17:19

DAs ist ein schwieriges Thema....

Wann fangen denn "ehrliche" Coverversionen an und wann hören sie auf.......??

Das ist sicherlich ein zweischneidiges Schwert und das kann man von verschiedenen Seiten sehen.....

Auf der einen Seite haben Coverversioen, die sich individuell vom Original abheben, durchaus ihre Daseinsberechtigung.......Das Problem damit ist nur, dass 95 Prozent dieser Cover unglaublich schlecht gemacht sind.........

Als Fan der speziell von Agnetha gesungenen ABBA-Lieder kann ich mir kaum solche Cover anhören........Aber es gibt Ausnahmen......Und zwar dann, wenn die Charakteristik eines solchen Covers erst gar nicht versucht, mit dem Original in Konkurrenz zu treten....

Als Paradebeispiel sehe ich da die Version von S.O.S von PORTISHEAD..............Dieses Cover hat seine ganz eigene Identität und ist nach meiner Meinung absolut großartig und perfekt gemacht.....und ist unglaublich innovativ

https://www.youtube.com/watch?v=WVe-9VWIcCo

Aber wie gesagt, das ist eine der großen Ausnahmen......

Bei den ABBA-Coverbands wie ABBA - THE SHOW ist das etwas ganz Anderes............

Sie sind NICHT da, um mit ABBA in Konkurrenz zu treten........Sondern sie sind da, um eine perfekte ILLUSION zu schaffen.......und haben in diesem Kontext auch ihre eindeutige Daseinsberechtigung.......

Und das sage ich als jemand, der kein Fan dieser Covegruppen ist..........Aber ich finde, dass es sehr gut ist, dass es sie gibt......

Und zu Erschaffung dieser Illusion ist es natürlich ABSOLUT NOTWENDIG, dass sie sich wie ABBA kleiden.........ist es natürlich absolut NOTWENDIG, dass sie sich wie ABBA stylen.........ist es natürlich absolut NOTWENDIG, dass sie sich die Mimik und Gestik von ABBA draufschaffen,.....das gilt besonders für die beiden Agnetha- und Frida-Darstellerinnen.......Und es ist auch notwendig, musiktechnisch so nahe, wie es eben die Gegebenheiten erlauben, an das ABBA-Orginal heranzukommen.....

Das einzige, wo das nicht geht, sind die Stimmen der beiden ABBA-Ladies.......Die sind nicht coverbar.........Aber das wissen auch die Zuschauer.......Und umso mehr muss eben alles andere stimmen....

Ich bin kein Besucher von diesen Cover-Konzerten........wohl auch, weil ich die echten ABBA Live in Action erlebt habe und das nicht brauche........Aber für alle, die niemals das Glück hatten, auf einem Original-Konzert von ABBA zu sein, ist das eine sehr schöne Gelegenheit, zumindest diese Illusion zu erleben.....

Wenn ich auf ein solches Konzert gehen würde, dann würde ich natürlich die identische Kleidung erwarten.....und auch, dass die Sängerinnen fähig sind, Mimik und Gestik der ABBA-Frauen drauf zu haben, ....was bei den Darstellerinnen von ABBA-THE SHOW auch der Fall ist.....

Die Illusion muss dann stimmmen.......Andere Kleider oder eigene Interpretationen wären dann hier fehl am Platze
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

70

Freitag, 5. Mai 2017, 08:57

@ charlyb

Es war ein absoluter Genuss! Mein Lebensgefährte und ich haben den ganzen Abend mit getanzt. Die Setlist war super und die Stimmung wat atemberaubend :-)

Wir werden beim nächsten Mal in Hannover auf jeden Fall wieder dabei sein! Das dann aber hoffentlich in der ersten Reihe!

71

Freitag, 5. Mai 2017, 09:03

Wir werden beim nächsten Mal in Hannover auf jeden Fall wieder dabei sein! Das dann aber hoffentlich in der ersten Reihe!
In Zürich war ich auch schon 2x in der ersten Reihe.
Ich hoffe schwer, sie kommen das nächste Mal wieder mal nach Zürich. War dieses Jahr ziemlich enttäuscht.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Charly

!!! ABBA Forever !!!